Home / Forum / Liebe & Beziehung / Blockiert Euch die Vergangenheit?

Blockiert Euch die Vergangenheit?

19. November 2006 um 17:19

Blockiert Euch manchmal Eure Vergangenheit?

Meine mich schon. Ich trauere Ex-Freunden hinterher, grübel über Fehler in Beziehungen nach und habe Angst davor, dass mich jemand betrügt, so wie es schon einmal gewesen ist.

So richtig unvoreingenommen wie früher gehe ich nicht mehr auf neue Menschen/Männer zu. Kennt Ihr das?

Seht Ihr Eure Vergangenheit als Bereicherung? Hat Euch jeder Partner für das, was Ihr jetzt seid, gut getan? Und was tut Ihr, um die Vergangenheit abzuschütteln? Oder wollt Ihr das vielleicht gar nicht?

Ich würde manchmal so gerne die Zeit zurückdrehen und einfach nur nach Vorne gucken. Aber das ist manchmal gar nicht so leicht. Da trifft sich dann jemand mit seiner Ex und ich glaube gleich, dass das mehr zu bedeuten hat...

Ich kann das hier auch nicht alles so ganz gut in Worte fassen, aber vielleicht wisst Ihr ja, was ich meine...

Liebe Grüße

Mehr lesen

19. November 2006 um 17:34

Zeitreise
>Ich kann das hier auch nicht alles so ganz gut in Worte fassen, aber vielleicht wisst Ihr ja, was ich meine...

oh ja


>Blockiert Euch manchmal Eure Vergangenheit?

je bewusster sie mir wird, desto mehr blockiert sie.

>So richtig unvoreingenommen wie früher gehe ich nicht mehr auf neue Menschen/Männer zu. Kennt Ihr das?

oh ja!!!

>Seht Ihr Eure Vergangenheit als Bereicherung?

teils ja, teils nein. ja weil ich dadurch mehr über mich selbst erfahre, was ich sehr wichtig finde .... und nein, weil es eben heute noch vieles blockiert und behindert und mich auch oft unglücklich sein lässt.

das schlimme ist, ich will gar nicht ständig in der vergangenheit rumwühlen ... nur "ploppt" es regelrecht und ungebeten in den unpassendsten momenten hoch. sehr ärgerlich.

wie soll man für die zukunft leben, wenn die gegenwart nur eingeschränkt lebbar ist aufgrund unbearbeiteter vergangenheit?

>Hat Euch jeder Partner für das, was Ihr jetzt seid, gut getan?

letztlich ja ... auch wenn das zum damaligen zeitpunkt ganz anders aussah und oft sehr schmerzhaft war.


> Und was tut Ihr, um die Vergangenheit abzuschütteln?

bewusst drüber nachdenken was so belastend wirkt, versuchen "reflexe" zu vermeiden, objektiver zu denken ... und wenn das nicht geht, ist ne therapie durchaus hilfreich, in manchen fällen, denke ich.


>Ich würde manchmal so gerne die Zeit zurückdrehen und einfach nur nach Vorne gucken. Aber das ist manchmal gar nicht so leicht. Da trifft sich dann jemand mit seiner Ex und ich glaube gleich, dass das mehr zu bedeuten hat...

ja, allgemeingültige antworten gibts in so fällen ja auch nicht! es kann ja auch mehr zu bedeuten haben, oder auch nicht .... ist doch immer unterschiedlich.

theoretisch versuche ich, jedem menschen neu zu begegnen und ihn nicht für das verantwortlich zu machen, was andere getan haben. wie gesagt, theoretisch

vlg glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2006 um 17:58

Ein gebranntes Kind , scheut das Feuer?!
Hallo Gialessia,
ich weiß was du meinst, aber mach dir nichts draus mir und bestimmt vielen anderen geht es gleich..
Bei meinem jetzigen Freund habe ich auch gedacht, ruft er mich an wenn er sagt er ruft an, weil mein Ex früher einfach für ein paar Tage untergetaucht ist auf NimmerWiedersehn..
Kein Wunder also, wenn frau misstrauisch alles in Frage stellt, auch wenn die ersten Dates super gelaufen sind, ich hab immer gedacht nächstes Mal bin ich lockerer, Pusteblume!
Wenn er sich nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums gemeldet hat, hab ich schon tierisch Panik geschoben, liebt er mich überhaupt, hat er eine andere?
Ich denke, anfangs mit 16, 17 oder so wenn du vielleicht 2-3 Beziehungen hattest, hast du irgendwann schlechte Erfahrungen gemacht, positive zwar auch aber negative überwiegen immer-leider!
Wie heißt es doch ein gebranntes Kind scheut das Feuer, ich bin zurzeit wieder verliebt, habe nach sovielen Dates und intensivem Geturtel ab und an noch meine Zweifel( worüber ich mich selbst aufrege), ob er sich meldet, obwohl dass kompletter Schwachsinn ist, er meldet sich immer wenn auch später, weil er Streß o.ä. hatte, aber Fakt ist er hält Wort, hängt wahrscheinlich auch von der Reife bzw. dem Alter ab?!
Aber du bist nicht allein..
Naja, mein Ex Freund hat mich negativ geprägt, weil er mich immer verletzt hat und ich lange nach der Trennung noch gelitten habe.. Als Bereicherung sehe ich diese Erfahrung nicht, weil ich nicht mehr jedem Mann vollstes Vertrauen entgegen bringe, soll heißen, ich brauche im Vergleich zu früher sehr lange bis ich Vertrauen aufbaue..früher war ich offener und bin unbefangener an die ganze Sache ran gegangen..
LG AW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2006 um 18:14

Mein plan
obwohl ich erst 17 bin weiß ich wovon du redest.
Ich habe auch schon ein paar schlechte Erfahrungen mit den Männern gemacht...aber bei mir ist weniger das Problem dass ich meinem Freund dieselben Fehler andichte, sondern, dass ich selbst damit nicht ganz fertig werde und klar komme.
Ich muss noch so oft daran denken was ich alles falsch gemacht hab... aber deshalb hab ich beschlossen mein Leben zu ändern!!
Darüber hab ich hier auch vor ein paar Tagen schon ein Thema eröffnet: "Die Vergangenheit hinter mir lassen" oder so ähnlich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2006 um 22:46

Sehr interessante Frage...
Ich verstehe total, was Du meinst, aber ich glaube wirklich, dass ich noch nie so un-blockiert war wie im Augenblick, und das nicht, weil es in meiner Vergangenheit nichts gäbe, was mir nachhängt oder mich beschäftigt. Aber- einen Punkt, an den ich die Zeit gern noch einmal zurückdrehen würde und ab da würde dann alles komplett anders, den gibt es für mich nicht. Ich kann das nur ganz schwer erklären, aber seltsamerweise sind es gerade die Katastrophen und Unehrlichkeiten, die mich heute unvoreingenommener sein lassen als früher. Weil...es gibt keine Sicherheitsvorkehrung dagegen, verletzt oder belogen zu werden. Wenn ich eins gelernt habe, dann das. Und es fällt mir heute viel leichter, ehrlich zu mir selbst und zu anderen zu sein, weil ich das weiß. Eine Liebe ist immer auch ein Risiko, aber ich hab' für mich entschieden, dass es mir das wert ist und immer wert sein wird. Und noch was: Ich hab' auch gemerkt, was immer auch passiert, ich komme irgendwie da durch, es geht immer irgendwie weiter. Vielleicht gibt mir das heute die nötige Ruhe, auch mit Schwierigkeiten klarzukommen- die Gewissheit, dass mir nichts passieren kann- außer natürlich, durch eine beschissene Zeit gehen zu müssen, falls es schiefgehen sollte mit der Liebe. Oder vielleicht werde ich auch einfach älter ...ich weiß es nicht genau. Jedenfalls sehe ich meine Vergangenheit heute wirklich als Bereicherung. Ohne sie wäre ich ein komplett anderer Mensch, und auch, wenn ich auf einiges hätte verzichten können- letztendlich war alles zu irgendetwas nütze, glaube ich. Ich trauere niemandem hinterher, und gleichzeitig weiß ich, dass jeder eine Vergangenheit hat, die ihn prägt, was mich in vielen Dingen viel toleranter gemacht hat. Ich merke deutlicher, wenn mir meine Vergangenheit mal in die Quere kommt und ich Ansprüche an jemanden stelle, die überzogen sind und die mehr mit dem, was ich zuvor erlebt habe zu tun haben als mit der Person selbst. Und ich kann das dann sogar erklären und mich entschuldigen- und hey, das ist doch ziemlich gut, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2006 um 23:30
In Antwort auf glen

Zeitreise
>Ich kann das hier auch nicht alles so ganz gut in Worte fassen, aber vielleicht wisst Ihr ja, was ich meine...

oh ja


>Blockiert Euch manchmal Eure Vergangenheit?

je bewusster sie mir wird, desto mehr blockiert sie.

>So richtig unvoreingenommen wie früher gehe ich nicht mehr auf neue Menschen/Männer zu. Kennt Ihr das?

oh ja!!!

>Seht Ihr Eure Vergangenheit als Bereicherung?

teils ja, teils nein. ja weil ich dadurch mehr über mich selbst erfahre, was ich sehr wichtig finde .... und nein, weil es eben heute noch vieles blockiert und behindert und mich auch oft unglücklich sein lässt.

das schlimme ist, ich will gar nicht ständig in der vergangenheit rumwühlen ... nur "ploppt" es regelrecht und ungebeten in den unpassendsten momenten hoch. sehr ärgerlich.

wie soll man für die zukunft leben, wenn die gegenwart nur eingeschränkt lebbar ist aufgrund unbearbeiteter vergangenheit?

>Hat Euch jeder Partner für das, was Ihr jetzt seid, gut getan?

letztlich ja ... auch wenn das zum damaligen zeitpunkt ganz anders aussah und oft sehr schmerzhaft war.


> Und was tut Ihr, um die Vergangenheit abzuschütteln?

bewusst drüber nachdenken was so belastend wirkt, versuchen "reflexe" zu vermeiden, objektiver zu denken ... und wenn das nicht geht, ist ne therapie durchaus hilfreich, in manchen fällen, denke ich.


>Ich würde manchmal so gerne die Zeit zurückdrehen und einfach nur nach Vorne gucken. Aber das ist manchmal gar nicht so leicht. Da trifft sich dann jemand mit seiner Ex und ich glaube gleich, dass das mehr zu bedeuten hat...

ja, allgemeingültige antworten gibts in so fällen ja auch nicht! es kann ja auch mehr zu bedeuten haben, oder auch nicht .... ist doch immer unterschiedlich.

theoretisch versuche ich, jedem menschen neu zu begegnen und ihn nicht für das verantwortlich zu machen, was andere getan haben. wie gesagt, theoretisch

vlg glen

Honeysuckle...
....heisst die Bachblüte, die da vielelicht helfen kann ( gibts in apotheken oder bei naturheilärzten etc. )
oder einfach mal googeln.
alles gute
opti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2006 um 0:06

Ja und nein
zum einen hat sie mich blockiert und zwar ziemlich, aber zum anderen auch wieder nicht, weil sie mich wertvolle erfahrungen gelehrt hat, auf die ich nicht verzichten möchte.

was mich blockt, sind negative erfahrungen, die sich in mein gefühl "eingebrannt" haben. da waren Verletzungen, bin kontrolliert, eingeengt und eingeschüchtert worden, mir wurde selten glaube geschenkt, hab vorurteile erfahren, bin rumgeschubst worden usw.

situationen, in denen obiges eine rolle spielen, überfordern mich in gewisser weise heute noch. nicht mehr immer, aber doch noch. ich brauche sehr lange bis ich damit klar komme.

außerdem brauche ich relativ lange, um vertrauen zu menschen aufzubauen. unterbewußt klopfe ich sie darauf ab, ob sie ehrlich zu mir sind und nicht einer der obigen aspekte auftreten könnte.
wenn es passiert und eine negative erfahrung wiederholt sich, werde ich vorsichtig und zieghe mich zurück. es dauert dann was bis ich das überwunden habe und "wiederkomme".

trotzdem sehe ich jede erfahrung als bereicherung, egal ob positiv oder negativ. oft sind es sogar die negativen dinge, aus denen man lernt.
nein, ich möchte die zeit nicht zurückdrehen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2006 um 22:14
In Antwort auf optimisto

Honeysuckle...
....heisst die Bachblüte, die da vielelicht helfen kann ( gibts in apotheken oder bei naturheilärzten etc. )
oder einfach mal googeln.
alles gute
opti

Hi Optimisto

Sind das Tabletten?
was ist denn die wirkung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2006 um 22:15

Schnelle antwort:
ja!
es blockiert dich aber nur die vergangheit,wenn du nicht mit ihr abgeschlossen hast und ein problem mit dir selbst ahst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 20:50

Hmm...
... ich will ja abschließen, aber so leicht ist das nicht. Die Menschen, die ich vergessen will, weil sie mir nicht gut getan haben, schleichen sich immer wieder in meine Gedanken - vielleicht auch weil ich versuche, das zu vermeiden.

Im Nachhinein ist man immer schlauer und weiß, wann man hätte die Kurve bekommen sollen, dass ein Kontakt zum Ex vielleicht nicht mehr geht. Aber jetzt, wo es wieder besser ist, holt mich die Vergangenheit ein, weil mein Ex sich wieder meldet und mich zurückwill.

Ich vertraue ihm nicht mehr richtig, aber da sind auch noch die alten Gefühle. Aber gehören die zur Vergangenheit oder sind die echt? Können vergangene Gefühle überhaupt noch Einfluss haben? Merkt man das eigentlich nicht, wenn sie vergangen sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 20:53
In Antwort auf raghu_12071188

Ja und nein
zum einen hat sie mich blockiert und zwar ziemlich, aber zum anderen auch wieder nicht, weil sie mich wertvolle erfahrungen gelehrt hat, auf die ich nicht verzichten möchte.

was mich blockt, sind negative erfahrungen, die sich in mein gefühl "eingebrannt" haben. da waren Verletzungen, bin kontrolliert, eingeengt und eingeschüchtert worden, mir wurde selten glaube geschenkt, hab vorurteile erfahren, bin rumgeschubst worden usw.

situationen, in denen obiges eine rolle spielen, überfordern mich in gewisser weise heute noch. nicht mehr immer, aber doch noch. ich brauche sehr lange bis ich damit klar komme.

außerdem brauche ich relativ lange, um vertrauen zu menschen aufzubauen. unterbewußt klopfe ich sie darauf ab, ob sie ehrlich zu mir sind und nicht einer der obigen aspekte auftreten könnte.
wenn es passiert und eine negative erfahrung wiederholt sich, werde ich vorsichtig und zieghe mich zurück. es dauert dann was bis ich das überwunden habe und "wiederkomme".

trotzdem sehe ich jede erfahrung als bereicherung, egal ob positiv oder negativ. oft sind es sogar die negativen dinge, aus denen man lernt.
nein, ich möchte die zeit nicht zurückdrehen ...

@treulosetomate
Das klingt fast ein bisschen wie bei mir. Nur, dass ich manche Erfahrungen halt eher als etwas Negatives sehe.

wie soll ich dem auch was Positives abgewinnen, wenn ich vielleicht für wen mal nur eine Bettgeschichte war, ich aber an mehr dachte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 20:59

Ist doch normal..
..wenn man mal betrogen wurde oder schon häufiger dann hat man in der nächsten Beziehung Angst das gleiche durchzustehen oder noch schlimmeres und das macht einem Gedanken und ruft Ängste und Zurückhaltung vor.

Ich kenne das nur zu gut, ich war mit meinem Ex gerade 1 1/2 Monate zusammen, er hat mir 2 Mädels vorgestellt die mit ihm befreundet sind..
Hab mir nix dabei gedacht, bis ich ne Freundin anrief, die mir dann sagte, er betrügt mich..
Es ist wirklich schlimm, ich denke oft daran, wenn mein jetzt Freund mit Mädchen aus seiner Exklasse feiern will. (dann bin ich auch dabei)
Meistens will ich nicht dort hin, weil ic Angst es könnte doch was passieren, auch wenn ich weiß das es nicht so ist, ein Funke Ansgt ist immer da.

Lg

Kathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 21:09

Positiv sehen
Halloooo
Also ja ich kenn das und kann dich verstehen. Aber das ist ganz normal das man in eine Beziehung nicht unvoreingenommen gehen kann. Erfahrungen und Fehler von dir selbst oder von anderen, aus denen man lernt, können auch eine Bereicherung sein. Vorerfahrung durch die du gewisse Situationen leichter analysieren kannst als wär es das erste mal.
Das mit dem fremd gehen und deinem Misstrauen kann man wohl nicht so leicht ablegen, aber versuchen immer mit dem Partner darüber zu sprechen und sich vergewissern dass die Eifersucht bzw das Misstrauen unberechtigt ist kann helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest