Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte nicht lachen

Bitte nicht lachen

4. August 2004 um 13:08

Hi,
seit über zwanzig Jahren bin ich eigentlich glücklich verheiratet, wenn ich da nicht ein kleines Problem hätte und ich nicht weis mit wem ich mich darüber unterhalten könnte.
Wie andere Männer vielleicht schnelle Autos toll finden, sind es bei mir attraktive Frauen in meinem Alter so um die 50. Was ich mir wünschen würde wäre wenn meine Frau etwas mehr auf ein attraktiveres Äußeres legen würden. Alle bisherigen Gespräche mit ihr hierzu sind bisher gescheitert. Na klar, gerne möchte ich mit ihr auch repräsentieren, aber sie kommt über das "Graue-Maus-Dasein" nicht hinaus. Von ihrer Figur her, hat sie einfach alle Möglichkeiten für einen "Hingucker". Wie schön wäre das mal mit Stöckelschuhen anstatt Birkenstock oder flachen Schuhen, mit einem Push up statt Sport BH, mit einem kleinem Schwarzen statt ständig nur Jeans. Der einzige Lippenstift ist ein Labello. Reizwäsche, Schmuck und Schminke sind Tabuthemen. Und etwa so ein Thema wie Intimrasur darf ich garnicht erst ansprechen.
Vielleicht kann mir ja einer einen Tipp geben was ich noch versuchen kann um meine Frau davon zu überzeugen, dass ein schönes, manchmal auch ein sexy Outfit auch etwas mit einer zufriedenen Persönlichkeit zu tun hat.
Vielen Dank
Thomas

Mehr lesen

4. August 2004 um 13:16

Warum...
... möchte sie denn dazu nichts hören?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 13:33
In Antwort auf kerena_12699732

Warum...
... möchte sie denn dazu nichts hören?

Wenn ich das wüsste
Ich weiss es einfach nicht. Sie möchte nicht auffallen. Originalzitat: "Icxh verkleide mich nicht"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 13:46
In Antwort auf ruben_11941030

Wenn ich das wüsste
Ich weiss es einfach nicht. Sie möchte nicht auffallen. Originalzitat: "Icxh verkleide mich nicht"

Andere überlegung
überleg mal, was du ihr "plötzlich" signalisierst. 20 jahre hast du wohl solche ansätze nicht gehabt und nun fällt dir ein, daß sie bloß ne graue maus ist mit der man(n) nicht angeben kann. wie verletzend muß das sein.......

gruß von nemesis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 13:55
In Antwort auf lilia_12629207

Andere überlegung
überleg mal, was du ihr "plötzlich" signalisierst. 20 jahre hast du wohl solche ansätze nicht gehabt und nun fällt dir ein, daß sie bloß ne graue maus ist mit der man(n) nicht angeben kann. wie verletzend muß das sein.......

gruß von nemesis

Nicht "plötzlich"
mit meinem Anliegen versuche ich schon seit Jahren an sie heranzutreten. Wir können einfach nicht darüber reden. Wenn wir das unter uns klären könnten würde ich diese Bitte auch nicht ins Forum stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 14:05
In Antwort auf lilia_12629207

Andere überlegung
überleg mal, was du ihr "plötzlich" signalisierst. 20 jahre hast du wohl solche ansätze nicht gehabt und nun fällt dir ein, daß sie bloß ne graue maus ist mit der man(n) nicht angeben kann. wie verletzend muß das sein.......

gruß von nemesis

Bloß nicht solche Gedanken
Viele Frauen tun nun mal alles um ihren Typ zu unterstreichen. Es ist aber nicht immer so. Schon deshalb kann ich Thomas 100% verstehen. Es wird sich aber auch nichts daran ändern. Es gibt eben auch Frauen, die nicht auffallen möchten. Das hat nichts mit netter Kleidung zu tun. Es geht hier eindeutig um Kleidungsstücke, die einen Reiz auslösen können.
Ich kann dir eben nur empfehlen, geniesse das was sich dir bietet, deine Frau gefällt dir ja sicher. Sonst hättest du sie ja nicht geheiratet.
Vielleicht tröstet es dich ein bischen, wenn ich dir sage: immer dann, wenn ich meiner Frau ein Sexy Höschen oder Kleid zeige zum probieren löst es ein Familiendrama aus. Bei Kleidungsstücke für sie treffen wir uns dann immer in der Mitte. Ich hätte sie auch gern anders gesehen.
Also setze das Positive in den Vordergrund. Davon gibt es auch sicher genug.

mit anteilnehmenden Grüssen

Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 14:09

Wie hast du
sie denn kennengelernt?
War sie schon immer so oder erst seit kurzem?

Wenn du sie so kennen - und liebengelernt hast, kann ich natürlich schon verstehen, warum sie jetzt nicht einsieht, sich zu verändern. Immerhin hat sie dir ja damals so gefallen, sonst hättest du sie ja nicht geheiratet, oder?

Ich verstehe dich allerdings auch. Wobei das eher daran liegt, dass ich eher das Gegenteil von deiner Frau bin und ihr Stil mir überhaupt nicht liegen würde. Ich könnte auch nicht damit leben, wenn mein Partner nur in Unterhemd und Jogginghose zuhause abhängen würde.

LG
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 14:28

Idee ist gut
vielen Dank für den Tipp. Nur wie überzeuge ich sie zu dieser Session ohne das sie gleich irgendwelche Hintergedanken darin vermutet?
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 14:33
In Antwort auf ruben_11941030

Nicht "plötzlich"
mit meinem Anliegen versuche ich schon seit Jahren an sie heranzutreten. Wir können einfach nicht darüber reden. Wenn wir das unter uns klären könnten würde ich diese Bitte auch nicht ins Forum stellen.

Du vermittelst
...ihr damit aber auch seit jahren, daß du sie , was äußerlichkeiten betrifft,nicht schön findest. es bleibt meiner ansicht nach verletzend - erst recht dann, wenn du seit jahren, für deine frau, keine akzeptanz zeigst sondern immer wieder zu bohren anfängst.stell dir das ganze doch mal anders herum vor.....also ich wüßte bei männern in deinem alter ne menge, was mir nicht gefällt und das hat nicht nur mit äußerlichkeiten zu tun. sorry, ist ist böse gemeint aber meine meinung.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 14:53

Wie Balsam
du schreibst, dass Du das ja zu einem guten Teil für DICH machst. Wenn ich ihr das ja nur verständlich machen könnte. Als wir geheiratet haben, stand das feminine ja auch nicht so im Vordergrund. Für diese Zeit war das legere auch ganz chic. Ich selber denke von mir, dass ich hier auch eine Weiterentwicklung genommen habe. Ich trage auch gerne modische Herrensachen und fühle mich dabei superwohl. Natürlich höre ich auch gern ein Kompliment meiner Kollegen und Kolleginnen. Es ist wie Balsam auf der Seele. Gern möchte ich meiner Frau solche Momente auch gönnen. Ich will ihr ja nur helfen, weil ich sie lieb habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 15:09

Hallo Bitchi...
...ich kenne nicht den wahren Grund warum Deine Frau nicht auffallen möchte. Ich kann nur Vermutungen aufstellen:
1. Sie hat keine Lust, ist ihr zu Anstrengend.
2. Sie hat Komplexe.
3. Schlechte Erfahrung in der Jugend.
4. Sie denkt sich: Mein Mann ist mir sicher, muss mich nicht mehr darstellen.
5. Sie ist nicht leidenschaftlich veranlagt.
6. Das ist ihre Persönlichkeit.

Und ich kann dir eines sagen Bitchen, wenn Punkt 6 zutrifft hast du keine Chance das Sie mal etwas anderes trägt als Birkenstock und Labello. Ökos tragen ja auch nichts anderes und finden sich so am schönsten und finden sich event. sogar sexy da drin.
So wie du deine Frau beschreibst, ist sie in Punto Körper zurückhaltend. Sie scheint eher ein natürlicher Typ zu sein. Manchen Frauen steht einfach kein roter Lippenstift. Mädchenhafte und verträumte Frauen kann ich mir auch nicht in Hochhackige Pumps vorstellen, sondern eher in schmale verspielte Sandalen mit Riemchen.
Mir scheint als würde der Look von der Modedesignerin Laura Ashley gut zu ihr stehen! Die Mode ist auch erschwinglich. Sie verkauft nicht nur Mode sondern auch Tapeten, Lampenschirme, Möbel, Kissen u.s.w. eventuell gehst du mit ihr mal in so ein geschäft unter den Vorwand eine praktische Sache zu kaufen wie ne Lampe! www.lauraashley.com Es gibt viele Geschäfte in Deutschland von Laura Ashley. Auch für die Mode Frauen ab 40. Mir scheint als ob deine Frau mehr der verborgene Typ ist. Etwas Rush, Balerinas und ein schönes kurzes Kleid mit Blümchen könnte ich mir gut vorstellen. Ich finde das sehr sexy!!!
Es gibt verschiedene Typen an Frauen und nicht jeder steht das kleine Schwarze!
Von einen Fototermin würde ich abraten, damit verscheuchst du dein unauffälliges Rehlein!
Nimm ihr einige Arbeiten im Haushalt ab, damit sie mehr Zeit für ihren Körper hat. Manche Frauen wissen ja nicht mal das es nen Push ab gibt. Kauf ihr ein Parfum wie "Laura" das ist ein blumiger Duft oder "Woman". Eine niedliche kleine Goldkette mit kleinem Anhänger, blos nichts proziges!!!! Geh doch mal in so ein Geschäft wie Laura Ashley und schau dich mal um. Frag die Verkäuferin das du deiner Frau ein Geschenk machen willst aber sie eher der unauffällige Typ ist und sich etwas schämt.
(Pass aber auf das du nicht zu viel privates erzählst, sonst könnte die Verkäuferin anhänglich werden, oder du)
Probier das mal aus, aber ich denke nicht das Foto Termine die Lösung sind, wenn ich scheu und die graue Maus wäre würde mir das weniger Freude bereiten und mich zu tote vor den Fotografen schämen.
Also viel Glück und erzähl uns wie es ausgegangen ist.

Coccoricio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 16:07
In Antwort auf ruben_11941030

Wie Balsam
du schreibst, dass Du das ja zu einem guten Teil für DICH machst. Wenn ich ihr das ja nur verständlich machen könnte. Als wir geheiratet haben, stand das feminine ja auch nicht so im Vordergrund. Für diese Zeit war das legere auch ganz chic. Ich selber denke von mir, dass ich hier auch eine Weiterentwicklung genommen habe. Ich trage auch gerne modische Herrensachen und fühle mich dabei superwohl. Natürlich höre ich auch gern ein Kompliment meiner Kollegen und Kolleginnen. Es ist wie Balsam auf der Seele. Gern möchte ich meiner Frau solche Momente auch gönnen. Ich will ihr ja nur helfen, weil ich sie lieb habe.

Du willst ihr helfen..
...aber will sie diese hilfe auch? fühlt sich selbst unwohl oder ist es einfach nur dein wunsch, dass sie mehr machen soll?

du hast dich weiterentwickelt, aber deine frau in diesem punkt vielleicht nicht. sie empfindet vielleicht jeden deiner vorschläge als kritik und reagiert deshalb etwas bockig.

wenn sie sowas tut, dann muss sie das gefühl haben, dass sie es für sich macht und nicht für dich. ich denke mal, sie ist eine der frauen die denken, dass sie sich sowas nicht gönnen dürfen. hmmm, ist schwierig jemanden in diesem alter da noch in eine andere richtung zu bringen.

liebe grüße

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 16:15
In Antwort auf lilia_12629207

Du vermittelst
...ihr damit aber auch seit jahren, daß du sie , was äußerlichkeiten betrifft,nicht schön findest. es bleibt meiner ansicht nach verletzend - erst recht dann, wenn du seit jahren, für deine frau, keine akzeptanz zeigst sondern immer wieder zu bohren anfängst.stell dir das ganze doch mal anders herum vor.....also ich wüßte bei männern in deinem alter ne menge, was mir nicht gefällt und das hat nicht nur mit äußerlichkeiten zu tun. sorry, ist ist böse gemeint aber meine meinung.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Hallo Nemes,
also ich würde das aber ganz ganz ernst nehmen, was der bitchi hier beschreibt. Er meint es überhaupt nicht böse, möchte lediglich dass seine Frau sich modisch weiterentwickelt, damit er sie - immerhin nach 20 Jahren - immer noch ganz attraktiv finden kann. Und dafür muss Madame was tun. Das ist ja nicht nur ein Einzelfall, sondern das Problem von sooo vielen Paaren. Ja, das geht doch uns alle an. Denn wir werden alle älter und 'abgenutzter' irgendwann.

Und ich stimme bitchi zu: es gibt nur sehr sehr wenige attraktive, gepflegte Frauen im etwas reiferen Alter. Dabei haben wir Frauen heute so viele Möglichkeiten...

Viele Grüße

Anne

PS Eine Frau, die beim Thema 'Intimrasur' schon dicht macht, kommt mir sowieso suspekt vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 16:33
In Antwort auf lilia_12629207

Du vermittelst
...ihr damit aber auch seit jahren, daß du sie , was äußerlichkeiten betrifft,nicht schön findest. es bleibt meiner ansicht nach verletzend - erst recht dann, wenn du seit jahren, für deine frau, keine akzeptanz zeigst sondern immer wieder zu bohren anfängst.stell dir das ganze doch mal anders herum vor.....also ich wüßte bei männern in deinem alter ne menge, was mir nicht gefällt und das hat nicht nur mit äußerlichkeiten zu tun. sorry, ist ist böse gemeint aber meine meinung.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Die Ansicht ist völlig falsch
nemesisdieechte stellt in den Raum bichi54 aber damit auch ich ,daß er seine Frau nicht schön findet. Da ist es eben, was zu Mißveständnissen führt. Sowohl er als auch ich lieben unsere Frauen. Das hat er auch deutlich zum Ausdruck gebracht. Er hat sogar betont, die Figur gefällt ihm.
Man kann einen Menschen auch nicht umkrempeln, das ist es ja, was in anderen Threats desöfteren betont wird. Das ist schon war aber zeitlebens verändert sich der Mensch. Beide Partner bewegen sich im laufe der Zeit aufeinander zu (oder eben voneinander weg). Es ist eine Anpassung. Da sind kleine Hinweise oder Wünsche nicht fehlende Akzeptanz. Das ganze Gegenteil beweist bei ihm, daß er schon sehr lange mit ihr zusammen ist.
Natürlich hat jeder auch eigene Fehler. Aber es ist durchaus nicht Akzeptanz, wenn auf einen Hinweis diese oder jene Kleidung anzuziehen sofort gekontert wird, das du schnarchst gefällt mir auch nicht.
Ich sehe das so, bitch54 liebt seine Frau, aber hat auch eigene Wünsche. Die bleiben immer im Leben.

EINER,DER KEINE WÜNSCHE MEHR HAT IST TOT.

Du siehst also bitchi54 du wirst sicher noch einige Wünsche erfüllt bekommen aber einiges wird völlig offen bleiben. Man muß halt sehen, wie man damit zurechtkommt. Aber aufgeben muß man deshalb nicht.


LG

Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 16:43

Ich bin der gleichen meinung...
...ich würde mich nie in einer beziehung gehen lassen und achte auch zu hause darauf, dass ich nicht aussehe wie wenn ich gerade aufgestanden bin. aber ich mache das in erste linie für mich, weil ich mich sonst nicht wohlfühle.

sicherlich ist kritikfähigkeit wichtig (hihi, ist manchmal mein problem). aber es kommt halt auch darauf an, wie man es rüberbringt. wenn ich mir vorstelle mein partner sagt dauernd zu mir: he, du könntest dich auch mal schicker kleiden oder schmink dich doch mal oder mach mal mehr aus dir....dann würde ich vielleicht auch bockig sein! verstehst du was ich meine?

gruß

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 16:54
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Nemes,
also ich würde das aber ganz ganz ernst nehmen, was der bitchi hier beschreibt. Er meint es überhaupt nicht böse, möchte lediglich dass seine Frau sich modisch weiterentwickelt, damit er sie - immerhin nach 20 Jahren - immer noch ganz attraktiv finden kann. Und dafür muss Madame was tun. Das ist ja nicht nur ein Einzelfall, sondern das Problem von sooo vielen Paaren. Ja, das geht doch uns alle an. Denn wir werden alle älter und 'abgenutzter' irgendwann.

Und ich stimme bitchi zu: es gibt nur sehr sehr wenige attraktive, gepflegte Frauen im etwas reiferen Alter. Dabei haben wir Frauen heute so viele Möglichkeiten...

Viele Grüße

Anne

PS Eine Frau, die beim Thema 'Intimrasur' schon dicht macht, kommt mir sowieso suspekt vor...

Noch n ansatz
die meistens männer geraten im alter ab 45 in eine krise....jaaa, jaaaa, ich höre den aufschrei........und sie brauchen dann verstärkt eine tolle frau um den IHN alle beneiden. seine frau versteht das vielleicht nicht, auch nicht, daß es folgen haben kann, wenn frau zu keinem kompromiß bereit ist. es müssen ja nicht gleich die high heels sein, oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 18:08
In Antwort auf lilia_12629207

Noch n ansatz
die meistens männer geraten im alter ab 45 in eine krise....jaaa, jaaaa, ich höre den aufschrei........und sie brauchen dann verstärkt eine tolle frau um den IHN alle beneiden. seine frau versteht das vielleicht nicht, auch nicht, daß es folgen haben kann, wenn frau zu keinem kompromiß bereit ist. es müssen ja nicht gleich die high heels sein, oder ?

Krisen
haben wir, glaube ich, alle mal. Ich bin der Meinung, dass diese Wichtigkeit bzgl. Äußerlichkeiten nicht nur Frauen betrifft.

Ich persönlich lege sehr grossen Wert darauf, dass mein Mann gepflegt ist. Wenn das nicht mehr wäre und er würde mir optisch/ästhetisch/hygienisch gesehen nicht mehr zusagen, würde ich ihn auch nicht mehr anrühren. Das Aus der Beziehung wäre vorprogrammiert.

Aber ich bin in dieser Beziehung wahrscheinlich sowieso ein bisschen extrem. Du glaubst nicht wie oft ich den Leuten auf der Strasse am liebsten sagen würde: "Meine Güte, pfleg Dich mal ein bisschen mehr!" Ich habe einfach so oft den Eindruck, die Leute geben sich mit nichts mehr Mühe. Und das finde ich sehr sehr schade.

Wenn Du gleich über die Straße gehst, dann achte doch mal bitte darauf. Die meisten Leute sind nicht einmal täglich geduscht und glauben, man sieht es nicht. In einem zivilisierten Land wie Deutschland müssen Menschen nicht so rumlaufen...

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 19:48

Hallo bitchi
ich will mal keine weiteren Analysen betreiben, wurden ja schon genügend mögliche Gründe und auch Änderungswege aufgezeigt.
Wie wärs damit:
Geh doch einfach mal mit ihr einkaufen, in einen tollen Laden - wo nicht deine Frau sondern eine nette Fachberaterin die Klamotten aussucht und ... bei meinem Mann hat es so funktioniert. Er trägt jetzt Sachen die hätt er nie anprobiert wenn ich sie ihm vorgeschlagen hätte. (auch schon über 25 Jahre verheiratet). Aber jetzt gefällt es ihm und Komplimente von anderen gabs auch schon. Deine Gattin denkt sicher wirklich sie ist dir nicht mehr schön genug und schaltet bei dir auf stur.
Versuchs also hintenherum und es wär schön wenn du berichten würdest wies ausgeht.
kleineZelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 11:14

Das finde ich interessant...
hallo kleineente,

auf den gedanken würde ich persönlich überhaupt nicht kommen, das ich die weiblichen bekannten meines freundes durch perfektes styling ausstechen müsste. es ist ja nun nicht so, daß ich in sack und asche gehe, aber ich habe meinen eigenen stil und der unterscheidet sich zu den äusserlichkeinten der (5-7 jahre jüngeren) komilitioninnen meines süssen eklatant

aus diesem grunde halte ich mich eigentlich für ziemlich individuell. und da mein süsser mit mir zusammen ist, denke ich mal, daß derzeit ich in sein beuteschema passe... *g*

scheust du den direkten vergleich?

lg sephrenia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 11:32

Vergleiche
Ich sehe es als eine Errungenschaft meines Alters an, dass ich kein Problem mehr mit Vergleichen zu anderen Frauen habe. Die einen sind schöner und attraktiver, die anderen eben nicht. So what. Es stört bzw. interessiert mich einfach nicht mehr.

In meinem Freundeskreis (überwiedend Männer) habe ich schon viele Frauen kommen und gehen sehen. Der erste Eindruck der Männer lief natürlich immer so ab, dass lediglich das Aussehen beachtet wurde. Nach einiger Zeit wird es aber zunehmend egal und die noch so schöne Frau macht nur noch Minuspunkte, wenn sie nur da sitzt und den Mund nicht aufbekommt oder womöglich noch Ärger macht.

Vor kurzem hat man mich jemand gefragt, mit welchem Mann in unserem Freundeskreis ich mir eine Affaire/Beziehung vorstellen könnte. Ich konnte es nicht beantworten! Man hätte mich genau so gut fragen können, ob ich Lust habe mit meinem Bruder ins Bett zu gehen.

Ich glaube, dass sie das mir gegenüber auch so sehen und mein Dekoltee könnte wahrscheinlich die Runde sprengen, sie würden es nicht einmal bemerken; nicht zuletzt weil ich mich hoffentlich durch andere Dinge auszeichne...

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 11:38

Ups...
...ich dachte dein mann schaut eh keine andere frau an wie dich

naja, also wenn dein mann nur mit dir zusammen ist, weil du ihm gestylt gefällst, dann ist es aber nicht weither mit der liebe. und wenn ihm mal eine andere auch gefällt? was soll`s? dashalb wird er dich ja nicht gleich verlassen. also dieser ständige druck, dass ich aussehen müsste zu hause wie aus dem eigepellt wäre mir zu groß. wie gesagt, gehen lassen würde ich mich auch nie, aber nur aufbretzeln, damit mein schatz keine andere toller findet, wäre mir zu doof!

mein schatz findet mich gerade morgens frisch aufgewacht und nicht gestylt zum vernaschen süss

gruß

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 14:24

Ach herrjeh
liebe kleineente,

das hört sich aber nicht nach einem gesunden selbstbewußtsein an. vielleicht ist auch dein selbstbild verzerrt, manche finden sich häßlich und sind es in wirklichkeit aber gar nicht stell dein licht nicht so unter den scheffel, das hast du bestimmt net nötig.

ich finde das immer ein bißchen schade, daß viele frauen ihr kritischen stellen wie aus der pistole geschossen aufzählen können, aber bei der frage, was sie an sich schön finde sehr lange überlegen müssen. du nicht?

schön ist man, wenn man sich wohl fühlt. wenn du dich gestylt wohler fühlst und selbstbewußter auftrittst ist das in ordnung. es ist ja auch nicht sinn der sache, das du dich mit absicht schlecht fühlst, nur um zu beweisen, das du ungeschminkt zum penny umme ecke gehen kannst.

und zu deinem mann... da fällt mir nur ein spruch ein: was das auge mit liebe erblickt ist schön *schmalztrief*

ich grüße dich und winke gen bärlin, meiner alten heimat

lg sephrenia

ps.: meinem süssen ist es gestattet, weibliche bekannte zu haben, gegen meine männlichen kumpels gibt es ja auch keine einwände





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 14:32

Die Frage
ist nur, ob man jemanden, den man lange kennt, wirklich noch als "hübsch" oder "hässlich" sieht. Wenn man jemanden schon länger kennt, dann ist damit m.E. auch eine Nachrangigkeit/"Wegfall" von Äußerlichkeiten gemeint. Würde ich dich länger kennen, würde mir wahrscheinlich gar nicht mal auffallen, dass du ausnahmsweise nicht geschminkt bist.

Vergleiche an sich finde ich immer problematisch. Ich möchte nicht, dass mein Freund mir sagt, dass eine andere besser aussieht als ich. Niemand würde das wollen. Auf der anderen Seite möchte ich aber genau so wenig, dass er sagt "du siehst viel besser aus als alle anderen". Erstens würde ich ihm das nicht glauben und zweitens will ich keine Schönheitsskala, auf der ich eingereiht werde; unabhängig davon welche Position ich auf dieser Skala einnehmen würde. Irgendwie würde mich das als Person in den Hintergrund stellen.

Ist es denn nicht furchtbar anstrengend, sich stets von der besten, sprich hübschesten, Seite zu zeigen?

lg
kratzamkopp



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 14:38
In Antwort auf lyric_12355544

Ach herrjeh
liebe kleineente,

das hört sich aber nicht nach einem gesunden selbstbewußtsein an. vielleicht ist auch dein selbstbild verzerrt, manche finden sich häßlich und sind es in wirklichkeit aber gar nicht stell dein licht nicht so unter den scheffel, das hast du bestimmt net nötig.

ich finde das immer ein bißchen schade, daß viele frauen ihr kritischen stellen wie aus der pistole geschossen aufzählen können, aber bei der frage, was sie an sich schön finde sehr lange überlegen müssen. du nicht?

schön ist man, wenn man sich wohl fühlt. wenn du dich gestylt wohler fühlst und selbstbewußter auftrittst ist das in ordnung. es ist ja auch nicht sinn der sache, das du dich mit absicht schlecht fühlst, nur um zu beweisen, das du ungeschminkt zum penny umme ecke gehen kannst.

und zu deinem mann... da fällt mir nur ein spruch ein: was das auge mit liebe erblickt ist schön *schmalztrief*

ich grüße dich und winke gen bärlin, meiner alten heimat

lg sephrenia

ps.: meinem süssen ist es gestattet, weibliche bekannte zu haben, gegen meine männlichen kumpels gibt es ja auch keine einwände





Jep
wunderbar gesagt! Insbesondere was die falsche eigene Wahrnehmung von Schönheit betrifft.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 14:44

Spiel...
...ihr das Lied von Udo Lindenberg "Du lässt dich gehen" mal vor und sie soll genau hinhören. Dann wird sie erkennen, dass du sie zwar noch liebst, jedoch mit ihrem "Hängenlassen" nicht einverstanden bist.

Viel Glück
Dotterrose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 15:23

Stimmt nicht! Habe Dich kennengelernt, und Du bist eine total Süße!
Wieso wundert mich das jetzt nicht...

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 17:16
In Antwort auf lyric_12355544

Ach herrjeh
liebe kleineente,

das hört sich aber nicht nach einem gesunden selbstbewußtsein an. vielleicht ist auch dein selbstbild verzerrt, manche finden sich häßlich und sind es in wirklichkeit aber gar nicht stell dein licht nicht so unter den scheffel, das hast du bestimmt net nötig.

ich finde das immer ein bißchen schade, daß viele frauen ihr kritischen stellen wie aus der pistole geschossen aufzählen können, aber bei der frage, was sie an sich schön finde sehr lange überlegen müssen. du nicht?

schön ist man, wenn man sich wohl fühlt. wenn du dich gestylt wohler fühlst und selbstbewußter auftrittst ist das in ordnung. es ist ja auch nicht sinn der sache, das du dich mit absicht schlecht fühlst, nur um zu beweisen, das du ungeschminkt zum penny umme ecke gehen kannst.

und zu deinem mann... da fällt mir nur ein spruch ein: was das auge mit liebe erblickt ist schön *schmalztrief*

ich grüße dich und winke gen bärlin, meiner alten heimat

lg sephrenia

ps.: meinem süssen ist es gestattet, weibliche bekannte zu haben, gegen meine männlichen kumpels gibt es ja auch keine einwände





"Schön ist man, wenn man sich wohlfühlt"
Hallo Sephrenia,

also ich wollte mich eigentlich nicht einmischen, aber an dieser Stelle muss ich einfach sagen: Das stimmt doch überhaupt nicht. Man ist doch nicht SCHÖN, wenn man sich wohlfühlt. Ich definiere Schönheit ganz anders - eher wie kleineente, die ich übrigens sehr gut verstehen kann - denn so funktioniert die gesamte Frauenwelt - da können alle noch so tun, als wäre es unwichtig wie man rumläuft. IST ES EBEN NICHT!

Schön ist, wer gepflegt ist. Schönheit hat mit Mühe zu tun. Claudia Schiffer mit Haaransätzen bis zum Ohr, mit unrasierten Beinen, null Make Up und Öko-Klamotten wäre auch nicht schön. Sie ist nur schön, wenn sie sich zurechtgemacht hat. Und das gilt meiner Meinung nach für 98% der Bevölkerung.

Viele Grüße

Anne

PS Und was Rivalität unter Frauen anbetrifft: Da kenne ich keine, die im echten Leben cool und tolerant und verständnisvoll mit dem bildschönen weiblichen Gegenüber umgehen kann, wenn irgendwo Männer in der Nähe sind. Frauen werden zu Hyänen, wenn sie Konkurrenz auch nur wittern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 22:37
In Antwort auf myf_11895328

"Schön ist man, wenn man sich wohlfühlt"
Hallo Sephrenia,

also ich wollte mich eigentlich nicht einmischen, aber an dieser Stelle muss ich einfach sagen: Das stimmt doch überhaupt nicht. Man ist doch nicht SCHÖN, wenn man sich wohlfühlt. Ich definiere Schönheit ganz anders - eher wie kleineente, die ich übrigens sehr gut verstehen kann - denn so funktioniert die gesamte Frauenwelt - da können alle noch so tun, als wäre es unwichtig wie man rumläuft. IST ES EBEN NICHT!

Schön ist, wer gepflegt ist. Schönheit hat mit Mühe zu tun. Claudia Schiffer mit Haaransätzen bis zum Ohr, mit unrasierten Beinen, null Make Up und Öko-Klamotten wäre auch nicht schön. Sie ist nur schön, wenn sie sich zurechtgemacht hat. Und das gilt meiner Meinung nach für 98% der Bevölkerung.

Viele Grüße

Anne

PS Und was Rivalität unter Frauen anbetrifft: Da kenne ich keine, die im echten Leben cool und tolerant und verständnisvoll mit dem bildschönen weiblichen Gegenüber umgehen kann, wenn irgendwo Männer in der Nähe sind. Frauen werden zu Hyänen, wenn sie Konkurrenz auch nur wittern.

schönheit hat mit mühe zu tun
so ein quatsch!
komme gerade von einem ziemlich verpekten kurzurlaub wieder, da war nix mit dusche und make up und rasierten beinen *g* - und wir waren alle wunderschön
wir haben uns einfach schweinewohl gefühlt.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 11:04
In Antwort auf myf_11895328

"Schön ist man, wenn man sich wohlfühlt"
Hallo Sephrenia,

also ich wollte mich eigentlich nicht einmischen, aber an dieser Stelle muss ich einfach sagen: Das stimmt doch überhaupt nicht. Man ist doch nicht SCHÖN, wenn man sich wohlfühlt. Ich definiere Schönheit ganz anders - eher wie kleineente, die ich übrigens sehr gut verstehen kann - denn so funktioniert die gesamte Frauenwelt - da können alle noch so tun, als wäre es unwichtig wie man rumläuft. IST ES EBEN NICHT!

Schön ist, wer gepflegt ist. Schönheit hat mit Mühe zu tun. Claudia Schiffer mit Haaransätzen bis zum Ohr, mit unrasierten Beinen, null Make Up und Öko-Klamotten wäre auch nicht schön. Sie ist nur schön, wenn sie sich zurechtgemacht hat. Und das gilt meiner Meinung nach für 98% der Bevölkerung.

Viele Grüße

Anne

PS Und was Rivalität unter Frauen anbetrifft: Da kenne ich keine, die im echten Leben cool und tolerant und verständnisvoll mit dem bildschönen weiblichen Gegenüber umgehen kann, wenn irgendwo Männer in der Nähe sind. Frauen werden zu Hyänen, wenn sie Konkurrenz auch nur wittern.

Frauen werden zu Hyänen
Männer haben schnell mal die Angewohnheit, dass Verhalten von Frauen untereinander in zwei Kategorien zu unterteilen: Stutenbissigkeit oder Frauensolidarität (i.d.S. dass man sich gegen die Männer verbündet). Dazwischen gibt es anscheinend nichts. Dass jetzt sogar Frauen in dieses Rohr blasen, ist wirklich unglaublich.

"Frauen werden zu Hyänen, wenn sie Konkurrenz auch nur wittern"
hierzu spar ich mir mal einfach einen Kommentar. Bin froh, dass ich anscheinend noch mit 'normalen' Frauen zu tun habe.

"Da kenne ich keine, die im echten Leben cool und tolerant und verständnisvoll mit dem bildschönen weiblichen Gegenüber umgehen kann, wenn irgendwo Männer in der Nähe sind."
Doch ich! Stell dir vor, ich habe sogar ein gute Freundin, die bei einer renomierten Düsseldorfer Model-Agentur arbeit. Der habe ich - manche werden es kaum für möglich halten - noch nicht die Augen ausgekratzt. Bekomme ich jetzt das Bundesverdienstkreuz?

"Man ist doch nicht SCHÖN, wenn man sich wohlfühlt."
So, so und der Umkehrschluss: Man ist schön, wenn man sich unwohl fühlt. Stimmt, wenn ich jeden Tag einen Kampf mit mit selber und meiner Schönheit ausfechten muss, dann muss ich mich wohl unwohl fühlen und das führt also automatisch zu "Schönheit". Hmmm...

Ausstrahlung ist hier für mich das Schlagwort. Und die bekommt man auch nicht mit nem Eimer Schminke.

Generell bei solchen Diskussionen ist mir aufgefallen, dass immer in zwei Extremen argumentiert wird: Die einen, denen unterstellt werden, sie liefen nur in Lumpen durch die Gegend und die anderen, denen unterstellt wird, sie trügen auch noch beim putzen hochhackige Schuhe. Beides stimmt wohl nicht. Somit müssen auch meine obigen Aussagen ein wenig revidiert werden.

lg
kratzamkopp


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 11:26
In Antwort auf runa_12850644

Frauen werden zu Hyänen
Männer haben schnell mal die Angewohnheit, dass Verhalten von Frauen untereinander in zwei Kategorien zu unterteilen: Stutenbissigkeit oder Frauensolidarität (i.d.S. dass man sich gegen die Männer verbündet). Dazwischen gibt es anscheinend nichts. Dass jetzt sogar Frauen in dieses Rohr blasen, ist wirklich unglaublich.

"Frauen werden zu Hyänen, wenn sie Konkurrenz auch nur wittern"
hierzu spar ich mir mal einfach einen Kommentar. Bin froh, dass ich anscheinend noch mit 'normalen' Frauen zu tun habe.

"Da kenne ich keine, die im echten Leben cool und tolerant und verständnisvoll mit dem bildschönen weiblichen Gegenüber umgehen kann, wenn irgendwo Männer in der Nähe sind."
Doch ich! Stell dir vor, ich habe sogar ein gute Freundin, die bei einer renomierten Düsseldorfer Model-Agentur arbeit. Der habe ich - manche werden es kaum für möglich halten - noch nicht die Augen ausgekratzt. Bekomme ich jetzt das Bundesverdienstkreuz?

"Man ist doch nicht SCHÖN, wenn man sich wohlfühlt."
So, so und der Umkehrschluss: Man ist schön, wenn man sich unwohl fühlt. Stimmt, wenn ich jeden Tag einen Kampf mit mit selber und meiner Schönheit ausfechten muss, dann muss ich mich wohl unwohl fühlen und das führt also automatisch zu "Schönheit". Hmmm...

Ausstrahlung ist hier für mich das Schlagwort. Und die bekommt man auch nicht mit nem Eimer Schminke.

Generell bei solchen Diskussionen ist mir aufgefallen, dass immer in zwei Extremen argumentiert wird: Die einen, denen unterstellt werden, sie liefen nur in Lumpen durch die Gegend und die anderen, denen unterstellt wird, sie trügen auch noch beim putzen hochhackige Schuhe. Beides stimmt wohl nicht. Somit müssen auch meine obigen Aussagen ein wenig revidiert werden.

lg
kratzamkopp


Oh je, Kratzamkopp,
und dann gibt es auch noch die Forums-Polizei, die auf der Lauer liegt nach Aussagen, die ihnen gerade nicht so in den Kram passt. Das mit Deinem Umkehrschluss "demnach ist man nur schön, wenn man sich unwohl fühlt" ist wirklich gar nicht überzeugend. Wenn Du durch Wortspielereien Dir schon die Welt zurechtkloppen willst, dann musst Du Dir mehr Mühe geben.

Hochhackige Schuhe und ein Eimer voll Schminke standen in meinem Posting gar nicht zur Debatte. Es ging um die Pflege, die zur Schönheit führt - damit ist auch Freizeitkleidung gemeint.

Schönheit ist harte Arbeit, kostet viel Geld und Zeit und Koordination. Die meisten sind halt nur zu bequem dazu. Das meinte ich mit meiner Aussage.

Ist das jetzt angekommen, oder soll ich es nochmal aufschreiben?

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 12:15
In Antwort auf myf_11895328

Oh je, Kratzamkopp,
und dann gibt es auch noch die Forums-Polizei, die auf der Lauer liegt nach Aussagen, die ihnen gerade nicht so in den Kram passt. Das mit Deinem Umkehrschluss "demnach ist man nur schön, wenn man sich unwohl fühlt" ist wirklich gar nicht überzeugend. Wenn Du durch Wortspielereien Dir schon die Welt zurechtkloppen willst, dann musst Du Dir mehr Mühe geben.

Hochhackige Schuhe und ein Eimer voll Schminke standen in meinem Posting gar nicht zur Debatte. Es ging um die Pflege, die zur Schönheit führt - damit ist auch Freizeitkleidung gemeint.

Schönheit ist harte Arbeit, kostet viel Geld und Zeit und Koordination. Die meisten sind halt nur zu bequem dazu. Das meinte ich mit meiner Aussage.

Ist das jetzt angekommen, oder soll ich es nochmal aufschreiben?

Viele Grüße

Anne

Forumspolizei
Als Forumspolizei sehe ich mich nicht, aber...warum eigentlich nicht . Dies ist halt nur ein Thema, was mich sehr interessiert, ansonsten würde ich auch wohl kaum hier schreiben.

"Schönheit ist harte Arbeit, kostet viel Geld und Zeit und Koordination."

Das sehe ich nicht so. Es gibt einige Personen, bei denen weniger wesentlich mehr ist. Erst gestern habe ich eine knapp 50 Jahre alte Frau gesehen, die Silikonbrüste hatte, deren Lippen aufgesprizt waren und die ein Lifting hinter sich hatte und den besagten "Eimer Schminke" drauf hatte. Wenn es ihr Ziel war, dass alle Personen sie angeschaut haben, ja, dann hat sie es geschafft. Wenn es ihr Ziel war, dass alle Personen sagen, dass sie für ihr Alter unheimlich gut aussieht, nein, dann hat sie es nicht geschafft, denn eigentlich hat sie nur entsetzte Blicke geerntet. Und Arbeit, Geld und Zeit hat sie bestimmt investiert...

Aber das ist wieder ein Extrembeispiel und eigentlich wollte ich das jetzt nicht, aber naja, was wären ohne unseren Beispiele...

Nichtsdestotrotz stellt sich schon die Frage, wie weit die 'harte Arbeit etc.' für Schönheit gehen soll. Vielleicht würde sie dir vorwerfen, dass du zu wenig machst, weil du dich noch nicht unters Messer gelegt hast. Alles ein Frage der Definition.

Wenn ich mir die Beiträge von kleineente durchlese, finde ich es traurig, dass die täglich Investition in "Schönheit" eigentlich nur zur Kompensation eines nicht oder weniger vorhandenen Selbstwertgefühls dient.
Das finde ich schade.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 12:33
In Antwort auf myf_11895328

"Schön ist man, wenn man sich wohlfühlt"
Hallo Sephrenia,

also ich wollte mich eigentlich nicht einmischen, aber an dieser Stelle muss ich einfach sagen: Das stimmt doch überhaupt nicht. Man ist doch nicht SCHÖN, wenn man sich wohlfühlt. Ich definiere Schönheit ganz anders - eher wie kleineente, die ich übrigens sehr gut verstehen kann - denn so funktioniert die gesamte Frauenwelt - da können alle noch so tun, als wäre es unwichtig wie man rumläuft. IST ES EBEN NICHT!

Schön ist, wer gepflegt ist. Schönheit hat mit Mühe zu tun. Claudia Schiffer mit Haaransätzen bis zum Ohr, mit unrasierten Beinen, null Make Up und Öko-Klamotten wäre auch nicht schön. Sie ist nur schön, wenn sie sich zurechtgemacht hat. Und das gilt meiner Meinung nach für 98% der Bevölkerung.

Viele Grüße

Anne

PS Und was Rivalität unter Frauen anbetrifft: Da kenne ich keine, die im echten Leben cool und tolerant und verständnisvoll mit dem bildschönen weiblichen Gegenüber umgehen kann, wenn irgendwo Männer in der Nähe sind. Frauen werden zu Hyänen, wenn sie Konkurrenz auch nur wittern.

Hallo anne
natürlich ist es wichtig, gepflegt zu sein, das halte ich eigentlich für standard

aber das schönheit mit mühe zu tun hat, ja gar in arbeit ausarten soll-muß-kann sehe ich nicht so. mein leben ist doch kein catwalk. dieses konkurrenzverhalten und schönheitsköniginnen-gehabe ist mir einfach zu nieder. es gibt doch noch viel mehr im leben als die perfekte hülle.

ich finde eine frau, die sich in ihrer haut wohlfühlt und das auch ausstrahlt viel attraktiver, als so eine hyäne, die permanet damit beschäftigt ist alles weibliche um sie herum wegzubeißen damit sie alleine glänzen kann.

wenn du die frauenwelt um die herum so erlebst tut mir das leid für dich. es geht auch anders.

lg sephrenia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 12:45
In Antwort auf lyric_12355544

Hallo anne
natürlich ist es wichtig, gepflegt zu sein, das halte ich eigentlich für standard

aber das schönheit mit mühe zu tun hat, ja gar in arbeit ausarten soll-muß-kann sehe ich nicht so. mein leben ist doch kein catwalk. dieses konkurrenzverhalten und schönheitsköniginnen-gehabe ist mir einfach zu nieder. es gibt doch noch viel mehr im leben als die perfekte hülle.

ich finde eine frau, die sich in ihrer haut wohlfühlt und das auch ausstrahlt viel attraktiver, als so eine hyäne, die permanet damit beschäftigt ist alles weibliche um sie herum wegzubeißen damit sie alleine glänzen kann.

wenn du die frauenwelt um die herum so erlebst tut mir das leid für dich. es geht auch anders.

lg sephrenia

Hallo Sephrenia,
ja ich sehe die Welt tatsächlich so. Und ich muss auch sehr viel tun, um gut auszusehen. Genau wie KleineEnte es beschrieben hat. Gerade jetzt im Sommer kommt so viel ans Tageslicht was im Winter verborgen bleibt und weisst Du was? Ich ekel mich vor Leuten, die ungepflegt sind. Natürlich geht es nicht um das grosse Glamour-Styling, das meine ich damit wirklich nicht.

Wo ist eigentlich Bitchy abgeblieben?

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 12:49
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Sephrenia,
ja ich sehe die Welt tatsächlich so. Und ich muss auch sehr viel tun, um gut auszusehen. Genau wie KleineEnte es beschrieben hat. Gerade jetzt im Sommer kommt so viel ans Tageslicht was im Winter verborgen bleibt und weisst Du was? Ich ekel mich vor Leuten, die ungepflegt sind. Natürlich geht es nicht um das grosse Glamour-Styling, das meine ich damit wirklich nicht.

Wo ist eigentlich Bitchy abgeblieben?

Viele Grüße

Anne

Ach noch was...
das mit dem Wohlfühlen, da habe ich noch ein Beispiel. Also, wenn ich abends nach hause komme, dann erstmal runter mit den Klamotten, Creme ins Gesicht zum abschminken und dann mache ich mir meinen Haarreifen und einen Omma-Dutt und setze mich erstmal richtig schlampig aufs Sofa und gucke fern. Das ist bequem und ich fühle mich sauwohl. ABER ES IST UM HIMMELS WILLEN NICHT SCHÖN!!! Oh meine Güte, niemand dürfte mich so sehen - NIEMAND.

Das meinte ich damit.

Ciao

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 13:37
In Antwort auf runa_12850644

Forumspolizei
Als Forumspolizei sehe ich mich nicht, aber...warum eigentlich nicht . Dies ist halt nur ein Thema, was mich sehr interessiert, ansonsten würde ich auch wohl kaum hier schreiben.

"Schönheit ist harte Arbeit, kostet viel Geld und Zeit und Koordination."

Das sehe ich nicht so. Es gibt einige Personen, bei denen weniger wesentlich mehr ist. Erst gestern habe ich eine knapp 50 Jahre alte Frau gesehen, die Silikonbrüste hatte, deren Lippen aufgesprizt waren und die ein Lifting hinter sich hatte und den besagten "Eimer Schminke" drauf hatte. Wenn es ihr Ziel war, dass alle Personen sie angeschaut haben, ja, dann hat sie es geschafft. Wenn es ihr Ziel war, dass alle Personen sagen, dass sie für ihr Alter unheimlich gut aussieht, nein, dann hat sie es nicht geschafft, denn eigentlich hat sie nur entsetzte Blicke geerntet. Und Arbeit, Geld und Zeit hat sie bestimmt investiert...

Aber das ist wieder ein Extrembeispiel und eigentlich wollte ich das jetzt nicht, aber naja, was wären ohne unseren Beispiele...

Nichtsdestotrotz stellt sich schon die Frage, wie weit die 'harte Arbeit etc.' für Schönheit gehen soll. Vielleicht würde sie dir vorwerfen, dass du zu wenig machst, weil du dich noch nicht unters Messer gelegt hast. Alles ein Frage der Definition.

Wenn ich mir die Beiträge von kleineente durchlese, finde ich es traurig, dass die täglich Investition in "Schönheit" eigentlich nur zur Kompensation eines nicht oder weniger vorhandenen Selbstwertgefühls dient.
Das finde ich schade.

lg
kratzamkopp

Hallo Kratzamkopp,
puh, Mist dass wir aneinander vorbeigeredet haben. Nein, ich meine keine Schönheits-OPs, aufgespritzte Lippen oder aufgepumpte Atom-Busen. Hilfe, Nein!!!

Also ich kann es mir nicht erlauben, mir naturbelassen morgens durchs Gesicht zu wischen und ab geht's nach draussen. Ich muss jeden Tag hart arbeiten, sonst bin ich ungepflegt. Geht nur mir das so? Kann ja wohl nicht sein. Und gerade eben in der Mittagspause war ich schnell noch im dm-Markt (der sehr billig ist) und habe mir wieder mal ein paar Basics geholt, die einfach sein müssen. Aber es kostet Geld und wenn ich alles zusammenzähle, ist es viel Geld, was ich jeden Monat für Pflege ausgebe.

Eitelkeit hat auch nichts mit geringem Selbstbewusstsein zu tun. Eher im Gegenteil. Eine Frau, die sehr viel Zeit in ihr Äusseres steckt, zeigt doch, dass sie sich selbst sehr schätzt. Ich sehe das total anders als Du.

Eine Frau aus früheren Zeiten, die ein Charisma wie keine andere gehabt haben soll, ist Cleopatra (um jetzt mal mit einem weiteren Extrembeispiel zu kontern). Sie war so eitel, dass sie sich kurz vor ihrem Selbstmord noch geschminkt hat und von ihrer Hofdame zurechtrücken lassen, um im Tod noch bildschön zu sein. Sie hatte kein geringes Selbstwertgefühl, sie war eine Herrscherin, ein Vollblutweib.

So, jetzt bin ich gespannt auf Deine Antwort. Dies ist - das muss ich auch sagen - ein sehr sehr sehr interessantes Thema. Leider hapert es an der Theorie, die ein Forum nun mal immer mit sich bringt. Denn Schönheit - genau wie Reichtum, Liebe, Rechtsstaatlichkeit - sind immer relativ...

Viele Grüße

Anne



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 13:48
In Antwort auf winnie_12164884

schönheit hat mit mühe zu tun
so ein quatsch!
komme gerade von einem ziemlich verpekten kurzurlaub wieder, da war nix mit dusche und make up und rasierten beinen *g* - und wir waren alle wunderschön
wir haben uns einfach schweinewohl gefühlt.

liebe grüße

Hallo Peas,
ich kenne solche Trips auch. Ich bin, als ich noch in Afrika lebte, mit einem Farmer-Freund öfter zu seiner in der Karoo liegende Farm gefahren. Kein fliessend Wasser, kein Strom, keine Dusche - halt 'Out of Africa'. Aber: Es gibt Quellen, Dämme, Flüsse. Die reichen auch zur Pflege. Das habe ich sogar dort machen können. Make-Up habe ich auch nie getragen, nur Labollo gegen die Sonne. Und ich hatte auch tatsächlich das Gefühl, jeden Tag schöner zu werden. Das stimmt schon.

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 14:06
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Kratzamkopp,
puh, Mist dass wir aneinander vorbeigeredet haben. Nein, ich meine keine Schönheits-OPs, aufgespritzte Lippen oder aufgepumpte Atom-Busen. Hilfe, Nein!!!

Also ich kann es mir nicht erlauben, mir naturbelassen morgens durchs Gesicht zu wischen und ab geht's nach draussen. Ich muss jeden Tag hart arbeiten, sonst bin ich ungepflegt. Geht nur mir das so? Kann ja wohl nicht sein. Und gerade eben in der Mittagspause war ich schnell noch im dm-Markt (der sehr billig ist) und habe mir wieder mal ein paar Basics geholt, die einfach sein müssen. Aber es kostet Geld und wenn ich alles zusammenzähle, ist es viel Geld, was ich jeden Monat für Pflege ausgebe.

Eitelkeit hat auch nichts mit geringem Selbstbewusstsein zu tun. Eher im Gegenteil. Eine Frau, die sehr viel Zeit in ihr Äusseres steckt, zeigt doch, dass sie sich selbst sehr schätzt. Ich sehe das total anders als Du.

Eine Frau aus früheren Zeiten, die ein Charisma wie keine andere gehabt haben soll, ist Cleopatra (um jetzt mal mit einem weiteren Extrembeispiel zu kontern). Sie war so eitel, dass sie sich kurz vor ihrem Selbstmord noch geschminkt hat und von ihrer Hofdame zurechtrücken lassen, um im Tod noch bildschön zu sein. Sie hatte kein geringes Selbstwertgefühl, sie war eine Herrscherin, ein Vollblutweib.

So, jetzt bin ich gespannt auf Deine Antwort. Dies ist - das muss ich auch sagen - ein sehr sehr sehr interessantes Thema. Leider hapert es an der Theorie, die ein Forum nun mal immer mit sich bringt. Denn Schönheit - genau wie Reichtum, Liebe, Rechtsstaatlichkeit - sind immer relativ...

Viele Grüße

Anne



Liebe Anne
Für mich gibt da zwei Aspekte: Einerseits geht es um ein gepflegtes Äußeres. Das ist für mich das tägliche Duschen, Zähne putzen, Haare kämmen etc. hat also auch was mit Hygiene zu tun. Ich denke, laut 'meiner' Definition hat die überwiegende Mehrheit ein gepflegtes Äußeres.
Der zweite Aspekt bezieht auf das Stylen. Hier gibt es sicher viele Unterschiede und auch wenn ich schon mehrmals gedacht habe "die könnte wirklich mehr aus sich machen", widerspricht es mir an anderen Personen meinen Maßstab anzulegen. Wiederum passt die geliftete Person von gestern dazu ganz gut: Ihr Maßstab hinsichtlich des Stylens ist sicherlich ein ganz anderer als unserer (das sag ich jetzt mal ganz heroisch, indem ich dich da mit einbeziehe ).

Ich gehe morgens 'naturbelassen' aus dem Haus und fühle mich auch ganz gut dabei. Ich schminke mich auch nicht täglich, da ich mich auch ohne selbiges schön finden möchte. Es hat sich für mich auch so ergeben, dass mit dem Schminken für mich das Wochenende bzw. der Abend eingeleitet wird. Das ist wie eine Art schönes Ritual und das möchte ich mir nicht von der Alltäglichkeit nehmen lassen.

Wie sehr man auf das Stylen angewiesen ist, hat sicherlich auch mit dem Job zu tun. Bei mir ist dies nicht notwendig und wenn ich mir meine Arbeitskollegen anschaue, bin wohl die, die sich am meisten stylt

Du hast recht, wenn du sagst, dass die Investition in Schönheit nicht immer etwas mit einem geringen Selbstwertgefühl zu tun haben muss. Insbesondere bei dir habe ich das nicht gedacht. Aber dennoch kann ich es bei leider vielen anderen schon feststellen. Und gerade kleineente ist hier ein gutes Beispiel. An dieser Stelle ist es mir einfach wichtig zu sagen, dass man ein gesundes Selbstbewußtsein nun einmal nicht übers Stylen erreicht. Da steckt ein wenig mehr dahinter als ein bisschen Schminke.

Personen, die sich besser fühlen, wenn sie geschminkt sind, bitte. Wenn sie sich dadurch besser fühlen, um so besser, aber bitte nicht als absolute Notwendigkeit bzw. Ersatz.

Vielleicht sollten wir mal einen eigenen Thread zu diesem Thema eröffnen. Aber bitte erst in drei Wochen, da ich am Sonntag in den Urlaub entschwinde (juchhu).

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 14:28
In Antwort auf runa_12850644

Liebe Anne
Für mich gibt da zwei Aspekte: Einerseits geht es um ein gepflegtes Äußeres. Das ist für mich das tägliche Duschen, Zähne putzen, Haare kämmen etc. hat also auch was mit Hygiene zu tun. Ich denke, laut 'meiner' Definition hat die überwiegende Mehrheit ein gepflegtes Äußeres.
Der zweite Aspekt bezieht auf das Stylen. Hier gibt es sicher viele Unterschiede und auch wenn ich schon mehrmals gedacht habe "die könnte wirklich mehr aus sich machen", widerspricht es mir an anderen Personen meinen Maßstab anzulegen. Wiederum passt die geliftete Person von gestern dazu ganz gut: Ihr Maßstab hinsichtlich des Stylens ist sicherlich ein ganz anderer als unserer (das sag ich jetzt mal ganz heroisch, indem ich dich da mit einbeziehe ).

Ich gehe morgens 'naturbelassen' aus dem Haus und fühle mich auch ganz gut dabei. Ich schminke mich auch nicht täglich, da ich mich auch ohne selbiges schön finden möchte. Es hat sich für mich auch so ergeben, dass mit dem Schminken für mich das Wochenende bzw. der Abend eingeleitet wird. Das ist wie eine Art schönes Ritual und das möchte ich mir nicht von der Alltäglichkeit nehmen lassen.

Wie sehr man auf das Stylen angewiesen ist, hat sicherlich auch mit dem Job zu tun. Bei mir ist dies nicht notwendig und wenn ich mir meine Arbeitskollegen anschaue, bin wohl die, die sich am meisten stylt

Du hast recht, wenn du sagst, dass die Investition in Schönheit nicht immer etwas mit einem geringen Selbstwertgefühl zu tun haben muss. Insbesondere bei dir habe ich das nicht gedacht. Aber dennoch kann ich es bei leider vielen anderen schon feststellen. Und gerade kleineente ist hier ein gutes Beispiel. An dieser Stelle ist es mir einfach wichtig zu sagen, dass man ein gesundes Selbstbewußtsein nun einmal nicht übers Stylen erreicht. Da steckt ein wenig mehr dahinter als ein bisschen Schminke.

Personen, die sich besser fühlen, wenn sie geschminkt sind, bitte. Wenn sie sich dadurch besser fühlen, um so besser, aber bitte nicht als absolute Notwendigkeit bzw. Ersatz.

Vielleicht sollten wir mal einen eigenen Thread zu diesem Thema eröffnen. Aber bitte erst in drei Wochen, da ich am Sonntag in den Urlaub entschwinde (juchhu).

lg
kratzamkopp

Ja dann
wünsche ich Dir doch jetzt ma einen richtig schönen Urlaub.

Fährst Du weg (oder ist Balkonien angesagt)

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 14:31
In Antwort auf myf_11895328

Ja dann
wünsche ich Dir doch jetzt ma einen richtig schönen Urlaub.

Fährst Du weg (oder ist Balkonien angesagt)

Viele Grüße

Anne

Afrika
Am Sonntag geht's für 3 Wochen nach Namibia. Habe gerade gelesen, dass du mal dort gelebt hast. Interessant, interessant...

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 14:39
In Antwort auf runa_12850644

Afrika
Am Sonntag geht's für 3 Wochen nach Namibia. Habe gerade gelesen, dass du mal dort gelebt hast. Interessant, interessant...

lg
kratzamkopp

Oh wie schön,
ich wünsche Dir viel viel Spass... und komm gesund wieder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 16:02

Genau, liebe KleineEnte!
So sehe ich das auch. Also es geht morgens los. Ich stehe gerne früher auf, mache Kaffee, nehme den Kaffee mit in die Dusche, mache meine Sachen, trinke währenddessen. Danach geht's ins Schlafzimmer. Dort habe ich meinen Schminktisch, der eher an einen Thron erinnert. Ich liebe so was. Am Schminktisch ist mein halbes Leben: Getränke, Zigaretten, Telefon - wenn ich mich fertigmache, dann ist das wie eine Art Genuss - wie Du schon sagst. Und ich kann überhaupt nicht kapieren, wieso andere Frauen das nicht tun.

Ach, Arbeit ist es auch - insbesondere im Badezimmer. Das ist manchmal auch ganz schön anstrengend. Aber ich liebe es trotzdem...

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 18:36
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Peas,
ich kenne solche Trips auch. Ich bin, als ich noch in Afrika lebte, mit einem Farmer-Freund öfter zu seiner in der Karoo liegende Farm gefahren. Kein fliessend Wasser, kein Strom, keine Dusche - halt 'Out of Africa'. Aber: Es gibt Quellen, Dämme, Flüsse. Die reichen auch zur Pflege. Das habe ich sogar dort machen können. Make-Up habe ich auch nie getragen, nur Labollo gegen die Sonne. Und ich hatte auch tatsächlich das Gefühl, jeden Tag schöner zu werden. Das stimmt schon.

Viele Grüße

Anne


genau.

... und wer auf sein tägliches ritual nicht verzichten will, peelt sich eben mit fluss-sand und trägt statt make-up sonne auf

das, was du über deinen schminkthron schreibst, klingt sehr nach verwöhnen und sich was gutes tun, ist ganz weit entfernt vom zwang, ohne schminke ein nichts zu sein (das ist hier doch der übertreibungs-thread *g*).
schön.

ich hab mal ne frage an die sich-täglich-schminker: ist es nicht so, dass man sich ganz schnell an das *perfekte* antlitz im spiegel gewöhnt und erschrickt, wenn man sich mal ungeschminkt sieht? ist doch eine seltsame verschiebung, die da statt findet.
setzt man sich damit nicht *selbst* unter druck?

ich mags andersherum viel lieber.
so habe ich zudem noch was in petto für special-tage (z.b. wenn es mir ganz mies geht) oder special-anlässe (z.b. wenn ich ganz besonders schön sein will)

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2004 um 5:59

Irgendwie
muss ich dir uneingeschraenkt zustimmen, Imandra. Sorry wenn ich mich einmische, aber das finde ich auch alles ein bisschen crazy.. Irgendwann hoert das doch auf, dass man denkt, andere Frauen sind Rivalinnen fuer mich, weil sie besser aussehen.. Mein freund sagt mir auch oft, dass er mich huebsch findet und ich glaube ihm das auch, ich wuerde nie anzweifeln, dass er das sagt, weil ich es hoeren will. Da waere er ziemlich traurig drueber, denke ich. Und er sagt mir das auch, wenn ich sonntag morgens aufstehe, zerwuschelte Haare hab und ein paar Stunden zu lang oder zu wenig geschlafen habe..
Ich finde das wirkich krass, mit dem abends nochmal nach der Arbeit Makeup auflegen, ich glaube mein Freund wuerde ernsthaft lachen und mich im negativen Sinne fuer verrueckt halten.
Es kommt dabei wirklich nicht auf das perfekt geschminkte Gesicht an, oder die toll gefoehnten Haare. Wenn ich mich einfach wohl fuehle, sehe ich auch besser aus, und manchmal hilft schon ein Laecheln um gut auszusehen!
ich glaube mein Freund kann noch nciht mal wirklich ein gutes von einem schlechten makeuo unterscheiden, er wuerde auch nie danach beurteilen, ob ich grade huebsch bin oder nicht. Und das finde ich toll, denn das zeigt, dass er tiefer sieht

So das war mein Wort zum Sonntag,
LG mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2004 um 6:07
In Antwort auf winnie_12164884


genau.

... und wer auf sein tägliches ritual nicht verzichten will, peelt sich eben mit fluss-sand und trägt statt make-up sonne auf

das, was du über deinen schminkthron schreibst, klingt sehr nach verwöhnen und sich was gutes tun, ist ganz weit entfernt vom zwang, ohne schminke ein nichts zu sein (das ist hier doch der übertreibungs-thread *g*).
schön.

ich hab mal ne frage an die sich-täglich-schminker: ist es nicht so, dass man sich ganz schnell an das *perfekte* antlitz im spiegel gewöhnt und erschrickt, wenn man sich mal ungeschminkt sieht? ist doch eine seltsame verschiebung, die da statt findet.
setzt man sich damit nicht *selbst* unter druck?

ich mags andersherum viel lieber.
so habe ich zudem noch was in petto für special-tage (z.b. wenn es mir ganz mies geht) oder special-anlässe (z.b. wenn ich ganz besonders schön sein will)

liebe grüße

Ja
das hast du recht. Ich merke das acuh, dass ich mich ploetzlich total haesslich fuehle, wenn ich mal einen Tag ungeschminkt bin. Ich dachte immer, das laeg daran, dass ein tagelang immer wieder geschminktes Gesicht einfach ein bisschen unschoener aussieht, wenn es nicht geschminkt ist, aber maybe ist es ja wirklich, dass man sich auch einen grossen teil einbildet!
Im Urlaub oder in den Ferien schminke ich mich recht selten, und dann finde ich mcih aber trotzdem schoen, da man braeuner wird, dadurch brauch cih schon mal keine Foundation und die Augenringe dann auch verblassen..

Lg mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2004 um 11:17

Zurückmeldung
nachdem in einem Beitrag schon gefragt wurde wo ich geblieben bin, möchte ich mich mal zurückmelden. Zunächst freut es mich als Mann, dass dieses, mein Anliegen doch ein so großes Interesse mit sich bringt. Dankeschön möchte ich schon all denen sagen, die sich bisher an diesem Forum beteiligt haben. Ich bin erstaunt über die unterschiedlichen Sichtweisen zu diesem Thema. Vor diesem Hintergrund sollte diese Diskussion ruhig fortgesetzt werden. Im Besonderen danke ich aber "kleineente", ihre Einstellung zum Thema finde ich einfach toll. Du hast mir sehr geholfen.
Nochmals Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen