Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung

Brauche neutrale Meinungen

23. Juli 2012 um 20:34 Letzte Antwort: 23. Juli 2012 um 21:22

Hallo liebes Forum,

ich brauche ganz dringend ein paar neutrale Meinungen und Ratschläge. Ich fange mal mit der Beziehungsgeschichte an:

Wir sind beide im April 2009 in jungen Jahren zusammengekommen und hatten 2 wunderschöne Jahre, in denen einfach alles perfekt war. Wir sind beide relativ besitzergreifend (oder wie man es nenne möchte), haben nahe beieinandergewohnt uns jeden Tag gesehen, eigentlich nur uns gehabt, nie war jemand ohne den andern weg. Viele finden das bestimmt nervig, aber für uns wars wunderbar. Konnten nicht ohneeinander. Die Jahre vergingen ohne irgendeinen bedeutenden Streit.
Dann bin ich ungewollt schwanger geworden und - ich machs einfach mal kurz - alle waren dagegen, am Ende auch mein Freund und es kam zu einer illegalen Abtreibung. Ich habs vom ersten Tag an bereut. Damals war er zunächst verständnsivoll, aber später hat er mich als lächerlich usw. bezeichnet, wenn ich geweint habe (es war wirklich sehr sehr schwer für mich, ich komme bis heute schwer damit klar). Das hat die Beziehung sehr belastet.

Er frisst immer alles in sich hinenin und möchte alles totschweigen. Er hat sich damals in Arbeit gestürzt (unc mich so quasi im Stich gelassen).
Er ist dann 3 Monate später weggezogen, weil er eine Ausbildung anfing. Erstmal war alles gut, aber nach einiger Zeit wollte er nicht mehr so gerne heimkommen, ich musste ihn immer überreden und es ging mir mit der Abtreibung immernoch nicht gut. Irgendwann im Dezember bekam ich dann einen Ausraster. Ich weiß selber nicht wieso, aber ich habe SChluss gemacht, habe gesagt, wenn er so ist, dann brauch ich ihn nicht. Von da an war ich zwei Wochen lang komplett kalt. Seine Versuche mich zurückzugewinnen fand ich nervend, ich habe auf einer Party einen Jungen geküsst (und ein Mädchen, aber das war eher ein Bussi..) und bin abends auch noch mit einem ins Bett gegangen, der viel älter ist als ich. Ich war zwar betrunken, aber trotzdem. Ich war einfach so krank zu dieser Zeit! Total gestört und für mich war das niemals ICH gewesen, sondern irgendeine kranke Person, ein gestörter Teil von mir, ich war einfach nicht ich selbst.

Mein Freund wollte dann wieder mit mir zusammenkommen und weil ich ihn schrecklich vermisste ging ich natürlich darauf ein. Zuvor beichtete ich ihm aber alles, sonst hätte ich das nicht gekonnt. Er nahm es hin, war froh, mich wiederzuhaben.

NAtürlich belastete uns das Thema noch lange, aber es wurde zunehmen besser. Negativ war, dass ich dann im März ziemlich viel mit einem Typ bei Facebook schrieb, aber das war von mir niemals irgenwie ernst gemeint und außer hdl war da auch nichts, hab mich nie mit dem getroffen oder telefoniert oder keine Ahnung. War auch nur ein Zeitraum von etwa 2 Wochen.
Danach aber garnichts mehr. Ich war die Musterfreundin schlechthin. Hab alles für ihn getan, gekocht, bin unter der Woche zu ihm gefahren, als es ihm schlecht ging, hab ihm sogar einige Dinge in sexueller Hinsicht vorgeschlagen (weil er vor mir noch Jungfrau war - HAT ER MIR ABER DIE GANZE ZEIT VERSCHWIEGEN!!!).

Nunja.
Aber irgendwie hatte er sich verändert. Einmal verbot er mir mit auf eine Schulparty mitzukommen (obwohl das mich betraf und nich ihn, er wohnt ja nicht mehr hier), das war krass. ER wollte was mit seinem Bruder alleine machen (hab gesagt das kann er auch noch an nem andern Tag, aber ok).

Dann kamen noch so ein paar Sachen. Er wollte immer alleine weg usw., ich habs ihm sogar erlaubt. NAja. Und dann kam er freitags zu mir, ich hatte für uns gekocht, er hat mit mir geschlafen und alles war normal, samstags morgens dann macht er schluss.
Meint ich wär zu radikal (hatten über Kinder nachgedacht, aber ich hate das dann doch wieder verworfen weil ich erstmal abwarten wollte wie das Studium läuft).

HAben uns normal verstanden danach, bis ich rausgefunden habe, dass er schon mit ner andern telefoniert hat bevor wir auseinander waren usw. Er, der NIEMALS Kontakt zu anderen Mädels hat kam auf einmal damit an. Für mich war klar: da ist ineteresse. Hab ihn drauf angesprochen was das soll und naja. da kam eigentlich nix. Er hat mich dann nurnoch beschimpft ich wär ne Schlampe und ich wär total verrückt und gestört weil ich so radikal bin. Ich hab dann gesagt, dass ich damals nur eine Phase hatte und nicht ich selbst war, darüber hat er gelacht.

Eigentlich wollte ich mit ihm und seiner Familie in Urlaub fahren und seit er mich so beleidigt hat, hab ich gesagt dann fahr ich nicht mit. Hab auch seiner SChwester von der Abtreibnung erzählt, weil ich mir dachte: ES MUSS EINER WISSEN! Wenn sonst später mal was ist, dann weiß keiner die Wahrheit.

Hab ihn nun nochmal angerufen und er meinte er wäre sauer weil seine Schwester BEscheid weiß. Von wegen seine reine Weste wäre beschmutzt (obwohl es doch seine Familie ist!!!) und wir hätten uns voneinander entfernt, weil ich nicht mit in Urlaub fahre.

Ich denke aber: Er hat SChluss gemacht und mit andern rumgeflirtet (hat mir das die ganze Zeit verschwiegen und auch wenn ich gefragt hab eifnach nein gesagt), außerdem hat er mich beleidigt und die letzten Wochen wirklich mies behandelt. Ich finde, es ist seine Schuld und er will das ganze nun auf mich schieben.

Achja: Er wollte eigenltihc nur eine Pause von ein paar Monaten.


Wie denkt ihr darüber? Ehrliche Meinungen, bitte!

Mehr lesen

23. Juli 2012 um 21:22

Hochschieb
Ich hab bei ihm auch dringendn Verdacht aufs Aspergersyndrom. Jemand Erfahrung?

Gefällt mir