Home / Forum / Liebe & Beziehung / Borderline?

Borderline?

6. August 2012 um 21:17

Hey Leute!
Ich weiß das zu diesem Thema denke ich schon viel geschrieben wurde was ich so gesehen habe, doch ich würde mich trotzdem speziell zu meinem Fall über Meinungen und vielleicht Tipps freuen.. also vielleicht erst mal kurz zur Vorgeschichte;

Ich bin nun seit ca. 4 Monaten mit meinem Freund zusammen. Kennengelernt haben wir uns letztes Jahr im März durch eine Freundin von mir. Nach einigen Wochen fingen wir an uns öfters zu treffen... zuerst wirklich nur rein aus sympathie Gründen und später entwickelte sich wie das Schicksal so will mehr... er wollte von Anfang an keine feste Beziehung, da er erst wenige Monate von seiner Ex getrennt war, mit der er 10 Jahre zusammen war. Für mich war das zu dem Zeitpunkt noch völlig in Ordnung - verstand ihn. Doch wie die lieben Frauen nun mal dazu neigen, verliebte ich mich ziemlich in ihn und sagte ihm das auch geändert hatte sich dadurch nur das ich mir dan wiederum einige Wochen später, ziemlich unvermittelt eine SMS durchlesen durfte von ihm, wo er mir schrieb das er eine Frau kennengelernt hatte und er nun mit ihr zusammen sei...

Schlag ins Gesicht für mich - klar! Ich war ziemlich angepisst, doch als ich dann nach 2 Monaten mitbekam, das er wieder getrennt war von ihr, meldete ich mich wieder regelmäßig bei ihm... jaaaaah... dich Sache fing wieder von vorne an mit uns... und tja, wie gesagt - seit 4 Monaten sind wir nun zusammen... meine "Kämpferei" um ihn hat sich gelohnt und er ist mir echt verdammt wichtig geworden

Jetzt mal zum Problem: Schon ziemlich am Anfang als wir uns kennengelernt haben, hat er mir erzählt das er desöfteren Depressionen hat, früher hatte er mit Drogen zu tun, doch davon ist er schon seit 5 Jahren fix weg! Er hat mir auch einmal einen ärztlichen Befund gezeigt, da er früher beim Psychologen war - darin hatte ich das erste mal aufgeschnappt das festgestellt wurde, das er wohl Anzeichen zu Borderline aufbringen würde.
Früher hatte er sich auch geritzt (Narben auf Brust und Armen), das alles macht er nicht mehr.

Doch das letzte Monat fing ich ehrlich an genau darüber nachzudenken was das Thema Borderline angeht, weil er sich irgendwie "anders" verhält als sonst. Ich frage mich zwar schon einerseits ob ich an meinem Verstand zweifeln soll, weil er meint es wäre alles wie immer und wenn wir streiten oder so, dann wird liebend gerne hingestellt das ich doch diejenige bin die sich eigenartig verhält und damit anfängt... er ist definitiv nicht immer einfach.. er provoziert verdammt gerne... ärgert mich bis aufs Blut, ganz besonders mit Sachen wo er genau weiß das es mich auf die Palme bringt... den wenn ich mich aufrege findet er es umso lustiger und kann es einfach nicht lassen noch weiter zu bohren, bis er es dann wieder auf die Spitze treibt indem ich heimfahre, weine, etc.

Teilweise verletzt er mich gewaltig mit seinen Worten, fängt erst an mich wegen Kleinigkeiten zu beschimpfen, niederzumachen und das mit Ausdrücken die ich mir für gewöhnlich niemals gefallen lassen würde.. ich weiß auch nicht warum ich bei ihm immer noch mitspiele.. einfach weil ich ihn verdammt liebe und ich im Hinterkopf immer behalte, warum er das vlt macht...
wenn ich dann nach einam Streit wieder fahren will, läuft er mir meist nach, versucht mich zu besänftigen, will nicht das ich abhaue und entschuldigt sich und ist wieder der liebevollste Mensch den es gibt.. wenn ich weine, dann nimmt er mich in den Arm, ist zärtlich ohne Ende, tröstet mich, entschuldigt sich wieder, versucht mir zu erklären das er es nicht so meinte,.... ich verzeih ihm dann natürlich wieder...

was mir auch Kopfzerbrechen bereitet; er ist nun schon einige Zeit arbeitslos.. weil er unter chronischer Gastrietis leidet.. und eben auch wegen der Depressionen (Hat er mir erklärt) er kapselt sich völlig ab... geht kaum raus.. das einzige wenn er am Tag rausgeht ist in der Regel wenn er mit dem Hund gassi geht oder kurz mit mir einkaufen fährt... ich hatte letzte Woche Urlaub.. wollte eigentlich einiges unternehmen mit ihm.. doch irgendwelche Ausreden kamen immer; er hatte keine wirkliche Lust, weil er zu müde wäre, es wäre zu heiß draußen, zu kalt, ihm würde dies und jenes weh tun... ich verstehs auf der einen Seite, dass es ihm vlt nicht gut geht, doch auf der anderen Seite ist es entteuschend.... eigentlich wollten wir zb. auch wegen eines Zeltes gucken, da ER vor einigen Monaten vorgeschlagen hatte wir könnten mal zelten fahren... Fazit; es wurde nicht mal ansatzweise wegen eines Zeltes geguckt, denn wenn ich mit dem Thema die letzte Woche anfing; nein, bei dem Wetter diesen Sommer,... nee, zahlt sich heuer nicht mehr aus,... bla bla...
irgendwie verletzt es mich o.O und die letzten Wochen ist er auch immer verdammt abweisend, bekommt wieder ziemlich häufig wutanfalle, die er so nicht wirklich oft hatte, Gegenstände fliegen durch die Gegend wegen Kleinigkeiten, wenn bei seiner geliebten Xbox etwas nicht so läuft wie es soll, kaum noch Sex, kaum noch Zährtlichkeiten und ich zweifle natürlich daran ob er mich noch liebt.... ich weiß, was die meisten hier wohl sagen werden dazu... LASS ES...

doch ich würde mich natürlich wie gesagt trotzdem über eure Meinungen und vielleicht auch Erfahrungsberichte freuen...

Mehr lesen

6. August 2012 um 21:31

Ferndiagnosen sind unmoeglich, Borderline wird meist erst im Therapieverlauf festgestellt
weil es eben eine serh komplexe Diagnose ist, ohne Therapeuthengespraeche (und zwar mehrere) persoenlich ist keine Diagnose zu stellen.



PS bin selber Borderlinerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 22:53

Tut
mir leid. Ich bin wirklich einer der letzten Menschen der schnell aufgibt. Aber Mädchen tu dir das doch nicht an. Das ist doch grausam. Wie soll das denn enden? Willst du deine Lebensfreude einbßen? Bleibe nicht bei ihm sonst zerstórst du dich selber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 1:45


Ich erkenne in deinem Beitrag meine Probleme wieder. Blos dass ich nicht erst 4 Monate sondern nun seit 10 Monaten damit zu kämpfen habe.
Meine Freundin hat auch eine sehr schwere BPS, besonders ausgeprägte psychotische Anteile mit vor allem akkustischen Halluzinationen und multiple Persönlichkeiten...Von den extrem schwankenden depressiv-manischen Launen gar nicht zu reden. Sie war bis vor 3 Monaten 8 Wochen in einer Klinik...aber es hat effektiv GAR nichts gebracht....blos, dass sie nun zu ihren 3 Diagnosen VOR dem Aufenthalt 3 WEITERE bekommen hat. Sind also nun 6! Sie nimmt jeden Tag etwa 15 Tabletten...hat alles schon durch, nix hilft ihr.

Zu mir: Ich bin ein mitten im leben stehender Mann, habe einen tollen Job, bin überall beliebt, habe viele Freunde und jede Menge Ideen.
Bevor wir zusammen kamen, kannte ich sie schon einige Jahre. Ich wusste bei ihr woran ich war, dass sie ihre Probleme mit sich herum schleppt und schlimme Schicksalsschläge in jüngster Zeit hinnehmen musste.
Aber in diesem Ausmaß war es mir nicht bewusst. Uns nahestehende Freunde meinten auch: Wenn du (also ich) es nicht mit ihr zusammen schaffst, dann schafft es keiner.
Ich geb mir wirklich allergrößte Mühe neben meinem Job die Wohnung in Schuss zu halten und ein Auge auf ihren! Hund zu haben, der öfters mal in den Hintergrund treten muss, weil sie mal wieder "mit sich selbst" zu tun hat...dabei sitzt sie nur rum, arbeitet seit 8 Monaten nicht und hat jeden Tag andere große Pläne, die am nächsten Tag zwar angegangen werden, aber am übernächsten tag völlig vergessen sind.

Ich kann mit ihr nicht raus etwas unternehmen. Wir sitzen denur in der Bude. Sie hat ständig Panikattacken, Ängste vor allem möglichen, kann beim Autofahren nciht mehr für Sicherheit garantieren (kommt ab und an mal auf die Gegenfahrbahn usw.), wird sehr schnell aggressiv, vor allem in Kontakt mit fremden Menschen sehr schnell unhöflich.

Sie konsumiert massig Drogen (THC, Koks,Alk, Tabletten) und verfällt beim ausnüchtern in immer tiefere Depressionen und ritzt sich häufig.

Meine Kraft geht dem Ende entgegen, weil ich das Gefühl habe von ihr ausgebremst und leer gesaugt zu werden. ich dachte immer, ich könnte sie mit meinem Optimismus, meiner Lebensfreude und Unternehmungsdrang irgendwie anstecken...damit wir ne schöne zeit haben. Aber nix davon funktioniert. Ich ziehe mich ihr gegenüber auch immer häufiger zurück, weil ich nicht mehr kann. Dann geh ich an den PC und schalte ab. Sie sitzt daneben und guckt, wie immer, fernsehn.
Sie überwacht mich ja den ganzen Tag, sie hat die Zeit. Ich hab kaum noch weibliche Freunde, weil sie so eifersüchtig ist und alleine weggehen darf ich auch nicht. Sie redet mir dann sofort ein schlechtes Gewissen ein.

generell ist es so, dass sie eine perfekte Fassade hat. Mit keinem Argument kann man sie ruhig und zur Einsicht bekommen. Sie kann immer was oben drauf legen, was sie in die Opferrolle drängt, sodass ich mich am Ende mies fühle.

Das Schlimmste und was mich schlichtweg paralysiert und handlungsunfähig macht ist die tatsache, dass sie sich sofort umbringen wird, wenn ich Schluß mache....das weiß jeder aus unserem Freundeskreis.

Du siehst, es geht nicht nur dir so...viele machen sowas durch und jeder muss seinen Weg finden. Ich würde ihr weiterhin gerne helfen, wo ich kann. Aber sie will einfach zu viel. Wäge ab, was du leisten kannst und ziehe die Grenze....das muss ich auch lernen. Entweder der Borderliner versteht es, dass andere menschen nunmal Grenzen haben, die nicht überschritten werden, oder er muss zusehen wie er/sie alleine klar kommt
LG



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 15:57

Wow.
Das klingt nach einem größeren Persönlichkeitsproblem seinerseits. Kann es sein, dass Dir das den Kick gibt, wenn Du so von einem extremen Gefühl ins andere geschickt wirst? Das klingt echt nicht gerade harmonisch. Was macht denn für Dich diese Liebe aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2012 um 11:09

Antwort
hi...da ich selbst borderlinerin bin...muss ich dir leider sagen, dass du in dieser beziehung wahnsinnig viel geduld und eine stark gefestigte persönlichkeit brauchen wirst wenn du diese beziehung weiterführe möchtest....einfach wird es nicht.
es ist für mich immerwieder überraschend, wie sehr wir uns alle in unserer erkrankung ähnlich sind.
so kenne ich vieles was du bei deinem freund beschreibst auch von mir selbst.
auf die erkrankung möchte ich jetzt nicht näher eingehen, es gibt wirklich sehr gute internetseiten darüber falls du sie dir nicht schon angesehen hast.
aber eines kann ich mit ziemlicher gewissheit sagen...ohne hilfe wird es deinem freund nicht möglich sein diesen teufelskreis in dem er sich anscheinend befinden zu durchbrechen.
in einer depressiven stimmung war ich mir selbst ausgeliefert..es war als würde man in völliger dunkelheit leben. da werden solch überwältigenden gefühle freigesetzt gegen die man nicht ankommt. man ist verzweifelt über sich selbst und auch den partner der einem nicht retten kann.
man ist in dieser phase der einsamste mensch auf dieser welt und dann ist irgendwann nur noch wut die einem im griff hat.
so ungefähr war es zumindest bei mir...man kann es auch nur ansatzweise beschreiben da so ein gefühlschaos in einem selbst abläuft.

bei einem männliche borderliner kommt natürlich noch hinzu, dass seine wutausbrüche manchmal wesentlich imposanter erscheinen als bei einer frau. (mein freund würde warscheinlich wiedersprechen... aber ok)

ich habe jahrelang therapien begonnen und damit aufgehört sobald ich wieder in einer guten phase war.
jetzt bin ich seit ca 3 jahren in therapie und darum wage ich die aussage...ohne einem guten therapeuten der sich mit dieser erkrankung auskennt ist es verdammt schwer für beide partner wenn nicht aussichtslos.

borderliner sind immer auf der suche nach dem absoluten. nach dem perfekten partner der genau zu einem passt. der den borderliner bedingungslos liebt egal wie schlecht er sich benimmt. man kann es mit der liebe einer mutter zu ihrem kind vergleichen. meist kommt die sehnsucht daher, dass wir diese liebe in unserer kindheit nicht hatten...da entsteht dieser riss der aber niemals heilen kann...weil die kindheit und damit die chance auch diese liebe nunmal entgültig vorbei ist.

mein rat falls du jetzt nicht schon schreiend davongelaufen bist, bring ihn dazu das er sich hilfe sucht. anschliessend solltest du darauf achten, dass er nicht nach einiger zeit aus der therapie davonläuft. am besten über das internet nachsehen welche therapeuten sich mit dieser erkrankung auskennen. ein therapeuten der erfahrung hat ist einfach zielführender.
alles gute auf jeden fall


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich steh' drauf, wenn andere wegen mir/auf mich eifersüchtig sind?!
Von: arisu_12499716
neu
12. August 2012 um 10:06
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen