Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche euren Rat!Ich liebe ihn nicht mehr!

Brauche euren Rat!Ich liebe ihn nicht mehr!

30. August 2004 um 13:09

Ich weiß dieses Thema wurde schon oft hier diskutiert. Aber jeder erlebt das eben anders! Meine Meinung!
Nun zu meiner Geschichte:
Ich bin 27 Jahre und seit 6 Jahren verheiratet. Ich habe einen 6 Jahre alten Sohn, der dieses Jahr in die Schule kommt. Das ist aber nicht das Problem!
Mein Problem besteht darin, das ich vor einiger Zeit für mich die Erkenntnis gemacht habe, das ich meinen Mann nicht mehr liebe.Wir leben nur noch so vor uns hin.Machen nicht mehr viel miteinander.Zu sagen haben wir uns auch nicht mehr sehr viel und wenn nur das nötigste.Ich habe mir lange Zeit was vorgemacht, dachte das wird wieder.Kommt ja in einer Beziehung auch mal vor das man von dem anderen genervt ist.Aber dieses mal ist es anders.Als wenn bei mir irgendwie ein Schalter umgelegt worden wäre!Hört sich vielleicht komisch an, aber so war es!Mit dieser Erkenntnis hielt ich es aber nicht lange aus!Es belastete mich sehr.Ich mußte es ihm sagen.Ich fasste mir ein Herz und redete mit ihm darüber.Im ersten Moment war er schon etwas geschockt, doch dann aber ziemlich gefasst.Er meinte, das er es auch schon gemerkt hat, das mit mir etwas nicht stimmt. Wir konnten das erstemal in unserer Beziehung offen über unsere Gefühle reden.Uns beiden wurde klar, das wir das schon viel früher hätten tun sollen.Er liebt mich immer noch und er will mich auch nicht verlieren.Nur wenn es nicht mehr geht, dann geht es nicht mehr!So sagt er jedenfalls.Er war in der ganzen Zeit immer sehr ignorant,hat meine Probleme nie ernst genommen.Jetzt, so sagt er,versteht er mich und er möchte sich auch ändern.Nur ich bezweifle das nach so langer Zeit! Sicher hat jeder eine zweite Chance verdient,doch ich denke die Zeit ist zu weit vorangeschritten.Ich denke in der letzten Zeit immer öfter und intensiver über Trennung nach!Im Moment habe ich zu ihm nur freundschaftliche Gefühle!Er ist ein guter Vater, das steht ausser Frage!Und ich würde ihm auch nie den Umgang mit seinem Kind verbieten! Wie geht es jetzt weiter?Bringt es mir etwas,wenn ich bei ihm bleibe und unglücklich bin?
Oder muß ich jetzt wirklich Nägel mit Köpfen machen! Zumal jetzt auch der Schulanfang kurz bevor steht!
Wenn ich mich trenne, was ist mein erster Schritt?Wo muß ich hin?Es muß sich was ändern, nur was ist das beste für mich und mein Kind!
Ich hoffe ihr blickt da noch durch,aber das sind zur Zeit meine Gedanken die mir durch den Kopf gehen!
Über ein paar Antworten von euch wäre ich euch sehr dankbar!Gibt es jemanden, der meine Gefühle verstehen kann, der auch schon mal soetwas durchgemacht hat?
LG an alle, delfi17.

Mehr lesen

30. August 2004 um 20:32

Hallo Delfi...
... mir geht es mit den Gefühlen gegenüber meinem Mann genauso wie Dir...

Vielleicht können wir uns austauschen?

shahni@gofeminin.de

Würd mich freuen,
LG Sha

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2004 um 21:16

Ich kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen
du hast vollkommen recht das jeder diese Situation anders erlebt und doch ähneln sich oft die Dinge verblüffend.

Die Erkenntnis das man seinen Partner nicht mehr liebt kann erschreckend sein. Am schlimmsten finde ich die Tatsache das man noch nicht einmal handfeste Gründe wie z.B. Betrügen, Belügen, etc. dafür vorweisen kann. Es ist wirklich so wie wenn ein Schalter umgelegt wird. Ich zumindest könnte auch nicht genau sagen an welchem Tag oder Stunde der Schalter Liebe auf OFF gedrückt wurde, aber er lässt sich einfach nicht mehr auf ON stellen, so sehr ich mich auch bemühe. Wahrscheinlich würde der Partner einen Trennungswunsch leichter akzeptieren wenn man ihn mit triftigen Gründen konfrontieren würde. Wobei dein Partner anscheinend sehr verständnisvoll reagiert.

Ich habe mir die Größe einer Liebe einmal als Meter vorgestellt. Bei allen Problemen wie z.B. nichts gemeinsam unternehmen, keine Gespräche mehr führen, keine Beachtung bekommen, etc. wird ein Zentimeter von diesem Meter abgeschnitten. Man kann vielleicht bis zu 50 Zentimeter noch eine einigermaßen zufriedene Ehe führen, aber irgendwann wenn es unter die 50 Zentimeter fällt geht es einfach nicht mehr. Der Partner kann zu dem Zeitpunkt aber vielleicht noch 80 Zentimeter auf seinem Liebesmeter haben, und ist deshalb mit der Ehe noch ganz zufrieden.

Deine Fragen ob, wann oder wie eine Trennung notwendig ist kann dir niemand beantworten. Mit diesen Fragen muss jeder für sich selbst zurechtkommen. Ich kann auf jeden Fall nachvollziehen wie diese Fragen dein Herz aufreißen. Ich stelle mir die gleichen Fragen. Darf ich eine solche Entscheidung für mein Kind treffen oder muss ich mich einer demokratische Entscheidung der ganzen Familie beugen ? Was ist das beste für das Kind, jetzt und in der Zukunft ? Wird mein Kind meine Entscheidung mittragen oder rebellieren ? Was ist wenn sich die Entscheidung als falsch herausstellt ? Wann ist der richtige Zeitpunkt ? Darf ich so egoistisch sein und eine Beziehung fordern wo ich glücklich bin ? Gibt es Glück überhaupt ?
Fragen über Fragen und keine Antworten.

Glaub mir ich weiß genau was in deinem Kopf vorgeht. Gerade deshalb weiß ich auch das ich dir nicht helfen kann. Aber ich kann dir viel Glück für die richtige Entscheidung wünschen.

Ich wünsche dir und mir die Kraft die Dinge die wir ändern können zu ändern. Und die Gelassenheit die, die wir nicht ändern können zu ertragen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2004 um 7:46

Kommt mir so bekannt vor
Hallo Delfi! Das was du da nieder geschrieben hast kommt mir so bekannt vor.Ich liebe meinen Partner zwar noch,aber spiele auch mit dem Gedanken mich von ihm zu trennen.Wir haben zwei gemeinsame Kinder und sind seit 14 Jahren zusammen.Er hat einfach Probleme damit mehr mit uns zu unternehmen und setzt seine Prioritäten an der falschen Stelle.Die Kinder bekommen auch ständig unsere Streitereien mit was ich ganz schrecklich finde.Du allein kannst nur entscheiden ob du mit deinem Mann zusammen bleiben willst.Nur wegen deinem Sohn würd ich nicht bei ihm bleiben,denn Kinder haben extreme Antennen und merken ganz schnell wenn was nicht stimmt.Die Entscheidung kann dir aber niemand abnehmen die musst du ganz alleine treffen.Wünsche dir viel Kraft und Erfolg auf deinem Weg.Liebe Grüsse Angi

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 2:14
In Antwort auf motya_12741961

Hallo Delfi...
... mir geht es mit den Gefühlen gegenüber meinem Mann genauso wie Dir...

Vielleicht können wir uns austauschen?

shahni@gofeminin.de

Würd mich freuen,
LG Sha

Hmm...
Hi Delfi!
Meine bescheidene Meinung zu dem Thema: Ich glaube nicht, dass es gut ist zusammenzubleiben, wenn die Gefühle nicht mehr stimmen. Ich glaube auch nicht, dass damit irgendwem geholfen wäre, auch nicht Deinem Sohn. Die Verdrängung Deiner Gefühle wird irgendwann zu totaler Unzufriedenheit führen und ich glaube nicht, dass das Dein Kind nicht mitbekommen würde. Wichtig wäre natürlich, dass eine Trennung friedlich abläuft, damit Dein Kind nicht zusehr darunter leidet. Sprich mit Deinem Mann am besten möglichst offen über alles, vielleicht findet ihr gemeinsam einen guten Weg. Vielleicht findet ihr ja sogar wieder zueinander, wer weiß? Könntest Du nicht vielleicht mal alleine ein paar Tage wegfahren, um den Kopf frei zu kriegen und so? Sowas hilft manchmal. Ich wünsche Dir auf jedenfall sehr viel Glück und nochmehr Mut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 12:57

Empfehlung
Hallöchen!

Ich kann Dir ein tolles Buch empfehlen, es ist nicht nur ein Buch mit Informationen, sondern ein Buch mit dem man super arbeiten kann und das Vieles retten kann. Darin werden viele Fragen, die Du Dir stellst beantwortet.
Ich will bleiben - aber wie? Neuanfang für Paare
von Mira Kirshenbaum

Vielleicht hilf Euch das!

Kannst mir auch gerne mailen:
1SUN@gmx.net

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2004 um 11:23

Nach 17 jahren ehe verliebte ich mich in einen anderen mann
47 jahre bin ich im oktober geworden und mutter von 4 kindern, drei erwachsen und eine 16 jährige die noch in der ausbildung ist. Mein Mann ist 55 jahre alt.
vor ca. 4-5 jahren bemerkte ich eine grosse unzufriedenheit in mir. ich erklärte sie mir mit dem desinteresse das mein mann mir entgegenbrachte. er kam von seiner arbeit nach hause, aß und schlief auf der couch vorm fernseher ein. zunehmend achtete er nicht mehr auf sein äusseres. auch an freien wochenenden liess er sich gehen und unternahm nichts mehr mit uns. er aß nur noch und schlief und schaute fern und bewegte sich nicht mehr. so nahm er auch noch ca. 30-40 kg zu. mit anderen worten, er wurde immer unansehnlicher. meine bitten, mein flehen, meine versuche ihn zu aktivitäten zu ermuntern - kurzum alle versuche ihn zu mobilisieren blieben ungehört. selbst schriftlich wollte ich an ihn heran - ebenfalls ohne erfolg.
meine unzufriedenheit und die erfolglosen versuche etwas in meiner ehe zu ändern, liessen mich zeitweise in tiefe depressionen fallen.
vor zirka 2 jahren bekam ich dann aber noch einmal die "kurve" und machte nach einer diät, einen kurs zur übungsleiterin im sportbereich. Kurzum ich entdeckte mich wieder. Nahm einiges an kilos ab und veränderte mich auch rein äusserlich positiv.
Meine beste Freundin, die mich auch zu diesen
Schritten bewegte, meint im Nachhinein, dass mein mann und ich uns auseinander entwickelten. das sehe ich selbst auch so.
Nun es ist ein einfaches den weiteren weg zu beschreiben. ich lernte einen 40 jährigen mann kennen in den ich mich verliebte und betrog meinen mann.
ein schuldgefühl hatte ich nie und habe es bis heute noch nicht. im gegenteil, ich hatte das gefühl mich damit zu belohnen. immerhin hatte ich einen ignoranten mann jahrelang an meiner seite geduldet und nun endlich die aufmerksamkeit die ich so lange entbehren musste.
Derzeit lebe ich noch mit meinem mann, der "plötzlich", nachdem er von mir von der affaire informiert wurde, 30 kg abnahm. er bemüht sich sehr um mich und möchte mich nicht verlieren. aber leider habe ich jetzt das gefühl, dass alle wohlgemeinten bemühungen um jahre zu spät kommen. und leider musste ich feststellen, dass meine liebe zu ihm gestorben war. lediglich kameradschaftliche gefühle sind bei mir vorhanden.
wer ist in einer ähnlichen situation und kann mir mit seinem rat helfen.
Übrigens: mein verhältnis dauert jetzt schon seit 7 monaten an und wurde nur kurz unterbrochen, weil mein mann es wünschte. aber
wir können nicht mehr ohne einander leben. nur meiner tochter zuliebe harre ich hier noch aus.
körperliche gewalt gab es nie in unserer ehe.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 16:55

Ich kenne Deine Gefühle...
Hallo Delfi17,
ich war noch nie in einem Forum.. und hoffe hier auch auf Verständnis und Rat.. mir geht es ganz ähnlich. Ich würde Dir gern ausführlicher schreiben, aber mein Mann sitzt in der Stube.. heute Abend geht er weg und dann würde ich mich gern noch mal melden.

ich dacht nur, als ich Deine Zeilen gelesen habe, es sei im Moment wichtig, zu wissen, Du bist nicht allein!

Bis heute Abend
Sonnepur3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 14:56

Ich fühle genauso
Ich bin zwar erst vor 2 Monaten 18 Jahre geworden aber ich bin fast in der gleichen situation.
Ich bin jetzt schon seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und seit einigen Monaten habe ich gemerkt das ich ihn nicht mehr liebe,natürlich habe ich ihm das auch gesagt aber er versteht mich überhaupt nicht. Er tut wirklich alles dafür das ich bei ihm bleibe aber ich kann nicht mehr und ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das ihm noch klar machen soll? Noch dazu wohnt er bei mir und ich kann ihn ja nicht einfach rausschmeißen. Zu seiner Familie hat er keinen Kontakt mehr also bin ich eigentlich die einzige die er noch hat. Aber ich liebe ja einen anderen Mann, der mich glücklich macht. Da ich noch sehr unerfahren bin hoffe ich hier einen Rat zu bekommen?!
Es tut mir Leid das ich nicht helfen konnte aber ich weiß selber nicht mehr weiter...
Lg ladysad18

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 20:17

Kenn ich auch...
denn mir geht es genauso. Ich bin 42, habe drei Kinder und bin seit 18 Jahren mit meinem Mann zusammen. Ich befürchte, dass ich meinen Mann schon sehr lange nicht mehr liebe. Lange habe ich dieses Gefühl, diese Ahnung, ignoriert. War auch vollauf mit drei kleinen Kindern beschäftigt, die mich psychisch und körperlich forderten. Ich hatte insofern keine Bedürfnisse an meinem Mann. Unsere ehe war auch nie leicht, hatte viele downs und mein Mann ist ein schwieriger, zum teil unberechenbarer und auch aggressiver Mann. Wenn ich überhaupt von Gewalt sprechen kann, dann von psychischer und emotionaler Misshandlung. Aber auch immer sehr subtil. Er trinkt nicht. Er schlägt nicht. Er arbeitet viel und verdient viel Geld. Uns geht es gold. Warum also hab ich Probleme? viele fragen sich das. Ich aber liebe meinen Mann nicht mehr. Ich mag ihn. Aber ich möchte kein Paar mehr sein. Elternpaar ja, Ehepaar nein. Wir schlafen schon lange nicht mehr miteinander. Küssen und kuscheln war für mich immer....mit Hürden verbunden. Ich hatte nie, nie, nie ein körperliches Bedürfnis nach ihm. Lange dachte ich, ich sei halt nicht normal. Wollte mich umstimmen, kurieren, bemühte mich...aber es kam kein Gefühl mehr auf. Wir leben in Eiszeit. Sind nett. Funktionieren als Eltern. sprechen uns ab. Aber ich will keinen Abend mitihm verbringen. Nicht allein in einem Raum mit ihm sein. Dass er noch neben mir schläft....ätzt mich an. Trennung? Alles spricht dafür. Denn mir reicht das auf Dauer nicht. Ich habe schon zulange versucht, mich zu verbiegen. Ich kann bald nicht mehr. Meine Sehnsüchte, meine Träume...die kann ich nicht aus meinem Herzen reissen. Aber er ist nicht der Mann, der eine rolle darin spielt. Ich glaube, von der ahnung bis zum Wissen, dass man seinen Mann nicht mehr liebt, liegt meist eine lange zeit. Und wenn Kinder mit im Spiel sind, ist das auch gut so. Denn eine übereilte Entscheidung ist für niemanden gut. aber wenn man dann klar hat in Bauch und Kopf, dass die Gefühle nicht mehr wiederzubeleben sind, dann ist wohl Trennung der einzige, wenn auch schmerzhafte und traurige Weg.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2009 um 9:15

Fast 5 jahre später hab ich deinen eintrag hier gefunden
Liebe Delfi,

ich hab heute ein ähnliches problem wie du damals. Wie gehts dir heute? Wie siehst dus heute? ich wär neugierig, wie es bei dir weiter gegangen ist?

ich seh mich nämlich nicht raus in meiner situation. für andere ist es zwar glasklar, dass ich mich trennen müßte, aber ich tue mir so schwer. ich bin unzufrieden und unglücklich, aber ganz neu anzufangen bringt so viel unsicherheit mit sich vor der ich eine enorme angst hab.

Ich bin übrigens auch gerade 27 und wir sind seit 6 einhalb jahren zusammen. Kinder haben wir keine, aber dennoch tue ich mir so schwer mich von ihm zu trennen. Ich bin mittlerweile ausgezogen, wir waren sogar ein monat getrennt. aber ich dachte mir ich muß ihm doch eine 2te chance geben.
Ich spüre aber jetzt nach ca. 1. einem Monat, dass es wieder genauso ist wie vorher.ich liebe ihn einfach nicht mehr. Das is eigentlich das schwerste für mich gewesen, dass zu akzeptieren und das obwohl er sich jetzt,nach der auszeit, so bemüht. Das macht es mir noch schwerer.

liebe delfi, ich würd mich sehr freuen über eine antwort von dir, oder auch anderen Frauen, die so eine situation irgendwie gut überstanden haben.

Alles Liebe Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2010 um 20:41
In Antwort auf ulyssa_11865660

Hmm...
Hi Delfi!
Meine bescheidene Meinung zu dem Thema: Ich glaube nicht, dass es gut ist zusammenzubleiben, wenn die Gefühle nicht mehr stimmen. Ich glaube auch nicht, dass damit irgendwem geholfen wäre, auch nicht Deinem Sohn. Die Verdrängung Deiner Gefühle wird irgendwann zu totaler Unzufriedenheit führen und ich glaube nicht, dass das Dein Kind nicht mitbekommen würde. Wichtig wäre natürlich, dass eine Trennung friedlich abläuft, damit Dein Kind nicht zusehr darunter leidet. Sprich mit Deinem Mann am besten möglichst offen über alles, vielleicht findet ihr gemeinsam einen guten Weg. Vielleicht findet ihr ja sogar wieder zueinander, wer weiß? Könntest Du nicht vielleicht mal alleine ein paar Tage wegfahren, um den Kopf frei zu kriegen und so? Sowas hilft manchmal. Ich wünsche Dir auf jedenfall sehr viel Glück und nochmehr Mut.

13 jahre ehe und nix mehr wie es mal wahr
das gefühl kenne ich! ich habe auch sehr lange gebraucht bis ich den schritt machen konnte! was sehr komisch ist das die männer sich dann erst an die nase packen wenn wir frauen ernst machen und gehen! wieso geht dann alles. wenn man es anspricht geht es nicht und dann geht alles wie von selbst wenn man dann erst mal gegangen! das sehe ich bei meinen mann! bin jetzt nach 13 jahren ehe und 15 jahren beziehung gegangen! ich konnte nicht mehr anders wenn ich mit ihm intim wurde wahr es zum schluß für mich nur noch ein muss! kein spaß mehr mit ihm! wenn er mich berührte blockierte es in mir! ein schlimmes gefühl als sei ich versteinert und kann mich nicht mehr bewegen! freundschaftlich ja aber mehr nicht! er will es aber nicht verstehen und kann es auch nicht verstehen das ich ihm keine 2 chance mehr geben kann weil die liebe komplett vorbei ist bei mir. ich kann nicht mal mehr versuchen die liebe neu aufzubauen weil in meinen herzen nichts mehr da ist! da hätte ganz am anfang schon was passieren müssen. na klar ich sag mal von ich hatte auch fehler einer allein ist nie schuld aber bei mir ist einfach keine liebe mehr das für ihn! ich schaffe es nicht mehr! ich vermisse ihn auch nicht wenn er nicht da ist! reden ja ok von den kindern und so weiter aber mehr einfach nicht! was kann ich nur machen das er es auch versteht denn er kämpft jetzt seit einen jahr und ich kann doch nicht mehr zurück wenn ich ihn nicht mehr liebe. er sagt das ich ihn belügen hätte sollen und nicht sagen wie meine gefühle für ihn sind und ob ich mich gegenüber meiner kinder nicht schäme weil ich nicht mehr mit ihm zusammen sein will! seit kurzen hab ich einen neuen partner auch an meiner seite aber auch das hindert ihn nicht daran er sagt ich soll mich schämen bei ihm und meinen kindern das ich nicht mehr versucht hab die ehe zu retten und mit einen neuen mann zusammen bin. ich komm mir mit seinen worten so scheiße vor wenn er das sagt obwohl ich weiß das es nicht falsch ist denn ich fühle nichts mehr ich vermisse ihn ja nicht mal. soll ich bei ihm bleiben nur das es ihm gut geht? und ich wo bleib ich dann? es ist mein leben und ich sollte mein leben so leben das ich glücklich auch bin oder?
und das bin ich aber mit ihm nicht! ich will entlich wieder ich sein und sagen können das ich glücklich bin!! ich weiß das wenn ich wieder zurück gehe seine kontrolle noch schlimmer werden weil er noch mehr die angst hat das er mich wieder verliert und das alles überhaupt noch schlimmer wird! ich hab dann keine kraft das nochmal wieder von vorne durch zu machen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 12:04

Kommt mir bekannt vor
Hey,ich kenne das Problem.Bei mir ist dieses Gefühl nach ca.11 Jahren eingetreten und leider jetzt nach 14 Jahren hat sich an meinen Gefühlen nichts geändert.Ich habe ihm auch schonmal erzählt das ich keine Liebe außer Freundschaft für Ihn empfinde aber Er sieht drüber weg denn wahrscheinlich möchte Er es nicht wahrhaben und denkt das ist normal nach sovielen Jahren.Wir haben auch 2 Kinder zusammen und es ist nicht einfach alles so zu beenden.Mir geht es auch nicht gut,ich versuche immer den richtigen Zeitpunkt zufinden um Ihm zusagen das ich diese Beziehung nicht mehr will aber ich bin zu feige.Ich verstehe Deine Gefühle ganz genau , leider. Wann finde ich den richtigen Zeitpunkt LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 11:45
In Antwort auf nsirmn_11945958

Kommt mir bekannt vor
Hey,ich kenne das Problem.Bei mir ist dieses Gefühl nach ca.11 Jahren eingetreten und leider jetzt nach 14 Jahren hat sich an meinen Gefühlen nichts geändert.Ich habe ihm auch schonmal erzählt das ich keine Liebe außer Freundschaft für Ihn empfinde aber Er sieht drüber weg denn wahrscheinlich möchte Er es nicht wahrhaben und denkt das ist normal nach sovielen Jahren.Wir haben auch 2 Kinder zusammen und es ist nicht einfach alles so zu beenden.Mir geht es auch nicht gut,ich versuche immer den richtigen Zeitpunkt zufinden um Ihm zusagen das ich diese Beziehung nicht mehr will aber ich bin zu feige.Ich verstehe Deine Gefühle ganz genau , leider. Wann finde ich den richtigen Zeitpunkt LG

Genauso gehts mir auch
diese beiträge können von mir stammen. man dreht sich im kreis, will, will nicht....weiß nicht wie oder ob man es alleine schafft. so viele fragen und letztendlich versucht man es weiter ...ohne erfolg. eine unendliche geschichte. es macht einen kaputt...ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte ohne im irrenhaus zu landen. aber die hoffnung stirbt zuletzt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2011 um 23:08
In Antwort auf salka_12362978

13 jahre ehe und nix mehr wie es mal wahr
das gefühl kenne ich! ich habe auch sehr lange gebraucht bis ich den schritt machen konnte! was sehr komisch ist das die männer sich dann erst an die nase packen wenn wir frauen ernst machen und gehen! wieso geht dann alles. wenn man es anspricht geht es nicht und dann geht alles wie von selbst wenn man dann erst mal gegangen! das sehe ich bei meinen mann! bin jetzt nach 13 jahren ehe und 15 jahren beziehung gegangen! ich konnte nicht mehr anders wenn ich mit ihm intim wurde wahr es zum schluß für mich nur noch ein muss! kein spaß mehr mit ihm! wenn er mich berührte blockierte es in mir! ein schlimmes gefühl als sei ich versteinert und kann mich nicht mehr bewegen! freundschaftlich ja aber mehr nicht! er will es aber nicht verstehen und kann es auch nicht verstehen das ich ihm keine 2 chance mehr geben kann weil die liebe komplett vorbei ist bei mir. ich kann nicht mal mehr versuchen die liebe neu aufzubauen weil in meinen herzen nichts mehr da ist! da hätte ganz am anfang schon was passieren müssen. na klar ich sag mal von ich hatte auch fehler einer allein ist nie schuld aber bei mir ist einfach keine liebe mehr das für ihn! ich schaffe es nicht mehr! ich vermisse ihn auch nicht wenn er nicht da ist! reden ja ok von den kindern und so weiter aber mehr einfach nicht! was kann ich nur machen das er es auch versteht denn er kämpft jetzt seit einen jahr und ich kann doch nicht mehr zurück wenn ich ihn nicht mehr liebe. er sagt das ich ihn belügen hätte sollen und nicht sagen wie meine gefühle für ihn sind und ob ich mich gegenüber meiner kinder nicht schäme weil ich nicht mehr mit ihm zusammen sein will! seit kurzen hab ich einen neuen partner auch an meiner seite aber auch das hindert ihn nicht daran er sagt ich soll mich schämen bei ihm und meinen kindern das ich nicht mehr versucht hab die ehe zu retten und mit einen neuen mann zusammen bin. ich komm mir mit seinen worten so scheiße vor wenn er das sagt obwohl ich weiß das es nicht falsch ist denn ich fühle nichts mehr ich vermisse ihn ja nicht mal. soll ich bei ihm bleiben nur das es ihm gut geht? und ich wo bleib ich dann? es ist mein leben und ich sollte mein leben so leben das ich glücklich auch bin oder?
und das bin ich aber mit ihm nicht! ich will entlich wieder ich sein und sagen können das ich glücklich bin!! ich weiß das wenn ich wieder zurück gehe seine kontrolle noch schlimmer werden weil er noch mehr die angst hat das er mich wieder verliert und das alles überhaupt noch schlimmer wird! ich hab dann keine kraft das nochmal wieder von vorne durch zu machen!!

Das Problem ist ja,...
wir LASSEN sie doch machen, aber die machen ja nichts!! Und wenn wir dann eine Entscheidung treffen MUESSEN, die wir NIE haben treffen wollen, sondern zu der uns der Mann gezwungen hat, DANN stehen sie plötzlich auf und fangen an, unter der Entscheidung zu leiden und zu betteln, und und und!!! Nur, bei mir ist es so, dass ich denke: Als ich ihn habe frei entscheiden lassen, hat er NICHTS getan, um mir das Gefühl zu geben, ich bin am richtigen Platz!! Und als ich dann mit meinen eigenen Aengsten und Gefühlen konfrontiert wurde, und anfangen habe, über eine Entscheidung meinerseits nachzudenken und auch darüber zu reden, DA hat er dann REagiert!!! Nicht AGIERT!!! Und das macht ihn dann in meinen Augen genau zu DEM Mann, den ich nicht mehr haben wollte!! Ein Mann, der plötzlich kriecht...bettelt usw. Eben kein Mann!!!
Und sowas kann ich nicht lieben, zumindest nicht auf Dauer und auch nicht der Kinder zuliebe.

Gruss, Lola

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 0:05


Ich bine gerade dabei meinen Fehler zu korregieren.bin seit 21 jahren vrheiratet,seit 11 jahren empfinde ich für meinen Mann,tja..alles andere als Liebe.habe 2 Kinder 11 und 14.Dachte auch immer dass das irgendwie gehen wird.das die Liebe,irgendwann wieder kommt.Tut sie nicht.mann lebt sich immer mehr auseinander.Jetzt trennen wir uns.Ein echter Rosenkrieg.Ich bereue es .....nicht eher gemacht zu haben.natürlich denkt mann immer an die Kinder...habe ich auch.Meine Kinder machen mir Heute einen Vorwurf.....wieso nicht früher .....Die Kinder leiden...tja.Nur eine glückliche Mutter kann auch alles geben.Ich bereue es...10 jahre meines Lebens gewartet zu haben...Habe jetzt eine neue Beziehung...Liebe ist schön,lg julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 15:18

Liebe Frauenwelt
Liebe Frauenwelt. Um ehrlich zu sein möchte ich gerade irgend wie meine Liebe retten. Ja ich bin ein Mann, aber ich denke ich kann euch helfen und ihr mir.

Folgendes:
Ich war lange Zeit sauer auf meine Freundin, weil sie einfach keinen Kopf mehr hatte. Nicht wusste was sie wollte und nicht mehr wusste was sie tat. Sie hat nur noch in den Tag hineingelebt. Ich dachte, sie ist beleidigt mit mir und hasst mich. Daraufhin habe ich ebenfalls genervt reagiert und Ihr Ihre Fehler vorgehalten, anstatt Sie einfach nur zu trösten. Ich wollte bald heiraten mit Ihr aber wir hatten beide beruflich viel Stress in den letzten Monaten.
Ich dachte, lass den Stress erst mal vorüber gehen.

In dieser Zeit arbeitete ich hart weil ich für unsere Beziehung schönere Dinge wollte. Ich hab Überstunden gemacht damit wir mal in den Urlaub gehen können. Ich habe mich nicht gemeldet, weil ich Sie überraschen wollte, mit was was sie sich schon lange wünscht.

Ich wollte Sie immer richtig kennen lernen. Ihre Gefühle wissen, was Sie denkt, was sie tut. Damit sie mir endlich sagt was Sie bedrückt. Ich war echt sauer auf Sie, weil sie mir nie von Ihr erzählt hat. Weil Sie ja einen auf starke Frau machen muss. Aber es kam nie etwas. Immer sollte ich Gedanken lesen können. Das hat mich wahnsinnig gemacht! Wenn euch etwas nicht passt, müsst Ihr auch mal richtig mit uns Tacheles reden, damit etwas passiert!

Man kann an einer Beziehung arbeiten! IMMER
Man muss nicht immer alles wegschmeißen, wie es heute in unserer Gesellschaft mit allem gang ung gebe ist.

Wenn wir damit so weiter machen, liegen wir mit 90 Jahren jeder von uns als Single im Sterbebett und fragen uns: Das solls gewesen sein?

Letztendlich: Kurz bevor ich Ihr meine große Überraschung Zeigen wollte. An der ich monate harter Arbeit reinsteckte. Weil ich damit wieder mehr freude in unsere Beziehung bringen wollte, sagte Sie mir Sie liebt mich nicht mehr und kann sich keine gemeinsame Zukunft mit mir mehr vorstellen.

In diesem Moment zerbrach in mir eine Welt. All die Bemühungen und die Zeit, die ich in die Arbeit gesteckt habe. Darin, eine neue Wohnung zu finden damit wir in zukunft bessere Zeiten erleben können. All das zerplatzte auf ein mal.

Warum liebe Frauen? Erstens: Ich denke, ich habe einfach nicht so sehr darüber nachgedacht wie es Ihr geht, sondern wollte Sie später mit etwas überraschen was Sie mag. Es wäre übrigens eine Städtereiße gewesen.

Zweitens: Bei Gott wir können keine Gedanken lesen. Wenn ich mir hier so die Artikel durchlese frage ich mich wirklich: MENSCH, habt Ihr denn JEMALS RICHTIG mit euerem Mann darüber geredet. Bei mir war es auf jeden Fall nicht so: Ich liebe dich nicht mehr - tschüss! Ohne mich überhaupt vorzuwarnen! IHR müsst uns sagen, wenn IHR unzufrieden seid. Wenn wir Fehler begehen, dass das euch nicht passt. Keiner ist vollkommen. Aber erwartet nicht immer das selbstverständliche!

Versteht Ihr, es klingt für euch immer alles so selbstverständlich. Aber das ist es eben nicht! Es gibt immer zweit Seiten im Leben. Und das Leben ist bei Gott nicht immer so einfach und Idyllisch wie man es sich vorstellt. Das sollte unbedingt mal gesagt sein.

Und wer weiß was in euerem Mann oder euerem Freund vorgeht. Wenn er euch wirklich nicht mehr liebt, dann verlässt er euch auch. Aber vielleicht versucht der Mann, den Ihr gerade verlassen möchtet in dem Augenblick mit seinen Taten die Beziehung zu retten. Nur Ihr seht es einfach nicht mehr. Vielleicht macht Ihr euch auch gerade gegenseitig kaputt und macht eine Mücke zum Elefanten, bis die Blase platzt. Beruht euch doch stattdessen auf euere gemeinsamkeiten. Und wenn es keine gibt, SUCHT gemeinsam NEUE Gemeinsamkeiten. Denn das leben kann echt schön sein. Man muss es nur wollen.

Wie bereits erwähnt, man kann an ALLEM Arbeiten. Und vielleicht wird euch der nächste Mann anfangs genau so lieben, später aber umso mehr verletzen. Man weiß es nicht. Und man erkennt die Dinge meistens Dann, wenn es schon zu spät ist. NUR, dass es ZU SPÄT nie gibt, wenn man WIRKLICH will. Danke...

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Scheidung!!! Was muß ich jetzt tun ?
Von: delfi17
neu
7. Januar 2005 um 14:58
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram