Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche mal Rat und die Sicht von unabhängigen

Brauche mal Rat und die Sicht von unabhängigen

25. Juli um 13:56 Letzte Antwort: 25. Juli um 21:14

, ich hoffe ich bin hier richtig. Bin seit 22 Jahren verheiratet und 28 in dieser Beziehung . Mein Mann war die 2 Beziehung in meinem Leben. Habe eine schwierige Kindheit gehabt, lebte an der 2 lebenswoche an bei Pflegeeltern bis ich 18 war , ich möchte nicht jammern aber es war nicht ganz einfach, mit dem Wissen auf zu wachsen 2 Eltern zu haben, die dann noch ihre Kämpfe untereinander , auf mir ausgetragen zu haben. Mit 18 wurde ich dann rausgeschmissen, da ist ja auch der pflegevertrag ausgelaufen und sämtliche Zahlungen wurden ja eingestellt.Trotzdem waren meine Pflegeeltern meine Eltern egal wie. 

Mit 18 habe ich dann meinen Mann kennengelernt , war alles soweit in Ordnung , ist auch mehr oder weniger dann zu mir in meine Wohnung gezogen. Mit seinen Eltern hatte ich schon immer Probleme, sie wollten mich nie, haben auch immer wieder versucht die Beziehung zwischen uns kaputt zu machen aber ohne Erfolg . Nach 5 Jahren Beziehung entschieden wir uns für ein Baby, hat auch gleich geklappt . Freudestrahlend haben wir den Schwiegereltern erzählt, seine Mutter packte mich am Arm und sagte nur was hast du gemacht?!Hat sie natürlich nicht unter seinen Augen gemacht, egal Baby kam , dann drängten sie auf Hochzeit , gut auch gemacht. Haben uns dann auf unserer Hochzeit von ihnen vorführen lassen, eine hochzeitsrede wie schlecht wir die Hochzeit geplant hätten, Blabla bla vor all unseren Hochzeitsgästen . Naja habe ich auch überlebt aber Nachgeschmack bleibt .Dann in all den Jahren immer wieder Angriffe auf meine Person, ganz bewusst und hinterrücks von den alten. Bin nicht gerne dahin, mein Mann hat mich auch nie verteidigt sondern hat sie immer gewähren lassen.In der zwischen zeit habe ich meine Pflegemutter und meine leiblichen Eltern beerdigt .Der absolute Knaller kam dann wie sie ihr Haus im Osten , was noch hoch verschuldet ist, an ihre Kinder bringen wollten. Sein Bruder hat gleich abgelehnt, nur mein Mann wollte es. Ich wollte es auch nicht. Ich denke aber so eine Entscheidung sollte von beiden entschieden werden. Er hat's aber alleine entschieden. Ich war oder bin immer noch sehr enttäuscht . Das war vor Weihnachten 2014. Wie es so ist Weihnachten zu den Eltern , ich sagte noch zu meinem Mann ich möchte nichts über das Haus hören . Bei der Bescherung hatte der Schwiegervater dann ne Mappe über das Haus uns schenken wollen, ich habe höflich und mit Respekt gesagt, ich möchte darüber nichts hören, ich wollte das nicht und die Gründe gehen nur mich und meinen Mann was an. Da ging's los der Schwiegervater von rechts, die Schwiegermutter von links auf mich eingeschrien vor meinen Kindern , vor den Augen meines Mannes, ich wäre am liebsten weinend aus dem Haus gelaufen. Aber ich wollte keine Szene machen wegen meinen Kids . In 2015 immer wieder Streit und Gespräche mit meinem Mann , ich habe ihm klar gesagt wie enttäuscht ich bin und von da an gab es auch kein sex mehr. Ich habe mich verraten und verlassen gefühlt . Hab auch klar gesagt das ich da nicht mehr hin gehe,  20 Jahre gefallen gelassen, jetzt is Schluss.Weihnachten 2015 saß ich dann alleine da, er sagte nur 2-3 Stunden . Es wAren 8 Stunden dann, dann hat's geknallt und er is ab wieder zu seinen Eltern . Da hat er dann ein halbes Jahr gewohnt. Kam dann wieder aber es hat sich nichts mehr geändert , seine Eltern rufen und er springt , f.... will er aber ich kann nicht. Seitdem beleidigt er mich um an sein Ziel zu kommen aber ich kann nicht. Er versteht das nicht.

was meint ihr zu dieser Situation ? Vielen Dank fürs lesen

Mehr lesen

25. Juli um 14:06
In Antwort auf gizmo

, ich hoffe ich bin hier richtig. Bin seit 22 Jahren verheiratet und 28 in dieser Beziehung . Mein Mann war die 2 Beziehung in meinem Leben. Habe eine schwierige Kindheit gehabt, lebte an der 2 lebenswoche an bei Pflegeeltern bis ich 18 war , ich möchte nicht jammern aber es war nicht ganz einfach, mit dem Wissen auf zu wachsen 2 Eltern zu haben, die dann noch ihre Kämpfe untereinander , auf mir ausgetragen zu haben. Mit 18 wurde ich dann rausgeschmissen, da ist ja auch der pflegevertrag ausgelaufen und sämtliche Zahlungen wurden ja eingestellt.Trotzdem waren meine Pflegeeltern meine Eltern egal wie. 

Mit 18 habe ich dann meinen Mann kennengelernt , war alles soweit in Ordnung , ist auch mehr oder weniger dann zu mir in meine Wohnung gezogen. Mit seinen Eltern hatte ich schon immer Probleme, sie wollten mich nie, haben auch immer wieder versucht die Beziehung zwischen uns kaputt zu machen aber ohne Erfolg . Nach 5 Jahren Beziehung entschieden wir uns für ein Baby, hat auch gleich geklappt . Freudestrahlend haben wir den Schwiegereltern erzählt, seine Mutter packte mich am Arm und sagte nur was hast du gemacht?!Hat sie natürlich nicht unter seinen Augen gemacht, egal Baby kam , dann drängten sie auf Hochzeit , gut auch gemacht. Haben uns dann auf unserer Hochzeit von ihnen vorführen lassen, eine hochzeitsrede wie schlecht wir die Hochzeit geplant hätten, Blabla bla vor all unseren Hochzeitsgästen . Naja habe ich auch überlebt aber Nachgeschmack bleibt .Dann in all den Jahren immer wieder Angriffe auf meine Person, ganz bewusst und hinterrücks von den alten. Bin nicht gerne dahin, mein Mann hat mich auch nie verteidigt sondern hat sie immer gewähren lassen.In der zwischen zeit habe ich meine Pflegemutter und meine leiblichen Eltern beerdigt .Der absolute Knaller kam dann wie sie ihr Haus im Osten , was noch hoch verschuldet ist, an ihre Kinder bringen wollten. Sein Bruder hat gleich abgelehnt, nur mein Mann wollte es. Ich wollte es auch nicht. Ich denke aber so eine Entscheidung sollte von beiden entschieden werden. Er hat's aber alleine entschieden. Ich war oder bin immer noch sehr enttäuscht . Das war vor Weihnachten 2014. Wie es so ist Weihnachten zu den Eltern , ich sagte noch zu meinem Mann ich möchte nichts über das Haus hören . Bei der Bescherung hatte der Schwiegervater dann ne Mappe über das Haus uns schenken wollen, ich habe höflich und mit Respekt gesagt, ich möchte darüber nichts hören, ich wollte das nicht und die Gründe gehen nur mich und meinen Mann was an. Da ging's los der Schwiegervater von rechts, die Schwiegermutter von links auf mich eingeschrien vor meinen Kindern , vor den Augen meines Mannes, ich wäre am liebsten weinend aus dem Haus gelaufen. Aber ich wollte keine Szene machen wegen meinen Kids . In 2015 immer wieder Streit und Gespräche mit meinem Mann , ich habe ihm klar gesagt wie enttäuscht ich bin und von da an gab es auch kein sex mehr. Ich habe mich verraten und verlassen gefühlt . Hab auch klar gesagt das ich da nicht mehr hin gehe,  20 Jahre gefallen gelassen, jetzt is Schluss.Weihnachten 2015 saß ich dann alleine da, er sagte nur 2-3 Stunden . Es wAren 8 Stunden dann, dann hat's geknallt und er is ab wieder zu seinen Eltern . Da hat er dann ein halbes Jahr gewohnt. Kam dann wieder aber es hat sich nichts mehr geändert , seine Eltern rufen und er springt , f.... will er aber ich kann nicht. Seitdem beleidigt er mich um an sein Ziel zu kommen aber ich kann nicht. Er versteht das nicht.

was meint ihr zu dieser Situation ? Vielen Dank fürs lesen

Du bist in einem Alptraum gefangen. Versuch dich daraus zu lösen! 

Trenn dich, oder macht ne Paartherapie. Glaube aber dieser Mann ist genauso ein Idiot, wie seine Eltern. 

Du hast was besseres verdient. Arbeite deine Biografie ordentlich auf. Such dir tolle Freunde, ein Hobby und mach jetzt noch was aus deinem Leben! 

 

Gefällt mir
25. Juli um 16:15
In Antwort auf gizmo

, ich hoffe ich bin hier richtig. Bin seit 22 Jahren verheiratet und 28 in dieser Beziehung . Mein Mann war die 2 Beziehung in meinem Leben. Habe eine schwierige Kindheit gehabt, lebte an der 2 lebenswoche an bei Pflegeeltern bis ich 18 war , ich möchte nicht jammern aber es war nicht ganz einfach, mit dem Wissen auf zu wachsen 2 Eltern zu haben, die dann noch ihre Kämpfe untereinander , auf mir ausgetragen zu haben. Mit 18 wurde ich dann rausgeschmissen, da ist ja auch der pflegevertrag ausgelaufen und sämtliche Zahlungen wurden ja eingestellt.Trotzdem waren meine Pflegeeltern meine Eltern egal wie. 

Mit 18 habe ich dann meinen Mann kennengelernt , war alles soweit in Ordnung , ist auch mehr oder weniger dann zu mir in meine Wohnung gezogen. Mit seinen Eltern hatte ich schon immer Probleme, sie wollten mich nie, haben auch immer wieder versucht die Beziehung zwischen uns kaputt zu machen aber ohne Erfolg . Nach 5 Jahren Beziehung entschieden wir uns für ein Baby, hat auch gleich geklappt . Freudestrahlend haben wir den Schwiegereltern erzählt, seine Mutter packte mich am Arm und sagte nur was hast du gemacht?!Hat sie natürlich nicht unter seinen Augen gemacht, egal Baby kam , dann drängten sie auf Hochzeit , gut auch gemacht. Haben uns dann auf unserer Hochzeit von ihnen vorführen lassen, eine hochzeitsrede wie schlecht wir die Hochzeit geplant hätten, Blabla bla vor all unseren Hochzeitsgästen . Naja habe ich auch überlebt aber Nachgeschmack bleibt .Dann in all den Jahren immer wieder Angriffe auf meine Person, ganz bewusst und hinterrücks von den alten. Bin nicht gerne dahin, mein Mann hat mich auch nie verteidigt sondern hat sie immer gewähren lassen.In der zwischen zeit habe ich meine Pflegemutter und meine leiblichen Eltern beerdigt .Der absolute Knaller kam dann wie sie ihr Haus im Osten , was noch hoch verschuldet ist, an ihre Kinder bringen wollten. Sein Bruder hat gleich abgelehnt, nur mein Mann wollte es. Ich wollte es auch nicht. Ich denke aber so eine Entscheidung sollte von beiden entschieden werden. Er hat's aber alleine entschieden. Ich war oder bin immer noch sehr enttäuscht . Das war vor Weihnachten 2014. Wie es so ist Weihnachten zu den Eltern , ich sagte noch zu meinem Mann ich möchte nichts über das Haus hören . Bei der Bescherung hatte der Schwiegervater dann ne Mappe über das Haus uns schenken wollen, ich habe höflich und mit Respekt gesagt, ich möchte darüber nichts hören, ich wollte das nicht und die Gründe gehen nur mich und meinen Mann was an. Da ging's los der Schwiegervater von rechts, die Schwiegermutter von links auf mich eingeschrien vor meinen Kindern , vor den Augen meines Mannes, ich wäre am liebsten weinend aus dem Haus gelaufen. Aber ich wollte keine Szene machen wegen meinen Kids . In 2015 immer wieder Streit und Gespräche mit meinem Mann , ich habe ihm klar gesagt wie enttäuscht ich bin und von da an gab es auch kein sex mehr. Ich habe mich verraten und verlassen gefühlt . Hab auch klar gesagt das ich da nicht mehr hin gehe,  20 Jahre gefallen gelassen, jetzt is Schluss.Weihnachten 2015 saß ich dann alleine da, er sagte nur 2-3 Stunden . Es wAren 8 Stunden dann, dann hat's geknallt und er is ab wieder zu seinen Eltern . Da hat er dann ein halbes Jahr gewohnt. Kam dann wieder aber es hat sich nichts mehr geändert , seine Eltern rufen und er springt , f.... will er aber ich kann nicht. Seitdem beleidigt er mich um an sein Ziel zu kommen aber ich kann nicht. Er versteht das nicht.

was meint ihr zu dieser Situation ? Vielen Dank fürs lesen

Du hast nur einen Fehler gemacht. Du warst von Anfang an auf verlorenem Posten und bist geblieben. Du hast dir viel zu viel bieten lassen. Es gab immer Gegenwind und dein Mann ist offenbar nie zu dir gestanden. Es gibt Konstellationen, in denen man nicht gewinnen kann. Die gute Nachricht ist aber, dass du all die Probleme nicht mehr hast, wenn du dich von deinem Mann trennst. Vorausgesetzt, dass du dir etwas wert bist und entsprechend handelst. Deine Kinder müssen doch schon groß sein, oder? 

Gefällt mir
25. Juli um 17:26

Du hast genau 2 Möglichkeiten.

1.) Bleiben und weiter leiden.

2.) Gehen und versuchen, noch etwas aus deinem Leben zu machen.

Die Wahl liegt bei dir, denn ändern wird sich in deiner Ehe NICHTS.

Gefällt mir
25. Juli um 18:12
In Antwort auf gizmo

, ich hoffe ich bin hier richtig. Bin seit 22 Jahren verheiratet und 28 in dieser Beziehung . Mein Mann war die 2 Beziehung in meinem Leben. Habe eine schwierige Kindheit gehabt, lebte an der 2 lebenswoche an bei Pflegeeltern bis ich 18 war , ich möchte nicht jammern aber es war nicht ganz einfach, mit dem Wissen auf zu wachsen 2 Eltern zu haben, die dann noch ihre Kämpfe untereinander , auf mir ausgetragen zu haben. Mit 18 wurde ich dann rausgeschmissen, da ist ja auch der pflegevertrag ausgelaufen und sämtliche Zahlungen wurden ja eingestellt.Trotzdem waren meine Pflegeeltern meine Eltern egal wie. 

Mit 18 habe ich dann meinen Mann kennengelernt , war alles soweit in Ordnung , ist auch mehr oder weniger dann zu mir in meine Wohnung gezogen. Mit seinen Eltern hatte ich schon immer Probleme, sie wollten mich nie, haben auch immer wieder versucht die Beziehung zwischen uns kaputt zu machen aber ohne Erfolg . Nach 5 Jahren Beziehung entschieden wir uns für ein Baby, hat auch gleich geklappt . Freudestrahlend haben wir den Schwiegereltern erzählt, seine Mutter packte mich am Arm und sagte nur was hast du gemacht?!Hat sie natürlich nicht unter seinen Augen gemacht, egal Baby kam , dann drängten sie auf Hochzeit , gut auch gemacht. Haben uns dann auf unserer Hochzeit von ihnen vorführen lassen, eine hochzeitsrede wie schlecht wir die Hochzeit geplant hätten, Blabla bla vor all unseren Hochzeitsgästen . Naja habe ich auch überlebt aber Nachgeschmack bleibt .Dann in all den Jahren immer wieder Angriffe auf meine Person, ganz bewusst und hinterrücks von den alten. Bin nicht gerne dahin, mein Mann hat mich auch nie verteidigt sondern hat sie immer gewähren lassen.In der zwischen zeit habe ich meine Pflegemutter und meine leiblichen Eltern beerdigt .Der absolute Knaller kam dann wie sie ihr Haus im Osten , was noch hoch verschuldet ist, an ihre Kinder bringen wollten. Sein Bruder hat gleich abgelehnt, nur mein Mann wollte es. Ich wollte es auch nicht. Ich denke aber so eine Entscheidung sollte von beiden entschieden werden. Er hat's aber alleine entschieden. Ich war oder bin immer noch sehr enttäuscht . Das war vor Weihnachten 2014. Wie es so ist Weihnachten zu den Eltern , ich sagte noch zu meinem Mann ich möchte nichts über das Haus hören . Bei der Bescherung hatte der Schwiegervater dann ne Mappe über das Haus uns schenken wollen, ich habe höflich und mit Respekt gesagt, ich möchte darüber nichts hören, ich wollte das nicht und die Gründe gehen nur mich und meinen Mann was an. Da ging's los der Schwiegervater von rechts, die Schwiegermutter von links auf mich eingeschrien vor meinen Kindern , vor den Augen meines Mannes, ich wäre am liebsten weinend aus dem Haus gelaufen. Aber ich wollte keine Szene machen wegen meinen Kids . In 2015 immer wieder Streit und Gespräche mit meinem Mann , ich habe ihm klar gesagt wie enttäuscht ich bin und von da an gab es auch kein sex mehr. Ich habe mich verraten und verlassen gefühlt . Hab auch klar gesagt das ich da nicht mehr hin gehe,  20 Jahre gefallen gelassen, jetzt is Schluss.Weihnachten 2015 saß ich dann alleine da, er sagte nur 2-3 Stunden . Es wAren 8 Stunden dann, dann hat's geknallt und er is ab wieder zu seinen Eltern . Da hat er dann ein halbes Jahr gewohnt. Kam dann wieder aber es hat sich nichts mehr geändert , seine Eltern rufen und er springt , f.... will er aber ich kann nicht. Seitdem beleidigt er mich um an sein Ziel zu kommen aber ich kann nicht. Er versteht das nicht.

was meint ihr zu dieser Situation ? Vielen Dank fürs lesen

Du musst echt stark sein um hier zu fragen, das/ob  F.....ne Situation ist.

Welches Ziel hat er ?, das hab ich nicht kapiert .

Gefällt mir
25. Juli um 18:25

Ich versteh dein Problem nicht. Ist doch nicht dein Haus. 

Such dir ne Wohnung und trenn dich. Untervögelt war noch nie gut für ne Beziehung.

Warum hast du den überhaupt noch reingelassen nach nem halben Jahr?

Gefällt mir
25. Juli um 19:59
In Antwort auf joie_18825562

Ich versteh dein Problem nicht. Ist doch nicht dein Haus. 

Such dir ne Wohnung und trenn dich. Untervögelt war noch nie gut für ne Beziehung.

Warum hast du den überhaupt noch reingelassen nach nem halben Jahr?

In einer Ehe , wo kein Vertrag wegen Besitztümern ist, ist eine zu gewinngemeinschaft, das heißt das auch ich Schulden habe . Auch wenn es anders wäre, wäre doch auch eine finzanzielle Belastung und Arbeit macht ein Mietshaus auch.Bei sowas sollten beide sich einig sein, nimmt Zeit und Arbeit in Anspruch .

Gefällt mir
25. Juli um 21:14

Hast du den Kreditvertrag mitunterschrieben von dem Schwiegerelternhaus? Gehört es dir ebenfalls? Dann lass dich auszahlen abzgl. Schulden.

Lass dich doch mal beraten 

Gefällt mir