Home / Forum / Liebe & Beziehung / BITTE UM RAT: seine familie mischt sich in unser leben ein!!!!!

BITTE UM RAT: seine familie mischt sich in unser leben ein!!!!!

15. Februar 2008 um 14:23

hallo leute!

hab vor längerer zeit schon mal zu dem thema was gepostet.
und zwar bin ich seit knapp 3 jahren mit meinem freund zusammen, erwarten im august unser erstes baby und die restlichen verhältnisse sind soweit auch geklärt.

was mich halt einfach nervt, ist seine familie.
nicht die ganze, eigentlich nur seine mutter und seine oma.

dauernd mischen sie sich in alle entscheidungen ein, müssen immer nachhaken, ob ers auch alles auf die reihe bekommt etc.
und im großen und ganzen immer diese überfürsorglichen ratschläge, wo sie anscheinend denken, auf ihre tipps sind wir nich nicht selbst gekommen. manchmal habe ich das gefühl, dass sie meinen freund (im sommer 26) immer noch als kleines unbeholfenes kind ansehen, das ständig auf ihre hilfe angewiesen ist. und das nervt!!!!

beispiel: mein freund hat seinen arbeitsplatz gewechselt.
einen tag vor dem vorstellungsgespräch sagt er seiner mutter und seiner oma, dass er um 9 aufstehen muss, nur so nebenbei hat er das erwähnt.
am nächsten tag, wer ruft um punkt 9 uhr an???
erst seine oma und dann zwei minuten später seine mutter...angeblich um ihm glück zu wünschen...

für mich sah es eher so aus, als hätten die beiden angst gehabt, er würde nicht aufwachen, wenn sie jetzt nciht angerufen hätten...dass ich da bin, um ihn zu wecken wird natürlich komplett ignoriert.

beispiel nr. 2:

er hat zwei stellen zur auswahl. eine als technischer zeichner elektrotechnik in ffm und eine als technischer zeichner, in einer firma, die lampen designt in offenbach am main...

elektrotechnik hat er ja gelernt und bei dem lampendesign wäre es so, als ob er nochmal komplett umschulen müsste. da ist soviel,was er dann noch lernen muss und das risiko, dass er den anforderungen nicht gerecht wird, ist hoch meiner meinung nach.

trotzdem versucht seine mutter ihm dauernd die stelle in offenbach aufzuquatschen, weil die doch (zwei stationen mit dem zug) näher ist... als er ihr erklärt, dass er sich in der stelle in frankfurt sicherer fühlt, sagt sie nur "schlaf halt mal ne nacht drüber" und 5 minten später ruft nochmal ihr freund an und fragt auch noch mal nach, ob er sich nicht umentscheiden will...

beispiel nr. 3

er hat jetzt endlich den arbeitsvertrag (für frankfurt) und seine mutter bietet ihm freundlicherweise an, sich den nochmal anzugucken, bevor er ihn unterschreibt,
naja...ich bin ja mal wieder nicht da, und daher kommt da auch nur seine mutter dafür in frage...

beispiel nr. 4:

haben endlich zum 1.4. eine wohnung ergattert.
490 kostet sie warm und das ist für den ort, wo wir leben ziemlich erschwinglich für 3 personen.
am sonntag wollen wir auch mietvertrag machen, hierzu muss der vermieter sich extra die mühe machen, und 400 km anreisen...

jetzt hat seine mutter sich mal wieder zur hilfe angeboten, sich die wohnung mal mitanzusehen, wegen mängeln, die wir evtl übersehn haben und falls da schimmel ist...als ob wir zu zweit zu doof wären, um genau zu kucken und ihre erhabene meinung jetz brauchen...(obwohl sie bei sowas auch nur laie ist wie wir)

irgendwie finde ich die vorstellung total peinlich, wenn wir jetzt kurz vorm mietvertrag nochmal beim hausmeister anrufen und dem sagen "jetzt wollt sich noch mal die mutter vergewissern, ob die wohnung auch gut für uns ist..." der denkt doch, wir sind plem-plem, wenn wir seine mutter holen, damit die die mängel fetsstellt...

naja hat ihr jetzt gesagt, danke mama, aber muss nicht sein...

...und trotzdem ruft seine oma dauernd an, und will ihm noch weitere wohnungen aufschwatzen...eine für 430 kalt wo sie nicht locker lässt und immer wieder nachfragt, bis wir da anrufen und kürzlich eine für 470 kalt, wo ihr argument war "da ist doch ein balkon dabei, das ist doch besser für euch!!!"

naja, abgesehen davon, dass mir ihre vorgeschlagenen wohungen einfach viel zu teuer sind, ist es mir ehrlichgesagt sch...egal, ob da n balkon dabei ist... nur wegen nem balkon bin ich nicht bereit, gleich 200 euro mehr zu berappen, wenn die andere wohnung nen kompletten freilichthof hat...(den hat sie zwar niche gesehn, aber sagt "ich kenn sowas, das is nix...")
ich will diese wohnung, wo wir jetzt mietvetrag machen und basta! dieses dauernde nachfragen und nachhaken kotzt mich echt an...

hab jetzt einfach gesagt, ich hätte bei der wohnung angerufen und dass sich die eine freundin, die dringend eine wohung braucht bereits angeguckt hätte und es wäre doch blöd, wenn wir ihr die chance jetzt wegnehmen...
das musste ich sagen, damit die oma nicht mehr dauernd anruft und weil mein freund anscheinden nicht in der lage ist, ihnen zu sagen "macht euch keine sorgen, wir machen das schon..."

irgendwie traut er sich nicht...

noch ein beispiel:

letzten monat war das geld ein bisschen knapp, da hat seine mutter ishc angeboten, mit der miete auszuhelfen.
aber erst wollte sie eine liste sehen, wo wir aufgelistet haben, was wir alles ausgegeben haben...
naja...war eigtl.froh, dass sies gemacht hat, aber ich denk mir halt, wenn ich jemand helfe, dann helfe ich ihm. punkt. und nicht dauernd dieses dumme nachhaken.

es kommt mir so vor, als würde sie denken "himmel, der junge kann sich alleine nicht den a... abwischen, wenn ich den jetzt nicht anruf und dem das sag, dass er das machen soll..."

ist mir ja egal, wie er verhätschelt wird, aber ich finde, solange ICH da bin, müssen sie sich eigenltioch keine sorgen um ihn machen, aber dauern habe ich das gefühl, meine entscheidungen werden komplett ignoriert, bzw. sind einfach nicht die richtigen.

fühle mich da einfach unzulänglich, wenn sie meinen, sie müssten morgens anrufen um ihn zu wecken, obwohl ichd aneben liege und ihn auf jeden fall wecke!!!


vielleicht reg ich mich jetzt übermäßig auf, aber ich könnte echt die krätze kriegen bald.
ich kann meiner zukünftigen schwiegermutter nicht sagen, dass mich das nervt, da wir schon mal öfter aneinander geraten sind, meistens ging es um ihren sohn und dass ich ihn wohl ausnutze oder ihn einfach nicht so gut verstehe wie sie!!!
ich denke, es würde streit geben, wenn ich ihr sagen würde, dass sie das unterlassen soll. schliesslich geht sie nie dierekt auf mcih zu, wenn sie ein anliegen hat, sondern redet grundsätzlich nur mit ihm über so wichtige sachen. ich fühle mich da echt übergangen, wenn er meint, er müsste immer zuerst ihre meinug hören, wenn was ist und wenn ich daran denke, dass er bald vater wird und selbst wie ein kleines unselbsständiges kind behandelt wird, dann weiss ich nicht, ob ich da bock drauf habe die nächsten jahre...
eigentlich möchte, dass das spätestens dann endlich aufhört!!! meine mutter mischt sich schliesslich auch nicht so ein. er meint dann halt, dass meine mutter dann halt nicht so für mich da wäre...so ein quatsch!!!
bei uns ist man halt direkter und kann das auch ehrlcih sagen, wenn was nervt. bei seiner familie muss man immer vorsichtig sein, damit sie das nicht in den falschen hals bekommen. er hat nämlich auch imemr nagst, seine mutter könnte traurig/verletzt sein, wenn er ihr sagt, dass sies nicht so überteiben muss...
es fühlt sich auch so an, als würden sie denken, ich wäre genauso unbeholfen wie sie es von ihrem sohn denkt...

ich könnte so kotzen, wenn ich nur daran denke, das waren jetzt nur ein paar beispiele, die nicht der rede wertt sind, aber es kommt halt so häufig vor, dass ich bald echt sauer werd, wenn er ihnen jetzt nicht mal klar macht, dass wir unsere entscheidungen auch ohne sie treffen können...und dass ihre ratschläge villeicht gut gemeint sind, aber nicht immer FÜR UNS die besten sind...

bitte sagt mir doch, wie ich dieses überfürsorgliche etwas dämmen kann??? mein freund hat ein sehr gutes verhältnis zu seiner mutter und oma und ich will ihm nicht das gefühl geben, dass er sich entscheiden soll...

wenn sich jemand die mühe amcht, das zu lesen, dann bin euch echt dankbar!!!!!!

GRUSS

DIVA


Mehr lesen

15. Februar 2008 um 14:57

RE:
Oh oh.. nicht gut.

Meiner Meinung nach hast du nur eine einzige Chance, wenn du daran über die Jahre nicht kaputt gehen willst... Freunde dich mit der Mutter an, damit sie Vertrauen zu dir gewinnt.

Ich würde nicht davon ausgehen, dass er sein Verhalten ändern wird. Er würde sich niemals gegen seine Mutter stellen und ich würde mich da auch auf keinen Machtkampf einlassen... das bringt nix.

Und immer dran denken - so lange es nur bei Anrufen bleibt gehts ja noch - wenn sie jedes Mal vor der Tür stehen würde, wäre das weitaus schlimmer.

Gruß, Viv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 14:58

Ja ja
Wenn die Mütter nicht akzeptieren können und wollen, daß die Kinder endlich erwachsen sind und ihr Leben selbst in die Hand nehmen können sollten ...

Eigentlich sollte es so sein, daß die Mütter den Kindern das passende Selbstvertrauen vermitteln sollten, es auch selbst zu schaffen, aber das passiert eben nicht immer, weil sie nicht loslassen können und so meinen sie es eben immer gut, dabei aber nicht merken, daß es eigentlich nicht gut ist für das Kind, wenn sie sich so verhalten.

Kenne ich selbst nur zu gut.
Das nennt sich Überbehütung.

Es hat sich gelegt als Mutter erfahren mußte, daß ich durchaus weiß, was ich tu und da war ich glaube ich ziemlich knallhart ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 15:33

Mütter und Söhne
ist kein einfaches Thema.
Ich fürchte, du selber wirst da nicht viel ausrichten können. Es ist an deinem Freund, seiner Mutter (und Oma) klar zu machen, dass er erwachsen ist und seine eigenen Entscheidungen treffen kann. Du kannst dabei unterstützend wirken und mit ihm darüber sprechen, wie ihr diplomatisch und taktisch vorgehen könnt. Aber es sollte möglichst bald geschehen!
Wenn das Baby (herzlichen Glückwunsch dazu) erstmal da ist, wird es nicht unbedingt besser werden. Wahrscheinlich werden die beiden Frauen sich dann erst richtig einmischen wollen und dir das Gefühl geben nichts richtig zu machen.
Mütter können schlecht loslassen und stehen den Partnerinnen ihrer Söhne meist sehr eifersüchtig gegenüber.
Dein Freund sollte klar Stellung zu dir beziehen und seiner Mutter klar machen das ihre Aufgabe, ihn auf das Leben vorzubereiten, abgeschlossen ist. Jetzt bist du die Frau an seiner Seite! Du solltest jetzt seine 1. Ansprechsperson sein. Ihr werdet jetzt eine Familie. Und ihr müßt zusammenwachsen und eure eigenen Erfahrungen und Fehler machen.
Wenn man irgendwann gar nicht mehr weiter weiß, kann man immer noch seine Eltern um Rat fragen. Ansonsten sollten Eltern lernen, sich aus dem Leben ihrer Kinder herauszuhalten.

Auch auf die Gefahr hin, dass sich die Mutter deines Freundes verletzt fühlen könnte, sollte er die Sache mit ihr klären. Vielleicht ist sie am Anfang eingeschnappt, aber das wird sich mit der Zeit geben. Schließlich liebt sie ihren Sohn und will ihn nicht ganz verlieren.

LG
Neria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 16:41

...
Ich bin in der kleinsten Großfamilie der Welt aufgewachsen und da seh ich manches anders.

Punkt Geld: Ihr verdient beide, habt kein Geld oder zu wenig für die Miete übrig. Da ist doch klar, dass man, wenn man schon Geld leiht, wissen will, was los ist. Ihr seid schließlich bald zu dritt und du wirst einige Zeit nicht arbeiten können- Soll die Leiherei dann ein Dauerzustand werden?

Wenn ich die Beispiele über deinen Freund so lese und du schreibst, dass doch du da bist, um ihn zu wecken, frage ich mich persönlich: Kann er das wohl mit 26 doch nicht alleine?
Du schreibst, du hast Angst, er schaffe eine Umschulung nicht. Und so weiter...
Willst du jetzt seine Mama sein? Warum traust du ihm das nicht zu? Warum willst du ihn wecken?
Wenn du dich schon über seine Mama beschwerst, solltest wenigstens DU versuchen, ihn wie einen Erwachsenen zu behandeln. Sprich: Er kriegt es alleine geregelt, aufzustehen, zu lernen, etc.
Wenn er endlich mal von jemanden ernst genommen wird, lernt er vielleicht auch mal, sich durchzusetzen

Vielleicht habe ich deinen Text auch falsch aufgefasst, aber beim Lesen bekam ich diesen Eindruck- es wäre ja schön, wenn ich mich täuschen würde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2008 um 19:55

Daran...
wirst du leider,leider nichts ändern können. Ob du dich jetzt mit deinem Mann oder mit der Mutter von ihm oder mit der Oma gegen das Einmischen wehrst. Du wirst immer den Kürzeren ziehen Ich denke nicht dass er Streit vom Zaum bricht nur weil du etwas ändern willst.
Es bleibt dir offenbar nichts anderes übrig als es hinzunehmen und die Sache mit Humor zu betrachten.Denn lachhaft ist es allemal wie die zwei "Übermütter"sich benehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2008 um 22:49
In Antwort auf rosy_12119877

...
Ich bin in der kleinsten Großfamilie der Welt aufgewachsen und da seh ich manches anders.

Punkt Geld: Ihr verdient beide, habt kein Geld oder zu wenig für die Miete übrig. Da ist doch klar, dass man, wenn man schon Geld leiht, wissen will, was los ist. Ihr seid schließlich bald zu dritt und du wirst einige Zeit nicht arbeiten können- Soll die Leiherei dann ein Dauerzustand werden?

Wenn ich die Beispiele über deinen Freund so lese und du schreibst, dass doch du da bist, um ihn zu wecken, frage ich mich persönlich: Kann er das wohl mit 26 doch nicht alleine?
Du schreibst, du hast Angst, er schaffe eine Umschulung nicht. Und so weiter...
Willst du jetzt seine Mama sein? Warum traust du ihm das nicht zu? Warum willst du ihn wecken?
Wenn du dich schon über seine Mama beschwerst, solltest wenigstens DU versuchen, ihn wie einen Erwachsenen zu behandeln. Sprich: Er kriegt es alleine geregelt, aufzustehen, zu lernen, etc.
Wenn er endlich mal von jemanden ernst genommen wird, lernt er vielleicht auch mal, sich durchzusetzen

Vielleicht habe ich deinen Text auch falsch aufgefasst, aber beim Lesen bekam ich diesen Eindruck- es wäre ja schön, wenn ich mich täuschen würde

@cherie

weiß nicht, wieso du den eindruck hast, dass mit dem geldleihen wäre ein dauerzustand bei uns...
muss mich eigentlich nicht rechtfertigen, aber das war eine einmalige sache und es ist nicht so, als würden wir jeden monat das geld zum fenster rauswerfen und dann kein geld mehr für die miete übrig hätten.

wenn dies der fall wäre, hätte ich das mit der liste ja auch nachvollziehen können, aber da dies bei uns einfach nich der fall ist, kam es mir so vor, wie damals, als ich 12 war und meine mutter wissen wollte, wofür ich mein taschengeld ausgegeben habe...

das mal zum ersten punkt.

zu der zweiten sache, die du wahrscheinlich ein bisschen missverstanden hast...

ich bin vielleicht die einzigste person, in seinem kreis, die ihn überhaupt als vollwertig erwachsen ansieht und die letzte, die ihm eine berufliche umschulung nicht zutrauen würde.

nur ist es halt so, dass das, was ihm da angeboten wurde einfach nicht seine "materie" ist!
er hat technischer zeichner elektrotechnik gelernt und hatte große schwierigkeiten die ausbildung durchzuziehen, er hat am ende die prüfung 2 mal gemacht und ist 2 mal durchgefallen. er wollte eigentlich gar nicht mehr in diesem beruf weiterarbeiten.
glücklicherweise hat er kürzlich gleich 2 supergute angebote bekommen, wo es einfach hiess, dass man abwägen muss, welcher arbeitsplatz ihm einfach eine "sicherere" zukunft bietet.
die stelle in offenbach war eine firma die lampen designt und in anbetracht dessen, dass es einfach nicht sein fachgebiet ist und er selbst gesagt hat, dass er wahrscheinlich nicht den nerv hat, nach der arbeit noch zu büffeln und sich den ganzen stress zu geben.
am ende besteht einfach auch noch eine große gefahr, dass er das, was er da lernen muss nicht schnell genug aufnehmen kann und dass ihm nicht genug "zeit" zum einarbeiten in dieses völlig neue gebiet gewährt wird und die dann am ende sagen "ja...herr m. wir haben bemerkt, dass sie sich nicht so wohl fühlen hier..." bla bla bla.

ich will nicht sagen, dass mein freund es nicht schaffen könnte, aber ich kenne ihn einfach auch zu gut und da er von seiner familie halt ziemlich verweichlicht wurde was stresssituationen angeht, verliert er halt schnell den mut, wenn was nicht gut läuft und tendiert halt eher dazu, schnell hinzuschmeissen.

wenn er genügend zeit hätte, dann wäre das alles kein problem.
aber im sommer kommt unser baby...diese zeit haben wir einfach nicht mehr und daher waren wir uns einig, dass die andere stelle in dem beruf, wo er gelernt hat einfach "sicherer" ist für uns.

zu der sache mit dem wecken:

wer hat denn gesagt, dass mein freund nicht alleine aufstehen kann????????

habe es lediglich aus der sicht seiner familie geschildert, hab nur gemeint, dass es nicht nötig ist, dass die alle beide morgens anrufen, weil ZUR NOT bin ich ja noch da und kann ihn wecken...

ich weiß nicht, wieso du den eindruck hast, dass ich meinen freund nicht ernst nehmen würde. die geschilderte situation geht mir mittlerweile so auf die nerven, dass cih nicht weiss, wie es weitergehnen soll.
wenn du recht hast, damit, dass ich ihm keine selbstständigkeit zutraue, dann würde mir die übermäßige fürsorge vielleicht gar nicht so auffallen, meinst du nicht??

ich verstehe nicht, wieso du mir nicht was besseres raten konntest und stattdessen den text völlig fehlinterpretiert hast, bzw. den schwerpunkt auf was völlig undiskutables gelenkt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen