Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche eure Hilfe zu Trennungsfragen nach 2Jahren Beziehung

Brauche eure Hilfe zu Trennungsfragen nach 2Jahren Beziehung

19. September 2013 um 0:00

Hallo zusammen,

ich plage mich die letzten Tage und Nächte mit dem Gedanken herum, mit meiner Freundin schluss zu machen und könnte hierzu wirklich euren Rat gebrauchen.
Aber ich fange am besten mal von vorne an. Vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich meine jetzige Freundin über eine andere Freundin kennengelernt. Damals waren wir beide Single und durch die Freundin trafen wir uns öfters. Hierdurch kam es dann auch irgendwie dazu, dass wir uns beide sagten, wir sind Singles, lass uns doch zusammen einfach etwas Spass haben. Wir beide waren damit eine ganze Weile zufrieden und ich konnte mir für meinen Teil bis dahin auch keine Beziehung mit ihr vorstellen, auch wenn soweit alles ganz gut lief.
Irgendwie lief dann aber diese "Spass-Beziehung" in eine richtige Beziehung über. Das Ganze ging hierbei von Ihr aus, da sie mir irgendwann sagte, dass Sie nun mehr als nur das bisherige will. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich sie wirklich lieb gewonnen und wir hatten auch sonst so die Freizeit miteinander verbracht. Ich habe ihr dann zugestimmt und gesagt, also gut, lass es uns einfach mal ausprobieren.
Unsere Beziehung lief anfangs wirklich gut und wir verstanden uns auch super. Je länger ich mit ihr aber nun zusammen bin, desto mehr sehe ich die Unterschiede zwischen uns beiden. Ich bin mehr der Typ der viel Freiraum braucht, der viele Hobbys hat und für den sich das Ganze Leben nicht nur um die Beziehung dreht. Meine Freundin ist dabei allerdings gerade das Gegenteil. Sie ist ein regelrechtes Klammeräffchen, möchte eigentlich jeden Tag was machen oder sonst irgendwie Kontakt haben (Telefon, Internet, usw.), ist extrem Eiffersüchtig (was mit früheren Enttäuschungen zu tun hat), hat ausser Arbeit keine Hobbys, fast keine Freunde und für sie dreht sich das ganze Leben nur um die Beziehung. Genau das führte die letzten Monate zu extrem viel Streit und hat mir gezeigt, dass wir in dieser Hinsicht gar nicht zusammen passen. Ich habe mit ihr schon des öfteren darüber geredet, aber Menschen lassen sich nunmal nicht ändern. Wir beide haben uns in dieser Hinsicht in den 2 Jahren Beziehung wenig geändert.
Die einsige Gemeinsamkeit, die wir besitzen ist das Reisen. Wir haben inzwischen auch schon einige kleine Reisen und zwei grössere Urlaube zusammen gemacht. Hierbei liegt der letzte Urlaub im Süden gerade mal 4 Tage zurück. Aber vorallem in diesem Urlaub ist mir klar geworden, wie verschieden wir beide sind, auch wenn wir uns im Urlaub gut einigen konnten. Nun bin ich 4 Tage vom Urlaub zurück und denke immer mehr über eine Trennung nach. Ich sehe ehrlich gesagt auch keinen anderen Weg mehr. Allerdings habe ich nach zwei Jahren Beziehung meine Freundin doch sehr lieb gewonnen und möchte sie nur ungern verletzen. Sehe aber keine andere Möglichkeit. Fühle mich nun echt beschissen, weil ich so kurz nach unserem Urlaub an Trennung denke. Vorallem weil es für sie ausser unserer Beziehung eigentlich nichts gibt. Ich habe somit Angst ihr durch eine Trennung den Boden unter den Füssen wegzuziehen. Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt es einfach weiterlaufen zu lassen und zu sehen was passiert. Aber das wäre ihr gegenüber auch nicht fair und macht die Sache ja auch nicht einfacher. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Wäre es besser, wenn ich mit dem Ganzen lieber bis zum nächsten grossen Streit warte? Vielleicht wird es für sie dann einfacher das Ganze zu verstehen. Was meint ihr? Ich bin mir ziemlich sicher, dass trotz aller Unterschiede, Differenzen, Streits und auch Beleidigungen (= in letzter Zeit häufiger von ihrer Seite) für sie eine Trennung wie aus heiterem Himmel kommen würde. Sie ist einfach zu fest an der Beziehung fixiert. Das ist schon wirklich extrem. War z.B. vor einiger Zeit für eine Woche beruflich im Ausland und sie hat mir davor ein vorgeheult, nur weil wir uns in dieser Zeit nicht sehen. Klar, es zeigt mir, dass sie mich liebt, aber ich finde das schon etas zu viel. Bitte schreibt mir mal, wie ihr über das Ganze denkt. Ich wäre euch echt dankbar.
Bin nämlich echt ratlos und verbringe die Nächte damit darüber nachzudenken.

Gruss

Jan

Mehr lesen

19. September 2013 um 1:47

Ich
kann dich sehr gut verstehen, denn ich bin in einer gleichen Lage mit meinem Freund. Wir sind seit einem Jahr zusammen und AN SICH ist auch alles im grünen Bereich, aber mich quält der Gedanke, mich zu trennen schon circa 2-3 Monate, aber ich bekomme es nicht über mein beschissenes Herz. So siehts aus. Man möchte dir Person nicht verletzen, weil natürlich Gefühle mit im Spiel sind und man sie auch schützen möchte. Ich kann dir nicht wirklich einen Ratschlag geben, denn ich kanns auch nicht besser. Nur was ich dir sagen kann ist, dass es nicht besser wird. Selbst wenn du es nun noch laufen lässt, denn das war auch mein Plan, aber der "Absprung" ist schwer, man schiebt sich das eigentlich nur auf.

So ist zumindest meine Erfahrung, denn wie du schon sagst, du kannst niemanden ändern und ich kann es auch nicht. Wir müssen auch manchmal unsere Situation von einem neutral Standpunkt aus betrachten oder uns vorstellen, ein Freunde/Freundin würde uns genau diese Probleme schildern. Was würden wir den Freunden raten? Naja, alles nicht so easy. Was lernen wir draus? Scheiß auf die Liebe, bringt nur Unglück und das bisschen, dass Liebe dir schenkt und dch glückklich macht, das ist es echt nicht wert.

In diesem Sinne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 11:54

Trennung
Ich denke auch , dass du dich schnellstmöglich trennen solltest ..
Es geht nicht nur um sie und ihre Gefühle , sondern auch um dich und deine Gefühle ..und jaa , auch um dein Leben , indem du jetzt nicht glücklich bist ..

Rede mit ihr und beende die Beziehung ! Und bitte tu euch den gefallen : nicht rumeiern !!!!
Erzähle ihr deine Beweggründe und dann entferne dich .. kein rumsuelzen ..
Und verinnerliche VORHER , wie sie reagieren wird .. damit du dir ein "Schutzschild" aufbauen kannst ..

Und wie gesagt, wenn es beendet ist , dann geh .. sonst ziehst du es unnötig lang .. und machst ihr wieder Hoffnungen ..

Auch auf anrufe , sms , ..etc möglichst nicht reagieren .. das schürt alles Hoffnung ..

Ich wünsche dir ganz viel Glück ..
Und ihr ganz viel Kraft ..

Lg jado

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 18:24


Trenn dich so schnell wie möglich! Je länger du wartest desto schlimmer wird es. Und zum schluss machen muss man nicht auf den nächsten streit warten sondern einfach ganz ehrlich und direkt die Meinung sagen! Und je schneller du das machst desto erleichterter wirst du sein weil dus schon hinter dir hast! NICHTS WIE LOS!! Und gib uns bescheid!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 20:53

Danke für eure Hilfe!!!
Hallo zusammen, vielen Dank für eure schnellen Antworten und Ratschläge. Die kann ich wirklich gut gebrauchen. Ich treffe mich am Sonntag mit ihr und werde versuchen ihr alles möglichst schonend zu erklären und dann einen definitiven Schlussstrich ziehen. Das wird nicht einfach werden, aber ihr habt recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 15:07
In Antwort auf clovis_12157926

Danke für eure Hilfe!!!
Hallo zusammen, vielen Dank für eure schnellen Antworten und Ratschläge. Die kann ich wirklich gut gebrauchen. Ich treffe mich am Sonntag mit ihr und werde versuchen ihr alles möglichst schonend zu erklären und dann einen definitiven Schlussstrich ziehen. Das wird nicht einfach werden, aber ihr habt recht!

Was
natürlich wichtig ist, dass du es nicht tust, weil WIR Recht haben, sondern weil DU es so willst. Wenn du selbst nicht überzeugt bist, wird dich diese Trennung endlos schmerzen und du wirst wohl oft versuchen, sie danach wieder zu kontaktieren. Daher mache es nur, wenn du soweit bist. Du musst es nicht SOFORT machen, wie es dir hier geraten wurde. Mache es, wenn du dich bereit fühlst, dich von ihr loszureißen, das kann noch einige Zeit dauern, aber danach kannst du einen ernsthaften Strich drunter machen. So sehe ich das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 16:54

@kabum
Ich habe bewusst geantwortet er soll es sofort durchziehen weil man in seiner Nachricht merkt dass er es möchte und auch weiss aber nur wegen dem Schuldgefühl oder mitleid weiterhin den Schlussstrich nicht zieht. Und ja, es gibt menschen die genau wissen was sie wollen aber weil sie so beschäftgit sind wie sich die Partnerin babei fühlt, vergessen an sich zu denken. Und deshalb finde ich es richtig wenn man dem FS mut macht dass ers so schnell wie möglich durchziehen soll! Das sieht er ja schon selber ein.

Bitte korrigier mich lieber FS wenn es anderst ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2013 um 0:12

Schlussstrich gezogen!!!
Hallo, ich dachte ich schreib euch mal wie es nun bei mir aussieht. Ich hatte mir letzte Woche wirklich sehr viele Gedanken gemacht und eure Beiträge haben mir hierbei wirklich sehr geholfen. Danke nochmals! Ich bin zum Entschluss gekommen, dass meine Entscheidung für mich die richtige ist und wie ihr ja geschrieben habt es wirklich keinen Sinn macht dies noch lange hinauszuzögern.
Meine "Freundin" hat zudem beim Telefonieren gemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmt. Wir haben uns dann deshalb bereits schon am Freitag getroffen und ich habe versucht ihr alles ausführlich zu erklären. Nach einem langen Gespräch habe ich dann den Schlussstrich gezogen. Wie ich schon vermutete, kam es für sie vollkommen überraschend und unerwartet. Sie hat mich überhaupt nicht verstanden, viel geweint und sofort um eine zweite Chance gebeten und mir erklärt, was sie alles ändern wird und besser machen wird. Entsprechend dem Beitrag von jadocesa habe ich versucht nicht rumzueiern. Ich hatte mir auch vorher schon überlegt, wie sie reagieren wird. Es war für mich definitiv nicht einfach, aber ich habe es durchgezogen. Hart war für mich vorallem, weil sie mir vorgeworfen hat, dass sie sich von mir verarscht fühlt, weil ich 6 Tage nach unserem Urlaub die Beziehung beende. Ich habe ihr erklärt, dass auch wenn wir uns im Urlaub einigermassen einigen konnten die Probleme, Differenzen und Unterschiede doch immer noch da sind und ich nun einfach alles realistischer sehe. Ich bin dann kurz darauf gegangen. Da sie am Boden zerstört war, habe ich ihre Freundin angerufen und ihr erzählt, dass ich einen Schlussstrich gezogen habe. Sie kümmerte sich ab da um sie. Heute habe ich mit dieser Freundin auch kurz telefoniert und sogar sie meinte, dass es die richtige Entscheidung war, da sie ja als gute Freundin sehr viel von den ganzen Differenzen mitbekommen hat und die Unterschiede zwischen uns beiden sieht.
Nun sind seit der Trennung 4 Tage vergangen. In dieser Zeit habe ich weiterhin viel nachgedacht. Der Schlussstrich war definitiv richtig, auch wenn ich immer wieder an sie denken muss. Wir hatten ja schliesslich auch nicht nur schlechte Zeiten. Leid tat mir allerdings vorallem der Zeitpunkt unserer Trennung - so kurz nach dem Urlaub. Allerdings wäre es später sicherlich auch nicht einfacher geworden.
Von meiner Seite komme ich inzwischen ganz gut mit der Trennung klar. Ich kann das gut verarbeiten.
Hingegen meine nun "Ex- Freundin" kommt damit überhaupt nicht klar. Sie schreibt mir im Facebook, wie sehr sie mich liebt und dass sie alles tun würde, damit ich ihr nochmal eine Chance gebe. Weiterhin versucht sie mich anzurufen, schreibt mir sms und gestern stand sie sogar nach meinem Training vor der Haustüre und flehte mich an ihr nochmals eine Chance zu geben.
Ich bin meiner Entscheidung treu geblieben und habe ihr nochmals versucht alle meine Beweggründe für die Trennung zu erklären. Sie ist danach gegangen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie es verstanden hat. Sie hat sich immer wieder allein die Schuld gegeben und meinte immer wieder, dass sie sich für die Zukunft anpassen wird. Egal wie oft ich ihr erklärt habe, dass wir einfach zu verschieden sind, sie will es einfach nicht war haben. Ich werde ihr morgen nochmal schreiben und nochmals versuchen zu erklären, dass eine zweite Chance keinen Sinn macht und ich nun Abstand brauche um das zu verarbeiten und sie das respektieren muss.
Oder was würdet ihr mir raten? Sollte ich mich anderst verhalten? Mache ich was falsch? Ich möchte ja auch nicht vollkommen Gefühlskalt sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2013 um 1:37
In Antwort auf clovis_12157926

Schlussstrich gezogen!!!
Hallo, ich dachte ich schreib euch mal wie es nun bei mir aussieht. Ich hatte mir letzte Woche wirklich sehr viele Gedanken gemacht und eure Beiträge haben mir hierbei wirklich sehr geholfen. Danke nochmals! Ich bin zum Entschluss gekommen, dass meine Entscheidung für mich die richtige ist und wie ihr ja geschrieben habt es wirklich keinen Sinn macht dies noch lange hinauszuzögern.
Meine "Freundin" hat zudem beim Telefonieren gemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmt. Wir haben uns dann deshalb bereits schon am Freitag getroffen und ich habe versucht ihr alles ausführlich zu erklären. Nach einem langen Gespräch habe ich dann den Schlussstrich gezogen. Wie ich schon vermutete, kam es für sie vollkommen überraschend und unerwartet. Sie hat mich überhaupt nicht verstanden, viel geweint und sofort um eine zweite Chance gebeten und mir erklärt, was sie alles ändern wird und besser machen wird. Entsprechend dem Beitrag von jadocesa habe ich versucht nicht rumzueiern. Ich hatte mir auch vorher schon überlegt, wie sie reagieren wird. Es war für mich definitiv nicht einfach, aber ich habe es durchgezogen. Hart war für mich vorallem, weil sie mir vorgeworfen hat, dass sie sich von mir verarscht fühlt, weil ich 6 Tage nach unserem Urlaub die Beziehung beende. Ich habe ihr erklärt, dass auch wenn wir uns im Urlaub einigermassen einigen konnten die Probleme, Differenzen und Unterschiede doch immer noch da sind und ich nun einfach alles realistischer sehe. Ich bin dann kurz darauf gegangen. Da sie am Boden zerstört war, habe ich ihre Freundin angerufen und ihr erzählt, dass ich einen Schlussstrich gezogen habe. Sie kümmerte sich ab da um sie. Heute habe ich mit dieser Freundin auch kurz telefoniert und sogar sie meinte, dass es die richtige Entscheidung war, da sie ja als gute Freundin sehr viel von den ganzen Differenzen mitbekommen hat und die Unterschiede zwischen uns beiden sieht.
Nun sind seit der Trennung 4 Tage vergangen. In dieser Zeit habe ich weiterhin viel nachgedacht. Der Schlussstrich war definitiv richtig, auch wenn ich immer wieder an sie denken muss. Wir hatten ja schliesslich auch nicht nur schlechte Zeiten. Leid tat mir allerdings vorallem der Zeitpunkt unserer Trennung - so kurz nach dem Urlaub. Allerdings wäre es später sicherlich auch nicht einfacher geworden.
Von meiner Seite komme ich inzwischen ganz gut mit der Trennung klar. Ich kann das gut verarbeiten.
Hingegen meine nun "Ex- Freundin" kommt damit überhaupt nicht klar. Sie schreibt mir im Facebook, wie sehr sie mich liebt und dass sie alles tun würde, damit ich ihr nochmal eine Chance gebe. Weiterhin versucht sie mich anzurufen, schreibt mir sms und gestern stand sie sogar nach meinem Training vor der Haustüre und flehte mich an ihr nochmals eine Chance zu geben.
Ich bin meiner Entscheidung treu geblieben und habe ihr nochmals versucht alle meine Beweggründe für die Trennung zu erklären. Sie ist danach gegangen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie es verstanden hat. Sie hat sich immer wieder allein die Schuld gegeben und meinte immer wieder, dass sie sich für die Zukunft anpassen wird. Egal wie oft ich ihr erklärt habe, dass wir einfach zu verschieden sind, sie will es einfach nicht war haben. Ich werde ihr morgen nochmal schreiben und nochmals versuchen zu erklären, dass eine zweite Chance keinen Sinn macht und ich nun Abstand brauche um das zu verarbeiten und sie das respektieren muss.
Oder was würdet ihr mir raten? Sollte ich mich anderst verhalten? Mache ich was falsch? Ich möchte ja auch nicht vollkommen Gefühlskalt sein.

Hey
ich habe auch vor 4 Tagen mich von meinem Partner getrennt und mir tut es unheimlich weh. Er bettelte mich auch an, und in diesem Moment aber konsequent zu bleibt ist die reine Hölle, weil ich auch nicht gefühlskalt und uninteressiert rüberkommen möchte. Denn wir lieben uns beide, aber hier konnte nur eine Trennung helfen, weil wir uns beide trotz der großen Liebe nicht gut taten, manchmal ist das wohl so.

Ich bin ehrlich, sie ist so hartnäckig, weil die Trennung so frisch ist und sie noch rein gar nichts verarbeitet hat, weil sie noch immer im reinsten Schockzustand ist und das wird sich die nächsten Wochen wohl auch nicht ändern. Entweder du gehst auf Nummer sicher und blockst sie komplett, damit sie frustriert ist und von selbst aufgibt, weil du ein "arsch" bist und sie sich das nicht mehr länger geben möchte. In diesem Fall hätte sie dich allerdings schlecht in Erinnerung. Oder du sprichst weiterhin offen mit ihr, wenn sie bei dir ankommt und erklärst ihr die Situation immer wieder, bis sie es versteht. Hier läufst du aber Gefahr, dich ebenfalls nicht von ihr losreißen zu können, wenn ihr euch noch seht zum sprechen.Ich sehe nur diese beiden Alternativen und ich wüsste auch nicht, für welche ich mich entscheiden würde, weil man natürlich irgendwie auch in guter Erinnerung bleiben möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram