Forum / Liebe & Beziehung

Borderline? oder was meint ihr was stimmt mit mir nicht?

21. März 2012 um 15:07 Letzte Antwort: 22. März 2012 um 18:30

hi,

ich hab hier schon einen beitrag geschrieben nur leider keine antwort drauf bekommen
ich hab auch das gefühl meine situation nicht richtig beschrieben zu haben.

Mein Freund hat vorgestern schluss gemacht.
und das weil ich selber nicht wirklich klar komme. Ich liebe ihn wirklich sehr und er mich auch nur hab ich eigenschaften an mir die menschen wohl auf dauer wahnsinnig machen.

ich bin 20, er 21, wir sind jetzt 1,5 Jahre zusammen gewesen.

mir gings jahre lang sehr schlecht. hab mit 15 angefangen mich zu ritzen, mit 16 mich absichtlich zu übergeben.
ich saß jahrelang daheim und habe nichts getan. nichts außer morgens zur schule, nach hause mich vollgestopft und fern geschaut. meine zwillingsschwester war das absolute gegenteil. es war alles wirklich schwer daheim und überhaupt bis ich mit 17 mich zu arg geritzt hab, selbstmordabsicht war vorhanden...
ab da hab ich beschlossen was zu ändern, hab mein leben umgekrempelt. innerhalb von 2 monaten fast 10kg abgenommen, haare abgeschnitten, usw... hatte auch leider eine schlechte erfahrung mit nem jungen...

und dann meinen ex kennengelernt.
er hat sich in mich verliebt und ich mich in ihn. nur wusste ich, ich bin noch nicht so weit.

ich hab solche stimmungsschwankungen manchmal gehabt und war mir in allem unsicher und hatte angst.

aber ka durch ihn ist alles besser geworden. es ist als hätte er mir gezeigt wie man lebt...

ich würde mich jetzt nie mehr ritzen, die narben sind leider vorhanden.

was mein problem ist sind meine extreme...
hinzu kommt, dass er auch kein leichter mensch ist.
ich weiß er liebt mich wirklich sehr, aber ich neige dazu mich meiner angst hinzugeben.
eifersucht grad wegen seiner ex hat bei uns vieles kaputt gemacht.
er hat das gefühl ich will ihn kontrollieren, ändern; er versteht nicht dass ich das jahrelang getan hab.
ich will selber so nicht sein aber in dem moment kann ich nicht mehr wirklich klar denken. ich hab kein ventil um meine gefühle und gedanken abzulassen.

tschuldigung dass es so lang geworden ist, hört sich wahrscheinlich an als wär ich reif für ne therapie, aber ich weiß einfach nicht ob ich ihn gehen lassen soll?
ich bin anstrengend und er denkt er macht mich nicht glücklich.
er ist auch ein mensch der einfach nicht streiten will, kein stress haben will und ich, ich mach aus gewohnheit immer alles kaputt
ich will ihn nicht verlieren habt ihr mir einen rat?

Mehr lesen

21. März 2012 um 16:24

Ich denke du brauchst Hilfe von einem Experten
Liebe Samx91,

mit der folgenden Antwort spreche ich natürlich hauptsächlich für mich, dennoch denke ich, daß meine Situation in der Suche nach einer Antwort für andere hier ebenfalls ähnlich ist.

Ich würde dir zwar gerne eine hilfreiche Antwort geben, muß jedoch bei einem Problem wie Ritzen und extremen Gefühlsschwankungen, welches außerhalb meines eigenen persönlichen Erfahrungsspektrums liegt, schlicht und einfach eingestehen, daß ich dies nicht in einer der Schwierigkeit angemessenen und verantwortungsvollen Weise zu leisten vermag.

Du benötigst, so denke ich, Hilfe von einer speziell im Fach ausgebildeten Person. Insofern lautet mein Rat an dich, diese Hilfe aktiv suchen zu gehen: Nach einem Psychologen, oder nach einer Beratungsstelle, die dich gegebenenfalls weiter leiten kann. Ich selbst, und vielleicht auch viele andere hier, bin rein aus einem kurzen Text ohne Kenntnis deiner speziellen Persönlichkeit, und dazu noch ohne spezielle Ausbildung, nicht dazu in der Lage.

Alles Gute,

Brillengestell

Gefällt mir

21. März 2012 um 19:07

Danke für die Antworten
an gezz4:
ich weiß dass du recht hast. ich wusste es eigtl schon als ich die beziehung mit ihm eingegangen bin...
es hört sich blöd an aber ich hab in der ersten woche wo ich bei ihm geschlafen hab nachts geweint, weil ich irgendwo wusste es kann nicht funktionieren solange ich so bin...
ich dachte ich krieg das hin, er war so süß und ich hab mich verliebt gehabt und es mir einfach gewünscht.
aber ich hab immer wieder mit mir gekämpft und er ist manchmal auch nicht leicht.

ich hab nichts dass von mir kommt und mich glücklich macht...
ich hatte nie ein leben, ich hab durch ihn alles kennengelernt und ihn zum mittelpunkt gemacht denk ich mal. was er bestimmt nicht wollte.
ich hab mich nie länger für irgendetwas interessiert oder begeistern können. selbst für mein abi hab ichs nicht geschafft wirklich zu lernen. mir wird eher alles egal.
ich hab keine konstante in meinem leben, nix und klar fixiert man sich dadurch auf seinen partner.

an brillengestell:
ja ich hab schon darüber nachgedacht eine therapie zu machen, war auch schon bei einer beratungsstelle, aber die frau war nicht wirklich kompetent... ich habs einmal nicht zu einem termin geschafft, worauf sie sich nicht einmal gemeldet hat und ich keinen weiteren termin schließlich vereinbart hab.
auch dachte ich jetzt wieder davon zu reden holt nur wieder alles hervor und ich bade wieder in selbstmitleid, was ich einfach nicht wollte. ich wollte vergessen. ritzen oder dergleichen würde ich heute denk ich nicht mehr tun weil ich mir dabei mittlerweile blöd vorkommen würde. es hilft mir einfach nicht und ich wollte mit meinem ex eigtl nur glücklich sein nur hab ich keine ahnung wie man glücklich ist...

Gefällt mir

22. März 2012 um 18:30
In Antwort auf

Danke für die Antworten
an gezz4:
ich weiß dass du recht hast. ich wusste es eigtl schon als ich die beziehung mit ihm eingegangen bin...
es hört sich blöd an aber ich hab in der ersten woche wo ich bei ihm geschlafen hab nachts geweint, weil ich irgendwo wusste es kann nicht funktionieren solange ich so bin...
ich dachte ich krieg das hin, er war so süß und ich hab mich verliebt gehabt und es mir einfach gewünscht.
aber ich hab immer wieder mit mir gekämpft und er ist manchmal auch nicht leicht.

ich hab nichts dass von mir kommt und mich glücklich macht...
ich hatte nie ein leben, ich hab durch ihn alles kennengelernt und ihn zum mittelpunkt gemacht denk ich mal. was er bestimmt nicht wollte.
ich hab mich nie länger für irgendetwas interessiert oder begeistern können. selbst für mein abi hab ichs nicht geschafft wirklich zu lernen. mir wird eher alles egal.
ich hab keine konstante in meinem leben, nix und klar fixiert man sich dadurch auf seinen partner.

an brillengestell:
ja ich hab schon darüber nachgedacht eine therapie zu machen, war auch schon bei einer beratungsstelle, aber die frau war nicht wirklich kompetent... ich habs einmal nicht zu einem termin geschafft, worauf sie sich nicht einmal gemeldet hat und ich keinen weiteren termin schließlich vereinbart hab.
auch dachte ich jetzt wieder davon zu reden holt nur wieder alles hervor und ich bade wieder in selbstmitleid, was ich einfach nicht wollte. ich wollte vergessen. ritzen oder dergleichen würde ich heute denk ich nicht mehr tun weil ich mir dabei mittlerweile blöd vorkommen würde. es hilft mir einfach nicht und ich wollte mit meinem ex eigtl nur glücklich sein nur hab ich keine ahnung wie man glücklich ist...

Liebe Sam91
Ich sollte mich jüngst sehr intensiv mit BPS beschäftigen müssen, denn meine Ex-Freundin leidet daran, und ihr geht es ähnlich wie dir.
Nun, ob du borderline bist oder nicht, das kann nur durch umfangreiche psychologische Analysen herausgefunden werden, also nur von Fachleuten. Der Weg zu den Fachleuten lohnt sich, denn nur auf diese Weise erfährst du, was mit dir los ist und wie dir geholfen werden kann. Mein Tipp, falls du Borderlinerin sein solltest: Suche dir BPS-Spezialisten, bzw. darauf spezialisierte Kliniken aus, denn es braucht viel Erfahrung, um das erfolgreich therapieren zu können. Und habe Geduld mit dir!

Gefällt mir