Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche dringend Ratschläge

Brauche dringend Ratschläge

11. Juni um 11:42

Hallo,
ich hab mich hier ml aangemeldet weil ich einfach Hilfe brauche und einfach nicht mehr weiter weiß.
ich bin jetzt schon ca 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und wohne auch bei ihm. Alles schön und gut, allerdings haben wir ein paar Probleme bzw ich mit ihm.

Ich muss ihm alles hinterher räumen und das mehrfach am Tag. Wenn ich es nicht mache lässt er es stehen und es häuft sich immer mehr an. Dazu hat er einen hund der für ihn wichtiger ist als ich und das zeigt er mir auch deutlich. Der Hund bekommt den ganzen! Tag Aufmerksamkeit, wird nur bespaßt etc. Das geht jetzt schon soweit das der Hund eifersüchtig ist wenn mein Freund mir mal etwas näher zeigt. Reden bringt nichts weil dann kommt immer das der Hund Aufmerksamkeit braucht und das er ja so viel mache oder aber er wird laut.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich liebe ihn halt immernoch irgendwie.

Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar...

Mehr lesen

11. Juni um 12:06

Zweiteilige Antwort:

Ordnung
Er wird niemals Deinen Ordnungssinn haben. Scheint ein Chaot zu sein. Es lassen sich sicher ein paar Absprachen treffen, aber ein Chaot wird er bleiben. Wenn Du das nicht akzeptieren kannst, wird die Beziehung nicht halten.

Hund
Dem Hund fehlt es an Erziehung. Dem Tier kann man die Eifersucht abtranieren. Deinen Freund musst das klar sagen, dass es Dir an Aufmerksamkeit fehlt. Ist auch eine Frage von Wertschätzung. Sucht er eine Haushälterin oder eine Freundin? Das würde ich mir nicht bieten lassen. Im Zweifelsfall muss einer gehen. Der Hund, Dein Freund oder Du...

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 12:12
In Antwort auf user6570

Zweiteilige Antwort:

Ordnung
Er wird niemals Deinen Ordnungssinn haben. Scheint ein Chaot zu sein. Es lassen sich sicher ein paar Absprachen treffen, aber ein Chaot wird er bleiben. Wenn Du das nicht akzeptieren kannst, wird die Beziehung nicht halten.

Hund
Dem Hund fehlt es an Erziehung. Dem Tier kann man die Eifersucht abtranieren. Deinen Freund musst das klar sagen, dass es Dir an Aufmerksamkeit fehlt. Ist auch eine Frage von Wertschätzung. Sucht er eine Haushälterin oder eine Freundin? Das würde ich mir nicht bieten lassen. Im Zweifelsfall muss einer gehen. Der Hund, Dein Freund oder Du...

Zum Thema Ordnung, es würde ja reichen wenn ich ihm nicht 5 mal am Tag die Schuhe und die Klamotten wegräumen würde die er da liegen lässt wo er sie auszieht oder das er dreckiges Geschirr abspült und nicht nur immer was draufstellt. Da er grade Arbeitslos ist hat er genug Zeit für so was.


Aber vielen vielen Dank für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 12:19
In Antwort auf user80975

Zum Thema Ordnung, es würde ja reichen wenn ich ihm nicht 5 mal am Tag die Schuhe und die Klamotten wegräumen würde die er da liegen lässt wo er sie auszieht oder das er dreckiges Geschirr abspült und nicht nur immer was draufstellt. Da er grade Arbeitslos ist hat er genug Zeit für so was.


Aber vielen vielen Dank für deine Antwort

Das ist doch keine Frage der Zeit. Es gibt Menschen die stört das und Menschen, die es gar nicht wahr nehmen und dann vielleicht regelmässig alles zusammen aufräumen...
Beide Typen zusammen in einer Wohnung wird schwierig...

Was den Hund betrifft: fahrlässig bis gefährlich, einem Hund zu vermitteln, dass ein Mensch in der Rangfolge unter ihm steht. Für Hunde ist Rangordnung immens wichtig. Die Eifersucht des Hundes auf Dich ist schon ein mehr als deutliches Zeichen, dass da etwas gar nicht richtig läuft. So etwas zu ignorieren ist schon arg verantwortungslos. Dir gegenüber - genauso aber dem Hund gegenüber.
 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 12:30

Ich gebe gerne zu, dass ich auch ein kleiner Chaot bin. Wir haben Absprachen bzw. Zuständigkeiten geregelt. Meine Jobs mache ich anders wie sie und auch erst dann wenn ich es für nötig erachte. Sie redet mir da nicht (mehr) rein. Bin unter anderem auch für den Abwasch zuständig. Saubers Geschirr haben wir immer. Schuhe stehen aber auch schon mal am falschen Ort. Ich akzeptiere ihren Ordnungssinn und versuche es nicht zu überreizen. Sie hat im Gegenzuf ihre Toleranz ausgebaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 13:29
In Antwort auf user80975

Zum Thema Ordnung, es würde ja reichen wenn ich ihm nicht 5 mal am Tag die Schuhe und die Klamotten wegräumen würde die er da liegen lässt wo er sie auszieht oder das er dreckiges Geschirr abspült und nicht nur immer was draufstellt. Da er grade Arbeitslos ist hat er genug Zeit für so was.


Aber vielen vielen Dank für deine Antwort

und was sagt er wieso er es nicht macht?

gerade arbeitslos?
wie lange schon bzw. sucht er wenigstens nach einem neuen job?

der ist den ganzen tag daheim und macht nix?
wie hält man es mit so einem stinkfaulen kerl aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 14:41
In Antwort auf user80975

Zum Thema Ordnung, es würde ja reichen wenn ich ihm nicht 5 mal am Tag die Schuhe und die Klamotten wegräumen würde die er da liegen lässt wo er sie auszieht oder das er dreckiges Geschirr abspült und nicht nur immer was draufstellt. Da er grade Arbeitslos ist hat er genug Zeit für so was.


Aber vielen vielen Dank für deine Antwort

"es würde ja reichen wenn ich ihm nicht 5 mal am Tag die Schuhe und die Klamotten wegräumen würde "

Dann macht er doch alles richtig, wenn Du das für ihn machst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni um 14:36
In Antwort auf user80975

Hallo,
ich hab mich hier ml aangemeldet weil ich einfach Hilfe brauche und einfach nicht mehr weiter weiß.
ich bin jetzt schon ca 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und wohne auch bei ihm. Alles schön und gut, allerdings haben wir ein paar Probleme bzw ich mit ihm.

Ich muss ihm alles hinterher räumen und das mehrfach am Tag. Wenn ich es nicht mache lässt er es stehen und es häuft sich immer mehr an. Dazu hat er einen hund der für ihn wichtiger ist als ich und das zeigt er mir auch deutlich. Der Hund bekommt den ganzen! Tag Aufmerksamkeit, wird nur bespaßt etc. Das geht jetzt schon soweit das der Hund eifersüchtig ist wenn mein Freund mir mal etwas näher zeigt. Reden bringt nichts weil dann kommt immer das der Hund Aufmerksamkeit braucht und das er ja so viel mache oder aber er wird laut.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich liebe ihn halt immernoch irgendwie.

Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar...

Das Verhältnis von Mensch und Hund füllt nicht nur Bücher sondern Bibliotheken. Das Problem wird vermutlich sein, dass der Hund schon da war bevor du in das Leben deines Freundes getreten bist. Festgefahrene Muster prägen jetzt den Tagesablauf im Verhalten von Freund und Hund. Dagegen anzukommen dürfte schwierig sein, vieles erinnert in solchen Fällen an ungesunde Abhängigkeiten, wie sie auch innnerhalb von Familien vorkommen können.
Mir ist verschiedentlich aufgefallen, dass Menschen, die sich sehr stark auf Tiere einlassen (und damit meine ich nicht beruflich wie etwa Landwirte oder Tierpfleger), oftmals ein unsicheres bis verkrampftes Verhältnis zu Mitmenschen haben und in Beziehungen grosse Defizite in der Sozialkompetenz aufweisen.
Hunde und andere Haustiere können wunderbare Mittler und Kuppler sein, aber auch unsägliche Terroristen, wenn keine Grenzen gezogen und die entsprechenden Plätze zugewiesen werden. Womit auch gesagt ist, dass nicht der Hund sondern der Mensch das Problem ist.
Eine unaufgeräumte, chaotische Wohnsituation mit Hund und Freund, der laut wird, wären nicht mein Ding. In einer vergleichbaren Situation habe ich mich vor vielen Jahren mal ganz schnell verabschiedet. Wobei es um ein süsses Mädel mit noch viel süsseren Kätzchen ging.
Ganz allgmein in einer guten Beziehung: Du solltest etwas genau so wollen und nicht einfach nur aushalten bzw. dich damit abgeben müssen.
  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni um 16:51
In Antwort auf steinundwasser

Das Verhältnis von Mensch und Hund füllt nicht nur Bücher sondern Bibliotheken. Das Problem wird vermutlich sein, dass der Hund schon da war bevor du in das Leben deines Freundes getreten bist. Festgefahrene Muster prägen jetzt den Tagesablauf im Verhalten von Freund und Hund. Dagegen anzukommen dürfte schwierig sein, vieles erinnert in solchen Fällen an ungesunde Abhängigkeiten, wie sie auch innnerhalb von Familien vorkommen können.
Mir ist verschiedentlich aufgefallen, dass Menschen, die sich sehr stark auf Tiere einlassen (und damit meine ich nicht beruflich wie etwa Landwirte oder Tierpfleger), oftmals ein unsicheres bis verkrampftes Verhältnis zu Mitmenschen haben und in Beziehungen grosse Defizite in der Sozialkompetenz aufweisen.
Hunde und andere Haustiere können wunderbare Mittler und Kuppler sein, aber auch unsägliche Terroristen, wenn keine Grenzen gezogen und die entsprechenden Plätze zugewiesen werden. Womit auch gesagt ist, dass nicht der Hund sondern der Mensch das Problem ist.
Eine unaufgeräumte, chaotische Wohnsituation mit Hund und Freund, der laut wird, wären nicht mein Ding. In einer vergleichbaren Situation habe ich mich vor vielen Jahren mal ganz schnell verabschiedet. Wobei es um ein süsses Mädel mit noch viel süsseren Kätzchen ging.
Ganz allgmein in einer guten Beziehung: Du solltest etwas genau so wollen und nicht einfach nur aushalten bzw. dich damit abgeben müssen.
  

selten so was dämliches gelesen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen