Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche mal eure Hilfe!!!!!!!!!!

Brauche mal eure Hilfe!!!!!!!!!!

22. Januar 2009 um 12:16

Ich weis nicht mehr was ich machen soll, hier die Situation:
Ich habe 2006 meinen damals langjährigen Freund ( 3 Jahre) geheiratet aus Liebe, 07 kam unsere Tochter zur Welt.
Wir haben uns beide sehr verändert, so wie es wahrscheinlich bei den meisten ist.
Jedoch finde ich das sich mein Mann sehr zum negativen entwickelt hat, er ist egoistischer geworden ( geht seinen Hobbys ohne Verluste nach), schimpft nur noch auf Ausländer ( das mag ich gar nicht) und hört mir nicht mehr zu. Auch ist er nur am Schimpfen, egal was ist, er kommt aus den neuen Bundesländern und angebl. war damals alles besser!?! Egal was ich sage, er hört nicht zu oder legt sich alles so hin wie er es braucht. Ich habe schon mind. 10x versucht mit ihm zu reden, leider weicht er immer aus oder verdreht die Tatsachen.
Ein Beispiel: Ich habe im November vorgeschlagen das wir mal einen Familienausflug machen sollten ins Hallenbad, er stimmte sofort zu und als wir ankamen was das Bad aber wegen Renov. geschlossen, was ich mir dann anhören musste war unglaublich: ich hätte darauf bestanden jetzt und sofort in ein Bad zu fahren, ich hätte wissen müssen das es zu hat und und und......
Ich leide sehr unter dieser Situation, eigentlich gehen wir uns nur noch aus dem Weg! Wenn er zuhause ist vergrabe ich mich im Arbeitszimmer und starre auf meinen PC.
Wenn er mich anfässt läuft es mir kalt den Rücken runter, nur der Gedanke Sex mit ihm zu haben lässt schon ein ekelgefühl in mir aufsteigen, weis selber nicht warum, er hat mich noch nie zu was gezwungen, etc.
Ich habe bedenken das es sich für unsere Beziehung noch zu kämpfen lohnt, aber ich habe auch unsere Tochter der ich eine glückl. Familie geben will!!!
Was soll ich nur tun, ich habe keinen Rückhalt, meine Familie ist eher der Typ nach aussen muss alles perfekt aussehen, und ich habe fast alle meine Freunde verloren als ich damals geheiratet habe, die mochten meinen Mann nicht so gerne und kamen damals mit deiner Art nicht zurecht!
Auch traue ich mich schon nicht mehr unsere Tochter länger in seine Obhut zu geben, als ich das letzte mal einen Zahnarzttermin hatte und ich nach 2 Std. wieder kam, war unsere Tochter total aufgelöst und er starrte in den Fernseher, Sie hatte eine Beule am Kopf wo er nicht wusste woher und gegessen hatte Sie auch nichts, das hat er angebl. vergessen!
Ich habe auch Angst alleine zu sein und das das Geld vorne und hinten nicht reicht, manchmal denke ich auch das es besser ist bei Ihm zu bleiben bevor ich nie wieder jemanden kennen lerne, habe ja auch niemanden der meine Tochter mal für ein paar Std. oder über Nacht nimmt, die Oma ( meine Mama) ist noch berufstätig und mein Vater ist krank. Seine Eltern wohnen 500 km weit weg.
Was würdet ihr tun?????????
Vielen Dank im voraus!!!!

Mehr lesen

25. Januar 2009 um 19:58

Suche dir bitte Hilfe
Hallo du tust mir echt leid und deine Situation kann so nicht mehr weiter gehen. Ist dein Mann vielleicht so weil er Arbeitslos ist und Dir und eurem Kind nichts mehr bieten kann und sich deshalb minderwertig fühlt? Ich weiß leider nicht in welcher Stadt du wohnst. Schaue bitte im Internet nach. Es gibt Vereine die Frauen in deiner Lage helfen können. Ruf da einfach mal an und mache einen Gesprächstermin aus, wo du dir mal alles von der Seele reden kannst und wo du deine Kleine auch mit nehmen kannst. Du wirst sehen das es dir dann besser geht. Daran das du mal alleine lebst darfst du jetzt nicht denken , du musst an erster stelle an deinem Kind denken und wenn du doch von ihm weg gehen möchtest dann gibt es eine Einrichtung wo du mit Frauen in deinem alter die auch Kinder haben zusammen wohnen kannst bis du es dir zu traust alleine klar zu kommen. Ich habe es gerade hinter mir aber ohne Kinder. Wenn ich jetzt wüsste in welcher Stadt du wohnst hätte ich dir schon eine Adresse rausgesucht. Ich hoffe das ich dir etwas helfen konnte. Mit freundlichen GrüssenieCaotin66

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2009 um 20:15
In Antwort auf jess_11844436

Suche dir bitte Hilfe
Hallo du tust mir echt leid und deine Situation kann so nicht mehr weiter gehen. Ist dein Mann vielleicht so weil er Arbeitslos ist und Dir und eurem Kind nichts mehr bieten kann und sich deshalb minderwertig fühlt? Ich weiß leider nicht in welcher Stadt du wohnst. Schaue bitte im Internet nach. Es gibt Vereine die Frauen in deiner Lage helfen können. Ruf da einfach mal an und mache einen Gesprächstermin aus, wo du dir mal alles von der Seele reden kannst und wo du deine Kleine auch mit nehmen kannst. Du wirst sehen das es dir dann besser geht. Daran das du mal alleine lebst darfst du jetzt nicht denken , du musst an erster stelle an deinem Kind denken und wenn du doch von ihm weg gehen möchtest dann gibt es eine Einrichtung wo du mit Frauen in deinem alter die auch Kinder haben zusammen wohnen kannst bis du es dir zu traust alleine klar zu kommen. Ich habe es gerade hinter mir aber ohne Kinder. Wenn ich jetzt wüsste in welcher Stadt du wohnst hätte ich dir schon eine Adresse rausgesucht. Ich hoffe das ich dir etwas helfen konnte. Mit freundlichen GrüssenieCaotin66

Vielen Dank für deinen Beitrag
mein Mann ist nicht arbeitslos, er fängt immer um 1 Uhr nachts an zu arbeiten und ist dann Mittag wieder zuhause ( LKW-Fahrer), ich wohne in der nähe von münchen.
Das ist lieb gemeind mit den Einrichtungen für Frauen, aber ich traue es mir schon zu alleine mit meiner Tochter zu wohnen, jedoch macht mir Angst das ich vielleicht keinen sozialen Anschluss finde oder komplett auf Ämter ( Arbeitslosengeld, Hartz 4,....) angewiesen bin.
Was mir auch Kopfzerbrechen macht ist die Tatsache das mein Mann manchmal sehr aggressiv ist, nicht gegen uns aber teilweise gegen sich selber und er immer wieder sagt das er sich umbringen wird!
Ich weis das ich dies ignorieren sollte aber ich kann das nicht, ich habe ihn mal geliebt jedoch ist leider kein Funken Liebe mehr da, manchmal nur noch mitleid.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2009 um 22:01

Hallo,
da du ja noch nicht aufgeben möchtest , möchte ich dir ganz dringend raten, hol dir Rat , Hilfe und Gespräche bei einer Beratungsstelle von Diakonie, Caritas oder Pro-Familia. Mach du mal den Anfang .Ob darauf dann Paargespräche werden, das wage ich zu bezweifeln, denn das was du beschreibst hört sich nicht gut an. Und nur nach Außen den Schein zu wahren, wie es schon deine Familie tut, das macht auf die Dauer niemand glücklich, weder dich noch dein Kind. Was ich bedenklich finde, dass du deine Tochter verletzt und ohne Essen vorfindest, wenn du mal aus dem Haus bist. Und dass du Ekel empfindet bei dem Gedanken, dass dein Partner dich berührt, das kannst du auch nicht so weitermachen
.Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen