Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche nochmal Hilfe...

Brauche nochmal Hilfe...

5. Oktober 2007 um 12:28

Hallo!

Ich brauche noch einmal eure Hilfe - bis jetzt habt ihr mir schon so viel geholfen. Danke hierfür!

Habe schon mal gepostet, daß mein Mann vor 12 Wochen ausgezogen ist - er liebt mich nicht mehr, sagt er. Seit 6 Wochen ist er jetzt in Kontakt mit einer anderen Frau, hatte am letzten Wochenende sein erstes Date mit ihr, er hat sich in sie verknallt - von Liebe kann man wohl (noch nicht) sprechen, aber von seiner Seite sind Gefühle da, von ihrer wohl auch, warum geht man sonst Essen. Ich sitze da mit Kind, Hund und Haus. Finanziell sind wir dabei alles zu regeln...

Jetzt mein Problem: Ich kann ihn nicht loslassen. Ich liebe ihn, ich vermisse ihn, ich kann nicht glauben, daß er einfach sagen kann es wäre vorbei. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin sicher, er hatte seine Gründe und hat sicher auch darüber nachgedacht. Wie gründlich sei mal dahingestellt.

Fakt ist, ich kann die Trennung nicht ändern, er wollte und will einfach keinen Versuch, seine Familie zu retten - und seitdem diese neue Frau da ist, sowieso nicht.

Wie kann ich jetzt lernen, ihn loszulassen, zu akzeptieren, daß es vorbei ist, daß ich von ihm keine Antworten auf meine Fragen bekommen werde? Stehe auf der Warteliste für Gespräche bei der Diakonie, bei einem Psychiater wäre es wohl nicht anders. Wenn ich die Augen zumache, sehe ich die beiden lebhaft vor mir, ich werde diese Bilder einfach nicht los...

Leider ist es nicht möglich, daß ich ihn nicht treffe, da er seinen Sohn so oft wie möglich sehen will (ist toll, klar, macht es aber nicht einfacher für mich ). Auch unser Kind bei Freunden zu "parken", so daß er es dort abholen kann, funktioniert leider aus zeitlichen Gründen nicht.

Jedes Mal wenn ich ihn sehe, fange ich wieder an zu diskutieren, zu überreden, zu kriechen, zu betteln. Kurz gesagt, mache mich völlig zum Affen - obwohl ich weiß, daß es das Schlimmste ist, was ich tun kann. Sollte ihm eher zeigen, daß ich auch ohne ihn leben kann und es mir gut geht. Aber ich will ihn einfach zurück und es versuchen - ob es klappt, wäre eine andere Sache, aber das er mir nicht die Möglichkeit gegeben hat und gibt, es noch einmal miteinander zu versuchen, das ist die Hölle. Das kann ich einfach nicht ertragen, weil ich immer denke, was ist so schlimm an mir, daß er lieber seinen Sohn, sein Haus und seinen Hund verläßt und den Menschen, denen er etwas bedeutet, so weh tut??? Ist wie eine Spirale, aus der ich nicht rauskomme...

Hört sich bekloppt an, oder?? Deshalb mein Hilferuf - kann mir jemand sagen, wie ich es endlich in meinen Kopf bekomme, das es vorbei, vorbei, vorbei ist??? Wenn mir mein Bauch doch so deutlich sagt, daß es nicht vorbei ist - auch wenn er es vehement sagt???

Verzweifelte Grüße

Anke

Mehr lesen

5. Oktober 2007 um 14:01

Ach Anke,
du tust mir von Herzen leid...

Er ist verknallt.....du weisst was das heisst.... Schmetterlinge im Bauch etc....

da hat er mit Sicherheit nichts für deine Bettelei überig.....Du gehst ihm damit gewaltig auf den Keks.... er wird nur noch mehr dicht machen...

Er will nur seinen Sohn abholen und sich nicht mit dir auf Grundsatzdiskussionen einlassen...

Im Moment hast du keinerlei Chancen.....Wenn du sein Auto siehst schicken den Kleinen raus und das war es....

Solange es mit der Neuen noch kribbelt uns so richtig Spass macht, vergiss es.....

Du hast nur eine Chance, wenn du los lässt.

Irgendwann rutscht die rosa rote Brille der Verliebtheit....und erst dann wird er über dich nachdenken....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 19:46
In Antwort auf naomh_12744558

Ach Anke,
du tust mir von Herzen leid...

Er ist verknallt.....du weisst was das heisst.... Schmetterlinge im Bauch etc....

da hat er mit Sicherheit nichts für deine Bettelei überig.....Du gehst ihm damit gewaltig auf den Keks.... er wird nur noch mehr dicht machen...

Er will nur seinen Sohn abholen und sich nicht mit dir auf Grundsatzdiskussionen einlassen...

Im Moment hast du keinerlei Chancen.....Wenn du sein Auto siehst schicken den Kleinen raus und das war es....

Solange es mit der Neuen noch kribbelt uns so richtig Spass macht, vergiss es.....

Du hast nur eine Chance, wenn du los lässt.

Irgendwann rutscht die rosa rote Brille der Verliebtheit....und erst dann wird er über dich nachdenken....

Danke Saraa33
Du hast absolut Recht.

Aber es tut so weh, von ihm so behandelt zu werden. Das habe ich nicht verdient!

Das schlimme ist ja, daß ich genau weiß, daß ich ihm mit dem Reden, Schreien, Heulen und Diskutieren mächtig auf den Geist gehe. Aber diese Vernunft und Einsicht geht irgendwie immer zwischen Hirn und Mund flöten - dabei ist der Weg doch gar nicht so lang...

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, den Mund zu halten - wir werden Sonntag telefonieren (sein Vorschlag), Montag haben wir einen Termin bei der Bank und ab Mittwoch wird er bis Freitag auf unseren Sohn aufpassen, da mein Babysitter einen Kurztrip macht. Mittwoch Abend wollen wir uns ganz in Ruhe zusammensetzen und bereden, wie es weitergehen soll - Trennung oder Scheidung und was alles dazu gehört. Wie es mit dem Haus weitergeht... und lauter solche Dinge. Habe mir schon überlegt, mir einen Zettel mit auf den Tisch zu legen, auf dem "Halt die Klappe" steht - vielleicht ist das eine Lösung

Das gute ist, daß die Neue (falls man sagen kann, er hat mir gesagt, in der Vergangenheit war nicht - das hatte ich ihm unterstellt -, bis jetzt war auch nichts, er wüßte nur nicht, was in Zukunft ist) ca. 150 km entfernt wohnt, nur am Wochenende kommen kann und er am Wochenende so gut wie alle drei Wochen arbeiten muß. Und unter der Woche kann er nicht zu ihr fahren, weil er seinen Sohn sehen will...

Wer weiß, wohin uns der Weg noch führt. Werde versuchen, auszugehen, mich wohl zu fühlen, wieder unabhängig(er) zu werden, für unseren Sohn da sein, das Haus in Ordnung halten und ihm zu zeigen, das die Zeit der Heulerei und Bettelei vorbei ist. Nächste Woche wird er den allerletzten Rest seiner Sachen abholen. Mal sehen, was dann kommt.

Vielleicht will er mich eines Tages zurück - und, oh Wunder, dann will ich nicht mehr! Ich hoffe, irgendwann wird der Tag kommen, noch ist es so unendlich weit weg. Hat den bis jetzt noch niemand einen Schalter gefunden, wo man die Liebe einfach so ausknipsen kann???

Danke für deine Unterstützung! Schönes Wochenende!

Viele liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 20:11
In Antwort auf pene_11867202

Danke Saraa33
Du hast absolut Recht.

Aber es tut so weh, von ihm so behandelt zu werden. Das habe ich nicht verdient!

Das schlimme ist ja, daß ich genau weiß, daß ich ihm mit dem Reden, Schreien, Heulen und Diskutieren mächtig auf den Geist gehe. Aber diese Vernunft und Einsicht geht irgendwie immer zwischen Hirn und Mund flöten - dabei ist der Weg doch gar nicht so lang...

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, den Mund zu halten - wir werden Sonntag telefonieren (sein Vorschlag), Montag haben wir einen Termin bei der Bank und ab Mittwoch wird er bis Freitag auf unseren Sohn aufpassen, da mein Babysitter einen Kurztrip macht. Mittwoch Abend wollen wir uns ganz in Ruhe zusammensetzen und bereden, wie es weitergehen soll - Trennung oder Scheidung und was alles dazu gehört. Wie es mit dem Haus weitergeht... und lauter solche Dinge. Habe mir schon überlegt, mir einen Zettel mit auf den Tisch zu legen, auf dem "Halt die Klappe" steht - vielleicht ist das eine Lösung

Das gute ist, daß die Neue (falls man sagen kann, er hat mir gesagt, in der Vergangenheit war nicht - das hatte ich ihm unterstellt -, bis jetzt war auch nichts, er wüßte nur nicht, was in Zukunft ist) ca. 150 km entfernt wohnt, nur am Wochenende kommen kann und er am Wochenende so gut wie alle drei Wochen arbeiten muß. Und unter der Woche kann er nicht zu ihr fahren, weil er seinen Sohn sehen will...

Wer weiß, wohin uns der Weg noch führt. Werde versuchen, auszugehen, mich wohl zu fühlen, wieder unabhängig(er) zu werden, für unseren Sohn da sein, das Haus in Ordnung halten und ihm zu zeigen, das die Zeit der Heulerei und Bettelei vorbei ist. Nächste Woche wird er den allerletzten Rest seiner Sachen abholen. Mal sehen, was dann kommt.

Vielleicht will er mich eines Tages zurück - und, oh Wunder, dann will ich nicht mehr! Ich hoffe, irgendwann wird der Tag kommen, noch ist es so unendlich weit weg. Hat den bis jetzt noch niemand einen Schalter gefunden, wo man die Liebe einfach so ausknipsen kann???

Danke für deine Unterstützung! Schönes Wochenende!

Viele liebe Grüße

Anke

Hallo Anke,
mein Ex hatte zwar keine Neue, aber trotzdem hatte ich auch dieses "Bettelgefühl" in mir, dass er noch mal mit mir reden, klären und bearbeiten soll in/nach der Trennung. Leider war er dazu auch nicht in der Lage

Ich mußte das auch für mich alleine lösen. Lösung fand ich in einer Beratungsstelle (hast du ja bald einen Termin, bei Freunden, hier und vorallem in einem Trennungstagebuch. Da habe ich in meinen schlimmsten Stunden alles rein geschrieben, teilweise ist die Tinte ganz verwischt von den vielen Tränen. Und da steht auch nicht: heute bin ich aufgestanden, einkaufen, mit Kind spieln etc
Sonder: Teilweise nur Satzteile und der Ansatz von Gedanken, Fragen, Wut, Schmerz, Trauer, Unverständnis ...
Schreibe dir einfach alles von der Seele, das ist besser als diese ganzen quälenden Fragen und Unausgesprochenes ganz für sich zu behalten.

Mein Trennungstagebuch habe ich immernoch ständig in der Handtasche (einziger sicherer Ort, wegen der Kinder ), aber ich weiß, demnächst wede ich mich alleine an einen schönen Ort setzen und dieses Buch und damit die Schmerzen verbrennen und mich gut fühlen. Und ab dann hoffentlich nur noch die schönen Seiten unserer Beziehung behalten.

Aber das braucht auch alles seine Zeit!
Kopf hoch und liebe Grüße!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 20:45
In Antwort auf pene_11867202

Danke Saraa33
Du hast absolut Recht.

Aber es tut so weh, von ihm so behandelt zu werden. Das habe ich nicht verdient!

Das schlimme ist ja, daß ich genau weiß, daß ich ihm mit dem Reden, Schreien, Heulen und Diskutieren mächtig auf den Geist gehe. Aber diese Vernunft und Einsicht geht irgendwie immer zwischen Hirn und Mund flöten - dabei ist der Weg doch gar nicht so lang...

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, den Mund zu halten - wir werden Sonntag telefonieren (sein Vorschlag), Montag haben wir einen Termin bei der Bank und ab Mittwoch wird er bis Freitag auf unseren Sohn aufpassen, da mein Babysitter einen Kurztrip macht. Mittwoch Abend wollen wir uns ganz in Ruhe zusammensetzen und bereden, wie es weitergehen soll - Trennung oder Scheidung und was alles dazu gehört. Wie es mit dem Haus weitergeht... und lauter solche Dinge. Habe mir schon überlegt, mir einen Zettel mit auf den Tisch zu legen, auf dem "Halt die Klappe" steht - vielleicht ist das eine Lösung

Das gute ist, daß die Neue (falls man sagen kann, er hat mir gesagt, in der Vergangenheit war nicht - das hatte ich ihm unterstellt -, bis jetzt war auch nichts, er wüßte nur nicht, was in Zukunft ist) ca. 150 km entfernt wohnt, nur am Wochenende kommen kann und er am Wochenende so gut wie alle drei Wochen arbeiten muß. Und unter der Woche kann er nicht zu ihr fahren, weil er seinen Sohn sehen will...

Wer weiß, wohin uns der Weg noch führt. Werde versuchen, auszugehen, mich wohl zu fühlen, wieder unabhängig(er) zu werden, für unseren Sohn da sein, das Haus in Ordnung halten und ihm zu zeigen, das die Zeit der Heulerei und Bettelei vorbei ist. Nächste Woche wird er den allerletzten Rest seiner Sachen abholen. Mal sehen, was dann kommt.

Vielleicht will er mich eines Tages zurück - und, oh Wunder, dann will ich nicht mehr! Ich hoffe, irgendwann wird der Tag kommen, noch ist es so unendlich weit weg. Hat den bis jetzt noch niemand einen Schalter gefunden, wo man die Liebe einfach so ausknipsen kann???

Danke für deine Unterstützung! Schönes Wochenende!

Viele liebe Grüße

Anke

Das Loslassen!!
Hallo Anke!
Deine Geschichte brührt mich sehr,ich bin in einer fast gleichen Situation wie du!
Meine Geschichte findest du unter!Mein Mann ist jetzt mit seiner Affäre zusammen!
5 Jahre geht das schon!Die ersten 3 Jahre waren die Hölle,inkl.Nervenklinik!Jetzt ist er vor 2 Monaten ausgezogen,nachdem es bei uns 1,5 jahre gut ging!
Er bräuchte Abstand hat er gesagt,Jetzt ist er wieder mit seiner Affäre zusammen!Aber ich habe jetzt gelernt,besser damit umzugehen!Ich bin ihm auch hinterher gerannt,sms geschrieben,angerufen usw.!Wie ein Hund habe ich mich ihm vor die Füsse geworfen!Mein Arzt hat damals immer zu mir gesagt,wo denn meine Wut bleibt,die mich vorantreiben soll!Ich kann dir sagen ich habe durch das Kämpfen meine Kraft verloren!Desahlb wolle ich es jetzt besser machen,und es klappt ganz gut,was nicht heißt das ich nicht mehr leide,oder keine Gefühle mehr für ihn habe!Aber ich kann jetzt besser damit um gehen!Ich kann dich gut verstehen,deine Gefühle!Du wirst es nicht schaffen,den Mund zu halten!Wenn du ihn siehst,und mit spricht,wird es aus dir raussprudeln,ich kenne das!
Ich versuche jeden Kontakt mit ihm zu vermeiden,auch mit seiner Familie!
Ich weiß es ist verdammt schwer das durch zu halten!
Aber du wirst merken,mit jedem Tag wo du ihn nicht siehst und nichts von ihm hörst,gewinnst du mehr Abstand zu ihm!
Es lässt sich leider nicht immer vermeiden,wegen der Kids,und auch wir müssen dinge regeln,und es gibt auch Tage da ist mir so elend zumute,aber ich weiß das geht auch wieder vorbei,man muss den Verlust und die Trauer akzeptieren,und die gefühle!Trauer,Wut,einsamkeit usw.zulassen,sie gehören leider dazu!
Es gibt leider keinen Knopf,und wenn ich jetzt manchmal darüber nachdeke,muss ich sagen,das,das auch gut so ist,das da kein Knopf ist,denn diese Erfahrung,wenn auch schmerzhaft,lässt uns reifen,und Erfahrung sammeln,für später!
Glaube mir kein Mann wird uns danach wieder soetaws vormachen,dafür sind "WIR" dann viel zu schlau!
Aber im Moment ist erst mal für ein paar Wochen alles gekärt,und ich kann wieder zur Ruhe kommen!Wenn er die Kids holt,gehe ich nicht an die Tür,ich schicke sie raus,ich schaue auch nicht aus dem Fenster!
Ich kann dir nur immer wieder sagen,ich weiß wie du dich fühlst,den Schmerz kann dir keiner nehmen,aber du bist nicht alleine!
Die Idee mit dem Aufschreiben deiner gefühle,ist eine gute Sache!Ich mache das auch am Pc und speicher es ab!Irgendwann wird es ein Buch*schmunzel*Ich schreibe über meine gedanken,meine Wut,meine Entäuschund,je nachdem,wie ich mich fühle!Ich gehe spazieren,und wenn keiner in meiner Nähe ist,dann rede ich mit ihm,und sage ihm was mich alles bewegt,und ich fluche auch!Seine Anworten gebe ich mir dann selber,ich kenne ihn ja lange genug,um zu wissen was er darauf antworten würde!Aber bei meinen Selbgesprächen habe ich das letzte Wort,und nicht er!Klingt vieleicht errückt,aber es hilft!!!
So ich will dich jetzt auch garnicht weiter überfordern!
Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft,und lass sie dir nicht von ihm nehem,denn das passiert ,mit jedem gespräch und Treffen,das du mit ihm hast!Du weißt doch selber das es dir danach immer schlecht geht!Also sage dir,ich verschwende meine Kraft nicht an dich!!!!
Ich drücke dich ganz lieb!
Und wenn etwas ist,schreibe mich an!
Ganz Liebe Grüße...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2007 um 23:56

Ach Mensch...
Liebe Anke!

Zu 120% kann ich nachfühlen, wie es dir geht. Ich habe diese ganze Scheiße bereits hinter mir! Du weißt ja, ich war 23 Jahre mit meiner Frau zusammen, bis sie mich wegen meines Freundes und Fußballtrainers von heute auf morgen verlassen hat. Diese Bettelei hab ich auch gebracht. Doch es hat nichts, aber auch gar nichts gebracht, denn meine Ex hat sich mir gegenüber wie ein Eisblock verhalten. Du musst dir darüber im Klaren sein, dass der Mann nicht mehr derselbe ist wie der, den du geheiratet hast. Er hat jetzt diese Schmetterlinge im Bauch,von denen er denkt, sie wären Liebe! Warum begreifen diese Menschen denn nicht, dass dieses Gefühl vorbei geht? Das immer und überall der Alltag einkehren wird? Es wird mir immer ein Rätsel bleiben. Doch lass dir sagen, dass es mit jedem Tag, den der liebe Gott werden lässt, besser für dich wird! Du musst dich nicht zwingen, loszulassen, du wirst es ganz automatisch tun. Die Zeit ist dein Verbündeter. Glaub es mir! Bei mir ist es jetzt 2 Jahre her, und ich lebe immer noch. Ich habe eine neue Freundin, habe zwar mein Haus verloren (meine Ex wohnt inzwischen mit ihrem neuen Ehemann darin, soviel zum Thema Moral!), aber dafür haben wir eine tolle Wohnung und nette neue Nachbarn. Die Erde dreht sich weiter. Versuche, immer daran zu glauben, dass du es schaffst. Und gönne dir deine Trauerphasen. Sie gehören dazu! Wenn du reden willst, ich bin jederzeit für dich da!

LG, Rudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 0:03
In Antwort auf pene_11867202

Danke Saraa33
Du hast absolut Recht.

Aber es tut so weh, von ihm so behandelt zu werden. Das habe ich nicht verdient!

Das schlimme ist ja, daß ich genau weiß, daß ich ihm mit dem Reden, Schreien, Heulen und Diskutieren mächtig auf den Geist gehe. Aber diese Vernunft und Einsicht geht irgendwie immer zwischen Hirn und Mund flöten - dabei ist der Weg doch gar nicht so lang...

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, den Mund zu halten - wir werden Sonntag telefonieren (sein Vorschlag), Montag haben wir einen Termin bei der Bank und ab Mittwoch wird er bis Freitag auf unseren Sohn aufpassen, da mein Babysitter einen Kurztrip macht. Mittwoch Abend wollen wir uns ganz in Ruhe zusammensetzen und bereden, wie es weitergehen soll - Trennung oder Scheidung und was alles dazu gehört. Wie es mit dem Haus weitergeht... und lauter solche Dinge. Habe mir schon überlegt, mir einen Zettel mit auf den Tisch zu legen, auf dem "Halt die Klappe" steht - vielleicht ist das eine Lösung

Das gute ist, daß die Neue (falls man sagen kann, er hat mir gesagt, in der Vergangenheit war nicht - das hatte ich ihm unterstellt -, bis jetzt war auch nichts, er wüßte nur nicht, was in Zukunft ist) ca. 150 km entfernt wohnt, nur am Wochenende kommen kann und er am Wochenende so gut wie alle drei Wochen arbeiten muß. Und unter der Woche kann er nicht zu ihr fahren, weil er seinen Sohn sehen will...

Wer weiß, wohin uns der Weg noch führt. Werde versuchen, auszugehen, mich wohl zu fühlen, wieder unabhängig(er) zu werden, für unseren Sohn da sein, das Haus in Ordnung halten und ihm zu zeigen, das die Zeit der Heulerei und Bettelei vorbei ist. Nächste Woche wird er den allerletzten Rest seiner Sachen abholen. Mal sehen, was dann kommt.

Vielleicht will er mich eines Tages zurück - und, oh Wunder, dann will ich nicht mehr! Ich hoffe, irgendwann wird der Tag kommen, noch ist es so unendlich weit weg. Hat den bis jetzt noch niemand einen Schalter gefunden, wo man die Liebe einfach so ausknipsen kann???

Danke für deine Unterstützung! Schönes Wochenende!

Viele liebe Grüße

Anke

Hallo Anke,
antworte dir jetzt mal auf deine Fragen. Verschiebe diese aber in deinen Thread. Und bitte nicht böse sein, wenn ich so antworte, wie ich es aus meiner Erfahrung heraus in unzähligen Fällen immer wieder erlebe.
Ich meine das nicht persönlich!!, auch wenn ich mal in der Ich Form spreche.
Wobei es bei den Männern natürlich auch immer Ausnahmen gibt und geben wird.
Nicht alle sind gleich. Es gibt auch ein paar ganz liebe, die das nie so sehen würden...Zumindest so lange, bis bei ihnen die Krise beginnt...

Hier noch mal deine Frage:

Kann ich dich als Mann mal einige Dinge fragen?? - vielleicht hilft das zu verstehen...
Bin schon weiter als KEKI, mein Mann ist definitiv weg. Bin 33 Jahre alt, kleines Kind - und mein Mann ist seit 12 Wochen fort. Er liebt mich nicht mehr... er wird nächstes Jahr 30. Sag mal aus deiner Perspektive: Kann das eine Midlife-Crisis sein bzw. das mit reinspielen? Keine Ziele mehr im Leben, nach Hochzeit, Hausbau, Hund und Kind - in dieser Reihenfolge.




Natürlich kann das schon eine Form der Midlife Crisis sein. Zwar ein wenig früh, aber ihr seid auch schon seit 9 Jahren zusammen. Soll heißen,
er war erst 20 Jahre als er mit dir eine Beziehung eingegangen ist.




Er ist der Meinung, mit Mitte dreißig ist man steinalt, er könnte so nicht leben. Er hätte Haus, Kind und Hund und hätte nach 9 Jahren Beziehung (!) festgestellt, er möchte das alles, aber nicht mit mir... ist das typisch Mann?




Typisch Mann? Gute Frage, wenn ich jetzt ja sage, schreien alle Männer auf und auch viele Frauen wollen sich nicht die Hoffnung nehmen lassen, dass sie keinen dieser Spezies erwischt haben.
Also dann doch anders.
Als Mann ist man tatsächlich mit 30 Jahren schon an einem Scheideweg angelangt. Dein Mann hat schon eine langjährige Beziehung hinter sich, hat tatsächlich alles erreicht was man sich vorgenommen hat, was bleibt noch. Leere.
Und diese Leere gilt es aufzufüllen.
Wieso Leere, wenn doch alles da ist was man sich erwünscht hat.
Es fehlt die Herausforderung.
Die Option die nächsten 50 Jahre dieses Leben zu führen wird erstmals so richtig zugelassen.
Will ich das. Immer die gleiche Frau? Immer der gleiche Trott daheim und in der Arbeit.
Diese Frage erschreckt uns plötzlich. Obwohl wir es doch genauso wollten.
Aber wir haben uns verändert. Sind kritischer geworden, vor allem mit denen die an meiner Situation vermeintlich verantwortlich sind.
Also ziehen wir die Konsequenzen. Suchen uns in der Regel jemand, der uns wieder das Gefühl gibt, der beste zu sein. Der Mann der eben alles schafft.
Wir gehen fremd und holen uns die so dringend notwendige Bestätigung woanders.
Daheim, das sind keine wirklichen Herausforderungen.




Ich kriege bei ihm noch die Krise: ich bin die nervende Frau, die ständig reden will (tut mir ja auch leid ), um einen neuen Versuch bettelt, sich ändern will und Fehler eingesehen und sich entschuldigt hat - er ist derjenige, der blockt, der nicht redet, der die Dinge in den Vordergrund stellt, die nicht gut gelaufen sind und die schönen, gemeinsam erlebten Dinge vergißt.



Ich kanns mir bildlich vorstellen, wie du die Situation hier darstellst.
Und ich denke, sehr viele Frauen aus dem Forum kennen dieses Gefühl bis zum erbrechen.
Jetzt mal ganz ehrlich. Warum sollte er reden. Dir zu liebe?
Du nervst ja nur. Hinderst ihn, seinen Weg zu gehen.
Was war, zählt in diesem Moment nicht.
Was sein wird, oh Gott er darf gar nicht daran denken wie die Zeit mit dir aussehen würde.



Sagt selber, es wären nur Kleinigkeiten gewesen, die sich summiert hatten. Der die Gemeinsamkeiten in Abrede stellt.... lieber von vorn anfängt, als zu kämpfen.Er kriegt den Mund nicht auf, redet überhaupt nicht und ist der Meinung, mit der Aussage "ich liebe dich nicht mehr" ist alles glasklar.




Mehr kann er auch nicht sagen, du redest ja für ihn umso mehr.
Und kämpfen werde ich nur, wenn ich die Trophäe auch wirklich will.
Aber gerade das was du zu bieten hast, will er ja zur Zeit nicht.




Jetzt hat er seit ca. 6 Wochen den Kontakt zu einer Bekannten intensiviert, mailt und telefoniert mit ihr und war am Wochenende mit ihr aus. Gegenseitige Gefühle sind da.





Seit 6 Wochen Kontakt......So, so.
O.K., fast kein Mann bricht aus einer vermeintlich guten Ehe aus, wenn nicht ein anderer Partner schon in Wartestellung ist. Das kannst du mir wirklich glauben.




Was soll ich tun, ich dumme Kuh bekomme ihn nicht aus dem Kopf? Ich liebe ihn... Ich möchte so gern stark sein und ihm vor Augen halten, was er verläßt, aber es interessiert ihn nicht. ICH interessiere ihn nicht. Da kann ich mich noch so aufbrezeln, mir kann jeder sagen ich sehe gut aus, alle drehen sich nach mir um - nur er kriegt keinen Ton raus. Normale Reaktion?




Zur Zeit, definit eine normale Reaktion von beiden Seiten.
Irgend jemand hat dir glaube ich schon geschrieben, dass du in seiner Verliebtheitsphase tun könntest was immer du wolltest. Er wird dir nicht zuhören. Selbst seine geheimsten intimen Wünsche würde er von dir zur Zeit nicht wollen. Un das heißt für einen Mann schon was.




Er sagt, er hat seine Entscheidung zu gehen überhaupt nicht ein bißchen bereut, er vermißt nichts außer seinem Sohn. Kann so etwas gehen? Nicht den kleinsten Zweifel haben, ob eine solch große Entscheidung richtig ist?



Klar geht das. Ich blende ja gerade alles aus, was mir nicht gefällt. Und da gehörst du nun mal definitiv dazu. Warum sollte ich dich vermissen, wos doch mit der anderen grad sooo schön ist. Alles kribbelt, der Sex ist ein Wahnsinn, endlich können wieder Pläne gemacht werden.
Warum eine große Entscheidung. Männer in diesem Stadium sehen das nicht als etwas Großes an.
Wir wollen nur einfach mal wieder leben. Geilen Sex haben und uns so richtig bewundern lassen.
Wusstest du eigentlich, dass laut einer Untersuchung Männer 3x so viel Zuwendung brauchen wie Frauen.
Endlich bekomme ich also das wieder, was ich auch brauche.
Nur eben von jemand anderes. Das kann doch nicht die falsche Entscheidung sein.




Oh mann, soviele Fragen, sorry, daß ich dich damit überhäufe - aber es würde mich freuen, wenn ich mal verschiedene Blickwinkel von Männern bekomme...




So, nun hast du also das männliche Gedankenkonstrukt auch mal gehört.
Vielleicht auch nur meine Sichtweise der Dinge.
Leider sind diese allerdings recht häufig anzutreffen.
Männer die selbst von ihren Frauen verlassen worden sind, werden hier natürlich vehement widersprechen. Aber von dieser Spezies reden wir hier ja nicht.


Zum Schluss noch mal ein paar kurze Hinweise.
Gerade am Anfang der Trennung macht man die größten Fehler.
Unterschreibt schnell etwas was man hinterher nicht mehr regeln kann.
Gibt Unterlagen heraus, die man später nur mit viel Mühe über einen Anwalt einklagen muss.
Also aufpassen und sich informieren.
Einen Termin bei einem Berater, der dich über deine Rechte aufklärt scheint mir jetzt wichtiger zu sein, als bei einem Therapeuten bei der Familienberatung.
Deine Stärke gewinnst du zur Zeit am Besten über Wissen.
Bring dich hier in eine gute Position. Lass dir schon mal ausrechnen, was du Unterhalt bekommen würdest, wies mit dem Zugewinn aussieht und dem Versorgungsausgleich. Zudem Umgangsrecht mit den Kids festlegen.
Alles noch zu früh???
Nein, je klarer du bist, desto einfacher wirds später.
Ach ja...sagte ich das schon:
Starke Frauen sind attraktiver, selbst wenns die eigene ist.
Grundsätzlich muss diese Trennung nicht die endgültige sein, aber
wenn dann doch, dann soll er auch wissen auf was er sich zusätzlich einlässt.
Denn bis zu diesem Zeitpunkt sehe ich als Mann nur das tolle neue Leben und die Freiheit nach neuen Zielen zu suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 0:04
In Antwort auf sommertraum15

Hallo Anke,
mein Ex hatte zwar keine Neue, aber trotzdem hatte ich auch dieses "Bettelgefühl" in mir, dass er noch mal mit mir reden, klären und bearbeiten soll in/nach der Trennung. Leider war er dazu auch nicht in der Lage

Ich mußte das auch für mich alleine lösen. Lösung fand ich in einer Beratungsstelle (hast du ja bald einen Termin, bei Freunden, hier und vorallem in einem Trennungstagebuch. Da habe ich in meinen schlimmsten Stunden alles rein geschrieben, teilweise ist die Tinte ganz verwischt von den vielen Tränen. Und da steht auch nicht: heute bin ich aufgestanden, einkaufen, mit Kind spieln etc
Sonder: Teilweise nur Satzteile und der Ansatz von Gedanken, Fragen, Wut, Schmerz, Trauer, Unverständnis ...
Schreibe dir einfach alles von der Seele, das ist besser als diese ganzen quälenden Fragen und Unausgesprochenes ganz für sich zu behalten.

Mein Trennungstagebuch habe ich immernoch ständig in der Handtasche (einziger sicherer Ort, wegen der Kinder ), aber ich weiß, demnächst wede ich mich alleine an einen schönen Ort setzen und dieses Buch und damit die Schmerzen verbrennen und mich gut fühlen. Und ab dann hoffentlich nur noch die schönen Seiten unserer Beziehung behalten.

Aber das braucht auch alles seine Zeit!
Kopf hoch und liebe Grüße!!!

Mein gott!
lass ihn gehen...
ich weiss was du durchmachst!
habe es 6 jahre mitgemacht(er war 6 jahre weg,machte aber hoffnung)und jetzt ist er endgültig weg.neue ist schon da!
ich trauere als wäre einer gestorben:kein schlaf,rückenschmerzen,starke schmerztabletten,johanniskraut hochdosieert...
und er lacht!
mein sohn(wir haben auch einen!)ist heute bei ihm.und ich holte mir eine flasche wein und trank sie aus damit ich tagsüber endlich schlafe...
toll!
verachte mich nicht leute!aber ich brauchte schlaf und leider ist es öfter in den letzten 2 jahren vorgekommen(wenn sohn bei ihm)wil der schmerz(herz)michj umbrachte!
letzten fr.kam die geschichte mit der neuen und ich starb ganz!und hoffe dass ich
bald zu einem neuen leben aufwache!
lass ihn gehen,lass es nie so weit kommen wie bei mir!
alles liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 13:10
In Antwort auf konnis

Hallo Anke,
antworte dir jetzt mal auf deine Fragen. Verschiebe diese aber in deinen Thread. Und bitte nicht böse sein, wenn ich so antworte, wie ich es aus meiner Erfahrung heraus in unzähligen Fällen immer wieder erlebe.
Ich meine das nicht persönlich!!, auch wenn ich mal in der Ich Form spreche.
Wobei es bei den Männern natürlich auch immer Ausnahmen gibt und geben wird.
Nicht alle sind gleich. Es gibt auch ein paar ganz liebe, die das nie so sehen würden...Zumindest so lange, bis bei ihnen die Krise beginnt...

Hier noch mal deine Frage:

Kann ich dich als Mann mal einige Dinge fragen?? - vielleicht hilft das zu verstehen...
Bin schon weiter als KEKI, mein Mann ist definitiv weg. Bin 33 Jahre alt, kleines Kind - und mein Mann ist seit 12 Wochen fort. Er liebt mich nicht mehr... er wird nächstes Jahr 30. Sag mal aus deiner Perspektive: Kann das eine Midlife-Crisis sein bzw. das mit reinspielen? Keine Ziele mehr im Leben, nach Hochzeit, Hausbau, Hund und Kind - in dieser Reihenfolge.




Natürlich kann das schon eine Form der Midlife Crisis sein. Zwar ein wenig früh, aber ihr seid auch schon seit 9 Jahren zusammen. Soll heißen,
er war erst 20 Jahre als er mit dir eine Beziehung eingegangen ist.




Er ist der Meinung, mit Mitte dreißig ist man steinalt, er könnte so nicht leben. Er hätte Haus, Kind und Hund und hätte nach 9 Jahren Beziehung (!) festgestellt, er möchte das alles, aber nicht mit mir... ist das typisch Mann?




Typisch Mann? Gute Frage, wenn ich jetzt ja sage, schreien alle Männer auf und auch viele Frauen wollen sich nicht die Hoffnung nehmen lassen, dass sie keinen dieser Spezies erwischt haben.
Also dann doch anders.
Als Mann ist man tatsächlich mit 30 Jahren schon an einem Scheideweg angelangt. Dein Mann hat schon eine langjährige Beziehung hinter sich, hat tatsächlich alles erreicht was man sich vorgenommen hat, was bleibt noch. Leere.
Und diese Leere gilt es aufzufüllen.
Wieso Leere, wenn doch alles da ist was man sich erwünscht hat.
Es fehlt die Herausforderung.
Die Option die nächsten 50 Jahre dieses Leben zu führen wird erstmals so richtig zugelassen.
Will ich das. Immer die gleiche Frau? Immer der gleiche Trott daheim und in der Arbeit.
Diese Frage erschreckt uns plötzlich. Obwohl wir es doch genauso wollten.
Aber wir haben uns verändert. Sind kritischer geworden, vor allem mit denen die an meiner Situation vermeintlich verantwortlich sind.
Also ziehen wir die Konsequenzen. Suchen uns in der Regel jemand, der uns wieder das Gefühl gibt, der beste zu sein. Der Mann der eben alles schafft.
Wir gehen fremd und holen uns die so dringend notwendige Bestätigung woanders.
Daheim, das sind keine wirklichen Herausforderungen.




Ich kriege bei ihm noch die Krise: ich bin die nervende Frau, die ständig reden will (tut mir ja auch leid ), um einen neuen Versuch bettelt, sich ändern will und Fehler eingesehen und sich entschuldigt hat - er ist derjenige, der blockt, der nicht redet, der die Dinge in den Vordergrund stellt, die nicht gut gelaufen sind und die schönen, gemeinsam erlebten Dinge vergißt.



Ich kanns mir bildlich vorstellen, wie du die Situation hier darstellst.
Und ich denke, sehr viele Frauen aus dem Forum kennen dieses Gefühl bis zum erbrechen.
Jetzt mal ganz ehrlich. Warum sollte er reden. Dir zu liebe?
Du nervst ja nur. Hinderst ihn, seinen Weg zu gehen.
Was war, zählt in diesem Moment nicht.
Was sein wird, oh Gott er darf gar nicht daran denken wie die Zeit mit dir aussehen würde.



Sagt selber, es wären nur Kleinigkeiten gewesen, die sich summiert hatten. Der die Gemeinsamkeiten in Abrede stellt.... lieber von vorn anfängt, als zu kämpfen.Er kriegt den Mund nicht auf, redet überhaupt nicht und ist der Meinung, mit der Aussage "ich liebe dich nicht mehr" ist alles glasklar.




Mehr kann er auch nicht sagen, du redest ja für ihn umso mehr.
Und kämpfen werde ich nur, wenn ich die Trophäe auch wirklich will.
Aber gerade das was du zu bieten hast, will er ja zur Zeit nicht.




Jetzt hat er seit ca. 6 Wochen den Kontakt zu einer Bekannten intensiviert, mailt und telefoniert mit ihr und war am Wochenende mit ihr aus. Gegenseitige Gefühle sind da.





Seit 6 Wochen Kontakt......So, so.
O.K., fast kein Mann bricht aus einer vermeintlich guten Ehe aus, wenn nicht ein anderer Partner schon in Wartestellung ist. Das kannst du mir wirklich glauben.




Was soll ich tun, ich dumme Kuh bekomme ihn nicht aus dem Kopf? Ich liebe ihn... Ich möchte so gern stark sein und ihm vor Augen halten, was er verläßt, aber es interessiert ihn nicht. ICH interessiere ihn nicht. Da kann ich mich noch so aufbrezeln, mir kann jeder sagen ich sehe gut aus, alle drehen sich nach mir um - nur er kriegt keinen Ton raus. Normale Reaktion?




Zur Zeit, definit eine normale Reaktion von beiden Seiten.
Irgend jemand hat dir glaube ich schon geschrieben, dass du in seiner Verliebtheitsphase tun könntest was immer du wolltest. Er wird dir nicht zuhören. Selbst seine geheimsten intimen Wünsche würde er von dir zur Zeit nicht wollen. Un das heißt für einen Mann schon was.




Er sagt, er hat seine Entscheidung zu gehen überhaupt nicht ein bißchen bereut, er vermißt nichts außer seinem Sohn. Kann so etwas gehen? Nicht den kleinsten Zweifel haben, ob eine solch große Entscheidung richtig ist?



Klar geht das. Ich blende ja gerade alles aus, was mir nicht gefällt. Und da gehörst du nun mal definitiv dazu. Warum sollte ich dich vermissen, wos doch mit der anderen grad sooo schön ist. Alles kribbelt, der Sex ist ein Wahnsinn, endlich können wieder Pläne gemacht werden.
Warum eine große Entscheidung. Männer in diesem Stadium sehen das nicht als etwas Großes an.
Wir wollen nur einfach mal wieder leben. Geilen Sex haben und uns so richtig bewundern lassen.
Wusstest du eigentlich, dass laut einer Untersuchung Männer 3x so viel Zuwendung brauchen wie Frauen.
Endlich bekomme ich also das wieder, was ich auch brauche.
Nur eben von jemand anderes. Das kann doch nicht die falsche Entscheidung sein.




Oh mann, soviele Fragen, sorry, daß ich dich damit überhäufe - aber es würde mich freuen, wenn ich mal verschiedene Blickwinkel von Männern bekomme...




So, nun hast du also das männliche Gedankenkonstrukt auch mal gehört.
Vielleicht auch nur meine Sichtweise der Dinge.
Leider sind diese allerdings recht häufig anzutreffen.
Männer die selbst von ihren Frauen verlassen worden sind, werden hier natürlich vehement widersprechen. Aber von dieser Spezies reden wir hier ja nicht.


Zum Schluss noch mal ein paar kurze Hinweise.
Gerade am Anfang der Trennung macht man die größten Fehler.
Unterschreibt schnell etwas was man hinterher nicht mehr regeln kann.
Gibt Unterlagen heraus, die man später nur mit viel Mühe über einen Anwalt einklagen muss.
Also aufpassen und sich informieren.
Einen Termin bei einem Berater, der dich über deine Rechte aufklärt scheint mir jetzt wichtiger zu sein, als bei einem Therapeuten bei der Familienberatung.
Deine Stärke gewinnst du zur Zeit am Besten über Wissen.
Bring dich hier in eine gute Position. Lass dir schon mal ausrechnen, was du Unterhalt bekommen würdest, wies mit dem Zugewinn aussieht und dem Versorgungsausgleich. Zudem Umgangsrecht mit den Kids festlegen.
Alles noch zu früh???
Nein, je klarer du bist, desto einfacher wirds später.
Ach ja...sagte ich das schon:
Starke Frauen sind attraktiver, selbst wenns die eigene ist.
Grundsätzlich muss diese Trennung nicht die endgültige sein, aber
wenn dann doch, dann soll er auch wissen auf was er sich zusätzlich einlässt.
Denn bis zu diesem Zeitpunkt sehe ich als Mann nur das tolle neue Leben und die Freiheit nach neuen Zielen zu suchen.

Danke!
Das ist mal eine Sichtweise, die ein wenig hilft, zu verstehen... und ich bin ganz sicher nicht sauer auf dich - ich habe dich ja um Hilfe gebeten!

Ich habe einen Kumpel, den Mann meiner besten Freundin, der sagt: "Männer gehen immer den einfachen Weg!" und ich denke, das ist das, was du mir auch versuchst zu erklären.

Warum müssen Frauen immer alles ergründen? Eine Kollegin meinte letzte Woche "Du bist einfach viel zu intelligent, in der Steinzeit wäre es ganz einfach gewesen." Wobei ich Steinzeitmenschen sicher nicht die Intelligenz absprechen möchte... Aber die Erfahrung fehlte...

Weißt du, auch Frauen stehen sicher mal an dem Punkt sich zu fragen, ob es wirklich schon alles war, was man bis dato im Leben erreicht hat. Aber das sind vermutlich die Unterschiede - wir versuchen, uns neu zu orientieren, neue Hobbies, neue Ziele (Reisen, Kindererziehung - sind das keine Ziele für Männer?), Rückkehr in den Job - und, gebe ich ja zu, sicher bei einigen vielen auch ein neuer Mann. Aber es waren alles Dinge, die ER wollte, er hat mich gefragt, ob ich ihn heiraten will, wir haben zusammen die Entscheidung getroffen, ein Haus zu bauen, einen Hund anzuschaffen - und seit der Heirat vor drei Jahren war er es, der auf Kinder gedrängt hat. Jetzt läßt er alles hier stehen und liegen.... Macht für mich keinen Sinn - aber soweit denkt er vermutlich nicht, zur Zeit.

Was die neue angeht - er kennt sich schon seit 5 Jahren, eine zeitlang haben sie in der gleichen Firma gearbeitet, aber an unterschiedlichen Standorten in einer Stadt, waren per Email in Kontakt. Jedes Jahr sieht er sie einmal wieder (und ab und an mal beim Einkaufen), zu einem Fest hier in der Gegend, wo er hilft. Die OK-Zentrale ist bei ihren Eltern im Haus... nach dem Treffen letzten Jahres waren sie wohl sporadisch in Kontakt, er hat mir aber versichert, der Kontakt wäre wieder eingeschlafen... und - ich glaube ihm das!! Bin ich blöde??? Ich weiß es nicht, aber er hat sich von mir getrennt und sagte, da ist keine andere Frau im Spiel, er wäre einfach in der Situation nicht mehr glücklich - auch das glaube ich ihm.

OK, als er Anfang der Trennung zu seinem Bruder gefahren ist, hat er sie durch Zufall in der Stadt getroffen (sie wohnt ebenfalls in der Stadt, wo sein Bruder wohnt), aber ich weiß von seinem Bruder, daß er die ganze Zeit bei ihm war und keine Möglichkeit hatte, sie zu treffen. War es Schicksal, daß er sie getroffen hat? Keine Ahnung... ich weiß nur, daß sein Bruder ihn zu diesem Zeitpunkt gefragt hat, ob er mich noch liebt - und er hat gesagt "Ja". Tut man das, wenn keine Gefühle da sind?? Druckst man dann nicht rum und sagt "Weiß nicht", "bin mir nicht sicher", usw. Weißt du, es sind diese Widersprüchlichkeiten, die mich die Sache zusätzlich zu der vorhandenen Liebe nicht abschließen lassen.

Er stand vor mir, hat gesagt, wir schaffen das schon, er liebt mich, ich soll ihm glauben - und drei Tage später wirft er mir endgültig alles vor die Füße. Er wäre in dieser Situation durch den Wind gewesen, sagt er heute....

Oh mann, was für eine besch.... Situation. Aber ich habe mir jetzt wirklich fest vorgenommen, die Zähne zusammen zu beißen und ihn sehen zu lassen, was er verpaßt. Werde noch 20 Kilo abnehmen, wieder mehr Zeit für mich nehmen (falls ich das neben Kind, Hund und Haus hinbekommen heißt das!), Sport treiben und ausgehen, wenn möglich. Er sagt ja immer, er möchte seinen Sohn sehen, so oft es geht - und er paßt auch auf ihn auf, wenn ich ausgehen möchte.... nett, oder??? Habe mir auch fest vorgenommen, nicht mehr zu weinen, wenn ich mit ihm rede - falls mir noch mal eine Träne runter läuft, ist das ok, mehr aber nicht. Und werde versuchen, mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Soll er doch merken, daß die neue auch nicht das Nonplusultra ist... irgendwann wird das sicher passieren. Und entweder er hat dann Glück und ich will es dann auch noch einmal versuchen, oder es ist endgültig vorbei. Vielleicht finde ich ja auch irgendwann noch einen neuen, netten Mann - soll ja noch welche geben...

Am Mittwoch wollen wir uns zusammensetzen und mal über die Zukunft sprechen - Trennung, Scheidung, was wird mit dem Haus, wie können wir das mit dem Kind regeln - aber wie gesagt, auf einmal die Woche (lt. Anwalt sein Recht weil unser Sohn erst 1 1/2 Jahre alt ist) läßt er sich nicht ein. Im Moment sieht es für mich so aus, als ob er eigentlich alles so weitermachen will, wie es war - mit dem Unterschied, daß er hier nicht mehr wohnt und daher kommen und gehen kann, wann es ihm paßt. Da sollte ich vielleicht auch einen Riegel vorschieben... aber er läßt mich ja nicht. Ok, fairerweise, habe ich es auch noch nicht ernsthaft versucht. Sollte ich wohl mal tun.

Leider habe ich keinen Anspruch auf Unterhalt von ihm und durch den Abtrag vom Haus, den wir weiterhin teilen werden (hoffe ich!!!) und der Tatsache, daß ich mietfrei in unserem Haus wohne, muß er (leider,leider) auch nur den Mindestunterhalt für unseren Sohn zahlen. Habe gleich nach der Trennung wieder ganztags angefangen zu arbeiten... war wohl im nachhinein ein Fehler. Vielleicht sollte ich ihn ausnehmen wie eine Weihnachtsgans - aber so ein A...loch war ich noch nie und werde ich wohl auch nie werden. Eigentlich schade... würde vieles einfacher machen.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn, ich werde versuchen, alles zu klären, ich denke auch, daß es dann besser wird. Keine Sorgen, ob das Dach über dem Kopf plötzlich verkauft wird... das wird schon helfen.

Danke noch mal für deine Hilfe, würde mich freuen, mal wieder von dir zu lesen!

Liebe Grüße und schönes Wochenende!

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 13:27
In Antwort auf agaue_12101526

Das Loslassen!!
Hallo Anke!
Deine Geschichte brührt mich sehr,ich bin in einer fast gleichen Situation wie du!
Meine Geschichte findest du unter!Mein Mann ist jetzt mit seiner Affäre zusammen!
5 Jahre geht das schon!Die ersten 3 Jahre waren die Hölle,inkl.Nervenklinik!Jetzt ist er vor 2 Monaten ausgezogen,nachdem es bei uns 1,5 jahre gut ging!
Er bräuchte Abstand hat er gesagt,Jetzt ist er wieder mit seiner Affäre zusammen!Aber ich habe jetzt gelernt,besser damit umzugehen!Ich bin ihm auch hinterher gerannt,sms geschrieben,angerufen usw.!Wie ein Hund habe ich mich ihm vor die Füsse geworfen!Mein Arzt hat damals immer zu mir gesagt,wo denn meine Wut bleibt,die mich vorantreiben soll!Ich kann dir sagen ich habe durch das Kämpfen meine Kraft verloren!Desahlb wolle ich es jetzt besser machen,und es klappt ganz gut,was nicht heißt das ich nicht mehr leide,oder keine Gefühle mehr für ihn habe!Aber ich kann jetzt besser damit um gehen!Ich kann dich gut verstehen,deine Gefühle!Du wirst es nicht schaffen,den Mund zu halten!Wenn du ihn siehst,und mit spricht,wird es aus dir raussprudeln,ich kenne das!
Ich versuche jeden Kontakt mit ihm zu vermeiden,auch mit seiner Familie!
Ich weiß es ist verdammt schwer das durch zu halten!
Aber du wirst merken,mit jedem Tag wo du ihn nicht siehst und nichts von ihm hörst,gewinnst du mehr Abstand zu ihm!
Es lässt sich leider nicht immer vermeiden,wegen der Kids,und auch wir müssen dinge regeln,und es gibt auch Tage da ist mir so elend zumute,aber ich weiß das geht auch wieder vorbei,man muss den Verlust und die Trauer akzeptieren,und die gefühle!Trauer,Wut,einsamkeit usw.zulassen,sie gehören leider dazu!
Es gibt leider keinen Knopf,und wenn ich jetzt manchmal darüber nachdeke,muss ich sagen,das,das auch gut so ist,das da kein Knopf ist,denn diese Erfahrung,wenn auch schmerzhaft,lässt uns reifen,und Erfahrung sammeln,für später!
Glaube mir kein Mann wird uns danach wieder soetaws vormachen,dafür sind "WIR" dann viel zu schlau!
Aber im Moment ist erst mal für ein paar Wochen alles gekärt,und ich kann wieder zur Ruhe kommen!Wenn er die Kids holt,gehe ich nicht an die Tür,ich schicke sie raus,ich schaue auch nicht aus dem Fenster!
Ich kann dir nur immer wieder sagen,ich weiß wie du dich fühlst,den Schmerz kann dir keiner nehmen,aber du bist nicht alleine!
Die Idee mit dem Aufschreiben deiner gefühle,ist eine gute Sache!Ich mache das auch am Pc und speicher es ab!Irgendwann wird es ein Buch*schmunzel*Ich schreibe über meine gedanken,meine Wut,meine Entäuschund,je nachdem,wie ich mich fühle!Ich gehe spazieren,und wenn keiner in meiner Nähe ist,dann rede ich mit ihm,und sage ihm was mich alles bewegt,und ich fluche auch!Seine Anworten gebe ich mir dann selber,ich kenne ihn ja lange genug,um zu wissen was er darauf antworten würde!Aber bei meinen Selbgesprächen habe ich das letzte Wort,und nicht er!Klingt vieleicht errückt,aber es hilft!!!
So ich will dich jetzt auch garnicht weiter überfordern!
Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft,und lass sie dir nicht von ihm nehem,denn das passiert ,mit jedem gespräch und Treffen,das du mit ihm hast!Du weißt doch selber das es dir danach immer schlecht geht!Also sage dir,ich verschwende meine Kraft nicht an dich!!!!
Ich drücke dich ganz lieb!
Und wenn etwas ist,schreibe mich an!
Ganz Liebe Grüße...

Hallo Butterfly,
Habe deine Nachrichten auch schon gelesen, auch eine Sch...situation!

Es ist wirklich unglaublich schwer, den Mund zu halten, aber ich werde es jetzt erstmal versuchen. Gestern, als der unseren Sohn zurückgebracht hat, hat es funktioniert. Morgen will er anrufen (seine Idee!), ich denke mal, wegen unserem Kind. Und am Telefon kann ich zur Zeit ganz gut mit ihm reden - das heißt, ich muß nicht jedesmal heulen, das ist doch ein Anfang

Immer, wenn ich höre, daß jemand eine solche Situation schon jahrelang ertragen hat, dann weiß ich nicht, wie ihr das gemacht habt. Soviel Kraft, soviel Kampf um die Beziehung - das verdient wirklich Bewunderung. Auch, wenn man viel Kraft investiert und es nichts hilft. Und dann wird es wirklich schlimm... ich weiß auch, daß die Wut alles leichter machen würde - meine Freundinnen fragen schon immer, wann ich endlich anfange, sauer und wütend auf ihn zu werden - aber wenn ich ihn noch liebe, wie kann ich dann sauer werden??? Das ist ja das Problem. Ich bin sauer, daß er ein "einfaches" Leben lebt und mich mit allen Schereien, der ganzen Arbeit und allem drumherum sitzen gelassen hat, ich bin sauer, daß er mich nicht mehr liebt - aber ich suche die Schuld dafür bei mir! Und das macht einen Riesenunterschied!

Ich hatte neulich ein Gespräch mit meiner Tante, deren Sohn vor fast 5 Jahren gestorben ist und ihr Mann vor fast drei Jahren. Auch ihr Mann hatte eine Geliebte, schon jahrelang, die meiner Tante nach seinem Tod sogar noch geschrieben hat, sie hätten ihn ja beide verloren. So eine Frechheit! Aber egal, darum geht es nicht. Ich wollte nur sagen, sie hat mich auch versucht, kräftig auf den Pott zu setzen, ich soll den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken, es geht weiter und es MUSS weiter gehen, für mich, für mein Kind, für eine Zukunft. Ihr konnte ich es komischerweise viel besser glauben, als allen anderen, mit denen ich gesprochen habe - weil ihre Situation gleich oder noch schlimmer war. Auch wenn ich meine, ihre Lage war / ist endgültiger, mann kann nicht mehr hoffen, daß er zurückkommt. Und ich hoffe immernoch aus tiefstem Herzen, daß er irgendwann wieder vor der Tür steht.

Meine Tante meinte auch, ich sollte die Gefühle aufschreiben, ihm auch fünfmal am Tag sagen, es ist vorbei, vorbei, aus und vorbei, wenn mir das hilft - habe ich letzte Woche auch getan und zwar als Email an ihn. Und habe sie ihm auch geschickt, 4 Seiten lang. Er hat sogar geantwortet!!! Zwar nicht auf die wirklich für mich wichtigen Dinge, aber er hat einiges klargestellt. Danach haben wir abends telefoniert und gestern am Tage, als er unseren Sohn hatte, nochmal telefoniert. Nur, wenn wir uns gegenübersitzen, dann fange ich an zu diskutieren und er fängt an zu blocken. Naja, auf jeden Fall werde ich es aufschreiben, entweder kriegt er es dann zugeschickt (hat gesagt, es wäre ok für ihn) oder ich schreibe es so auf, nur für mich.

Heute hat er in unserer Stadt ein Handballspiel - kämpfe schon den ganzen Tag mit mir, ob ich ihm eine SMS schicken soll und Glück wünsche. Aber nein, ich werde es nicht tun! Hart sein, stark sein! Vermutlich ist die Neue auch da - falls er es schon wagt, sie seinen Freunden vorzustellen, die mich ja auch seit Jahren kennen und mögen. Aber ich versuche, nicht daran zu denken, werde mich ablenken und nachher mit Kind und Hund im Wald spazieren gehen. Wird schon werden.

Ich danke für dein Mitgefühl, es tut gut, so tolle Leute hier im Forum kennen zu lernen! Ich bin auch immer gerne für dich da! Laß dich nicht unterkriegen! Irgendwann wird auch für uns wieder die Sonne scheinen

Umarme dich!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 13:31
In Antwort auf sommertraum15

Hallo Anke,
mein Ex hatte zwar keine Neue, aber trotzdem hatte ich auch dieses "Bettelgefühl" in mir, dass er noch mal mit mir reden, klären und bearbeiten soll in/nach der Trennung. Leider war er dazu auch nicht in der Lage

Ich mußte das auch für mich alleine lösen. Lösung fand ich in einer Beratungsstelle (hast du ja bald einen Termin, bei Freunden, hier und vorallem in einem Trennungstagebuch. Da habe ich in meinen schlimmsten Stunden alles rein geschrieben, teilweise ist die Tinte ganz verwischt von den vielen Tränen. Und da steht auch nicht: heute bin ich aufgestanden, einkaufen, mit Kind spieln etc
Sonder: Teilweise nur Satzteile und der Ansatz von Gedanken, Fragen, Wut, Schmerz, Trauer, Unverständnis ...
Schreibe dir einfach alles von der Seele, das ist besser als diese ganzen quälenden Fragen und Unausgesprochenes ganz für sich zu behalten.

Mein Trennungstagebuch habe ich immernoch ständig in der Handtasche (einziger sicherer Ort, wegen der Kinder ), aber ich weiß, demnächst wede ich mich alleine an einen schönen Ort setzen und dieses Buch und damit die Schmerzen verbrennen und mich gut fühlen. Und ab dann hoffentlich nur noch die schönen Seiten unserer Beziehung behalten.

Aber das braucht auch alles seine Zeit!
Kopf hoch und liebe Grüße!!!

Danke!
ich versuche auch, alles aufzuschreiben, schon hier im Forum hilft es sehr. Macht den Kopf frei und man fühlt sich verstanden! Zum Glück habe ich tolle Freunde und Kollegen, die immer für mich da sind - allerdings im Moment auch ziemlich unter mir zu leiden haben Aber sie tun es gern...

Bin schon gespannt, wann es endlich mit dem Termin in der Beratungsstelle klappt, es hieß, die Warteliste wäre ca. 4 Wochen.... tja, ist schon fast 5 Wochen her... naja, Daumen drücken!

Liebe Grüße und schönes Wochenende!

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 13:38
In Antwort auf robby_12266415

Mein gott!
lass ihn gehen...
ich weiss was du durchmachst!
habe es 6 jahre mitgemacht(er war 6 jahre weg,machte aber hoffnung)und jetzt ist er endgültig weg.neue ist schon da!
ich trauere als wäre einer gestorben:kein schlaf,rückenschmerzen,starke schmerztabletten,johanniskraut hochdosieert...
und er lacht!
mein sohn(wir haben auch einen!)ist heute bei ihm.und ich holte mir eine flasche wein und trank sie aus damit ich tagsüber endlich schlafe...
toll!
verachte mich nicht leute!aber ich brauchte schlaf und leider ist es öfter in den letzten 2 jahren vorgekommen(wenn sohn bei ihm)wil der schmerz(herz)michj umbrachte!
letzten fr.kam die geschichte mit der neuen und ich starb ganz!und hoffe dass ich
bald zu einem neuen leben aufwache!
lass ihn gehen,lass es nie so weit kommen wie bei mir!
alles liebe!

Hallo!
Niemand verachtet dich - wenn Alkohol mich nicht so furchtbar wach machen würde, hätte ich es auch schon versucht, wenn ich mal wieder nachts nicht schlafen konnte....

Aber bitte, laß nicht zu, das er dir so weh tut. Ich kann dir nachfühlen, wie weh es tut und wie schlecht es dir geht, aber gib ihm nicht die Genugtuung, dich auch noch so weit runtergezogen zu haben. Du kannst mir jederzeit schreiben, kein Problem und auch alle anderen hier im Forum sind bei dir.

Ich weiß, daß Auftauchen einer neuen Frau wieder einen Rest Hoffung auf eine Rückkehr zerstört hat und daß es einem das Herz zerreißt. Ich hatte das Gefühl, mich übergeben zu müssen, als er mir von dem Date erzählt hat... und als er mir auch noch sagt, er könne mit der Neuen über alles reden, war es, als würde ein glühendes Messer in meinem Bauch gedreht... aber so nicht!!! Es tut weh, es ist schlimm, keine Frage - aber wir werden hierdurch wachsen! Auch wenn ich es ebenfalls noch nicht sehen kann, wir werden stärker und schaffen das!

Bitte, fang wieder an zu leben, achte auf dich selbst und finde für DICH einen Weg, aus dem Loch hinaus. Du wirst es schaffen! Und du bist es wert! Irgendwann kannst du alle Medikamente in den Müll werden und über diese Situation lachen, ich bin mir sicher.

Sei taper, ich fühle mit dir und umarme dich!

Alles liebe, melde dich, wenn dir danach ist!

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 14:56
In Antwort auf pene_11867202

Hallo Butterfly,
Habe deine Nachrichten auch schon gelesen, auch eine Sch...situation!

Es ist wirklich unglaublich schwer, den Mund zu halten, aber ich werde es jetzt erstmal versuchen. Gestern, als der unseren Sohn zurückgebracht hat, hat es funktioniert. Morgen will er anrufen (seine Idee!), ich denke mal, wegen unserem Kind. Und am Telefon kann ich zur Zeit ganz gut mit ihm reden - das heißt, ich muß nicht jedesmal heulen, das ist doch ein Anfang

Immer, wenn ich höre, daß jemand eine solche Situation schon jahrelang ertragen hat, dann weiß ich nicht, wie ihr das gemacht habt. Soviel Kraft, soviel Kampf um die Beziehung - das verdient wirklich Bewunderung. Auch, wenn man viel Kraft investiert und es nichts hilft. Und dann wird es wirklich schlimm... ich weiß auch, daß die Wut alles leichter machen würde - meine Freundinnen fragen schon immer, wann ich endlich anfange, sauer und wütend auf ihn zu werden - aber wenn ich ihn noch liebe, wie kann ich dann sauer werden??? Das ist ja das Problem. Ich bin sauer, daß er ein "einfaches" Leben lebt und mich mit allen Schereien, der ganzen Arbeit und allem drumherum sitzen gelassen hat, ich bin sauer, daß er mich nicht mehr liebt - aber ich suche die Schuld dafür bei mir! Und das macht einen Riesenunterschied!

Ich hatte neulich ein Gespräch mit meiner Tante, deren Sohn vor fast 5 Jahren gestorben ist und ihr Mann vor fast drei Jahren. Auch ihr Mann hatte eine Geliebte, schon jahrelang, die meiner Tante nach seinem Tod sogar noch geschrieben hat, sie hätten ihn ja beide verloren. So eine Frechheit! Aber egal, darum geht es nicht. Ich wollte nur sagen, sie hat mich auch versucht, kräftig auf den Pott zu setzen, ich soll den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken, es geht weiter und es MUSS weiter gehen, für mich, für mein Kind, für eine Zukunft. Ihr konnte ich es komischerweise viel besser glauben, als allen anderen, mit denen ich gesprochen habe - weil ihre Situation gleich oder noch schlimmer war. Auch wenn ich meine, ihre Lage war / ist endgültiger, mann kann nicht mehr hoffen, daß er zurückkommt. Und ich hoffe immernoch aus tiefstem Herzen, daß er irgendwann wieder vor der Tür steht.

Meine Tante meinte auch, ich sollte die Gefühle aufschreiben, ihm auch fünfmal am Tag sagen, es ist vorbei, vorbei, aus und vorbei, wenn mir das hilft - habe ich letzte Woche auch getan und zwar als Email an ihn. Und habe sie ihm auch geschickt, 4 Seiten lang. Er hat sogar geantwortet!!! Zwar nicht auf die wirklich für mich wichtigen Dinge, aber er hat einiges klargestellt. Danach haben wir abends telefoniert und gestern am Tage, als er unseren Sohn hatte, nochmal telefoniert. Nur, wenn wir uns gegenübersitzen, dann fange ich an zu diskutieren und er fängt an zu blocken. Naja, auf jeden Fall werde ich es aufschreiben, entweder kriegt er es dann zugeschickt (hat gesagt, es wäre ok für ihn) oder ich schreibe es so auf, nur für mich.

Heute hat er in unserer Stadt ein Handballspiel - kämpfe schon den ganzen Tag mit mir, ob ich ihm eine SMS schicken soll und Glück wünsche. Aber nein, ich werde es nicht tun! Hart sein, stark sein! Vermutlich ist die Neue auch da - falls er es schon wagt, sie seinen Freunden vorzustellen, die mich ja auch seit Jahren kennen und mögen. Aber ich versuche, nicht daran zu denken, werde mich ablenken und nachher mit Kind und Hund im Wald spazieren gehen. Wird schon werden.

Ich danke für dein Mitgefühl, es tut gut, so tolle Leute hier im Forum kennen zu lernen! Ich bin auch immer gerne für dich da! Laß dich nicht unterkriegen! Irgendwann wird auch für uns wieder die Sonne scheinen

Umarme dich!

Liebe Grüße

Anke

"Die Sms"
Hallo Anke!
Ja es tut gut,zu lesen,wieviele Leute sich in der gleichen Situation befinden wie wir!
Wenn du ihm schreibst zb. Sms,dann weiß er das er in deinem Kopf rumschwirrt!das gibt ihm Sicherheit,wenn es mit der anderen nicht klappt,ist ja noch mein Frauchen da!Er weiß das du ihn liebst!Er wird diese Sms die du schreibst auch seiner neuen zeigen!Sie werden über dich reden!
Gebe niemanden gesprächsstoff über dich!Er wird erst anfangen über dich nach zudenken,wenn er nichts mehr von dir hört,weil er dann nicht weiß was in deinem Leben los ist,du bist dann für ihn nicht mehr greifbar!Du schreibst,das du sauer bist,glaube mir das ist gut,denn das ist "Wut"mit jeder schwierigen Situation die du meisterst zb. Erledigungen usw.wirst du wütender auf ihn,weil er dich in diese Situation gebracht hat!
Ein Beispiel von mir:Ich musste meine große heute Nacht von der Disco abholen,mein Auto sprang nicht an!Scheiße habe ich gedacht,was mache ich jetzt?Meinen Mann anrufen und um Hilfe bitten?Nein!!! habe ich gedacht das schaffst du auch alleine!!!ich habe bei einem Nachbarn angeschellt,er hat mir seine Auto gegeben!Und heute morgen sprang mein Wagen wieder an!Ich habe mir jetzt Rat bei einem Mechaniker geholt,der meinte,ich brauche eine neue Batterie!Also werde ich mir nächste Woche eine Besorgen!Und weiß du was das Tolle ist?Ich habe das ganz alleine ohne ihn geschafft!Ich bin stolz auf mich,ihm nicht in den Hintern gekrochen zu sein!Irgendwann,wenn ich es ihm erzähle,wird er sagen,warum hast du mir nicht bescheid gesagt,dann werde ich antworten,weil ich dich nicht brauche!!!!
Glaube mal er wird über mich nachdenken und ich werde wieder intressant für ihn,weil ich selbsbewusst bin und nicht mehr heulend hinter ihm her laufe!
Ja sicher habe ich auch noch Hoffnung!Aber ich weiß auch das ich ihn so nicht zurück haben möchte,auch wenn ich ihn noch Liebe!Die Zukunft halte ich mir offen,ich setze mich mit nichts unter Druck!Vieleicht komme ich irgendwann mal wieder mit ihm zusammen!Vieleicht wenn er irgendwan kommt,möchte ich ihn vieleicht garnicht mehr!Im Moment bin ich froh,das sich bei mir wieder soetwas wie ein normaler Alltag einstellt!Ich habe mich heute wegen einem Job vorgestellt,die Dame wollte mich anrufen,leider kam bis jetzt noch nichts!Aber wenn es nicht klappt,kann ich sagen,ich habe es versucht,und werde es weiter versuchen!Das eigene Handeln ist das was uns hilft,stäker,selbsbewusster usw, zu werden!Es sind die kleinen Erfolge die uns voran treiben!Ich könnte dir jetzt so viel dazu schreiben!Es geht einem bei diesem Thema so viel durch den Kopf!
Ich hatte in enem anderen Beitrag auch gefragt,ob ich eine Sms abschicken soll!Zur Antwort kam Ja!Aber ich habe es nicht getan!Er soll von mir nichts mehr hören!Wie soll er mich vermissen oder zu schätzen wissen was er hatte,wenn es für ihn immer presänt ist!Wie oft haben wir entscheidungen im Leben getroffen,wo wir später als wir es nicht mehr hatten,gesagt haben,wenn ich die Zeit zurück drehen könnte!Dieses Gefühl müssen wir unseren Männern auch geben,aber sie begreifen es nur,wenn sie uns nicht mehr haben,dann werden sie daraus lernen!
Entweder versucht man es später nochmal,wenn beide wollen,oder nicht!
Ich schicke dir ganz liebe grüße und fühle dich mal gedrückt!Wenn etwas ist,schreibe mich ruhig an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 15:29
In Antwort auf pene_11867202

Danke!
Das ist mal eine Sichtweise, die ein wenig hilft, zu verstehen... und ich bin ganz sicher nicht sauer auf dich - ich habe dich ja um Hilfe gebeten!

Ich habe einen Kumpel, den Mann meiner besten Freundin, der sagt: "Männer gehen immer den einfachen Weg!" und ich denke, das ist das, was du mir auch versuchst zu erklären.

Warum müssen Frauen immer alles ergründen? Eine Kollegin meinte letzte Woche "Du bist einfach viel zu intelligent, in der Steinzeit wäre es ganz einfach gewesen." Wobei ich Steinzeitmenschen sicher nicht die Intelligenz absprechen möchte... Aber die Erfahrung fehlte...

Weißt du, auch Frauen stehen sicher mal an dem Punkt sich zu fragen, ob es wirklich schon alles war, was man bis dato im Leben erreicht hat. Aber das sind vermutlich die Unterschiede - wir versuchen, uns neu zu orientieren, neue Hobbies, neue Ziele (Reisen, Kindererziehung - sind das keine Ziele für Männer?), Rückkehr in den Job - und, gebe ich ja zu, sicher bei einigen vielen auch ein neuer Mann. Aber es waren alles Dinge, die ER wollte, er hat mich gefragt, ob ich ihn heiraten will, wir haben zusammen die Entscheidung getroffen, ein Haus zu bauen, einen Hund anzuschaffen - und seit der Heirat vor drei Jahren war er es, der auf Kinder gedrängt hat. Jetzt läßt er alles hier stehen und liegen.... Macht für mich keinen Sinn - aber soweit denkt er vermutlich nicht, zur Zeit.

Was die neue angeht - er kennt sich schon seit 5 Jahren, eine zeitlang haben sie in der gleichen Firma gearbeitet, aber an unterschiedlichen Standorten in einer Stadt, waren per Email in Kontakt. Jedes Jahr sieht er sie einmal wieder (und ab und an mal beim Einkaufen), zu einem Fest hier in der Gegend, wo er hilft. Die OK-Zentrale ist bei ihren Eltern im Haus... nach dem Treffen letzten Jahres waren sie wohl sporadisch in Kontakt, er hat mir aber versichert, der Kontakt wäre wieder eingeschlafen... und - ich glaube ihm das!! Bin ich blöde??? Ich weiß es nicht, aber er hat sich von mir getrennt und sagte, da ist keine andere Frau im Spiel, er wäre einfach in der Situation nicht mehr glücklich - auch das glaube ich ihm.

OK, als er Anfang der Trennung zu seinem Bruder gefahren ist, hat er sie durch Zufall in der Stadt getroffen (sie wohnt ebenfalls in der Stadt, wo sein Bruder wohnt), aber ich weiß von seinem Bruder, daß er die ganze Zeit bei ihm war und keine Möglichkeit hatte, sie zu treffen. War es Schicksal, daß er sie getroffen hat? Keine Ahnung... ich weiß nur, daß sein Bruder ihn zu diesem Zeitpunkt gefragt hat, ob er mich noch liebt - und er hat gesagt "Ja". Tut man das, wenn keine Gefühle da sind?? Druckst man dann nicht rum und sagt "Weiß nicht", "bin mir nicht sicher", usw. Weißt du, es sind diese Widersprüchlichkeiten, die mich die Sache zusätzlich zu der vorhandenen Liebe nicht abschließen lassen.

Er stand vor mir, hat gesagt, wir schaffen das schon, er liebt mich, ich soll ihm glauben - und drei Tage später wirft er mir endgültig alles vor die Füße. Er wäre in dieser Situation durch den Wind gewesen, sagt er heute....

Oh mann, was für eine besch.... Situation. Aber ich habe mir jetzt wirklich fest vorgenommen, die Zähne zusammen zu beißen und ihn sehen zu lassen, was er verpaßt. Werde noch 20 Kilo abnehmen, wieder mehr Zeit für mich nehmen (falls ich das neben Kind, Hund und Haus hinbekommen heißt das!), Sport treiben und ausgehen, wenn möglich. Er sagt ja immer, er möchte seinen Sohn sehen, so oft es geht - und er paßt auch auf ihn auf, wenn ich ausgehen möchte.... nett, oder??? Habe mir auch fest vorgenommen, nicht mehr zu weinen, wenn ich mit ihm rede - falls mir noch mal eine Träne runter läuft, ist das ok, mehr aber nicht. Und werde versuchen, mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Soll er doch merken, daß die neue auch nicht das Nonplusultra ist... irgendwann wird das sicher passieren. Und entweder er hat dann Glück und ich will es dann auch noch einmal versuchen, oder es ist endgültig vorbei. Vielleicht finde ich ja auch irgendwann noch einen neuen, netten Mann - soll ja noch welche geben...

Am Mittwoch wollen wir uns zusammensetzen und mal über die Zukunft sprechen - Trennung, Scheidung, was wird mit dem Haus, wie können wir das mit dem Kind regeln - aber wie gesagt, auf einmal die Woche (lt. Anwalt sein Recht weil unser Sohn erst 1 1/2 Jahre alt ist) läßt er sich nicht ein. Im Moment sieht es für mich so aus, als ob er eigentlich alles so weitermachen will, wie es war - mit dem Unterschied, daß er hier nicht mehr wohnt und daher kommen und gehen kann, wann es ihm paßt. Da sollte ich vielleicht auch einen Riegel vorschieben... aber er läßt mich ja nicht. Ok, fairerweise, habe ich es auch noch nicht ernsthaft versucht. Sollte ich wohl mal tun.

Leider habe ich keinen Anspruch auf Unterhalt von ihm und durch den Abtrag vom Haus, den wir weiterhin teilen werden (hoffe ich!!!) und der Tatsache, daß ich mietfrei in unserem Haus wohne, muß er (leider,leider) auch nur den Mindestunterhalt für unseren Sohn zahlen. Habe gleich nach der Trennung wieder ganztags angefangen zu arbeiten... war wohl im nachhinein ein Fehler. Vielleicht sollte ich ihn ausnehmen wie eine Weihnachtsgans - aber so ein A...loch war ich noch nie und werde ich wohl auch nie werden. Eigentlich schade... würde vieles einfacher machen.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn, ich werde versuchen, alles zu klären, ich denke auch, daß es dann besser wird. Keine Sorgen, ob das Dach über dem Kopf plötzlich verkauft wird... das wird schon helfen.

Danke noch mal für deine Hilfe, würde mich freuen, mal wieder von dir zu lesen!

Liebe Grüße und schönes Wochenende!

Anke

Richtig so!
Hallo Anke,
dich hat`s ja richtig gebeutelt. Das tut mir sehr leid. Aber ich glaube, du bist an einem Punkt, den ich auch kenne: man liebt den anderen, weiß aber im tiefsten Inneren, dass es keinen Sinn mehr macht, falschen Erwartungen und Hoffnungen nachzuhängen. Das tut sehr weh, weil man keine Erklärungen findet, sich minderwertig fühlt, das Vertrauen eine glückliche gemeinsame Vergangenheit mit ähnlichen oder gleichen Zielen und Wünschen gelebt zu haben plötzlich abhanden kommt usw...
Man stellt alles in Frage und bekommt doch keine Antworten. Also: ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du deine Vorsätze durchhältst Ich merke selber, dass Ablenkung wirklich gut tut. Halt die Ohren steif,

lg, Keki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 17:23
In Antwort auf pene_11867202

Danke!
Das ist mal eine Sichtweise, die ein wenig hilft, zu verstehen... und ich bin ganz sicher nicht sauer auf dich - ich habe dich ja um Hilfe gebeten!

Ich habe einen Kumpel, den Mann meiner besten Freundin, der sagt: "Männer gehen immer den einfachen Weg!" und ich denke, das ist das, was du mir auch versuchst zu erklären.

Warum müssen Frauen immer alles ergründen? Eine Kollegin meinte letzte Woche "Du bist einfach viel zu intelligent, in der Steinzeit wäre es ganz einfach gewesen." Wobei ich Steinzeitmenschen sicher nicht die Intelligenz absprechen möchte... Aber die Erfahrung fehlte...

Weißt du, auch Frauen stehen sicher mal an dem Punkt sich zu fragen, ob es wirklich schon alles war, was man bis dato im Leben erreicht hat. Aber das sind vermutlich die Unterschiede - wir versuchen, uns neu zu orientieren, neue Hobbies, neue Ziele (Reisen, Kindererziehung - sind das keine Ziele für Männer?), Rückkehr in den Job - und, gebe ich ja zu, sicher bei einigen vielen auch ein neuer Mann. Aber es waren alles Dinge, die ER wollte, er hat mich gefragt, ob ich ihn heiraten will, wir haben zusammen die Entscheidung getroffen, ein Haus zu bauen, einen Hund anzuschaffen - und seit der Heirat vor drei Jahren war er es, der auf Kinder gedrängt hat. Jetzt läßt er alles hier stehen und liegen.... Macht für mich keinen Sinn - aber soweit denkt er vermutlich nicht, zur Zeit.

Was die neue angeht - er kennt sich schon seit 5 Jahren, eine zeitlang haben sie in der gleichen Firma gearbeitet, aber an unterschiedlichen Standorten in einer Stadt, waren per Email in Kontakt. Jedes Jahr sieht er sie einmal wieder (und ab und an mal beim Einkaufen), zu einem Fest hier in der Gegend, wo er hilft. Die OK-Zentrale ist bei ihren Eltern im Haus... nach dem Treffen letzten Jahres waren sie wohl sporadisch in Kontakt, er hat mir aber versichert, der Kontakt wäre wieder eingeschlafen... und - ich glaube ihm das!! Bin ich blöde??? Ich weiß es nicht, aber er hat sich von mir getrennt und sagte, da ist keine andere Frau im Spiel, er wäre einfach in der Situation nicht mehr glücklich - auch das glaube ich ihm.

OK, als er Anfang der Trennung zu seinem Bruder gefahren ist, hat er sie durch Zufall in der Stadt getroffen (sie wohnt ebenfalls in der Stadt, wo sein Bruder wohnt), aber ich weiß von seinem Bruder, daß er die ganze Zeit bei ihm war und keine Möglichkeit hatte, sie zu treffen. War es Schicksal, daß er sie getroffen hat? Keine Ahnung... ich weiß nur, daß sein Bruder ihn zu diesem Zeitpunkt gefragt hat, ob er mich noch liebt - und er hat gesagt "Ja". Tut man das, wenn keine Gefühle da sind?? Druckst man dann nicht rum und sagt "Weiß nicht", "bin mir nicht sicher", usw. Weißt du, es sind diese Widersprüchlichkeiten, die mich die Sache zusätzlich zu der vorhandenen Liebe nicht abschließen lassen.

Er stand vor mir, hat gesagt, wir schaffen das schon, er liebt mich, ich soll ihm glauben - und drei Tage später wirft er mir endgültig alles vor die Füße. Er wäre in dieser Situation durch den Wind gewesen, sagt er heute....

Oh mann, was für eine besch.... Situation. Aber ich habe mir jetzt wirklich fest vorgenommen, die Zähne zusammen zu beißen und ihn sehen zu lassen, was er verpaßt. Werde noch 20 Kilo abnehmen, wieder mehr Zeit für mich nehmen (falls ich das neben Kind, Hund und Haus hinbekommen heißt das!), Sport treiben und ausgehen, wenn möglich. Er sagt ja immer, er möchte seinen Sohn sehen, so oft es geht - und er paßt auch auf ihn auf, wenn ich ausgehen möchte.... nett, oder??? Habe mir auch fest vorgenommen, nicht mehr zu weinen, wenn ich mit ihm rede - falls mir noch mal eine Träne runter läuft, ist das ok, mehr aber nicht. Und werde versuchen, mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Soll er doch merken, daß die neue auch nicht das Nonplusultra ist... irgendwann wird das sicher passieren. Und entweder er hat dann Glück und ich will es dann auch noch einmal versuchen, oder es ist endgültig vorbei. Vielleicht finde ich ja auch irgendwann noch einen neuen, netten Mann - soll ja noch welche geben...

Am Mittwoch wollen wir uns zusammensetzen und mal über die Zukunft sprechen - Trennung, Scheidung, was wird mit dem Haus, wie können wir das mit dem Kind regeln - aber wie gesagt, auf einmal die Woche (lt. Anwalt sein Recht weil unser Sohn erst 1 1/2 Jahre alt ist) läßt er sich nicht ein. Im Moment sieht es für mich so aus, als ob er eigentlich alles so weitermachen will, wie es war - mit dem Unterschied, daß er hier nicht mehr wohnt und daher kommen und gehen kann, wann es ihm paßt. Da sollte ich vielleicht auch einen Riegel vorschieben... aber er läßt mich ja nicht. Ok, fairerweise, habe ich es auch noch nicht ernsthaft versucht. Sollte ich wohl mal tun.

Leider habe ich keinen Anspruch auf Unterhalt von ihm und durch den Abtrag vom Haus, den wir weiterhin teilen werden (hoffe ich!!!) und der Tatsache, daß ich mietfrei in unserem Haus wohne, muß er (leider,leider) auch nur den Mindestunterhalt für unseren Sohn zahlen. Habe gleich nach der Trennung wieder ganztags angefangen zu arbeiten... war wohl im nachhinein ein Fehler. Vielleicht sollte ich ihn ausnehmen wie eine Weihnachtsgans - aber so ein A...loch war ich noch nie und werde ich wohl auch nie werden. Eigentlich schade... würde vieles einfacher machen.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn, ich werde versuchen, alles zu klären, ich denke auch, daß es dann besser wird. Keine Sorgen, ob das Dach über dem Kopf plötzlich verkauft wird... das wird schon helfen.

Danke noch mal für deine Hilfe, würde mich freuen, mal wieder von dir zu lesen!

Liebe Grüße und schönes Wochenende!

Anke

Hallo Anke,
Nur mal ne kurze Antwort von mir.
Du schreibst
"Trennung, Scheidung, was wird mit dem Haus, wie können wir das mit dem Kind regeln - aber wie gesagt, auf einmal die Woche (lt. Anwalt sein Recht weil unser Sohn erst 1 1/2 Jahre alt ist) läßt er sich nicht ein. Im Moment sieht es für mich so aus, als ob er eigentlich alles so weitermachen will, wie es war - mit dem Unterschied, daß er hier nicht mehr wohnt und daher kommen und gehen kann, wann es ihm paßt. Da sollte ich vielleicht auch einen Riegel vorschieben... aber er läßt mich ja nicht. Ok, fairerweise, habe ich es auch noch nicht ernsthaft versucht. Sollte ich wohl mal tun."

Bei diesem Termin keine Zusagen machen. Besprecht die Vorschläge und Vorstellungen, bringt sie auf Papier aber bitte nicht unterschreiben.

Männer sind in der Regel Machtmenschen.
Wir verstehen es, Macht auszuüben, vor allem wenn es keinen Widerstand gibt.
Dein Mann ist bis jetzt keinen Widerstand gewohnt. Nicht von dir.
Du tust alles wie das Lamm auf der Schlachtbank.
Das sollte jetzt beendet sein. Ich höre ja schon gute Ansätze bei dir heraus.
Aber verspiele nicht deine Vorteile.

Du hast es in der Hand, wie das Umgangsrecht ausgestaltet wird.

So wie er sich das jetzt vorstellt, das sollte er schnell vergessen.
Nicht weil man ihm das Kind vorenthalten will, nein weil ers nur dann haben will, wenns ihm passt. Genau so stellt er sich das in der Zukunft immer und bei allem vor. Vor allem bei dir.
Klar kommt er zum Babysitten, wenn du dein erstes Date mit nem Mann hast.
Wir Männer sind schon wirklich sehr selbstlos. Da könntest du dir mal ne Scheibe abschneiden. Also vergiss auch das sehr sehr schnell. Sind alles Hinrngespinnste eines Mannes, der zur Zeit nicht klar denken kann.

Du wärest nicht verpflichtet zu arbeiten.

Was nach der Trennung stattfand, ist in der Regel nicht eheprägend gewesen.
Nicht alle Trümpfe am Anfang verspielen.

Du hast es in der Hand, wie es mit dem Haus weitergeht.
Warum. Tja, ohne dich geht eben mal gar nichts.
Wir vergessen das nun mal sehr leicht, wenn wir in dieser Überphase sind.
Dann sind wir nun mal die coolsten und ihr eh nur die Blöden.

Sag ihm, dass du das Ergebnis des Gespräches dann erst mit deinem Berater, Anwalt was auch immer durchsprechen musst.
So ein Gespräch sollte wenn möglich nie allein geführt werden, wenn dabei größere Entscheidungen getroffen werden.
Deshalb eben nur alles aufschreiben und Bedenkzeit erbeten.
Das Ergebnis kannst ja hier reinstellen oder mir per PM mitteilen.

Angst ihn zu verlieren, wenn du dich wehrst?
Musst du nicht.
Eure Beziehung wenn sie denn weitergehen sollte, wird nie mehr die gleiche sein. Nutze die Zeit und erkenne deine Defizite.
Und werde eine starke Gegnerin,Partnerin und Mutter.

LG,
Konni


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 17:32
In Antwort auf agaue_12101526

"Die Sms"
Hallo Anke!
Ja es tut gut,zu lesen,wieviele Leute sich in der gleichen Situation befinden wie wir!
Wenn du ihm schreibst zb. Sms,dann weiß er das er in deinem Kopf rumschwirrt!das gibt ihm Sicherheit,wenn es mit der anderen nicht klappt,ist ja noch mein Frauchen da!Er weiß das du ihn liebst!Er wird diese Sms die du schreibst auch seiner neuen zeigen!Sie werden über dich reden!
Gebe niemanden gesprächsstoff über dich!Er wird erst anfangen über dich nach zudenken,wenn er nichts mehr von dir hört,weil er dann nicht weiß was in deinem Leben los ist,du bist dann für ihn nicht mehr greifbar!Du schreibst,das du sauer bist,glaube mir das ist gut,denn das ist "Wut"mit jeder schwierigen Situation die du meisterst zb. Erledigungen usw.wirst du wütender auf ihn,weil er dich in diese Situation gebracht hat!
Ein Beispiel von mir:Ich musste meine große heute Nacht von der Disco abholen,mein Auto sprang nicht an!Scheiße habe ich gedacht,was mache ich jetzt?Meinen Mann anrufen und um Hilfe bitten?Nein!!! habe ich gedacht das schaffst du auch alleine!!!ich habe bei einem Nachbarn angeschellt,er hat mir seine Auto gegeben!Und heute morgen sprang mein Wagen wieder an!Ich habe mir jetzt Rat bei einem Mechaniker geholt,der meinte,ich brauche eine neue Batterie!Also werde ich mir nächste Woche eine Besorgen!Und weiß du was das Tolle ist?Ich habe das ganz alleine ohne ihn geschafft!Ich bin stolz auf mich,ihm nicht in den Hintern gekrochen zu sein!Irgendwann,wenn ich es ihm erzähle,wird er sagen,warum hast du mir nicht bescheid gesagt,dann werde ich antworten,weil ich dich nicht brauche!!!!
Glaube mal er wird über mich nachdenken und ich werde wieder intressant für ihn,weil ich selbsbewusst bin und nicht mehr heulend hinter ihm her laufe!
Ja sicher habe ich auch noch Hoffnung!Aber ich weiß auch das ich ihn so nicht zurück haben möchte,auch wenn ich ihn noch Liebe!Die Zukunft halte ich mir offen,ich setze mich mit nichts unter Druck!Vieleicht komme ich irgendwann mal wieder mit ihm zusammen!Vieleicht wenn er irgendwan kommt,möchte ich ihn vieleicht garnicht mehr!Im Moment bin ich froh,das sich bei mir wieder soetwas wie ein normaler Alltag einstellt!Ich habe mich heute wegen einem Job vorgestellt,die Dame wollte mich anrufen,leider kam bis jetzt noch nichts!Aber wenn es nicht klappt,kann ich sagen,ich habe es versucht,und werde es weiter versuchen!Das eigene Handeln ist das was uns hilft,stäker,selbsbewusster usw, zu werden!Es sind die kleinen Erfolge die uns voran treiben!Ich könnte dir jetzt so viel dazu schreiben!Es geht einem bei diesem Thema so viel durch den Kopf!
Ich hatte in enem anderen Beitrag auch gefragt,ob ich eine Sms abschicken soll!Zur Antwort kam Ja!Aber ich habe es nicht getan!Er soll von mir nichts mehr hören!Wie soll er mich vermissen oder zu schätzen wissen was er hatte,wenn es für ihn immer presänt ist!Wie oft haben wir entscheidungen im Leben getroffen,wo wir später als wir es nicht mehr hatten,gesagt haben,wenn ich die Zeit zurück drehen könnte!Dieses Gefühl müssen wir unseren Männern auch geben,aber sie begreifen es nur,wenn sie uns nicht mehr haben,dann werden sie daraus lernen!
Entweder versucht man es später nochmal,wenn beide wollen,oder nicht!
Ich schicke dir ganz liebe grüße und fühle dich mal gedrückt!Wenn etwas ist,schreibe mich ruhig an!

"Die Sms"
Hier nochmal etwas zu meinem vorherigen Beitrag!
Die Dame mit dem Job hat gerade angerufen!!!
Hurra ich habe ihn!!!Ich werde nicht wirklich Reich dabei,aber es ist wieder ein Stück Selbstständigkeit!
Kurz danach hat mein Ex mich angerufen,angeblich hätte jemand von uns bei ihm angerufen,weil unsere Nr. auf seinem Display wäre!
ich sagte ihm stark und selbstbewusst,das es niemand von uns war!warum sollte dich jemand von uns anrufen!
Ich habe ihm kurz von dem Auto erzählt,aber das ich mich schon darum gekümmert habe!
Und natürlich von dem Job!
Alles kurz und Knapp,nur die nötigsten Worte,nach dem Motto"Uns gehts gut,wir kommen zurecht,wir brauche dich nicht(den Satz habe ich mir natürlich nur gedacht!
ich wünsche dir auch,das du es schaffst!
Ich bin noch nicht drüber weg,und auch noch anfällig,aber das schreiben hier mit euch und die Tipps,Ratschläge oder Meinungen die ich hier abgebe,versuche ich auch selber anzuwenden!
Ich bin auf dem richtigen Weg!
Heute habe ich noch so gedacht,soviele Frauen ,mit dem fast gleichen Schicksal!
Wäre schön wenn wir uns mal treffen könnten,etwas unternehmen,aber leider scheitert es auch an den Entfernungen!
Ich wünsche dir alles Liebe und viel,viel Kraft!
Ich kenne dich nicht aber ich denke du bist eine wunderbare starke Frau,egal was deiner denkt!
Denn du bist die jenige die jetzt mit ihrem Leben zu kämpfen hat,und das macht dich für deine(eure Zukunft)stark!
Auch wenn du es jetzt noch nicht siehst!
Einen ganz dicken Drücker für dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 19:43
In Antwort auf agaue_12101526

"Die Sms"
Hier nochmal etwas zu meinem vorherigen Beitrag!
Die Dame mit dem Job hat gerade angerufen!!!
Hurra ich habe ihn!!!Ich werde nicht wirklich Reich dabei,aber es ist wieder ein Stück Selbstständigkeit!
Kurz danach hat mein Ex mich angerufen,angeblich hätte jemand von uns bei ihm angerufen,weil unsere Nr. auf seinem Display wäre!
ich sagte ihm stark und selbstbewusst,das es niemand von uns war!warum sollte dich jemand von uns anrufen!
Ich habe ihm kurz von dem Auto erzählt,aber das ich mich schon darum gekümmert habe!
Und natürlich von dem Job!
Alles kurz und Knapp,nur die nötigsten Worte,nach dem Motto"Uns gehts gut,wir kommen zurecht,wir brauche dich nicht(den Satz habe ich mir natürlich nur gedacht!
ich wünsche dir auch,das du es schaffst!
Ich bin noch nicht drüber weg,und auch noch anfällig,aber das schreiben hier mit euch und die Tipps,Ratschläge oder Meinungen die ich hier abgebe,versuche ich auch selber anzuwenden!
Ich bin auf dem richtigen Weg!
Heute habe ich noch so gedacht,soviele Frauen ,mit dem fast gleichen Schicksal!
Wäre schön wenn wir uns mal treffen könnten,etwas unternehmen,aber leider scheitert es auch an den Entfernungen!
Ich wünsche dir alles Liebe und viel,viel Kraft!
Ich kenne dich nicht aber ich denke du bist eine wunderbare starke Frau,egal was deiner denkt!
Denn du bist die jenige die jetzt mit ihrem Leben zu kämpfen hat,und das macht dich für deine(eure Zukunft)stark!
Auch wenn du es jetzt noch nicht siehst!
Einen ganz dicken Drücker für dich!!!

Hallo Schmetterling!
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job! Das hat ja super geklappt! Was wirst du denn zukünftig tun?

Ich bin froh, daß es immer jemanden gibt, er einem zeigt, das es weitergeht, das sich Möglichkeiten auftun, wo sich andere Chance verschließen.

Eigentlich ist es traurig, daß einen der eigene Mann nicht sieht, auch wenn man direkt vor einem steht, wenn man erst "stark und unabhängig" werden muß... mal ganz ehrlich - waren wir vorher nicht stark, nicht unabhängig? Manchmal denke ich, meinem Mann war ich zu stark und zu unabhängig, er hat sich nämlich beschwert, ich hätte nie mit ihm diskutiert, sondern alle Entscheidungen selber getroffen... Blödsinn, weil wir immer vorher geredet haben. Aber ich bin manchmal auch etwas bollerig, haue erstmal etwas raus und wenn ich eine Nacht drüber geschlafen habe, dann sehe ich ein, was für einen Mist ich gelabert habe, entschuldige mich und dann gebe ich nach... war wohl nicht einsichtig genug...

Ich finde auf jeden Fall, daß es wirklich gut war, wie du dich verhalten hast. Ich versuche das gleiche, gestern als er hier war, war ich auch kurz, konsquent, und geschäftsmäßig freundlich. Er auch... vielleicht kann es auf dieser Basis eine Art "Waffenstillstand" geben, zumindest für den Anfang. Funktioniert aber nur, wenn ich die Zähne zusammenbeiße

Nein, ich habe die SMS auch nicht geschrieben. War zwar hart, aber da muß ich jetzt durch. Soll er doch kommen... morgen will er ja anrufen, dann kann ich ja fragen, wie das Spiel gelaufen ist... Allerdings würde ich ja gerne wissen, ob die Neue auch da war... nein, ich werde nicht fragen! Lieber beiße ich mir die Zunge ab - hoffe ich jedenfalls!

Ich denke, wir schaffen das schon irgendwie! Irgendwann wird es wieder besser - wie du auch schon gesagt hast - entweder die Herren merken noch früh genug, was sie an uns hatten oder wir finden jemanden, der uns zu schätzen weiß. Hoffe ich

Es ist wirklich schade, daß man sich nicht treffen kann - das wäre doch mal was! Naja,vielleicht gibt es ja mal ein Treffen für die "gebrochenen" Herzen... man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben!

Ich drücke dich ganz doll! Und alles Gute für den neuen Job - wann fängst du denn überhaupt an??

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 19:58
In Antwort auf konnis

Hallo Anke,
Nur mal ne kurze Antwort von mir.
Du schreibst
"Trennung, Scheidung, was wird mit dem Haus, wie können wir das mit dem Kind regeln - aber wie gesagt, auf einmal die Woche (lt. Anwalt sein Recht weil unser Sohn erst 1 1/2 Jahre alt ist) läßt er sich nicht ein. Im Moment sieht es für mich so aus, als ob er eigentlich alles so weitermachen will, wie es war - mit dem Unterschied, daß er hier nicht mehr wohnt und daher kommen und gehen kann, wann es ihm paßt. Da sollte ich vielleicht auch einen Riegel vorschieben... aber er läßt mich ja nicht. Ok, fairerweise, habe ich es auch noch nicht ernsthaft versucht. Sollte ich wohl mal tun."

Bei diesem Termin keine Zusagen machen. Besprecht die Vorschläge und Vorstellungen, bringt sie auf Papier aber bitte nicht unterschreiben.

Männer sind in der Regel Machtmenschen.
Wir verstehen es, Macht auszuüben, vor allem wenn es keinen Widerstand gibt.
Dein Mann ist bis jetzt keinen Widerstand gewohnt. Nicht von dir.
Du tust alles wie das Lamm auf der Schlachtbank.
Das sollte jetzt beendet sein. Ich höre ja schon gute Ansätze bei dir heraus.
Aber verspiele nicht deine Vorteile.

Du hast es in der Hand, wie das Umgangsrecht ausgestaltet wird.

So wie er sich das jetzt vorstellt, das sollte er schnell vergessen.
Nicht weil man ihm das Kind vorenthalten will, nein weil ers nur dann haben will, wenns ihm passt. Genau so stellt er sich das in der Zukunft immer und bei allem vor. Vor allem bei dir.
Klar kommt er zum Babysitten, wenn du dein erstes Date mit nem Mann hast.
Wir Männer sind schon wirklich sehr selbstlos. Da könntest du dir mal ne Scheibe abschneiden. Also vergiss auch das sehr sehr schnell. Sind alles Hinrngespinnste eines Mannes, der zur Zeit nicht klar denken kann.

Du wärest nicht verpflichtet zu arbeiten.

Was nach der Trennung stattfand, ist in der Regel nicht eheprägend gewesen.
Nicht alle Trümpfe am Anfang verspielen.

Du hast es in der Hand, wie es mit dem Haus weitergeht.
Warum. Tja, ohne dich geht eben mal gar nichts.
Wir vergessen das nun mal sehr leicht, wenn wir in dieser Überphase sind.
Dann sind wir nun mal die coolsten und ihr eh nur die Blöden.

Sag ihm, dass du das Ergebnis des Gespräches dann erst mit deinem Berater, Anwalt was auch immer durchsprechen musst.
So ein Gespräch sollte wenn möglich nie allein geführt werden, wenn dabei größere Entscheidungen getroffen werden.
Deshalb eben nur alles aufschreiben und Bedenkzeit erbeten.
Das Ergebnis kannst ja hier reinstellen oder mir per PM mitteilen.

Angst ihn zu verlieren, wenn du dich wehrst?
Musst du nicht.
Eure Beziehung wenn sie denn weitergehen sollte, wird nie mehr die gleiche sein. Nutze die Zeit und erkenne deine Defizite.
Und werde eine starke Gegnerin,Partnerin und Mutter.

LG,
Konni


Hallo Konni
Nein, ich werde keine Zusagen machen, ich dachte nur, wir können mal gemeinsam besprechen, wie wir die Zukunft regeln können - ohne das der Anwalt wieder abkassiert. Daß wir erstmal alles besprechen, aufschreiben, was sich jeder vorgestellt hat usw. Und dann, wenn wir etwas festlegen wollen, dann natürlich nur beim Anwalt, nach Rücksprache. Scheiß auf die Kosten!

Das Männer Machtmenschen sind, daß sei mal dahingestellt. Ich tue mich schwer damit, daß mein Mann dazugehört - weil es allem widerspricht, was er bisher war und wie er gehandelt hat. Aber du hast Recht, er ist eiskalt im Moment.

Was das Kind angeht, ist es ein wenig problematisch. Er arbeitet fünf Schichten, so daß man leider nicht sagen kann "Du hast Jo jeden Donnerstag"... ich muß flexibel sein, wenn ich möchte, daß er seinen Vater sehen kann. Leider... Nein, klar, ich könnte auch sagen, so und nicht anders - aber er kann ja nicht jede Woche seine Schicht tauschen, die ist ein Jahr im voraus festgelegt. Allerdings meint er ja, er möchte seinen Sohn "unter der Woche" sehen, damit ich die Wochenende mit ihm verbringen kann, weil ich ja wochentags nicht viel Zeit mit ihm verbringen kann. Verstehe ich auch nicht so ganz... naja, dann hat er seine freien Wochenenden Zeit für das Handball spielen und seine neue Frau. Da die ja arbeitet, kann sie nur am Wochenende kommen... vielleicht sollte ich hier mal eingreifen und darauf bestehen, das er seinen Sohn zumindest an einem Tag am Wochenende hat, wenn er frei hat. Wäre ein Anfang, dann merkt er, daß es nicht so läuft, wie er will. Aber was, wenn er mir vorwirft, ich wäre eine schlechte Mutter???

Das mit dem Babysitten, wenn ich vielleicht ein Date habe, habe ich ihn auch schon gefragt. Ob er damit leben könnte, wenn er wüßte, ich wäre mit einem Mann aus und er müßte bei uns im Haus babysitten... er meinte nur ganz lapidar "Das macht mir nichts aus. Hauptsache, du bist glücklich!" Da habe ich mir auch nur an den Kopf gepackt... Mal sehen, ich sollte es mal ausprobieren.. Allerdings war ich schon auf einer Party und er hat tatsächlich hier auf den Kleinen aufgepaßt... Normal?? Oder abgedreht? Keine Ahnung...

Manchmal denke ich, ich bin für ihn schon während der Beziehung zu stark gewesen, dieses Gekrieche ist eigentlich überhaupt nicht mein Naturell. Ich bin immer zielorientiert gewesen, habe bis jetzt alles erreicht, was ich wollte. Dann wurde ich (gewollt) schwanger, habe nach der Babypause meinen alten Job nicht zurückbekommen, hatte einen Idioten als Vorgesetzten, der jetzt Gott sei Dank entlassen worden ist und gerade als ich alles wieder in den Griff bekomme, haut mein Mann ab - dieses Jahr ist wirklich ein Streichergebnis.... Was ich damit sagen wollte ist, daß mein Mann mir vorgeworfen hat, ich würde ihn "deckeln", alle Entscheidungen selber treffen usw. Klar, ich vertrete meinen Standpunkt, aber ich bin auch immer in der Lage gewesen, Fehler zuzugeben und mich zu entschuldigen. Vielleicht war ich schon immer zu stark für ihn? Dann hat er ja jetzt dafür gesorgt, daß ich ganz unten angekommen bin... Aber egal, wie gesagt, entweder, es wird wieder (ich weiß, dann müssen wir ganz von vorne wieder anfangen), dafür mußt er wollen und ich bereit sein, ihm zu verzeihen, oder es wird anders, besser vielleicht. Auch ohne ihn.

Hurra, ich glaube, ich sehe in der Ferne ein Licht am Ende des Tunnels! Nein, im Ernst, ich denke, ich kriege irgendwie die Kurve. Es geht weiter! Und ich habe tolle Freunde, eine tolle Familie, klasse Nachbar, einen supertollen Sohn (dafür bin ich meinem Mann wirklich dankbar) und euch alle, die mich auffangen! Unglaublich, ich hätte nie gedacht, daß es einem so helfen kann, Gedanken und Sorgen mit anderen zu teilen, denen es ähnlich geht... Danke nochmal!

Melde mich auf jeden Fall, wenn das Gespräch am Mittwoch war! Ganz lieben Dank an dich, nochmal. Deine Beiträge helfen wirklich, zu verstehen!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 20:15
In Antwort auf leone_12349884

Richtig so!
Hallo Anke,
dich hat`s ja richtig gebeutelt. Das tut mir sehr leid. Aber ich glaube, du bist an einem Punkt, den ich auch kenne: man liebt den anderen, weiß aber im tiefsten Inneren, dass es keinen Sinn mehr macht, falschen Erwartungen und Hoffnungen nachzuhängen. Das tut sehr weh, weil man keine Erklärungen findet, sich minderwertig fühlt, das Vertrauen eine glückliche gemeinsame Vergangenheit mit ähnlichen oder gleichen Zielen und Wünschen gelebt zu haben plötzlich abhanden kommt usw...
Man stellt alles in Frage und bekommt doch keine Antworten. Also: ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du deine Vorsätze durchhältst Ich merke selber, dass Ablenkung wirklich gut tut. Halt die Ohren steif,

lg, Keki

Hi Keki,
Ja, vermutlich hast du Recht - ich will mir das Ende nicht eingestehen. Ist ja auch eine persönliche Niederlage, egal, warum und wie und wer die Trennung gewollt und durchgezogen hat.

Aber diese Spirale, mir geht es schlecht, ich bin Schuld, ich bin klein und häßlich und fett - das ist das Schlimmste. Warum suchen wir Frauen immer die Schuld bei uns? Muß uns in den Genen liegen

Und immer wieder die Hoffnung, wenn mal ein Tag gut lief, man sicht nicht gegenseitig verletzt hat - das macht mich wirklich krank. Womit ich wieder bei dem Knopf zum abstellen bin.... Nein, da muß ich durch!

Bin wirklich immer wieder überrascht, wie viele Leute es gibt, die die gleichen Probleme haben und die viel stärker sind als ich! Danke nochmal!

Und halt du auch die Ohren steif, ich drücke dir die Daumen, daß es vielleicht noch eine Chance für euch gibt. Leider denke ich, daß eine Beziehungspause der Anfang vom Ende ist - weil ich es selber so gemacht habe, in einer vorherigen Beziehung. Aber denk immer daran, nicht alle Männer sind gleich! Es gibt Ausnahmen...

Ich denke an dich, alles Gute, melde dich mal wieder!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 21:12
In Antwort auf pene_11867202

Hallo Schmetterling!
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job! Das hat ja super geklappt! Was wirst du denn zukünftig tun?

Ich bin froh, daß es immer jemanden gibt, er einem zeigt, das es weitergeht, das sich Möglichkeiten auftun, wo sich andere Chance verschließen.

Eigentlich ist es traurig, daß einen der eigene Mann nicht sieht, auch wenn man direkt vor einem steht, wenn man erst "stark und unabhängig" werden muß... mal ganz ehrlich - waren wir vorher nicht stark, nicht unabhängig? Manchmal denke ich, meinem Mann war ich zu stark und zu unabhängig, er hat sich nämlich beschwert, ich hätte nie mit ihm diskutiert, sondern alle Entscheidungen selber getroffen... Blödsinn, weil wir immer vorher geredet haben. Aber ich bin manchmal auch etwas bollerig, haue erstmal etwas raus und wenn ich eine Nacht drüber geschlafen habe, dann sehe ich ein, was für einen Mist ich gelabert habe, entschuldige mich und dann gebe ich nach... war wohl nicht einsichtig genug...

Ich finde auf jeden Fall, daß es wirklich gut war, wie du dich verhalten hast. Ich versuche das gleiche, gestern als er hier war, war ich auch kurz, konsquent, und geschäftsmäßig freundlich. Er auch... vielleicht kann es auf dieser Basis eine Art "Waffenstillstand" geben, zumindest für den Anfang. Funktioniert aber nur, wenn ich die Zähne zusammenbeiße

Nein, ich habe die SMS auch nicht geschrieben. War zwar hart, aber da muß ich jetzt durch. Soll er doch kommen... morgen will er ja anrufen, dann kann ich ja fragen, wie das Spiel gelaufen ist... Allerdings würde ich ja gerne wissen, ob die Neue auch da war... nein, ich werde nicht fragen! Lieber beiße ich mir die Zunge ab - hoffe ich jedenfalls!

Ich denke, wir schaffen das schon irgendwie! Irgendwann wird es wieder besser - wie du auch schon gesagt hast - entweder die Herren merken noch früh genug, was sie an uns hatten oder wir finden jemanden, der uns zu schätzen weiß. Hoffe ich

Es ist wirklich schade, daß man sich nicht treffen kann - das wäre doch mal was! Naja,vielleicht gibt es ja mal ein Treffen für die "gebrochenen" Herzen... man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben!

Ich drücke dich ganz doll! Und alles Gute für den neuen Job - wann fängst du denn überhaupt an??

Liebe Grüße

Anke

Hallo Anke!

Ich bin ja Selbstständig!
Ich fange nächste Woche an!
Das gute ist,das man wieder in neue Kreise kommt,neue Leute kennenlernt!
Wenn du morgen mit ihm Telefonierst,spreche nur das nötigste mit ihm!
Frage ihn nach nichts aus,auch wenn es dir verdammt schwer fällt!Ich weiß wie schnell man sich in ein Gespräch verwickeln kann!Er brauch nur etwas für dich reizbares sagen,dann wird es aus dir raussprudeln,ich kenne das!
Ich bin ja letzte Woche auch weich geworden und habe ihm dann die Ohren voll geheult!
Weil mir das alles zuviel wurde!
Hinterher habe ich mich so in den Hintern gebissen,das ich mich wieder habe hinreißen lassen!Mir ging es schlecht,und er Lacht sich kaputt!
Wenn es geht vermeide es sogar mit ihm zu Telefonieren!
Was gibt es zu bereden?
Das beste ist so wenig Kontakt wie möglich!Ich weiß das die Neugier in dir brennt,zu wissen,wie ist die andere,ist er glückicher,sieht sie besser aus,usw!Ich kenne das!Aber desto mehr du erfährtst um so mehr wirst du grübeln,du wirst jedes Wort das er sagt zerpflücken!Vieleicht sind Worte dabei,wo er sie Lobt,die werden dich verletzen!Vieleicht wird er Worte sagen,die dich hoffen lassen,egal was er sagt,du wirst darüber nachdenken!Glaube mir,sie ist nicht besser als du!!!!!
Das loskommen vom Partner versuche ich mit einer Sucht zu vergleichen!
Es ist der Tägliche Kampf,nicht rückfällig zu werden!
Sehe die Trennung als Herausforderung an,dir selber zu beweisen,das du es durchhälst,und am Ende sagen kannst ich habe es geschafft!Nächste Woche gehe ich zum Wohngeldamt!Ich habe gehört es gibt auch Wohngeld für Eigentum!
Du musst auch was tun!Du brauchst Erfolgserlebnisse,bei Dingen die du geschafft hast!
Und glaube mir bei deiner momentanen Verfassung ist es schon ein Erfolg für dich wenn du es durchhälst ihm einen Tag keine Sms zu schicken,ihn nicht anzurufen!Rede mit Freundinnen,sie hören dir zu!Mache dir gedanken über deine Finanzielle Situation,du brauchst Aufgaben ,die dich fordern!Aufgabe über die du dir Gedanken machen musst!das lenkt dich zum Teil ab!
Du musst nicht alles mit ihm regeln,vieles geht auch ohne ihn!
Ergreife die Eigeninitiative,du musst ihm immer einen Schritt voraus sein!
In der Zeit der Trennung,kann es keine Freunschaft,oder keinen Waffenstillstand geben!Nicht unter solchen Umständen,die,die Trennung herbei geführt haben!Wie er dich behandelt,das hat du nicht nötig!Ich habe auch versucht immer friedlich zu bleiben,wenn ich nur ruhig bleibe,dann kommt er schon zu besinnung!Aber ich habe auch gemwrkt das ich nict immer ruhig bleiben konnte,weil ich mich dann wieder gefragt habe,warum soll ich eigentlich ruhig bleiben und immer verständniss haben für ihn!
Aber es bringt ja auch nichts ihn anzubrüllen,dann legt er auf!Dann frage ich mich wie lasse ich meine Wut raus,wie zeige ich es ihm das er das nicht mit mir machen kann!
Ganz einfach!!!Ich lasse ihn links liegen!!!!Vieleicht klingt das alles doof!Aber so sehe ich das,und komme damit klar!
Halte durch!Denke daran,nur kurz und knappe Gespräche!Ja,nein,ok,uns geht es gut,Bis bald, und Tschüss!So musst du am Telefon reden!
Wenn er dir eine Sms schreibt!antworte nur kurz!Ja oder Nein oder ok.
Denke daran Anke!
Männer sind auch nicht anders,kurz und knapp nur das nötigste!
Schlag ihn mit seinen eigenen Waffen,Du kannst das!Du entscheidest das ganz alleine,du musst dir nichts gefallen lassen,warum solltest du Rücksicht auf ihn und seine Gefühle nehmen,er tut es doch auch nicht bei dir!!!
Das sind jetzt vieleicht harte Worte!Du willst es ihr zeigen!!!Dann sei stark!Wenn sie etwas von dir hört,weiß sie über dich bescheid!Hört sie nichts,kann sie dich nicht einschätzen!Wenn du ihm nichts vorjammerst,kann er es ihr nict erzählen!Und sie wird sich wundern,warum er nicht schlechtes mehr über dich erzählt,und wird bohren,sie wird unsicher,und fängt an Fehler zu machen!Dreh den Spieß einfach um!
Alles was du dafür tun musst,ist dich zurück zu ziehen!das hat nichts damit zu tun das du ihn aufgibst,oder verloren hast!Nein,ganz und garnicht,denn das zeigt deine Stärke!
ich weiß es ist nicht einfach!
Aber du kannst das!!!!Vieleicht wirst du ihn nicht zurück gewinnen,weil er nicht will!Aber dann kannst du immer noch sagen,das war eine Trennung für dich mit Würde und Stolz!!!!
Ich drücke dich ganz lieb!!!!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 6:53
In Antwort auf agaue_12101526

Hallo Anke!

Ich bin ja Selbstständig!
Ich fange nächste Woche an!
Das gute ist,das man wieder in neue Kreise kommt,neue Leute kennenlernt!
Wenn du morgen mit ihm Telefonierst,spreche nur das nötigste mit ihm!
Frage ihn nach nichts aus,auch wenn es dir verdammt schwer fällt!Ich weiß wie schnell man sich in ein Gespräch verwickeln kann!Er brauch nur etwas für dich reizbares sagen,dann wird es aus dir raussprudeln,ich kenne das!
Ich bin ja letzte Woche auch weich geworden und habe ihm dann die Ohren voll geheult!
Weil mir das alles zuviel wurde!
Hinterher habe ich mich so in den Hintern gebissen,das ich mich wieder habe hinreißen lassen!Mir ging es schlecht,und er Lacht sich kaputt!
Wenn es geht vermeide es sogar mit ihm zu Telefonieren!
Was gibt es zu bereden?
Das beste ist so wenig Kontakt wie möglich!Ich weiß das die Neugier in dir brennt,zu wissen,wie ist die andere,ist er glückicher,sieht sie besser aus,usw!Ich kenne das!Aber desto mehr du erfährtst um so mehr wirst du grübeln,du wirst jedes Wort das er sagt zerpflücken!Vieleicht sind Worte dabei,wo er sie Lobt,die werden dich verletzen!Vieleicht wird er Worte sagen,die dich hoffen lassen,egal was er sagt,du wirst darüber nachdenken!Glaube mir,sie ist nicht besser als du!!!!!
Das loskommen vom Partner versuche ich mit einer Sucht zu vergleichen!
Es ist der Tägliche Kampf,nicht rückfällig zu werden!
Sehe die Trennung als Herausforderung an,dir selber zu beweisen,das du es durchhälst,und am Ende sagen kannst ich habe es geschafft!Nächste Woche gehe ich zum Wohngeldamt!Ich habe gehört es gibt auch Wohngeld für Eigentum!
Du musst auch was tun!Du brauchst Erfolgserlebnisse,bei Dingen die du geschafft hast!
Und glaube mir bei deiner momentanen Verfassung ist es schon ein Erfolg für dich wenn du es durchhälst ihm einen Tag keine Sms zu schicken,ihn nicht anzurufen!Rede mit Freundinnen,sie hören dir zu!Mache dir gedanken über deine Finanzielle Situation,du brauchst Aufgaben ,die dich fordern!Aufgabe über die du dir Gedanken machen musst!das lenkt dich zum Teil ab!
Du musst nicht alles mit ihm regeln,vieles geht auch ohne ihn!
Ergreife die Eigeninitiative,du musst ihm immer einen Schritt voraus sein!
In der Zeit der Trennung,kann es keine Freunschaft,oder keinen Waffenstillstand geben!Nicht unter solchen Umständen,die,die Trennung herbei geführt haben!Wie er dich behandelt,das hat du nicht nötig!Ich habe auch versucht immer friedlich zu bleiben,wenn ich nur ruhig bleibe,dann kommt er schon zu besinnung!Aber ich habe auch gemwrkt das ich nict immer ruhig bleiben konnte,weil ich mich dann wieder gefragt habe,warum soll ich eigentlich ruhig bleiben und immer verständniss haben für ihn!
Aber es bringt ja auch nichts ihn anzubrüllen,dann legt er auf!Dann frage ich mich wie lasse ich meine Wut raus,wie zeige ich es ihm das er das nicht mit mir machen kann!
Ganz einfach!!!Ich lasse ihn links liegen!!!!Vieleicht klingt das alles doof!Aber so sehe ich das,und komme damit klar!
Halte durch!Denke daran,nur kurz und knappe Gespräche!Ja,nein,ok,uns geht es gut,Bis bald, und Tschüss!So musst du am Telefon reden!
Wenn er dir eine Sms schreibt!antworte nur kurz!Ja oder Nein oder ok.
Denke daran Anke!
Männer sind auch nicht anders,kurz und knapp nur das nötigste!
Schlag ihn mit seinen eigenen Waffen,Du kannst das!Du entscheidest das ganz alleine,du musst dir nichts gefallen lassen,warum solltest du Rücksicht auf ihn und seine Gefühle nehmen,er tut es doch auch nicht bei dir!!!
Das sind jetzt vieleicht harte Worte!Du willst es ihr zeigen!!!Dann sei stark!Wenn sie etwas von dir hört,weiß sie über dich bescheid!Hört sie nichts,kann sie dich nicht einschätzen!Wenn du ihm nichts vorjammerst,kann er es ihr nict erzählen!Und sie wird sich wundern,warum er nicht schlechtes mehr über dich erzählt,und wird bohren,sie wird unsicher,und fängt an Fehler zu machen!Dreh den Spieß einfach um!
Alles was du dafür tun musst,ist dich zurück zu ziehen!das hat nichts damit zu tun das du ihn aufgibst,oder verloren hast!Nein,ganz und garnicht,denn das zeigt deine Stärke!
ich weiß es ist nicht einfach!
Aber du kannst das!!!!Vieleicht wirst du ihn nicht zurück gewinnen,weil er nicht will!Aber dann kannst du immer noch sagen,das war eine Trennung für dich mit Würde und Stolz!!!!
Ich drücke dich ganz lieb!!!!



Hallo butterfly
Du wolltest Anke helfen und hast auch mir mit dem was du geschrieben hast sehr geholfen.Ich stecke in der selben Situation wie sie. Vielen Dank dafür!

lotti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 9:35
In Antwort auf pene_11867202

Hallo Konni
Nein, ich werde keine Zusagen machen, ich dachte nur, wir können mal gemeinsam besprechen, wie wir die Zukunft regeln können - ohne das der Anwalt wieder abkassiert. Daß wir erstmal alles besprechen, aufschreiben, was sich jeder vorgestellt hat usw. Und dann, wenn wir etwas festlegen wollen, dann natürlich nur beim Anwalt, nach Rücksprache. Scheiß auf die Kosten!

Das Männer Machtmenschen sind, daß sei mal dahingestellt. Ich tue mich schwer damit, daß mein Mann dazugehört - weil es allem widerspricht, was er bisher war und wie er gehandelt hat. Aber du hast Recht, er ist eiskalt im Moment.

Was das Kind angeht, ist es ein wenig problematisch. Er arbeitet fünf Schichten, so daß man leider nicht sagen kann "Du hast Jo jeden Donnerstag"... ich muß flexibel sein, wenn ich möchte, daß er seinen Vater sehen kann. Leider... Nein, klar, ich könnte auch sagen, so und nicht anders - aber er kann ja nicht jede Woche seine Schicht tauschen, die ist ein Jahr im voraus festgelegt. Allerdings meint er ja, er möchte seinen Sohn "unter der Woche" sehen, damit ich die Wochenende mit ihm verbringen kann, weil ich ja wochentags nicht viel Zeit mit ihm verbringen kann. Verstehe ich auch nicht so ganz... naja, dann hat er seine freien Wochenenden Zeit für das Handball spielen und seine neue Frau. Da die ja arbeitet, kann sie nur am Wochenende kommen... vielleicht sollte ich hier mal eingreifen und darauf bestehen, das er seinen Sohn zumindest an einem Tag am Wochenende hat, wenn er frei hat. Wäre ein Anfang, dann merkt er, daß es nicht so läuft, wie er will. Aber was, wenn er mir vorwirft, ich wäre eine schlechte Mutter???

Das mit dem Babysitten, wenn ich vielleicht ein Date habe, habe ich ihn auch schon gefragt. Ob er damit leben könnte, wenn er wüßte, ich wäre mit einem Mann aus und er müßte bei uns im Haus babysitten... er meinte nur ganz lapidar "Das macht mir nichts aus. Hauptsache, du bist glücklich!" Da habe ich mir auch nur an den Kopf gepackt... Mal sehen, ich sollte es mal ausprobieren.. Allerdings war ich schon auf einer Party und er hat tatsächlich hier auf den Kleinen aufgepaßt... Normal?? Oder abgedreht? Keine Ahnung...

Manchmal denke ich, ich bin für ihn schon während der Beziehung zu stark gewesen, dieses Gekrieche ist eigentlich überhaupt nicht mein Naturell. Ich bin immer zielorientiert gewesen, habe bis jetzt alles erreicht, was ich wollte. Dann wurde ich (gewollt) schwanger, habe nach der Babypause meinen alten Job nicht zurückbekommen, hatte einen Idioten als Vorgesetzten, der jetzt Gott sei Dank entlassen worden ist und gerade als ich alles wieder in den Griff bekomme, haut mein Mann ab - dieses Jahr ist wirklich ein Streichergebnis.... Was ich damit sagen wollte ist, daß mein Mann mir vorgeworfen hat, ich würde ihn "deckeln", alle Entscheidungen selber treffen usw. Klar, ich vertrete meinen Standpunkt, aber ich bin auch immer in der Lage gewesen, Fehler zuzugeben und mich zu entschuldigen. Vielleicht war ich schon immer zu stark für ihn? Dann hat er ja jetzt dafür gesorgt, daß ich ganz unten angekommen bin... Aber egal, wie gesagt, entweder, es wird wieder (ich weiß, dann müssen wir ganz von vorne wieder anfangen), dafür mußt er wollen und ich bereit sein, ihm zu verzeihen, oder es wird anders, besser vielleicht. Auch ohne ihn.

Hurra, ich glaube, ich sehe in der Ferne ein Licht am Ende des Tunnels! Nein, im Ernst, ich denke, ich kriege irgendwie die Kurve. Es geht weiter! Und ich habe tolle Freunde, eine tolle Familie, klasse Nachbar, einen supertollen Sohn (dafür bin ich meinem Mann wirklich dankbar) und euch alle, die mich auffangen! Unglaublich, ich hätte nie gedacht, daß es einem so helfen kann, Gedanken und Sorgen mit anderen zu teilen, denen es ähnlich geht... Danke nochmal!

Melde mich auf jeden Fall, wenn das Gespräch am Mittwoch war! Ganz lieben Dank an dich, nochmal. Deine Beiträge helfen wirklich, zu verstehen!

Liebe Grüße

Anke

Das Begreifen!!!
Guten morgen!
Deine Siuation ist wie bei mir!
das Loslassen,die Hoffnung,die schmerzen,die Zukunftsängste usw!
Aber wie ich lese,fängst du mehr und mehr an dir Gedanken zu machen,und das ist gut!
ich habe mich auch hingesetzt und mit ihm gesprochen bevor er auszug,wer was bezahlt zb.Haus,wieviel ich zum Leben brauche,wie das mit den Autos weitergeht usw.
Hinterher habe ich mir gedacht,wenn er nicht zurück kommt,das Trennungsjahr läuft ja trotzdem vom mOnet des Auszugs!Also bin ich zu meiner Anwältin gegangen und habe alles nochmal durchrechnen lassen,weil ich ihm nicht das Gefühl geben wollte,er ist ja so grözzügig zu mir!Nein das was er mir lächerlicherweise angeboten hat,muss er laut Anwältin sowieso bezahlen!Und er sieht das ich es selber in die Hand nehme!
Was die Betreuung meiner Kids oder deines Sohnes angeht!Meiner macht auch wechselschicht,muss teilweise bis Sa morgens arbeiten,und dann noch Meisterschule!Er holt die Kids nur alle 14 Tage von Sa nachmittag bis Sonntag 18 Uhr!Ich habe ihn letzte mal am so gefragt,ob die Kids,bis 20 uhr bleiben können,er hat gesagt geht nicht,er hat schon was vor(Wahrscheinlich mit seiner neuen)Da ist mir der Kragen gelatzt und ich habe angerufen!Ich habe ihm ins gesicht(Hörer) gesagt,das ich es Sch.... finde ,ich habe die Kids jeden Tag!Uns ich soll mich immer nach ihm richten?
Ich habe dann aufgelegt und er hat sich entschuldigt!Er hat die Kids dann bis 19.30 genommen und nochmal am Die.für ein paar stunden!
Aber ich muss dir sagen,ich habe auch keine Lust ihm die Kids hinterher zu schieben!
Und wenn ich mal weg muss,oder etwas unternehmen möchte ohne die Kids,würde ich ihn niemals bitten aufzupassen!
Es findet sich immer jemand anderes!
Und deiner weiß durch die Gespräche mit dir,immer was in deinem Leben abläuft!!
Sind wir doch mal ehrlich zu uns selber!
Haben wir das nötig uns so behandeln zu lassen!
Wir sind tolle starke Frauen!!!
Das werden unsere Männer auch begreifen,aber vieleicht erst wenn es zu späte ist!
Ich wünsche dir alles liebe!!!
Du bist auf dem richtigen Weg!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 10:37
In Antwort auf pene_11867202

Hi Keki,
Ja, vermutlich hast du Recht - ich will mir das Ende nicht eingestehen. Ist ja auch eine persönliche Niederlage, egal, warum und wie und wer die Trennung gewollt und durchgezogen hat.

Aber diese Spirale, mir geht es schlecht, ich bin Schuld, ich bin klein und häßlich und fett - das ist das Schlimmste. Warum suchen wir Frauen immer die Schuld bei uns? Muß uns in den Genen liegen

Und immer wieder die Hoffnung, wenn mal ein Tag gut lief, man sicht nicht gegenseitig verletzt hat - das macht mich wirklich krank. Womit ich wieder bei dem Knopf zum abstellen bin.... Nein, da muß ich durch!

Bin wirklich immer wieder überrascht, wie viele Leute es gibt, die die gleichen Probleme haben und die viel stärker sind als ich! Danke nochmal!

Und halt du auch die Ohren steif, ich drücke dir die Daumen, daß es vielleicht noch eine Chance für euch gibt. Leider denke ich, daß eine Beziehungspause der Anfang vom Ende ist - weil ich es selber so gemacht habe, in einer vorherigen Beziehung. Aber denk immer daran, nicht alle Männer sind gleich! Es gibt Ausnahmen...

Ich denke an dich, alles Gute, melde dich mal wieder!

Liebe Grüße

Anke

Stärke
Hallo Anke,
du bist doch viel stärker als du denkst! Du hast und übernimmst Verantwortung: für dein Kind, den Hund, das es finanziell weiter geht...
Ja: es ist eine persönliche Niederlage, und auch das tut sehr weh. Ich glaube aber, wir fühlen uns viel zu sehr dafür verantwortlich, wenn etwas mal nicht "normal" verläuft. Wir haben Angst, was andere von uns oder über uns denken könnten ("Ist die nicht in der Lage, einen Mann zu halten / kriegen"?, "Wird schon selber schuld sein", "Die war ja schon immer ein bißchen komisch" usw...) - zumindest mir geht es so.
Er hat sich übrigens am Freitag per SMS gemeldet. Mir geschrieben, was er am WE macht (Pflegehund zum Freund zurückbringen) und dass er hofft, dass es mir soweit ganz gut geht, lg... Erst habe ich mich gefreut, doch je mehr ich darüber nachdenke, desto eher glaube ich, es diente nur zur Beruhigung seines schlechten Gewissens.
Aber ich merke, dass ich nicht allein damit bin, dass andere ähnliche Gefühle, Gedanken, Probleme haben, und das hilft mir sehr. Danke an alle!
Keki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 10:47
In Antwort auf robby_12266415

Mein gott!
lass ihn gehen...
ich weiss was du durchmachst!
habe es 6 jahre mitgemacht(er war 6 jahre weg,machte aber hoffnung)und jetzt ist er endgültig weg.neue ist schon da!
ich trauere als wäre einer gestorben:kein schlaf,rückenschmerzen,starke schmerztabletten,johanniskraut hochdosieert...
und er lacht!
mein sohn(wir haben auch einen!)ist heute bei ihm.und ich holte mir eine flasche wein und trank sie aus damit ich tagsüber endlich schlafe...
toll!
verachte mich nicht leute!aber ich brauchte schlaf und leider ist es öfter in den letzten 2 jahren vorgekommen(wenn sohn bei ihm)wil der schmerz(herz)michj umbrachte!
letzten fr.kam die geschichte mit der neuen und ich starb ganz!und hoffe dass ich
bald zu einem neuen leben aufwache!
lass ihn gehen,lass es nie so weit kommen wie bei mir!
alles liebe!

Hallo Anke,
möchte mich dem was Butterfly752 schreibt
auch anschließen. Und der Gedanke, dass die
Beziehungen oft einen Suchtcharakter haben ist
wirklich sehr zutreffend. Oft ist mehr Abhängigkeit im Spiel als Liebe. Und was wir alle vergessen, da schließe ich mich mit ein ist die Liebe zu uns selbst. Das hat nichts mit Selbstsucht zu tun. Da geht es um den achtsamen Umgang mit uns. Und wenn wir das üben und beherzigen, dann lassen wir nicht mehr alles mit uns machen und sind dann imstande tatsächlich zu lieben. Es gibt noch
ein paar Buchtipps von mir:
1. Wenn der Partner geht
2.Trennung in Liebe
3.Trennung als Chance
4.Sei den bester Freund
schaut mal unter amazon.de, dort sind die
Bücher beschrieben.
Ich wünsche allen die gerade in diesem
Schmerz von Trennung stecken von ganzem Herzen alles Gute.
Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 12:56
In Antwort auf leone_12349884

Stärke
Hallo Anke,
du bist doch viel stärker als du denkst! Du hast und übernimmst Verantwortung: für dein Kind, den Hund, das es finanziell weiter geht...
Ja: es ist eine persönliche Niederlage, und auch das tut sehr weh. Ich glaube aber, wir fühlen uns viel zu sehr dafür verantwortlich, wenn etwas mal nicht "normal" verläuft. Wir haben Angst, was andere von uns oder über uns denken könnten ("Ist die nicht in der Lage, einen Mann zu halten / kriegen"?, "Wird schon selber schuld sein", "Die war ja schon immer ein bißchen komisch" usw...) - zumindest mir geht es so.
Er hat sich übrigens am Freitag per SMS gemeldet. Mir geschrieben, was er am WE macht (Pflegehund zum Freund zurückbringen) und dass er hofft, dass es mir soweit ganz gut geht, lg... Erst habe ich mich gefreut, doch je mehr ich darüber nachdenke, desto eher glaube ich, es diente nur zur Beruhigung seines schlechten Gewissens.
Aber ich merke, dass ich nicht allein damit bin, dass andere ähnliche Gefühle, Gedanken, Probleme haben, und das hilft mir sehr. Danke an alle!
Keki

Komisch,
wie Recht du hast! Diese Tratscherei ging schon kurz nach unserer Trennung los: "Kein Wunder, das er weg ist, so wie die immer rumläuft!", "Hat mich sowieso überrascht, daß es so lange gutging!", "Er war hier in der Nachbarschaft sogar schon öfter mit einer anderen Kaffee trinken!" usw. usw. Habe manche bittere Träne vergossen darüber, daß tut wirklich weh. Zum Glück ließ sich der Urheber dieser tollen Dinge relativ leicht ermitteln - die Welt ist manchmal eben wirklich klein... war eine Nachbarin von mir. Bin jetzt kurz angebunden, trotzdem freundlich und rede außer "Guten Tag" kaum mit ihr. Sie fragt schon alle anderen Nachbar, was los ist... Wenn man sowieso verletzlich ist, dann treffen solche Sprüche mitten ins Schwarze! Da merkt man dann erstmal, daß man doch ziemlich von dem abhängig ist, was andere von einem selber denken. Was ja eigentlich dusselig ist...

Das mit der Verantwortung ist so eine Sache: mein Mann hat mir ja gesagt, er gibt mir die Verantwortung für mich zurück - in meiner letzten Email am Mittwoch habe ich ihm auch gesagt, daß es das ja wohl nicht ist. Er gibt mir die Verantwortung nicht nur für mich zurück, sondern auch für unser Kind, den Hund, das Haus... daran hat er wohl nicht gedacht. Aber es ist schon schwer, diese Last zu schultern. Ich hoffe, ich kann sie tragen! Bin aber optimistisch.

Übrigens würde ich nicht sagen, daß dein Mann nur sein schlechtes Gewissen beruhigen will - da kommt wieder das Grübeln ins Spiel. Je mehr man über etwas nachdenkt, umso mehr interpretiert man rein. Nimm doch einfach hin, daß es ihm wichtig war, mit dir in Kontakt zu treten, daß du ihm vielleicht sogar gefehlt hast. Wer weiß? Leider kann man immer nur vor den Kopf gucken, nie rein - und bei einer SMS schon gar nicht

Mal nicht alles so schwarz, du bist eine tolle, einfühlsame Frau - warum soll er nicht einfach mit dir reden wollen!? Nicht mehr nachdenken, genießen - auch wenn das von mir kommt, der bald die Haare ausfallen, vom vielen Grübeln und Haare raufen

Genieß den tollen Tag!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 13:13
In Antwort auf agaue_12101526

Hallo Anke!

Ich bin ja Selbstständig!
Ich fange nächste Woche an!
Das gute ist,das man wieder in neue Kreise kommt,neue Leute kennenlernt!
Wenn du morgen mit ihm Telefonierst,spreche nur das nötigste mit ihm!
Frage ihn nach nichts aus,auch wenn es dir verdammt schwer fällt!Ich weiß wie schnell man sich in ein Gespräch verwickeln kann!Er brauch nur etwas für dich reizbares sagen,dann wird es aus dir raussprudeln,ich kenne das!
Ich bin ja letzte Woche auch weich geworden und habe ihm dann die Ohren voll geheult!
Weil mir das alles zuviel wurde!
Hinterher habe ich mich so in den Hintern gebissen,das ich mich wieder habe hinreißen lassen!Mir ging es schlecht,und er Lacht sich kaputt!
Wenn es geht vermeide es sogar mit ihm zu Telefonieren!
Was gibt es zu bereden?
Das beste ist so wenig Kontakt wie möglich!Ich weiß das die Neugier in dir brennt,zu wissen,wie ist die andere,ist er glückicher,sieht sie besser aus,usw!Ich kenne das!Aber desto mehr du erfährtst um so mehr wirst du grübeln,du wirst jedes Wort das er sagt zerpflücken!Vieleicht sind Worte dabei,wo er sie Lobt,die werden dich verletzen!Vieleicht wird er Worte sagen,die dich hoffen lassen,egal was er sagt,du wirst darüber nachdenken!Glaube mir,sie ist nicht besser als du!!!!!
Das loskommen vom Partner versuche ich mit einer Sucht zu vergleichen!
Es ist der Tägliche Kampf,nicht rückfällig zu werden!
Sehe die Trennung als Herausforderung an,dir selber zu beweisen,das du es durchhälst,und am Ende sagen kannst ich habe es geschafft!Nächste Woche gehe ich zum Wohngeldamt!Ich habe gehört es gibt auch Wohngeld für Eigentum!
Du musst auch was tun!Du brauchst Erfolgserlebnisse,bei Dingen die du geschafft hast!
Und glaube mir bei deiner momentanen Verfassung ist es schon ein Erfolg für dich wenn du es durchhälst ihm einen Tag keine Sms zu schicken,ihn nicht anzurufen!Rede mit Freundinnen,sie hören dir zu!Mache dir gedanken über deine Finanzielle Situation,du brauchst Aufgaben ,die dich fordern!Aufgabe über die du dir Gedanken machen musst!das lenkt dich zum Teil ab!
Du musst nicht alles mit ihm regeln,vieles geht auch ohne ihn!
Ergreife die Eigeninitiative,du musst ihm immer einen Schritt voraus sein!
In der Zeit der Trennung,kann es keine Freunschaft,oder keinen Waffenstillstand geben!Nicht unter solchen Umständen,die,die Trennung herbei geführt haben!Wie er dich behandelt,das hat du nicht nötig!Ich habe auch versucht immer friedlich zu bleiben,wenn ich nur ruhig bleibe,dann kommt er schon zu besinnung!Aber ich habe auch gemwrkt das ich nict immer ruhig bleiben konnte,weil ich mich dann wieder gefragt habe,warum soll ich eigentlich ruhig bleiben und immer verständniss haben für ihn!
Aber es bringt ja auch nichts ihn anzubrüllen,dann legt er auf!Dann frage ich mich wie lasse ich meine Wut raus,wie zeige ich es ihm das er das nicht mit mir machen kann!
Ganz einfach!!!Ich lasse ihn links liegen!!!!Vieleicht klingt das alles doof!Aber so sehe ich das,und komme damit klar!
Halte durch!Denke daran,nur kurz und knappe Gespräche!Ja,nein,ok,uns geht es gut,Bis bald, und Tschüss!So musst du am Telefon reden!
Wenn er dir eine Sms schreibt!antworte nur kurz!Ja oder Nein oder ok.
Denke daran Anke!
Männer sind auch nicht anders,kurz und knapp nur das nötigste!
Schlag ihn mit seinen eigenen Waffen,Du kannst das!Du entscheidest das ganz alleine,du musst dir nichts gefallen lassen,warum solltest du Rücksicht auf ihn und seine Gefühle nehmen,er tut es doch auch nicht bei dir!!!
Das sind jetzt vieleicht harte Worte!Du willst es ihr zeigen!!!Dann sei stark!Wenn sie etwas von dir hört,weiß sie über dich bescheid!Hört sie nichts,kann sie dich nicht einschätzen!Wenn du ihm nichts vorjammerst,kann er es ihr nict erzählen!Und sie wird sich wundern,warum er nicht schlechtes mehr über dich erzählt,und wird bohren,sie wird unsicher,und fängt an Fehler zu machen!Dreh den Spieß einfach um!
Alles was du dafür tun musst,ist dich zurück zu ziehen!das hat nichts damit zu tun das du ihn aufgibst,oder verloren hast!Nein,ganz und garnicht,denn das zeigt deine Stärke!
ich weiß es ist nicht einfach!
Aber du kannst das!!!!Vieleicht wirst du ihn nicht zurück gewinnen,weil er nicht will!Aber dann kannst du immer noch sagen,das war eine Trennung für dich mit Würde und Stolz!!!!
Ich drücke dich ganz lieb!!!!



Das ist es, was ich will..
... eine Trennung in Würde und Stolz. Wenn es geht, in Freundschaft - aber das wird nicht funktionieren, soweit bin ich auch schon.

Ich war ja nun gestern schon stark, habe keine SMS geschickt, keine Email und auch sonst keinen Kontakt gehabt. Heute will er ja anrufen - wegen unserem Sohn. Er will sich halt nach ihm erkundigen, nachdem ich ihm vorgeworfen habe, er würde ihn nicht "über alles in der Welt lieben", so wie er immer behauptet, nachdem der Kleine letzte Woche fast 40 Grad Fieder hatte, ich ihn informiert habe und er sich nicht gemeldet hat. Er wollte dem Gespräch / der Konfrontation mit mir aus dem Weg gehen.... für mich ist das auch nicht leicht, aber ich dachte wirklich, als Papa sollt er wissen, wenn sein Sohn krank ist. Tja, und danach kam dann, daß er sich regelmäßig melden will, wenn er seinen Sohn nicht sehen kann. Aber das ist ja nicht so schlimm, am Telefon geht es eigentlich.

Habe gestern lange mit einer Nachbarin und guten Bekannten gesprochen - die aus allen Wolken fiel, als ich sagte, er ist endgültig und für immer weg. Sie hatte letzte Woche das Auto vor unserem Haus gesehen und noch zu ihrem Mann gesagt, vielleicht wird es wieder. Ihr ging es wie allen - niemand versteht ihn. Oder seine Gründe. Oder seine Art, wie er gegangen ist und wie er jetzt mit der Situation umgeht.

Das ist ja das Problem - alle die ihn kennen, können sich sein Handeln nicht erklären, daß macht es ja auch für mich so schwierig. Konni hat geschrieben, es ist nicht mehr der Mann, denn ich geliebt und geheiratet habe - kann das wirklich sein? Zur IHR ist er so liebt, nett, freundlich, da bin ich sicher... Können sich soviele Menschen, einschließlich seiner Eltern, seinem Bruder, unserer Freunde und Nachbar, so in einem Menschen täuschen?

Habe ihn neulich gefragt, ob er mit der Schuld leben kann, seinen Sohn verlassen zu haben und er meinte, daß weiß er noch nicht. Oder wie er sich fühlt, so viele Menschen belogen und verletzt zu haben. Da sagte er, es wäre ein Scheißgefühl... Reue?

Keine Ahnung, hat ja auch keinen Sinn, länger drüber nachzudenken! Ich werde versuchen, es zu machen, wie du gesagt hast, kurz, knapp, und nicht länger als unbedingt nötig. Wird schon werden. Bis alles geregelt ist, werde ich ihn ja noch öfter sehen, aber dann versuche ich, mal hart zu bleiben und ihn auch unseren Sohn wirklich nur noch einmal die Woche sehen zu lassen - oder am Wochenende! Nicht, wie er vorgeschlagen hat, nur unter der Woche, damit die Wochenenden für unser Kind und mich "frei" bleiben - weil ich wochentags nicht so viel Zeit mit ihm verbringen kann. Soll er doch sehen, wie er der Neuen klarmacht, daß er keine Zeit hat, weil seine Frau ausgehen möchte und er versprochen hat, auf den Kleinen aufzupassen... Ätsch!

Habe ihn ja gebeten, ihn vorerst nicht mit zu der Neuen zu nehmen - wenn es länger dauert, läßt es sich ja nicht vermeiden, ist klar. Aber zur Zeit finde ich das nicht ok, und er hat es mir auch versprochen. Meine Schwiegermutter wird es ebenso zu verhindern wissen, weil sie auch nicht mit der neuen Beziehung einverstanden ist. Die neue Frau hat definitiv Hausverbot bei meinen Schwiegereltern... darum will mein Mann ja auch unbedingt seine eigene Wohnung!

Auf jeden Fall finde ich es klasse, daß du so stark sein kannst und deinen Weg so gut durchziehst. Ein gutes Vorbild! Und gemeinsam werden wir ihnen schon zeigen, was sie verlassen haben - so etwas wie uns müssen sie erstmal wieder finden!!! Auch, wenn sie vielleicht meinen, es schon wieder gefunden zu haben - irgendwann werden sie merken, was ihnen fehlt und dann... entweder sind wir bereit, einen neuen Versuch zu wagen, oder sie haben einfach Pech gehabt! Wir werden es schaffen!

Umarme dich und danke dir ganz doll!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 14:38
In Antwort auf nerina_12258403

Hallo butterfly
Du wolltest Anke helfen und hast auch mir mit dem was du geschrieben hast sehr geholfen.Ich stecke in der selben Situation wie sie. Vielen Dank dafür!

lotti

Bin gerne für euch da!
Mein Arzt hat mich bei meinem letzen termin gelobt,und gesagt,das ich selber mein bester Ratgeber bin!
Un dich muss sagen,das schreiben hier mit jedem einzelnen von euch ,hilft mir meine Situation zu verarbeiten!
Anke hat noch Kontakt zu ihren Schwiegereltern,ich nicht,sie haben der neuen schon freundlich die Tür geöffnet!Sie sind noch vom alten schlag!Frei nach dem Motto,macht was ihr wollt,hauptsache wir haben unsere Ruhe!Deswegen habe ich auch den Kontakt abgebrochen!Sie haben kein Feingefühl!Wenn ich heute über mein Leben mit ihm nachdenke,wird mir immer mehr und mehr klar!Das die Trennung überfällig war,und ich froh bin,das er schluss gemacht hat,sonst wäre ich nie von mir aus gegangen!
Als er noch bei mir war,habe ich mich oft gefragt ob ich glücklich bin!
Diese Frage konnte ich mit Nein!!!! Beantworten!Es ist auch nicht sinnvoll,wenn man weiß das der Wurm drin ist,krampfhaft versucht an der beziehung festzuhalten!
Ich hatte auch Ängste,was sollen die Nachbarn denken!Wir sind 32 Hausbesitzer und ich bin die erste der,der Mann wegläuft!
DDie Freunde,viele viele Ängste!
Aber ich merke das ist alles garnicht so schlimm!Meine Nachbarn halten zu mir,und verurteilen mich nicht!mein bekanntenkreis wächst!Ich merke ich bin wieder Lusteiger,humorvoller,lache wieder mehr,weil mein Kopf nicht mehr mit den Sorgen und Ängsten voll ist,nach dem Motto,hat er eine andere,Liebt er mich noch!Ich weiß ja jetzt woran ich bin!!!Ich konzentriere mich jetzt mehr auf mich und meine Aufgaben!Ich bin wieder ruhiger zu den Kinder ,nicht mehr so angespannt,als zum Ende unserer Beziehung!
Meine alltäglichen Gedanken,haben sich immer nur um ihn und sein leben gedreht,was will er,was braucht er usw!Warum machen wir uns Frauen ständig immer nur Gedanken um ihn!Wir müssen lernen an uns zu denken,das es uns gut geht!Fragt euch,wann fühle ich mich Sch...?vieleicht nach einem telefongespräch mit eurem Mann,oder eine Sms von ihm,oder ein treffen mit ihm??Horcht in euch hinein,und wenn ihr wisst,wann es euch nicht gut geht,versucht das ,was euch nicht gut getan hat zu vermeiden!
Treffen;gespräche,Sms usw.mit ihm!!!
Glaubt mir wir schaffen das!!!!Mir persöhnlich hilft das schreiben hier mit euch sehr!!!
Ich weiß ich bin nicht alleine,und wir schieben uns gegenseitig voran!!!Vieleicht treffen wir uns irgendwann alle mal!Und werde über das ganze schmunzeln,und zu uns sagen,schön das wir das gemeinsam geschafft haben!Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!
Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 17:29
In Antwort auf pene_11867202

Das ist es, was ich will..
... eine Trennung in Würde und Stolz. Wenn es geht, in Freundschaft - aber das wird nicht funktionieren, soweit bin ich auch schon.

Ich war ja nun gestern schon stark, habe keine SMS geschickt, keine Email und auch sonst keinen Kontakt gehabt. Heute will er ja anrufen - wegen unserem Sohn. Er will sich halt nach ihm erkundigen, nachdem ich ihm vorgeworfen habe, er würde ihn nicht "über alles in der Welt lieben", so wie er immer behauptet, nachdem der Kleine letzte Woche fast 40 Grad Fieder hatte, ich ihn informiert habe und er sich nicht gemeldet hat. Er wollte dem Gespräch / der Konfrontation mit mir aus dem Weg gehen.... für mich ist das auch nicht leicht, aber ich dachte wirklich, als Papa sollt er wissen, wenn sein Sohn krank ist. Tja, und danach kam dann, daß er sich regelmäßig melden will, wenn er seinen Sohn nicht sehen kann. Aber das ist ja nicht so schlimm, am Telefon geht es eigentlich.

Habe gestern lange mit einer Nachbarin und guten Bekannten gesprochen - die aus allen Wolken fiel, als ich sagte, er ist endgültig und für immer weg. Sie hatte letzte Woche das Auto vor unserem Haus gesehen und noch zu ihrem Mann gesagt, vielleicht wird es wieder. Ihr ging es wie allen - niemand versteht ihn. Oder seine Gründe. Oder seine Art, wie er gegangen ist und wie er jetzt mit der Situation umgeht.

Das ist ja das Problem - alle die ihn kennen, können sich sein Handeln nicht erklären, daß macht es ja auch für mich so schwierig. Konni hat geschrieben, es ist nicht mehr der Mann, denn ich geliebt und geheiratet habe - kann das wirklich sein? Zur IHR ist er so liebt, nett, freundlich, da bin ich sicher... Können sich soviele Menschen, einschließlich seiner Eltern, seinem Bruder, unserer Freunde und Nachbar, so in einem Menschen täuschen?

Habe ihn neulich gefragt, ob er mit der Schuld leben kann, seinen Sohn verlassen zu haben und er meinte, daß weiß er noch nicht. Oder wie er sich fühlt, so viele Menschen belogen und verletzt zu haben. Da sagte er, es wäre ein Scheißgefühl... Reue?

Keine Ahnung, hat ja auch keinen Sinn, länger drüber nachzudenken! Ich werde versuchen, es zu machen, wie du gesagt hast, kurz, knapp, und nicht länger als unbedingt nötig. Wird schon werden. Bis alles geregelt ist, werde ich ihn ja noch öfter sehen, aber dann versuche ich, mal hart zu bleiben und ihn auch unseren Sohn wirklich nur noch einmal die Woche sehen zu lassen - oder am Wochenende! Nicht, wie er vorgeschlagen hat, nur unter der Woche, damit die Wochenenden für unser Kind und mich "frei" bleiben - weil ich wochentags nicht so viel Zeit mit ihm verbringen kann. Soll er doch sehen, wie er der Neuen klarmacht, daß er keine Zeit hat, weil seine Frau ausgehen möchte und er versprochen hat, auf den Kleinen aufzupassen... Ätsch!

Habe ihn ja gebeten, ihn vorerst nicht mit zu der Neuen zu nehmen - wenn es länger dauert, läßt es sich ja nicht vermeiden, ist klar. Aber zur Zeit finde ich das nicht ok, und er hat es mir auch versprochen. Meine Schwiegermutter wird es ebenso zu verhindern wissen, weil sie auch nicht mit der neuen Beziehung einverstanden ist. Die neue Frau hat definitiv Hausverbot bei meinen Schwiegereltern... darum will mein Mann ja auch unbedingt seine eigene Wohnung!

Auf jeden Fall finde ich es klasse, daß du so stark sein kannst und deinen Weg so gut durchziehst. Ein gutes Vorbild! Und gemeinsam werden wir ihnen schon zeigen, was sie verlassen haben - so etwas wie uns müssen sie erstmal wieder finden!!! Auch, wenn sie vielleicht meinen, es schon wieder gefunden zu haben - irgendwann werden sie merken, was ihnen fehlt und dann... entweder sind wir bereit, einen neuen Versuch zu wagen, oder sie haben einfach Pech gehabt! Wir werden es schaffen!

Umarme dich und danke dir ganz doll!

Liebe Grüße

Anke

Du kannst dir gar nicht vorstellen,
wie sehr man sich in Menschen täuschen kann, Anke! Ich schwöre dir, ich hätte niemals was auf meine Schwiegereltern kommen lassen. Ich habe soviel für die getan, wie es aber auch umgekehrt war. Doch nach der Trennung gab es nur noch ihre Tochter. Das sie ihnen nur noch Lügen über mich aufgetischt haben, war egal. Das sie deshalb eine andere Tochter verloren haben, die auf meiner Seite stand und mit diesen Lügen nicht leben konnte, haben sie hingenommen. Wie armselig! Aber so ist das! Vergiss einfach, was die Menschen dir bedeutet haben. Es ist unwichtig, denn es ist nicht mehr so, wie es war. Denke an dich, und heile dich selbst! Nur du zählst, niemand anderes. So und nicht anders wird es dir besser gehen...

GlG, Rudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen