Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche mal einen Rat

Brauche mal einen Rat

4. Januar 2011 um 19:05

Hallo, kurzform meiner Geschichte, ich 35,verheiratet, 3 Kinder zwischen 2und8 und arbeite halbtags. Eigenheim alle Gesund also kein Grund zur Traurigkeit. Ich habe alles was ich immer wollte und doch fehlt mir etwas. Vor ca 3Jahren habe ich bemerkt dass in Sachen Liebe solangsam die Luft raus geht nicht sexuell aber das ganze drumherum Zärtlichkeiten, Tiefe Gespräche miteinander reden und auch verstanden werden, Habe damals mit meinem Mann drüber gesprochen und er versprach mir Aufmerksamer zu sein. Auch im Umgang mit den Kindern bin ich der total ruhige Pol und er derjenige der schnell mal Hoch geht. Darum kriegen wir uns sehr oft in die Haare. Er versprach jedes mal besserung doch schien er mich nicht verstanden zu haben. Ich verlangte einfach nur ein bißchen mehr Harmonie und Aufmerksamkeit. Das 3Kind kam. Endlich ein Junge. Er war total Happy. Alles war anfangs gut. Kurz nach der Geburt veränderte er sich. Da ich immer etwas eifersüchtig war, war ich natürlich auch sehr wachsam und entdeckte anhand seiner Handyrechnung dass er schon seit 12 Wochen mit einer anderen telefonierte. (Arbeitskollegin). Ich habe mir keine Ausreden anhören wollen und packte sofort ein paar wenige wichtige Klamotten und bin mit den Kids zu ne Freundin. Es tat im alles sehr leid und er erklärte mir 1000mal dass da ausser Telefonieren nix gewesen war. Ja is klar kaum die Tür raus und ihre Nummer gewählt wo ich doch gerade erst unser Baby bekommen hatte. Ich war zutiefst verletzt. Doch habe ich im verziehen weil ich ihn ja liebte. Ja und von da an nun fast 2 Jahre ging es Gefühlsmäßig bei mir Bergab. Schließlich habe ich meinem Mann vor ca. 2 Monaten gestanden dass ich ihn nicht mehr liebe. Jetzt muß ich noch über mich Buhmann berichten. Vor ca einem halben Jahr war ich mit meiner Freundin feiern und lernte einen tollen Mann kennen. Er ebenfalls verheiratet und 2 Kinder. Wir haben getanzt und schließlich geküßt. Es blieb dabei. Ich konnte ihn ausfindig machen weiler mir verriet wo er arbeitete. Habe ihn angerufen und wollte wissen was das an diesem Abend war. Wir haben beschlossen es dabei zu belassen wegen unserer Ehen und Kinder. Klingt vernünftig. 1 Woche verging und ich war irgendwie traurig denn dieser Mann hat sich direkt in mein Herz geschossen und andersrum war es auch so was er mir dann beichtete. So dann folgten heimliche Anrufe und sogar ein Treffen in einem Hotel. Wir kamen nicht voneinander los. Bis über beide Ohren verliebt. Schlechtes Gewissen hatte/habe ich kein bißchen. 2mal hat er die Geschichte beendet da er nicht von seiner Frau los kommt weil sie schon über 20Jahre zusammen sind. Jedes Mal ging es ihm schlecht und wir haben beide sehr viel abgenommen in dieser Zeit. Stress, heimlichtuerei und so.
Schließlich ist es bis heute so dass ich mit diesem anderen Mann erstmal funksperre habe weil wir beide unabhängig voneinander erstmal auf unsere Ehen schauen müssen. Auf der einen Seite ist da mein Mann mit dem ich 3 Kinder habe aber den ich nicht liebe. Auf der anderen Seite ist da dieser andere Mann den ich sehr liebe wo ich aber nicht weiß ob ich mit ihm eine Zukunft haben kann. (Er möchte es natürlich mit mir, ich natürlich auch) Bei ihm dasselbe er will jetzt ausziehen und für sich entscheiden was er möchte. Ich lass ihn dabei in Ruhe. Kann mich so auf meine Ehe konzentrieren. Ich bin so hin und her gerissen und möchte dass dieser ganze psychische Stress auch endlich vorbei ist. Die Kinder bekommen die dicke Luft zwischen mir und meinem Mann ja auch zu spüren. Z.B dass ich gerade keine Lust habe zu spielen oder dass ich weniger mit ihnen rum tobe. Meine Frage nun kommen Gefühle wieder? Mein Mann sagt ja auch dass er nicht mit einer Frau zusammen sein kann die ihn nicht liebt. Insgeheim hoffe ich sogar dass er auszieht. Er bleibt aber und wartet, wartet worauf auch immer. Und das macht mich fertig. Ich brauche ihn nicht für mich sondern nur für die Kinder. Will nicht die böse Mami sein die ihnen den Vati wegnimmt. Arbeiten könnte ich auch nicht mehr, auch noch ein Grund um bei ihm zu bleiben. Aber ist das auf Dauer ertragbar?Was meint ihr? Liebgemeinte Ratschläge und Tips erbeten. Keine Vorwürfe bitte wegen Fremdgeherei und Entlieben.

Mehr lesen

5. Januar 2011 um 15:06

Kommt mir sehr bekannt vor....
Lies doch mal meinen Thread...
Leider kann ich dir keinen wirklichen Rat geben.
Aber du bist nicht allein.

Ich für meinen Teil glaube nicht das die Gefühle zurückkommen. Der Platz in deinem Herzen ist begrenzt. Ein Stück bleibt für immer, aber der Rest wird neu verschenkt, umtausch ausgeschlossen.

Ich kann dich so gut verstehen und bin der letzte der dir vorwürfe machen würde. Versuch eine Lösung für dich und deine Kinder zu finden. Hauptsache friedlich, denn die Zwerge sollten nicht unter den Problemen leiden. Vielleicht kannst du ja vernünftig mit ihm reden und es findet sich eine Lösung - gemeinsam.

Ich finde mich in deiner Geschichte zu fast 100% wieder. Nur das wir keinen Streit haben.

Viel Glück ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:42

Wozu dir Vorwürfe machen,
das bringt keine Lösung. Weder wenn wir dir Vorwürfe machen, noch die eigenen., die du dir evtl machst.
Ihr habt es versäumt an eurer Ehe so zu arbeiten, dass sie funktioniert und dass sich beide darin wohlfühlen. Das ist ein großes Stück arbeit und "ach das wird schon wieder" funktioniert eben nicht. Beziehung ist kein Selbstläufer.
Nun bist du neu verliebt und alles scheint so wunderbar.
Nur leider ist dieser nun auch vergeben und dann stellt sich die Frage, gibt man die Familien auf? Man bleibt oft zusammen, wegen Besitz und hauptsächlich der Kinder wegen und genau das ist falsch. Kinder spüren längst was bei diesen Eltern los ist. Auch wenn sie es nicht in Worte fassen und nur angstvoll beobachten. Derhalb plädiere ich immer dafür , entweder an der Beziehung zu arbeiten und wenn das nicht gelingt, dann eine saubere Trennung herbeiführen, sodaß diese Kinder dann nicht zwischen die Fronten der Eltern geraten, das gelingt aber nur, wenn Eltern offen und ehrlich sind. Fordern es die Eltern doch auch von ihren Kindern.
Es gibt auch diese Liebe , für die manche Menschen wirklich alles aufgeben und sich für diese neue Beziehung entscheiden. Was es bei euch ist, das müßt ihr selbst rausfinden evtl. auch durch eine Paarberatung oder Mediation. Eine Option wäre auch, dich zu trennen und alleine zu leben um dann herauszufinden, wohin zieht es mich wirklich. Vielleicht ist es ja weder der eine noch der andere, nur du weißt es noch nicht. Der jetzige Zustand ist vorallem
der KInder wegen nicht aufrecht zu erhalten. Mit einem Partner zusammen zu sein, den man nicht liebt , ist Hochverrat. Nur gilt es herauszufinden, ist die Liebe nicht wirklich nur verschüttet und das kann man nicht in "fremden Betten" herausfinden. Denn dort fehlt der Alltag und der Alltag entscheidet letztendlich.
Ich wünsche dir alles Gute, bei wirklich schweren Entscheidungen
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:43
In Antwort auf bennie_12768292

Kommt mir sehr bekannt vor....
Lies doch mal meinen Thread...
Leider kann ich dir keinen wirklichen Rat geben.
Aber du bist nicht allein.

Ich für meinen Teil glaube nicht das die Gefühle zurückkommen. Der Platz in deinem Herzen ist begrenzt. Ein Stück bleibt für immer, aber der Rest wird neu verschenkt, umtausch ausgeschlossen.

Ich kann dich so gut verstehen und bin der letzte der dir vorwürfe machen würde. Versuch eine Lösung für dich und deine Kinder zu finden. Hauptsache friedlich, denn die Zwerge sollten nicht unter den Problemen leiden. Vielleicht kannst du ja vernünftig mit ihm reden und es findet sich eine Lösung - gemeinsam.

Ich finde mich in deiner Geschichte zu fast 100% wieder. Nur das wir keinen Streit haben.

Viel Glück ...

He wir haben alle das gleiche Problem
Hallo, ja ich habe deinen Treat gelesen und finde es zu fast 100% genauso. Eigentlich weiß ich jetzt schon dass ich diese Ehe so wie sie läuft nicht weiter führen möchte. Ich möchte wieder glücklich sein und meine Meinung ist lieber getrennt und glücklich was auch bedeutet bessere Eltern als zusammen und total unzufrieden und schlechte Eltern. Ich schrieb dass ich zur Eheberatung möchte. Eigentlich ist es nur ein dahin gehen des Frieden willen. Mein Mann tut wirklich alles hilft im Haushalt, sagt mir ständig dass er mich liebt und nicht ohne mich sein möchte aber es kommt nicht mehr an. Viel früher hätte er doch reagieren können als das Problem vor ca.3Jahren anfing. Jetzt erst wird es ihm bewußt dass er mich verlieren wird und sein Einsatz kommt zu spät. Ich verspüre ihm gegenüber sogar Wut. Warum war es ihm die Zeit davor egal? Weil man nach solanger Zeit zusammen ein normales gewohntes Leben miteinander führt?Ich liebe ihn nicht mehr und möchte mit diesem anderen Glücklich sein. Von der Affaire möchte ich meinem Mann nichts berichten dass würde nur böse Enden. In diesem Fall ist es besser wenn er es nicht weiß und ich mich normal von ihm trennen werde. Meine Familie wird mich dabei nicht unterstützen können weil die noch vom Alten Schlag sind. Kinder und Scheidung geht garnicht. Meine Freunde wollen mich auch endlich wieder glücklich erleben. Naja ich werde mich hier mal weiter durchlesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 18:37

Mir ist rätselhaft,
warum Ihr nicht in eine Therapie geht.
Hast Du je über den Tellerrand bzw. die Bettkante hinausgedacht?
Was wird mit den Kindern?
Nimmst Du sie oder dein Mann, werden sie getrennt?
Ist dein Liebhaber bereit, 3 fremde Kinder großzuziehen und seine dafür im Stich zu lassen?
Reicht Dein Halbtagsjob, um den Kindern das zu bieten, was sie heute haben?
Meinst Du, Dein Mann arbeitet sich krumm für Dich und die Kinder und Du machst Dir ein nettes leben mit dem Neuen? Es gibt Männer, die werden dann schlagartig arbeitslos.
Ist der neue in der Lage, seine familie UND Dich mit zu versorgen?
Meine Fragen kommen Dir sicher gemein vor, aber ich finde es den Kindern gegenüber hinterhältig, nur an sich selber zu denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 15:40
In Antwort auf bobbi_12540216

He wir haben alle das gleiche Problem
Hallo, ja ich habe deinen Treat gelesen und finde es zu fast 100% genauso. Eigentlich weiß ich jetzt schon dass ich diese Ehe so wie sie läuft nicht weiter führen möchte. Ich möchte wieder glücklich sein und meine Meinung ist lieber getrennt und glücklich was auch bedeutet bessere Eltern als zusammen und total unzufrieden und schlechte Eltern. Ich schrieb dass ich zur Eheberatung möchte. Eigentlich ist es nur ein dahin gehen des Frieden willen. Mein Mann tut wirklich alles hilft im Haushalt, sagt mir ständig dass er mich liebt und nicht ohne mich sein möchte aber es kommt nicht mehr an. Viel früher hätte er doch reagieren können als das Problem vor ca.3Jahren anfing. Jetzt erst wird es ihm bewußt dass er mich verlieren wird und sein Einsatz kommt zu spät. Ich verspüre ihm gegenüber sogar Wut. Warum war es ihm die Zeit davor egal? Weil man nach solanger Zeit zusammen ein normales gewohntes Leben miteinander führt?Ich liebe ihn nicht mehr und möchte mit diesem anderen Glücklich sein. Von der Affaire möchte ich meinem Mann nichts berichten dass würde nur böse Enden. In diesem Fall ist es besser wenn er es nicht weiß und ich mich normal von ihm trennen werde. Meine Familie wird mich dabei nicht unterstützen können weil die noch vom Alten Schlag sind. Kinder und Scheidung geht garnicht. Meine Freunde wollen mich auch endlich wieder glücklich erleben. Naja ich werde mich hier mal weiter durchlesen

Viel Erfolg
Ich wünsche dir viel Erfolg und das du stärker bist als ich. Werde wieder glücklich und triff die Entscheidung die DU für richtig hälst. Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2011 um 20:16

Hab Mut!!
Hallo Erdbeerrose !
Niemand darf dir Vorwürfe machen. Die, die es selber durchmachen, können es verstehen und die anderen müssen sich zurück halten, weil sie es nicht verstehen.
Klar ist eine Trennung mit 3 noch kleinen Kindern hart. Für dich durch die Organisation, Finanzierung und für die Kids natürlich. Aber wie melike es auch schon sagt, der Kinder wegen ist es ehrlicher/richtiger, wenn du gehst.
Ich denke immer, was wird aus den Kindern, die in einer "verlogenen" Beziehung aufwachsen......auch verlogen? Ich selber kann keine großen Töne spuken, hadere selber mit der Trennung, aus den gleichen Gründen wie du, nur ist bei mir (leider) kein anderer Mann dazwischen. Wäre der da, wäre ich wahrscheinlich sofort weg. Klar, man ist dann der Buhmann, aber wenn man dann glücklich ist, kann man doch darüber stehen, oder?
Ich wünsche dir alles Gute, geniesse die glückliche Zeit mit dem anderen (auch wenn sie vll. vorbei gehen wird).
Ein Satz passt wie die Faust aufs Auge: "Ich brauch ihn nicht für mich, sondern für die Kinder." Genauso ist es. Muss man deshalb noch 15 Jahre sein Leben einsperren bis die Kids groß sind? Ich selber bin auch ein Scheidungskind und habe mehr in der Ehe als Kind gelitten als danach. Im Gegenteil: Danach war es schön: Ruhig, friedlich, gradlinieg. Ich wußte, woran ich war, hatte dieses komische Angstgefühl, das man (auch jetzt) nicht beschreiben kann, nicht mehr. Damals sprach man aber mit Kindern nicht über Trennung. Heute schon. Meine Tochter (12) weiß schon viel zu viel und fleht mich an, nicht fortzugehen. Je größer deine Kids werden, je mehr werden sie es mitkriegen und je schwerer wird eine Trennung.
Ich finde mittlerweile nicht, dass einem Kind sooo viel fehlen wird nach einer Trennung. Das wird auch gerne mal sehr hoch geschrien. Aber das muss jeder selbst bewerten. Ich als Scheidungskind habe nicht gelitten und meine Mutter musste VZ arbeiten.
Also, ich drück dir die Daumen!!! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2011 um 22:07
In Antwort auf superlucy69

Hab Mut!!
Hallo Erdbeerrose !
Niemand darf dir Vorwürfe machen. Die, die es selber durchmachen, können es verstehen und die anderen müssen sich zurück halten, weil sie es nicht verstehen.
Klar ist eine Trennung mit 3 noch kleinen Kindern hart. Für dich durch die Organisation, Finanzierung und für die Kids natürlich. Aber wie melike es auch schon sagt, der Kinder wegen ist es ehrlicher/richtiger, wenn du gehst.
Ich denke immer, was wird aus den Kindern, die in einer "verlogenen" Beziehung aufwachsen......auch verlogen? Ich selber kann keine großen Töne spuken, hadere selber mit der Trennung, aus den gleichen Gründen wie du, nur ist bei mir (leider) kein anderer Mann dazwischen. Wäre der da, wäre ich wahrscheinlich sofort weg. Klar, man ist dann der Buhmann, aber wenn man dann glücklich ist, kann man doch darüber stehen, oder?
Ich wünsche dir alles Gute, geniesse die glückliche Zeit mit dem anderen (auch wenn sie vll. vorbei gehen wird).
Ein Satz passt wie die Faust aufs Auge: "Ich brauch ihn nicht für mich, sondern für die Kinder." Genauso ist es. Muss man deshalb noch 15 Jahre sein Leben einsperren bis die Kids groß sind? Ich selber bin auch ein Scheidungskind und habe mehr in der Ehe als Kind gelitten als danach. Im Gegenteil: Danach war es schön: Ruhig, friedlich, gradlinieg. Ich wußte, woran ich war, hatte dieses komische Angstgefühl, das man (auch jetzt) nicht beschreiben kann, nicht mehr. Damals sprach man aber mit Kindern nicht über Trennung. Heute schon. Meine Tochter (12) weiß schon viel zu viel und fleht mich an, nicht fortzugehen. Je größer deine Kids werden, je mehr werden sie es mitkriegen und je schwerer wird eine Trennung.
Ich finde mittlerweile nicht, dass einem Kind sooo viel fehlen wird nach einer Trennung. Das wird auch gerne mal sehr hoch geschrien. Aber das muss jeder selbst bewerten. Ich als Scheidungskind habe nicht gelitten und meine Mutter musste VZ arbeiten.
Also, ich drück dir die Daumen!!! LG

Bin wieder zurück
Hallo an alle die mir die letzten Tage, Wochen geschrieben haben. Mittlerweile sieht die Lage so aus. Ich war in den vergangenen 3 Wochen wegen einer einfachen Op im Krankenhaus und hatte genügend Zeit zum Nachdenken. Mein Mann bzw. Noch-Mann hat die Kinder in der Zeit super versorgt. Das rechne ich ihm auch hoch an. Er hat zu spüren bekommen das das Mutter dasein kein Zuckerschlecken ist und mit einer Menge Organisationstalent verbunden ist. Mein Mann ist jetzt erstmal ausgezogen, wir haben eine räumliche Trennung geschaffen, sodass ich mir meiner Gefühle klar werden kann. Liegt mir noch was an ihm? Bin ich nur noch der Kinder wegen mit ihm zusammen? Da muß ich mir jetzt erstmal klar drüber werden. Ich werde einen Termin bei der Beratung machen mit meinem Mann zusammen. Ich möchte von einer neutralen Person erfahren ob das ganze noch Sinn hat. Meine Affaire ist da sehr verständnissvoll, wobei man ja nicht mehr von einer Affaire reden kann.
Ich erhoffe mir von der Beratung dass die mir und meinem Mann einen Weg zeigen respektvoll miteinander umzugehen allein wegen der Kinder. Jeder aus meinem Bekannten und Familienkreis ist sich einig nicht wegen der Kids zusammen zu bleiben. Das endet meißt nicht gut bzw geht ein bis zwei Wochen gut und dann verfällt man dem alten Trott.
In der Momentanen Situation sprich Mann nicht da geht es mir sehr gut. Ich vermisse ihn nicht. Ich bin super entspannt im Umgang mit meinen Kindern. Die Kinder telefonieren jeden Tag mit Papa und es geht ihnen meiner Ansicht nach gut. Sie haben im Moment eine super entspannte, fröhliche Mutti. So konnte ich in gegenwart meines Mannes nicht sein. Ich warte einfach ab wie sich jetzt alles entwickelt und melde mich wieder. Bis bald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club