Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche mal denkanstöße

Brauche mal denkanstöße

17. Dezember 2003 um 17:19

hallo,

ich beschäftige mich gerade sehr viel mit meinem "selbst" und meinem selbstbild und merke, dass ich alleine nicht wirklich weiter komme bzw. mich gedanklich nur im kreis drehe.

ich hatte eine längere, schöne, glückliche beziehung mit einem menschen, von dem ich dachte, dass er es ist - mit ihm wollte ich zusammen bleiben, kinder kriegen und das "volle programm". wir haben super harmoniert, konnten über alles reden; ich habe mich sehr geborgen und glücklich-zufrieden gefühlt. nicht im traum habe ich daran gedacht, diesen menschen jemals zu verlassen.
dann habe ich mich vor 3-4 monaten hals über kopf verknallt, ohne vorwarnung, ohne streit mit meinem freund, einfach "über nacht". es kam ganz plötzlich und hat mich völlig überrannt.
ich wollte die alte beziehung nicht beenden, ich wusste, dass ich nie mehr so einen menschen finden werde wie diesen - aber das gefühl für den "neuen" stand zwischen uns. es ging dann auch alles sehr schnell, ich habe meinem freund davon erzählt, er wollte eine entscheidung, und da ich mich nicht klar für ihn und unsere beziehung entscheiden wollte (konnte), hab ich zugestimmt, unsere beziehung zu beenden.
wir wollten das ende beide nicht, aber er wollte nicht "zweite wahl" sein und war zu verletzt; ich konnte nicht mit ihm zusammen sein bzw. einen neuanfang starten mit diesem gefühl für einen anderen mann im herzen.

cosmic hatte damals einen satz geschrieben: "man muss stets nach dem höchst möglichen glück und der tiefst möglichen liebe suchen". diese worte haben sich bei mir festgesetzt (danke nochmal).
ich hatte das gefühl, dass es keine tiefere liebe mehr gibt als die, die ich schon fühlte. dennoch wusste ich, ich werde sie nicht weiterleben können, weil es für mich unvorstellbar ist, eine beziehung zu haben und mich gleichzeitig in einen anderen zu verlieben, verlieben zu können.
ich hatte das gefühl, dass mir gar keine wahl blieb.

jetzt hat es sich mit dem "neuen" so entwickelt, dass ich von tag zu tag immer verliebter werde. es ist nicht leicht und nicht unproblematisch, da wir beide mehr oder weniger direkt aus beziehungen kommen, aber es fühlt sich gut und vor allem richtig an. ich habe das gefühl, die richtige entscheidung getroffen zu haben.

was mir aber sehr zu schaffen macht, ist, wie "leichtfertig" ich scheinbar die beziehungen wechsle. ich formuliere das bewusst provokativ, weil mich mein verhalten schockiert. ich fühle mich zutiefst oberflächlich, sehr liebevolle, zärtliche und tiefe gefühle für einen menschen zu haben und mich dann von heute auf morgen neu zu verlieben. ja sogar platz in mir zu haben für ein gefühl wie liebe.
mein ex-freund wirft mir vor, dass ich ihm meine liebe nur vorgemacht habe oder wirklich oberflächlich bin. beides ist absurd, aber er trifft genau meinen "wunden punkt".
ich war immer fest davon überzeugt, dass ich nicht in der lage bin, direkt nach (oder fast während) einer (glücklichen) beziehung eine neue (tife, ernsthafte) zu beginnen, weil ich ein mensch bin, der sehr viel zeit braucht zum verdauen und zum verarbeiten. ich fand die vorstellung von diesem verhalten (bei mir) immer abwegig, kalt, fast grausam.

jetzt merke ich, dass das tatsächlich möglich ist, dass ich sogar glücklich sein kann in der neuen beziehung, dass ich tatsächlich wahre gefühle habe.
es erstaunt mich, wie schnell ich - krass gesagt - einen geliebten menschen ersetzen kann.
natürlich weiß ich, dass dies nicht der fall ist, dass ich es anders sehen muss, weil es anders ist.
dennoch - ich habe meinen ex-freund bis zum letzten moment sehr geliebt, wahrscheinlich tu ich es noch immer auf eine besondere weise. und doch hält mich dieses tiefe gefühl nicht davon ab, gefühle für einen anderen zu entwickeln und sie auch ausleben zu wollen.

ich weiß auch, dass es noch lange nicht ausgestanden ist mit der trennung, dass der abnabelungsprozess wahrscheinlich gerade erst beginnt. vielleicht kommt das alles noch und vielleicht werde ich es noch bitter bereuen.
und dennoch ... ich erkenne mich nicht wieder. "ich dachte immer, ich wäre anders" - so in etwa fühlt es sich in mir an.
kann sich da jemand hineinversetzen und mir hilfestellung leisten beim perspektiven-korrigieren?

lieber gruß von peas






Mehr lesen

17. Dezember 2003 um 18:22

Hm
Habe mir deinen Beitrag durchgelesen. Ich hatte mal ein ähnliches Problem - tat etwas wobei ich immer glaubte, ich sei nie der Mensch dafür- darum kann ich mir sehr gut vorstellen, wie Du dich fühlst. Ich würd einfach die glückliche Zeit mit Deiner neuen Liebe genießen und vielleicht schaffst du und dein Ex eine Freundschaft aufzubauen. Helfen könnte es auch, wenn Du Deinem Ex davon erzählst - auch von Deinen Gewissensbissen! Nur bedenke: wenn Du dich zu sehr mit dem "Abnabelungsprozess" aufhälst, leidet vielleicht deine neue Liebe darunter.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2003 um 22:06

...mir gehts gerade so!!!
Hallo Peas!
Möchte Dir nur mal sagen das ich genau in der selben Situation stecke wie DU sie haargenau beschreibst!Jedoch nur mit dem kleinen Unterschied das ich der männliche verlassene Part der Beziehung bin.
Bin mitendrin in der Trennungsphase oder wie Du es so schön beschreibst,in dem Abnabelungsprozess.
Wir beiden hatten auch eine wunderschöne über 3Jahre andauernde Beziehung.Wir beide haben zusammen die Zukunft geplant und waren beide davon überzeugt das wir nur zusammen in die Zukunft schreiten.
Bis plötzlich dann ein anderer zwischen uns stand und sich meine Freundin in ihn Hals über Kopf verliebte.
Sie empfindet noch immer sehr viel für mich und ich auch für sie doch das was man mit liebe beschreiben würde ist bei ihr nicht mehr vorhanden.Zumindest nicht diese Liebe die zu eine Beziehung verhilft.
Wir beide mußten einsehen das man daran nix ändern kann und das Gefühle da sind die man nicht ändern kann.Man muß auf sich selbst hören und wissen was man will,auch wenn das in deiner Situation nicht leicht ist.Ich weiß wovon ich rede.Aber das sind die typischen Anzeichen die Du mir beschreibst die sagen das es Zeit ist Dich von Deinen Freund zu trennen.Denn sobald nur ein Funken des Zweifels auftaucht ist meist schon alles in eine Richtung entschieden.Und in Deinem Fall wohl für den Neuen.Auch ich mußte dies einsehen und akzeptieren.Glaube mir,es fällt mir nicht leicht Dir diesen Rat zu geben denn wie gesagt bin ich auch der Verlassene Part einer Beziehung.Wollte es auch einfach nicht wahr haben!Aber nun muß ich nach vorn sehen und mein Leben weiter leben.Auch wenn sie meine große Liebe war und ich noch heute sage das sie meine Frau des Lebens ist,mußte ich mir eingestehen und mir vor Augen führen das ich es für sie nicht bin.Es tud mir noch heut weh darüber zu schreiben aber damit möchte ich Dir nur zeigen das es meist(nicht immer)vergebens ist noch daran fest zu halten,Auch wenn man soviel schöne Stunden und Erlebnisse miteinander hatte!
Habe keine Angst vor einer Entscheidung.Tu das wobei es Dir gut geht!

MFG helpme

P.S.:Wenn du meinen Beitrag lesen möchtest,er lautet:Warum zerbricht unsere perfekte Beziehunh. Habe sie ca.Ende November hineingesetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 12:23

Liebe ute,
danke für deine schönen und verständnisvollen worte. das was du über die klangalternativen geschrieben hast, kann ich gut annehmen, ja, es fühlt sich so in mir an.
einerseits
andererseits habe ich das gefühl, die gemeinsame melodie meines partners und mir zu verraten, wenn ich anderen tönen lausche und diesen genau so viel raum in mir einräume. liebe, oder sagen wir lieber eine beziehung, ist schon eine exklusive angelegenheit.

wenn ich so darüber nachdenke, merke ich auch, dass es mir sehr weh tut, dass und wie mein ehemaliger freund unsere gemeinsame klangschale zerschmettert hat. und wie ich sie hab fallen sehen und es zugelassen habe, weil ich (naiverweise) dachte, dass es ihm in seinem schmerz und seiner verletzung hilft.

und wie wenig ich ihm dieses gefühl mitteilen kann, weil es sich für ihn wie hohn anhören wird, da ich in seinen augen diejenige bin, die es und die gesamte entwicklung initiiert hat.

bin ich tatsächlich so prinzessinnenhaft? was meinst du damit genau? oder liegt das an manyways`interpretation meines nicks?

ich will mein lineal für eine weile im see versenken und aufhören, nach links und rechts zu schielen.
andererseits [da ist es wieder ] weiß ich, dass ich eine verdrängerin sein kann und nicht immer guten kontakt mit mir selbst habe. vielleicht trifft mich der vorwurf meines freundes deswegen, weil ich mir in diesem punkt eher selbstunsicher bin.
um ein beispiel zu nennen: der neue mann hat in mir ein gefühl ausgelöst, das ich in meiner beziehung nicht kannte.
ich hatte es in meiner beziehung zwar nicht vermisst, habe aber doch gemerkt, dass es gut für mich sein kann, dass ich dieser spur folgen muss.

jetzt weiß ich, dass es gut für mich ist. und
ich werfe mir vor, nicht selbstaufmerksam genug gewesen zu sein. ich hätte ihm verletzungen ersparen können, wenn ich das nicht erst durch einen anderen mann gemerkt hätte. denn dadurch hat er das gefühl bekommen, dass ein anderer "besser" und er demzufolge weniger wert ist. was unsinn ist ... ich weiß aber, dass es sich schnell so anfühlt.
mein gefühl für ihn war immer ehrlich, aber kann es das wirklich, wenn ich nicht ehrlich mir selbst geegnüber bin ... die antwort liegt auf der hand und sagt das gegenteil. und doch hat es sich ehrlich angefühlt.
logik <--> psychologik??
aber ich fang ja schon wieder an, mich im kreis zu drehen.

ein lieber gruß von peas





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 12:57

Es
hat mich jetzt total berührt diese Beiträge zu lesen, wie selbstkritisch Du bist, obwohl ich finde, das es sehr ehrlich und sehr Mutig und auch gut ist was bei Dir vorgeht!!
Ich stelle mir das mit der Liebe machnchmal so vor...
Ich habe drei gute Freundinnen...
Ich liebe alle drei von Herzen, jede auf eine andere art und ich bin sooo froh muss ich mich nicht enscheiden, welche liebe wie tief ich für wen empfinde...
warum soll das bei einem Mann den anderst sein?
Dein "neuer" Stern berührt eine ganz andere seite in Dir, als Dein letzter.... und schön lässt Du es geschehen und wehrts Dich nicht dagegen (so wie ich Dich lese, würdest Du dies gar nicht können, da es sich richtig anfühlt und das "dagegen wehren" schmerzen bereiten würde.
Vertraue Dir und deinem Gefühl, es ist richtig und für Dich das beste, was bedeutet, das es auch für Deinen Ex das beste ist (was er erst in einer gewissen Zeit einsehen wird)

Ich wünsche Dir von herzen alles gute auf diesem Weg, der Dir die schönsten Gefühle ermöglicht die ein Mensch empfinden kann... und das ist doch der Sinn des ganzen, oder ;o)?

Red

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2003 um 11:19

Lebenszeichen
hallo, mich hat eine erkältung ganz plötzlich vom schreibtisch gepustet, dabei wollte ich doch noch auf alle beiträge antworten ... ich danke euch auf jeden fall!
liebe grüße von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper