Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche mehr Freiheit

Brauche mehr Freiheit

11. Oktober 2002 um 12:14 Letzte Antwort: 11. Oktober 2002 um 13:25

Hallo

ich bin jetzt seit 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Allerdings war sie davon 9Monate im Ausland und ist seit 2Monaten wieder da. Ich merke jetzt langsam, dass es mir zuviel ist wenn ich jeden Abend mit ihr verbringe und auch mal 1-2 Abende für mich brauche. Wenn ich ihr das sge ist sie beleidigt.
Ich habe vor einem halben Jahr angefangen zu arbeiten. sie ist gerade mit dem Studium fertig und sucht einen Job. Falls sie hier was findet, möchte sie mit mir zusammenziehen. Ich möchte zwar auch aus meiner WG ausziehen, aber in eine Wohnung für mich. Klar wäre es finazieller Unsinn, wenn wir uns jeder zur selben Zeit eine eigene Wohnung suchen würden, aber ich bin noch nicht so weit.
Wir hatten ja in unserer Beziehung eigentlich kaum Zeit am selben Ort. Das hab ich ihr auch gesagt.
Sie spricht dieses Thema ständig an. Ich habe das Gefühl, sie versucht mich langsam weichzukochen.
Ich werde jetzt vielleicht paranoid und habe bei vielen Dingen das Gefühl, sie versucht mich zu vereinnahmen. Neulich ist zum Beispiel mein CD-Player kapputt. Ich wollte mir einen neuen kaufen. Da meinte sie , sie könne mir ja ihren bringen. Ich meinte, den braucht sie doch selber. Daruf meinte sie, sie ist ja eh fast nur bei mir. Ich habe darion gleich einen Versuch gesehen mich stärker an sie zu binden, verückt ich weiss.
Auch erklärt sie mir, wenn ich was kaufe, ich solle doch lieber Geld zurücklegen, falls wir später ein gemeinsames Haus bauen wollen. Ich habe noch nicht mal einen eigenen Kleiderschrank und sie denkt schon an Hausbau! Da wird mir Angst und Bange.
Ich habe schon ein paarmal versucht mit ihr über meine Ängste zureden. Dann gibt es gleich Theater ich würde sie nicht richtig lieben.
Es ist schon vertrackt je mehr sie versucht mich an sie zu binden, desto so grösser wird mein Wunsch nach mehr Freiheit.


LG

Sefan


Mehr lesen

11. Oktober 2002 um 12:23

Hi Du!
Das kann ich gut verstehen, deine Freundin ist da schon sehr einnehmend, was schade ist, daß sie nicht mit sich drüber reden läßt!
Es ist sicher schwierig, nach eurer langen Trennung nun wieder auf einen Nenner zu kommen, das braucht einfach Zeit.

Ich kann dir nur raten, rede weiterhin offen mit ihr und erkläre ihr ganz ehrlich deine Beweggründe, auch daß dir das mit der gemeinsamen Wohnung zu früh ist.

Es wird sicher nicht leicht für sie und sie wird traurig sein, aber sie weiß dann wenigstens woran sie ist!
Es hat anders doch keinen Sinn, sie hat andere Pläne wie du, ihr müßt versuchen, diese auf einen Nenner zu bekommen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2002 um 12:30

Hallo stefan,
ich kann dich sehr gut verstehen. ich bin auch ein mensch, der zeit für sich braucht.
ich unterstelle deiner freundin nichts böses, sie kann oder kennt es warhscheinlich nicht anders und hat angst dich zu verlieren.

tatsache bei uns "freiheitsliebenden" ist aber, dass sie dich verlieren wird, wenn sie so weiter macht. man kann niemanden einsperren.
und noch etwas: es ist ja schön, dass sie für eure gemeinsame zukunft was tun will - aber ich käme mir mehr als beformudet vor, wenn ich jetzt schon sparen sollte, weil sie /bei mir: er später ein haus haben will.
neenee, ich hätte angst um meine eigenständigkeit.

ud hast nur eine chance: es wird entweder immer so bleiben, dass sie dich einengt, oder sie lernt es (liebevoll), mit deinen bedurfnissen umzugehen.

also setze grenzen: ertrage ihr beleidigtsein. rede mit ihr, steh ihr dabei zur seite, aber bestehe auf deinen grenzen und bedürfnissen. die sind legitim.
wenn es deswegen kaputt geht, wird es das sowieso einmal.

fritzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2002 um 12:42

Fair bleiben...
Mir tut Deine Freundin zwar leid, - und ich kann schon nachempfinden, weshalb sie gekränkt ist, wenn von Deiner Seite ein "nein" kommt, - aber ich denke, dass es nun mal im Leben so ist, dass manchmal einer mehr Nähe will als der andere, und wenn man da nicht mit klarkommt, dann ist das ein Problem.

Dich selbst zu "zwingen" wird früher oder später in die Hosen gehen... Bleib also fair ihr gegenüber und rede ruhig und sachlich mit ihr; möglicherweise trifft sie dann die Entscheidung, dass ihr keine gemeinsame Basis habt, aber das musst Du in Kauf nehmen.

Klar, ihr gibt es das Gefühl, dass sie Dich mehr liebt als umgekehrt, weil sie mehr Zeit mit Dir verbringen mochte als umgekehrt. Das ist sicher ihre Sichtweise. Es ist nun an Dir, ihr klarzumachen, dass sie die Nummer 1 in Deinem Leben ist, aber Du eben auch mal allein sein musst. Wie Du das am besten bewerkstelligst... hm, keine Ahnung. Aber ich würde schon so fair sein, und ihr ALLE Deine Pläne offenbaren: Gemeinsam/getrennt Ausgehen, abendliche Treffen, Zusammenwohnen... - nur wenn ihr beide klarstellt, dass ihr eine gemeinsame Basis im Denken habt, klappt's. Ansonsten wird's auf Dauer Stress hoch Drei!

Ich hoffe, es renkt sich noch bei Euch ein... Halte Däumchen für Euch gedrúckt.

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2002 um 12:50

Sehe ich auch so.....
du solltest dich nicht drängeln lassen, ausserdem solltet ihr erst einmal versuchen so klar zu kommen, es ist schließlich ein Unterschied, wenn man sich plötzlich so oft sieht. Für beide eine eigentlich größere Umstellung, die nur langsam verlaufen kann. Irgendwann pendelt sich das ein! Allerdings gebe ich Dir insofern Recht, das Deine Freundin in dieser Richtung etwas zu einvernehmend ist, aber ich finde, Du regelst das wirklich nett mit ihr, manch anderer würde da etwas rücksichtsloser reagieren! Lass Dich zu nichts überreden, das kann nur schief gehen.

Viele Grüße
Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2002 um 13:25

Ich kann Dich verstehen..........
Hallo Stefan,

ich kann Dich sehr gut verstehen mein Freund nimmt mir manchmal auch die Luft zum atmen und wenn ich ihm versuchen schonend beizubringen, dass ich heut mal mit meiner Freundin was unternehmen will,- schmollt er. Bei euch ist es ja auch so, dass ihr erst seit 2 Monaten "richtig" zusammen seit, denn bei so einer Fernbeziehung lernt man den anderen meiner Meinung gar nicht so intensiv kennen. (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel) Aber ich meine bei Dir ist das schon so, sonst würdest Du Dich nicht so überrumpelt und unsicher fühlen. So, nun solltets Du Dir überlegen oder herausfinden, ob Du a) mit einer Frau leben kannst die Dir immer Theater machen wird, wenn Du mal einen Abend für Dich haben willst und b) ob sie, was ich nämlich wirklich meine, nur so reagiert, weil sie Dich in der Zeit eurer Trennung derartig vermisst hat! Sollte sie zu a) gehören und Du damit nicht klarkommen,- solltest Du meiner Meinung das mit dem zusammenziehen Dir ganz ganz gut überlegen, wenn sie zu b) gehört wird sie Dir in einiger Zeit Deine Freiheit die Du brauchst geben! Ganz bestimmt! Auf jeden Fall mußt Du mit ihr reden! Egal ob es Streit gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook