Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche rat nach der Trennung

Brauche rat nach der Trennung

22. April 2016 um 18:20

Hallo,

Und tut mir leid wenn der Text etwas lang wird.

Ich bin m21 und war mit w18 nun ein paar Monate zusammen gewesen. Es war eine fernbeziehung, die am anfang auch ziemlich gut lief. Doch dann war alles nurnoch wie eine Achterbahn.

Erstens muss ich sagen dass sie zu mir gemeint hat dass sie kein Beziehungsmensch ist, aber gerne Zuneigung und Aufmerksamkeit bekommt. Diese Aussage nahm aber für mich mit der Zeit mehr an unglaubwürdigkeit weil sie eben darauf immer mehr sachen dazugesagt hat, oder geändert hat.
Wie z.b nach einem Monat wo sie dann gemeint hat dass sie doch nichtmehr soviel Zuneigung haben möchte und Aufmerksamkeit. Danach kam irgendwan hinzu dass sie auch in Leidenschaftlichen Dingen kein "kontakt" haben möchte. Aber dazu mehr.


nach einem Monat fing sie plötzlich an mir keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken. Der Tag verlief dann so dass sie bis 14 Uhr Schule hatte (Sie macht ihr Abi) und sie dann gleich zu einer guten Freundin ging und dort auch oft bis 22/23 Uhr geblieben ist, oder eben die Freundin bis 22 Uhr bei ihr war. Als das gut eine Woche lang so lief habe ich ihr nur die Anmerkung gemacht dass ich damit nicht so ganz zufrieden bin (auch wenn ich ihr gerne die zeit mit ihrer freundin gönne), wir haben auch ganz normal uns darüber unterhalten.. und sie meinte sie könne es verstehen. Aber es wurde dann nurnoch schlimmer, es gab dann mal mehrere Tage hintereinander wo wir garnichtsmehr unternommen haben, und ich hatte eben das Gefühl dass es auch nicht aufhören wird. Ich habe dann wieder mit ihr darüber diskutiert nachdem ich wieder eine Woche nur stillschweigend es versucht habe zu ertragen. Aber sie hatte nach wenigen Minuten keine lust mehr auf das Gespräch gehabt, und hätte gemeint ich sei eine Klette. Die aussage kann ich nicht wirklich nachvollziehen weil ich ja über mehrere Wochen es eigentlich ertragen habe, und ihr ihren massiven Freiraum mit ihrer freundinn gelassen habe. Ich habe sie darum gebeten ob sie nicht vielleicht wenigstens 1-2 Stunden früher von ihrer Freundin nach hause kommen könnte, damit sie die vielleich mit mir verbringen könnte abends.. aber sie meinte sie würde es nur "scheisse" finden wenn ich der grund bin dass sie schon frühzeitig (nach 6 stunden, und nicht 8 wie sonst) von ihrer freundin sich verabschieden müsste. (wieso wollte sie dann überhaupt mit mir zusammen sein?)
Das letzte was sie dann in dem gespräch gesagt hat war "ich will nicht mit dir soviel zeit verbringen weill ich bei dir eine gewisse verantwortung habe, weil du ja mein freund bist, und das möchte ich nicht" da war ich einfach nur sprachlos und habe das Gespräch beendet.

Als ich aufgehört habe mich bei ihr zu melden, kam sie wieder an und wollte dann plötzlich wieder mit mir Zeit verbringen, und meinte sie würde mehr versuchen wollen mich zu berücksichtigen. Die zeit hat sie mir dann auch gegeben, und ich habe mich darüber auch wirklich gefreut. Aber es gab eben noch eine Sache die gefehlt hat, und das war die Leidenschaft. Ich wollte das nicht so kurz danach ansprechen, weil ich der beziehung erstmal eine "pause" gönnen wollte und einfach die zeit mit ihr genießen wollte fürs erste. Sie vermittelte mir das gefühl dass ich nichtmehr attraktiv bin, weil sie seit einem monat nichtmehr das verlangen hatte mit mir was romantisches, oder leidenschaftliches zu unternehmen. Selbst das verlangen einfach mal vielleicht zu Kuscheln im Bett habe ich nichtmehr von ihr bekommen. Ich habe sie normal angesprochen ob was nicht in ordnung ist, wieso sie seit einem monat solche "sachen" die ih gerne hin und wieder mal anspreche oder anfange aus dem weg geht. Sie meinte sie würde sich darüber schon gewisse gedanken machen. Als ich gefragt habe was es für gedanken denn sind, da ich auch neugierig war wollte sie mir niht die antwort drauf geben "muss ich dir alles erzählen? ich bin ein eigenständiger mensch". Ich habe akzeptiert dass sie es mir nicht erzählen möchte, aber versucht zu fragen warum sie es mir denn nicht erzählen möchte. aber ich solle nichts hinterfragen, nichts nachvollziehen und es einfach nur akzeptieren. Ich war dann etwas nettäuscht und auch leicht sauer weil das gespräch nicht so gut ausging.. sie hat sich dann über mein verhalten lustig gemacht.. "oh,wie süß.. bist du jetzt sauer?"

Warum? ich mein, ich war jetzt kein schlechter Freund. Ich gab ihr aufmerksamkeit, zuneigung, rücksicht, verständis.. habe sogar in vielen dingen geduld aufgebracht weil ich erstmal wollte das die Zeit vielleicht die Sachen heilt. Ich war meist derjenige der sich mit Situation zufrieden geben musste. Aber wenn ich dann mal mit ihr nur darüber reden wollte hatte sie meist nach 5 minuten keine lust mehr. Und das war der grund wieso SIE schluss gemacht... sie hat schluss gemacht weil ich dinge nachvollziehen wollte, weil ich wissen wollte was sie sich mit mir an romantischen dingen vorstellet, weil ich mit ihr mehr zeit verbringen wollte.

Was hätte ich besser machen können damit die beziehung vielleicht funktioniert hätte? ich liebe sie, aber es ist für mich unmöglich. Es ist einfach ein widerspruch bei ihr. Sie sagt sie liebt mich, will aber keine verantwortung tragen, keien aufmerksamkeit schenken und auch keine leidenschaft. Warum wollte sie dann in 1. linie mit mir zusammen sein ?

Mehr lesen

22. April 2016 um 21:21

Danke für deine antwort.
Aber dieser "symptome" waren bei ihr vorher nicht da.
Sie war liebevoll, wollte zuneigung, hat auch zuneigung geben.. hat sich sogar immer darauf gefreut mit mir was zu unternehm. Aber zu der zeit hat sie nicht viel mit freundinnen gemacht, erst als eine gute freundin mehr in den vordergrund rückte hat sie angefangen mich zu vernachlässigen. Weil es ihr wohl mehr spaß macht mit der freundin zeit zu verbringen als mit mir. sie sagte ständig "du weißt worauf du dich eingelassen hast" dass sie halt schwierig sein wird, und sehr launenhaft. aber gilt das gleiche dann nicht auch für sie? die beziehung habe ja nicht nur "ich" entschieden, und ich habe sie nie dazu gedrängt. Sie hat ebenfalls aus freien stücken heraus entschieden mit mir zusammen zu sein, und sie wusste auch auf welche dinge ich wert lege, was mir wichtig ist. Mir ist offenheit wichtig, dass man sich eben vieles erzählt.. was mir dann auch dabei hilft sie besser zu verstehen und nachzuvollziehen... DAMIT sie ja ihren freiraum in ruhe ausleben kann, weil ich mir dann nicht unnötig gedanken machen muss wie "bin ich nicht gut genug?" "hat sie kein spaß mit mir?" "habe ich was falsches gesagt oder gemacht?". aber sie fühlte sich immer angegriffen wenn ich mit ihr reden wollte. es hat nur gereicht zu fragen "wieso teilst du nicht die zeit so ein dass ich vielleicht auch was davon habe am tag?" und sie kommt gleich "du hast immer ein problem, und ICH muss es wieder ändern?". Sie kann mir ja nicht weis machen dass es normal ist wenn mein freund mal über 2 wochen garkeine aufmerksamkeit schenkt oder irgendwie keine leidenschaft gegenüber bringen möchte.

ich hätte einfach von anfang an schluss machen können, dann hätte sie nicht das bild von mir dass ich zu-viel diskutiere. aber ich habe eben dafür gekämpft, und habe mir die mühen auf mich genommen sie zu ertragen, und mit der zeit besser zu verstehen damit es in zukunft einfacher wird... aber sie hat dann von ihrer seite aus schluss gemacht was ich sehr schade finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Er will keine Beziehung und will mich nicht verlieren?
Von: wahida_11843025
neu
22. April 2016 um 14:46
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook