Home / Forum / Liebe & Beziehung / Borderline Freundin macht Schluß

Borderline Freundin macht Schluß

14. Mai 2008 um 9:21

Mein Freundin hat mir mir schluß gemacht, weil sie meint, dass sie mich nicht mehr liebt.

Leider kann ich ihr das nicht glauben. Sie weinte sehr oft und wenn wir uns sehen, dann sucht sie die Nähe.

Wir sind jetzt 2 Monate getrennt. Ich am Anfang alles unternommen um sie zurück zu bekommen. Aber alles war ohne Erfolg. Wenn ich sie anrufe. Wird sie immer Agressiv und will nur noch streiten. Ein normales Gespräch ist mit ihr nicht mehr möglich.

Wir hatten uns vor einem halben Jahr schon mal getrennt, sie kam dann aber wieder von selbst. Dies mal ist es anders. Sie wurde von einem auf den anderen Tag extrem Kühl und tat als ob sie mich nicht mehr kennen würde. Sie geht mir aus dem Weg und meidet den Kontakt.

Ich möchte Sie nicht verlieren, weil sie mir sehr viel bedeutet. Hinter dieser Krankheit steckt ein sehr schöner Mensch und wir haben uns auch immer sehr gut verstanden. Wie kann ich ihr Vertrauen wieder gewinnen?

Sie benimmt sich seit der Trennung sehr merkwürdig. Ich habe in einem Buch gelesen, dass Borderliner sich nur trennen wenn sie einen neuen weißen Ritter haben. Wenn ich sie frage was sie so macht oder wo sie gerade ist, gibt sie mir keine Antwort.

Soll ich sie einfach in Ruhe lassen und hoffen dass sie sich von alleine melden wird. Auch wenn ich glaube, dass es dann vorbei sein wird.

Danke für die Antworten

Mehr lesen

15. Mai 2008 um 0:03

Es ist eine heftige Diagnose,
wer hat sie gestellt. Wird sie behandelt. Überall stecken wunderbare Menschen, selbst bei
den schlimmsten Krankheiten, die Frage ist nur, ob du dauerhaft damit leben kannst und willst.
Gruß Melike

Gefällt mir

15. Mai 2008 um 7:44
In Antwort auf melike13

Es ist eine heftige Diagnose,
wer hat sie gestellt. Wird sie behandelt. Überall stecken wunderbare Menschen, selbst bei
den schlimmsten Krankheiten, die Frage ist nur, ob du dauerhaft damit leben kannst und willst.
Gruß Melike

Ja ich weiß
war mit ihr auch schon in einer Klinik, da kam sie nur weinend wieder raus und sagte, dass sie keine therapie machen würde. Danach wurde das Thema ignoriert und nicht mehr angesprochen.

Wie gesagt, seit der Trennung vor 2 Monaten habe ich keinen Kontakt mehr mit Ihr. Wenn ich mit ihr Reden will, wird sie immer gleich Aggressiv. Melde mich jetzt nicht mehr bei Ihr. Sie tut es ja auch nicht. Mehr als warten kann ich wohl nicht.

Gefällt mir

15. Mai 2008 um 22:58

Zu dontmissthetrain
du kannst doch nicht, nur weil du gelesen hast das borderliner so und so sind denken, deine freundin ist auch so. eine borderline diagnose ist kein stempel. ich würde dir ja raten mit ihr darüber zu reden, sowas bringt am meisten etwas, nur hast du das wie ich erlesen habe bereits getan. wenn sie nicht normal mit dir reden möcht/kann was auch immer, dann lass sie einfach mal ne zeit in ruhe. bringt was bei borderlinern und "normalen" menschen. sie soll einfach merken, dass es nicht selbstverständlich ist, dass du immer für sie da bist. ich habe auch das borderline syndrom und kann von mir sagen, dass ich bei einer depression oder einfach nur schlechter laune diese an den menschen auslasse, von welchen ich weiss sie sind immer für mich da. die verlustangst ist einfach nicht da und so kotzt man sich bei den liebsten aus. ist richtig mies, also sollte sie dich vor soetwas warnen. sie sollte wohl besser lernen, wie sie mit ihren gefühlen umgehen soll! das ist sehr wichtig, gerade in einer beziehung.

alles gute!

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 7:44
In Antwort auf nathalie19773

Zu dontmissthetrain
du kannst doch nicht, nur weil du gelesen hast das borderliner so und so sind denken, deine freundin ist auch so. eine borderline diagnose ist kein stempel. ich würde dir ja raten mit ihr darüber zu reden, sowas bringt am meisten etwas, nur hast du das wie ich erlesen habe bereits getan. wenn sie nicht normal mit dir reden möcht/kann was auch immer, dann lass sie einfach mal ne zeit in ruhe. bringt was bei borderlinern und "normalen" menschen. sie soll einfach merken, dass es nicht selbstverständlich ist, dass du immer für sie da bist. ich habe auch das borderline syndrom und kann von mir sagen, dass ich bei einer depression oder einfach nur schlechter laune diese an den menschen auslasse, von welchen ich weiss sie sind immer für mich da. die verlustangst ist einfach nicht da und so kotzt man sich bei den liebsten aus. ist richtig mies, also sollte sie dich vor soetwas warnen. sie sollte wohl besser lernen, wie sie mit ihren gefühlen umgehen soll! das ist sehr wichtig, gerade in einer beziehung.

alles gute!

An nathalie19773
wie gesagt, habe ich ja schon mehrmals versucht mit ihr zu sprechen, auf meine fragen wo sie ist und was sie machst, weicht sie ja immer aus und fängt gleich an zu streiten. Habe heute erfahren, dass sie einen neuen Typen hat oder zumindest versucht ihn zu bekommen.

Was ja auch das plötliche Ende bestärkt. Der Neue

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 7:52
In Antwort auf nathalie19773

Zu dontmissthetrain
du kannst doch nicht, nur weil du gelesen hast das borderliner so und so sind denken, deine freundin ist auch so. eine borderline diagnose ist kein stempel. ich würde dir ja raten mit ihr darüber zu reden, sowas bringt am meisten etwas, nur hast du das wie ich erlesen habe bereits getan. wenn sie nicht normal mit dir reden möcht/kann was auch immer, dann lass sie einfach mal ne zeit in ruhe. bringt was bei borderlinern und "normalen" menschen. sie soll einfach merken, dass es nicht selbstverständlich ist, dass du immer für sie da bist. ich habe auch das borderline syndrom und kann von mir sagen, dass ich bei einer depression oder einfach nur schlechter laune diese an den menschen auslasse, von welchen ich weiss sie sind immer für mich da. die verlustangst ist einfach nicht da und so kotzt man sich bei den liebsten aus. ist richtig mies, also sollte sie dich vor soetwas warnen. sie sollte wohl besser lernen, wie sie mit ihren gefühlen umgehen soll! das ist sehr wichtig, gerade in einer beziehung.

alles gute!

An nathalie19773
wie gesagt, habe ich ja schon mehrmals versucht mit ihr zu sprechen, auf meine fragen wo sie ist und was sie machst, weicht sie ja immer aus und fängt gleich an zu streiten. Habe heute erfahren, dass sie einen neuen Typen hat oder zumindest versucht ihn zu bekommen.

Was ja auch das plötliche Ende bestärkt. Der Neue "Held" ist erschien und weil er ja im moment viel interessanter ist macht sie gleich schluß. Schlimm wenn wir alle so denken würden.

Bin enttäuscht von ihr, anstall mal über die beziehung und ihre fehler nach zu denken, rennt sie gleich zum nächsten. Glaubt wahrscheinlich, dass es mit dem besser läuft. Über ihre Probleme konnte sie noch nie reden. Lieber fuhr sie bei jedem konflikt nach hause. Bloß nicht mit dem Problem auseinander setzen. Sie hatte vor der trennung starke depressionen, auch das schwarz-weiß denken war sehr stark. Häufig wutanflälle und lustlosigkeit und starke gefühle von leere. egal was ich tat ich konnte es ihr nie rechtmachen.

Bin nur verwundert. warum sie meinen bekanntenkreis fragt ob ich eine neue freundin habe. mich hat es nicht interessiert, aber geahnt habe ich es schon. ihr verhalten ließ darauf schließen. vermutlich denkt sie, noch weiß er nichts. werde jetzt mal einbisschen spaß mit dem haben, und danach gehe ich wieder zu ihm zurück.

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 8:42

Borderlinestörung
Diese emotional instabile Persönlichkeit habe ich selbst. Ich lebe seit 9 Jahren in einer festen Partnerschaft und will raus. Angevblich wollen wir ja nicht alleine sein. Und stürzen von einer Beziehung ind die Andere. Aber so ist es nicht. Eine emotional instabile Persönlichkeit ist zu 90% traumatisiert. Das kann vom Autounfall bis hin zu sexuellem Mißbrauch alles vorhanden sein. Nun gibt es ja die Kunst des Verdrängens. Zumindest viel einfacher, als es zu verarbeiten. Diese Fassade kann nach Jahren anfangen zu bröckeln. Und das ganze Kartenhaus stürzt gnadenlos ein.
Ich war jetzt zehn Wochen zur Reha. Und da habe ich festgestellt, daß die ganze Beziehung nichts mehr ist. Zugegeben wir waren mal sehr glücklich und wollten auch diess Jahr heiraten.
Ich habe keinen neuen weißen Ritter, ich bin bösartig und unausstehlich. Streiten geht nicht, weil er nicht mit mir spricht. Weder über uns, noch meine Krankheit, nicht über die Welt , über nichts mehr.
Körperliche Nähe kann ich nicht ertragen, selbst bei meinem eigenen Kind nicht. Ich schäme mich für mein ganzes Verhalten. Ich will es ja nicht, aber meine Ressourcen sind aufgebraucht.
Ich würde sie in Ruhe lassen, so schwer wie es auch fällt. Es ist für Dich vieleicht der Gang durch die Hölle. Aber sie wird entscheiden.
Hoffentlich war das nicht zu grob.
Viele Grüße
Micha

1 LikesGefällt mir

20. Mai 2008 um 9:49
In Antwort auf grauzone63

Borderlinestörung
Diese emotional instabile Persönlichkeit habe ich selbst. Ich lebe seit 9 Jahren in einer festen Partnerschaft und will raus. Angevblich wollen wir ja nicht alleine sein. Und stürzen von einer Beziehung ind die Andere. Aber so ist es nicht. Eine emotional instabile Persönlichkeit ist zu 90% traumatisiert. Das kann vom Autounfall bis hin zu sexuellem Mißbrauch alles vorhanden sein. Nun gibt es ja die Kunst des Verdrängens. Zumindest viel einfacher, als es zu verarbeiten. Diese Fassade kann nach Jahren anfangen zu bröckeln. Und das ganze Kartenhaus stürzt gnadenlos ein.
Ich war jetzt zehn Wochen zur Reha. Und da habe ich festgestellt, daß die ganze Beziehung nichts mehr ist. Zugegeben wir waren mal sehr glücklich und wollten auch diess Jahr heiraten.
Ich habe keinen neuen weißen Ritter, ich bin bösartig und unausstehlich. Streiten geht nicht, weil er nicht mit mir spricht. Weder über uns, noch meine Krankheit, nicht über die Welt , über nichts mehr.
Körperliche Nähe kann ich nicht ertragen, selbst bei meinem eigenen Kind nicht. Ich schäme mich für mein ganzes Verhalten. Ich will es ja nicht, aber meine Ressourcen sind aufgebraucht.
Ich würde sie in Ruhe lassen, so schwer wie es auch fällt. Es ist für Dich vieleicht der Gang durch die Hölle. Aber sie wird entscheiden.
Hoffentlich war das nicht zu grob.
Viele Grüße
Micha

Antwort
wie meinst du das mit sie wird entscheiden. Meinst du dass sie sich irgendwann wieder melden, wird. Diese Kälte die mir entgegenschlägt ist so krass. Auf der einen seite sagt sie, dass sie mich nicht mehr liebt. aber ich weiß ganz genau, dass es nicht so ist. und dass sie sich nur getrennt hat, weil sie angst hat dass ich ihr zu nahe komme. ich kenne sie sowieso schon ziemlich gut (2,5 Jahre) und ich bin ihr dadurch natürlich ziemlich nah gekommen. was sie auch erschreckte. Weiß nicht wie das alles weiter gehen wird. mache aufjedenfall jetzt erstmal mein ding und kümmere mich erstmal nicht mehr um sie. auch wenn es sehr schwer fällt. aber ich kann jetzt so wieso nichts mehr machen.

Gefällt mir

11. September 2011 um 17:04

Freundin macht schluss
meine freundin hat auch schluss gemacht , seid 1 woche , wir sind seit 3.5 jahren zusammen und ich dachte wir sind glücklich habe viele fehler gemacht sie angelogen wenn ich in der wohnung geraucht habe aber nur diese sache sonnst immer die warheit gesagt dann war ich nicht so der typ dafür ins kino oder essen zugehen , war auch ein fehler hätte mehr auf sie eingehen müssen .sie hatte geau so fehler gemacht wie ich nun waren wir vor 1 jahr schgon mal kurz auseinander aber haben gedacht wir probieren es nochmal haben uns einfach wieder in denn altag reingelebt .... bisjen doff alles...

jetzt will sie sich ne eigende wohnung nehmmen , und weis nicht genau was in der zukunft ist , nun is das auch so das sie schwanger ist in der 15 ten woche ich weis nicht was ich glauben soll sie wolte kinde rmit mir und nun auf einmal schluss ob das die hormone sind ich weis es nicht ich liebe sie nachwie vor wie am anfang .... können wie hormone so stark sein das man einfach schluss macht und keine liebe mehr da ist .... klar hatten wir probleme aber das sind kleinigkeinten ich finde die kann man behelben man sollte echt dran arbeiten denn wir bekommen ein wunschkind zusammen ....

wie kann man ein neuanfang am besten machen sie sagt gefülle sind noch da aber nur als freuind ich versteh das nicht so recht weil sie immer gesagt hat sie liebt mich ... seid dem sie schwanger ist hat sie sich total veräönder dann kommt noich dazu das sie 4 montate imn kh lag wegen extremer übelkeit in der schwangerschaft dann wo sie endlassen wurde wolte sie zu ihrer mutter dann 2 wochen später sagte sie mir persönlich sie macht schluss ich weis nicht was ich tun solll ich liebe sie so sehr und will das alles besser wir um ne glückliche beziehnung zu haben um an allen zu arbeiten was kann ich am besten tun ????? bitte gebt mir ein rat

Gefällt mir

12. September 2011 um 11:14

Borderline
Mein Tip...renne so schnell du kannst. Das klingt brutal. Ist aber das beste, was du machen kannst. Ich war drei Jahre mit einer Borderline-gestörten Frau zusammen. Habe mich auch mit diesem Thema nach unserer Trennung auseinandergesetzt...ich habe einen Schreck bekommen. Wußte vorher nichts von dieser Störung.
Ich weiß ja nicht wie alt du bist. Fakt ist...da draußen gibt es noch genug andere Frauen. Ich weiß...das ist leicht gesagt. Denn ich denke heute nach einem Jahr noch an meiner Ex.
Ich weiß aber, daß ich mit dieser Frau nie glücklich werden kann.

Gruß, Crazy...

Gefällt mir

13. September 2011 um 8:34

Freundin macht Schluss
Hallo!
Finde Dich damit ab, dass es aus ist. Es hat wenig Sinn, jetzt zu winseln und sie zu bedrängen. ich halte das für Deiner unwürdig.
Hier ist die Realität, nichts anderes. Ob sie einer schöner Mensch war, spielt im Jetzt keine Rolle mehr.

Logisch, dass Du sie in Ruhe lassen musst.
Denke endlich an Deinen eigenen Weg.


Gefällt mir

13. September 2011 um 13:09

-
ich hatte eine bekannte, ihr verhalten war genau so. ich fürchte du kannst da nichts machen ausser sie in ruhe zu lassen. ich hatte auch immer versucht sie zu kontaktieren, sie wurde nur agressiv und man konnte mit ihr nicht reden.

Gefällt mir

17. September 2011 um 8:42

Kein neuer weißer Ritter
In den meisten Fällen ist es ein überaus starker Fluchtinstinkt.

Wir haben nicht zu wenig Gefühle, wie es oberflächlich betrachtet aussieht, sondern zu viele.
Das bringt uns in Situationen, wo wir völlig überladen sind, in Gefühlen ertrinken, die wir nicht handhaben können. Dort führt oft nur ein Strom aus Blut wieder hinaus.
Die andere Alternative ist, dass die Emotionen für eine Zeit völlig verschwinden. 3,4,5 Tage lang. Wie eine Sicherung, die den Strom ganz abschaltet, wenn die Stromstärke zu sehr ansteigt.
wer meint, ein Grenzgänger benimmt sich ihm gegenüber kalt, der sollte mal darauf achten, was alle übrigen Gefühle tun.Wir sind nicht dieser Person gegenüber plötzlich komisch, wir sind generell emotionslos. Oft bis hin zu grundlegenden Eindrücken - bei 15C im TShirt im Regen stehen und keine Kälte spüren o.ä.

Ich bin Grenzgänger seit der Pubertät, jetzt Mitte dreißig und seit über 10 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 6 Jahren verheiratet. Ich kenne alles davon zur Genüge.
Aber ich kenn meine Dämonen. Ich weiß, wann und warum der Fluchtinstinkt bei mir ausgelöst wird - und deshalb kann ich damit umgehen. Mein Mann weiß, dass es eine Überladung ist, wenn ich "kalt" werde - und dass es ganz sicher nicht hilft, wenn dann mehr Gefühle auf mich einprügeln, weil mich jemand bedrängt mit Fragen, Ansprüchen oder gut gemeinter Hilfe.

An einem weißen Ritter war mir nie gelegen, allen anderen Grenzgängern, die ich kenne, auch nicht. Die weißen Ritter treten uns immer zu nahe, wenn das gerade gar nicht geht.

Wir sind nicht so selten wie Ihr hier alle zu hoffen scheint. Jeder zehnte Mann und jede siebente Frau hatte Phasen der Selbstverletzung (nicht jede Selbstverletzung ist Borderline!) - das macht uns anders, aber noch lange nicht falsch. Allerdings verzichten wir doch gern auf die Menschen, die "einfach nur rennen" wollen, wenn sie einem Verhalten gegenüber stehen, was sie nicht verstehen

3 LikesGefällt mir

11. Juni 2012 um 18:33

Borderline?
Also wenn es sich wirklich um einen Borderline-Fall handelt dann kannst du regelrecht froh sein daß sie Schluss gemacht hat.

Glaub mir.

Denn das was du jetzt an Trennungsschmerzen erleidest ist ncoh gar nichts zu dem was dich langfristig mit einer (echten!) Borderlinerin erwarten würde.

Glaubs mir einfach und tröste dich damit.

Eine Beziehugn zu einen Borderliner/in ist nahezu unmöglich. Es gibt nur ganz wenige die das durchziehen und die tun alles andere als von ihrer Beziehung zu schwärmen... das ist Leiden pur

Gefällt mir

27. Februar 2016 um 21:15
In Antwort auf planettron

Borderline?
Also wenn es sich wirklich um einen Borderline-Fall handelt dann kannst du regelrecht froh sein daß sie Schluss gemacht hat.

Glaub mir.

Denn das was du jetzt an Trennungsschmerzen erleidest ist ncoh gar nichts zu dem was dich langfristig mit einer (echten!) Borderlinerin erwarten würde.

Glaubs mir einfach und tröste dich damit.

Eine Beziehugn zu einen Borderliner/in ist nahezu unmöglich. Es gibt nur ganz wenige die das durchziehen und die tun alles andere als von ihrer Beziehung zu schwärmen... das ist Leiden pur

Puh borderline
Wenns noch nur Liebeskummer ist dann verschwinde...
Ich war 10 Jahre mit ihr zusammen und 3 gemeinsame Kinder
Ich habe mich seit der Trennung vor 5 Monaten täglich mit der Krankheit auseinander gesetzt.
Sie tut mir leid, es ist grausam. Aber irgendwann können wir auch nicht mehr...
Ich bin abhängig geworden, trotz der schlimmsten Beschimpfungen, Drohungen das sie mich töten will usw usw usw
Würde ich sie sofort zurück nehmen obwohl mein Kopf weis, sie wird mir nie gut tun. Das ist eine Abhängigkeit vergleichbar wie mit heroin Kokain...
Vor allem habe ich Beziehung beendet weil die ständigen Lügen, Handy verstecken, in Dating Chats, wöchentlich mit ihrer Schwester essen Kino oder sonst was ( mit der Familie geht das nicht) extrem stark nach einem anderen aussieht.
2 von 3 Kinder leben bei mir. Ich kann nichtmal den Kontakt abbrechen
Wenn du diesen Menschen so sehr liebst und nicht rankommst wegen der Krankheit tuts nur noch weh...
Sage ich ihr das ich die Trennung akzeptiere, kommt sie mit ich liebe dich usw und wenn ich das sage antwortet nach 10 Jahren einfach nicht und wenn ich frage warum sie nicht antwortet, weil sie das nicht sagen möchte wenn sie das Gefühl hat ich würde das von ihr verlangen
Ich habe die Hölle pur, ich werde demnächst in Therapie gehen müssen. Seit 5 Monaten jeden Tag weinen, Trauer und der tiefste Schmerz über diesen Zeitraum frisst dich innerlich auf!!!

Gefällt mir

12. Juni um 20:27

Ich habe das Problem, dass ich völlig unerwartet von meiner Freundin verlassen wurde und nicht weiß, wie ich die Sache einordnen soll. Wir waren nur 4 1/2 Monate zusammen, aber es war alles perfekt. Wir haben fast alles gemeinsam gemacht, sie hat mich mit Geschenken und Mitbringseln überhäuft, war total unkopmliziert und es gab nie Streit. Sie erzählte von der großen Liebe und ich habe mich dadurch von ihr abhängig machen lassen. Umso geschockter war ich, als sie mich aus fadenscheinigen Gründen aus heiterem Himmel verlassen hatte.  

Ich weiß, dass mein Leid für "normale" Menschen nicht nachvollziehbar ist und vermute, dass ich unter einer Art von Abhängigkeitsstörung leide. Es ist mir immernoch nicht möglich, einen emotionalen Schlussstrich zu ziehen, obwohl mehr Zeit vergangen ist, als die Beziehung insgesamt dauerte.

Ich frage mich, ob ich vielleicht an eine toxische Person geraten bin. Habe in letzter Zeit sehr viel über verdeckten Narzissmus und Borderline gelesen. Einige der beschriebenen Symptome passen genau bei ihr. Was mich aber zweifeln lässt ist, dass in den meisten Schilderungen von einem ewigen Hin und Her zwischen Nähe und Distanz gesprochen wird und dass auf eine Trennung auch wieder eine Versöhnung folgt bzw. die toxische Person ein Interesse/die Tendenz hat, die Beziehung (zumindest phasenweise) wieder aufleben zu lassen.  

In meinem Fall gab es jedoch nur eine Richtung. Zunächst wurde die Beziehung immer intensiver und dann kam das plötzliche Ende mit einer kontinuierlichen Verschlechterung ("Freunde bleiben", "oberflächliche Bekanntschaft", Beschimpfungen, kompletter Kontaktabbruch). Auf ein Pendeln in die andere, posive, Richtung warte ich seidem vergeblich.

Wie kann man das bewerten? Einfach ein schlechter Charakter bzw. ein Mensch, der schnell unwiderrufliche Entscheidungen trifft, und überhaupt nicht gestört ist, oder doch eine Persönlichkeitsstörung? Was mich an Letzteres glauben lässt, ist die unglaubliche Kälte, mit der von einem Moment auf den anderen "der Vorhang gefallen" ist und aus dem liebsten Mädchen der Welt plötzlich ein Stück Gefrierfleisch wurde. Erst "Ich liebe dich über alles und gebe dich nie wieder her. Du bist sowas Besonderes für mich, ich kann es mir ohne dich nicht mehr vorstellen, ich werde immer für dich da sein" und einige Tage später, ohne dass etwas Graviernedes vorgefallen wäre: "Du bist das Schlimmste, was mir jemals passiert ist". Entweder schwarz oder weiß, kein Mittelmaß.

Wer kann versuchen eine Einschätzung zu der Sache abzugeben? Vielen Dank im Voraus! 

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 14:28
In Antwort auf thietmar

Ich habe das Problem, dass ich völlig unerwartet von meiner Freundin verlassen wurde und nicht weiß, wie ich die Sache einordnen soll. Wir waren nur 4 1/2 Monate zusammen, aber es war alles perfekt. Wir haben fast alles gemeinsam gemacht, sie hat mich mit Geschenken und Mitbringseln überhäuft, war total unkopmliziert und es gab nie Streit. Sie erzählte von der großen Liebe und ich habe mich dadurch von ihr abhängig machen lassen. Umso geschockter war ich, als sie mich aus fadenscheinigen Gründen aus heiterem Himmel verlassen hatte.  

Ich weiß, dass mein Leid für "normale" Menschen nicht nachvollziehbar ist und vermute, dass ich unter einer Art von Abhängigkeitsstörung leide. Es ist mir immernoch nicht möglich, einen emotionalen Schlussstrich zu ziehen, obwohl mehr Zeit vergangen ist, als die Beziehung insgesamt dauerte.

Ich frage mich, ob ich vielleicht an eine toxische Person geraten bin. Habe in letzter Zeit sehr viel über verdeckten Narzissmus und Borderline gelesen. Einige der beschriebenen Symptome passen genau bei ihr. Was mich aber zweifeln lässt ist, dass in den meisten Schilderungen von einem ewigen Hin und Her zwischen Nähe und Distanz gesprochen wird und dass auf eine Trennung auch wieder eine Versöhnung folgt bzw. die toxische Person ein Interesse/die Tendenz hat, die Beziehung (zumindest phasenweise) wieder aufleben zu lassen.  

In meinem Fall gab es jedoch nur eine Richtung. Zunächst wurde die Beziehung immer intensiver und dann kam das plötzliche Ende mit einer kontinuierlichen Verschlechterung ("Freunde bleiben", "oberflächliche Bekanntschaft", Beschimpfungen, kompletter Kontaktabbruch). Auf ein Pendeln in die andere, posive, Richtung warte ich seidem vergeblich.

Wie kann man das bewerten? Einfach ein schlechter Charakter bzw. ein Mensch, der schnell unwiderrufliche Entscheidungen trifft, und überhaupt nicht gestört ist, oder doch eine Persönlichkeitsstörung? Was mich an Letzteres glauben lässt, ist die unglaubliche Kälte, mit der von einem Moment auf den anderen "der Vorhang gefallen" ist und aus dem liebsten Mädchen der Welt plötzlich ein Stück Gefrierfleisch wurde. Erst "Ich liebe dich über alles und gebe dich nie wieder her. Du bist sowas Besonderes für mich, ich kann es mir ohne dich nicht mehr vorstellen, ich werde immer für dich da sein" und einige Tage später, ohne dass etwas Graviernedes vorgefallen wäre: "Du bist das Schlimmste, was mir jemals passiert ist". Entweder schwarz oder weiß, kein Mittelmaß.

Wer kann versuchen eine Einschätzung zu der Sache abzugeben? Vielen Dank im Voraus! 

Hallo,

hast du denn mit ihr über deine vermutlich selbst gestellten Diagnosen gesprochen? (Ich würde mich sehr damit zurückhalten, vor allem mit psychiatrischen Diagnosen. Man ist dazu verleitet, eigene ungesehene Anteile im Verhalten des anderen zu lesen. Ausserdem ist auch eine Entwertung, jemandem eine Krankheit zu unterstellen. Das gleiche gilt auch für Diagnosen, die man sich selbst auferlegt.)

Den Kontakt abzubrechen oder eine radikale Trennung herbeizuführen ist ein drastischer Schritt. So wie du es schilderst hat sie offenbar eine negative Erfahrung mit dir gemacht. Ist denn etwas vorgefallen? Es muss ja etwas gegeben haben, was deine Freundin dazu veranlasst hat, ihr idealisiertes Bild von dir plötzlich fallen zu lassen und in diese Reaktion zu gehen. Was könnte das gewesen sein? 
Oder hat sie den Kontakt ohne für dich sichtbares Ereignis im Vorfeld abgebrochen? Dann könnte auch eine manische oder psychotische Phase so ein Verhalten auslösen.

Es ist nicht einfach mit so einer Situation umzugehen, auch deshalb, da sich die psychischen Erkrankungen sehr häufen. Wir müssen uns alle wappnen, uns gut informieren, aber mit Diagnosen vorsichtig sein, um nicht etwas zu übersehen. Eine Diagnose ist ein Etikett und es ist schwierig, es wieder loszuwerden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen