Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche objektive meinungen..

Brauche objektive meinungen..

31. Dezember 2007 um 18:40

hallo,

lese hier schon länger mit und hab mich jetzt entschlossen mal nach eurer sicht meines problems?? zu fragen..
ich hab nämlich das dumpfe gefühl im moment hormonbedingt etwas überzureagieren (bin schwanger) und brauch deshalb mal ne unbeteiligte meinung!

also meine geschichte ist folgende:
hab anfang des jahres übers internet einen mann kennengelernt, wir haben uns getroffen und es hat bei uns beiden eingeschlagen wie der blitz - und zwar so sehr daß er nach ein paar monaten bereits zu mir gezogen ist ( wir wohnten mehrere hundert km auseinander) und auch hier einen job angefangen hat. wir waren unglaublich verliebt, mein gott was hat mir dieser mann für wunderschöne briefe, e-mails etc. geschrieben!!
so, jetzt war dieser traummann ne woche bei mir und wir mussten feststellen daß ich schwanger bin - an sich ja was wunderschönes, aber halt doch sehr sehr schnell..
wir haben uns zwei wochen bedenkzeit gegeben wie wir uns entscheiden wollen (es war klar daß wir das gemeinsam entscheiden) und dann haben wir uns beide für das baby entschieden, daß in wenigen wochen auf die welt kommt.. also soweit alles super
und jetzt kommt das ?problem?: seit der schwangerschaft hat mein freund sich sehr verändert - wir haben keinen sex mehr, wobei er sagt es läge nicht an mir sondern er habe einfach im moment gar keine lust - nicht mal auf sb, das hab ich ihn nämlich gefragt. zwar räumt er ein die schwangerschaft könne eine rolle spielen, aber sicherlich nicht bewußt. dazu muss ich sagen daß er hier einen job hat mit sehr viel stress und außerdem fast ständig unter schlimmen schmerzen aufgrund zweier bandscheibenvorfälle leidet, d.h. er nimmt starke schmerzmittel und das täglich.
was mir fehlt ist nicht mal unbedingt der sex, aber die zärtlichkeiten zwischen uns, die lieben sms, etc.. er ist total bemüht und alles, aber ich hab angst daß sich seine gefühle für mich verändert haben. wir haben schon einige male darüber gesprochen, aber er meint, das wäre nicht so - würde er mich nicht mehr lieben, wäre er nicht mehr mit mir zusammen - wegen eines kindes zusammenbleiben, davon halten wir beide nix..
aber woran liegt es daß er mir seine liebe nicht mehr so zeigt wie die ersten monate unserer beziehung? ist das normal? oder meint ihr ihm ist das einfach alles zuviel, weil alles so schnell ging? (umzug, neue stadt, neuer job, schwangerschaft und dazu seine schmerzproblematik)
dazu kommt daß ich durch die schwangerschaft sehr emotional geworden bin - o-ton meines freundes: du bist so unentspannt und das war etwas was er sehr an mir geschätzt hat als wir uns kennengelernt haben..

ich weiß gar nicht mehr was ich denken soll: ich hab richtig angst daß er mich nach der geburt verlässt - auch wenn es außer den nachlassenden zärtlichkeiten dafür keine anzeichen gibt.. was meint ihr, bin ich paranoid oder mach ich mir berechtigte sorgen?

was ich vielleicht noch dazu sagen muss ist daß wir uns ansonsten wirklich sehr sehr gut verstehen, wir haben kaum streit und können über alles reden und er unterstützt mich in allen bereichen - nur bei oben beschriebenem problem wird er langsam etwas genervt was ich - je nach aktuellem hormonstand - mal mehr und mal weniger verstehen kann..

also, was meint ihr? reagiere ich durch die schwangerschaft einfach über?
lg,
verquer1

ps: danke an alle die sich diesen langen text überhaupt durchgelesen haben!!

Mehr lesen

31. Dezember 2007 um 19:05

Tjo
Willkommen im Leben Wo Männer regelrechte Profis sind im professionellen Kennenlernen (Paarungskampf), was sich auszeichnet durch:

- tolle Texte schreiben
- tolle sms schreiben
- tolle Telefon-Gespräche führen
- ein toller Mann sein

looool

NUR: Habt ihr euch ein Mal kennen gelernt und seid ein Päärchen geworden, ist diese "Magie des Kennenlernens" (einige sagen auch die ersten Monate der Verliebtheit) auf ein Mal vorbei.

Gerade bei Internet-Bekanntschaften, scheint die Kennenlern-Zeit umso toller, weil man auf einen völlig fremden Menschen trifft, und der "OHOOO-Effekt" umso größer ist, je weniger wir vorher über einen Menschen wußten..

Darüber das all dieser Zauber irgendwann abblüht, sollte man/Frau sich aber besonders im Klaren sein.
Für ein Mann ist diese erste Zeit ebenso ein Kribbeln, es spornt ihn an zu sportlichen und geistigen Höchstleistungen, er verwandelt sich in den Zauberer von Oz, aber eben NUR SOLANGE bis ihr ein Paar werdet, das ist völlig natürlich.

Hoffe nur, dass er sich nicht weiterhin auf Singleseiten, etc. herumtreibt, um immer wieder diesen magischen Moment zu durchleben. Sorry, aber wer sich übers Netz auf eine Beziehung einlässt, sollte damit rechnen.

happy new year

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2007 um 19:11
In Antwort auf franky1977

Tjo
Willkommen im Leben Wo Männer regelrechte Profis sind im professionellen Kennenlernen (Paarungskampf), was sich auszeichnet durch:

- tolle Texte schreiben
- tolle sms schreiben
- tolle Telefon-Gespräche führen
- ein toller Mann sein

looool

NUR: Habt ihr euch ein Mal kennen gelernt und seid ein Päärchen geworden, ist diese "Magie des Kennenlernens" (einige sagen auch die ersten Monate der Verliebtheit) auf ein Mal vorbei.

Gerade bei Internet-Bekanntschaften, scheint die Kennenlern-Zeit umso toller, weil man auf einen völlig fremden Menschen trifft, und der "OHOOO-Effekt" umso größer ist, je weniger wir vorher über einen Menschen wußten..

Darüber das all dieser Zauber irgendwann abblüht, sollte man/Frau sich aber besonders im Klaren sein.
Für ein Mann ist diese erste Zeit ebenso ein Kribbeln, es spornt ihn an zu sportlichen und geistigen Höchstleistungen, er verwandelt sich in den Zauberer von Oz, aber eben NUR SOLANGE bis ihr ein Paar werdet, das ist völlig natürlich.

Hoffe nur, dass er sich nicht weiterhin auf Singleseiten, etc. herumtreibt, um immer wieder diesen magischen Moment zu durchleben. Sorry, aber wer sich übers Netz auf eine Beziehung einlässt, sollte damit rechnen.

happy new year

Hm..
daß sich männer am anfang oder vor einer beziehung mehr anstrengen is mir schon klar, bin ja keine 14 mehr
"wer sich übers netz auf eine beziehung einlässt solte damit rechnen" finde ich etwas daneben, denn vor unserem ersten treffen haben wir monatelang rein freundschaftlich gechattet - weder er noch ich waren auf der suche..
soll das bedeuten, beziehungen, die übers internet entstehen, sind "schlechtere" beziehungen als "normale"?? sorry, aber empfinde ich als sehr pauschalisierend!!

und: nein, er treibt sich nicht auf singleseiten etc herum..

aber trotzdem danke für deine antwort und ebenfalls "happy new year"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2007 um 19:30
In Antwort auf verquer1

Hm..
daß sich männer am anfang oder vor einer beziehung mehr anstrengen is mir schon klar, bin ja keine 14 mehr
"wer sich übers netz auf eine beziehung einlässt solte damit rechnen" finde ich etwas daneben, denn vor unserem ersten treffen haben wir monatelang rein freundschaftlich gechattet - weder er noch ich waren auf der suche..
soll das bedeuten, beziehungen, die übers internet entstehen, sind "schlechtere" beziehungen als "normale"?? sorry, aber empfinde ich als sehr pauschalisierend!!

und: nein, er treibt sich nicht auf singleseiten etc herum..

aber trotzdem danke für deine antwort und ebenfalls "happy new year"

Beziehungen übers i-net
..sind keinesfall schlechter als beim normalen Kennenlernen, aber das Kennenlernen selbst ist eben anders, intensiver, das Kribbeln ist größer! Ein Fremder aus dem Internet, der so weit entfernt wird, ist eben völlig anders wie ein Mann aus deiner Umgebung (gleiche Freunde, gleiche Orte die ihr Besucht, Familie, Dialekt, sehr viel Vertrautes). Bei einem Mann aus deiner Umgebung hast du die Möglichkeit mehr darüber herauszufinden, wer er wirklich ist, bei großen Distanzen wird es häufig sehr anonym.. auch bei 6 Monaten kennelernen im Chat/Forum/whatever.

Ich finds wurscht, ob es ein Chat, ein Forum oder eine Dating-site ist, Internet-Bekanntschaft ist gleich Internet-Bekanntschaft. Singleseiten kosten für Männer viel Geld, umso mehr Singlemänner treiben sich im diddl-chat, auf msn/icq/skype/a.s.o. rum.. (siehe hier).
Das es keine Singleseite war, wo ihr euch kennengelernt habt, ist für mich kein Argument, sorry

Auch so große Entfernungen finde ich bedenklich, aber das ist nur meine Meinung. Wo ich mir aber sicher bin, ist das das Kennenlernen übers Netz intensiver ist, natürlich ist es intellektuell ansprechend, oder schön wenn man durch eine Brieffreundschaft oder dergleichen zusammen kommt, Erfolgsgarantie gibt dir das aber auf keinen Fall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2007 um 20:00
In Antwort auf franky1977

Beziehungen übers i-net
..sind keinesfall schlechter als beim normalen Kennenlernen, aber das Kennenlernen selbst ist eben anders, intensiver, das Kribbeln ist größer! Ein Fremder aus dem Internet, der so weit entfernt wird, ist eben völlig anders wie ein Mann aus deiner Umgebung (gleiche Freunde, gleiche Orte die ihr Besucht, Familie, Dialekt, sehr viel Vertrautes). Bei einem Mann aus deiner Umgebung hast du die Möglichkeit mehr darüber herauszufinden, wer er wirklich ist, bei großen Distanzen wird es häufig sehr anonym.. auch bei 6 Monaten kennelernen im Chat/Forum/whatever.

Ich finds wurscht, ob es ein Chat, ein Forum oder eine Dating-site ist, Internet-Bekanntschaft ist gleich Internet-Bekanntschaft. Singleseiten kosten für Männer viel Geld, umso mehr Singlemänner treiben sich im diddl-chat, auf msn/icq/skype/a.s.o. rum.. (siehe hier).
Das es keine Singleseite war, wo ihr euch kennengelernt habt, ist für mich kein Argument, sorry

Auch so große Entfernungen finde ich bedenklich, aber das ist nur meine Meinung. Wo ich mir aber sicher bin, ist das das Kennenlernen übers Netz intensiver ist, natürlich ist es intellektuell ansprechend, oder schön wenn man durch eine Brieffreundschaft oder dergleichen zusammen kommt, Erfolgsgarantie gibt dir das aber auf keinen Fall!

Erfolgsgarantien..
gibt es bei keiner form einer beziehung, des kennenlernens oder ähnlichem, das ist mir alles klar - ist schließlich weder meine erste beziehung noch bin ich sonst irgendwie weltfremd
vielleicht hab ich mich in meinem thread auch missverständlich ausgedrückt - oder aber ich überlese den tieferen sinn deiner antworten - ich weiß ich bin im moment nicht "normal", sprich sehr empfindlich durch die schwangerschaft und traue mir und meinen gefühlen im moment nicht so richtig, deshalb wollte ich eine unemtionale betrachtung von fremden.
das kennenlernen übers internet ist sicherlich ein anderes, da gebe ich dir recht. und es ging ja auch alles recht schnell, aber ich hatte in all den monaten, in denen wir uns jetzt kennen und ja auch zusammenleben, niemals auch nur ein winziges indiz dafür daß dieser mann nicht ehrlich ist - im gegenteil, manchmal so ehrlich daß es weh tut

also was soll ich aus deinen antworten herauslesen? daß es ganz normal ist daß der mann sich nach ner gewissen zeit nicht mehr soviel mühe gibt
oder aber
seine gefühle für mich haben sich nach längerem kennenlernen als nicht so intensiv herauskristallisiert wie von ihm anfangs gedacht?
hilf mir dich zu verstehen mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 11:38

Vielen..
lieben dank für eure meinungen!!
sehe das ganze mittlerweile wieder etwas entspannter, scheinbar sind die hormone grad mal wieder am nachlassen
nein, mal im ernst, hab silvester eine wirklich wunderschöne liebeserklärung an mich und auch unser baby bekommen - nicht im klassischen sinn, aber er war ja ein paar tage weg um mal wieder seine familie zu besuchen und mit freunden silvester zu feiern und er rief mich in der silvesternacht an und sagte mir daß er auf dem weg nach hause sei, da er sich einfach nicht mehr "wegschießen" könne.. (war gegen 2 uhr) auf meine frage wie er das meinte, (er war früher ein totales partytier) meinte er es ginge mental nicht mehr, er wolle das nicht mehr und er würde sich nur vorwürfe machen wenn irgendwas passieren würde..
auch meine nachbarinnen, mit denen ich silvester gefeiert habe, haben mir den kopf wieder etwas "zurecht gerückt" - und deshalb bin ich zu dem schluß gekommen zu versuchen wieder etwas lockerer zu werden - was passieren soll passiert sowieso, egal ob ich mich verrückt mache oder nicht.. und ja, aus seiner sicht kann ich verstehen daß ihn das thema langsam beginnt zu nerven und mutwillig vertreiben will ich ihn auf keinen fall!!
zu der frage von ladyslave: seine rückenproblematik ist etwas kompliziert, d.h. seine beiden vorfälle sind nicht so groß daß sie "op-würdig" sind, vor allem da sie sich im hws-bereich befinden - trotzdem machen sie und sicherlich auch falsche haltung etc. schwere rückenschmerzen. er versucht mit regelmäßigem training entgegenzusteuern, ist aber zeitlich nicht öfter als max. 2 x wöchtl. drin. eine reha ist ihm auch schon angeboten worden - aber: seine probezeit ist gerade mal vorbei und er wollte nicht während der probezeit so lange ausfallen -in der heutigen arbeitswelt verständlich und erst recht in hinblick auf die zukünftige finanzielle verantwortung.. die reha ist allerdings jetzt geplant fürs frühjahr, denn ganz klar, seine gesundheit geht vor.
hinzu kommt eine nicht abstreitbare abhängigkeit von den schmerzmitteln, was "normal" ist nach dauernder einnahme - das problem aber nicht eben leichter macht.
aber wir werden das gemeinsam hinkriegen da bin ich mir sicher..

aber vielen lieben dank nochmal für eure beiträge!!
euch allen ein glückliches 2008!!

verquer1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest