Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte um einen guten Rat! (Text ist länger)

Bitte um einen guten Rat! (Text ist länger)

31. Oktober 2014 um 10:25

Wünsche vorab allen Mitgliedern dieses Forums einen wunderschönen guten Morgen...!

Ich habe einige Zeit darüber philosophiert, ob ich diesen Schritt machen soll, jedoch irgendwann kam einfach der Punkt wo ich mir gesagt habe, die Meinungen von Familie und Freunden in Ehren, jedoch sind sie fast immer pro der Ansicht des "Betroffenen" - deshalb mein Beitrag hier!
Ich freue mich, wenn Ihr mir objektiv und kritisch Eure Meinung(en) mitteilt und schreibt!!

Ich (m, 30+) bin seit meiner letzten festen Partnerschaft (waren über 6 Jahren) single, und will dies auch so beibehalten! Ich habe mir selbst auferlegt, dass ich nie wieder in die Enge getrieben werden will fast schon einmal. (mit zusammenziehen, heiraten, Familie,...)
Ich bin vom Wesen ein Mensch der fast ausschließlich nur mit dem Verstand arbeitet - Bauchgefühl und Emotionen sind wie Fremdwörter für mich. (Freunde bezeichnen mich als kühl und oftmals unnahbar)
Komplimente empfangen lösen unmittelbar Skepsis bei mir aus - besonders wenn sie von eine Frau kommen!
Wann immer dies auch passiert ist, habe ich gleich frischen Beton angerührt und durch besonders "charmante Aussagen und Verhalten" dieses Unterfangen im Keim erstickt!
Die Fronten habe ich von meiner Seite stehts zu Beginn unmissverständlich dargelegt - Freundschaft (plus) ja, wenn es für beide Seiten passt, eine exklusive Beziehung jedoch ist für mich ausgeschlossen.
Deshalb habe ich einfach nicht begreifen können, dass es - und zwar ohne Ausnahme - nach kurzer Zeit zum Showdown mit einem riesen Donnerwetter gekommen ist, oder was noch ärgerlicher ist, sich die Damen von heute auf morgen überhaupt nicht mehr gemeldet haben und einfach verschwanden.
Ich kann es ja absolut nachvollziehen, wenn die Vorspiegelung falscher Tatsachen drohen würde aufzufliegen und man sich deshalb aus dem Staub macht und den anderen im Regen stehen lässt, aber wenn beide Seiten mit "Spaß haben, ohne Verpflichtung" von Beginn an einverstanden sind, sollte man doch meinen, dass Erwachsene miteinander reden wenn sich an dieser Vereinbarung etwas ändert - scheinbar nur in der Theorie!
Ein "Extremfall" bildet - beruflich bedingt - der Folgende:
Ich und sie arbeiten seit mehreren Jahren im selben Unternehmen - zu Beginn nur begrüßt wie üblich, nach einigen Small-Talks dann festgestellt, dass Sympathie auf beiden Seiten vorhanden ist. Haben dann manchmal nach dem Dienst über "Gott und die Welt" geplaudert.
Es war eine Wellenlänge und der subjektive Eindruck, dass wir auch ohne Kommunikation wissen wie es gerade um den Anderen steht. Eine Freundschaft wie man sich sich besser kaum wünschen und vorstellen kann!
Ich kann sagen, ich mag und schätze sie sehr, aber für mich gilt der Codex: never ... the office!
Die Unterhaltungen wurden immer länger und auch privater, ab und zu gingen wir auch mal etwas essen oder auf ein Bier und bis auf einen "Kuss zum Abschied" ist nie etwas passiert.
Ich kann sagen es war wie Pech und Schwefel - nur irgendwann begann es mit den Sonderheiten - da wurden vereinbarte Termine von ihr kurzfristig abgesagt, sms nicht mehr beantwortet, über Frauen welche mir gefallen haben abfällig geurteilt, mit Kollegen hat sie gelacht und geblödelt und dann oft wortlos an mir vorbei, etc. etc.
Irgendwann ist mir dann die Hutschnur hochgegangen und hab sie zur Rede gestellt was dieser Scheiß soll - nix es ist alles in Ordnung und weg.
Ich weiß, dass ich sie oftmals mit direkten Worten durchaus vor den Kopf gestoßen habe, war, ist und wird immer meine Art bleiben - ich hasse es wie Leute um den heißen Brei reden ohne eine konkrete Aussage - unnötig!
Der Gipfel war - seither herrscht absolute Eiszeit - als ich gesagt habe ich will lediglich, dass sie mit mir genauso kollegial und unbeschwert umgeht wie sie es bei den anderen Kollegen auch macht, und ich mit ihr ebenso - seitdem kein Wort mehr mit mir gesprochen.
Kann mir bitte jemand sagen was das alles soll - weil ich sehe vor lauter Bäumen schon keinen Wald mehr!

Ich bedanke mich schon jetzt für Euer Durchhalten beim Lesen dieser langen Story, und bin sehr dankbar für jede konstruktive und selbstverständlich auch kritische Meinung!

LG













Mehr lesen

31. Oktober 2014 um 12:05

@cefeu und rimbecca!
Danke für die ausführlichen Antworten und "Impulse" welche ich gerne bereit bin darüber zu diskutieren.

In die Enge getrieben fühlte ich mich zu Beginn überhaupt nicht - ganz im Gegenteil ich war wirklich der Ansicht mit dieser Frau möchte ich gerne das Leben zusammen verbringen. Dies änderte sich dann damit, dass immer öfter gestritten wurde und zwar fast nur noch über Wohnung und Kinder! Je mehr sie damit nach vorwärts drängte umso weiter habe ich mich distanziert, bis sie irgendwann das Handtuch geworfen hat.
Zu dem Absatz bezüglich Emotionen...
War etwas ungünstig formuliert - natürlich gibt es bei mir auch, alles andere wäre eine Illusion - kann mich genauso ärgern, freuen, etc. - nur zwischenmenschlich funktioniert es schlichtweg nicht - alles ist stets gut kalkuliert und vorausschauend bedacht um das Risiko zu minimieren.
Angst ich frage mich wovor?!? Gefühlen, Partnerschaft, was genau meinst du damit?
Ich gehe davon aus, dass wenn zwei Erwachsene Menschen sagen - ok gilt, dann ist das auch so gemeint - und nicht ich sage zwar A aber in Wirklichkeit will ich B!
Welche Hoffnungen werden da bitte geweckt, wenn ich sage - auch der betreffenden Person selbst natürlich ich mag dich und schätze dich sehr als Mensch und Kollegin (so schlecht konnte die Laune bei mir gar nicht sein, denn ein paar Minuten Smalltalk oder lachen und alles war wieder top) - sie hat auch nur gemeint, dass sie mich gern hat und freut wenn wir uns gut verstehen, aber Beziehung wird es niemals werden!! (obendrein sie ist außerdem fest liiert) Da ist doch von beiden Seiten alles gesagt - und trotzdem sind wir aktuell so weit von einander entfernt wie Erde und Sonne, und dies finde ich sehr schade!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 16:12

Wahrscheinlich hat sie
schlicht und einfach genug von dir. Verständlich, wenn du mich fragst, denn ich könnte auch auf einen Freund verzichten, der mir ständig vor den Kopf stößt... Hiin und wieder ist es mal angebracht um den "heißen Brei herum zu reden", um die Gefühle von seinem Gegenüber nicht zu verletzen!
Im übrigen kann ich nur sagen, dass sie dir doch mit ihrem Verhalten eine absolut klare Ansage macht! Sie hat dich aus ihrem Leben gestricht. Wie konkret brauchst du es denn noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 17:38

@ Lana...
...diese Ansicht teilen mehrere meiner Freunde - einige legen noch einen drauf und sagen es hat alle zwei erwischt und keiner traut sich über den Schatten zu springen um den "Gefühlen" eine Chance zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 17:47

@sphinxkitten1...
Danke für deine kritischen Worte. Es war nie meine Absicht jemand mit meiner direkten Art auf den Schlips zu treten, oder zu verletzen. Es werden halt dann die Krallen ausgefahren, wenn ich den Eindruck gewinne, dass mir jemand zu Nahe kommt.
Ich bin der Meinung gerade wenn man befreundet ist kann man sich die Tatsachen noch direkter sagen, das macht doch erst eine Freundschaft aus wenn man akzeptiert wird so wie man ist mit Macken und Kanten - und da kann es auch schon mal heftiger zur Sache gehen.
Das Verhalten ist eher trotzig und alles andere als eine klare Ansage, denn das Einzige worum ich gebeten habe war ein unbeschwerter Umgang (ohne Anzeichen von Eifersucht).
Bei den anderen Kollegen gelingt ihr das ja auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 18:06
In Antwort auf esdras_12535677

@sphinxkitten1...
Danke für deine kritischen Worte. Es war nie meine Absicht jemand mit meiner direkten Art auf den Schlips zu treten, oder zu verletzen. Es werden halt dann die Krallen ausgefahren, wenn ich den Eindruck gewinne, dass mir jemand zu Nahe kommt.
Ich bin der Meinung gerade wenn man befreundet ist kann man sich die Tatsachen noch direkter sagen, das macht doch erst eine Freundschaft aus wenn man akzeptiert wird so wie man ist mit Macken und Kanten - und da kann es auch schon mal heftiger zur Sache gehen.
Das Verhalten ist eher trotzig und alles andere als eine klare Ansage, denn das Einzige worum ich gebeten habe war ein unbeschwerter Umgang (ohne Anzeichen von Eifersucht).
Bei den anderen Kollegen gelingt ihr das ja auch...

"Bei den anderen Kollegen gelingt ihr das ja auch..."
Kein Wunder, wenn sie an denen kein derartiges Interesse hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 18:17
In Antwort auf esdras_12535677

@sphinxkitten1...
Danke für deine kritischen Worte. Es war nie meine Absicht jemand mit meiner direkten Art auf den Schlips zu treten, oder zu verletzen. Es werden halt dann die Krallen ausgefahren, wenn ich den Eindruck gewinne, dass mir jemand zu Nahe kommt.
Ich bin der Meinung gerade wenn man befreundet ist kann man sich die Tatsachen noch direkter sagen, das macht doch erst eine Freundschaft aus wenn man akzeptiert wird so wie man ist mit Macken und Kanten - und da kann es auch schon mal heftiger zur Sache gehen.
Das Verhalten ist eher trotzig und alles andere als eine klare Ansage, denn das Einzige worum ich gebeten habe war ein unbeschwerter Umgang (ohne Anzeichen von Eifersucht).
Bei den anderen Kollegen gelingt ihr das ja auch...

"Ich bin der Meinung gerade wenn man befreundet ist...
...kann man sich die Tatsachen noch direkter sagen, das macht doch erst eine Freundschaft aus wenn man akzeptiert wird so wie man ist mit Macken und Kanten - und da kann es auch schon mal heftiger zur Sache gehen."

Alles hat Grenzen, auch die Belastbarkeit einer Freundschaft durch unverblümtes miteinander reden.
Man sollte schon wissen, was man wie zu jemanden sagen kann. Ich würde im Leben nicht mit einem Arbeitskollegen so reden wie mit Freunden die ich jahrelang um mich habe, die meine Vertrauten sind. Und selbst bei denen weiß ich, wann sie lieber eine Schulter zum anlehnen brauchen als jemand der ihnen die Hölle heiß macht.
Außerdem macht der Ton die Musik. Man kann jemanden die Wahrheit sagen, aber man sollte auf die Wortwahl dabei achten.
Wie gesagt, wenn du wirklich so bist, wie du dich selbst beschrieben hast, dann wäre wir beide nicht lange Freunde, weil ich es mir nicht bieten lassen würde, mich anpampen zu lassen,weil du offenbar nicht weißt, wie man mit anderen umgehen sollte.

Trotzig oder nicht, sie hat ihre Entscheidung getroffen. Lass sie machen, alles was du jetzt unternehmen würdest um ihr Verhalten dir gegenüber zu ändern, würde es nur schlimmer machen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 18:23

@ti3ini3pvri...
... wo genau du hier den Widerspruch erkennen willst bleibt mir ein Rätsel.
Ich will ungebunden sein bzw. bleiben, und ich bin für jeden Spaß zu haben wenn auch die andere Person einverstanden ist - nur exklusive Zweisamkeit schließe ich aus und das sage ich stets auch schon in der Kennenlernphase!
Mögen und schätzen trifft doch beides zu, nur fange ich mir im Büro niemals eine Affäre oder Beziehung an - ist ein absolutes NoGo! (somit auch kein Widerspruch)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 19:23

Sie kann deine
vermeintliche "geradlinigkeit" nicht deuten. was genau willst du von ihr - freundschaft? dann eben nichts mit "küsschen nach dem feierabendbier". "never f*** the company"? dann bleib professionell und handle danach. willst du doch "freundschaft +" von ihr? dann schlag es ihr vor und hör dir an, was sie dazu meint. du lavierst selbst dermaßen zwischen den möglichen szenarien, dass es für sie unmöglich wird, sich auf dich, den handeln und deine aussagen zu verlassen. irgendwas ist total unauthentisch an dir und der ganzen geschichte. menschen begeistern sich schneller und vor allem nachhaltig für menschen, die AUTHENTISCH sind. muss ich selbst auch gerade lernen - zäher und teils schmerzhafter prozess. lohnt sich aber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 8:18

@ti3inipvri
Wenn du es in die Kategorie "beklagen" einordnen willst, dann darüber, dass am Ende ausschließlich ich immer das böse A-Loch bin...
Stimmt ich will ungebunden bleiben das ist völlig richtig, - und so teile ich es auch mit - jedoch will ich auch meinen Spaß haben, unbeschwert Unternehmungen machen, angeregte Diskussionen führen (ja auch das können wir 3-Beiner).
Ich würde halt nur gerne wissen, weshalb dann alles den Bach runtergehen muss, bloß weil ich die feste Bindung scheue?
Wenn sie sagt ich will so nicht mehr und brauche mehr Zeit für mich, oder ich hab jetzt einen Freund, etc. ja wunderbar dann freu ich mich für sie wenn sie jemand gefunden hat - nur deshalb gleich ganz verschwinden auf nimmer wiedersehen ist für mich nicht nachvollziehbar - sorry! Trotzdem danke für deine aufrichtigen Worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 8:40
In Antwort auf xicasss12

Sie kann deine
vermeintliche "geradlinigkeit" nicht deuten. was genau willst du von ihr - freundschaft? dann eben nichts mit "küsschen nach dem feierabendbier". "never f*** the company"? dann bleib professionell und handle danach. willst du doch "freundschaft +" von ihr? dann schlag es ihr vor und hör dir an, was sie dazu meint. du lavierst selbst dermaßen zwischen den möglichen szenarien, dass es für sie unmöglich wird, sich auf dich, den handeln und deine aussagen zu verlassen. irgendwas ist total unauthentisch an dir und der ganzen geschichte. menschen begeistern sich schneller und vor allem nachhaltig für menschen, die AUTHENTISCH sind. muss ich selbst auch gerade lernen - zäher und teils schmerzhafter prozess. lohnt sich aber.

@xicasss12
Zu Beginn war überhaupt so gut wie kein Interesse vorhanden - hallo, servus - mehr nicht!
Mit der Zeit - als wir uns dann mehr und länger unterhalten haben stellte ich fest da gibt es viele Gemeinsamkeiten, nächste Stufe war als hätte ich ein Spiegelbild vor mir stehen - totales Verständnis oftmals ohne ein Wort zu wechseln - das ist schaurig. Wie auch immer es war angenehm und erfrischend, ja gewissermaßen auch vertraut. Das ist mir sehr wichtig geworden, und will diese Basis auch gerne erneut herstellen. Nur es kommt immer neuer Sand ins Getriebe - freundschaft +? für mich ausgeschlossen ---> Company das kann nur in die "Hose" gehen, (bei einigen Kollegen schon gesehen) Nein, danke!
Diese "Zerrissenheit" kommt daher, weil ich sie wirklich mag und gleichzeitig die Kontrolle bloß die erforderliche Distanz aufrecht zu halten. (der Abschiedskuss war ein Fehler absolut deiner Meinung, ist auch nie wieder passiert - und wegen so einer Lappalie muss sie echt kein Fass aufmachen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 8:48
In Antwort auf sphinxkitten1

"Ich bin der Meinung gerade wenn man befreundet ist...
...kann man sich die Tatsachen noch direkter sagen, das macht doch erst eine Freundschaft aus wenn man akzeptiert wird so wie man ist mit Macken und Kanten - und da kann es auch schon mal heftiger zur Sache gehen."

Alles hat Grenzen, auch die Belastbarkeit einer Freundschaft durch unverblümtes miteinander reden.
Man sollte schon wissen, was man wie zu jemanden sagen kann. Ich würde im Leben nicht mit einem Arbeitskollegen so reden wie mit Freunden die ich jahrelang um mich habe, die meine Vertrauten sind. Und selbst bei denen weiß ich, wann sie lieber eine Schulter zum anlehnen brauchen als jemand der ihnen die Hölle heiß macht.
Außerdem macht der Ton die Musik. Man kann jemanden die Wahrheit sagen, aber man sollte auf die Wortwahl dabei achten.
Wie gesagt, wenn du wirklich so bist, wie du dich selbst beschrieben hast, dann wäre wir beide nicht lange Freunde, weil ich es mir nicht bieten lassen würde, mich anpampen zu lassen,weil du offenbar nicht weißt, wie man mit anderen umgehen sollte.

Trotzig oder nicht, sie hat ihre Entscheidung getroffen. Lass sie machen, alles was du jetzt unternehmen würdest um ihr Verhalten dir gegenüber zu ändern, würde es nur schlimmer machen....

@sphinxkitten1
Du hast den Punkt sehr gut getroffen - die richtigen Worte für manchmal heikle Momente zu finden - zählt nur bedingt zu meinen Stärken.
Ich höre die Informationen aus einem Gespräch heraus, und stelle rational umgehend einen Lösungsansatz dar - trifft zwar meistens sachlich exankt den Kern, jedoch emotional würde man sagen: Themenverfehlung!
Ich will sie weder ändern noch beeinflussen, wozu auch - ich glaub im Traum nicht daran, dass ich jemals die tatsächlichen Beweggründe für die Ist-Situation erfahren werde...
Ich danke ein weiteres Mal für deine direktes Statement...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 8:54
In Antwort auf konfuse

"Bei den anderen Kollegen gelingt ihr das ja auch..."
Kein Wunder, wenn sie an denen kein derartiges Interesse hat...

@konfuse...
wenn dem so ist, wie du vermutest dann widerspricht die Handlung gänzlich dem vermeintlichen Interesse - wenn ich auf jemanden "steh" dann sage oder zeige ich das auch und lass ihn nicht komplett außen vor, während ich mit den anderen gemütlich quatsch und eine Gaudi hab

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 9:03

@lana78130000
Ich will es nicht nur verdrängen - ich muss es sogar tun!
Alleine der Gedanke veranlasst schon Gänsehaut - ist überhaupt nicht schön!
Wie wenn man genau zwischen zwei Stühlen sitzt - ich habe mich so sehr an die "Freiheit" gewöhnt, und will diese auch gerne weiter behalten - und ich weiß eine Partnerschaft bedeutet Arbeit und Kompromiss!
Außerdem die externen Meinungen habe ich mal ins Gespräch gebracht - Reaktion war: das ist a Blödsinn, und was sich die Leute überhaupt einbilden so ein Urteil über sie zu bilden, etc... und obendrein ist sie glücklich liiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 12:00

@koenigsblau3
Ich habe mich hier registriert und mein Anliegen publik gemacht, eben weil ich gerne unabhängige Äußerungen haben wollte, von Menschen die unvoreingenommen sich diesem Thema widmen - deshalb auch dir ein Dankeschön!
Schau ich sehe das so, auf Fehlern kann man nur dann lernen, wenn man sagt ok das habe ich bisher so gemacht und lag daneben, was muss ich daran ändern.
Natürlich kann man es als "Zeitverschwendung" betrachten, wenn man sich ausschließlich auf eine Person fokussiert - was ja ohnehin nicht der Fall ist, Abwechslung ist zum Glück vorhanden.
Es ist mir bewusst, dass durch div. Wortmeldungen & Co. viel Porzellan kaputt gegangen ist - du bezeichnest es als Egoismus - dem stimme ich bedingt zu, denn die Mauer schirmt andererseits auch gegen viele Gefahren ab.
Meine Freunde habe mir schon oftmals gesagt - was ich natürlich vehement abgestritten habe - auch wenn du noch so radikal mit dem Verstand kalkulierst, irgendwann steht dann genau die passende Frau vor dir und es macht WUMM! Dann kannst du deine Pläne der Verteidigung über Bord werfen, denn "das Herz" ist um ein vielfaches stärker... und das werde auch ich in diesem Moment merken wenn es so weit ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 13:32

@seelensemiotiker1
gut getroffene Antwort...
Lass es mich so erklären - ich habe bei mir und besonders durch viele Ereignisse in meinem Umfeld wahrgenommen, was es für ein Ende nehmen kann wenn man sich von seinen Gefühlen leiten lässt und die Emotionen auch dementsprechend zum Ausdruck bringt - wer sich öffnet macht sich automatisch angreifbar und das kann verheerende Folgen haben. Sicher mit der abgestumpften Art welche ich dem Gegenüber präsentiere wirke ich manchmal wie ein arroganter Sack - schon öfters gehört - steh ich auch dazu nur ich fress dann nicht aus Kummer den Eiskasten leer oder habe vom weinen rote Augen - die Unnahbarkeit kann einen davor bewahren jedoch geht das ausschließlich nur mit dem Verstand.
So lange ich die aktiv treibende Kraft bin macht es mir überhaupt nix aus, erst wenn ich spüre die Situation beginnt sich zu wenden ist es wie eine Schlinge die sich langsam um den Hals zuzieht und dann vollkommen richtig ---> Flucht!
Muss sagen dieser Zeitraum ist schon sehr lange her, wie soll man da chronologisch alle möglichen Ursachen aufstöbern?
Ich habe zwar schon einige Informationen recherchiert, dass mit Hypnose eine Möglichkeit besteht verschlossene Dateien zu öffnen - ist allerdings eine kostspielige Angelegenheit, und muss zur Gänze selbst finanziert werden ohne Zuschuss von der Kasse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 13:46

Und
Wenn er homosexuell ist kann er keine liebe empfinden?klar,für Männer dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 13:59

Für
mich ist das auch krank. aber trotzdem bilden sich diese Leute ja ein Männer zu lieben,also schwul zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 14:06

Ja
Aber behandeln würde das ja trotzdem niemand,zumindest in Deutschland nicht. hier muss ja jeder sowas mögen, ist ja schon normal geworden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 14:08

Bevor Ihr hier zum Streiten beginnt...
von den angeführten Punkten gibt es die Parallele, dass ich schlichtweg die Scheu vor der neuen Verantwortung und Arbeit welche eine Partnerschaft mit sich bringt habe, sowie vor der Tatsache, dass man aufeinander Rücksicht nehmen soll und bereit sein muss Kompromisse einzugehen...
alle anderen kann ich für mich ausschließen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 14:23

Mhhh
Joa,solche Menschen kenne ich sowieso nicht. weder transen,noch homosexuelle oder sowas. im Knast werden die doch alle geschlagen und woanders hin verlegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 14:32

Hahaha
Aber wie soll das gehen? echt??wenn du homosexuelle Freunde hast,dann finden die dich Vllt Hot, dreh dich bloß nicht um und bück dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 14:41

Man
Kann auch jemanden Hot finden UND seinen Charakter schätzen aber jaa,das stimmt,du magst sie halt als mensch. und wie willst du die lesben überzeugen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 14:48

Naja
Aber wenn sie keine Männer mögen, werden sie wohl keinen 3er machen wollen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 17:16
In Antwort auf esdras_12535677

@xicasss12
Zu Beginn war überhaupt so gut wie kein Interesse vorhanden - hallo, servus - mehr nicht!
Mit der Zeit - als wir uns dann mehr und länger unterhalten haben stellte ich fest da gibt es viele Gemeinsamkeiten, nächste Stufe war als hätte ich ein Spiegelbild vor mir stehen - totales Verständnis oftmals ohne ein Wort zu wechseln - das ist schaurig. Wie auch immer es war angenehm und erfrischend, ja gewissermaßen auch vertraut. Das ist mir sehr wichtig geworden, und will diese Basis auch gerne erneut herstellen. Nur es kommt immer neuer Sand ins Getriebe - freundschaft +? für mich ausgeschlossen ---> Company das kann nur in die "Hose" gehen, (bei einigen Kollegen schon gesehen) Nein, danke!
Diese "Zerrissenheit" kommt daher, weil ich sie wirklich mag und gleichzeitig die Kontrolle bloß die erforderliche Distanz aufrecht zu halten. (der Abschiedskuss war ein Fehler absolut deiner Meinung, ist auch nie wieder passiert - und wegen so einer Lappalie muss sie echt kein Fass aufmachen)

So wie du das beschreibst
macht es doch stark den anschein, als würdet ihr mehr füreinander empfinden, als ihr zugebt. du zum eine, weil du partout unverbindlich bleiben willst. sie UND du: thema "never ...the office"... da scheinen 2 stolpersteine im weg zu stehen - vielleicht die beiden günde, warum sie sich abwendet. mir scheint du unterdrückst aus prinzip und mit aller kraft die möglichkeit, dass sich eine beziehung daraus entwickeln könnte. ist dieses prinzip so unumstößlich? und zurück zum thema company - unglaublich viele paare lernen sich nun mal im job kennen. gegen alle unternehmerische policy. in diesem fall steht eben irgendwann die frage im rum, wie man damit umgeht: einer wechselt oder man outet sich, allerdings nur, wenn die sache auch wirklich hand und fuß hat. die situation ist nicht nur verzwickt, sondern vor allem auch verkrampft...wie soll sich da eine gesunde basis - für was auch immer - entwickeln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest