Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte um Hilfe! Mit Partner gestitten - Er meldet sich nicht mehr!

Bitte um Hilfe! Mit Partner gestitten - Er meldet sich nicht mehr!

17. September 2013 um 16:26

Hallo ihr Lieben .. Ich brauche dringend einen Rat?!

Ich (23) bin mit meinen Partner (26) seit 3 Jahren zusammen. Wir haben uns vor 10 Tagen an einem Abend nur wegen einer Kleinigkeit gestritten. Es ging wieder um seine Eifersucht ( nur weil mir ein ehemaliger Schulkollege mir in einem Portal eine Freundesanfrage geschickt hat). Schon wurde ich von ihm als Lügnerin und Fremdgeherin betitelt. Hab an dem Abend noch bei ihm geschlafen. Und als er am nächsten Morgen nicht mit mir Reden wollte habe ich in meiner Wut zu ihm gesagt, dass ich mir sowas nicht bieten lassen muss und ich fahre jetzt nach Hause. Das hat ihm dann auch nicht interessiert.


Nun sind mittlerweile schon 10 Tage vergangen. Ich hab weder eine Sms noch einen Anruf in der Zeit von ihm erhalten. Ich würde es total blöd finden wenn nach 3 Jahren eine Beziehung so zu Ende gehen würde indem sich einfach keiner mehr meldet. Aber ich sehe es ganz ehrlich nicht ein das ich ihm nachlaufe, denn ich finde ich habe nichts schlimmes verbrochen. Und ich bin ihm nach jedem Streit bisher egal ob schuld oder nicht schuld immer nach gerannt. Tu ich es einmal nicht - Sieht man ja was dabei raus kommt. Vorallem hab ich noch erfahren das er am Wochenende schön feiern war. Bitte um Hilfe was ich machen soll? Diese Ungewissheit was jetzt ist macht mich total verrückt

Mehr lesen

17. September 2013 um 17:25

Offenbar
habt ihr beide eure ersten 10 Tage getrennt gut überstanden. Ich würde an deiner Stelle diesen 10 Tagen noch viele weitere folgen lassen, denn ein eifersüchtiger Kerl ist so ziemlich das Letzte, was du brauchst.

Egal, wie es vorbei gegangen ist, ich finde es gut, dass du jetzt alleine darüber nachdenken kannst, ob diese Beziehung noch lebenswert ist. Und je länger du drüber nachdenkst, desto besser wirst du auch alleine klar kommen.

Freundliche Grüße und alles Gute,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 17:56

Es mutet schon ziemlich bitter an,
wenn ein paar nach drei jahren beziehung wegen einem streit mal eben zehn tage so tut als gäbe es den anderen nicht und hätte es ihn auch nie gegeben. da sollte man meinen, eure partnerschaft war auch vor diesem streit schon keinen pfifferling wert, denn sonst geht man so nicht miteinander um.

wenn du die ungewissheit nicht mehr erträgst kommst du wohl um ein gespräch mit ihm nicht drum rum und wirst auch den anfang machen müssen. das hat in dem fall übrigens nichts mit nachlaufen zu tun, denn du willst ja nur wissen woran du bist. kapito?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 18:12

Abwarten
Tee trinken

Irgendwann wirst Du Dich melden, oder er sich. Da bin ich mir ganz sicher.
Und wo ist Dein Problem, dass er am WE schön feiern war?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 19:20

Grundsatzdiskussion
Es ist mal wieder nötig.

Immer wieder wird in diesem Thread (und anderen) bemängelt, dass der Kerl nie schuld ist und die Frau immer.

Das liegt daran, dass Männer nicht streiten
a) um ihren Kopf duchzubocken
b) um ihren Partner zu bestrafen
c) weil sie PMS haben
d) weil sie die "meine Freunde meinen auch"-Tour schieben
oder andere Sperenzchen.

Männer streiten, weil sie recht haben. Entweder man schlägt sie argumentativ oder eben nicht. Wenn's dazu bei Euch Damen nicht reícht: Pech gehabt.
Kein Mann wird sich hinstellen und er Frau zuliebe sagen "Okay, Schatz, die Erde ist eine Scheibe".

Allein diese Erwartungshaltung "er könnte ja AUCH mal seine Kugel-Theorie aufgeben" - zeugt vom kompletten Unverständnis der Situation.

So viel zur Streitkultur.

Jetzt zur Nachstreitkultur. Da geht's eigentlich ausschliesslich darum "Schwamm drüber" sagen zu können. Ist in diesem Fall aber schwierig.

Wenn die TE der Meinung ist, das nicht nötig zu haben, dann gilt diese Ansage bis auf weiteres. Soll er ihr das Gegenteil beweisen, indem er sie becirct? Nö.
Soll er sie mißachten, indem er diese Ansage mit "Schwamm drüber" wegwischt? Könnte er machen, aber fairer ist:

Entweder sie sieht selbst, dass sie das nötig hat, oder sie bleibt dabei, dass sie es nicht nötig hat. Da kann man ja mal ne Runde abwarten und in der Zeit rausfinden, ob man das selbst überhaupt nötig hat. Dementsprechend: Einer von den beiden wird sich schon melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 19:54

Kann ich Dir sagen
er verhält sich momentan "gar nicht"

Er ist nicht eingeschnappt, er wartet respektvoll, ob sie sich entscheidet, es wieder nötig zu haben.
Ich sehe nicht das geringste "er ist eingeschnappt"-Indiz bei ihm.

Bei der TE hingegen schon. "Ich seh nicht ein..."


Und? Haste gelogen, bist Du fremdgegangen? Natürlich nur weil er Dich krankmachte? :->


Weißte, wenn die TE keine Argumente hat um ihren Freund zu überzeugen, dass sie nicht lügr - dann seh ich da ziemlich schwarz. Für sie, nicht für ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:03
In Antwort auf maxim_12169608

Kann ich Dir sagen
er verhält sich momentan "gar nicht"

Er ist nicht eingeschnappt, er wartet respektvoll, ob sie sich entscheidet, es wieder nötig zu haben.
Ich sehe nicht das geringste "er ist eingeschnappt"-Indiz bei ihm.

Bei der TE hingegen schon. "Ich seh nicht ein..."


Und? Haste gelogen, bist Du fremdgegangen? Natürlich nur weil er Dich krankmachte? :->


Weißte, wenn die TE keine Argumente hat um ihren Freund zu überzeugen, dass sie nicht lügr - dann seh ich da ziemlich schwarz. Für sie, nicht für ihn.

Was?
Sie muss ein argument dafür haben,damit er ihr vertraut und das glaubt was sie ihm sofort gesagt hat und sie ja auch noch mit ihm am anderen morgen reden wollte?
Für mich wäre das ein grosser vertrauensbruch von meinem freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:07

Ouh mann..
10 Tage lang sich nicht melden?!
Geht ja mal gar nicht!!
Ich meine, ihr seit keine 15 mehr & genau so soll er sich dementsprechend auch verhalten!!

Du solltest dir echt einmal die Frage stellen ob der dich überhaupt liebt, denn würde er dich lieben, würde er sich melden und sich ebenfals entschuldigen.

Tut mir echt leid dir sowas zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:25

Njo
Achja, der Abend. Die TE bezeichnet es als Kleinigkeit, ihm hat das deutlich mehr auf den Magen geschlagen. Immerhin hat er sie ja als Lügnerin/Fremdgeherin bezeichnet.

Da besteht ein ziemliches Ungleichgewicht in der Wahrnehmung. Das ist ein Fakt.

Ja klar, hätte er den Streit vom Vorabend weiterführen sollen. Schweigen hilft ja niemandem. Nur wenn ich die Unfähigkeit der TE sehe, überhaupt die Relevanz und Tiefer des Streits zu erfassen, kann ich es ihm nicht sonderlich verübeln, dass er da erstmal in Erklärungs-Streik tritt.
Wenn sie dann mit Wut reagiert - tjoa, deeskaliert haben beide nicht.


Aha, Du warst also sehr traurig damals. Mein Beileid. Argumente hattest Du aber keine, sonst wärst Du nicht traurig, sondern voller Tatendrang gewesen.
Weißte, wenn mir jemand unterstellt - keine Ahnung ... Tiere zu hassen. Dann geh ich mit ihm in den Streichelzoo, leg mir ein Haustier zu oder wasweißich. Aber man kann natürlich auch betroffen, traurig aus der Wäsche gucken. Ist einfacher, muß man nichts tun zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:26

Du spekulierst.
Oder hast Du ein Streit-Transkript von dem Abend?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:32
In Antwort auf torti04

Was?
Sie muss ein argument dafür haben,damit er ihr vertraut und das glaubt was sie ihm sofort gesagt hat und sie ja auch noch mit ihm am anderen morgen reden wollte?
Für mich wäre das ein grosser vertrauensbruch von meinem freund.

Das!
Wer mir etwas unterstellt, was nicht stimmt - den überzeug ich vom Gegenteil (vorausgesetzt es ist mir wichtig, was derjenige denkt).
Wenn mir jemand Lüge vorwirft - den frag ich wo ich gelogen haben soll und klär den Sachverhalt auf.


Es ist natürlich unglaublich lässig, dass Du wenn Dir Vertrauensbruch vorgeworfen wird konterst mit "Das ist jetzt aber ein großer Vertrauensbruch von Dir". Glarrgghh.

Was Ihr macht ist eingeschnapptes Schmollen. "Wie kann er nur!", "Das hab ich nicht nötig" - das ist alles substanzloses Kokettieren. Entweder man kann die Vorwürfe entkräften oder nicht. Und wenn man nicht will, dann muß man nicht - soll aber auch nicht erwarten dass der andere angekrochen kommt, wenn man ihn nur lange genug auf Entzug setzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:34

Und Du mit Deinen Sprüchen besser am FKK von Ibiza
Ich hab mich in Dir keinen Moment getäuscht *smile*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:42
In Antwort auf maxim_12169608

Das!
Wer mir etwas unterstellt, was nicht stimmt - den überzeug ich vom Gegenteil (vorausgesetzt es ist mir wichtig, was derjenige denkt).
Wenn mir jemand Lüge vorwirft - den frag ich wo ich gelogen haben soll und klär den Sachverhalt auf.


Es ist natürlich unglaublich lässig, dass Du wenn Dir Vertrauensbruch vorgeworfen wird konterst mit "Das ist jetzt aber ein großer Vertrauensbruch von Dir". Glarrgghh.

Was Ihr macht ist eingeschnapptes Schmollen. "Wie kann er nur!", "Das hab ich nicht nötig" - das ist alles substanzloses Kokettieren. Entweder man kann die Vorwürfe entkräften oder nicht. Und wenn man nicht will, dann muß man nicht - soll aber auch nicht erwarten dass der andere angekrochen kommt, wenn man ihn nur lange genug auf Entzug setzt.

Entweder
du willst es nicht verstehen oder kannst es nicht..

wenn ich meinem partner in diesem fall sage,das da nichts ist,dann sollte er mir das auch glauben,er sollte mir vertrauen,wenn er das nicht tut,dann wäre das für mich ein vertrauensbruch.
ganz ehrlich,ich würde schon diese unterstellung als vertrauensmissbrauch ansehen,schon alleine das er das nur von mir denkt,da wäre ich mächtig enttäuscht.
da kann er im dreieck springen u.d schmollend aufn mond fliegen,ich wäre da nicht in der beweispflich ihn davon zu überzeugen das er mir vertrauen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:52

Aha
also ich gehe davon aus, dass er versucht hat, sie argumentativ zu überzeuge, oder sich argumentativ überzeugen zu lassen.
So streiten Männer, ja. Beides (egal was nun der Fall war) hat nicht geklappt hat.

Wo er eingeschnappt reagiert, seh ich immer noch nicht. Die TE als Lügnerin/Fremdgeherin zu bezeichnen läuft unter "ich hab mich bisher nicht deutlich genug ausgedrückt, wie ernst mir die Sache ist, dass Du hier immer noch so rumeierst" - und ihr ist da irgendwie auch nichts zu eingefallen.

Und schlußendlich der nächste Morgen...die TE schreibt ja nicht mehr. Könnte aber auch einfach heissen, dass sie weiterstreiten wollte, er nö gesagt hat und sie dann (eingeschnappt ) ihre Sachen gepackt hat.

also von Deinen 3 Indizien für Eingeschnapptheit, lass ich ein halbes gelten.

Ich find es aber auch sinnlos "Eingeschnapptheit" als Vorwurf zu bringen. Du bist ja ne eingeschnappte Leberwurst bezeichnet ja nicht nur das Verhalten des Eingeschnappten als kindisch, sondern auch das Verhalten desjenigen, dem nichts Besseres einfällt als zu sagen "Du bist ja eingeschnappt".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 20:55

Du hast damit angefangen *achselzuck*
Jetzt maul mich nicht an, weil Du damit angefangen hast...MIR isses nur Recht, dass Du jetzt eingeschnappt wegläufst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 21:02

Yo
Schöner Freudscher


Weißte, mit der Einstellung verhinderst Du jeglichen Abgleich von Selbstbild und Fremdbild.
Wenn Du denkst, Du bist die Allerschürfste auf der Welt - und irgendjemand ist nicht der Meinung - mußte Dir nicht geben. Ist auch ein Weg, durchs Leben zu gehen.

Was ist denn so schlimm daran, dass Menschen Dich nicht so sehen, wie Du selbst gesehen werden willst. Wieso willst Du das nicht geraderücken?
Oder andersrum - wieso kommt Dir nichtmal der Gedanke, dass Deine Außenwirkum entsetzlich sein muß, wenn Dir jemand sowas unterstellt?

Also ich z.B., ja? Ich z.B. bin mir meiner entsetzlichen Außenwirkung durchaus bewußt.
Und ich verdamme Euch doch auch nicht, obwohl Ihr alle so falsch liegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 21:10
In Antwort auf torti04

Entweder
du willst es nicht verstehen oder kannst es nicht..

wenn ich meinem partner in diesem fall sage,das da nichts ist,dann sollte er mir das auch glauben,er sollte mir vertrauen,wenn er das nicht tut,dann wäre das für mich ein vertrauensbruch.
ganz ehrlich,ich würde schon diese unterstellung als vertrauensmissbrauch ansehen,schon alleine das er das nur von mir denkt,da wäre ich mächtig enttäuscht.
da kann er im dreieck springen u.d schmollend aufn mond fliegen,ich wäre da nicht in der beweispflich ihn davon zu überzeugen das er mir vertrauen kann.

Doch, das hab ich schon verstanden
aber ich versuche Dir begreiflich zu machen, dass Du damit schmollst/kokettierst/einschnappst.

Anderes Beispiel ist die Kirche. Die verdammt auch alle Ketzer. Sie selbst ist unfehlbar und wer was anderes sagt, wird exkommuniziert. Coole Sache, muß man sich nie mit Kritik auseinandersetzen.

Klar schmeckt Dir das nicht, wenn Dir jemand unterstellt zu lügen.
Aber dass Du so schwach bist, Dich auf irgendwelche Dogmen berufen zu müssen - und nicht einfach beweisen kannst, dass Du die Wahrheit sprichst - ist .. echt schwach. Wirklich, wirklich schwach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 21:17

*schmunzel*
Aaalso erstens hab ich dann schon erreicht was ich wollte: Vermeidung einseitiger Berichterstattung im gofeminin-Forum.

Mir geht echt der Hut hoch, dass er sich 10T nicht meldet und sie sich 10T nicht meldet, aber sein Verhalten kindisch sein soll und ihr Verhalten erwachsen. Äh, ja.

Und zweitens - doch, ich seh da ein paar Indizien, das meine Version plausibler ist ihre.

1. Die TE hat "Streit wegen Kleinigkeit" ausgerufen, aber ihr Freund hat deutlich gemacht, dass es keine Kleinigkeit ist. Da hat sie sich echt geirrt bzw. irrt noch immer.

2. > ich bin ihm nach jedem Streit bisher egal ob schuld oder nicht schuld immer nach gerannt
Das (und da hab ich überhaupt angefangen einzuhaken) ist normal. Weil ein Kerl immer denkt, er hat recht, bis man ihn halt vom Gegenteil überzeugt.

3. > Vorallem hab ich noch erfahren das er am Wochenende schön feiern war

Oh und wie eingeschnappt sie ist. Er sollte doch leiden und nicht feiern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 21:21

Nenenene, der Vergleich hinkt auch.
Ein Lüge-Vorwurf ist konkret, nicht abstrakt.
Fremdgehen genauso.

Du hast xy gemacht, deswegen hast Du mich betrogen.
Da geht's nicht darum, ob man das Meerschwein besser füttert als den Lover. Und even if: man kann da Zeitrechnungen aufmachen, monetäre Rechnungen - da gibt es Möglichkeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 21:27
In Antwort auf maxim_12169608

Doch, das hab ich schon verstanden
aber ich versuche Dir begreiflich zu machen, dass Du damit schmollst/kokettierst/einschnappst.

Anderes Beispiel ist die Kirche. Die verdammt auch alle Ketzer. Sie selbst ist unfehlbar und wer was anderes sagt, wird exkommuniziert. Coole Sache, muß man sich nie mit Kritik auseinandersetzen.

Klar schmeckt Dir das nicht, wenn Dir jemand unterstellt zu lügen.
Aber dass Du so schwach bist, Dich auf irgendwelche Dogmen berufen zu müssen - und nicht einfach beweisen kannst, dass Du die Wahrheit sprichst - ist .. echt schwach. Wirklich, wirklich schwach.

Stimmt
in dem fall,wäre es natürlich gut,wenn ich ihn den gesamten verlauf von meinem handy,pc durchlesen lasse oder,das ist noch besser,ich fahr nach 10tagen schmollen zu ihm hin und rutsch auf knien und bitte um verzeihung und er möge mit doch bitte bitte bitte glauben und das werde ich ab diesem tag immer und immer und immer wieder tun,weil ich im unrecht bin,nei in der beweispflicht bin,das ich ihn nicht anlüge.
Das wäre genau das Theater was du dann willst?Für mich liest sich das nach KiTa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 21:49

Hmm
ich glaub ja eher, das war das Ende der Diskussion, als er gemerkt hat, dass das nicht zielführend ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2013 um 21:57
In Antwort auf torti04

Stimmt
in dem fall,wäre es natürlich gut,wenn ich ihn den gesamten verlauf von meinem handy,pc durchlesen lasse oder,das ist noch besser,ich fahr nach 10tagen schmollen zu ihm hin und rutsch auf knien und bitte um verzeihung und er möge mit doch bitte bitte bitte glauben und das werde ich ab diesem tag immer und immer und immer wieder tun,weil ich im unrecht bin,nei in der beweispflicht bin,das ich ihn nicht anlüge.
Das wäre genau das Theater was du dann willst?Für mich liest sich das nach KiTa.

In jedem Fall
wär es gut, wenn man sich einzelne konkrete Vorwürfe rausnimmt und gezielt entkräftet. Immer schön peu à peu.
Und dem anderen das Gefühl gibt a) ernstgenommen zu werden und b) zu zeigen, dass er sich grundlos aufregt.

Und wenn die Situation jetzt so ist, wie sie ist - abwarten, Tee trinken, Ruhe bewahren. Wenn man sich irgendwann so weit fühlt: einfach anrufen. Oder eben auf den Anruf warten.

Weder hinknieen, noch verurteilen, noch Panik schieben.


Und klar ist man solange in der Beweispflicht, wie einem etwas am anderen liegt. taittinger1 ist null in der Beweispflicht, weil ich ihr schnuppi bin.

Wer liebt will verstehen und verstanden werden. Deswegen gibt man sich beim Streiten ja so viel Mühe
Wenn Dich ne geliebte Person anzweifelt und alles was Dir dazu einfällt ist die Guillotine - na dann gute Nacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2013 um 9:53


Also ich fände es schon an der Zeit mal den Kontakt zu suchen und wenn es nur ist um zu bestätigen, dass es das also war und die Beziehung vorbei ist.
Das fände ich nur vernünftig.
EInfach nicht mehr melden finde ich von beiden Seiten absolut kindisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2013 um 16:43

Und jetzt?
Ich konnte heute nacht ewig nicht schlafen und hab hin und her überlegt. Dann bin ich zum entschluss gekommen ihm zu schreiben! Die sms von mir lautete: du sag mal findest du es gut das sich nach fast zwei wochen keiner mehr meldet? Er hat es 100 prozentig gelesen das hab ich gesehen. Aber nicht zurück geschrieben und jetzt idz es schon über 12 std her. Und laut fb hat er auch für andere Dinge zeit. Ich bin so wütend. . Aber so kann man doch nicht abschließen ... nach 3 jahren.. vorallem meine sms hat doch nicht zu viel fragen verlangt. .Außer ein ja und ein nein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2013 um 16:52
In Antwort auf mahin_12918464

Und jetzt?
Ich konnte heute nacht ewig nicht schlafen und hab hin und her überlegt. Dann bin ich zum entschluss gekommen ihm zu schreiben! Die sms von mir lautete: du sag mal findest du es gut das sich nach fast zwei wochen keiner mehr meldet? Er hat es 100 prozentig gelesen das hab ich gesehen. Aber nicht zurück geschrieben und jetzt idz es schon über 12 std her. Und laut fb hat er auch für andere Dinge zeit. Ich bin so wütend. . Aber so kann man doch nicht abschließen ... nach 3 jahren.. vorallem meine sms hat doch nicht zu viel fragen verlangt. .Außer ein ja und ein nein

Wieder falsch
Deine SMS war ne rhethorische Frage die keiner Beantwortung bedurfte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2013 um 17:07
In Antwort auf mahin_12918464

Und jetzt?
Ich konnte heute nacht ewig nicht schlafen und hab hin und her überlegt. Dann bin ich zum entschluss gekommen ihm zu schreiben! Die sms von mir lautete: du sag mal findest du es gut das sich nach fast zwei wochen keiner mehr meldet? Er hat es 100 prozentig gelesen das hab ich gesehen. Aber nicht zurück geschrieben und jetzt idz es schon über 12 std her. Und laut fb hat er auch für andere Dinge zeit. Ich bin so wütend. . Aber so kann man doch nicht abschließen ... nach 3 jahren.. vorallem meine sms hat doch nicht zu viel fragen verlangt. .Außer ein ja und ein nein

Kümmer
dich um dich,genau das macht dieser unreife klotz doch auch.
geh echt mal in dich und frag dich ob du weiterhin und auf dieser basis eine beziehung führen willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2013 um 17:15
In Antwort auf maxim_12169608

In jedem Fall
wär es gut, wenn man sich einzelne konkrete Vorwürfe rausnimmt und gezielt entkräftet. Immer schön peu à peu.
Und dem anderen das Gefühl gibt a) ernstgenommen zu werden und b) zu zeigen, dass er sich grundlos aufregt.

Und wenn die Situation jetzt so ist, wie sie ist - abwarten, Tee trinken, Ruhe bewahren. Wenn man sich irgendwann so weit fühlt: einfach anrufen. Oder eben auf den Anruf warten.

Weder hinknieen, noch verurteilen, noch Panik schieben.


Und klar ist man solange in der Beweispflicht, wie einem etwas am anderen liegt. taittinger1 ist null in der Beweispflicht, weil ich ihr schnuppi bin.

Wer liebt will verstehen und verstanden werden. Deswegen gibt man sich beim Streiten ja so viel Mühe
Wenn Dich ne geliebte Person anzweifelt und alles was Dir dazu einfällt ist die Guillotine - na dann gute Nacht.

Du
der will das aber gar nicht verstehen,sonst hätte er ja mit ihr am morgen darüber reden können!

das was du da aufführst,liest sich nicht,nach einer beziehung auf augenhöhe,sondern eher einer strampe
lt sich ab um dem anderen ein positives denken zu zaubern,aber das funktioniert nicht,wenn dir derjenige (aus welchen gründen auch immer) nicht vertraut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen