Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche Rat - Super netten Mann und trotzdem unzufrieden?

Brauche Rat - Super netten Mann und trotzdem unzufrieden?

14. August 2002 um 22:22 Letzte Antwort: 15. August 2002 um 22:17

Hi an alle, benötige doch dringend einige Tritte oder aber auch Ratschläge; vielleicht Erfahrungen?
Habe Anfang 2002 einen supernetten Mann kennengelernt - etwas jünger als ich und wir verstehen uns sehr gut und ergänzen uns.
Mit seinem Job kann ich mich nicht anfreunden und er findet selbst, wir stehen auf 2 Stufen, sozusagen ich bewege mich beruflich und auch im Freundeskreis auf einer anderen "er nennt es höheren" Ebene als er.
Des öfteren fühle ich mich ihm überlegen; merke jedoch auch, dass er versucht, Schritt zu halten und er macht sicherlich noch eine - hört sich jetzt total blöd an - "Entwicklung" durch.
Ganz tief im innern bin ich mir jedoch nicht sicher, ob ein Mann mit Lebenserfahrung nicht doch für mich passender wäre.
Nur - und das macht mich fix und fertig - weder kann ich mich trennen und totale Zufriedenheit finden. Es ist ein Teufelskreis.
Wer hat ähnliches schon erlebt? Ist es normal, dass man so fühlen kann?
Warte gespannt auf Eure Meinung
Danke Fortune

Mehr lesen

15. August 2002 um 0:07

Hi fortune
was hast du eigentlich gesucht einen freund der dich liebt und den du lieben kannst oder jemand der mit auf deine stufe passt. es gibt doch so oft im fernsehen zusehen das zb prinzen zb kindergärtnerinnen heiraten. das tun die aus lieb und nicht weil sie auf der selben stufe stehen. ich gebe zu das wohl viele frauen gerne einen freund hätten der ein paar stufen über ihn steht. wer hatte noch nicht den traum einen millionär zuheiraten.
was er arbeitet dürfte dir doch vollkommen egal sein es ist sein leben und wenn er meint das ihm der job spass macht na dann lass ihn. ist es nicht der wunsch eines jeden das der partner glücklich ist mit seinen job?? ob er nun kanalreiniger oder kloputzer ist solange ihn das spass macht und es euer privat leben nicht allzusehr betrifft (zb callboy oder dealer..) dann akzeptiere das.
du weist doch was du von ihn willst. hoffe seine liebe und seine aufmerksamkeit lass ihn ein paar freiheiten er wird es dir danken

ein mann mit lebenserfahrung... willst du dein herz erschiesen weil es sich gerade in ihn verknallt hat? du findest erst deine zufriedenheit wenn du anfängst deinen freund verstehen zu wollen und ihn leben zulassen. in einen goldener käfig ist das leben nicht schön.

hoffe ich konnte dir wenigstens ein kleines bissel helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2002 um 8:06

Liebe Fortune
"Er macht eine Entwicklung durch" ist etwas ganz anderes als "er versucht Schritt zu halten".
Er hechelt dir also hinterher, weil auch er fühlt, dass du ihm überleben bist. Inzwischen entwickelst aber auch du dich vorwärts, glaubst du, dass ihr euch irgendwann trefft?
Wenn ihr eine Partnerschaft eingeht, vielleicht auch zusammen wohnt, wird der Job ein wichtiger Faktor werden, die Arbeit prägt, da sie einen Großteil des Tages einnimmt. Sein Job wird ein Stück weit zu deinem Leben gehören, du wirst täglich erleben, was er aus deinem Freund macht, er wird erzählen, abladen. Genau wie du von deinem Job erzählst und er vielleicht immer nur Bahnhof versteht, in grenzenlose Bewunderung verfällt und Minderwertigkeit empfindet. Kannst du in deinem Freundeskreis mit ihm auftreten, oder fühlt er sich unwohl? Oder etwa du?
Wie viel jünger ist er? Und geht es um die zwanziger oder die vierziger?
Ich selbst habe mich meinem Ex auch überlegen gefühlt, genau das hat nach vielen Jahren die Beziehung zerbrochen.
alles Gute
Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2002 um 13:01

Hi Fortune,
super Dein Beitrag. Ich hatte auch schon solche Gedanken. Mein Schatz ist Handwerker und ich habe jetzt noch studiert und möchte mich weiterentwickeln. Er ist zufrieden mit seinem Job und seinem Leben. Trotzdem funktioniert das bei uns sehr gut. Ich sehe das als Teil des Ergänzens. Ich denke, wenn beide in einer Beziehung ehrgeizig sind, dann wird das nix. Und warum sollte immer der Mann derjenige sein, der beruflich weiterkommen will? Das sind doch Klischees. Ein Problem ist allerdings, wenn er sich als minderwertig Dir gegenüber sieht. Darüber solltet Ihr reden und Du solltest ihm zeigen, dass er für Dich andere Qualitäten besitzt, die ein erfahrenerer Mann bzw. beruflich qualifizierterer Partner nicht hätte. Und die besitzt Dein Partner doch oder? Ich denke zum Beispiel, dass er evtl. ausgeglichener ist und Dir auch mal den Rücken freihält, wenn Du beruflich sehr angespannt bist. Man sollte in einer Beziehung doch aufeinander eingehen. Dabei gehört für mich auch Toleranz dazu, dass man die Pläne (beruflich) des Partners akzeptiert und toleriert. Wie gesagt bin ich sehr froh, dass mein Partner nicht immer so denkt wie ich. Er gibt mir damit Denkanstösse in andere Richtungen und ich bleib auf dem Teppich

Hoffe, ich konnte Dir helfen und Ihr kriegt das in den Griff.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2002 um 22:17

Die Beziehungsuhr tickt!
Nach meiner Überzeugung, die nicht jeder teilen mag, wird Eure Beziehung eine wirkliche Herausforderung sein.

Ist Eure Beziehungs-Faszination denn neben charakterlichen und sonstigen Qualitäten möglicherweise zumindest auch von dem Interesse an den unterschiedlichen (gegensätzlichen) Lebens- und Umwelten getragen?

Findet er es toll, was Du machst und umgekehrt? Ich kann mir für mich gut vorstellen, dass - um mal zwei gesellschaftliche Extreme zu konstruieren - es gleichermaßen faszinierend und bereichernd wäre, eine Sinti/Roma kennen und lieben zu lernen wie eine Hochadelige.

Da knüpft sich sofort die Frage an: hat denn der gesellschaftliche Status eine Beziehungsbedeutung? Für mich nicht, für Dich offenkundig auch nicht, denn sonst hättest Du Dich erst gar nicht verlieben wollen/können, wobei mich doch etwas nachdenklich stimmt, dass Du Dich mit seinem Job nicht anfreunden kannst (also doch keine vorbehaltlose Akzeptanz des Status?). Was gibt es denn noch an wichtigem? Charakter, Herz, Sexualität und Intellekt. Bei Euch scheint die ersten drei Aufzählungen zu stimmen, konzentrieren wir uns dann für einen Moment auf den Intellekt.

Ist Euere unterschiedliche Berufs- und Lebenswelt die Folge von unterschiedlichen intellektuellen Fähigkeiten? Oder nur Ergebnis von zufällig unterschiedlichen Bildungs- und Lebenschancen? Es könnte sich für Dich lohnen, das mal zu überlegen.

Wenn sich aber tatsächlich die intellektuellen Fähigkeiten markant unterscheiden und daran ändert auch kein ?Entwicklung? oder Anstrengung etwas, braucht das nicht zwingend Eure Beziehungsuhr schneller laufen zu lassen. Wenn Ihr beide mit einer sich daraus ergebenden Rollen-/Aufgabenverteilung zurecht kommen, will heißen, der intellektuell (und damit auch kommunikativ) Begabtere seine Vorteile nicht zu seinem Vorteil in der Beziehung sondern zum Vorteil der Beziehung nutzt, gibt es eine gute Chance (ist aber für mein Begriffe schwer, da man im Berufsleben tagtäglich diese Fähigkeiten einsetzt und schärft und das im Privaten ganz aussen vor zu lassen, vermag nicht jeder).

Es gäbe sicher noch einiges zu sagen. Aber die anderen Forumsteilnehmer werden alle Aspekte zur Sprache bringen. Vielleicht konnte ich Dir an paar Anregungen geben. Dein Glück, liebe fortune, hast Du selbst in der Hand. Ich wünsche es Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper