Forum / Liebe & Beziehung

Borderline Freundin macht Schluss

28. Oktober 2020 um 22:14 Letzte Antwort: 1. November 2020 um 13:51

Hallo,

vor fast einem Monat hat meine Freundin auf einmal Schluss gemacht. Sie hat einen sehr anstrengenden Job angefangen, wo sie Teilweise 15 Stunden am Tag arbeitet und hat sich selbst richtig von Anfang an sehr viel Stress im Kopf gemacht. Sie hat nie einen richtigen Grund genannt, sondern es hieß: Es ist einfach so passiert. Sie sagte sie liebt mich zwar noch, aber es ist nicht genug, um weiterzumachen. Vor paar Tage haben wir wieder geschrieben, und da war sie ziemlich wiedersprüchlich. Wir haben einige Themen besprochen und sie sagte: "Das sind nicht die ausschlaggebenen Gründen". Ich wollte diese Gründe wissen, wo sie geantwortet hat: "Es gibt keine Gründe. Es ist halt so passiert." Und sie sagte auch sie liebt mich nicht mehr (was ich ihr nicht glaube. Ihre Augen haben sie das letze Treffen verraten)

Vor bisschen längeren Zeit hat sie mir schon mal gesagt gehabt, dass sie ab und zu Zeit nur für sich selbst braucht und ich soll nicht hinterherlaufen. Ich glaube ich habe sowas in der Art gemacht..

Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.. Soll ich versuchen irgendwie langsam wieder Kontakt aufzubauen, oder soll ich sie erstmal alleine lassen und mich gar nicht bei ihr melden?

Ich brauche bitte Hilfe, von Leuten, die mit dieser Krankheit Erfahrung haben. Ich möchte diese Person nicht verlieren, sie ist mir sehr wichtig.

Mehr lesen

28. Oktober 2020 um 22:25

Dann lass Sie alleine. Glaub Ihr was Sie sagt. Sie kann dich nur lieben wenn Sie sich selbst liebt. Da ändert dein hinterherlaufen nichts. Es macht es vieleicht sogar schlimmer!

2 LikesGefällt mir

30. Oktober 2020 um 10:38

Liebe ist auch, die Entscheidungen des Anderen zu respektieren. Auch die einer Borderlinerin.

3 LikesGefällt mir

30. Oktober 2020 um 11:21

Lass sie ziehen. Zur Liebe gehört auch immer die Freiheit. Auch die Freiheit zu geben, eine Entscheidung gegen die Partnerschaft zu entscheiden. Dies ist das eine. Das andere ist, dass zu einer Borderline-Erkrankung eben die Unfähigkeit gehört, Bindungen einzugehen und (Liebes-) Beziehungen aufzubauen. Das wird nimmer gut gehen. Du wirst daran zerbrechen. So schlimm es für die Erkrankten ist, wenn sich andere zurückziehen, aber keine Liebe ist es wert, daran sebst zugrundezugehen. Du wirst sie nicht retten können und mit der Zuneigung anderer Menschen wird sie nicht umgehen können. 

Auch wenn sich das nicht gut liest, aber "fliehe schnell und weit."

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 13:45

So ein Quatsch, ich habe einen Freund mit Borderline der verheiratet ist und durchaus in der Lage eine Liebesbeziehung zu führen (plus zwei Kinder).. er ist ein liebevoller und toller Papa und kennt sich inzwischen gut genug um zu merken, wenn seine Krankheit wieder umschlägt. Seine Frau geht damit ebenfalls sehr reflektiert um und gemeinsam meistern sie auch schlechte Phasen gut. Zu dem eigentlichen Problem, ich würde ihre Aussagen so akzeptieren. Ich fände es ziemlich abwertend das Schlussmachen nur aufs Borderline zu schieben und nicht hinzunehmen, dass für sie als Mensch eure Beziehung einfach vielleicht wirklich keine Zukunft mehr hatte. Stattdessen zu sagen, ja das liegt sicher nur an ihrer Krankheit ist irgendwie ziemlich hart.Es gibt immer wieder Menschen die sich trennen, weil es für sie nicht mehr passt. Für den Partner erstmal unverständlich er hätte gerne Gründe, aber manchmal ist der Grund einfach, dass von den ehemals romantischen Gefühlen nur noch Freundschaft übrig bleibt und zwar ohne, dass man das erklären kann.. man kann ja auch nicht immer erklären warum man sich verliebt. Lass sie gehen, akzeptiere ihre Entscheidung, hör auf es auf die Krankheit zu schieben und fertig. Hör auf was in ihre Augen zu interpretieren vllt tut es ihr auch einfach nur leid dich verletzt zu haben und fertig... Wenn sie merkt es war ein Fehler wird sie sicher auf dich zukommen und ob du dann noch willst musst du wissen.. aber solange würde ich es akzeptieren und mein Leben machen. 

2 LikesGefällt mir

31. Oktober 2020 um 18:23
In Antwort auf

Hallo,

vor fast einem Monat hat meine Freundin auf einmal Schluss gemacht. Sie hat einen sehr anstrengenden Job angefangen, wo sie Teilweise 15 Stunden am Tag arbeitet und hat sich selbst richtig von Anfang an sehr viel Stress im Kopf gemacht. Sie hat nie einen richtigen Grund genannt, sondern es hieß: Es ist einfach so passiert. Sie sagte sie liebt mich zwar noch, aber es ist nicht genug, um weiterzumachen. Vor paar Tage haben wir wieder geschrieben, und da war sie ziemlich wiedersprüchlich. Wir haben einige Themen besprochen und sie sagte: "Das sind nicht die ausschlaggebenen Gründen". Ich wollte diese Gründe wissen, wo sie geantwortet hat: "Es gibt keine Gründe. Es ist halt so passiert." Und sie sagte auch sie liebt mich nicht mehr (was ich ihr nicht glaube. Ihre Augen haben sie das letze Treffen verraten)

Vor bisschen längeren Zeit hat sie mir schon mal gesagt gehabt, dass sie ab und zu Zeit nur für sich selbst braucht und ich soll nicht hinterherlaufen. Ich glaube ich habe sowas in der Art gemacht..

Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.. Soll ich versuchen irgendwie langsam wieder Kontakt aufzubauen, oder soll ich sie erstmal alleine lassen und mich gar nicht bei ihr melden?

Ich brauche bitte Hilfe, von Leuten, die mit dieser Krankheit Erfahrung haben. Ich möchte diese Person nicht verlieren, sie ist mir sehr wichtig.

Borderliner sind nicht alle gleich, die Krankheit muss auch nicht der Grund sein das sie weg ist.

Gefällt mir

31. Oktober 2020 um 19:31
In Antwort auf

Hallo,

vor fast einem Monat hat meine Freundin auf einmal Schluss gemacht. Sie hat einen sehr anstrengenden Job angefangen, wo sie Teilweise 15 Stunden am Tag arbeitet und hat sich selbst richtig von Anfang an sehr viel Stress im Kopf gemacht. Sie hat nie einen richtigen Grund genannt, sondern es hieß: Es ist einfach so passiert. Sie sagte sie liebt mich zwar noch, aber es ist nicht genug, um weiterzumachen. Vor paar Tage haben wir wieder geschrieben, und da war sie ziemlich wiedersprüchlich. Wir haben einige Themen besprochen und sie sagte: "Das sind nicht die ausschlaggebenen Gründen". Ich wollte diese Gründe wissen, wo sie geantwortet hat: "Es gibt keine Gründe. Es ist halt so passiert." Und sie sagte auch sie liebt mich nicht mehr (was ich ihr nicht glaube. Ihre Augen haben sie das letze Treffen verraten)

Vor bisschen längeren Zeit hat sie mir schon mal gesagt gehabt, dass sie ab und zu Zeit nur für sich selbst braucht und ich soll nicht hinterherlaufen. Ich glaube ich habe sowas in der Art gemacht..

Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.. Soll ich versuchen irgendwie langsam wieder Kontakt aufzubauen, oder soll ich sie erstmal alleine lassen und mich gar nicht bei ihr melden?

Ich brauche bitte Hilfe, von Leuten, die mit dieser Krankheit Erfahrung haben. Ich möchte diese Person nicht verlieren, sie ist mir sehr wichtig.

Du machst einfach gar nichts und fertig. Ein Mann rennt keiner Frau hinterher. Kümmer dich um dich und werde zur besten Version die du sein kannst. 
Entweder sie vermisst dich irgendwann, dann meldet sie sich schon. Oder eben nicht, dann hatte es sowieso nie eine Basis. 

Gefällt mir

1. November 2020 um 13:51

Borderline hat wie jede Erkrankung verschiedene Grade.

ich hatte mal das Vergnügen mit einem schweren Fall. Meine erfahrung ist, nimm die Hände in die Hand. Das ist nicht allgemeingültig und leichte Fälle können das bestimmt managen, aber du musst dir bewusst sein, es wird immer zusätzliche besondere Herausforderungen geben.

keiner kann sagen wie Zukunftsträchtig das mit deiner Freundin ist, aber du solltest dir bewusst sein auf was du dich einlässt und nciht nur weitermachen aus Prinzip.

Gefällt mir