Forum / Liebe & Beziehung

Bitte um Rat.was soll ich tun ??

19. Dezember 2020 um 4:17 Letzte Antwort: 21. Dezember 2020 um 0:01

Guten Morgen,

Ich hab grade echt ein Problem und kann es keinem erzählen.
Ich bin schwanger und mein Freund (27)will es nicht.
Unsere Lage ist wirklich nicht so toll.

Er ist Musiker, und wir haben beide keinen Job zur Zeit.
Er arbeitet seid einem Jahr nicht und wollte vielleicht noch irgendeine Ausbildung machen falls es mit der Musik nicht klappt.
er hat bisher keine Ausbildung,Studium.

Er möchte aber auch nicht Vollzeit irgendwas  jobben und sich abrackern.
Ich habe bereits eine Tochter die 9
Jahre alt ist.
Sie verstehen sich gut aber es ist natürlich auch anstrengend.

Mein Freund sagt er will es einfach nicht.
Er hat Angst das sein Leben, seine Zukunft zu kurz kommt, das meine Familie Druck macht das er arbeiten soll den ganzen Tag irgendeinen sch.. mir tut das sehr weh da ich ihn liebe Und mir denke das man doch alles zusammen schaffen kann.

Wir wohnen mitten in der Innenstadt im teuersten viertel und die Wohnung ist klein . 55 qm für uns alle.
Wir müssten hier raus und würden
allein niemals eine Wohnung bekommen. Also irgendeine Wohnung vom Amt in einem schlimmen Viertel würden wir nicht wollen.

Er sagt so hat er sich das nicht vorgestellt mit einem Kind.
ich beziehe es auf mich das hat mich sehr verletzt.
ich würde mir wünschen das er sich freut und stolz ist und was draus macht.
er hat auch ein paar Schulden,
er will nicht mit Baby leben jetzt,
er hat dann zwei Kinder( wegen meinem 1.)
und er weiß nicht ob ihm das Zuviel ist.

ich sage zu ihm das ich denke ich bin wohl nicht die richtige aber er sagt das stimmt nicht.
Wenn ich sage ich möchte es behalten stützt er die Hände in den Kopf und schluchzt „warum nur denkst du nicht du kannst es dir noch überlegen“?
Er möchte in zwei drei Jahren Kinder denn er möchte auf jeden Fall eines aber nicht jetzt unter diesen Umständen.

Ich stelle ihn nun komplett in Frage und denke mir wird das in zwei Jahren auch so sein?
Er hat bis jetzt nicht viel hinbekommen außer brotloser Künstler warum sollte sich das ändern.
Dann wird er in zwei Jahren doch das Gleiche sagen?
Ich weiß das er mich liebt und ich ihn,
wir sind seid 1,5 Jahren zusammen aber vielleicht  liebt er mich nicht genug und es ist deshalb so ?
es hat gar nichts mit mir zu tun meint er.

Und ist nicht ein Mann der so ist und nicht anfängt sich zu freuen und alles dafür tut einen Job zu bekommen und dem das wichtigste ist seine Familie zu haben,
ist das nicht einfach ein egoistischer „schlechter „ ungeeigneter Mann ?
Sollte ich es besser beenden?
Es ist nun seid 2, 3 Wochen so.

Ich wusste es drei Tage nach Zeugung und Es ändert sich nicht.
Seine Einstellung ändert sich nicht.
Ein paar Tage haben wir es verdrängt und waren wieder ganz eng wie immer.

Dann haben wir wieder geredet, er heult fast und sagt es macht ihn Tod unglücklich er will so nicht leben er fühlt sich so ohnmächtig er will es nicht.
Mich macht das so wütend und traurig das wir uns nur noch aus dem Weg gehen das macht auch alles kaputt
Was denkt ihr dazu?
was soll ich tun?
Ich möchte nicht um den heissen Brei reden. Vielleicht hätte ich ihn schon nach seiner ersten negativen Reaktion heim schicken sollen oder soll ich Verständnis haben ?
ich weiß das er seine Meinung nicht ändern wird.
er sagt er bleibt da und ist da und verlässt mich natürlich nicht wenn ich es bekomme aber er möchte eben jetzt kein Kind.
viele Grüße aus Berlin 
 

Mehr lesen

19. Dezember 2020 um 8:50

Dann hätte er für ausreichende Verhütung sorgen müssen, wenn er auf gar keinen Fall gerade ein Kind haben möchte. Das hat er sich wohl selber eingebrockt. Lass dich nicht unter Druck setzen und vor allem: es gibt immer einen Weg. Er wird sich mit der Situation anfreunden müssen, und lass dir bitte keine Schuld o.ä. einreden. Alles Gute für euch!

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 9:47

Er liebt dich? Da bist du dir sicher? Der Typ ist einfach nur faul und nutzlos. Er hat nichts geschafft in seinem Leben. Nur bisschen klimbim Musik. Er will nicht arbeiten gehen, nicht umziehen, alles zu anstrengend.  Was zum teufel willst du von dem? Du bist ne junge Frau mit zwei Kindern von zwei Männern. Auch ohne Perspektiven. Immerhin denkst du etwas weiter als er. 

2 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 12:31

Wo wohnt ihr denn jetzt? Bei deinen Eltern? Hast du genug Rückhalt aus der Familie/ dem Freundeskreis? 
Ich halte nicht viel von Abtreibung, erst recht nicht, wenn "es jetzt gerade nicht passt, aber in 2 Jahren ist ja alles anders", aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und geht mich nichts an.
Es hört sich aber so an, als würdest du das Kind auch gerne behalten wollen. Dann würde ich dir raten, dir von nichts und niemandem reinreden zu lassen und dein Ding zu machen. 
Was ich bei deinem Freund nicht verstehe: ein Kind ploppt doch nicht plötzlich raus - man hat immerhin ungefähr 9 Monate Zeit, sich darauf vorzubereiten (in seinem Fall: Jobsuche). 

...wie stellst du dir das Ganze denn vor? Selbst wenn er in 2-3 Jahren angeblich bereit ist, mal ein paar Stunden arbeiten zu gehen, werdet ihr euch davon vermutlich auch nicht gleich eine Wohnung mit einem bestimmten Standard leisten können. Also bleibt nur: dort zu bleiben, wo ihr jetzt seid, oder (vorerst) in eine billigere Wohnung zu ziehen, die dann eben vom Amt bezahlt wird. Gratis wird wohl kein Vermieter seine Wohnung zur Verfügung stellen.

Ich würde an deiner Stelle - wenn du dich jetzt nicht trennen willst - mal abwarten, wie er sich entwickelt. Vielleicht kommt ja das große Erwachen noch und er begreift, dass das Leben nicht nur daraus besteht, auf die große Chance zu warten. Vielleicht auch nicht- aber würde das deine Lage denn so verschlechtern?

Ich wünsche dir viel Glück und eine möglichst komplikationsfreie Schwangerschaften!

2 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 12:33
In Antwort auf

Guten Morgen,

Ich hab grade echt ein Problem und kann es keinem erzählen.
Ich bin schwanger und mein Freund (27)will es nicht.
Unsere Lage ist wirklich nicht so toll.

Er ist Musiker, und wir haben beide keinen Job zur Zeit.
Er arbeitet seid einem Jahr nicht und wollte vielleicht noch irgendeine Ausbildung machen falls es mit der Musik nicht klappt.
er hat bisher keine Ausbildung,Studium.

Er möchte aber auch nicht Vollzeit irgendwas  jobben und sich abrackern.
Ich habe bereits eine Tochter die 9
Jahre alt ist.
Sie verstehen sich gut aber es ist natürlich auch anstrengend.

Mein Freund sagt er will es einfach nicht.
Er hat Angst das sein Leben, seine Zukunft zu kurz kommt, das meine Familie Druck macht das er arbeiten soll den ganzen Tag irgendeinen sch.. mir tut das sehr weh da ich ihn liebe Und mir denke das man doch alles zusammen schaffen kann.

Wir wohnen mitten in der Innenstadt im teuersten viertel und die Wohnung ist klein . 55 qm für uns alle.
Wir müssten hier raus und würden
allein niemals eine Wohnung bekommen. Also irgendeine Wohnung vom Amt in einem schlimmen Viertel würden wir nicht wollen.

Er sagt so hat er sich das nicht vorgestellt mit einem Kind.
ich beziehe es auf mich das hat mich sehr verletzt.
ich würde mir wünschen das er sich freut und stolz ist und was draus macht.
er hat auch ein paar Schulden,
er will nicht mit Baby leben jetzt,
er hat dann zwei Kinder( wegen meinem 1.)
und er weiß nicht ob ihm das Zuviel ist.

ich sage zu ihm das ich denke ich bin wohl nicht die richtige aber er sagt das stimmt nicht.
Wenn ich sage ich möchte es behalten stützt er die Hände in den Kopf und schluchzt „warum nur denkst du nicht du kannst es dir noch überlegen“?
Er möchte in zwei drei Jahren Kinder denn er möchte auf jeden Fall eines aber nicht jetzt unter diesen Umständen.

Ich stelle ihn nun komplett in Frage und denke mir wird das in zwei Jahren auch so sein?
Er hat bis jetzt nicht viel hinbekommen außer brotloser Künstler warum sollte sich das ändern.
Dann wird er in zwei Jahren doch das Gleiche sagen?
Ich weiß das er mich liebt und ich ihn,
wir sind seid 1,5 Jahren zusammen aber vielleicht  liebt er mich nicht genug und es ist deshalb so ?
es hat gar nichts mit mir zu tun meint er.

Und ist nicht ein Mann der so ist und nicht anfängt sich zu freuen und alles dafür tut einen Job zu bekommen und dem das wichtigste ist seine Familie zu haben,
ist das nicht einfach ein egoistischer „schlechter „ ungeeigneter Mann ?
Sollte ich es besser beenden?
Es ist nun seid 2, 3 Wochen so.

Ich wusste es drei Tage nach Zeugung und Es ändert sich nicht.
Seine Einstellung ändert sich nicht.
Ein paar Tage haben wir es verdrängt und waren wieder ganz eng wie immer.

Dann haben wir wieder geredet, er heult fast und sagt es macht ihn Tod unglücklich er will so nicht leben er fühlt sich so ohnmächtig er will es nicht.
Mich macht das so wütend und traurig das wir uns nur noch aus dem Weg gehen das macht auch alles kaputt
Was denkt ihr dazu?
was soll ich tun?
Ich möchte nicht um den heissen Brei reden. Vielleicht hätte ich ihn schon nach seiner ersten negativen Reaktion heim schicken sollen oder soll ich Verständnis haben ?
ich weiß das er seine Meinung nicht ändern wird.
er sagt er bleibt da und ist da und verlässt mich natürlich nicht wenn ich es bekomme aber er möchte eben jetzt kein Kind.
viele Grüße aus Berlin 
 

Was willst du? Willst du das Kind?

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 13:56

Der Mann muss dich ja wahnsinnig lieben, wenn er es in Kauf nimmt,deine psychische Gesundheit zu gefährden, in dem er dich zu Abtreibung drängt. Nur damit es ihm gut geht.

Ein Mann kann über Nacht weg sein, dich betrügen und verlassen, die Narbe einer Abtreibung bleibt allerdings ein Leben lang.

Man kann sich auch eine vom Amt bezahle Wohnung in einer schönen Gegend zahlen lassen aber eben dann nicht mehr im tollsten Viertel, vielleicht ja eher auf dem Land ( ist für Kinder eh schöner) und da ihr nicht zur Arbeit geht, müsst ihr auch keine Fahrwege berücksichtigen.

Ich finde es ganz schön dekadent, arbeitslos im tollsten Viertel zu hocken und Ansprüche zu haben, wie Musiker zu sein und nicht ordentlich arbeiten zu gehen.

Wenn er so viele Pläne hat, hättet ihr beide anständig verhüten müssen. So bist du nun mal schwanger und es ist ALLEIN DEINE Entscheidung, ob du das Leben in dir töten willst, oder nicht.

Auf ihn Rücksicht zu nehmen, bringt gar nichts. Wenn er in ein paar Jahren nicht mehr da ist, wird dir das ordentlich in der Seele brennen oder wenn er dann doch entscheidet keine Kinder zu wollen, weil er lieber Musik machen will.

Und nochmal: Ein Mann der dich liebt, würde dich niemals so unter Druck setzen.

2 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 15:58

Moment moralisch ist ausreichende Verhütung verpflichtend zu genau gleichen Teilen für beide Partner. Genauso wie auch die Teile zum Einverständnis zum Geschlechtsverkehr gleich gross waren und immer gleich sein müssen. Sowie auch die Entscheidung zum Nachwuchs, immer gleich gross… Nur liegt hier beidseitig keine Entscheidung vor bevor es zur Zeugung kam und genau diese Frage ist nun im Nachhinein zu klären. Ihr müsst dazu auf einen gemeinsamen Nenner kommen, dazu habt ihr beide gleichsam und gemeinsam die moralische Pflicht.

Liebe Sinabanana, dies sei Dir nicht gesagt, um Dich schlecht zu machen, es geht mir darum Dein so schwieriges Problem anzuerkennen. Und ich möchte Dich ermutigen voranzuschreiten indem Du eine Entscheidung triffst. Was auch immer dies für Dich bedeutet. Du musst alles tun, um den moralischen Pflichten nachzukommen. Sollte es keine solche Lösung geben: Nach allem möglichen das Du tun kannst, es ist Dein Körper indem sich das Kind befindet. Es wird nach alle dem Deine Entscheidung sein.

Weisst Du ich glaube die Frage nach Gerechtigkeit und Moral ist in so einer Sache so unwahrscheinlich schwierig. Tatsächlich wird Dir hier als Frau mehr Kompetenz zugesprochen. Deswegen z.B. haben Frauen einfach wesentlich viel öfters das Sorgerecht über Kinder. Für mich zweifellos ein Privileg das über die Biologie hinaus geht. Für extremistische Feministen ist das ein Problem. Es beraubt sie in den Möglichkeiten Männer-Privilege rücksichtslos auszumerzen je mehr auf Dein Privileg hingedeutet wird. Jedoch teile ich deren Ideologien nicht und sage Dir daher, dass die Entscheidung letztlich Dir obliegt.

Ich weiss Privileg hört sich zu gut an. Jedoch sehe ich auch da durch Ideologien getrieben eine fatal falsche Wahrnehmung. Das Privileg kommt nämlich Dir zu mit einer so ungeheuerlichen Verantwortung, welche schwer auf Dir lastet. Im Privileg wird Deine Möglichkeit gesehen zur Tyrannin zu werden. Dies etwa indem Du über seinen Kopf hinweg entscheidest über Schwangerschaft, Besucherrecht und vielleicht Kinderunterhaltszahlungen optimierst. Tatsächlich ist das Leben jedoch nicht so simpel zu optimieren und Du weisst ganz genau, dass das nicht Dein Weg zum Glück sein wird.

Wieso sagst Du ihm zu denken nicht die Richtige zu sein? Wieso die Frage ob er ein egoistischer "schlechter" ungeeigneter Mann ist. Die Frage willst Du gewöhnlich doch irgendwann zwischen dem ersten Date und dem ersten Sex für Dich beantworten.
Tatsächlich bist Du nun schwanger von ihm und Du sagst ihn zu lieben. Liebst Du ihn wirklich, dann brauchst Du diese Fragen nicht. Wozu ihn nachhause schicken? Versorgst Du ihn etwa im grösseren Masse als er Dich mit Tochter?

Entscheidest Du Dich für Euer Kind, dann ermutige ihn für die Familie mit Dir. Schau ihm in die Augen und sag ihm, dass Du das Kind gebären wirst. Dass Du Dich so entschieden hast, weil Du ihm vertraust. Du vertraust in seine Stärke, darauf, dass er den besten Weg (ob mit oder ohne Ehe, mit oder ohne Amt) für Euch findet, darauf dass er Vollzeit irgendwas jobben kann und darauf, dass er sich abrackern kann, wenn es für die Familie notwendig ist. Dies ist nichts anderes als das was Männer seit unzählbar vielen tausenden Jahren immer gemacht haben. Und haben sie es jemals nicht gemacht, dann weilen deren Nachkommen nicht mehr unter uns. Von daher ist das sehr tief in seiner Natur.

Sinabanana sag mir wie sollte er die Verantwortung als Vater tragen, wenn Du nicht schon im Voraus darauf vertraust, dass er das kann und tut? Wenn Du aber vertraust, er Verantwortung übernimmt und Du ihn auch dafür wertschätzt, dann wird ihm das um ein Vielfaches mehr Kraft und Lebenssinn geben als es die Kunst jemals vermögen könnte. Da rate ich Dir auch auf Deine eigene weibliche Stärke zu vertrauen.

Jordan Peterson ermutigt regelmässig Männer z.B. stark und auch Vater zu werden. Inhalte von ihm kann ich Dir (und speziell Deinem Freund) sehr empfehlen. Habe extra kurz geschaut: seine Literatur ist wohl auch ins Deutsch übersetzt, ansonsten auf YouTube (liegt dem Mann eher als Bücher) in Englisch...

Viel Glück und Erfolg.

2 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 17:01

Kurzversion; Dein Typ ist 27 hat keine Ausbildung und kein Studium. Hat außer ein bisschen Musikmachen noch nie Geld verdient und ist bereits jetzt nicht in der Lage dir Rückhalt zu geben. Das wird sich nicht in 3, 13, oder 30 Jahren ändern.
Du solltest dich an deine Familie wenden und ihn verlassen oder ihm eine Ansage machen sich einen Job zu suchen - einen richtigen! Wird eh schwer genug ohne jede Qualifikation.
Entscheide DU. Auf den brauchst nicht warten. Wie weit habt ihr es gebracht seid ihr zusammen seid? Schon mal drüber nachgedacht. Danke!
P. S. Vergiß deine 9jährige nicht!!

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 17:29

Da werde ich schon wieder sauer, sorry, aber das ist mal wieder so eine typische Aktion, 
Ein Mann ist sich nicht seiner Verantwortung bewusst und lebt schon mit einer Frau und Kind zusammen und dann sagt er einfach ich will das Kind nicht...aber es ist nunmal so das die Frau mit der Abtreibung leben muss...

Ahhh....!!

Ich würde ihm mal den Kopf waschen, das er seinen Arsch hochbekommen soll, vlt ist das jetzt ja ein Zeichen das er etwas ändern muss.
Und im zweifel würde ich mein Leben selbst in die Hand nehmen, ist in deinem Fall natürlich schwierig , ohne Job und Schwanger...aber auch das geht!

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 17:45
In Antwort auf

Da werde ich schon wieder sauer, sorry, aber das ist mal wieder so eine typische Aktion, 
Ein Mann ist sich nicht seiner Verantwortung bewusst und lebt schon mit einer Frau und Kind zusammen und dann sagt er einfach ich will das Kind nicht...aber es ist nunmal so das die Frau mit der Abtreibung leben muss...

Ahhh....!!

Ich würde ihm mal den Kopf waschen, das er seinen Arsch hochbekommen soll, vlt ist das jetzt ja ein Zeichen das er etwas ändern muss.
Und im zweifel würde ich mein Leben selbst in die Hand nehmen, ist in deinem Fall natürlich schwierig , ohne Job und Schwanger...aber auch das geht!

Sry die Aussage ist falsch. Der Kerl hat anscheinend nie was auf die Reihe bekommen und benimmt sich letztendlich jetzt genauso wie davor. Zu erwarten das sich ein Mensch sind anders benimmt nur weil man es sich wünscht ist schlicht dumm.

Sie hätte den Kerl gar nicht erst in ihr bett lassen sollen. Sich hinterher darüber zu beklagen dass er sich so wie immer benimmt naja....

Jeder hhatdie eigene partnerwahl selbst in der Hand. Das hat sie verbockt.


Nicht falsch verstehen der kerl ist ein totaler Arsch und unzuverlässig aber das war er vorher auch schon.  

 

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 17:58

Klar will er, dass du abtreibst.. er sieht wohl das finanzielle vor sich.. 

Willst du das Kind des Kindes wegen oder weils von ihn ist? 

Rechne mal damit, dass er bei Geburt nicht mehr dein Partner sein wird.. willst du das Kind trotzdem? Wieder alles alleine machen? ..dann erübrigt sich eine weitere Fragerei ob du abtreiben sollst..

Kommen nur kleinste Zweifel auf, dann überlege was die wahren Gründe sind, die "für" das Kind sprechen.. 


Wie ist es zur Schwagerschaft gekommen? Pille, Eisprung, Kondom vergessen?
 

1 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 18:03
In Antwort auf

Sry die Aussage ist falsch. Der Kerl hat anscheinend nie was auf die Reihe bekommen und benimmt sich letztendlich jetzt genauso wie davor. Zu erwarten das sich ein Mensch sind anders benimmt nur weil man es sich wünscht ist schlicht dumm.

Sie hätte den Kerl gar nicht erst in ihr bett lassen sollen. Sich hinterher darüber zu beklagen dass er sich so wie immer benimmt naja....

Jeder hhatdie eigene partnerwahl selbst in der Hand. Das hat sie verbockt.


Nicht falsch verstehen der kerl ist ein totaler Arsch und unzuverlässig aber das war er vorher auch schon.  

 

verfahrene Situation, das ganze. Corona ist da wohl auch nur eine schlechte Ausrede. Ein neues Leben will vernünftig geplant werden, wie soll da sonst was vernünftiges draus werden? Abtreibung ab dem Beginn der Herztätigkeit (4.Woche) ist wohl wirklich dann zumindest als Totschlag zu bewerten, davor würde ich es etwas lockerer sehen. Kann ich aber trotzdem nur den Kopf schütteln über soviel Leichtsinnigkeit. Wenn die Prämissen nicht geklärt sind, nicht vernünftig zu verhüten

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 18:35
In Antwort auf

Sry die Aussage ist falsch. Der Kerl hat anscheinend nie was auf die Reihe bekommen und benimmt sich letztendlich jetzt genauso wie davor. Zu erwarten das sich ein Mensch sind anders benimmt nur weil man es sich wünscht ist schlicht dumm.

Sie hätte den Kerl gar nicht erst in ihr bett lassen sollen. Sich hinterher darüber zu beklagen dass er sich so wie immer benimmt naja....

Jeder hhatdie eigene partnerwahl selbst in der Hand. Das hat sie verbockt.


Nicht falsch verstehen der kerl ist ein totaler Arsch und unzuverlässig aber das war er vorher auch schon.  

 

ok hast Recht, es war etwas emotional der Post.
Aber im Endeffekt ist das ja auch keine Ausrede das er nicht etwas hinbekommen hat.
Aber natürlich gehören  zu einer Sache auch immer 2 Leute...wobei sie nicht immer den gleichen Anteil haben

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 19:02
In Antwort auf

ok hast Recht, es war etwas emotional der Post.
Aber im Endeffekt ist das ja auch keine Ausrede das er nicht etwas hinbekommen hat.
Aber natürlich gehören  zu einer Sache auch immer 2 Leute...wobei sie nicht immer den gleichen Anteil haben

Niemand hat Sie gezwungen Ihn zum Partner zu nehmen. Niemand hat Sie gezwungen sich von Ihm schwängern zu lassen. Niemand zwingt Sie sein Kind zu bekommen.

Der Mensch ist seines Glückes schmied, Sie hat alles in der Hand. Ich finde es da ein bisschen leicht die Schuld beim anderen zu suchen. Es ist hart sich selbst einzugestehen dass man für sehr viel selbst die Verantwortung trägt im Leben, aber um weiterzukommen sollte man das tun. jede Handlung hat Konsequenzen und zwar nicht jene die man sich wünscht sondern nur mal jene die es gibt.

Anders wäre es wenn er sich stark verändert hätte über einige Jahre aber so hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen (ausser für die Kinder). Sie wollte einen wilden Kerl der nur im jetzt lebt, dann muss Sie auch mit den Konsequenzen leben, Ihrer Entcheidung. Eine Beziehung darauf aufzubauen das er sich schon irgendwann ändert, nun ja das sollte man irgendwann gelernt haben das es nicht so ist.

1 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 19:37

ach kindchen... dumme frage. abtreiben! was sonst? tztz...

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 19:58

@hollmann Hohl schreibt man so, mit h und einem l.

@knackwupp Wenn Du von Arsch schreibst... wie steigerst Du das, falls er sie schwanger sitzen lässt? Okay die Frage ist nicht im Sinne der Bereicherung meines Wortschatzes gemeint.

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 20:22
In Antwort auf

@hollmann Hohl schreibt man so, mit h und einem l.

@knackwupp Wenn Du von Arsch schreibst... wie steigerst Du das, falls er sie schwanger sitzen lässt? Okay die Frage ist nicht im Sinne der Bereicherung meines Wortschatzes gemeint.

das ist Wortklauberei. er ist ein.... wie immer man es nennen will.

aber sie war mit ihm fest zusammen und kannte ihn. jetzt mal ganz ehrlich, glaubst du ihr ist bei seinem Lebenswandel nicht aufgefallen das er vielleicht nicht der zuverlässigste ist? das er eben keiner ist der wenn es passiert alles regelt? darum geht es mir. sie hat sich ihn doch ausgesucht und sie kannte ihn. 

er ist ausser ffragenicht zu gebrauchen aber das war er vorher und wird er hinterher sein.

ich verstehe nicht weshalb die Leute mit partnern zusammen sind die erkennbar ihnen nicht gut tun und mit denen es nicht passt und sich gleichzeitig drüber beschweren. sucht euch nen passenden Partner. hört auch auf den Kopf und nicht nur auf die Hormone, baut nicht nur auf Hoffnung und nehmt euer Leben selbst in die Hand.

immer dieses Verantwortung abgeschiebe.

ps.: sry für die tthredstellerin, aber gefühlte 80% hier drehen sich um so nen mist. die Leute handeln und durchdenken es nicht und heulen dann. ihr entscheidet immer dieses verantwortungs rumgeschiebe.

sie kann abtreiben oder auch nicht und dann ihr Leben in den griff kriegen bzw das beste draußen machen. in jedem Fall ohne den deppen. sie sollte ihn abschießen und sich auf ihre Aktionen konzentrieren und nicht auf seinen scheiss, denn er wird ihr nicht weiterhelfen. 

1 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 20:37
In Antwort auf

Guten Morgen,

Ich hab grade echt ein Problem und kann es keinem erzählen.
Ich bin schwanger und mein Freund (27)will es nicht.
Unsere Lage ist wirklich nicht so toll.

Er ist Musiker, und wir haben beide keinen Job zur Zeit.
Er arbeitet seid einem Jahr nicht und wollte vielleicht noch irgendeine Ausbildung machen falls es mit der Musik nicht klappt.
er hat bisher keine Ausbildung,Studium.

Er möchte aber auch nicht Vollzeit irgendwas  jobben und sich abrackern.
Ich habe bereits eine Tochter die 9
Jahre alt ist.
Sie verstehen sich gut aber es ist natürlich auch anstrengend.

Mein Freund sagt er will es einfach nicht.
Er hat Angst das sein Leben, seine Zukunft zu kurz kommt, das meine Familie Druck macht das er arbeiten soll den ganzen Tag irgendeinen sch.. mir tut das sehr weh da ich ihn liebe Und mir denke das man doch alles zusammen schaffen kann.

Wir wohnen mitten in der Innenstadt im teuersten viertel und die Wohnung ist klein . 55 qm für uns alle.
Wir müssten hier raus und würden
allein niemals eine Wohnung bekommen. Also irgendeine Wohnung vom Amt in einem schlimmen Viertel würden wir nicht wollen.

Er sagt so hat er sich das nicht vorgestellt mit einem Kind.
ich beziehe es auf mich das hat mich sehr verletzt.
ich würde mir wünschen das er sich freut und stolz ist und was draus macht.
er hat auch ein paar Schulden,
er will nicht mit Baby leben jetzt,
er hat dann zwei Kinder( wegen meinem 1.)
und er weiß nicht ob ihm das Zuviel ist.

ich sage zu ihm das ich denke ich bin wohl nicht die richtige aber er sagt das stimmt nicht.
Wenn ich sage ich möchte es behalten stützt er die Hände in den Kopf und schluchzt „warum nur denkst du nicht du kannst es dir noch überlegen“?
Er möchte in zwei drei Jahren Kinder denn er möchte auf jeden Fall eines aber nicht jetzt unter diesen Umständen.

Ich stelle ihn nun komplett in Frage und denke mir wird das in zwei Jahren auch so sein?
Er hat bis jetzt nicht viel hinbekommen außer brotloser Künstler warum sollte sich das ändern.
Dann wird er in zwei Jahren doch das Gleiche sagen?
Ich weiß das er mich liebt und ich ihn,
wir sind seid 1,5 Jahren zusammen aber vielleicht  liebt er mich nicht genug und es ist deshalb so ?
es hat gar nichts mit mir zu tun meint er.

Und ist nicht ein Mann der so ist und nicht anfängt sich zu freuen und alles dafür tut einen Job zu bekommen und dem das wichtigste ist seine Familie zu haben,
ist das nicht einfach ein egoistischer „schlechter „ ungeeigneter Mann ?
Sollte ich es besser beenden?
Es ist nun seid 2, 3 Wochen so.

Ich wusste es drei Tage nach Zeugung und Es ändert sich nicht.
Seine Einstellung ändert sich nicht.
Ein paar Tage haben wir es verdrängt und waren wieder ganz eng wie immer.

Dann haben wir wieder geredet, er heult fast und sagt es macht ihn Tod unglücklich er will so nicht leben er fühlt sich so ohnmächtig er will es nicht.
Mich macht das so wütend und traurig das wir uns nur noch aus dem Weg gehen das macht auch alles kaputt
Was denkt ihr dazu?
was soll ich tun?
Ich möchte nicht um den heissen Brei reden. Vielleicht hätte ich ihn schon nach seiner ersten negativen Reaktion heim schicken sollen oder soll ich Verständnis haben ?
ich weiß das er seine Meinung nicht ändern wird.
er sagt er bleibt da und ist da und verlässt mich natürlich nicht wenn ich es bekomme aber er möchte eben jetzt kein Kind.
viele Grüße aus Berlin 
 

Hey, 

du möchtest das Kind ja behalten. Wenn er dich wirklich liebt, dann würde er dich unterstützen und verständlicher sein. Für dich ist diese Situation ja auch nicht einfach, dich belastet auch einiges. Da kannst du schon etwas mehr erwarten. Rede nochmal in Ruhe mit ihm. Du sagst ihm wie du dich fühlst und das du das Kind behalten willst, an seiner Reaktion wirst du dann schon erkennen ob er der Richtige für dich ist. 

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 22:07
In Antwort auf

das ist Wortklauberei. er ist ein.... wie immer man es nennen will.

aber sie war mit ihm fest zusammen und kannte ihn. jetzt mal ganz ehrlich, glaubst du ihr ist bei seinem Lebenswandel nicht aufgefallen das er vielleicht nicht der zuverlässigste ist? das er eben keiner ist der wenn es passiert alles regelt? darum geht es mir. sie hat sich ihn doch ausgesucht und sie kannte ihn. 

er ist ausser ffragenicht zu gebrauchen aber das war er vorher und wird er hinterher sein.

ich verstehe nicht weshalb die Leute mit partnern zusammen sind die erkennbar ihnen nicht gut tun und mit denen es nicht passt und sich gleichzeitig drüber beschweren. sucht euch nen passenden Partner. hört auch auf den Kopf und nicht nur auf die Hormone, baut nicht nur auf Hoffnung und nehmt euer Leben selbst in die Hand.

immer dieses Verantwortung abgeschiebe.

ps.: sry für die tthredstellerin, aber gefühlte 80% hier drehen sich um so nen mist. die Leute handeln und durchdenken es nicht und heulen dann. ihr entscheidet immer dieses verantwortungs rumgeschiebe.

sie kann abtreiben oder auch nicht und dann ihr Leben in den griff kriegen bzw das beste draußen machen. in jedem Fall ohne den deppen. sie sollte ihn abschießen und sich auf ihre Aktionen konzentrieren und nicht auf seinen scheiss, denn er wird ihr nicht weiterhelfen. 

Nun sein wirtschaftlicher Erfolg ist sicher bescheiden. Aufgrund der Berufswahl und Arbeitslosigkeit lässt sich das festmachen. Dass ihr das nicht auffällt, kann ich mir nicht vorstellen, nein. Dazu dann deren fataler Aussetzer bei der Verhütung...
Unzuverlässig würde ich das nicht zwingend nennen. Vielleicht ist er ja z.B. ein äusserst zuverlässiger Künstler. Aber tatsächlich nagen diese Dinge an seiner Zuverlässigkeit.

Ja die Partnerwahl ist etwas vom wichtigsten, was wir im Leben überhaupt machen. Jedoch steht dem auch gegenüber, dass es eine sehr schwierige Wahl ist. Ich kann da etwa an überhaupt nichts denken am Menschen, das da nicht mitreinspielen würde.

Was meinst Du denn konkret mit Verantwortung abschieben? Ich denke, wenn er sie sitzen lässt, dann nimmt er seine Verantwortung nicht wahr. Aber an was denkst Du genau? Z.B. abschieben der Verantwortung an den Staat? Oder was?

Ich finde es immer gut in die Zukunft zu schauen. Vergangenheitsbewältigung mag z.B. im politischen sinnvoll sein. Oder für Sinabanana um zu lernen (wobei Verhütung vermutlich nicht / nicht mehr deren Wissensproblem ist). Von daher wieso sollte sie ihn abschiessen, was bringt ihr das? Menschen haben gemeinschaftlich schon immer besser funktioniert als allein. Denkst Du sie wird im dritten Versuch mit Kind und ggf. schwanger nun auf einmal den "perfekten" Mann und Versorger finden?

1 LikesGefällt mir

19. Dezember 2020 um 22:39

Sie schiebt ihre Verantwortung ab. Sie muss entscheiden wie sie weitermachen will.

Zuverlässiger Künstler, nun Sie hat berichtet das er die Zeit eben gerade nicht nutzt. Hört sich nicht so an als gibt er gerade gas. Nicht Künstler sind unzuverlässig sondern Menschen. Seine unzuverlässigkeit hat nichts mit seiner profession zu Tun. 

Klar ist die partnerwahl schwierig. Aber man kann es sich auch leicht machen. Wer seine Fehler nicht reflektiert und sich ändert ist selbst schuld.

Das Argument mit dem zusammen ist das klassische Thema. Bleibt zusammen, er wird sich ändern, er wird Verantwortung übernehmen, wenn er erst liebe erfährt....das ist dasselbe wie bei anderen Charakterproblemen das ändert sich nicht schnell und dauerhaft.

Bezüglich ihrer Zukunft, naja sie hat sie in der Hand, mit neuem Baby und unzuverlässigem Kindesalter oder New start liegt in ihrer Hand und in niemandes sonst. Der Mann beeinflusst ihre Entscheidung aber es ist ihre und sie muss mit der Konsequenz ihrer jetzigen und früheren leben, aber sich über den Mann zu beschweren ist Bulletin, den mann zu nehmen war ein Entscheidung von ihr. Das sie einen solchen genommen hat ist ihr Fehler und nicht seiner. Er war und ist ein trottel, aber sie wollte ihn haben, jetzt muss sie damit leben.


Ps. Und du und ich zahlen wahrscheinlich am ende für alle.

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 22:44

Hi Sinibanana, Ich verstehe, daß du Entscheidungen treffen kannst. Zuerst, deine Tochter vor 9 Jahren anzunehmen, vermutlich ohne den Vater. Dann hast du dich für ein zweites Kind entschieden, es ist zwar sozial solala, macht aber schöne Musik daheim, tatü-tata! Ans Geldverdienen oder andere Nebensächlichkeiten denkt er tatsächlich nicht, du hast ihm ja ein angenehmes Nest geboten. Natürlich denkt er nie dran, Hotel Mama zu verlassen wie andere erwachsene Kinder. Nun erwartest du ein drittes. Deine Entscheidung, es zur Welt zu bringen, ist richtig, auch wenn du du ziemlich viel rackern wirst müssen. Sorry für meinen Zynismus, aber ich komme aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr raus, Pi

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 2:42
In Antwort auf

Nun sein wirtschaftlicher Erfolg ist sicher bescheiden. Aufgrund der Berufswahl und Arbeitslosigkeit lässt sich das festmachen. Dass ihr das nicht auffällt, kann ich mir nicht vorstellen, nein. Dazu dann deren fataler Aussetzer bei der Verhütung...
Unzuverlässig würde ich das nicht zwingend nennen. Vielleicht ist er ja z.B. ein äusserst zuverlässiger Künstler. Aber tatsächlich nagen diese Dinge an seiner Zuverlässigkeit.

Ja die Partnerwahl ist etwas vom wichtigsten, was wir im Leben überhaupt machen. Jedoch steht dem auch gegenüber, dass es eine sehr schwierige Wahl ist. Ich kann da etwa an überhaupt nichts denken am Menschen, das da nicht mitreinspielen würde.

Was meinst Du denn konkret mit Verantwortung abschieben? Ich denke, wenn er sie sitzen lässt, dann nimmt er seine Verantwortung nicht wahr. Aber an was denkst Du genau? Z.B. abschieben der Verantwortung an den Staat? Oder was?

Ich finde es immer gut in die Zukunft zu schauen. Vergangenheitsbewältigung mag z.B. im politischen sinnvoll sein. Oder für Sinabanana um zu lernen (wobei Verhütung vermutlich nicht / nicht mehr deren Wissensproblem ist). Von daher wieso sollte sie ihn abschiessen, was bringt ihr das? Menschen haben gemeinschaftlich schon immer besser funktioniert als allein. Denkst Du sie wird im dritten Versuch mit Kind und ggf. schwanger nun auf einmal den "perfekten" Mann und Versorger finden?

Sie waren 18 Monate zusammen, sie hatte genug Zeit diesen Mann genauer kennenzulernen. Er will ja anscheinend kein Kind. Ein solches Gespräch sollte man führen bevor man ungeschützten Sex hat. Das hat also schon was mit Eigenverantwortung zu tun.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 3:13

Liebe Sina! 
Viel wurde geschrieben. Wichtig ist nur, traust du dir zu wie eine Löwin für deine Kinder zu kämpfen, auch um das kleine unschuldige Herz und Leben in deinem Bauch? 
Egal was er will? Es gibt viele Stellen an denen du Hilfe bekommen kannst aber am Anfang steht deine Entscheidung für das Leben eures Kindes. 
Überlege dir ob du es aushältst ihm den Wunsch nach einem Abbruch zu erfüllen damit er weniger Druck hat.

Es verändert dich und dein Leben für immer ... es ist gut und richtig dass wir Frauen die Entscheidungsmöglichkeit grundsätzlich haben... aber es verändert und traumatisiert, ein Kind "wegmachen zu lassen". 

Suche allein in dir nach der Antwort. 
Alles Liebe!

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 11:42
In Antwort auf

Sie waren 18 Monate zusammen, sie hatte genug Zeit diesen Mann genauer kennenzulernen. Er will ja anscheinend kein Kind. Ein solches Gespräch sollte man führen bevor man ungeschützten Sex hat. Das hat also schon was mit Eigenverantwortung zu tun.

Ja da stimme ich Dir Twinklestar zu. Eigenverantwortung hat jedoch eine völlig andere Bedeutung als Zuverlässigkeit. Deren beiden Eigenverantwortung ist gegeben durch gesellschaftliche Werte. Über die Zuverlässigkeit weiss mindestens ich wenig. Ich habe z.B. nichts darüber gelesen wer zugesichert hat, sich um Verhütung zu kümmern.

Aber letztlich wird das Sinabanana nicht weiterbringen. Wir müssen doch ihr den Weg aufzeigen, welcher zum geringsten Schaden führt. Gering für die zwei Kinder und deren Zukunft, gering für die Gesellschaft, für sie und für ihn. Aus meiner Sicht wird das dann sein, wenn das Paar zusammenarbeitet, sich liebt, sie aus aller Kraft ihn ermutigt stark zu sein, er stark ist (z.B. Job und Ausbildung parallel) und beide verantwortungsvoll handeln.
Sinabanana dahingehend möchte ich Dich ermutigen. Wenn das klappt, dann wird es der nächste Weg zum wundervollen Familienglück sein.

3 LikesGefällt mir

20. Dezember 2020 um 12:24
In Antwort auf

Liebe Sina! 
Viel wurde geschrieben. Wichtig ist nur, traust du dir zu wie eine Löwin für deine Kinder zu kämpfen, auch um das kleine unschuldige Herz und Leben in deinem Bauch? 
Egal was er will? Es gibt viele Stellen an denen du Hilfe bekommen kannst aber am Anfang steht deine Entscheidung für das Leben eures Kindes. 
Überlege dir ob du es aushältst ihm den Wunsch nach einem Abbruch zu erfüllen damit er weniger Druck hat.

Es verändert dich und dein Leben für immer ... es ist gut und richtig dass wir Frauen die Entscheidungsmöglichkeit grundsätzlich haben... aber es verändert und traumatisiert, ein Kind "wegmachen zu lassen". 

Suche allein in dir nach der Antwort. 
Alles Liebe!

Diesen pauschalen Unsinn muss ich mal widersprechen. Die überwiegende Mehrheit der Frauen, die sich für eine Abtreibung sind weder traumatisiert, noch haben sie dadurch einen Schaden erlitten.

Und auch was h.m. schriebt ist Blödsinn. Die Abtreibung ist nicht mit Torschlag gleichzusetzen. Weder juristisch, noch moralisch. Zudem wenn man bedenkt, dass das Herz nicht das ist, was einen Menschen ausmacht. Es erhält ihn zwar im Besten Fall am Leben, mehr aber auch nicht. Das tun Lungen, Leber und Nieren ebenso.

1 LikesGefällt mir

20. Dezember 2020 um 14:21

Ich würde mir unter diesen Umständen kein Kind anschaffen. Du willst ja Deinen jetzigen Standard behalten, auch in Deiner Wohngegend. Du bist ohne Job, wenn ich das richtig verstanden habe.
Abgesehen von dem Mann. Man sollte generell in jedem Fall unabhängig von einem Mann sein. Erst recht mit Kind.
Der Mann sagt klipp und klar, er will das nicht. Es wird Euch beide überfordern.

1 LikesGefällt mir

20. Dezember 2020 um 22:36
In Antwort auf

Ja da stimme ich Dir Twinklestar zu. Eigenverantwortung hat jedoch eine völlig andere Bedeutung als Zuverlässigkeit. Deren beiden Eigenverantwortung ist gegeben durch gesellschaftliche Werte. Über die Zuverlässigkeit weiss mindestens ich wenig. Ich habe z.B. nichts darüber gelesen wer zugesichert hat, sich um Verhütung zu kümmern.

Aber letztlich wird das Sinabanana nicht weiterbringen. Wir müssen doch ihr den Weg aufzeigen, welcher zum geringsten Schaden führt. Gering für die zwei Kinder und deren Zukunft, gering für die Gesellschaft, für sie und für ihn. Aus meiner Sicht wird das dann sein, wenn das Paar zusammenarbeitet, sich liebt, sie aus aller Kraft ihn ermutigt stark zu sein, er stark ist (z.B. Job und Ausbildung parallel) und beide verantwortungsvoll handeln.
Sinabanana dahingehend möchte ich Dich ermutigen. Wenn das klappt, dann wird es der nächste Weg zum wundervollen Familienglück sein.

Ja da hast du Recht, man kann sie dafür verurteilen was passiert ist, aber man erreicht damit nichts. Ich denke aber nicht, dass sie weiter bei ihm bleiben sollte und lieber die Unterstützung der Familie suchen sollte, vor allem weil die Miete so nicht mehr bezahlt werden kann. Wenn beide auf Abstand bleiben hat er auch Zeit um sich seiner Situation bewusst zu werden. Drücke ihr und ihren beiden Kindern die Daumen.

1 LikesGefällt mir

21. Dezember 2020 um 0:01
In Antwort auf

Diesen pauschalen Unsinn muss ich mal widersprechen. Die überwiegende Mehrheit der Frauen, die sich für eine Abtreibung sind weder traumatisiert, noch haben sie dadurch einen Schaden erlitten.

Und auch was h.m. schriebt ist Blödsinn. Die Abtreibung ist nicht mit Torschlag gleichzusetzen. Weder juristisch, noch moralisch. Zudem wenn man bedenkt, dass das Herz nicht das ist, was einen Menschen ausmacht. Es erhält ihn zwar im Besten Fall am Leben, mehr aber auch nicht. Das tun Lungen, Leber und Nieren ebenso.

Es heißt ... dieseM pauschalen Unsinn...  

Du kannst den pauschalen Unsinn dann sicher mit offiziellen Studien belegen. 

2 LikesGefällt mir