Forum / Liebe & Beziehung

Brauche Rat, Partnerin verschweigt Vorgeschichte

Letzte Nachricht: 12. April um 13:15
11.04.21 um 17:22

Hallo, ich brauche unbedingt dringend Rat. Ich weiß nicht weiter. Ich versuche mich kurz zu halten: Also: Ich, w, 38, lebe in einer Beziehung mit einer Frau. Wir sind seit fast 4 Jahren zusammen. Vorher war sie verheiratet mit einem Mann. Sie erzählte mir, als wir uns kennenlernen, dass sie am Ende ihrer Ehe eine Affäre mit einer Frau gehabt habe. Diese Frau habe die Affäre irgendwann ganz plötzlich beendet. Dies brach meiner Partnerin das Herz. Sie hat sich fallen gelassen gefühlt wie eine heiße Kartoffel. Daraufhin merkte sie aber, dass sie sich eher zu Frauen hingezogen fühlt und hat sich von ihrem Mann getrennt. Nur einige Wochen danach, es ging also sehr schnell, lernten wir uns kennen. Sie erzählte mir von Anfang an von ihrer Affäre und betonte, dass sie wisse, dass das nicht fair war, was sie getan habe, ich aber die Einzige sei, die davon wisse, mir könne sie ja alles erzählen, sie vertraut mir etc.
Am Anfang unseres Kennenlernens habe ich immer gespürt, dass da "noch was im Busch ist", sie mir nicht die ganze Wahrheit sagt. Es hat mich immer so ein diffuses Gefühl begleitet, ich solle besser auf der Hut sein, sollte nicht blind vertrauen (das entspricht auch nicht unbedingt meinem Naturell, ich bin sowieso eher skeptisch). Ich habe sie oft darauf angesprochen, dass ich das Gefühl habe, dass sie nicht ehrlich sei. Immer wieder reagierte sie empört, warum ich ihr denn nicht vertraue, sie gebe mir doch keinen Grund zum Misstrauen, schließlich bin ich die einzige Person, die die ganze Wahrheit mit der Affäre kenne. Okay. Ich weiß, dass ich manchmal paranoid bin, also glaubte ich ihr.
Wie gesagt, sind wir jetzt fast 4 Jahre zusammen, wir wohnen zusammen und haben einen gemeinsamen Kinderwunsch, den wir nun angehen. Gestern platzte es nun ganz plötzlich aus ihr heraus: Sie erzählte mir, dass sie am Ende ihrer Ehe ihren Mann mit insgesamt noch 3 Frauen betrogen hatte. Dabei wäre immer klar gewesen, dass es nur um Sex gegangen sei. Eine Frau habe sich verliebt, daraufhin habe meine Partnerin den Kontakt zu ihr abgebrochen. Zuerst dachte ich, sie denkt sich die Geschichte aus!!! Ich war geschockt. So eine Story nach 4 Jahren Beziehung!!! Ich fühle mich so verraten, belogen und irgendwie auch betrogen, obwohl es mich ja irgendwie nicht betrifft. Ich bin entsetzt über ihre Abgebrühtheit, die natürlich aus den Verletzungen ihrer damaligen Situation heraus entstanden ist, aber dennoch... Hinzu kommt, dass ich ihr gegenüber von Anfang an ehrlich war, ich hatte neben festen Beziehungen ein, zwei ONS mit Männern und Frauen. In der Zeit war ich Single. Meine Partnerin hat immer den Moralapostel gespielt: Dass das gar nicht gehen würde, zu Sex gehöre doch Vertrauen, ich habe da meinen Körper billig verkauft. Sie hat mir Vorhaltungen gemacht und immer wieder betont, dass sie das nicht tun würde. Und nun erfahre ich nach 4 Jahren diese Vergangenheit von ihr und plötzlich habe ich das Gefühl, sie nicht mehr zu kennen. Ich weiß gar nicht, wie ich darauf reagieren soll. Sie selbst sagt, sie habe sich damals so fallen gelassen gefühlt, dass sie sich an den anderen Frauen rächen wollte. Es ist ihr unglaublich peinlich und sie schämt sich dafür. Ich würde denken, dass entspricht auch tatsächlich nicht ihrem Naturell. Aber die Abgebrühtheit ihrer Handlung damals, dass sie mir es so lange verschwiegen hat und dass sie mir immer vorgehalten hatte, dass ich 1,2 ONS hatte und ich deshalb billig sei, verletzen mich zutiefst. Darf ich fragen, was ich nun tun sollte? Was soll ich machen? Was ist eine angemessene Reaktion? Reagiere ich übertrieben? Ich stelle gerade alles in Frage,unseren Kinderwunsch, unsere Beziehung, kann sie überhaupt treu sein etc. Danke fürs Lesen. Ich habe versucht mich kurz zu halten. Es ist mir nicht gelungen. 

Mehr lesen

11.04.21 um 17:40

Ich denke, sie hat sich selbst in ihren Lügen verstrickt und kam da nicht mehr raus. Außerdem hatte sie Angst, es dir zu erzählen, weil sie dachte, dass du Schluss machst und irgendwann ist es dann einfach zu spät, die Wahrheit zu erzählen. Das kennt man ja auch im täglichen Leben, man will irgendjemandem schreiben, schiebt es immer wieder hinaus und irgendwann ist es einfach zu spät und man lässt es sein.
Genauso wird es hier sein, ihr fehlte der Mut, dies zu beichten und aus Angst, dass es falsch rüberkommt, weil so ein Verhalten eigentlich nicht ihrem Naturell entspricht, schwieg sie. Die Situation, in der deine Freundin sich so verhalten hat, war eine ganz andere als die jetzige, deswegen würde ich mir an deiner Stelle keinen Kopf machen und einfach als menschlichen Fehler abhaken und Verständnis zeigen.

Gefällt mir

11.04.21 um 17:49

"Es ist ihr unglaublich peinlich und sie schämt sich dafür."
Ich denke das ist der Knackpunkt. Sie hält nicht dich für billig, sondern sich selbst. Deshalb hat sie es dir so lange nicht erzählt. Auch wenn es dich nicht betrifft, vielleicht hat sie befürchtet, dass du dir genau die Gedanken machst, die du dir nun tatsächlich machst, und hat Angst vor deiner Reaktion. Jetzt wo es "so richtig" ernst wird mit Kind und so, will sie reinen Tisch machen.

Wie du damit umgehst ist natürlich schwierig. Du kannst ihr das alles zum Vorwurf machen und euer gemeinsames Leben hinterfragen. Oder du machst dir bewusst, dass du der eine Mensch auf der Welt bist, dem sie das alles anvertrauen konnte.

Ich würde auf jeden Fall mit ihr reden und ihr deine Gedanken mitteilen. Vertrauen gegen Vertrauen. Vielleicht stellt ihr den Kinderwunsch nochmal ein paar Monate zurück, bis sich der Schock bei dir gelegt hat. Frag sie direkt, ob sich das mit Treue vereinbaren lässt und was jetzt der Unterschied zu früher ist. Wie gesagt, ich denke sie schämt sich einfach furchtbar.

Gefällt mir

11.04.21 um 20:36

Vielen Dank für eure Antworten. Mich beruhigt es sehr, dass ihr für sie sprecht. Das lässt mich alles etwas klarer sehen. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

12.04.21 um 12:00

Kannst du ihr denn noch vertrauen? Bzw. anfangen Vertrauen aufzubauen

Gefällt mir

12.04.21 um 13:15

Grundsätzlich vertraue ich ihr. Deshalb war ich so geschockt. Nun bin ich mir aber plötzlich nicht mehr sicher, ob es nicht vielleicht naiv ist, ihr zu vertrauen. Gefühls- Wirrwarr eben... 

Gefällt mir