Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche dringend moralische Hilfe

Brauche dringend moralische Hilfe

9. Dezember 2006 um 20:30

Seit 5 Jahren bin ich in einer Beziehung mit meiner Freundin - die schönste Zeit meines Lebens. Sie gibt mir alles was ich brauche. Leider streiten wir uns auf beidseitigem Verschulden in letzter Zeit öfters. Heute sagte Sie mir, Sie hätte nicht mehr die Gefühle für mich seit einiger Zeit. Bumms, das hat voll gesessen. Wir sind seit 1 Jahr in unserer ersten gemeinsamen Wohnung. Ich bin 24, sie 20. Ich bin mir 100%ig sicher, dass ich ohne Sie nicht mehr leben kann, da Sie quasi mein Leben und der Traum meines Lebens ist. Nachdem Sie mir Ihre Gefühle sagte, ging sie fort in die Stadt zum Abschalten. Ein Telefonanruf meinerseits hatte die Essenz: Sie will nicht mehr.

Sicherlich habe ich bei unseren Streitereien oftmals überreagiert, Sie aber mir auch angriffsfläche geboten. Ich würde im Leben ALLES ändern, vergessen usw. nur um SIe zu behalten. Sie ist DIE Frau meines Lebens. Seitdem Sie heute weg ist, habe ich Schüttelanfälle, Übelkeit, Zittern und die Taschentücher reichen auch nicht.
Die Fehler die zu Streits führten haben wir beide gemacht. Ich ganz bestimmt.

Ihre Anwesenheit macht mit zum glücklichsten Menschen auf der ganze Welt, sie zu sehen, Ihr lächeln, die Augen und Ihre Stimme will ich nicht mehr missen, doch nun will sie weg und ich bin tief im Inneren 100%ig überzeugt, dass ich eine Trennung nicht packen werde. Ich brauche Sie wie die Luft zum Atmen und sehe keinen Sinn in meinem Leben ohne Sie. Aufgaben im Leben habe ich genug, aber Sie ist der Sinn den ich habe.

Bitte gebt mir schnell moral und tipps. Ich bin total verzweifelt und am Ende.

Mehr lesen

9. Dezember 2006 um 20:32

Nachtrag
Zusatz: Eine andere Frau in meinem Leben will ich nie haben, da Sie die eine ist mit dem ich mein Leben verbringen möchte. Ich glaube eine Trennung würde eine sehr tiefe Narbe hinterlassen.

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 20:36
In Antwort auf kai1982

Nachtrag
Zusatz: Eine andere Frau in meinem Leben will ich nie haben, da Sie die eine ist mit dem ich mein Leben verbringen möchte. Ich glaube eine Trennung würde eine sehr tiefe Narbe hinterlassen.

Ach Kai
eine Trennung tut einfach immer sehr weh.

ich kann gut verstehen wie Dir zu mute ist und wie Du Dich fühlst.

Nur bitte was willst Du tun? Wenn sie sagt sie will nicht mehr?

Wenn es Dir auch noch so schwer fällt, dagegen kannst Du nicht viel machen.

Du willst sie nicht verlieren ist doch klar, nur manches Mal muss man einen Menschen loslassen damit er vielleicht! wieder zurück findet.

Das allerdings sollte aus freiem Willen und mit Liebe geschehen und nicht aus Mitleid oder Zwang heraus.

verstehst Du was ich Dir sagen möchte damit?

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 20:41
In Antwort auf fortunia

Ach Kai
eine Trennung tut einfach immer sehr weh.

ich kann gut verstehen wie Dir zu mute ist und wie Du Dich fühlst.

Nur bitte was willst Du tun? Wenn sie sagt sie will nicht mehr?

Wenn es Dir auch noch so schwer fällt, dagegen kannst Du nicht viel machen.

Du willst sie nicht verlieren ist doch klar, nur manches Mal muss man einen Menschen loslassen damit er vielleicht! wieder zurück findet.

Das allerdings sollte aus freiem Willen und mit Liebe geschehen und nicht aus Mitleid oder Zwang heraus.

verstehst Du was ich Dir sagen möchte damit?

Ich kann einfach nicht mehr
Ja aber der Schmerz geht momentan mehr in die Richtung die nächste Brücke zu suchen und ich hätte nichtmal ein Problem damit.
Allerdings zittere ich so stark dass ich kaum 2 Schritte laufen kann. Ich fühle mich auch einfach allein, da alle Freunde zur Zeit weg sind und ich sehe kein Licht.

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 20:44
In Antwort auf kai1982

Ich kann einfach nicht mehr
Ja aber der Schmerz geht momentan mehr in die Richtung die nächste Brücke zu suchen und ich hätte nichtmal ein Problem damit.
Allerdings zittere ich so stark dass ich kaum 2 Schritte laufen kann. Ich fühle mich auch einfach allein, da alle Freunde zur Zeit weg sind und ich sehe kein Licht.

Schau mal in Richtung Brücke oder sonst wohin
ist mit Sicherheit schon mal die falsche Richtung.

Du willst ihr doch die Chance nicht verwehren eventuell wieder zu Dir zurück zu kommen?

dazu ist es allerdings wichtig dass Du dann auch da bist

klar fühlst Du Dich momentan ein bisschen allein und die Freunde sind auch bald wieder für Dich da!

Es gibt immer wieder Licht!

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 20:59
In Antwort auf fortunia

Schau mal in Richtung Brücke oder sonst wohin
ist mit Sicherheit schon mal die falsche Richtung.

Du willst ihr doch die Chance nicht verwehren eventuell wieder zu Dir zurück zu kommen?

dazu ist es allerdings wichtig dass Du dann auch da bist

klar fühlst Du Dich momentan ein bisschen allein und die Freunde sind auch bald wieder für Dich da!

Es gibt immer wieder Licht!

Brief
Ich habe ihr einen brief geschrieben. Nein es ist keine Wut, sie hat wirklich keine Gefühle mehr für mich. Die Streitereien sind davon recht unabhängig aber tuen mir so unendlich leid, weil sie jetzt so sinnfrei erscheinen.

Der Brief sagt:

Du bist der Traum und Sinn meines LEbens. Deine STimmt zu hören, dir in deine wunderschönen Augen sehen zu dürfen und deine Umarmung zu spüren - nur dann fühle ich mich lebendig. Dich zu küssen oder einfach in meiner Nähe zu wissen, macht mich zum glücklichsten MEnschen der Welt.Ich brauche dich und liebe dich mehr als je zuvor. Dies spüre ich daran, wie ich zittere und merke, ohne dich nicht mehr leben zu können. Mein Herz rast. Mit unserer Beziehung lebte ich meinen Lebnenstraum. Viele kleine Streitereien tuen mir unendlich leid, ich spüre Fehler gemacht zu haben und meine Gefühle bestrafen jeden Einzelnen davon in diesem Moment bitter böse. Ich verspreche Dir, alles in meiner Macht stehende zu tun, um die Basis für eine gute Beziehung zu legen. Nichts wünsche ich mir sehnlicher im Leben, als dich umarmen zu dürfen und dir meine LIebe zu schenken. Ich akzeptiere, dass deine GEfühle zur ZEit unklar sind , wünsche mir gemeinsame Zeit zur Klärung und stecke gerne zurück, solang du mir die Möglichkeit gibst, dein Lächeln zu sehen und mit dir aufzuwachen. Bitte!
Ich brauche dich zum Leben, wie die Luft zum Atmen. Bitte gehe nicht und gib mir die Möglichkeit dazu.

Ich liebe dich!

Brief ende

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 21:03
In Antwort auf kai1982

Brief
Ich habe ihr einen brief geschrieben. Nein es ist keine Wut, sie hat wirklich keine Gefühle mehr für mich. Die Streitereien sind davon recht unabhängig aber tuen mir so unendlich leid, weil sie jetzt so sinnfrei erscheinen.

Der Brief sagt:

Du bist der Traum und Sinn meines LEbens. Deine STimmt zu hören, dir in deine wunderschönen Augen sehen zu dürfen und deine Umarmung zu spüren - nur dann fühle ich mich lebendig. Dich zu küssen oder einfach in meiner Nähe zu wissen, macht mich zum glücklichsten MEnschen der Welt.Ich brauche dich und liebe dich mehr als je zuvor. Dies spüre ich daran, wie ich zittere und merke, ohne dich nicht mehr leben zu können. Mein Herz rast. Mit unserer Beziehung lebte ich meinen Lebnenstraum. Viele kleine Streitereien tuen mir unendlich leid, ich spüre Fehler gemacht zu haben und meine Gefühle bestrafen jeden Einzelnen davon in diesem Moment bitter böse. Ich verspreche Dir, alles in meiner Macht stehende zu tun, um die Basis für eine gute Beziehung zu legen. Nichts wünsche ich mir sehnlicher im Leben, als dich umarmen zu dürfen und dir meine LIebe zu schenken. Ich akzeptiere, dass deine GEfühle zur ZEit unklar sind , wünsche mir gemeinsame Zeit zur Klärung und stecke gerne zurück, solang du mir die Möglichkeit gibst, dein Lächeln zu sehen und mit dir aufzuwachen. Bitte!
Ich brauche dich zum Leben, wie die Luft zum Atmen. Bitte gehe nicht und gib mir die Möglichkeit dazu.

Ich liebe dich!

Brief ende

Ein sehr gefühlvoller Brief, Kai
ich finde er sagt sehr viel über Dich aus, wie sehr Du leidest und sie liebst.

Deine Verzweiflung und Deinen Schmerz, Deine Hoffnung und auch Deine Hilflosigkeit.

Was meinst Du damit, die gemeinsame Zeit zur Klärung?

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 21:05
In Antwort auf fortunia

Ein sehr gefühlvoller Brief, Kai
ich finde er sagt sehr viel über Dich aus, wie sehr Du leidest und sie liebst.

Deine Verzweiflung und Deinen Schmerz, Deine Hoffnung und auch Deine Hilflosigkeit.

Was meinst Du damit, die gemeinsame Zeit zur Klärung?

Gemeinsame Zeit zur Klärung
Na ich gebe ihr die Zeit die sie braucht um sich über ihre gefühle im klaren zu werden, aber ich würde es nicht verkraften wenn sie heute abend noch schnell auszieht und ich sie nicht mehr in meiner Nähe habe. Das wäre zuviel.

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 21:11

Hallo Kai
Mir ging es bei der Trennung mit meiner Ex genauso, bin damals wirklich in ein sehr sehr tiefes Loch gefallen. Hatte das Gefühl, dass mein Leben vorbei ist, mich das letzte Glück auch noch verlassen hat. Ich kann dir sagen, bei mir haben die Taschentücher auch nicht mehr gereicht, habe nach der Trennung auch nichts mehr zu Essen runterbekommen. Ich weiß also wie scheiße du dich fühlst. Aber du bist dein eigener Mensch und von niemandem abhänging. Du kannst deine Trauer, deinen Frust erstmal rauslassen, das tut auf jeden Fall gut, trotzdem solltest du versuchen dich festzuhalten um nicht weiter ins Loch zu fallen. Auch wenn es hart klingt, aber man sollte sein Leben nicht aufgeben wegen einem anderen Menschen. Versuch dich jetzt erstmal abzulenken in dem du Sport treibst, mit deinen Freunden feiern gehst, einfach etwas machst, wobei du dich anstrengen musst, dich richtig auspowerst, eben deinen frust rauslässt. Dann solltest du dir eine Sache aussuchen, um die du dich intensiv kümmern kannst, aber bitte nichts, was mit der Liebe zu tun hat, zum Beispiel könntest du dich in deinem Job jetzt mehr anstrengend und dieses erstmal zu deiner Priorität machen und du wirst sehen, dein Leben wird sich wieder bessern, du wirst dich wieder besser fühlen, aber erwarte nicht, dass es von heute auf morgen geht, denn es brauch seine Zeit bis der schmerz vorbeigeht!

Vielleicht helfen dir meine Tipps .. wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

LG Blaze

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 21:12
In Antwort auf kai1982

Gemeinsame Zeit zur Klärung
Na ich gebe ihr die Zeit die sie braucht um sich über ihre gefühle im klaren zu werden, aber ich würde es nicht verkraften wenn sie heute abend noch schnell auszieht und ich sie nicht mehr in meiner Nähe habe. Das wäre zuviel.

Ja Kai, das dacht ich mir schon
nur darf ich Dir sagen,so schnell kann sie doch gar nicht ausziehen oder?

und sie wird sicher noch nach Hause kommen denke ich mir, wo sollte sie denn sonst so schnell hin?

Allerdings zum Thema klären, weisst Du manches Mal braucht es dazu auch mal eine andere Umgebung. Wie Du ja selbst siehst, sie fehlt Dir. Es muss für sie auch spürbar werden, dass sie mal Zeit und Ruhe zum Nachdenken bekommen kann und wenn sie dazu vorübergehend bei Mutter einzieht ist doch noch immer nicht gesagt dass sie nicht wieder doch bei Dir einzieht weil sie Dich vermisst und dann vielleicht wieder ihre Gefühle für und zu Dir entdecken wird.

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 21:14
In Antwort auf fortunia

Ja Kai, das dacht ich mir schon
nur darf ich Dir sagen,so schnell kann sie doch gar nicht ausziehen oder?

und sie wird sicher noch nach Hause kommen denke ich mir, wo sollte sie denn sonst so schnell hin?

Allerdings zum Thema klären, weisst Du manches Mal braucht es dazu auch mal eine andere Umgebung. Wie Du ja selbst siehst, sie fehlt Dir. Es muss für sie auch spürbar werden, dass sie mal Zeit und Ruhe zum Nachdenken bekommen kann und wenn sie dazu vorübergehend bei Mutter einzieht ist doch noch immer nicht gesagt dass sie nicht wieder doch bei Dir einzieht weil sie Dich vermisst und dann vielleicht wieder ihre Gefühle für und zu Dir entdecken wird.

Auszug
zu Mutter könnte Sie auch schon heute und ich fürchte das wird passieren und genau das könnte ich nicht ertragen. Von superglücklich bis ausgezogen und weg in 48 Stunden wäre mir zuviel.

Ich habe auch Angst, dass Sie zu einem Ihrer Freunde evtl- Gefühle entwickeln könnte, allerdings sagt sie da sei nichts.

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 21:21
In Antwort auf kai1982

Auszug
zu Mutter könnte Sie auch schon heute und ich fürchte das wird passieren und genau das könnte ich nicht ertragen. Von superglücklich bis ausgezogen und weg in 48 Stunden wäre mir zuviel.

Ich habe auch Angst, dass Sie zu einem Ihrer Freunde evtl- Gefühle entwickeln könnte, allerdings sagt sie da sei nichts.

Lieber Kai
nun erstmal zur Mutter ist doch nicht weiter so schlimm.

und auch noch was möchte ich Dir sagen, auch sie wird sicher nachdenken und noch traurig sein dass es nicht so geklappt hat. Nur so schnell mit verlieben wird sich das auch nicht spielen, denn auch sie hat ihre wunden Punkte die erst heilen müssen.

Hier scheint ihr Beide gleich zu leiden.

und ich darf Dir noch was sagen, mein Freund damals ist auch plötzlich von mir gegangen, allerdings durch einen schweren Unfall der für ihn tödlich ausging.

Auch ich dachte damals ich komm damit nicht klar, kann nicht mehr weiterleben.

doch wie Blazer oben schreibt, es hilft einfach nichts auch wir müssen weiter machen und lernen und wachsen an solchen Ereignissen.

Du hast die Hoffnung dass sie irgendwann zu Dir freiwillig zurück kommen wird.

Zeig ihr dass Du traurig bist, nur zeig ihr auch dass Du stark genug bist allein zurecht zu kommen. Glaub mir, das bringt sie dann zum Nachdenken mehr als Du glaubst

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:04

Guten Morgen
Meine Nacht war sehr durchwachsen. Einmal heute Nacht hat Sie sich in meinen Arm gelegt, da habe ich Ihren Herzschlag gespürt und war für einen kurzen Moment bestimmt der glücklichste Mensch auf der Welt. Aber IHre Entscheidung scheint festzustehen, sie sucht schon eine eigene Wohnung und ist gedanklich fertig mit der Beziehung. Ich für meinen Teil habe aus diesem schlimmsten Tag meines Lebens eine große Lehre gezogen, leider mit dem Ergebnis, dass ich mir ein Leben ohne SIe einfach nicht vorstellen will, da ich das Gefühl habe ein Teil von mir stirbt.
Die Fehler meinerseits sind / waren:

- Kleinigkeiten nicht mehr genug beachtet
- habe sie etwas eingeengt

Ich habe aber tief in mir schon seit einiger Zeit einen Reifeprozess bezüglich dieser Fehler begangen und bin mir nun einfach sehr sehr sehr sicher, dass ich ohne Eifersucht leben und viel mehr Kleinigkeiten wieder beachte. Das habe ich ihr heute morgen auch so gesagt, dass ich mir einfach 100% sicher UND BEREIT bin, meinen Teil zu tun, da ich mir ein Leben ohne Sie nicht mehr vorstellen will.

Sie sagt, Sie ist heute tagsüber hier zu Haus. Ich möchte jetzt einfach jede Sekunde, die ich sie noch ansehen und ggf. berühren kann voll genießen. Ein Leben danach sehe ich leider für mich nicht.

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:12
In Antwort auf kai1982

Guten Morgen
Meine Nacht war sehr durchwachsen. Einmal heute Nacht hat Sie sich in meinen Arm gelegt, da habe ich Ihren Herzschlag gespürt und war für einen kurzen Moment bestimmt der glücklichste Mensch auf der Welt. Aber IHre Entscheidung scheint festzustehen, sie sucht schon eine eigene Wohnung und ist gedanklich fertig mit der Beziehung. Ich für meinen Teil habe aus diesem schlimmsten Tag meines Lebens eine große Lehre gezogen, leider mit dem Ergebnis, dass ich mir ein Leben ohne SIe einfach nicht vorstellen will, da ich das Gefühl habe ein Teil von mir stirbt.
Die Fehler meinerseits sind / waren:

- Kleinigkeiten nicht mehr genug beachtet
- habe sie etwas eingeengt

Ich habe aber tief in mir schon seit einiger Zeit einen Reifeprozess bezüglich dieser Fehler begangen und bin mir nun einfach sehr sehr sehr sicher, dass ich ohne Eifersucht leben und viel mehr Kleinigkeiten wieder beachte. Das habe ich ihr heute morgen auch so gesagt, dass ich mir einfach 100% sicher UND BEREIT bin, meinen Teil zu tun, da ich mir ein Leben ohne Sie nicht mehr vorstellen will.

Sie sagt, Sie ist heute tagsüber hier zu Haus. Ich möchte jetzt einfach jede Sekunde, die ich sie noch ansehen und ggf. berühren kann voll genießen. Ein Leben danach sehe ich leider für mich nicht.

Ein Leben danach sehe ich leider für mich nicht.
Guten Morgen Kai

große schwere Worte! Mein Lieber, aus Fehlern kann man lernen!

Wenn Du nun hergehst und zu ihr solche Worte sagst, wie ein Leben danach siehst Du nicht mehr. Was um Himmels Willen soll sie da denken?

Weisst Du auch wenn Du es jetzt vielleicht nicht sehen willst/ kannst, das Leben geht weiter.

Wie schon mal gesagt, manches Mal muss man einen Menschen gehen lassen, damit er die Chance hat wieder zu kommen!

Willst Du Dir / Euch die Chance nicht geben?

Einfach Aufgeben?

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:15
In Antwort auf fortunia

Ein Leben danach sehe ich leider für mich nicht.
Guten Morgen Kai

große schwere Worte! Mein Lieber, aus Fehlern kann man lernen!

Wenn Du nun hergehst und zu ihr solche Worte sagst, wie ein Leben danach siehst Du nicht mehr. Was um Himmels Willen soll sie da denken?

Weisst Du auch wenn Du es jetzt vielleicht nicht sehen willst/ kannst, das Leben geht weiter.

Wie schon mal gesagt, manches Mal muss man einen Menschen gehen lassen, damit er die Chance hat wieder zu kommen!

Willst Du Dir / Euch die Chance nicht geben?

Einfach Aufgeben?

Nein
ich habe ihr nicht gesagt dass ich mir das leben ohne sie nicht vorstellen kann und will, sondern nur dass ich jetzt viele dinge anders sehe (detailliert ausgeführt) und einfach noch um eine chance bitte.

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:16
In Antwort auf kai1982

Nein
ich habe ihr nicht gesagt dass ich mir das leben ohne sie nicht vorstellen kann und will, sondern nur dass ich jetzt viele dinge anders sehe (detailliert ausgeführt) und einfach noch um eine chance bitte.

Freundin
habe gestern noch lange mit einer freundin gesprochen, sie hat sich vor 2 jahren von ihrem ex getrennt und sagt, sie ist immernoch nicht drüber weg. diese aussichten machens nicht leichter...

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:25
In Antwort auf kai1982

Freundin
habe gestern noch lange mit einer freundin gesprochen, sie hat sich vor 2 jahren von ihrem ex getrennt und sagt, sie ist immernoch nicht drüber weg. diese aussichten machens nicht leichter...

Kai es
liegt an Dir wie lange Du mit der Trennung zu kämpfen hast. Wie wärs wenn Du das einfach mal akzeptierst dass es im Moment so ist? Weisst Du jeder geht anders um mit seinem Schmerz, manche halten einfach fest und dann dauert das eben sehr lange. Andere wiederum wissen dass sie sich ändern müssen, fangen neu an und geben sich eine Chance aus solchen Trennungen zu lernen.

WSicher, keiner sagt das es leicht ist.
Traurig sein ist ja auch ok, nur wie Du schreibst gleich dann sein ganzes Leben wegwerfen?

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:39
In Antwort auf fortunia

Kai es
liegt an Dir wie lange Du mit der Trennung zu kämpfen hast. Wie wärs wenn Du das einfach mal akzeptierst dass es im Moment so ist? Weisst Du jeder geht anders um mit seinem Schmerz, manche halten einfach fest und dann dauert das eben sehr lange. Andere wiederum wissen dass sie sich ändern müssen, fangen neu an und geben sich eine Chance aus solchen Trennungen zu lernen.

WSicher, keiner sagt das es leicht ist.
Traurig sein ist ja auch ok, nur wie Du schreibst gleich dann sein ganzes Leben wegwerfen?

Ja
da hast du sicherlich recht, dass ich es akzeptieren muss. ich werde es versuchen.

Nur: Im Leben sind mir mein Job (der ist toll), meine Freunde (die sind auch toll) usw. alles zusammen nicht halb so wichtig (gewesen?) wie meine Freundin. Darum schmerzt es momentan total.

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:46
In Antwort auf kai1982

Ja
da hast du sicherlich recht, dass ich es akzeptieren muss. ich werde es versuchen.

Nur: Im Leben sind mir mein Job (der ist toll), meine Freunde (die sind auch toll) usw. alles zusammen nicht halb so wichtig (gewesen?) wie meine Freundin. Darum schmerzt es momentan total.

Ja lieber Kai!
das versteh ich doch auch

nur sieh mal Du hast soviel wofür es sich zu LEBEN lohnt! Toller Job, klasse! Tolle Freunde! sehr wichtig und schön!

und auch wenn es schmerzt, glaub mir es geht vorbei und irgendwann kommt dann auch die Richtige oder wer weiss vielleicht auch sie zu Dir zurück?

Dein Leben von einem einzigen Menschen abhängig zu machen? Ist es das was Du wirklich für Dich willst?

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:51
In Antwort auf kai1982

Ja
da hast du sicherlich recht, dass ich es akzeptieren muss. ich werde es versuchen.

Nur: Im Leben sind mir mein Job (der ist toll), meine Freunde (die sind auch toll) usw. alles zusammen nicht halb so wichtig (gewesen?) wie meine Freundin. Darum schmerzt es momentan total.

Gefühle
was mir den Gedanken der Trennung zusätzlich erschwert sind die Emotionen.
Ich habe keinen Wut oder Hass auf Sie, da sie mich nicht betrogen hat o.ä.
Ich habe keinen Grund sie rauszuwerfen und würde das auch nie tun wollen.
Eher unterstüzte ich Sie noch und freue mich über jeden Moment den wir gemeinsam haben, auch wenn ich sie wohl nicht mehr küssen kann.

Ist man wirklich mit jemandem Zerstritten, so kann man sich noch damit trösten dass der andere der letzte Mensch auf der WElt ist. Aber sie ist ja einfach ehrlich zu mir, was ich sehr hoch anrechne. Und ich spüre auch ,dass sie mich nicht stark verletzten will.

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:52
In Antwort auf fortunia

Ja lieber Kai!
das versteh ich doch auch

nur sieh mal Du hast soviel wofür es sich zu LEBEN lohnt! Toller Job, klasse! Tolle Freunde! sehr wichtig und schön!

und auch wenn es schmerzt, glaub mir es geht vorbei und irgendwann kommt dann auch die Richtige oder wer weiss vielleicht auch sie zu Dir zurück?

Dein Leben von einem einzigen Menschen abhängig zu machen? Ist es das was Du wirklich für Dich willst?

Zitat
Zitat: "Dein Leben von einem einzigen Menschen abhängig zu machen? Ist es das was Du wirklich für Dich willst?"

Bisher: JA, weil ich eben die totale Glückseeligkeit, Ausgegelichenheit und Liebe gefunden hatte. Das rächt sich jetzt natürlich.

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 11:56
In Antwort auf kai1982

Zitat
Zitat: "Dein Leben von einem einzigen Menschen abhängig zu machen? Ist es das was Du wirklich für Dich willst?"

Bisher: JA, weil ich eben die totale Glückseeligkeit, Ausgegelichenheit und Liebe gefunden hatte. Das rächt sich jetzt natürlich.

Gut Kai
Bisher ja!

nun denke ich wird es für Dich an der Zeit daran was zu ändern, denkst Du nicht auch?

Es kann nicht angehen, dass es so ist, alles von einem Menschen abhängig zu machen.

die Ausgeglichenheit, Deine Selbstsicherheit sind wichtig ja, dies kannst Du allerdings auch in Dir selbst finden, wenn Du an Dir arbeitest dazu braucht es keinen Anderen


Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 12:15
In Antwort auf fortunia

Gut Kai
Bisher ja!

nun denke ich wird es für Dich an der Zeit daran was zu ändern, denkst Du nicht auch?

Es kann nicht angehen, dass es so ist, alles von einem Menschen abhängig zu machen.

die Ausgeglichenheit, Deine Selbstsicherheit sind wichtig ja, dies kannst Du allerdings auch in Dir selbst finden, wenn Du an Dir arbeitest dazu braucht es keinen Anderen


Danke
für deine aufbauenden Worte. Ich bin ein Mensch der sehr gefühlsbetont lebt. Dank meiner Freundin hatte ich endlich im Leben das Gefühl mich total wohl zu fühlen, rund um. Für diese Zeit bin ich ihr seeeeeeeeeeehr dankbar. Wahrscheinlich würde ich ihr deswegen auch sogar noch helfen eine neue Wohnung zu suchen und zu finden, wenn sie die Hilfe annehmen mag. Macht man sich in der Beziehung oder in der Ehe denn nicht immer sehr stark von seinem Partner abhängig?!

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 12:20
In Antwort auf kai1982

Danke
für deine aufbauenden Worte. Ich bin ein Mensch der sehr gefühlsbetont lebt. Dank meiner Freundin hatte ich endlich im Leben das Gefühl mich total wohl zu fühlen, rund um. Für diese Zeit bin ich ihr seeeeeeeeeeehr dankbar. Wahrscheinlich würde ich ihr deswegen auch sogar noch helfen eine neue Wohnung zu suchen und zu finden, wenn sie die Hilfe annehmen mag. Macht man sich in der Beziehung oder in der Ehe denn nicht immer sehr stark von seinem Partner abhängig?!

Macht man sich in der Beziehung oder in der Ehe denn nicht immer sehr stark von seinem Partner abhän
nun ich denke, das ist es gerade was eine gute Beziehung ausmachen sollte.

EBEN nicht !! abhängig sein vom Partner, dennoch ein gemeinsames Wir finden.

Nein, Wohnungsuche das muss SIE allein hinkriegen das lass mal lieber sein ihr dabei zu helfen! Erstens wird es Dir sehr weh tun, und zweitens, soll sie das alleine machen

Triff Dich mal mit Deinen Freunden, geh raus! Hör auf Dich in der Wohnung selbst fertig zu machen, ich weiss nicht leicht wirst Du mir nun sagen, dennoch, es tut Dir sicher gut



Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 12:27
In Antwort auf fortunia

Macht man sich in der Beziehung oder in der Ehe denn nicht immer sehr stark von seinem Partner abhän
nun ich denke, das ist es gerade was eine gute Beziehung ausmachen sollte.

EBEN nicht !! abhängig sein vom Partner, dennoch ein gemeinsames Wir finden.

Nein, Wohnungsuche das muss SIE allein hinkriegen das lass mal lieber sein ihr dabei zu helfen! Erstens wird es Dir sehr weh tun, und zweitens, soll sie das alleine machen

Triff Dich mal mit Deinen Freunden, geh raus! Hör auf Dich in der Wohnung selbst fertig zu machen, ich weiss nicht leicht wirst Du mir nun sagen, dennoch, es tut Dir sicher gut



Nicht leicht
hast recht, ist wirklich nicht leicht

Die Wohnungssuche würde ich wahrscheinlich emotional noch wegstecken können, aber letztendlich ist es wirklich ihr Ding. Zumindest haben wir kurz vereinbart (und ich hoffe es bleibt auch so), dass sie zunächst nicht zu Mutti geht, sondern noch ein paar Tage hier bleibt. Der Abschied der Marke: Donnerstag total in Liebe und ab Samstag nicht mehr sehen wäre für mich auch wirklich zu viel gewesen. So kann ich mich ein wenig lösen und sie dennoch sehen. Zudem sagt sie ja auch, dass ich ihr noch wichtig sei.

Was mir später wohl probleme bereiten wird: Wir haben bis auf das Bett (meines) alles zusammen gekauft. Das wird also irgendwie halbwegs fair getrennt. Dann stehen also bei mir in der Wohnung noch Möbel von "uns". Kommen dabei nicht immer wieder Erinnerungen auf, wenn man einsam in der ehemals gemeinsamen Wohnung sitzt? Andererseits haben wir uns die Wohnung gemeinsam so schön gemacht und von der Lage her ist sie auch perfekt, so dass ich mich davon nicht trennen kann glaube ich. Wobei mir dieses Problem Wohnung und Co momentan eigentlich NOCH halbwegs egal ist, da die Gefühle einfach viel wichtiger sind.

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 12:33
In Antwort auf kai1982

Nicht leicht
hast recht, ist wirklich nicht leicht

Die Wohnungssuche würde ich wahrscheinlich emotional noch wegstecken können, aber letztendlich ist es wirklich ihr Ding. Zumindest haben wir kurz vereinbart (und ich hoffe es bleibt auch so), dass sie zunächst nicht zu Mutti geht, sondern noch ein paar Tage hier bleibt. Der Abschied der Marke: Donnerstag total in Liebe und ab Samstag nicht mehr sehen wäre für mich auch wirklich zu viel gewesen. So kann ich mich ein wenig lösen und sie dennoch sehen. Zudem sagt sie ja auch, dass ich ihr noch wichtig sei.

Was mir später wohl probleme bereiten wird: Wir haben bis auf das Bett (meines) alles zusammen gekauft. Das wird also irgendwie halbwegs fair getrennt. Dann stehen also bei mir in der Wohnung noch Möbel von "uns". Kommen dabei nicht immer wieder Erinnerungen auf, wenn man einsam in der ehemals gemeinsamen Wohnung sitzt? Andererseits haben wir uns die Wohnung gemeinsam so schön gemacht und von der Lage her ist sie auch perfekt, so dass ich mich davon nicht trennen kann glaube ich. Wobei mir dieses Problem Wohnung und Co momentan eigentlich NOCH halbwegs egal ist, da die Gefühle einfach viel wichtiger sind.

Kommen dabei nicht immer wieder Erinnerungen auf, wenn man einsam in der ehemals gemeinsamen Wohnung
JA, die Erinnerungen werden wieder kommen.
Es liegt an Dir sie als schöne Erinnerungen zu behalten

Wenn Du nicht damit klar kommst, würde ich mal sagen, alles raus und total neu anfangen. Was allerdings auch eine Kostenfrage ist

Als ich mich damals in der Trennungsphase befand, hab ich mir eine neue Schlafzimmereinrichtung gekauft. Das hat mir einiges leichter gemacht. Alles andere umgestellt und auch meine Einstellung geändert. Geholfen hat auch, dass ich mir erlaubt habe, Erinnerungen zu behalten in Gedanken, sie nicht gewaltsam verdrängt habe sondern sie einfach so akzeptiert habe.

Schau nach vorne!

Und eine Trennung heisst nicht, dass man sich nicht mehr sehen darf oder kann


Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 13:25
In Antwort auf fortunia

Kommen dabei nicht immer wieder Erinnerungen auf, wenn man einsam in der ehemals gemeinsamen Wohnung
JA, die Erinnerungen werden wieder kommen.
Es liegt an Dir sie als schöne Erinnerungen zu behalten

Wenn Du nicht damit klar kommst, würde ich mal sagen, alles raus und total neu anfangen. Was allerdings auch eine Kostenfrage ist

Als ich mich damals in der Trennungsphase befand, hab ich mir eine neue Schlafzimmereinrichtung gekauft. Das hat mir einiges leichter gemacht. Alles andere umgestellt und auch meine Einstellung geändert. Geholfen hat auch, dass ich mir erlaubt habe, Erinnerungen zu behalten in Gedanken, sie nicht gewaltsam verdrängt habe sondern sie einfach so akzeptiert habe.

Schau nach vorne!

Und eine Trennung heisst nicht, dass man sich nicht mehr sehen darf oder kann


Kosten und Geld
sind die allerletzten Sachen über die ich jetzt nachdenke.

Ich hoffe, sie weiterhin oft sehen und sprechen zu können. Eine gewisse Hoffnung auf eine Fortführung der Beziehung habe ich ja schon noch und daran klammere ich mich momentan.

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 2:41
In Antwort auf kai1982

Kosten und Geld
sind die allerletzten Sachen über die ich jetzt nachdenke.

Ich hoffe, sie weiterhin oft sehen und sprechen zu können. Eine gewisse Hoffnung auf eine Fortführung der Beziehung habe ich ja schon noch und daran klammere ich mich momentan.

Schlimm
Heute ging es mir körperlich schon ein wenig besser, wenngleich ich weiterhin im schock zustand bin und es alles nicht realisieren kann und will, dass es jetzt so zu ende geht.

meine ex(?) freundin mag nicht mit mir reden, sie sagt es fällt ihr auch schwer genug und sie wäre gl+cklicher in einem neuen lebensabschnitt. ic hhabe jedoch das gefühl, dass sie sich innerlich nicht ganz mit dem thema auseinandergesetzt hat, sondern vielmehr ein "jetzt oder nie" versucht durchzuziehen und es wohl auch schafft. äußerlich wirkt sie sehr cool.

ich selbst habe einen gefühlsmix: verzweiflung, angst, trauer wechseln sich regelmäßig ab. heute nachmittag ging es mir gut, heute abend zuhause geht es gar nicht.

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 9:40
In Antwort auf kai1982

Schlimm
Heute ging es mir körperlich schon ein wenig besser, wenngleich ich weiterhin im schock zustand bin und es alles nicht realisieren kann und will, dass es jetzt so zu ende geht.

meine ex(?) freundin mag nicht mit mir reden, sie sagt es fällt ihr auch schwer genug und sie wäre gl+cklicher in einem neuen lebensabschnitt. ic hhabe jedoch das gefühl, dass sie sich innerlich nicht ganz mit dem thema auseinandergesetzt hat, sondern vielmehr ein "jetzt oder nie" versucht durchzuziehen und es wohl auch schafft. äußerlich wirkt sie sehr cool.

ich selbst habe einen gefühlsmix: verzweiflung, angst, trauer wechseln sich regelmäßig ab. heute nachmittag ging es mir gut, heute abend zuhause geht es gar nicht.


mehr fällt mir nicht ein ausser

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 10:06
In Antwort auf kai1982


mehr fällt mir nicht ein ausser

Hallo Kai
na das Dir dazu nicht mehr einfällt ist im Moment auch verständlich.

Weisst Du was, aus Erfahrung kann ich Dir sagen, es wird jeden Tag ein klein bisserl leichter werden.

und ich denke mir, dass Du ein ganz Lieber bist, manches mal gehen die Menschen einfach auch mal nicht mehr ein Stück gemeinsam sondern halt mal allein für sich.

Das ist auch gut so, denn so können wir uns auch zwischendurch mal klar werden was wir wollen.

Kopf hoch! das wird schon wieder besser
LG Fortunia

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 16:59

Du darfst Dich jetzt nicht verkriechen
Hey Kai,
habe gerade Deinen Eintrag gelesen.
Ich hätte nie gedacht, in meinem Alter noch Liebeskummer zu haben, aber das hat wohl nix mit dem Alter zu tun. Du leidest sicher genau wie ich.
Für mich gibt es einen Mann, den ich nicht verlieren möchte, aber irgendwie habe ich ihn auch gar nicht richtig. Es ist sehr kompliziert.
Was ich Dir nur sagen will: bleib auf keinen Fall zuhause, vergrab Dich nicht. Ok, heul Dich aus, anders gehts nicht. Aber dann geh vor die Tür, flirte und habe Spaß. Sonst fällst Du in ein Loch, aus dem Du schwer wieder rauskommst.
Viel Glück, das Leben geht eh immer weiter und oftmals ganz anders, ... man es sich vorstellt.
LG terrysmam

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 19:58
In Antwort auf terrysmam

Du darfst Dich jetzt nicht verkriechen
Hey Kai,
habe gerade Deinen Eintrag gelesen.
Ich hätte nie gedacht, in meinem Alter noch Liebeskummer zu haben, aber das hat wohl nix mit dem Alter zu tun. Du leidest sicher genau wie ich.
Für mich gibt es einen Mann, den ich nicht verlieren möchte, aber irgendwie habe ich ihn auch gar nicht richtig. Es ist sehr kompliziert.
Was ich Dir nur sagen will: bleib auf keinen Fall zuhause, vergrab Dich nicht. Ok, heul Dich aus, anders gehts nicht. Aber dann geh vor die Tür, flirte und habe Spaß. Sonst fällst Du in ein Loch, aus dem Du schwer wieder rauskommst.
Viel Glück, das Leben geht eh immer weiter und oftmals ganz anders, ... man es sich vorstellt.
LG terrysmam

Mein Tag
Hallo Ihr Lieben,

habe mich gestern mit 2 Freunden und heute lange mit meinen Eltern getroffen, um der aufkommenden schlechten Stimmung die ich alleine sitzend zuhause hatte zu entgehen. Meine (Ex?)Freundin legt auch starkes Fluchtverhalten an den Tag, beschäftigt sich mir gegenüber aber nicht mit dem Thema. Hatte heute abend für ein ruhiges Gespräch gebeten, mal sehen was wird.

Was leider gestern abend noch rauskam: Ihr Mitazubi hat sich in sie verliebt und sie findet ihn auch nett und ist wohl etwas auf ihn eingegangen, mehr aber auch nicht. Sie sagt, dass sie ohnehin nicht von einer Beziehung in eine andere will und ich und meine Gefühle ihr auch sehr wichtig seien. Das glaube ich ihr auch. Sie sagt, sie sei evtl. nur darauf eingegangen weil sie momentan halt nicht glücklich war in unserer Beziehung.
Nur habe ich das Gefühl, dass sie u.a. wegen dem anderen Schluss gemacht hat, weil sie sieht anderweitig sich umschauen zu können.

Zudem habe ich festgestellt, dass ich seeeeehr müde bin vom vielen nachdenken und zwar viel schlafen kann aber dabei immer wieder mit Herzrasen aufwache, so ... wenn mein Herz auch im Schlaf rasen würde. Zudem fühle ich mich rund um die Uhr matt und leer.

Sie weiss, dass ich sie aus tiefstem Herzen liebe und sie sagt es tue ihr auch leid, wie es so gekommen ist alles. Kann ich mir nur leider nichts von kaufen...

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 20:16
In Antwort auf terrysmam

Du darfst Dich jetzt nicht verkriechen
Hey Kai,
habe gerade Deinen Eintrag gelesen.
Ich hätte nie gedacht, in meinem Alter noch Liebeskummer zu haben, aber das hat wohl nix mit dem Alter zu tun. Du leidest sicher genau wie ich.
Für mich gibt es einen Mann, den ich nicht verlieren möchte, aber irgendwie habe ich ihn auch gar nicht richtig. Es ist sehr kompliziert.
Was ich Dir nur sagen will: bleib auf keinen Fall zuhause, vergrab Dich nicht. Ok, heul Dich aus, anders gehts nicht. Aber dann geh vor die Tür, flirte und habe Spaß. Sonst fällst Du in ein Loch, aus dem Du schwer wieder rauskommst.
Viel Glück, das Leben geht eh immer weiter und oftmals ganz anders, ... man es sich vorstellt.
LG terrysmam

Ja,
meine Eltern haben mich heute auch sehr stark in den Arm genommen und gezeigt, dass es einen Weg nach vorne gibt und haben auch über eigene Beziehungserfahrungen berichtet, das gab Mut. Habe festgestellt, dass mir frische Luft und Spaziergänge sehr gut tun.

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 20:18

Nicht wider
ihrer gefühle, aber sie hat es sich nun in den kopf gesetzt und zieht das ohne weiteres nachdenken durch. Sie denkt nicht mehr darüber nach, somit fällt es ihr leichter. Ich hoffe ja insgeheim, Ihr durch meine Liebe und meine Offenheit noch zeigen zu können WIE wichtig sie mir ist (das weiss sie aber ohnehin) und dass ich glaube sie wieder glücklich machen zu können.

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 20:28

Was mich JETZT wundert
ist, dass wir uns seit der geistigen Trennung nicht mehr streiten. Im Gegenteil: Ich sage Ihr alle Dinge, die ich unbedingt noch an Sie loswerden muss bevor wir dann ggf. die getrennten Wege gehen: Dinge aus der Vergangenheit, Gefühle (jetzt), wie meine Freunde über Sie denken nach der Trennung, wovor ich jetzt in der Situation Angst habe usw. und sie nimmt alles gut auf, hört zu und sagt auch zum ein oder anderen etwas, auch wie sie mit Ihrer Wohnungsplanung vorankommt, wie das finanziert wird usw, so dass wir beide gerade voneinander wissen was wir durchleben.

Beide haben aufeinander scheinbar keinerlei Wut, Hass oder ähnliches. Das wundert mich in dieser Situation, da wir in den Tagen zuvor schon ein paar Meinungsverschiedenheiten hatten.

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 20:46
In Antwort auf kai1982

Was mich JETZT wundert
ist, dass wir uns seit der geistigen Trennung nicht mehr streiten. Im Gegenteil: Ich sage Ihr alle Dinge, die ich unbedingt noch an Sie loswerden muss bevor wir dann ggf. die getrennten Wege gehen: Dinge aus der Vergangenheit, Gefühle (jetzt), wie meine Freunde über Sie denken nach der Trennung, wovor ich jetzt in der Situation Angst habe usw. und sie nimmt alles gut auf, hört zu und sagt auch zum ein oder anderen etwas, auch wie sie mit Ihrer Wohnungsplanung vorankommt, wie das finanziert wird usw, so dass wir beide gerade voneinander wissen was wir durchleben.

Beide haben aufeinander scheinbar keinerlei Wut, Hass oder ähnliches. Das wundert mich in dieser Situation, da wir in den Tagen zuvor schon ein paar Meinungsverschiedenheiten hatten.

Beide haben aufeinander scheinbar keinerlei Wut, Hass oder ähnliches.
nun lieber Kai

das liegt daran, dass es auch nicht immer nur Hass, Wut geben muss

wenn man sich trennt, dann ist es für Beide einfach mal traurig und auch sehr lehrreich.

Die Tatsache, dass die Beziehung hier nun endet, heisst ja nicht, dass man sich nichts mehr zu sagen hat oder sich nicht mehr sieht.

Ihr scheint es sehr vernünftig anzugehen, ihr sagt Euch was ihr durchlebt und was vorgeht, das finde ich sehr schön und auch gut.

So schafft ihr Euch eine Basis damit erstmal umzugehen, es für Euch auch ein Stück weit leichter und klarer zu machen.

Dass Deine Eltern für Dich da sind find ich klasse! Auch Deine Freunde da bin ich sicher werden Dir dabei helfen.

Die Wohnungsplanung geht voran, alles hat sie sich gut überlegt. Sie wird auch neu anfangen soviel steht mal fest.

Auch für sie ist es sicher wichtig, damit klar zu kommen und auch sie wird traurig sein dass ihr Beide nun neue Wege gehen werdet.

lG Fortunia

Gefällt mir

12. Dezember 2006 um 22:24

Im Moment
ist es ein wenig das "Scheißegal" Gefühl, gepaart mit Sehnsucht und Hoffnung. Seltsame Kombination irgendwie..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen