Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche dringend Rat!!!

Brauche dringend Rat!!!

23. Januar 2003 um 14:47

Hallo

Ich brauche dringend ein paar Tips, um in meiner Gefühlswelt wieder einigermaßen durchzublicken... Momentan herrscht das totale Gedankenchaos.
Es ist so: seit einem 3/4 Jahr bin ich mir meiner Gefühle für meinen Freund nicht mehr sicher. Wir sind etwas mehr als drei Jahre zusammen und wohnen auch zusammen. Erst dachte ich, das wäre einfach nur so eine Phase, in der die Gefühle halt mal weniger stark sind, aber es wurde nicht wieder besser - im Gegenteil. Vor kurzem war ich eigentlich vollkommen davon überzeugt, ihn nicht mehr zu lieben, zumal auch noch Interesse für einen anderen Mann hinzukam - der dies auch erwiederte. Ich hatte eine kleine "Affaire" mit ihm, er ist jedoch auch in einer Beziehung, in der es im Grunde die gleichen Probleme gibt, wie in meiner.
Vor kurzem habe ich mit meinem Partner über meine gefühlsmäßige Unsicherheit gesprochen - ohne jedoch den anderen Mann zu erwähnen. Ich wollte ihm nicht noch mehr weh tun, und unsere Probleme haben ja schon vorher angefangen. Wir haben total viel geredet und auch gut geredet, ohne uns Vorwürfe zu machen, einfach nur "analysiert". Meinem Freund geht es ziemlich schlecht, weil er mich noch liebt und nicht verlieren möchte. Das läßt mich natürlich nicht kalt - es macht mich richtig fertig, zu sehen, wie er leidet.
Momentan wohnt er für eine Woche woanders, damit ich mir Gedanken machen kann, ob ich diese Beziehung noch will. Er hat mir ein Ultimatum gesetzt: Sonntag muß ich mich entschieden haben.

Nun bin ich aber völlig durcheinander: ich kann gar nicht mehr trennen, welche Zuneigungsgefühle für ihn nun noch Liebe sein könnten, was nur Gewohnheit, Angst vor dem Alleinsein oder sogar Mitleid ist. Ich habe Angst, einen Fehler zu machen und anschließend nicht mehr zurück zu können. Ich möchte mich eigentlich von dem anderen Mann nicht beeinflussen lassen in meiner Entscheidung (ich sehe ihn zur Zeit nicht, weiß jedoch, daß er sich wohl trennen wird und mit mir zusammen sein möchte), merke aber, daß das nicht geht, da er fast immer irgendwo in meinem Kopf rumspukt. Andererseits kann ich auch nicht beurteilen, inwiefern meine Gefühle für diesen Mann vielleicht nur ein Strohfeuer sind. Sollte ich mich entschließen, der Beziehung zu meinem Freund noch eine Chance zu geben, stellen natürlich die Gedanken an den Anderen - die ich leider auch nicht abstellen kann - ein großes Hinderniss wenn nicht sogar K.O.-Kriterium dar...
Nun stehe ich auch noch zeitlich unter Druck - völlig verständlich natürlich, daß die Situation für meinen Freund unerträglich ist und er auf eine Entscheidung drängt.

Was kann ich tun, um irgendwie einigermaßen Durchblick zu bekommen?
Ich weiß, es kann keine Garantie für die Richtigkeit einer Entscheidung geben - das wird sich wohl erst hinterher herausstellen. Aber ich bin momentan einfach so sehr hin- und hergerissen, daß ich absolut und überhaupt nicht mehr weiß, wie es weitergehen soll...

Bin dankbar für Tips, die mir beim Denken helfen!
Schöne Grüße!

Mehr lesen

23. Januar 2003 um 15:09

Ist es nicht fürchterlich??
Wenn man so zwischen zwei Männern steht und nicht vor noch zurück weiß....Mir geht es zur Zeit leider nicht anders mit den doofen Gefühlen ich kann deine Angste und Gedanken vollkommen verstehen nur leider kann man ja nicht beides haben....Und eine Entscheidung musst Du schon treffen, jetzt sagen manch das man sich für sich selbst entscheiden sollte...und das es auf einen zukommt und man dann schon das richtige tun wird aber das ist doch garnicht so einfach......Meinst Du das deine Beziehung wirklich noch einen Sinn hat (der Spatz in der Hand, aus Angst das die Taube auf dem Dach weg ist wenn ich oben bin...)
Mein Rat an Dich denke eingehent darüber nach was Du von deinem Leben erwartest und dann entscheide demnach.....Ich hoffe das es dir hilft.......
Lieben Gruß Mia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2003 um 15:16
In Antwort auf perlie_12534191

Ist es nicht fürchterlich??
Wenn man so zwischen zwei Männern steht und nicht vor noch zurück weiß....Mir geht es zur Zeit leider nicht anders mit den doofen Gefühlen ich kann deine Angste und Gedanken vollkommen verstehen nur leider kann man ja nicht beides haben....Und eine Entscheidung musst Du schon treffen, jetzt sagen manch das man sich für sich selbst entscheiden sollte...und das es auf einen zukommt und man dann schon das richtige tun wird aber das ist doch garnicht so einfach......Meinst Du das deine Beziehung wirklich noch einen Sinn hat (der Spatz in der Hand, aus Angst das die Taube auf dem Dach weg ist wenn ich oben bin...)
Mein Rat an Dich denke eingehent darüber nach was Du von deinem Leben erwartest und dann entscheide demnach.....Ich hoffe das es dir hilft.......
Lieben Gruß Mia

Das Schlimme ist...
...,daß ich in den letzten Wochen schon die ganze Zeit nix anderes tue ans Nachdenken!!!
Aber irgendwie ist eben alles so durcheinander und festgefahren, daß ich mich gefangen fühle in einer Situation ohne Ausweg: ich kann nur Fehler machen!
War mir ja eigentlich schon sicher, daß meine Beziehung eigentlich keinen Sinn mehr hat. Nur durch die vielen Gespräche mit meinem Freund scheinen viele negative Aspekte weiter weggerückt zu sein. Das heißt natürlich nicht, daß sie nicht nach wie vor vorhanden wären, wenn der Beziehungsalltag wieder eingekehrt wäre. Momentan ist ja irgendwie Ausnahmezustand...

Es tut auch so weh, einem Menschen so weh tun zu müssen, der einem ja immer noch total viel bedeutet!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2003 um 15:28

Also erstmal,
laß Dich bitte nicht unter Druck setzen.
Wenn ich das schon höre "bis Sonntag" mußt Du Dich entschieden haben.
Wenn er Dich wirklich nicht verlieren will dann wartet er auch, keine Angst. Weiß das auch aus eigener Erfahrung. Hatte diesen Zustand des Öfteren mit meinem Ex (4 Jahre Beziehung).
Er hat mich geliebt und ich wußte lange Zeit nicht was ich will.
Ich war mir meiner Gefühle immer unsicher, wußte nicht ob ich nur die Sicherheit liebte die er mir gab.
Natürlich wollte ich auch nicht allein sein usw..
Alles Gründe aber keine richtige Liebe.
Mir ist dann doch noch zufällig der Richtige über den Weg gelaufen und auf einmal war alles ganz leicht.
Hab keine Angst vor der Entscheidung und überlegs Dir gut ,ich weiß wie sehr man an diesem Menschen hängen kann auch wenns nicht die große Liebe ist.
Mach die Entscheidung nicht von dem Anderen abhängig sondern überleg Dir genau was DU willst.
Wenns mit Deinem jetzigen Freund nur ein fauler Kompromiß ist, dann ist es nicht das Richtige.
Und wenn Du ihn nicht mehr liebst dann kann es doch gar keine falsche Entscheidung sein- warum hast Du dann Angst nicht mehr zurückzukönnen?
Eine lauwarme, aufgewärmte Liebe macht doch auch nicht glücklich. Und es geht doch um Dein Glück!
Hier noch ein kleines Gedicht:
SEi mutig und sei ehrlich vor allem zu Dir selbst,
laufe nicht zu sehr der Sicherheit hinterher, suche lieber den Sinn Deines Seins.
Sonst vergehen Deine Tage unerfüllt und Du wirst sterben ohne wirklich gelebt zu haben.
Sehr theatralisch! Ich hoffe es hilft trotzdem ein bißchen.
Nelly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2003 um 16:01
In Antwort auf flick_11841980

Das Schlimme ist...
...,daß ich in den letzten Wochen schon die ganze Zeit nix anderes tue ans Nachdenken!!!
Aber irgendwie ist eben alles so durcheinander und festgefahren, daß ich mich gefangen fühle in einer Situation ohne Ausweg: ich kann nur Fehler machen!
War mir ja eigentlich schon sicher, daß meine Beziehung eigentlich keinen Sinn mehr hat. Nur durch die vielen Gespräche mit meinem Freund scheinen viele negative Aspekte weiter weggerückt zu sein. Das heißt natürlich nicht, daß sie nicht nach wie vor vorhanden wären, wenn der Beziehungsalltag wieder eingekehrt wäre. Momentan ist ja irgendwie Ausnahmezustand...

Es tut auch so weh, einem Menschen so weh tun zu müssen, der einem ja immer noch total viel bedeutet!!!

Ja, ich weiß....;-(
Das kann ich auch wieder nachvollziehen, hab mich selbst in ne Situation gebracht aus der ich auch so leicht nicht wieder herraus kommen und auch nur weil ich niemanden weh tun will nur das funktioniert garnicht....irgentwann tut es weh und meist noch viel mehr wenn man abwartet und es hinnaus zögert.....Gib doch deinem Freund die Chance ein neues Leben zu beginnen auch wenn er erst durch den Schmerz muss das haben wir doch alle schon mal gehabt und es geht vorbei......Und gib dir die Chance auf ein neues glückliches Leben da wo Du dich am wohlsten fühlst....Und ich denk nicht das das in deiner Beziehung ist....
Denn die hört sich eher nach einer guten Freunschaft an....
Ich drück dir fest die Daumen das du bald aufhören kannst zu denken denn es gibt nichts schlimmeres als wenn sich die Gedanken immer nur drehen.........Ich umarm dich ganz fest damit du die Kraft gewinnst auch das unangenehme durch zuziehen....Lieben Gruß Mia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2003 um 16:30

Denk an dich selbst!
Also zuerst einmal: Ich kann dein Problem sehr gut verstehen! Du zweifelst an eurer Beziehung und bist dir einfach nicht mehr sicher ob es das Richtige für dich ist.

Denk einfach darüber nach, ob es dir viel ausmachen würde, wenn ihr nicht mehr zusammen wärt! Und überhaupt: seid ihr aus Gewohnheit oder aus Liebe zusammen? Diese Frage musst du unbedingt beantworten, denn wenn es wirklich nur wegen des Alltags ist, ist das wirklich keine richtig sinnvolle Beziehung mehr!

Denk einen Moment mal nicht daran, wie schlecht es deinem Freund bei einer Trennung gehen könnte, sondern konzentriere dich einmal nur darauf was du eigentlich willst!!!

Ich wünsche dir viel Glück, und ich hoffe, dass du die richtige Entscheidung triffst!

Liebe Grüße
Guantana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2003 um 1:17
In Antwort auf perlie_12534191

Ja, ich weiß....;-(
Das kann ich auch wieder nachvollziehen, hab mich selbst in ne Situation gebracht aus der ich auch so leicht nicht wieder herraus kommen und auch nur weil ich niemanden weh tun will nur das funktioniert garnicht....irgentwann tut es weh und meist noch viel mehr wenn man abwartet und es hinnaus zögert.....Gib doch deinem Freund die Chance ein neues Leben zu beginnen auch wenn er erst durch den Schmerz muss das haben wir doch alle schon mal gehabt und es geht vorbei......Und gib dir die Chance auf ein neues glückliches Leben da wo Du dich am wohlsten fühlst....Und ich denk nicht das das in deiner Beziehung ist....
Denn die hört sich eher nach einer guten Freunschaft an....
Ich drück dir fest die Daumen das du bald aufhören kannst zu denken denn es gibt nichts schlimmeres als wenn sich die Gedanken immer nur drehen.........Ich umarm dich ganz fest damit du die Kraft gewinnst auch das unangenehme durch zuziehen....Lieben Gruß Mia

Mhm ...
Du hast doch jetzt schon einige Tage ohne ihn verbracht, oder? Wie ist das so? Fehlt er dir? Wenn Ja nur aus gewohnheit oder fehlt dir seine Liebe und Nähe? Geht es dir vielleicht ohne ihn z.Z. besser weil du dich auch mal wieder um andere Dinge kümmern kannst? Meine Freundin hatte auch mal so eine Phase. Ok da waren wir erst 6 Monate zusammen (kein vergleich mit 4 Jahren und gemeinsamer Wohnung) aber im Endeffekt ist sie der Meinung das sie es bereut hätte. Sie liebt mich anscheinend mehr als vorher. In meiner davorigen Beziehung (3 Jahre) ging es am Ende aber auch nicht mehr. Zuviele Fehler, gefallen "Hürden", zuviel Sicherheit. Da hat eine neue Beziehung das ganze Leben verändert ... Denk drüber nach ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2003 um 10:40
In Antwort auf owain_12241340

Mhm ...
Du hast doch jetzt schon einige Tage ohne ihn verbracht, oder? Wie ist das so? Fehlt er dir? Wenn Ja nur aus gewohnheit oder fehlt dir seine Liebe und Nähe? Geht es dir vielleicht ohne ihn z.Z. besser weil du dich auch mal wieder um andere Dinge kümmern kannst? Meine Freundin hatte auch mal so eine Phase. Ok da waren wir erst 6 Monate zusammen (kein vergleich mit 4 Jahren und gemeinsamer Wohnung) aber im Endeffekt ist sie der Meinung das sie es bereut hätte. Sie liebt mich anscheinend mehr als vorher. In meiner davorigen Beziehung (3 Jahre) ging es am Ende aber auch nicht mehr. Zuviele Fehler, gefallen "Hürden", zuviel Sicherheit. Da hat eine neue Beziehung das ganze Leben verändert ... Denk drüber nach ...

Woche ist fast rum...
...und ich habe immer noch keinen Durchblick!
Was ich aber wohl habe, sind anhaltende Kopfschmerzen, die mich 24 Stunden am Tag begleiten. Kommt wohl von der ganzen Grübelei...

Nein, ich vermisse meinen Freund momentan nicht wirklich. Fühle mich eigentlich sehr wohl, so allein abends mit ganz viel Zeit für mich - die ich ja momentan offensichtlich auch brauche. Allerdings habe ich ja im Moment noch alles in der Hand, ICH bin diejenige, die entscheiden kann, und kann insofern nicht beurteilen, wie ich meinen Freund sonst vermissen würde, wenn es eben keinen Rückweg gäbe.

Einerseits habe ich dieses Gefühl, neu anfangen zu wollen, mich neu orientieren zu wollen. Andererseits habe ich aber auch das Gefühl, daß die Beziehung doch eigentlich zu wertvoll ist, um sie einfach so wegzuwerfen.

Ich merke, daß mich all die Grübelei nicht wirklich weiter bringt - und eine Woche ist zu wenig, um sich wirklich klar zu werden, was man fühlt und ob man den anderen vermisst - bzw. was man da geneu vermisst. Wahrscheinlich wird mir nix anderes übrig bleiben, als am Sonntag "as dem Bauch heraus" zu entscheiden: entweder, ich freue mich ihn zu sehen und fühle in dem Moment "ja, ich will es noch mal versuchen", oder aber ich fühle in dem Mometn genau, daß es keinen Zweck mehr hat. So oder so: ich bin einfach nur froh, wenn ich mal wieder einen Tag ohne Kopfschmerzmittel überstehen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2003 um 10:57
In Antwort auf flick_11841980

Woche ist fast rum...
...und ich habe immer noch keinen Durchblick!
Was ich aber wohl habe, sind anhaltende Kopfschmerzen, die mich 24 Stunden am Tag begleiten. Kommt wohl von der ganzen Grübelei...

Nein, ich vermisse meinen Freund momentan nicht wirklich. Fühle mich eigentlich sehr wohl, so allein abends mit ganz viel Zeit für mich - die ich ja momentan offensichtlich auch brauche. Allerdings habe ich ja im Moment noch alles in der Hand, ICH bin diejenige, die entscheiden kann, und kann insofern nicht beurteilen, wie ich meinen Freund sonst vermissen würde, wenn es eben keinen Rückweg gäbe.

Einerseits habe ich dieses Gefühl, neu anfangen zu wollen, mich neu orientieren zu wollen. Andererseits habe ich aber auch das Gefühl, daß die Beziehung doch eigentlich zu wertvoll ist, um sie einfach so wegzuwerfen.

Ich merke, daß mich all die Grübelei nicht wirklich weiter bringt - und eine Woche ist zu wenig, um sich wirklich klar zu werden, was man fühlt und ob man den anderen vermisst - bzw. was man da geneu vermisst. Wahrscheinlich wird mir nix anderes übrig bleiben, als am Sonntag "as dem Bauch heraus" zu entscheiden: entweder, ich freue mich ihn zu sehen und fühle in dem Moment "ja, ich will es noch mal versuchen", oder aber ich fühle in dem Mometn genau, daß es keinen Zweck mehr hat. So oder so: ich bin einfach nur froh, wenn ich mal wieder einen Tag ohne Kopfschmerzmittel überstehen kann...

Wieso
versteifst du dich so auf dieses Entscheiden. Und ehrlich gesagt, verstehe ich deine Angst nicht mit dem wieder "zurückkehren zu können". Du musst doch wissen,ob du deinen Freund liebst oder nicht, da gibt es kein dazwischen. Und wenn du ihn nicht liebst, dann müßtest du doch nicht mit ihm weiter zusammen sein wollen. Ich glaube dein Problem ist es einfach, dass du nicht weißt, was du willst. Und wenn du dir schon so viele Gedanken darüber machen mußt, ob du ihn noch liebst oder nicht, dann ist es für mich kein Zeichen von Liebe. Denn wenn ich einen Menschen vom ganzen Herzen liebe, da frage ich mich nicht: ist es wirklich Liebe, oder ist es GEwohnheit. Wenn man sich schon solche Fragen stellt, dann ist schon alles klar.

Und noch eines, was mir bei dir auffällt. Aber das ist nur so ein Gefühl, denn ich kann nur urteilen, nach dem, wie du die Sache schilderst. Ich glaube, dass du nur aus dem Grunde so am Rad drehst, weil er dir die Entscheidung überlassen hat. Und du willst dich nicht entscheiden, weil Entscheiden Arbeit bedeutet. Es wäre dir viel lieber, wenn dein Freund sich entscheiden würde und am besten selber gehen würde. Denke mal darüber nach!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2003 um 10:57

Nicht warten bis alles zerstört ist...
Lieber trennen solange man für den anderen noch Freundschaft empfinden kann. Wenn man sich erst trennt weil man vom gegenüber nur noch angewidert ist, dann bleibt kaum noch etwas positives aus der Zeit übrig.

Gruß entity

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2003 um 11:09
In Antwort auf gena_12107388

Wieso
versteifst du dich so auf dieses Entscheiden. Und ehrlich gesagt, verstehe ich deine Angst nicht mit dem wieder "zurückkehren zu können". Du musst doch wissen,ob du deinen Freund liebst oder nicht, da gibt es kein dazwischen. Und wenn du ihn nicht liebst, dann müßtest du doch nicht mit ihm weiter zusammen sein wollen. Ich glaube dein Problem ist es einfach, dass du nicht weißt, was du willst. Und wenn du dir schon so viele Gedanken darüber machen mußt, ob du ihn noch liebst oder nicht, dann ist es für mich kein Zeichen von Liebe. Denn wenn ich einen Menschen vom ganzen Herzen liebe, da frage ich mich nicht: ist es wirklich Liebe, oder ist es GEwohnheit. Wenn man sich schon solche Fragen stellt, dann ist schon alles klar.

Und noch eines, was mir bei dir auffällt. Aber das ist nur so ein Gefühl, denn ich kann nur urteilen, nach dem, wie du die Sache schilderst. Ich glaube, dass du nur aus dem Grunde so am Rad drehst, weil er dir die Entscheidung überlassen hat. Und du willst dich nicht entscheiden, weil Entscheiden Arbeit bedeutet. Es wäre dir viel lieber, wenn dein Freund sich entscheiden würde und am besten selber gehen würde. Denke mal darüber nach!!!

Ein bißchen...
...muß ich Dir da wohl sogar recht geben.
Habe gerade schon mit großem Interesse den Thread über Entscheidungen gelesen, dinn ich selbst tu mich da immer sehr schwer mit. Kleine Entscheidungen fallen mir sehr leicht, da bin ich spontan. Aber wenn es um so etwas wichtiges geht, habe ich irgendwie zu große Angst, einen Fehler zu machen. Habe mich auch schon gefragt, wie es für mich wäre, wenn mein Freund mir nun sagen würde, er hätte genug: ich glaube, das wäre okay für mich und ich wäre erleichtert, daß er die Entscheidung getroffen hat, weil dann nicht ICH diejenige bin, die ihm weh tut...
Wahrscheinlich lasse ich mich noch immer zu sehr von Mitleid beeinflussen?

Im Grunde hast Du wohl recht: wenn man erst einmal anfängt, über die Existenz von Gefühlen nachzugrübeln, ist schon alles zu spät.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2003 um 15:54
In Antwort auf flick_11841980

Ein bißchen...
...muß ich Dir da wohl sogar recht geben.
Habe gerade schon mit großem Interesse den Thread über Entscheidungen gelesen, dinn ich selbst tu mich da immer sehr schwer mit. Kleine Entscheidungen fallen mir sehr leicht, da bin ich spontan. Aber wenn es um so etwas wichtiges geht, habe ich irgendwie zu große Angst, einen Fehler zu machen. Habe mich auch schon gefragt, wie es für mich wäre, wenn mein Freund mir nun sagen würde, er hätte genug: ich glaube, das wäre okay für mich und ich wäre erleichtert, daß er die Entscheidung getroffen hat, weil dann nicht ICH diejenige bin, die ihm weh tut...
Wahrscheinlich lasse ich mich noch immer zu sehr von Mitleid beeinflussen?

Im Grunde hast Du wohl recht: wenn man erst einmal anfängt, über die Existenz von Gefühlen nachzugrübeln, ist schon alles zu spät.

Na dann...
Aber wenn du eh schon weißt, dass es für dich Ok. wäre, wenn er Schluss machen würde, dann kennst du die Antwort auf deine eigentliche Frage wohl schon. Trenn dich von ihm! Es soll doch schließlich nicht nur eine Zweckbeziehung sein - oder? Hab keine Angst davor einmal ohne Partner zu sein!
LG Guantana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2005 um 11:19

Gefühle
Durch Zufall bin ich auf diese Seite geraten und habe festgestellt, daß ich das gleiche Problem habe. Da der Beitrag schon etwas her ist, würde mich interessieren, was aus der ganzen Sache geworden ist. Wie hast Du Dich entschieden? Bist Du glücklich mit dem "Alten" oder dem "Neuen"??? Bitte antworte mir, wenn es geht!!!
Schöne Grüße
Pepsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2005 um 13:02

Das was ich dir...
... sagen kann ist, dass du dich von dem anderen mann fern halten solltest, denn von einer in die nächste beziehung überzugehen geht in den meisten fällen nicht gut!!! ich habe das erlebt und wurde nur als sprungbrett benutzt und deshalb spulkt er dir auch vielleicht in deinem kopf rum. du denkst dass du ihn willst, aber brauchst wahrscheinlich nur jemanden(!) der dich von deinem schmerz, deiner angst usw ablenkt und diese beziehung wird dann wahrscheinlich keine zukunft haben!
ich hoffe für dich dass du dir richtige entscheidung triffst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2005 um 21:19

Werde Glücklich
Kann Deine Situation Verstehen gehet mir fast genauso.
Bin die Sache so angegangen wie Du. Hänge aber seit 4 Monaten in der Luft und traue mich nicht zu entscheiden.
Wenn Du irgendwie kannst Zieh aus wohne alleine und schau was die Zeit bringt. Wenn Dein Partner was wert ist wirst Du das merken und er auch. Dann ist es egal ob Du einen Fehler gemacht hast oder nicht. Wenn nicht bist Du halt eine Weile Singel. Hoffe Du wirst bald wieder Glücklich den das ist das wichtigste im Leben, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen