Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche dringend Hilfe

Brauche dringend Hilfe

21. November um 10:43

Hallo,
zu meiner Situation.
Ich bin 26 Jahre alt und bin seit knapp 9 Jahren mit meiner (noch) Freundin (25 Jahre) zusammen. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer Wohnung.
Vor einer Woche erzählte SIe mir, dass sie die Beziehung so nicht mehr möchte und seit ca. 2 Jahren total unglücklich und unzufrieden ist. Sie sagte auch, dass sie nicht weiß, ob sie mich noch liebt. Wir standen in den letzten 2 Jahren schon öfter an dem Punkt, dass unsere Beziehung kurz vor der Trennung stand. WIr haben uns dann immer wieder zusammengerauft und gesagt wir ändern die Dinge die uns stören. Es hat dann für kurze Zeit auch geklappt aber schnell wurde es wie vorher. Keiner von uns hat sich mehr Mühe gegeben und wir haben uns so Stück für Stück voneinander entfernt. Sie hat mir öfter gesagt was sie stört, ich habe es aber nicht verstanden oder wollte es nicht verstehen. Ich habe immer gedacht, dass rengt sich alles wieder von alleine ein. 
Vor ca. einer Woche hat sie sich dann von mir getrennt und mich um Bedenkzeit gebeten, die ich ihr leider nicht gegeben habe.
Ich habe sie sehr bedrängt und ihr immer wieder geschrieben. Ich habe ihr gesagt, dass ich es diesmal ernst meine und was ändern möchte, dauerhaft etwas ändern. Sie glaubt mir das natürlich nicht und denkt wir sind in ein par Wochen wieder am selben Punkt. Unser größtes Problem war und ist unsere Kommunikation. Wir reden nicht viel über unsere Gefühle und über Sachen die uns beschäftigen oder bedrücken. Wir haben immer alles in uns reingefressen. Wir haben kaum noch was zusammen unternommen und waren immer nur zu Hause vor dem Fernseher. Dadurch dass ich sie so bedrängt habe, hat sie mir gesagt, ich solle mir keine großen Hoffnungen machen, dass sie ihre Entscheidung ändert.
Wir treffen uns morgen zu einem Gespräch, indem ich mich ihr endlich komplett öffnen möchte. Aktuell geht es ihr nicht so schlecht wie mir und sie sieht vermutlich, dass ich der Grund war warum es ihr so schlecht ging. Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können. Ich bin bereit viele Dinge zu ändern, aber sie will mir die Möglichkeit dazu nicht mehr geben.

Gibt es hier jemanden der ähnliches durchgemacht hat?
Würde mich über Tipps und Hilfe sehr freuen.

Mehr lesen

21. November um 11:09
Beste Antwort

Nie etwas ähnliches durchgemacht. Aber Dein Satz "Aktuell geht es ihr nicht so schlecht wie mir und sie sieht vermutlich, dass ich der Grund war warum es ihr so schlecht ging." ist ganz interessant, und da würde ich ansetzen - versuche, jetzt alles zu tun, damit es ihr mit Dir besser geht. Lade sie zum Essen ein, organisiere einen schönen Ausflug zu etwas, was sie interessiert, Aquarium, Spaziergang, Museum, Kinokarten. Überrasche sie damit, aber nicht aufdringlich. Das heißt, nicht einfach vor ihr stehen und sagen "Jetzt get ht's los!", sondern verabrede Dich mit ihr zu irgendetwa belanglosem und dann hast Du etwas schönes geplant. Schick' ihr Blumen, schreib' ihr einen Liebenbrief. Und sei nicht leidend und versuche nicht darzustellen, dass sie Dir eine Chance geben sollte, weil Du Dich dann ändern würdest - zeige ihr, dass Du verstanden hast, was sie sich anders wünscht, und dass Du dies schon geändert hast. Versuche, ihr Herz erneut zu erobern, mit Charme und Selbstbewusstsein - dann kann das vielleicht was werden.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:12

 Und wie willst du sie davon überzeugen, dass es dir diesmal ernst ist? Inzwischen wird sie nämlich völlig zurecht an deiner Motivation zweifeln. Denn wenn du es jetzt änderst, es ist nicht mehr authentisch. Dann wird das alles so rüberkommen, als wenn du das nur machst, um sie aus Verlustangst nicht zu verlieren.

Du hattest nicht nur eine, sondern mehrere Chancen. Du hast sie nicht genutzt. Irgendwann ist der Zug abgefahren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:13
In Antwort auf user698685

Hallo,
zu meiner Situation.
Ich bin 26 Jahre alt und bin seit knapp 9 Jahren mit meiner (noch) Freundin (25 Jahre) zusammen. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer Wohnung.
Vor einer Woche erzählte SIe mir, dass sie die Beziehung so nicht mehr möchte und seit ca. 2 Jahren total unglücklich und unzufrieden ist. Sie sagte auch, dass sie nicht weiß, ob sie mich noch liebt. Wir standen in den letzten 2 Jahren schon öfter an dem Punkt, dass unsere Beziehung kurz vor der Trennung stand. WIr haben uns dann immer wieder zusammengerauft und gesagt wir ändern die Dinge die uns stören. Es hat dann für kurze Zeit auch geklappt aber schnell wurde es wie vorher. Keiner von uns hat sich mehr Mühe gegeben und wir haben uns so Stück für Stück voneinander entfernt. Sie hat mir öfter gesagt was sie stört, ich habe es aber nicht verstanden oder wollte es nicht verstehen. Ich habe immer gedacht, dass rengt sich alles wieder von alleine ein. 
Vor ca. einer Woche hat sie sich dann von mir getrennt und mich um Bedenkzeit gebeten, die ich ihr leider nicht gegeben habe.
Ich habe sie sehr bedrängt und ihr immer wieder geschrieben. Ich habe ihr gesagt, dass ich es diesmal ernst meine und was ändern möchte, dauerhaft etwas ändern. Sie glaubt mir das natürlich nicht und denkt wir sind in ein par Wochen wieder am selben Punkt. Unser größtes Problem war und ist unsere Kommunikation. Wir reden nicht viel über unsere Gefühle und über Sachen die uns beschäftigen oder bedrücken. Wir haben immer alles in uns reingefressen. Wir haben kaum noch was zusammen unternommen und waren immer nur zu Hause vor dem Fernseher. Dadurch dass ich sie so bedrängt habe, hat sie mir gesagt, ich solle mir keine großen Hoffnungen machen, dass sie ihre Entscheidung ändert.
Wir treffen uns morgen zu einem Gespräch, indem ich mich ihr endlich komplett öffnen möchte. Aktuell geht es ihr nicht so schlecht wie mir und sie sieht vermutlich, dass ich der Grund war warum es ihr so schlecht ging. Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können. Ich bin bereit viele Dinge zu ändern, aber sie will mir die Möglichkeit dazu nicht mehr geben.

Gibt es hier jemanden der ähnliches durchgemacht hat?
Würde mich über Tipps und Hilfe sehr freuen.

Hallo, hier ich

Mein Ex und ich hatten 3,5 Jahre eine Beziehung, ich wollte immer mit ihm über Probleme sprechen, er eher nicht so. Er war jemand, der Gefühle für sich behält und nicht streiten will. Wenn ihn etwas stört, schluckt er es runter oder macht selber etwas daran. Also keine Kommunikation vorhanden. Irgendwann erfuhr ich das ihn stört, das ich Probleme anspreche und noch einige andere Sachen. Ich habe versucht mich zu ändern, es ging nicht. Er hat auch etwas versucht, letztendlich endete es in Lügen..
Man kann niemanden ändern, man kann sich nur selber ändern, wenn man das selber will.

Ihr beide scheint schon lange keine glückliche Beziehung mehr zu führen, ich denke es wird besser sein, euch zu trennen und neue Wege zu gehen.
Dann mit jemandem, der dich und die Beziehung mit dir so liebt, wie sie ist, ohne Änderungen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:17

Erstmal vielen Dank für die Tipps.
Ich möchte ihr das ja zeigen, aber sie lässt es aktuell nicht zu. Sie möchte nicht, dass ich mich bei ihr melde und sie möchte mich auch nicht sehen. Ich habe ihr leider viel zu viele Nachrichten geschrieben. Ihr eine Rose ans Auto geklemmt und und und. 
Sie glaubt einfach nicht, dass sich etwas ändern kann und sie hat Angst davor, wieder an diesem Punkt zu stehen. Sie sagt auch, wie sie mir glauben soll, ich ändere was, wenn ich ihren Wunsch nach Bedenkzeit nicht respektiere. Ich kann das alles nachvollziehen und sie total verstehen. Ich habe aber mittlerweile verstanden, dass ich was tun muss.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:18
Beste Antwort

Grüß dich,

Ja ich (Mann, 25) weiß denk ich ganz genau was du meinst. Bei meiner damaligen Freundin und mir sind es sieben Jahre Beziehung gewesen. Auch bei uns hat es damals zum Schluss raus hin und wieder solche Situationen gegeben wo wir beide nicht so richtig zufrieden waren, auch wenn keiner es richtig benennen konnte was genau gefehlt hat.

Ich denk es war die Routine, die Aufmerksamkeit, die über die Jahre ein Stück verloren gegangen ist, die Hingabe und die Bequemlichkeit. All das war in Summe dafür verantwortlich, dass wir unzufrieden gewesen sind, limitiert und nicht das Leben gelebt haben, dass wir uns erträumt haben.

Die Trennung ist damals eher von ihrer als von meiner Seite aus gegangen. Jetzt, knapp zwei Jahre später kann ich das ganze nüchterner betrachten & es war definitiv das richtige getrennte Wege zu gehen. Auch wir sind als Jugendliche zusammen gekommen und während sich der Charakter so in den frühen 20ern bildet stellt man fest welche Dinge man möchte und was man mit seinem Leben anfangen will. Wir wollten damals verschiedene Dinge, so einfach war das.

Ich denk man kann es ganz einfach auf einen Nenner bringen: Wenn beide sich fortbewegen möchten, wachsen, neues entdecken, weiterentwickeln und lernen möchten, oder alle zwei auf der Stelle treten wollen oder nichts verändern wollen, dann passen sie gut zusammen. Sobald aber einer von beiden etwas anderes will passt es nicht mehr. 

Entweder ist sie eine Fußfessel für dich, oder du für sie. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:30
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

 Und wie willst du sie davon überzeugen, dass es dir diesmal ernst ist? Inzwischen wird sie nämlich völlig zurecht an deiner Motivation zweifeln. Denn wenn du es jetzt änderst, es ist nicht mehr authentisch. Dann wird das alles so rüberkommen, als wenn du das nur machst, um sie aus Verlustangst nicht zu verlieren.

Du hattest nicht nur eine, sondern mehrere Chancen. Du hast sie nicht genutzt. Irgendwann ist der Zug abgefahren.

Ich war in den letzte Jahren einfach unzufrieden und unglüklich mit mehr selbst und meinem Leben.
Ich habe aber mittlerweile gemerkt, dass diese Gefühle nicht durch sie ausgelöst wurden, sondern durch meine Denkweise. Ich habe wieder Freude am Leben gefunden und möchte gerne so viele neue Dinge kennenlernen und erleben. Sie war schon immer so, dass sie vieles neues machen wollte, ich hatte da aber nie Lust zu. Ich habe aber gemerkt, dass es mir auch Spaß macht einfach mal in etwas unbekanntes zu laufen. Das möchte ich ihr gerne zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:33
In Antwort auf il.magnifico1191

Grüß dich,

Ja ich (Mann, 25) weiß denk ich ganz genau was du meinst. Bei meiner damaligen Freundin und mir sind es sieben Jahre Beziehung gewesen. Auch bei uns hat es damals zum Schluss raus hin und wieder solche Situationen gegeben wo wir beide nicht so richtig zufrieden waren, auch wenn keiner es richtig benennen konnte was genau gefehlt hat.

Ich denk es war die Routine, die Aufmerksamkeit, die über die Jahre ein Stück verloren gegangen ist, die Hingabe und die Bequemlichkeit. All das war in Summe dafür verantwortlich, dass wir unzufrieden gewesen sind, limitiert und nicht das Leben gelebt haben, dass wir uns erträumt haben.

Die Trennung ist damals eher von ihrer als von meiner Seite aus gegangen. Jetzt, knapp zwei Jahre später kann ich das ganze nüchterner betrachten & es war definitiv das richtige getrennte Wege zu gehen. Auch wir sind als Jugendliche zusammen gekommen und während sich der Charakter so in den frühen 20ern bildet stellt man fest welche Dinge man möchte und was man mit seinem Leben anfangen will. Wir wollten damals verschiedene Dinge, so einfach war das.

Ich denk man kann es ganz einfach auf einen Nenner bringen: Wenn beide sich fortbewegen möchten, wachsen, neues entdecken, weiterentwickeln und lernen möchten, oder alle zwei auf der Stelle treten wollen oder nichts verändern wollen, dann passen sie gut zusammen. Sobald aber einer von beiden etwas anderes will passt es nicht mehr. 

Entweder ist sie eine Fußfessel für dich, oder du für sie. 

Wie lange hast du gebraucht, um darüber wegzukommen? 
Mein Problem war einfach, dass unser Sexleben seit 2 Jahren immer schlechter und weniger wurde. Ich wollte daran was ändern. Ich habe mir dann eingeredet, dass der Junge der auf sie zugeht, für die da ist und versucht sie auf Händen zu tragen nicht mehr attraktiv für sie ist. Ich wollte wieder attraktiver sein und habe dann so ein bisschen den Macho raushängen lassen und mich nicht mehr bemüht etc. Das war auch der Grund warum ich immer so unzufriden war mit mir, weil ich so einfach nicht bin. Ich kam aber aus diesem Loch nicht mehr raus. Bis vor kurzem. Wir haben beide die gleichen Ziele und Träume, daher bin ich noch nicht bereit, dass alles wegzuwerfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:34
In Antwort auf user698685

Erstmal vielen Dank für die Tipps.
Ich möchte ihr das ja zeigen, aber sie lässt es aktuell nicht zu. Sie möchte nicht, dass ich mich bei ihr melde und sie möchte mich auch nicht sehen. Ich habe ihr leider viel zu viele Nachrichten geschrieben. Ihr eine Rose ans Auto geklemmt und und und. 
Sie glaubt einfach nicht, dass sich etwas ändern kann und sie hat Angst davor, wieder an diesem Punkt zu stehen. Sie sagt auch, wie sie mir glauben soll, ich ändere was, wenn ich ihren Wunsch nach Bedenkzeit nicht respektiere. Ich kann das alles nachvollziehen und sie total verstehen. Ich habe aber mittlerweile verstanden, dass ich was tun muss.
 

