Forum / Liebe & Beziehung

Bleiben oder gehen?

15. Februar um 1:37 Letzte Antwort: 15. Februar um 10:40

Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben. Bin mittlerweile echt verzweifelt.Ich: weiblich 30 Jahre.
Bedanke mich jetzt schon einmal für eure Antworten  

Ich bin mit meinem Freund seit 7 1/2 Jahren zusammen. Wollte in der Zeit mich schon mehrmals von Ihm trennen.Er hat mich immer wieder davon überzeugt das er sich ändert. Was dann doch nicht passierte. Gründe warum ich mich trennen wollte; zocken, kiffen, nur negatives denken, narzisstisch,verstand sich nicht mit meiner Mutter und Freunden. (Was mir schon wichtig ist.) 

In den letzten 3-4 Jahren  haben wir nur "miteinandergelebt". Nichts unternommen. Urlaub höchstens in Amsterdam. Hatte mich auch fast täglich dazu verleiten lassen mit ihm zu rauchen. Wir sind letztes Jahr in eine andere Wohnung gezogen in der er sich "sein Zimmer" einrichten durfte. Da wurde es noch schlimmer
Arbeiten/Zimmer/zocken /kiffen /schlafen. Ich war immer allein. Auch Sonntags.Gespräche gab es nur noch das nötigste. Wenn ich es mal angesprochen habe ist er direkt ausgerastet. Hab es mehr oder weniger hingenommen. Durch den Einfluss von Drogen war es mir wirklich egal. War halt so.
Durch Corona und Lockdown bin ich zur Zeit in Kurzarbeit (friseurin) bin bis auf ein paar Ausnahmen nur zu Hause.

Ich entschuldige mich jetzt schon für den riesigen Text 🙈

Durch zu viel Langeweile und das es eh niemand interessierte was ich den ganzen Tag mache, hab ich mich auf einer dating app angemeldet. Nur mal sehn was da so los ist 😅 hab natürlich mit Männern geschrieben und mit einem auch handynummer ausgetauscht und haben so sehr intensiv mit intimen bildern und das ein oder andere mal videocall gemacht. Was mich wirklich fast dazu gebracht hat ihm fremdzugehen.was ich nicht getan hab. (schade das ich nicht Single bin, ist ständig mein Gedanke) 

Habe mich dazu entschieden das ich so nicht mehr weiter machen möchte. Habe angefangen etwas Sport zu machen und nicht mehr gekifft. Mich mit meiner besten Freundin getroffen. Soweit es momentan möglich ist, Leben. 
Wollte mich vor 2 wochen endgültig trennen. Er hat mir natürlich wieder versprochen das er sich ändert. Was er diesmal bis jetzt tatsächlich macht. Er ist weder aggresiv noch zockt er, kifft nicht mehr, kümmert sich um mich. Er gibt sich echt Mühe. Aber irgendwie weiß ich nicht ob ich es noch so will. Ob ich ihm die Chance echt wieder geben soll. Ob ich überhaupt noch Gefühle für ihn haben kann weil es echt sehr lange schlecht war. Musste alles immer mit mir selbst aus machen. Und ob ich nicht doch was anderes brauche.Habe auch keine Kraft mehr für alles noch einmal durch zu machen.

Was meint ihr? Hoffe konnte euch "etwas" mein Problem schildern. 😅🙈

Mehr lesen

15. Februar um 10:40

Hallo,

du hast ja zwei Möglichkeiten:
- du gibst ihm diese Chance und lässt dich nochmal auf das Ganze ein, trennst dich aber definitiv und ohne weitere Diskussion, falls/sobald seine alten Gewohnheiten wieder durchbrechen,
- oder du sagst "sch*** drauf" und gibst ihm direkt und ohne weiteres Abwarten den Laufpass, weil einfach schon zuviel kaputt ist.
Meiner Meinung nach wär beides vertretbar.
Bei der ersten Möglichkeit hast du halt mit der ganz realen Unsicherheit zu kämpfen, ob seine Veränderung nun von echter Einsicht gesteuert ist und Bestand hat, oder ob's ihm nur darum geht, so lange Theater zu spielen, bis er dich wieder (vermeintlich) sicher hat.
Bei der zweiten geht's eher um ein "was-wäre-wenn" - also, was wenn du dich "zu früh" trennst und die Einmalige Chance(tm) auf eine Große Veränderung(tm) verpasst - oder was womöglich noch schlimmer wär, wenn er seiner nächsten Freundin beständig ein liebevoller Partner ist, sie also dann quasi die Früchte deiner ganzen leidvollen Änderungsbemühungen erntet ...

Welche von beiden Möglichkeiten du wählst, hängt von deiner Gefühlslage ab und davon, was du deiner Meinung nach eher verkraften würdest: Dass seine Veränderung ein Strohfeuer bleibt und du nochmal erleben musst, dass dein letztes bisschen mühsam zusammengekratztes Vertrauen mit Füßen getreten wird - oder dass du ihn in die Wüste schickst und später erfährst, dass er sich doch wirklich geändert hat.

Meine Einschätzung wär, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass er wirklich den Willen und die Kraft für ne konsequente Änderung hat. Auch wenn er's in der nächsten Beziehung packt, hat das meiner Meinung nach nicht unbedingt was über dich/euch zu sagen - manchmal ist eine Beziehung einfach so negativ eingefahren, dass man auch als "Täter" erst durch nen radikalen Cut aus seinen schlechten Verhaltensmustern rauskommt.
Zudem schreibst du: "Habe auch keine Kraft mehr für alles noch einmal durch zu machen."
Das spricht beides eher für Möglichkeit 2, also Trennung und nach vorne schauen.

Jedenfalls solltest du dich nicht zu dem Gedanken hinreißen lassen, er hätte jetzt irgend nen Anspruch auf dich und die Beziehung, weil er sich ja mal für ein paar Wochen zusammenreißt. Und auch von Mitleid für ihn solltest du dich auf keinen Fall leiten lassen - mit seinem Verhalten im Vorfeld hat er die Trennung absolut "verdient" und auch kommen sehen, Veränderung hin oder her.

lg
cefeu

Gefällt mir