Forum / Liebe & Beziehung

Brauche Rat

13. Dezember 2020 um 11:02 Letzte Antwort: 14. Dezember 2020 um 23:48

Hallo liebe Leute

Ich würde mich über euren Ratschlag und eure Meinung freuen. Ich bin neu hier und glaube das es mir helfen würde die Meinung von Leuten zu hören die mich nicht kennen. 

Ich bin seit 4 Jahren und 4 Monaten in einer festen Beziehung. Ich bin 40 Jahre und mein Partner 30. 
Denn Altersunterschied spüren wir nicht und den sieht man auch nicht. 
Wir verstehen uns sehr gut, haben viel Spass zusammen und wir harmonieren sehr gut. 
Wir streiten uns eher selten aber der Streit verläuft auf eine natürliche Weise. 

Er arbeitete die letzten neun Jahre in einer Cocktailbar als Geschäftsführer. Er liebt seinen Job und er liebt die Bar. Er ist der geborene Gastgeber und seine Cocktails sind die besten die je getrunken haben. 
Letztes Jahr hat er die Bar gekauft, ab dem 1 Januar 2020 gehört sie offiziell Ihm. 
Einer der glücklichsten Momente in seinem Leben. Ich habe mich so sehr für ihn gefreut ihn unterstützt und beim Umbau der geholfen. 
Dieses Jahr war sehr schwer für Ihn und wir sehen noch kein Licht am Ende des Tunnels. 
Hier in der Schweiz wird die Corona Krise langsam gehändelt. 
Zu meinem Problem. 
Er leidet schon lange an Erektiler Dysfunktion und benötigt Medikamente für Sex. 
Was für mich nie ein Problem war. Der Sex ist gut und wir hatten auch regelmässig körperliche Nähe. 
Ausser in diesem Jahr. Was verständlich ist, der Stress, Existenzangst, Verlustangst, das Gefühl versagt zu haben. Also das letzte Mal Sex im September und ein gescheiterter Versuch Mitte Oktober. 
Jetzt hab ich mitgekriegt das er Pornos schaut und sich so Abhilfe verschaft. Alles kein Problem. Ehrlich gesagt guck ich sie selber auch manchmal um mit mir selber intim zu sein😉. 
Sein Bedürfnis nach Sex ist da. Nur haben wir keinen mehr. Das macht mich traurig und es verletzt mich. Ich vermisse es sehr. Meine Gedanken verhalten sich unkontrolliert und überwältigen mich. 
Reiche ich nicht, gefalle ich ihm nicht, ist der Sex schlecht, findet er mich nicht mehr Sexy? Ich versuche einen klaren Kopf zu wahren aber es gelingt mir nicht. 
Ich getrau mich nicht Ihn darauf anzusprechen. Ich möchte nicht das er sich, in der aktuellen Situation ( Corona Existenz ect. ) noch schlechter fühlt. Ich möchte für ihn da sein und Ihn nicht noch mehr belasten. Mit Freundinnen möchte ich nicht darüber reden. Ich finde das muss unser Umfeld nicht über uns wissen. Darum wende ich mich hier anonym an euch. 
Habt ihr einen Rat oder einfach nur eine Meinung für mich. 
Danke im Voraus. 
Fuxdame 

Mehr lesen

13. Dezember 2020 um 11:39

Hallo,

ich kann dir natürlich nicht sagen, wie's in deinem Freund grade aussieht - das könnte höchstens er selbst sagen, wenn überhaupt. Aber wenn's bei ihm so ist wie bei den allermeisten Leuten in ner tiefen Existenzkrise, dann brauchst du dir keine Sorgen darüber zu machen, ob du ihm vielleicht nicht gefällst oder nicht reicht - dann wär's eher umgekehrt, er hat wahrscheinlich das Gefühl, dass er dir nicht gefallen und nicht reichen kann, weil er sich mit sich selber so sch@iße fühlt.
In so ner Situation sind Pornos auch kein Alternativprogramm zu liebevollem Partnersex, sondern ne völlig andere Kategorie, nämlich schneller Druckabbau (und so würdest du euer gemeinsames Sexleben sicher eher nicht betrachten wollen). Dabei muss er auf niemanden eingehen, sich nur das absolute Minimum an Zeit nehmen und sich keine Gedanken über seine eigene "Leistung" machen. Für das, was dir eigentlich vorschwebt, fehlt ihm wahrscheinlich schlicht die Hirn- und Fühlkapazität, weil er so mit seinen Existenzsorgen beschäftigt ist.

Also, objektiv betrachtet glaub ich auf Grund der wenigen vorliegenden Infos nicht, dass seine Unlust auf dich persönlich bezogen ist. Jeder anderen Frau an seiner Seite - auch der hypothetischen "perfekten Frau" - würd's genauso gehen wie dir. Aber es ist trotzdem ganz normal und verständlich, dass du sein Verhalten persönlich nimmst und es dich runterzieht, du hast schließlich auch körperliche und emotionale Bedürfnisse.

Tipps kann man dir da kaum und nur allgemeine geben ... sei für ihn da, aber achte auch auf deine Grenzen, und versuch mit ihm möglichst vorwurfsfrei drüber zu reden, wie und in welchem Ausmaß ihr trotz seiner aktuellen Lage sowas wie partnerschaftliche Intimität leben könnt. Dazu hast du immer noch jedes "Recht".

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 9:05

Morgen cefeu
Danke für deine Worte und deinen Rat. 

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 21:20
In Antwort auf

Hallo liebe Leute

Ich würde mich über euren Ratschlag und eure Meinung freuen. Ich bin neu hier und glaube das es mir helfen würde die Meinung von Leuten zu hören die mich nicht kennen. 

Ich bin seit 4 Jahren und 4 Monaten in einer festen Beziehung. Ich bin 40 Jahre und mein Partner 30. 
Denn Altersunterschied spüren wir nicht und den sieht man auch nicht. 
Wir verstehen uns sehr gut, haben viel Spass zusammen und wir harmonieren sehr gut. 
Wir streiten uns eher selten aber der Streit verläuft auf eine natürliche Weise. 

Er arbeitete die letzten neun Jahre in einer Cocktailbar als Geschäftsführer. Er liebt seinen Job und er liebt die Bar. Er ist der geborene Gastgeber und seine Cocktails sind die besten die je getrunken haben. 
Letztes Jahr hat er die Bar gekauft, ab dem 1 Januar 2020 gehört sie offiziell Ihm. 
Einer der glücklichsten Momente in seinem Leben. Ich habe mich so sehr für ihn gefreut ihn unterstützt und beim Umbau der geholfen. 
Dieses Jahr war sehr schwer für Ihn und wir sehen noch kein Licht am Ende des Tunnels. 
Hier in der Schweiz wird die Corona Krise langsam gehändelt. 
Zu meinem Problem. 
Er leidet schon lange an Erektiler Dysfunktion und benötigt Medikamente für Sex. 
Was für mich nie ein Problem war. Der Sex ist gut und wir hatten auch regelmässig körperliche Nähe. 
Ausser in diesem Jahr. Was verständlich ist, der Stress, Existenzangst, Verlustangst, das Gefühl versagt zu haben. Also das letzte Mal Sex im September und ein gescheiterter Versuch Mitte Oktober. 
Jetzt hab ich mitgekriegt das er Pornos schaut und sich so Abhilfe verschaft. Alles kein Problem. Ehrlich gesagt guck ich sie selber auch manchmal um mit mir selber intim zu sein😉. 
Sein Bedürfnis nach Sex ist da. Nur haben wir keinen mehr. Das macht mich traurig und es verletzt mich. Ich vermisse es sehr. Meine Gedanken verhalten sich unkontrolliert und überwältigen mich. 
Reiche ich nicht, gefalle ich ihm nicht, ist der Sex schlecht, findet er mich nicht mehr Sexy? Ich versuche einen klaren Kopf zu wahren aber es gelingt mir nicht. 
Ich getrau mich nicht Ihn darauf anzusprechen. Ich möchte nicht das er sich, in der aktuellen Situation ( Corona Existenz ect. ) noch schlechter fühlt. Ich möchte für ihn da sein und Ihn nicht noch mehr belasten. Mit Freundinnen möchte ich nicht darüber reden. Ich finde das muss unser Umfeld nicht über uns wissen. Darum wende ich mich hier anonym an euch. 
Habt ihr einen Rat oder einfach nur eine Meinung für mich. 
Danke im Voraus. 
Fuxdame 

Versuch ihm positiv einzustellen, alles hat ein Ende , auch die Corona Krise. Er kann nicht abschalten, sein Kopf ist zu voll um an Sex zu denken . Kopf hoch und es ist toll das du zu ihm stehst . Eines Tages wird er das sehr schätzen . 

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 22:05
In Antwort auf

Versuch ihm positiv einzustellen, alles hat ein Ende , auch die Corona Krise. Er kann nicht abschalten, sein Kopf ist zu voll um an Sex zu denken . Kopf hoch und es ist toll das du zu ihm stehst . Eines Tages wird er das sehr schätzen . 

Danke für deine Worte! 

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 23:48

Auch ich kann dir nur zur Ruhe und Geduld raten, ihr beide und er vielleicht auch mehr habt genug um die Ohren.

Vielleicht ergibt sich eine Gelegenheit, an einem Schließtag, etwas nettes und romantisches miteinander zu machen, vielleicht mit einem schönen Abschluß.?

Freundliche Grüße,
Pi

 

Gefällt mir