Und wenn du ehrlich zu dir bist, wärest du zu dieser Erkenntnis nicht gelangt, wenn sie diesen Schritt nicht gegangen wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:42
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und wenn du ehrlich zu dir bist, wärest du zu dieser Erkenntnis nicht gelangt, wenn sie diesen Schritt nicht gegangen wäre.

Das stimmt nicht ganz.
Ich bin mir dessen vor ca. 4 Wochen bewusst geworden. Wir hatten einen risen Streit und ich habe danach darüber nachgedacht, ob das noch Sinn macht. Bin mir dann aber relativ schnell klar geworden, dass ich das möchte aber was tun muss. Ich habe dann auch bereits was verändert. Sie hat das auch gesehen, aber für sie war es komisch und sie hat sich bei mir nicht mehr so wohlgefühlt, weil sie dieses Gefühl nicht mehr kannte. Dieser Schritt hat natürlich noch krasser dazu beigetragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 11:55
In Antwort auf user698685

Das stimmt nicht ganz.
Ich bin mir dessen vor ca. 4 Wochen bewusst geworden. Wir hatten einen risen Streit und ich habe danach darüber nachgedacht, ob das noch Sinn macht. Bin mir dann aber relativ schnell klar geworden, dass ich das möchte aber was tun muss. Ich habe dann auch bereits was verändert. Sie hat das auch gesehen, aber für sie war es komisch und sie hat sich bei mir nicht mehr so wohlgefühlt, weil sie dieses Gefühl nicht mehr kannte. Dieser Schritt hat natürlich noch krasser dazu beigetragen.

Hast du denn vor 4 Wochen entsprechend kommuniziert, dass du es kapiert hast?

Dass es deiner Freundin komisch vorgekommen ist, dass du dich verändert hast, bestätigt ja meine Behauptung, dass sie es nicht mehr authentisch an dir findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 12:01
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hast du denn vor 4 Wochen entsprechend kommuniziert, dass du es kapiert hast?

Dass es deiner Freundin komisch vorgekommen ist, dass du dich verändert hast, bestätigt ja meine Behauptung, dass sie es nicht mehr authentisch an dir findet.

Ja ich habe ihr danach gesagt, was mich bedrückt und wie es mir geht. Wir hatten danach auch ein gutes Gespräch und ich fand wir waren auf einem guten Weg. Ich bin mehr auf ihre Wünsche eingegangen und habe mit ihr Sachen unternommen, die sie schon immer machen wollte. Mir hat das dann auch viel Spaß gemacht. Deswegen hat mich die Trennung ja auch so schockiert. Ich habe meine Lebensplanung zu weit in die Zukunft gelegt. Hab über das nachgedacht, was in 5 Jahren passiert (Haus, Kinder etc.) und vergessen, den Moment so schön wie möglich zu gestalten. Das ist mir leider erst viel zu spät bewusst geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 12:09
Beste Antwort
In Antwort auf user698685

Wie lange hast du gebraucht, um darüber wegzukommen? 
Mein Problem war einfach, dass unser Sexleben seit 2 Jahren immer schlechter und weniger wurde. Ich wollte daran was ändern. Ich habe mir dann eingeredet, dass der Junge der auf sie zugeht, für die da ist und versucht sie auf Händen zu tragen nicht mehr attraktiv für sie ist. Ich wollte wieder attraktiver sein und habe dann so ein bisschen den Macho raushängen lassen und mich nicht mehr bemüht etc. Das war auch der Grund warum ich immer so unzufriden war mit mir, weil ich so einfach nicht bin. Ich kam aber aus diesem Loch nicht mehr raus. Bis vor kurzem. Wir haben beide die gleichen Ziele und Träume, daher bin ich noch nicht bereit, dass alles wegzuwerfen.

Ich denk so ca. Ein Jahr hat's gedauert bei mir bis ich alles verdaut hab. Vielleicht ein bisschen weniger.

Ich sprich aus Erfahrung wenn ich dir sag, dass du überhaupt nicht wissen kannst wohin du willst & was du alles mit deinem Leben anfangen magst. Das hab ich auch gedacht & alles dafür getan, damit wir den Weg gemeinsam gehen, aber es hat nicht sein sollen. Alles passiert aus einem Grund, und ich will es jetzt nicht verschreien, aber falls es zur Trennung kommen sollte bei dir dann hat auch das was Gutes. Du wirst es am Anfang nicht sehen können, weil Du mit ganzem Herzen noch zu nah an der Sache dran bist. Aber wenn man das Gute in allem sucht findet sich auch etwas. Nur nicht aufgeben, sonst gehst du dran kaputt.

Ich denk man erfährt erst mehr über sich selber wenn man allein ist. Mir hat es geholfen in den Urlaub zu fahren für 10 Tage. Erst wenn du dich mal ehrlich mit deinen Gedanken auseinander setzt - mit ihr oder ohne sie - wirst du rausfinden können wer du eigentlich wirklich bist & wo dein Platz ist auf der Welt. Kannst dich gern melden wenn du noch was brauchst.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 12:38
In Antwort auf user698685

Hallo,
zu meiner Situation.
Ich bin 26 Jahre alt und bin seit knapp 9 Jahren mit meiner (noch) Freundin (25 Jahre) zusammen. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer Wohnung.
Vor einer Woche erzählte SIe mir, dass sie die Beziehung so nicht mehr möchte und seit ca. 2 Jahren total unglücklich und unzufrieden ist. Sie sagte auch, dass sie nicht weiß, ob sie mich noch liebt. Wir standen in den letzten 2 Jahren schon öfter an dem Punkt, dass unsere Beziehung kurz vor der Trennung stand. WIr haben uns dann immer wieder zusammengerauft und gesagt wir ändern die Dinge die uns stören. Es hat dann für kurze Zeit auch geklappt aber schnell wurde es wie vorher. Keiner von uns hat sich mehr Mühe gegeben und wir haben uns so Stück für Stück voneinander entfernt. Sie hat mir öfter gesagt was sie stört, ich habe es aber nicht verstanden oder wollte es nicht verstehen. Ich habe immer gedacht, dass rengt sich alles wieder von alleine ein. 
Vor ca. einer Woche hat sie sich dann von mir getrennt und mich um Bedenkzeit gebeten, die ich ihr leider nicht gegeben habe.
Ich habe sie sehr bedrängt und ihr immer wieder geschrieben. Ich habe ihr gesagt, dass ich es diesmal ernst meine und was ändern möchte, dauerhaft etwas ändern. Sie glaubt mir das natürlich nicht und denkt wir sind in ein par Wochen wieder am selben Punkt. Unser größtes Problem war und ist unsere Kommunikation. Wir reden nicht viel über unsere Gefühle und über Sachen die uns beschäftigen oder bedrücken. Wir haben immer alles in uns reingefressen. Wir haben kaum noch was zusammen unternommen und waren immer nur zu Hause vor dem Fernseher. Dadurch dass ich sie so bedrängt habe, hat sie mir gesagt, ich solle mir keine großen Hoffnungen machen, dass sie ihre Entscheidung ändert.
Wir treffen uns morgen zu einem Gespräch, indem ich mich ihr endlich komplett öffnen möchte. Aktuell geht es ihr nicht so schlecht wie mir und sie sieht vermutlich, dass ich der Grund war warum es ihr so schlecht ging. Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können. Ich bin bereit viele Dinge zu ändern, aber sie will mir die Möglichkeit dazu nicht mehr geben.

Gibt es hier jemanden der ähnliches durchgemacht hat?
Würde mich über Tipps und Hilfe sehr freuen.

" Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können."

Ein schöner Satz
Ihr seid aber grade kein WIR mehr.

Viele , auch du meinen es liegt an der mangelnden Kommunikation.
Seh ich nicht so, zuhören ist wichtiger, dann muss man nachher nicht so viel quatschen.

Du schreibst selbst ..sie glaubt mir das NARTÜRLICH nicht.
Nimm sie doch einmal, diesesmal ernst ! u gib ihr die Möglichkeit zu wissen was SIE will. dh lass sie einfach mal in Ruhe.
Ich zb würde mir verarscht vorkommen, wenn ich plötzlich ne Rose am Auto habe u nicht kapieren, wenns vorher nie Rosen gab.

Du möchtest die Kontrolle behalten, ne ? Also intervenieren.
Wenn mir jemand sagt, er möchte Ruhe, dann geb ich sie ihm.
6 std
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 12:41
In Antwort auf il.magnifico1191

Ich denk so ca. Ein Jahr hat's gedauert bei mir bis ich alles verdaut hab. Vielleicht ein bisschen weniger.

Ich sprich aus Erfahrung wenn ich dir sag, dass du überhaupt nicht wissen kannst wohin du willst & was du alles mit deinem Leben anfangen magst. Das hab ich auch gedacht & alles dafür getan, damit wir den Weg gemeinsam gehen, aber es hat nicht sein sollen. Alles passiert aus einem Grund, und ich will es jetzt nicht verschreien, aber falls es zur Trennung kommen sollte bei dir dann hat auch das was Gutes. Du wirst es am Anfang nicht sehen können, weil Du mit ganzem Herzen noch zu nah an der Sache dran bist. Aber wenn man das Gute in allem sucht findet sich auch etwas. Nur nicht aufgeben, sonst gehst du dran kaputt.

Ich denk man erfährt erst mehr über sich selber wenn man allein ist. Mir hat es geholfen in den Urlaub zu fahren für 10 Tage. Erst wenn du dich mal ehrlich mit deinen Gedanken auseinander setzt - mit ihr oder ohne sie - wirst du rausfinden können wer du eigentlich wirklich bist & wo dein Platz ist auf der Welt. Kannst dich gern melden wenn du noch was brauchst.

Wie geil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 12:51
In Antwort auf winterlove

" Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können."

Ein schöner Satz
Ihr seid aber grade kein WIR mehr.

Viele , auch du meinen es liegt an der mangelnden Kommunikation.
Seh ich nicht so, zuhören ist wichtiger, dann muss man nachher nicht so viel quatschen.

Du schreibst selbst ..sie glaubt mir das NARTÜRLICH nicht.
Nimm sie doch einmal, diesesmal ernst ! u gib ihr die Möglichkeit zu wissen was SIE will. dh lass sie einfach mal in Ruhe.
Ich zb würde mir verarscht vorkommen, wenn ich plötzlich ne Rose am Auto habe u nicht kapieren, wenns vorher nie Rosen gab.

Du möchtest die Kontrolle behalten, ne ? Also intervenieren.
Wenn mir jemand sagt, er möchte Ruhe, dann geb ich sie ihm.
6 std
 

Ja das stimmt. Aktuell gibt es kein WIR mehr.
Ich möchte aber alles dafür tun, dass es dieses WIR wieder gibt.
Ich weiß, dass ich sie in Ruhe lassen muss wenn sie das möchte. Wir führen morgen das Gespräch und wenn sie dann weiter Zeit für sich braucht oder sagt, sie will die endgültige Trennung, werde ich den Kontakt zu ihr komplett abbrechen.
Klar ist das mit der Rose komisch. Früher hatte sie öfter Rosen oder Zettelchen von mir am Auto. Deshalb wollte ich ihr zeigen, ich habe es verstanden.
Ja es ist schwer, wenn ich nichts tun kann und der Ball komplett bei ihr liegt. Diese Gewissheit nichts mehr tun zu können macht mich wirklich fertig.
Ich bin der Meinung, auch wenn es vielleicht naiv ist, dass wenn man sich liebt, alles zusammen durchstehen kann.
Vor zwei Wochen hat sie mir unter Tränen gesagt, sie liebt mich so unendlich und eine Woche später, weiß sie nicht mehr ob sie mich noch liebt? Das kann ich nicht wirklich glauben. Sie unterdrückt die Gefühle momentan vielleicht, weil alles zuviel wird.
Es fält mir einfach unglaublich schwer, ihr nicht zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:12
In Antwort auf winterlove

Wie geil

Ironie? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:21
In Antwort auf user698685

Hallo,
zu meiner Situation.
Ich bin 26 Jahre alt und bin seit knapp 9 Jahren mit meiner (noch) Freundin (25 Jahre) zusammen. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer Wohnung.
Vor einer Woche erzählte SIe mir, dass sie die Beziehung so nicht mehr möchte und seit ca. 2 Jahren total unglücklich und unzufrieden ist. Sie sagte auch, dass sie nicht weiß, ob sie mich noch liebt. Wir standen in den letzten 2 Jahren schon öfter an dem Punkt, dass unsere Beziehung kurz vor der Trennung stand. WIr haben uns dann immer wieder zusammengerauft und gesagt wir ändern die Dinge die uns stören. Es hat dann für kurze Zeit auch geklappt aber schnell wurde es wie vorher. Keiner von uns hat sich mehr Mühe gegeben und wir haben uns so Stück für Stück voneinander entfernt. Sie hat mir öfter gesagt was sie stört, ich habe es aber nicht verstanden oder wollte es nicht verstehen. Ich habe immer gedacht, dass rengt sich alles wieder von alleine ein. 
Vor ca. einer Woche hat sie sich dann von mir getrennt und mich um Bedenkzeit gebeten, die ich ihr leider nicht gegeben habe.
Ich habe sie sehr bedrängt und ihr immer wieder geschrieben. Ich habe ihr gesagt, dass ich es diesmal ernst meine und was ändern möchte, dauerhaft etwas ändern. Sie glaubt mir das natürlich nicht und denkt wir sind in ein par Wochen wieder am selben Punkt. Unser größtes Problem war und ist unsere Kommunikation. Wir reden nicht viel über unsere Gefühle und über Sachen die uns beschäftigen oder bedrücken. Wir haben immer alles in uns reingefressen. Wir haben kaum noch was zusammen unternommen und waren immer nur zu Hause vor dem Fernseher. Dadurch dass ich sie so bedrängt habe, hat sie mir gesagt, ich solle mir keine großen Hoffnungen machen, dass sie ihre Entscheidung ändert.
Wir treffen uns morgen zu einem Gespräch, indem ich mich ihr endlich komplett öffnen möchte. Aktuell geht es ihr nicht so schlecht wie mir und sie sieht vermutlich, dass ich der Grund war warum es ihr so schlecht ging. Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können. Ich bin bereit viele Dinge zu ändern, aber sie will mir die Möglichkeit dazu nicht mehr geben.

Gibt es hier jemanden der ähnliches durchgemacht hat?
Würde mich über Tipps und Hilfe sehr freuen.

Sie hat mir öfter gesagt was sie stört, ich habe es aber nicht verstanden oder wollte es nicht verstehen. Ich habe immer gedacht, dass rengt sich alles wieder von alleine ein.

ja wieso sollte sie dir also jetzt glauben dass du dich änderst?

auch wenn es wirklich so wäre.... irgendwann ist es einfach zu spät etwas zu ändern !!!
leider wachen manche leute erst auf wenn es zu spät ist....

sie hat lange genug "gewartet" .... 2 Jahre lang.
sie merkt halt jetzt dass es ihr so besser geht



und dass du nicht mal ihren wunsch für bedenkzeit akzeptierst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:23
In Antwort auf user698685

Wie lange hast du gebraucht, um darüber wegzukommen? 
Mein Problem war einfach, dass unser Sexleben seit 2 Jahren immer schlechter und weniger wurde. Ich wollte daran was ändern. Ich habe mir dann eingeredet, dass der Junge der auf sie zugeht, für die da ist und versucht sie auf Händen zu tragen nicht mehr attraktiv für sie ist. Ich wollte wieder attraktiver sein und habe dann so ein bisschen den Macho raushängen lassen und mich nicht mehr bemüht etc. Das war auch der Grund warum ich immer so unzufriden war mit mir, weil ich so einfach nicht bin. Ich kam aber aus diesem Loch nicht mehr raus. Bis vor kurzem. Wir haben beide die gleichen Ziele und Träume, daher bin ich noch nicht bereit, dass alles wegzuwerfen.

also nicht nur dass du nichts geändert hast... sonder du hast sie auch noch "schlecht" behandelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:24
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und wenn du ehrlich zu dir bist, wärest du zu dieser Erkenntnis nicht gelangt, wenn sie diesen Schritt nicht gegangen wäre.

ja für ein paar wochen wäre es wieder besser gewesen und dann wäre er wohl wieder ins alte muster gefallen
und das weiß sie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:25
In Antwort auf il.magnifico1191

Ich denk so ca. Ein Jahr hat's gedauert bei mir bis ich alles verdaut hab. Vielleicht ein bisschen weniger.

Ich sprich aus Erfahrung wenn ich dir sag, dass du überhaupt nicht wissen kannst wohin du willst & was du alles mit deinem Leben anfangen magst. Das hab ich auch gedacht & alles dafür getan, damit wir den Weg gemeinsam gehen, aber es hat nicht sein sollen. Alles passiert aus einem Grund, und ich will es jetzt nicht verschreien, aber falls es zur Trennung kommen sollte bei dir dann hat auch das was Gutes. Du wirst es am Anfang nicht sehen können, weil Du mit ganzem Herzen noch zu nah an der Sache dran bist. Aber wenn man das Gute in allem sucht findet sich auch etwas. Nur nicht aufgeben, sonst gehst du dran kaputt.

Ich denk man erfährt erst mehr über sich selber wenn man allein ist. Mir hat es geholfen in den Urlaub zu fahren für 10 Tage. Erst wenn du dich mal ehrlich mit deinen Gedanken auseinander setzt - mit ihr oder ohne sie - wirst du rausfinden können wer du eigentlich wirklich bist & wo dein Platz ist auf der Welt. Kannst dich gern melden wenn du noch was brauchst.

sie hat sich schon getrennt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:30
In Antwort auf carina2019

ja für ein paar wochen wäre es wieder besser gewesen und dann wäre er wohl wieder ins alte muster gefallen
und das weiß sie!

ich habe sie weder schlecht behandelt noch sonst etwas. Ich bin nicht der einzige der etwas falsch gemacht hat. Wir haben beide unseren Teil dazu beigetragen.
Warum sich jetzt etwas ändern sollte? Weil ich nie an diesem Punkt war, alles verlieren zu können. Ich habe die Probleme nie sehen wollen, das ist anders. Ich weiß was ich tun muss um das dauerhaft mit ihr hinzubekommen. Ja sie hat lange Zeit gewartet, dass sich was ändert, das habe ich aber auch. Keiner von uns hat den ersten Schritt auf den anderen zugemacht. Diesen Fehler möchte ich jetzt angehen und wieder auf sie zugehen.

Ja der Wunsch nach der nicht gegebenen Bedenkzeit ist mein Fehler. Ich weiß, dass ich mir damit selbst geschadet habe und sie davon genervt ist/war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:31
In Antwort auf user698685

Ja das stimmt. Aktuell gibt es kein WIR mehr.
Ich möchte aber alles dafür tun, dass es dieses WIR wieder gibt.
Ich weiß, dass ich sie in Ruhe lassen muss wenn sie das möchte. Wir führen morgen das Gespräch und wenn sie dann weiter Zeit für sich braucht oder sagt, sie will die endgültige Trennung, werde ich den Kontakt zu ihr komplett abbrechen.
Klar ist das mit der Rose komisch. Früher hatte sie öfter Rosen oder Zettelchen von mir am Auto. Deshalb wollte ich ihr zeigen, ich habe es verstanden.
Ja es ist schwer, wenn ich nichts tun kann und der Ball komplett bei ihr liegt. Diese Gewissheit nichts mehr tun zu können macht mich wirklich fertig.
Ich bin der Meinung, auch wenn es vielleicht naiv ist, dass wenn man sich liebt, alles zusammen durchstehen kann.
Vor zwei Wochen hat sie mir unter Tränen gesagt, sie liebt mich so unendlich und eine Woche später, weiß sie nicht mehr ob sie mich noch liebt? Das kann ich nicht wirklich glauben. Sie unterdrückt die Gefühle momentan vielleicht, weil alles zuviel wird.
Es fält mir einfach unglaublich schwer, ihr nicht zu schreiben.

" Ich möchte aber alles dafür tun, dass es dieses WIR wieder gibt."

Das hast du schon mal geschrieben. Gleich heul ich
Mein Sohn war auch in deinem Alter u insg. sehr ähnlich. Seine Verzweiflung u aufrichtige Reue haben mir mal wieder mein Mamaherz gebrochen.
Trotzdem geht das so nicht.

" Früher hatte sie öfter Rosen oder Zettelchen von mir am Auto. Deshalb wollte ich ihr zeigen, ich habe es verstanden."
Muss lachen weil du es früher mal gemacht hast, wolltest du ihr zeigen das du ES ? verstanden hast.
Die Logik verstehe ich nicht. Wie kann ich denn jemandem ewas zu verstehen geben was ich früher mal gemacht hab ?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:33
Beste Antwort
In Antwort auf carina2019

sie hat sich schon getrennt

So eine Bedenkzeit hat's bei mir auch gegeben damals, von ihrer Seite aus. Endgültig ist das noch nicht, sonst bräuchte sie so eine Bedenkzeit ja nicht. Nur weils bei mir damals nichts mehr geworden ist kann man das ja nicht auf jeden einzelnen Fall beziehen. 

So oder so, egal wie es kommt, alles geschieht aus einem Grund. Auch wenn man ihn nicht sehen kann, alles ist zu etwas gut.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:33
In Antwort auf il.magnifico1191

Ironie? 

Ich bin eine Frau, bitte frage in ganzen Sätzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:35
In Antwort auf winterlove

" Ich möchte aber alles dafür tun, dass es dieses WIR wieder gibt."

Das hast du schon mal geschrieben. Gleich heul ich
Mein Sohn war auch in deinem Alter u insg. sehr ähnlich. Seine Verzweiflung u aufrichtige Reue haben mir mal wieder mein Mamaherz gebrochen.
Trotzdem geht das so nicht.

" Früher hatte sie öfter Rosen oder Zettelchen von mir am Auto. Deshalb wollte ich ihr zeigen, ich habe es verstanden."
Muss lachen weil du es früher mal gemacht hast, wolltest du ihr zeigen das du ES ? verstanden hast.
Die Logik verstehe ich nicht. Wie kann ich denn jemandem ewas zu verstehen geben was ich früher mal gemacht hab ?

 

Es sollte einfach ein Zeichen sein, dass ich mich um sie bemühe. 
Das ich ihr wieder die Aufmerksamkeit schenke, die sie verdient hat.
Sie sollte die Rose sehen und für einen Moment einfach lächeln oder an mich denken. Mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:41
In Antwort auf user698685

Es sollte einfach ein Zeichen sein, dass ich mich um sie bemühe. 
Das ich ihr wieder die Aufmerksamkeit schenke, die sie verdient hat.
Sie sollte die Rose sehen und für einen Moment einfach lächeln oder an mich denken. Mehr nicht.

Kapier ich immer noch nicht. Dann waren die Rosen u Zettel früher auch Zeichen?
Also musstest du dich immer bemühen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 13:47
In Antwort auf winterlove

Kapier ich immer noch nicht. Dann waren die Rosen u Zettel früher auch Zeichen?
Also musstest du dich immer bemühen ?

Nein ich würde das nicht bemühen nennen.
Es waren einfach kleine Aufmerksamkeiten um ihr zu zeigen, dass ich an sie denke und wollte das sie kurz lächelt oder kurz an mich denkt.
Es sollte einfach eine Geste meinerseits sein. Sie hat mir mal gesagt, sie vermisst sowas, deswegen habe ich ihr in letzter Zeit vermehrt solche Aufmerksamkeiten zukommen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:00
In Antwort auf user698685

Nein ich würde das nicht bemühen nennen.
Es waren einfach kleine Aufmerksamkeiten um ihr zu zeigen, dass ich an sie denke und wollte das sie kurz lächelt oder kurz an mich denkt.
Es sollte einfach eine Geste meinerseits sein. Sie hat mir mal gesagt, sie vermisst sowas, deswegen habe ich ihr in letzter Zeit vermehrt solche Aufmerksamkeiten zukommen lassen.

Und du hast dann damit aufgehört damit sie nicht mehr kurz lächelt ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:05
In Antwort auf winterlove

Und du hast dann damit aufgehört damit sie nicht mehr kurz lächelt ?

ich wollte und will, das sie immer lächelt.
Von ihr kamen auch immer solche Zettelchen, dass war irgendwie unser Ding. Irgendwann wurde es dann einfach viel weniger, sowohl von ihr als auch von mir.
Mit der Rose sollte sie einfach sehen, ich mache den Anfang. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:08
In Antwort auf user698685

ich wollte und will, das sie immer lächelt.
Von ihr kamen auch immer solche Zettelchen, dass war irgendwie unser Ding. Irgendwann wurde es dann einfach viel weniger, sowohl von ihr als auch von mir.
Mit der Rose sollte sie einfach sehen, ich mache den Anfang. 

Kann ja sein, aber hat sie nicht so gesehen.
Fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:11
In Antwort auf winterlove

Kann ja sein, aber hat sie nicht so gesehen.
Fertig.

naja sie hat sich schon darüber gefreut und mir das auch so geschrieben.

Mein Problem ist einfach, dass sie mir keine neue Chance geben wird.
Sie glaubt da nicht dran und ich kann es ihr nicht beweisen.
Ich weiß selber, dass ich genug Zeit hatte und daran Schuld bin.

Aber ich würde ihr halt gerne ein letztes Mal zeigen, wie schön das Leben sein kann und wie glücklich sie werden kann - mit mir. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:17
In Antwort auf user698685

Hallo,
zu meiner Situation.
Ich bin 26 Jahre alt und bin seit knapp 9 Jahren mit meiner (noch) Freundin (25 Jahre) zusammen. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer Wohnung.
Vor einer Woche erzählte SIe mir, dass sie die Beziehung so nicht mehr möchte und seit ca. 2 Jahren total unglücklich und unzufrieden ist. Sie sagte auch, dass sie nicht weiß, ob sie mich noch liebt. Wir standen in den letzten 2 Jahren schon öfter an dem Punkt, dass unsere Beziehung kurz vor der Trennung stand. WIr haben uns dann immer wieder zusammengerauft und gesagt wir ändern die Dinge die uns stören. Es hat dann für kurze Zeit auch geklappt aber schnell wurde es wie vorher. Keiner von uns hat sich mehr Mühe gegeben und wir haben uns so Stück für Stück voneinander entfernt. Sie hat mir öfter gesagt was sie stört, ich habe es aber nicht verstanden oder wollte es nicht verstehen. Ich habe immer gedacht, dass rengt sich alles wieder von alleine ein. 
Vor ca. einer Woche hat sie sich dann von mir getrennt und mich um Bedenkzeit gebeten, die ich ihr leider nicht gegeben habe.
Ich habe sie sehr bedrängt und ihr immer wieder geschrieben. Ich habe ihr gesagt, dass ich es diesmal ernst meine und was ändern möchte, dauerhaft etwas ändern. Sie glaubt mir das natürlich nicht und denkt wir sind in ein par Wochen wieder am selben Punkt. Unser größtes Problem war und ist unsere Kommunikation. Wir reden nicht viel über unsere Gefühle und über Sachen die uns beschäftigen oder bedrücken. Wir haben immer alles in uns reingefressen. Wir haben kaum noch was zusammen unternommen und waren immer nur zu Hause vor dem Fernseher. Dadurch dass ich sie so bedrängt habe, hat sie mir gesagt, ich solle mir keine großen Hoffnungen machen, dass sie ihre Entscheidung ändert.
Wir treffen uns morgen zu einem Gespräch, indem ich mich ihr endlich komplett öffnen möchte. Aktuell geht es ihr nicht so schlecht wie mir und sie sieht vermutlich, dass ich der Grund war warum es ihr so schlecht ging. Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können. Ich bin bereit viele Dinge zu ändern, aber sie will mir die Möglichkeit dazu nicht mehr geben.

Gibt es hier jemanden der ähnliches durchgemacht hat?
Würde mich über Tipps und Hilfe sehr freuen.

Lass sie los. Du machst alles bin einer Person abhängig. Kein Wunder dass sie reißaus nimmt. Nach so vielen Jahren überlegt man sich sehr gut ob man sich trennt oder nicht. Du bedrängt sie auch weiterhin. 

lass los und zeige dass du alleine Leben kannst 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:20
In Antwort auf fresh0000

Lass sie los. Du machst alles bin einer Person abhängig. Kein Wunder dass sie reißaus nimmt. Nach so vielen Jahren überlegt man sich sehr gut ob man sich trennt oder nicht. Du bedrängt sie auch weiterhin. 

lass los und zeige dass du alleine Leben kannst 

Klar mache ich vieles von ihr abhängig.
Seit ich 17 bin, kenne ich nichts als diese Person.
Man fragt sich schon, ob man je wieder eine Person so lieben wird und ob es überhaupt jemals wieder eine neue Person geben wird.
Aber das ist alles nicht der Grund warum ich diese Beziehung möchte.
Ich liebe diese Frau einfach und sie liebt mich auch immer noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:32
In Antwort auf user698685

Hallo,
zu meiner Situation.
Ich bin 26 Jahre alt und bin seit knapp 9 Jahren mit meiner (noch) Freundin (25 Jahre) zusammen. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer Wohnung.
Vor einer Woche erzählte SIe mir, dass sie die Beziehung so nicht mehr möchte und seit ca. 2 Jahren total unglücklich und unzufrieden ist. Sie sagte auch, dass sie nicht weiß, ob sie mich noch liebt. Wir standen in den letzten 2 Jahren schon öfter an dem Punkt, dass unsere Beziehung kurz vor der Trennung stand. WIr haben uns dann immer wieder zusammengerauft und gesagt wir ändern die Dinge die uns stören. Es hat dann für kurze Zeit auch geklappt aber schnell wurde es wie vorher. Keiner von uns hat sich mehr Mühe gegeben und wir haben uns so Stück für Stück voneinander entfernt. Sie hat mir öfter gesagt was sie stört, ich habe es aber nicht verstanden oder wollte es nicht verstehen. Ich habe immer gedacht, dass rengt sich alles wieder von alleine ein. 
Vor ca. einer Woche hat sie sich dann von mir getrennt und mich um Bedenkzeit gebeten, die ich ihr leider nicht gegeben habe.
Ich habe sie sehr bedrängt und ihr immer wieder geschrieben. Ich habe ihr gesagt, dass ich es diesmal ernst meine und was ändern möchte, dauerhaft etwas ändern. Sie glaubt mir das natürlich nicht und denkt wir sind in ein par Wochen wieder am selben Punkt. Unser größtes Problem war und ist unsere Kommunikation. Wir reden nicht viel über unsere Gefühle und über Sachen die uns beschäftigen oder bedrücken. Wir haben immer alles in uns reingefressen. Wir haben kaum noch was zusammen unternommen und waren immer nur zu Hause vor dem Fernseher. Dadurch dass ich sie so bedrängt habe, hat sie mir gesagt, ich solle mir keine großen Hoffnungen machen, dass sie ihre Entscheidung ändert.
Wir treffen uns morgen zu einem Gespräch, indem ich mich ihr endlich komplett öffnen möchte. Aktuell geht es ihr nicht so schlecht wie mir und sie sieht vermutlich, dass ich der Grund war warum es ihr so schlecht ging. Ich möchte das aber nicht aufgeben, da ich weiß, dass wir das schaffen können. Ich bin bereit viele Dinge zu ändern, aber sie will mir die Möglichkeit dazu nicht mehr geben.

Gibt es hier jemanden der ähnliches durchgemacht hat?
Würde mich über Tipps und Hilfe sehr freuen.

Deine Freundin war 16(!!!) als ihr zusammen gekommen seid. Dass so eine Jugendliebe nicht ewig hält ist ganz normal. Es ist eine riesen Leistung, dass ihr überhaupt so lange zusammen wart, auch wenn sie die letzten Jahre unglücklich war. Dass sie nun eine Erleichterung verspürt während du nur Trauer empfindest ist auch normal aber ein deutliches Zeichen dafür, dass es bei ihr definitiv zu ende ist. Ich sehe keine Zukunft für euch, sie hat den Balast endgültig abgeworfen, sie ist noch so jung und ihr steht die ganze Welt offen, bitte mache es ihr nicht noch schwerer als es eh schon ist!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:38
In Antwort auf smitee2

Deine Freundin war 16(!!!) als ihr zusammen gekommen seid. Dass so eine Jugendliebe nicht ewig hält ist ganz normal. Es ist eine riesen Leistung, dass ihr überhaupt so lange zusammen wart, auch wenn sie die letzten Jahre unglücklich war. Dass sie nun eine Erleichterung verspürt während du nur Trauer empfindest ist auch normal aber ein deutliches Zeichen dafür, dass es bei ihr definitiv zu ende ist. Ich sehe keine Zukunft für euch, sie hat den Balast endgültig abgeworfen, sie ist noch so jung und ihr steht die ganze Welt offen, bitte mache es ihr nicht noch schwerer als es eh schon ist!

Ich werde morgen nach dem Gespräch entscheiden was ich mache.
Wenn ich dem Gespräch auch nur einen winzigen Funken Hoffnung entnehmen kann, werde ich alles daran setzen eine aller letzte Chance zu bekommen.
Sollte ich die dann nicht nutzen, werde ich sie gehen lassen.
Dann soll jemand anderes versuchen, sie glücklich zu machen.
Ich weiß aus unserem Freundeskreis, dass es ihr momentan auch nicht so gut geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:46
In Antwort auf user698685

Ich werde morgen nach dem Gespräch entscheiden was ich mache.
Wenn ich dem Gespräch auch nur einen winzigen Funken Hoffnung entnehmen kann, werde ich alles daran setzen eine aller letzte Chance zu bekommen.
Sollte ich die dann nicht nutzen, werde ich sie gehen lassen.
Dann soll jemand anderes versuchen, sie glücklich zu machen.
Ich weiß aus unserem Freundeskreis, dass es ihr momentan auch nicht so gut geht.

Hast du schon mal daran gedacht, dass sie vielleicht im Moment überhaupt niemanden braucht, der sie glücklich machen muss? Dass sie vielleicht einfach mal alleine glücklich sein möchte? Etwas, was sie seit sie ein Teenager war nie hatte?

Du machst einen sehr erdrückenden, überschwänglichen Eindruck. Mit deinem Verhalten treibst du sie nur noch weiter weg. Aber ich bin sowieso der Meinung, dass dieser Zug schon lange abgefahren ist, der Grund warum sie sich mit dir trifft ist Mitleid.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:53
In Antwort auf smitee2

Hast du schon mal daran gedacht, dass sie vielleicht im Moment überhaupt niemanden braucht, der sie glücklich machen muss? Dass sie vielleicht einfach mal alleine glücklich sein möchte? Etwas, was sie seit sie ein Teenager war nie hatte?

Du machst einen sehr erdrückenden, überschwänglichen Eindruck. Mit deinem Verhalten treibst du sie nur noch weiter weg. Aber ich bin sowieso der Meinung, dass dieser Zug schon lange abgefahren ist, der Grund warum sie sich mit dir trifft ist Mitleid.

Mag sein dass sie sich aus Mitleid mit mir trifft.
Trotzdem brauchen wir ein klärendes Gespräch und wenn wir danach sagen, wir ziehen das endgültig durch, dann ist das so. Aussprechen müssen wir uns sowieso.

Wenn sie mir dann sagt, sie braucht mehr Zeit, bekommt sie die und ich werde mich nicht mehr bei ihr melden. Sollte sie bei der Trennung bleiben, werde ich mich ebenfalls nicht mehr melden. 

Gibt es nur den Hauch einer Chance werde ich sie ergreifen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 14:53
In Antwort auf user698685

naja sie hat sich schon darüber gefreut und mir das auch so geschrieben.

Mein Problem ist einfach, dass sie mir keine neue Chance geben wird.
Sie glaubt da nicht dran und ich kann es ihr nicht beweisen.
Ich weiß selber, dass ich genug Zeit hatte und daran Schuld bin.

Aber ich würde ihr halt gerne ein letztes Mal zeigen, wie schön das Leben sein kann und wie glücklich sie werden kann - mit mir. 

Alles verständlich, aber will SIE nicht.
Ich drücke dir ganz lieb meine Zehenzwischenräume, weil ich ...aber... gut finde .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 15:21
Beste Antwort
In Antwort auf user698685

Mag sein dass sie sich aus Mitleid mit mir trifft.
Trotzdem brauchen wir ein klärendes Gespräch und wenn wir danach sagen, wir ziehen das endgültig durch, dann ist das so. Aussprechen müssen wir uns sowieso.

Wenn sie mir dann sagt, sie braucht mehr Zeit, bekommt sie die und ich werde mich nicht mehr bei ihr melden. Sollte sie bei der Trennung bleiben, werde ich mich ebenfalls nicht mehr melden. 

Gibt es nur den Hauch einer Chance werde ich sie ergreifen...

Genau so würde ich es machen, wie in Deinem zweiten Absatz beschrieben. 

Vielleicht braucht sie auch erstmal Zeit für sich allein, um herauszufinden, was sie will. Gib ihr die. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 15:25
In Antwort auf lilasonne1

Genau so würde ich es machen, wie in Deinem zweiten Absatz beschrieben. 

Vielleicht braucht sie auch erstmal Zeit für sich allein, um herauszufinden, was sie will. Gib ihr die. 

Ich danke dir.
Ja sie weiß aktuell nicht was sie will, das hat sie mir auch so gesagt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 17:34
In Antwort auf il.magnifico1191

So eine Bedenkzeit hat's bei mir auch gegeben damals, von ihrer Seite aus. Endgültig ist das noch nicht, sonst bräuchte sie so eine Bedenkzeit ja nicht. Nur weils bei mir damals nichts mehr geworden ist kann man das ja nicht auf jeden einzelnen Fall beziehen. 

So oder so, egal wie es kommt, alles geschieht aus einem Grund. Auch wenn man ihn nicht sehen kann, alles ist zu etwas gut.

dann hätte sie gesagt dass es eine Bedenkzeit ist. sie hat aber Schluss gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 17:37
In Antwort auf fresh0000

Lass sie los. Du machst alles bin einer Person abhängig. Kein Wunder dass sie reißaus nimmt. Nach so vielen Jahren überlegt man sich sehr gut ob man sich trennt oder nicht. Du bedrängt sie auch weiterhin. 

lass los und zeige dass du alleine Leben kannst 

denke ich nämlich auch dass sie schon lange drüber nachgedacht hat und sich dann endgültig entschieden hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 17:38
In Antwort auf user698685

Klar mache ich vieles von ihr abhängig.
Seit ich 17 bin, kenne ich nichts als diese Person.
Man fragt sich schon, ob man je wieder eine Person so lieben wird und ob es überhaupt jemals wieder eine neue Person geben wird.
Aber das ist alles nicht der Grund warum ich diese Beziehung möchte.
Ich liebe diese Frau einfach und sie liebt mich auch immer noch.

sie liebt dich? 

sie hat dir gesagt sie ist seit 2 Jahren unglücklich und weiß nicht ob sie dich nochmal liebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 17:39
In Antwort auf lilasonne1

Genau so würde ich es machen, wie in Deinem zweiten Absatz beschrieben. 

Vielleicht braucht sie auch erstmal Zeit für sich allein, um herauszufinden, was sie will. Gib ihr die. 

aber dann sollte er aufhören sich mit ihr zu treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 17:40
In Antwort auf lilasonne1

Genau so würde ich es machen, wie in Deinem zweiten Absatz beschrieben. 

Vielleicht braucht sie auch erstmal Zeit für sich allein, um herauszufinden, was sie will. Gib ihr die. 

ich glaube einfach sie hat ihn gerne, als Mensch, aber für eine Beziehung reicht es eben nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 18:50
In Antwort auf winterlove

Alles verständlich, aber will SIE nicht.
Ich drücke dir ganz lieb meine Zehenzwischenräume, weil ich ...aber... gut finde .

Ich habe lediglich geschrieben, dass ich diese Art der Beiträge sinnlos finde. Ist das etwa schon beleidigend, dass mein Hinweis gelöscht wird? Die Beiträge, die verarschend geschrieben werden, bleiben aber stehen?? 

Dieses Forum ist wirklich unseriös. Hier wird nur nach Lust und Laune gehandelt. 

Ich hab hier nie beleidigend geschrieben und wurde schon mehrfach verwarnt oder Beiträge wurden gelöscht. Wirklich, da muss man sich nicht wundern, wenn man bald nur noch liest, ohne zu schreiben. 

So werde ich es jedenfalls nun zukünftig machen. Ist mir zu unfair das Ganze hier. Und wie gesagt: Ich habe nie Beleidigungen geschrieben, im Gegensatz zu manch Anderen, die hier schreiben dürfen, was sie wollen. 

Dann mal weiter so... Wirkt immer unprofessioneller, aber wenn das so gewollt ist.... 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 18:55

Ich bin hier im übrigen seit fast 14 Jahren (zunächst unter anderem Namen) und es wird immer schlimmer mit der Unfainess.

Ich werde mich hier zukünftig nicht mehr schreibend beteiligen. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

21. November um 22:50

Ich glaube das ist durch! Sie hat sich abgenabelt und da führt wohl kein Weg mehr zurück.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November um 23:34
In Antwort auf lilasonne1

Ich bin hier im übrigen seit fast 14 Jahren (zunächst unter anderem Namen) und es wird immer schlimmer mit der Unfainess.

Ich werde mich hier zukünftig nicht mehr schreibend beteiligen. 

Hallo Lilasonne, ich mag Deine Kommentare, mir ist nie etwas Negatives aufgefallen (Aggression oder Hass etc.) Es wäre schade, würdest Du nicht mehr schreiben, im Gegensatz zu manch anderen Teilnehmern! Da ich nicht permanent im Netz hänge, weiß ich nicht welcher Beitrag von Dir gelöscht wurde, oder von wem! Bleib dabei, denn Du hilfst, durch Deine Beiträge Menschen! Überlass nicht den Hatern das Netz!
LG Nele

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram