Forum / Liebe & Beziehung

BITTE HELFT MIR meine Frau zu vestehen

2. November um 22:13 Letzte Antwort: 16. November um 22:09

Hallo Zusammen und Danke, dass ich hier in der Community aufgenommen wurde.
Normalerweise schreibe ich ausführlich, worum es geht, wenn ich im Forum eine Frage stelle. Ich befürchte allerdings, dass das eure  Antwortten zu sehr beeinflusst. Daher versuche ich es stichwortartig:

- Meine Frau und ich sind seit 12Jahren zusammen, seit 8 Jahren verheiratet. Wir haben ein Kind, 7 Jahre alt

- Meine Eltern haben uns vor einigen Monaten wie aus dem nichts vorgeworfen, wir würden Sie nur zeitlich "abspeisen" und Sie für dumm verkaufen (dazu kamen noch weitere Vorwürfe). Seit dem ist Funkstille (meine Eltern melden sich nicht mehr und ich bin ebenfalls zu tiefst verletzt).

- Meine Frau hat in meinem Freundeskreis nie "Fuß" gefasst. Sie hatte den Eindruck, Sie gehört nicht dazu. Wie das im Freundeskreis so ist mag man einige mehr und andere weniger. Da ich zu meiner Frau stehe habe ich mich seit einigen Jahren nur noch mit den beiden meiner Freunde getroffen, die mir am Herzen liegen. Wir treffen uns ca. alle 2 Monate.

- Einer dieser beiden engen Freunde hat jetzt ein Haus mit seiner Frau gekauft und mich/uns eingeladen. Diese Einladung sah so aus (Kurzfassung): da ja nur 10Leute zusammen sein dürfen kannst du gerne am Samstag kommen oder Ihr drei kommt ein anderes Mal zusammen. Ihr seid immer herzlich wilkommen.

- Diese Nachricht hat meine Frau total verletzt. Sie sagt mir Freitag, dass Sie das mies fände ,dass Sie und mein Sohn quasi ausgeladen wurde und Corona nur ein vorgeschobener Grund wäre. Da Sie die letzten 7 Jahre jede Einladung abgeleht hat und mein Kumpel eht ne Menge Stress hat habe ich gedacht: OK, Sie findet´s mies. Geh ich alleine. Sie hat eh keinen Kontakt zu meinem Kumpel. Das war scheinbar der Fehler meines Lebens.

- Sie ist nach eigener Aussagt total verletzt. Mir wären meine Freunde wichtiger als meine Familie. Das ich meinen Eltern nicht sage wie schlecht Sie mit Ihr umgehen komme passt zu meiner scheißart.

- Meine Antwort heute: Meine Familie ist mir wichtiger als alles andere, meine Freunde sehe ich 5-6x im Jahr für ein Paar Stunden und wenn Sie das verletzt würde ich auch das für Sie aufgeben.

- Ihre Antwort: Zitat: "dann bin ich noch schuld und die böse die Dir verbietet mit Deinen Freundne zusammen zu sein". Ich habe mir schon eine Wohnung gesucht. Ich ignoriere Dich jetzt einfach nur noch.


Kann mir irgendeiner einen Rat geben?
Wie würdet Ihr euch an meiner Stelle Verhalten??????

 

Mehr lesen

2. November um 23:02
In Antwort auf wolfgang_324

Hallo Zusammen und Danke, dass ich hier in der Community aufgenommen wurde.
Normalerweise schreibe ich ausführlich, worum es geht, wenn ich im Forum eine Frage stelle. Ich befürchte allerdings, dass das eure  Antwortten zu sehr beeinflusst. Daher versuche ich es stichwortartig:

- Meine Frau und ich sind seit 12Jahren zusammen, seit 8 Jahren verheiratet. Wir haben ein Kind, 7 Jahre alt

- Meine Eltern haben uns vor einigen Monaten wie aus dem nichts vorgeworfen, wir würden Sie nur zeitlich "abspeisen" und Sie für dumm verkaufen (dazu kamen noch weitere Vorwürfe). Seit dem ist Funkstille (meine Eltern melden sich nicht mehr und ich bin ebenfalls zu tiefst verletzt).

- Meine Frau hat in meinem Freundeskreis nie "Fuß" gefasst. Sie hatte den Eindruck, Sie gehört nicht dazu. Wie das im Freundeskreis so ist mag man einige mehr und andere weniger. Da ich zu meiner Frau stehe habe ich mich seit einigen Jahren nur noch mit den beiden meiner Freunde getroffen, die mir am Herzen liegen. Wir treffen uns ca. alle 2 Monate.

- Einer dieser beiden engen Freunde hat jetzt ein Haus mit seiner Frau gekauft und mich/uns eingeladen. Diese Einladung sah so aus (Kurzfassung): da ja nur 10Leute zusammen sein dürfen kannst du gerne am Samstag kommen oder Ihr drei kommt ein anderes Mal zusammen. Ihr seid immer herzlich wilkommen.

- Diese Nachricht hat meine Frau total verletzt. Sie sagt mir Freitag, dass Sie das mies fände ,dass Sie und mein Sohn quasi ausgeladen wurde und Corona nur ein vorgeschobener Grund wäre. Da Sie die letzten 7 Jahre jede Einladung abgeleht hat und mein Kumpel eht ne Menge Stress hat habe ich gedacht: OK, Sie findet´s mies. Geh ich alleine. Sie hat eh keinen Kontakt zu meinem Kumpel. Das war scheinbar der Fehler meines Lebens.

- Sie ist nach eigener Aussagt total verletzt. Mir wären meine Freunde wichtiger als meine Familie. Das ich meinen Eltern nicht sage wie schlecht Sie mit Ihr umgehen komme passt zu meiner scheißart.

- Meine Antwort heute: Meine Familie ist mir wichtiger als alles andere, meine Freunde sehe ich 5-6x im Jahr für ein Paar Stunden und wenn Sie das verletzt würde ich auch das für Sie aufgeben.

- Ihre Antwort: Zitat: "dann bin ich noch schuld und die böse die Dir verbietet mit Deinen Freundne zusammen zu sein". Ich habe mir schon eine Wohnung gesucht. Ich ignoriere Dich jetzt einfach nur noch.


Kann mir irgendeiner einen Rat geben?
Wie würdet Ihr euch an meiner Stelle Verhalten??????

 

Lass dich nicht von ihr sozial isolieren.

Wenn sie sich Jahre sozial nirgens einfügen kann (Hat sie keine Freunde?) und alles ablehnt, braucht sie jetzt auch nicht die beleidigte Leberwurst miemen nur weil Leute sie nicht mehr einplanen.

Das sie dann direkt mit Trennung droht und dich ignorieren will wo du deine Freunde eh nur so selten siehst finde ich furchtbar. Ebenso das sie nur sich selbst bedauert bei der Sache mit deinen Eltern - Es sind DEINE Eltern die DICH groß gezogen haben und DU bist verletzt und vermisst sie sicherlich - Sie ist da nur die Nebenrolle.

Sorry aber ich hätte da selbst ganz große Probleme mit ihrem Verhalten, es kommt auf ihre Einsichtigkeit an wie ich damit umgehen würde.

2 LikesGefällt mir

3. November um 0:18

Ich könnte es etwas krass formulieren: Unheil 1 - Heirat. Unheil 2 - Kinder, Unheil 3 - Familie. Es ist zumindest auffallend, wie sehr sich bei den Allermeisten das Allermeiste total verändert, sind sie erst mal zusammen. Und ich frage laut und deutlich: Was soll das, wieso tut man sich das an?
Grundsätzlich würde ich mir meine Freunde von niemandem verbieten lassen, zuallererst nicht von der eigenen Partnerin. Aber schon bei diesem Punkt frage ich mich natürlich auch, was wäre ich für ein Mann mit Kumpels, die meine Frau nicht mag. Da würde doch schon von Beginn weg so einiges nicht stimmen.
Prioritäten, natürlich! Und die eigene Familie, die eigene Partnerin, die eigenen Kinder stehen da ganz zuoberst. Aber doch auch nur, weil unten ein Fundament hält, welches mich atmen lässt. Und zu diesem Atmen gehören nun mal Freundeskreis, die eigene Biografie.
Wer zu klammern beginnt, keine eigenen Freundschaften pflegt, nur noch Kind, Familie und Partner sieht, sich einigelt und sich im Kreise zu drehen beginnt, dumpf dumm und dick wird, wäre bei mir ganz schnell weg.
In diesem Sinne kann ich nicht wirklich Verständnis für deine Frau aufbringen. Ihr Verhalten legitimieren würde einzig und alleine, wenn sie in der Vergangenheit auch deinen Part hätte übernehmen und erledigen müssen. Und dir rate ich, mehr auf dich und deine Bedürfnisse zu achten.   

1 LikesGefällt mir

3. November um 6:41
In Antwort auf wolfgang_324

Hallo Zusammen und Danke, dass ich hier in der Community aufgenommen wurde.
Normalerweise schreibe ich ausführlich, worum es geht, wenn ich im Forum eine Frage stelle. Ich befürchte allerdings, dass das eure  Antwortten zu sehr beeinflusst. Daher versuche ich es stichwortartig:

- Meine Frau und ich sind seit 12Jahren zusammen, seit 8 Jahren verheiratet. Wir haben ein Kind, 7 Jahre alt

- Meine Eltern haben uns vor einigen Monaten wie aus dem nichts vorgeworfen, wir würden Sie nur zeitlich "abspeisen" und Sie für dumm verkaufen (dazu kamen noch weitere Vorwürfe). Seit dem ist Funkstille (meine Eltern melden sich nicht mehr und ich bin ebenfalls zu tiefst verletzt).

- Meine Frau hat in meinem Freundeskreis nie "Fuß" gefasst. Sie hatte den Eindruck, Sie gehört nicht dazu. Wie das im Freundeskreis so ist mag man einige mehr und andere weniger. Da ich zu meiner Frau stehe habe ich mich seit einigen Jahren nur noch mit den beiden meiner Freunde getroffen, die mir am Herzen liegen. Wir treffen uns ca. alle 2 Monate.

- Einer dieser beiden engen Freunde hat jetzt ein Haus mit seiner Frau gekauft und mich/uns eingeladen. Diese Einladung sah so aus (Kurzfassung): da ja nur 10Leute zusammen sein dürfen kannst du gerne am Samstag kommen oder Ihr drei kommt ein anderes Mal zusammen. Ihr seid immer herzlich wilkommen.

- Diese Nachricht hat meine Frau total verletzt. Sie sagt mir Freitag, dass Sie das mies fände ,dass Sie und mein Sohn quasi ausgeladen wurde und Corona nur ein vorgeschobener Grund wäre. Da Sie die letzten 7 Jahre jede Einladung abgeleht hat und mein Kumpel eht ne Menge Stress hat habe ich gedacht: OK, Sie findet´s mies. Geh ich alleine. Sie hat eh keinen Kontakt zu meinem Kumpel. Das war scheinbar der Fehler meines Lebens.

- Sie ist nach eigener Aussagt total verletzt. Mir wären meine Freunde wichtiger als meine Familie. Das ich meinen Eltern nicht sage wie schlecht Sie mit Ihr umgehen komme passt zu meiner scheißart.

- Meine Antwort heute: Meine Familie ist mir wichtiger als alles andere, meine Freunde sehe ich 5-6x im Jahr für ein Paar Stunden und wenn Sie das verletzt würde ich auch das für Sie aufgeben.

- Ihre Antwort: Zitat: "dann bin ich noch schuld und die böse die Dir verbietet mit Deinen Freundne zusammen zu sein". Ich habe mir schon eine Wohnung gesucht. Ich ignoriere Dich jetzt einfach nur noch.


Kann mir irgendeiner einen Rat geben?
Wie würdet Ihr euch an meiner Stelle Verhalten??????

 

Tja, seit 12 Jahren seid ihr zusammen und das Geschehen  nun als der große Knall. 

12 Jahre lang hat sich etwas,  das euch seit Anbeginn trennte, das zwischen euch stand aufgestaut und weiterentwickelt. Du hast den Charakter, das Wesen deiner Frau missverstanden, dir schöngeredet, größere Defizite beschwichtigt und nun suchst du Rat, weil du verstehen möchtest. Mit diesem Verhalten versuchst du weiterhin ihre Fehler zu deinen eigenen zu machen. 

Sie isoliert dich seit Jahren  sozial. Sie stülpt dir ihre Selbstwertdefizite über - wieso nimmst du sie an? Weil sie dir das Gefühl gibt, sie macht alles richtig und du machst die Fehler? Sie gibt dir das Gefühl nie gut genug zu sein. Bist du nicht gut genug? Siehst du das auch so, versuchst du deshalb dich zu optimieren? 
 

2 LikesGefällt mir

3. November um 7:13

Hmm schwierig... so rein vom Gefühl her würde ich behaupten deine Frau meint nicht was sie sagt.. sondern ist einfach verletzt und gehört zu den Menschen die dann "um sich beißen" wie man so schön sagt...!!
Ich denke es geht nicht darum, dass du deine Freunde nicht mehr sehen sollst.. ich denke es geht darum, dass du hingegangen bist. Wer waren denn die anderen Leute? Vielleicht spielt das noch mit rein.. denn wenn die anderen Gäste alle Kumpels plus Frau waren und sie die Einzige die nicht eingeladen,sondern sogar klar ausgeladen wurde verletzt das.
Ich kenne die Situation bis zu einem gewissen Punkt.. der beste Freund von meinem Mann mag mich nicht. Es wurde nie klar ausgesprochen.. aber man merkt sowas ja. Die ersten fünf Jahre hab ich mich noch bemüht, bin mitgegangen, hab mich versucht nett zu unterhalten etc... aber es passt menschlich einfach nicht.
Ich hab es dann gelassen.. da wir eh großteils getrennte Freundeskreise haben, mache ich dann was mit meinen Freunden und er mit seinen. Oder eben wir gemeinsam, mit den gemeinsamen Freunden die wir haben.
Inzwischen hat sein bester Freund auch eine Freundin, es gab zwei Versuche gemeinsam etwas zu unternehmen, aber das war auch mehr okay, als etwas was Spaß macht.. lustigerweise mag mein Mann die Freundin seines Kumpels nun auch nicht besonders 😂. So fand ich sie eigtl ganz nett.. allerdings war sie bei unserer Einweihungsparty ziemlich anstrengend... sicher nur nett gemeint, aber mir to much.
So hat es sich jedenfalls leider ergeben, dass sie Zwei automatisch weniger Kontakt haben als früher (wobei ich denke, dass das doch Recht normal ist, dass man sich etwas seltener sieht, wenn beide Seiten Verpflichtungen haben). Mein Mann geht zb zu Geburtstagen alleine hin, es kommt immer ein höfliches ...ist uns auch herzlich willkommen, ich bedanke mich dann über ihn freundlich, bleibe aber Zuhause wegen den Kindern, wünsche alles Gute zum Geburtstag, richte liebe Grüße aus, kriege liebe Grüße zurück und alle sind Happy. Ich muss mich nicht durch den Abend quälen und er muss niemanden auf seinem Geburtstag haben den er nicht mag.
Manchmal finde ich es schade, dass es so ist.. gerade auch für meinen Mann.. es wäre sicher schöner für ihn wir würden uns verstehen.. aber ich habe aus meiner Sicht genug getan und muss mich auch niemandem aufzwingen.
Was ich allerdings niemals machen würde ist meinem Mann den Kontakt verbieten oder vorwerfen. Freunde sind wichtig und ich würde nicht wollen, dass er sich sozial isoliert oder nur noch Leute trifft die mich auch mögen... ich muss sie ja nicht treffen.. aber er hat auch ein Recht auf ein Leben ohne mich und dieser Mensch war ihm lange vor mir wichtig. Würde er mir plötzlich Vorwürfe machen, weil ich Freunde habe die er vllt nicht mag oder sie ihn nicht, wäre ich ganz schön sauer. Man kommt halt nicht immer mit jedem Menschen zurecht..
Ich würde vllt nochmal mit ihr reden.. sie fragen wie sie darauf kommt, dass dir deine Familie weniger wert ist und vllt auch einfach Mal offen über das Problem sprechen und darüber wie ihr in Zukunft damit umgehen wollt. Für sie auf deine Freunde zu verzichten finde ich allerdings absolut falsch und deswegen gleich auszuziehen, weil du bei einem Kumpel warst ist schon ein bisschen überzogen.. ich denke da sprach wohl eher die Zicke aus ihr...
Zu deinen Eltern kann ich jetzt nicht viel sagen, das hat für mich mit der anderen Situation gerade aber auch keinen sichtbaren Zusammenhang.. tut mir aber auf jeden Fall sehr leid für dich.. ich hoffe in dem Punkt findet ihr einen Weg euch auszusprechen.
Alles Gute dir und erhalte dir ein soziales Netzwerk auch außerhalb deiner Ehe .
 

2 LikesGefällt mir

3. November um 7:33

Ihr braucht beide eine Therapie. Deine Stichpunkte helfen nicht um irgendwas zu verstehen, listet nur knapp Probleme aus deiner Sicht.

Deine Frau verhält sich unreif, ja schon kindisch mit dem Ignorieren. Und genau daher kommt wohl das Verhalten, angelernt in der Kindheit und nie gelernt wie man noch mit umgehen kann. Ist btw kein seltenes Verhalten, wenn auch schon extrem bei euch.

Solltest mal Therapeuten abklappern die auch Paartherapie machen, denn wenn du ihr vorschlagen würdest dass sie zur Therapie geht, dann ist das nur ne weitere tiefe Beleidigung. Deswegen beide. Und du brauchst auch mal von nem Therapeuten erklärt wie man Grenzen zieht und für sie steht.

Ich habe... hatte eine Bekannte welche auch ein sehr geringes Selbstwertgefühl hat. Sie hat viel was ich gesagt habe so verdreht in ihrem Kopf, dass da quasi n Vorwurf ihr gegenüber wird. Ihr hatte ich das paar mal gesagt dass sie aufhören soll alles auf sich zu beziehen und dann noch ins Negative zu verdrehen.
Sie erzählte mir von ihrer Kindheit, wie sie quasi, als unetwünschtes Kind einer Affaire, an allem schuldig gemacht wurde, selbst an ihrer eigenen Existenz. Selbst die Großeltern wollten den ehrlichen Ausrutscher nicht als Enkel.
Ohne Aufarbeitung und Lernen wird sich die aufgedrängte Schuld und das gelernte kindische Verhaltensmuster nicht ändern.

Mehr gibt rs da nicht zu verstehen.

Gefällt mir

3. November um 8:22

Hat Sie jemanden kennen gelernt?
Sucht Sie Gründe, um von dir wegzukommen?

Gefällt mir

3. November um 11:29
In Antwort auf rabenschwarz

Lass dich nicht von ihr sozial isolieren.

Wenn sie sich Jahre sozial nirgens einfügen kann (Hat sie keine Freunde?) und alles ablehnt, braucht sie jetzt auch nicht die beleidigte Leberwurst miemen nur weil Leute sie nicht mehr einplanen.

Das sie dann direkt mit Trennung droht und dich ignorieren will wo du deine Freunde eh nur so selten siehst finde ich furchtbar. Ebenso das sie nur sich selbst bedauert bei der Sache mit deinen Eltern - Es sind DEINE Eltern die DICH groß gezogen haben und DU bist verletzt und vermisst sie sicherlich - Sie ist da nur die Nebenrolle.

Sorry aber ich hätte da selbst ganz große Probleme mit ihrem Verhalten, es kommt auf ihre Einsichtigkeit an wie ich damit umgehen würde.

Danke, Ihr seid echt der Hammer!!!!!Vielen Dank für Eure Antworten.

Zitat: Hat sie keine Freunde? Doch, und mit denen Verstehe ich mich sehr gut.

Gefällt mir

3. November um 11:33
In Antwort auf steinundwasser

Ich könnte es etwas krass formulieren: Unheil 1 - Heirat. Unheil 2 - Kinder, Unheil 3 - Familie. Es ist zumindest auffallend, wie sehr sich bei den Allermeisten das Allermeiste total verändert, sind sie erst mal zusammen. Und ich frage laut und deutlich: Was soll das, wieso tut man sich das an?
Grundsätzlich würde ich mir meine Freunde von niemandem verbieten lassen, zuallererst nicht von der eigenen Partnerin. Aber schon bei diesem Punkt frage ich mich natürlich auch, was wäre ich für ein Mann mit Kumpels, die meine Frau nicht mag. Da würde doch schon von Beginn weg so einiges nicht stimmen.
Prioritäten, natürlich! Und die eigene Familie, die eigene Partnerin, die eigenen Kinder stehen da ganz zuoberst. Aber doch auch nur, weil unten ein Fundament hält, welches mich atmen lässt. Und zu diesem Atmen gehören nun mal Freundeskreis, die eigene Biografie.
Wer zu klammern beginnt, keine eigenen Freundschaften pflegt, nur noch Kind, Familie und Partner sieht, sich einigelt und sich im Kreise zu drehen beginnt, dumpf dumm und dick wird, wäre bei mir ganz schnell weg.
In diesem Sinne kann ich nicht wirklich Verständnis für deine Frau aufbringen. Ihr Verhalten legitimieren würde einzig und alleine, wenn sie in der Vergangenheit auch deinen Part hätte übernehmen und erledigen müssen. Und dir rate ich, mehr auf dich und deine Bedürfnisse zu achten.   

Zitat: "Und ich frage laut und deutlich: Was soll das, wieso tut man sich das an?"
Tja, Liebe ist die Antwort. Klingt dumm, ist aber der Grund.

Zitat:"Grundsätzlich würde ich mir meine Freunde von niemandem verbieten lasse"
Sie verbietet es ja auch nicht. Nicht direkt . Aber eben indirekt.

Gefällt mir

3. November um 11:39
In Antwort auf sonnenwind4

Tja, seit 12 Jahren seid ihr zusammen und das Geschehen  nun als der große Knall. 

12 Jahre lang hat sich etwas,  das euch seit Anbeginn trennte, das zwischen euch stand aufgestaut und weiterentwickelt. Du hast den Charakter, das Wesen deiner Frau missverstanden, dir schöngeredet, größere Defizite beschwichtigt und nun suchst du Rat, weil du verstehen möchtest. Mit diesem Verhalten versuchst du weiterhin ihre Fehler zu deinen eigenen zu machen. 

Sie isoliert dich seit Jahren  sozial. Sie stülpt dir ihre Selbstwertdefizite über - wieso nimmst du sie an? Weil sie dir das Gefühl gibt, sie macht alles richtig und du machst die Fehler? Sie gibt dir das Gefühl nie gut genug zu sein. Bist du nicht gut genug? Siehst du das auch so, versuchst du deshalb dich zu optimieren? 
 

Zitat: "Sie isoliert dich seit Jahren  sozial. Sie stülpt dir ihre Selbstwertdefizite über - wieso nimmst du sie an? Weil sie dir das Gefühl gibt, sie macht alles richtig und du machst die Fehler? Sie gibt dir das Gefühl nie gut genug zu sein. Bist du nicht gut genug? Siehst du das auch so, versuchst du deshalb dich zu optimieren? "

Wow, die Antwort ist krass und geht in die Tiefe.
Ich selbst habe ein ziemlich "gesundes" Selbstwertgefühl. Meine Frau nicht.
"Sie gibt dir das Gefühl nie gut genug zu sein". Der Satz ist heftig und trifft mich, weil er vermutlich alles beschreibt. Wenn der Satz stimmt kann ich machen waqs ich will: ich werde nichts ändern können.
Deswegen ist der Satz so krass.

Gefällt mir

3. November um 11:45
In Antwort auf adele123456789

Ihr braucht beide eine Therapie. Deine Stichpunkte helfen nicht um irgendwas zu verstehen, listet nur knapp Probleme aus deiner Sicht.

Deine Frau verhält sich unreif, ja schon kindisch mit dem Ignorieren. Und genau daher kommt wohl das Verhalten, angelernt in der Kindheit und nie gelernt wie man noch mit umgehen kann. Ist btw kein seltenes Verhalten, wenn auch schon extrem bei euch.

Solltest mal Therapeuten abklappern die auch Paartherapie machen, denn wenn du ihr vorschlagen würdest dass sie zur Therapie geht, dann ist das nur ne weitere tiefe Beleidigung. Deswegen beide. Und du brauchst auch mal von nem Therapeuten erklärt wie man Grenzen zieht und für sie steht.

Ich habe... hatte eine Bekannte welche auch ein sehr geringes Selbstwertgefühl hat. Sie hat viel was ich gesagt habe so verdreht in ihrem Kopf, dass da quasi n Vorwurf ihr gegenüber wird. Ihr hatte ich das paar mal gesagt dass sie aufhören soll alles auf sich zu beziehen und dann noch ins Negative zu verdrehen.
Sie erzählte mir von ihrer Kindheit, wie sie quasi, als unetwünschtes Kind einer Affaire, an allem schuldig gemacht wurde, selbst an ihrer eigenen Existenz. Selbst die Großeltern wollten den ehrlichen Ausrutscher nicht als Enkel.
Ohne Aufarbeitung und Lernen wird sich die aufgedrängte Schuld und das gelernte kindische Verhaltensmuster nicht ändern.

Mehr gibt rs da nicht zu verstehen.

Zitat:
"Ihr braucht beide eine Therapie."
Hab ich kein Problem mit. Meine Frau schon. Will Sie nicht weil Sie Fehler nur bei mir sieht..... das merke ich erst jetzt wo ich das hier schreibe......
Sie sieht Fehler nur bei anderen. Sie sieht nie aber auch niemals bei sich selbst Fehler. Verdammt......
So ein bisschen ist dieses Forum eine "Ersatztherapie für mich"

Gefällt mir

3. November um 11:50
In Antwort auf lustigermann

Hat Sie jemanden kennen gelernt?
Sucht Sie Gründe, um von dir wegzukommen?

Zitat: "Hat Sie jemanden kennen gelernt?"
Nein, glaube ich nicht. Kann niemand auschließen aber das wird es nicht sein.

Zitat "Sucht Sie Gründe, um von dir wegzukommen?"
Ja, genau den Eindruck habe ich.
Und ich glaube nicht, dass es "eindeutige" Gründe gibt.
Diese aus meiner Sicht "eindeutigen" Gründe gibt es aber bei Ihr nie.
 

Gefällt mir

3. November um 12:00

Das Problem kenne ich...ging mir auch so....im Grunde genommen fühlt sich die Frau nicht aufgehoben, nicht wohl in deinem Freundeskreis. Sie kennt sie, aber mehr auch nicht.  Sie wäre, wenn sie bei den Treffen dabei wäre, eben nur dabei, aber nicht zugehörig und das hat sie auch formuliert.
Sie hat ja auch dich geheiratet und nicht deine Freunde.
Also wenn mein Partner sich mit seinen Freunden trifft---> ich habe selbst auch Freunde. So trifft sich jeder mit seinen Freunden und hat eine schöne Zeit.

Du schreibst, du siehst deine Freunde ca. 6 mal im Jahr, was ja nicht oft ist. Was ist mit der übrigen Zeit?  Wenn du in der übrigen Zeit auch noch abwesend bist, dann hat deine Frau ein berechtigtes Problem.

Aber was haben jetzt deine Eltern damit zu tun? Du wirfst in deinem Thread das Thema deiner Eltern mit deinen Freunden zusammen...?

Gefällt mir

3. November um 12:00
In Antwort auf wolfgang_324

Zitat: "Sie isoliert dich seit Jahren  sozial. Sie stülpt dir ihre Selbstwertdefizite über - wieso nimmst du sie an? Weil sie dir das Gefühl gibt, sie macht alles richtig und du machst die Fehler? Sie gibt dir das Gefühl nie gut genug zu sein. Bist du nicht gut genug? Siehst du das auch so, versuchst du deshalb dich zu optimieren? "

Wow, die Antwort ist krass und geht in die Tiefe.
Ich selbst habe ein ziemlich "gesundes" Selbstwertgefühl. Meine Frau nicht.
"Sie gibt dir das Gefühl nie gut genug zu sein". Der Satz ist heftig und trifft mich, weil er vermutlich alles beschreibt. Wenn der Satz stimmt kann ich machen waqs ich will: ich werde nichts ändern können.
Deswegen ist der Satz so krass.

... es passiert viel mit und um einem, offen und subtil...die Schuldfrage lenkt vom eigentlichen Problem ab, ihrem Defizit, das fehlende Selbstwertgefühl. 

Sie bestimmt direkt oder indirekt was du zu tun hast.Sie bestimmt was dir/euch gut tut. 

Sie respektiert dich m.E. nicht ein bisschen. Im Gegenteil.

 

Gefällt mir

3. November um 12:03
In Antwort auf wolfgang_324

Zitat:
"Ihr braucht beide eine Therapie."
Hab ich kein Problem mit. Meine Frau schon. Will Sie nicht weil Sie Fehler nur bei mir sieht..... das merke ich erst jetzt wo ich das hier schreibe......
Sie sieht Fehler nur bei anderen. Sie sieht nie aber auch niemals bei sich selbst Fehler. Verdammt......
So ein bisschen ist dieses Forum eine "Ersatztherapie für mich"

Eine Therapie ist nur hilfreich, wenn beide mitmachen.

Hinterfrage dein Umfeld und dich selbst ? Warum ist das alles so? Jeder (!) trägt seinen Anteil dazu bei! Das ist nicht nur deine Frau allein!

Wo siehst du deine Fehler?
Wo siehst du ihre Fehler?
Wo siehst du die Fehler deiner Eltern ?
Wo siehst du die Fehler deiner Freunde?

Gefällt mir

3. November um 12:15
In Antwort auf wolfgang_324

Hallo Zusammen und Danke, dass ich hier in der Community aufgenommen wurde.
Normalerweise schreibe ich ausführlich, worum es geht, wenn ich im Forum eine Frage stelle. Ich befürchte allerdings, dass das eure  Antwortten zu sehr beeinflusst. Daher versuche ich es stichwortartig:

- Meine Frau und ich sind seit 12Jahren zusammen, seit 8 Jahren verheiratet. Wir haben ein Kind, 7 Jahre alt

- Meine Eltern haben uns vor einigen Monaten wie aus dem nichts vorgeworfen, wir würden Sie nur zeitlich "abspeisen" und Sie für dumm verkaufen (dazu kamen noch weitere Vorwürfe). Seit dem ist Funkstille (meine Eltern melden sich nicht mehr und ich bin ebenfalls zu tiefst verletzt).

- Meine Frau hat in meinem Freundeskreis nie "Fuß" gefasst. Sie hatte den Eindruck, Sie gehört nicht dazu. Wie das im Freundeskreis so ist mag man einige mehr und andere weniger. Da ich zu meiner Frau stehe habe ich mich seit einigen Jahren nur noch mit den beiden meiner Freunde getroffen, die mir am Herzen liegen. Wir treffen uns ca. alle 2 Monate.

- Einer dieser beiden engen Freunde hat jetzt ein Haus mit seiner Frau gekauft und mich/uns eingeladen. Diese Einladung sah so aus (Kurzfassung): da ja nur 10Leute zusammen sein dürfen kannst du gerne am Samstag kommen oder Ihr drei kommt ein anderes Mal zusammen. Ihr seid immer herzlich wilkommen.

- Diese Nachricht hat meine Frau total verletzt. Sie sagt mir Freitag, dass Sie das mies fände ,dass Sie und mein Sohn quasi ausgeladen wurde und Corona nur ein vorgeschobener Grund wäre. Da Sie die letzten 7 Jahre jede Einladung abgeleht hat und mein Kumpel eht ne Menge Stress hat habe ich gedacht: OK, Sie findet´s mies. Geh ich alleine. Sie hat eh keinen Kontakt zu meinem Kumpel. Das war scheinbar der Fehler meines Lebens.

- Sie ist nach eigener Aussagt total verletzt. Mir wären meine Freunde wichtiger als meine Familie. Das ich meinen Eltern nicht sage wie schlecht Sie mit Ihr umgehen komme passt zu meiner scheißart.

- Meine Antwort heute: Meine Familie ist mir wichtiger als alles andere, meine Freunde sehe ich 5-6x im Jahr für ein Paar Stunden und wenn Sie das verletzt würde ich auch das für Sie aufgeben.

- Ihre Antwort: Zitat: "dann bin ich noch schuld und die böse die Dir verbietet mit Deinen Freundne zusammen zu sein". Ich habe mir schon eine Wohnung gesucht. Ich ignoriere Dich jetzt einfach nur noch.


Kann mir irgendeiner einen Rat geben?
Wie würdet Ihr euch an meiner Stelle Verhalten??????

 

Ich finde nicht, dass es dabei etwas zu verstehen gibt. Die sozialen Kontakte deiner Frau scheinen schon seit Jahren gestört zu sein, der aktuelle Streit ist nur die Spitze des Eisbergs. Wenn sie es darauf ankommen lassen will, wirst du wenig dagegen tun können. Vielleicht habt ihr mit einer Paartherapie noch eine Chance, aber ich sehe ehrlich gesagt schwarz für euch, wenn sich bei euch grundsätzlich nichts ändert.

Gefällt mir

3. November um 12:19
In Antwort auf wolfgang_324

Hallo Zusammen und Danke, dass ich hier in der Community aufgenommen wurde.
Normalerweise schreibe ich ausführlich, worum es geht, wenn ich im Forum eine Frage stelle. Ich befürchte allerdings, dass das eure  Antwortten zu sehr beeinflusst. Daher versuche ich es stichwortartig:

- Meine Frau und ich sind seit 12Jahren zusammen, seit 8 Jahren verheiratet. Wir haben ein Kind, 7 Jahre alt

- Meine Eltern haben uns vor einigen Monaten wie aus dem nichts vorgeworfen, wir würden Sie nur zeitlich "abspeisen" und Sie für dumm verkaufen (dazu kamen noch weitere Vorwürfe). Seit dem ist Funkstille (meine Eltern melden sich nicht mehr und ich bin ebenfalls zu tiefst verletzt).

- Meine Frau hat in meinem Freundeskreis nie "Fuß" gefasst. Sie hatte den Eindruck, Sie gehört nicht dazu. Wie das im Freundeskreis so ist mag man einige mehr und andere weniger. Da ich zu meiner Frau stehe habe ich mich seit einigen Jahren nur noch mit den beiden meiner Freunde getroffen, die mir am Herzen liegen. Wir treffen uns ca. alle 2 Monate.

- Einer dieser beiden engen Freunde hat jetzt ein Haus mit seiner Frau gekauft und mich/uns eingeladen. Diese Einladung sah so aus (Kurzfassung): da ja nur 10Leute zusammen sein dürfen kannst du gerne am Samstag kommen oder Ihr drei kommt ein anderes Mal zusammen. Ihr seid immer herzlich wilkommen.

- Diese Nachricht hat meine Frau total verletzt. Sie sagt mir Freitag, dass Sie das mies fände ,dass Sie und mein Sohn quasi ausgeladen wurde und Corona nur ein vorgeschobener Grund wäre. Da Sie die letzten 7 Jahre jede Einladung abgeleht hat und mein Kumpel eht ne Menge Stress hat habe ich gedacht: OK, Sie findet´s mies. Geh ich alleine. Sie hat eh keinen Kontakt zu meinem Kumpel. Das war scheinbar der Fehler meines Lebens.

- Sie ist nach eigener Aussagt total verletzt. Mir wären meine Freunde wichtiger als meine Familie. Das ich meinen Eltern nicht sage wie schlecht Sie mit Ihr umgehen komme passt zu meiner scheißart.

- Meine Antwort heute: Meine Familie ist mir wichtiger als alles andere, meine Freunde sehe ich 5-6x im Jahr für ein Paar Stunden und wenn Sie das verletzt würde ich auch das für Sie aufgeben.

- Ihre Antwort: Zitat: "dann bin ich noch schuld und die böse die Dir verbietet mit Deinen Freundne zusammen zu sein". Ich habe mir schon eine Wohnung gesucht. Ich ignoriere Dich jetzt einfach nur noch.


Kann mir irgendeiner einen Rat geben?
Wie würdet Ihr euch an meiner Stelle Verhalten??????

 

Ich schätze aus reiner Höflichkeit hätte dein Kumpel sie wahrscheinlich trotzdem einladen sollen, auch wenn sie ablehnt. Aber sie scheint sich wohl sehr isoliert zu fühlen und sieht alles gleich als Angriff, weil sie selbst total unsicher ist. Ich finde du stehst schon zu ihr so gut du kannst.

Kannst du vielleicht nochmal in Ruhe das Gespräch mit ihr suchen?

Gefällt mir

3. November um 12:26
In Antwort auf beate44

Das Problem kenne ich...ging mir auch so....im Grunde genommen fühlt sich die Frau nicht aufgehoben, nicht wohl in deinem Freundeskreis. Sie kennt sie, aber mehr auch nicht.  Sie wäre, wenn sie bei den Treffen dabei wäre, eben nur dabei, aber nicht zugehörig und das hat sie auch formuliert.
Sie hat ja auch dich geheiratet und nicht deine Freunde.
Also wenn mein Partner sich mit seinen Freunden trifft---> ich habe selbst auch Freunde. So trifft sich jeder mit seinen Freunden und hat eine schöne Zeit.

Du schreibst, du siehst deine Freunde ca. 6 mal im Jahr, was ja nicht oft ist. Was ist mit der übrigen Zeit?  Wenn du in der übrigen Zeit auch noch abwesend bist, dann hat deine Frau ein berechtigtes Problem.

Aber was haben jetzt deine Eltern damit zu tun? Du wirfst in deinem Thread das Thema deiner Eltern mit deinen Freunden zusammen...?

Zitat: "Wenn du in der übrigen Zeit auch noch abwesend bist, dann hat deine Frau ein berechtigtes Problem."
Nein, ich verbringe fast meine gesamte Freizeit mit meiner Familie.
Und das mache ich nebenbei erwähnt auch ziemlich gerne.

Zitat: "Aber was haben jetzt deine Eltern damit zu tun? Du wirfst in deinem Thread das Thema deiner Eltern mit deinen Freunden zusammen...?"
Ja, das ist ein wichtiger Punkt! Meine Eltern haben meiner Frau die SMS gesendet, in der meiner Frau und mir Vorgeworfen wird, dass wir meine Eltern "abspeisen" würden und für dumm verkaufen.
Vorwurf meiner Frau einige Monate später: Ich würde Sie nicht verteidigen und gegenüber meinen Eltern klar stellen, wie scheiße Sie sich verhalten. Das mit den Freunden würde nur bestätigen wie ich zu Ihr stehen würde.

Das mit meinen Eltern ist eine "Baustelle" für sich und ein großes Thema.
Und ja, ich mache da bestimmt nicht alles richtig. Meine Eltern verhalten sich echt scheiße und kindisch. Wir hatten sowas schonmal vor einigen Jahren. Ich habe darauf die Initative ergriffen, mich vor meine Frau gestellt und klar gemacht das meine Eltern hier fehler gemacht haben. Damals haben das meine Eltern (scheinbar) eingesehen und mit einer "schlechten Phase" begründet. Dann war "scheinbar" alles wunderbar. Und jetzt passiert das gleiche schon wieder. Und ich muss wieder den Erwachsenen Spielen, der die Initiative ergreift. Das mag betimmt auch nicht richtig sein, aber ich will das nicht. Ich will, das sich meine Eltern melden. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wieso man sein eigenes Kind nicht mehr kontaktiert. Ich fühle mich total verloren.
Meine eigenen Eltern wollen scheinbar nichts mehr von mir wissen. Dabei habe ich niemanden etwas getan. Weder meiner Frau, noch meinen Eltern.

 

Gefällt mir

3. November um 12:59

Den Zusammenhang zwischen deinen Eltern und deiner Frau sehe ich darin, dass beide zu versuchen scheinen dich emotional zu erpressen bzw. unter Druck zu setzen. 

Wie Eltern sich von seinen eigenen Kindern abwenden können, habe ich aber auch noch nie verstanden! Leider weiß ich auch, wie furchtbar weh das tun kann...

Ich würde dir zu einer Mediation raten. Zunächst du mit deiner Frau und im Anschluss vielleicht alle zusammen mit deinen Eltern. 

Wir können hier nur deine Sicht und deine Argumente lesen und doch wäre hier wichtig zu hören, wie deine Frau und Eltern sich äußern würden. 

Gefällt mir

3. November um 14:14
In Antwort auf wolfgang_324

Zitat: "Und ich frage laut und deutlich: Was soll das, wieso tut man sich das an?"
Tja, Liebe ist die Antwort. Klingt dumm, ist aber der Grund.

Zitat:"Grundsätzlich würde ich mir meine Freunde von niemandem verbieten lasse"
Sie verbietet es ja auch nicht. Nicht direkt . Aber eben indirekt.

Das ist es ja - Indirektes verbieten. Sie versucht dich definitiv zu "erziehen" und zu manipulieren mit Liebesentzug wie eine überforderte Mutter bei einem ungezogenen Kind.

Ich hatte mal (kurze Zeit ...) einen Partner der übereifersüchtig war und immer wenn ich eine meiner Freundinnen traf, bin ich mit Bauchweh heim weil ich wusste es gibt Drama. Sowas zermürbt und man fängt irgendwann automatisch an das Drama zu vermeiden, indem man irgendwann seine Freunde nicht mehr sieht, lügt oder aus der Beziehung flieht.
 

Gefällt mir

3. November um 14:37

Danke nochmal für Eure Beiträge.
Viele Raten zu einer Meditation/Therapie. Ja, das wäre mir auch am Liebsten.
Da Sie definitv nicht will fällt das leider raus.

Dann der Vorschlag: In Ruhe das Gespräch mit ihr suchen?
Habe ich gestern gemacht. Sie bricht das Gespräch schnell ab und sag: Ich will das auch gar nicht mehr. Kauf DIr eine 4 Zimmer Wohnung und wir (Sie + Kind) ziehen da ein.
Ja, das hat Sie so gesagt. Ist auch für mich stark verwirrend.
Man darf nicht vergessen, das wir "sonst" ein ziemlich tolles Leben haben.
Haus, Garten, gut bezahlten Job, sind alle körperlich gesund. Alles Top soweit.
Und vor allem: Ich finde mein Leben toll, wenn nicht gerade so ein psychoding von meiner Frau und meinen Eltern abgezogen wird. Ich liebe meine Frau und ich liebe mein Kind.
Und jetzt kommt noch der Hammer (fällt mir auch jetzt erst auf, wo ich das hier schreibe): Einige Sekunden, wirklich Sekunden, nachdem Sie mir sagte, Sie zieht mit Kind aus kommt unser Sohn ins Wohnzimmer weil er nicht schlafen kann.
Ich: Schockstarre
Sie: "albert" mit unserem Sohn rum und macht Späße. So als ob rein gar nichts gewesen wäre. Und Nein, das wirkte nicht so, als wolle Sie unseren Sohn da raushalten. Sie hat keine Emotion gehabt.Sie telefoniert anschließend mir Ihrer Mutter als wäre nichts gewesen.
Ich habe auf Ihrem Smartfone habe ich mit einem Auge gesehen, dass Sie sich gerade mit Ihrer besten Freundin über irgendwas belangloses unterhält.



 

Gefällt mir

3. November um 14:47

Sie weiß, dass du sie nicht verlieren willst, sie weiß, dass du dich bemüht...daher spürt sie nicht deine Sorgen... sie spürt daher den möglichen Verlust nicht.

Einem Partner, der eine Therapie/Mediation ablehnt solltest du nicht vertrauen.

Sie will nicht mitarbeiten, sie will bestimmen. Verstehst du das? 
 

Gefällt mir

3. November um 16:23
In Antwort auf wolfgang_324

Zitat:
"Ihr braucht beide eine Therapie."
Hab ich kein Problem mit. Meine Frau schon. Will Sie nicht weil Sie Fehler nur bei mir sieht..... das merke ich erst jetzt wo ich das hier schreibe......
Sie sieht Fehler nur bei anderen. Sie sieht nie aber auch niemals bei sich selbst Fehler. Verdammt......
So ein bisschen ist dieses Forum eine "Ersatztherapie für mich"

Klingt jetzt nach bequem und passend reden.

Gefällt mir

3. November um 17:08
In Antwort auf adele123456789

Klingt jetzt nach bequem und passend reden.

Ja schon ein bisschen.
Mir fehlt "der Blick von außen". Den suche ich hier auch wenn ich weiß, dass ihr mir den nur begrenzt geben könnt.
Viele Hinweise von euch haben mir schon geholfen.

Gefällt mir

3. November um 17:36

Die Sache scheint klar: Deine Frau verhält sich respektlos. Du hingegen bist verständnisvoll, wärst zu einer Therapie bereit, suchst auch die Fehler bei Dir, verzichtest auf viel für Deine Familie, die Dir sehr wichtig ist.

Und dennoch habe ich beim Lesen Deiner Beiträge ein seltsames Gefühl. Mein Eindruck ist, dass Du Deine Frau nicht verstehst. Du sagst, ihr habt ein wundervolles Leben, abgesehen von den Momenten, in denen Deine Frau ihr Psychoding schiebt. Sieht sie das auch so? Dass ihr ein wundervolles Leben habt? Sind ihre Bedürfnisse erfüllt? Hält sie sich selbst für Psycho?

War sie schon immer so oder hat sich das im Laufe der Zeit entwickelt?

Und ganz offenbar hast Du ein äußerst problematisches Verhältnis zu Deinen Eltern. Auch hier beschreibt Du es so, dass sie sich kindisch und scheiße verhalten, Du Dir hingegen keiner Schuld bewusst bist. Zudem schreibst Du von "keine Lust den Erwachsenen zu spielen". Den Erwachsenen spielt man nicht, man ist erwachsen. Deine Haltung gegenüber Deinen Eltern scheint auch Deiner Frau ein echter Dorn im Auge zu sein. Ich kenne jetzt die Hintergründe nicht, daher kann ich das nicht beurteilen. Ich habe eben nur diesen Eindruck, dass da noch bestimmte Dinge aufgearbeitet werden müssen.

Ich würde Dir daher empfehlen, insbesondere Dich selbst zu hinterfragen, Es mag sein, dass sich Deine Frau unfair verhält. Es mag auch sein, dass Deine Eltern das tun. Aber es schadet nicht, auch bei Dir selbst zu suchen. Deine Frau wirkt einfach komplett durch mit eurer Beziehung. Sie scheint an einem Punkt, an dem sie euch als Paar schon abgehakt hat. Sie hat sich innerlich längst getrennt, daher wirkt sie auf Dich so kalt und emotionslos. Und das geschieht nicht über Nacht, so etwas entwickelt sich über einen langen Zeitraum. Ich vermute, da wird nicht mehr viel zu retten sein, aber für Deine eigene Persönlichkeitsentwicklung ist es wichtig, dass Du genau da bohrst und überlegst, welchen Anteil Du selbst am Verlauf eurer Geschichte hast. Wenn überhaupt, dann lässt sich über diese Schiene vielleicht noch etwas erreichen. In jedem Fall bringt es aber Dich weiter. Eine Trennung ist auch eine Chance.

Viel Glück!

 

2 LikesGefällt mir

3. November um 19:57

Ganz ehrlich ich hab mir die Antworten jetzt alle durchgelesen die nach meiner noch kamen.. ich finde du machst es dir viel zu einfach. Wie du dich darstellst, wie du über die schreibst!! Du liebst sie? Also würde mein Mann mich vor irgendwem im Internet als Psycho bezeichnen wäre ich zutiefst verletzt. Würde sie so auch über dich sprechen...? Denk da Mal dringend drüber nach. Das Bild das viele hier von deiner Frau haben hast du gezeichnet.. wir kennen sie ja nicht, dass ist das wie du sie darstellst... und das nennst du dann liebe? Für mich hat das nichts mit Liebe zu tun! Würde ich so über meinen Partner denken würde ich mich trennen...
🤷

Du schreibst im Titel bitte helft mir meine Frau zu verstehen... aber eigtl versuchst du es gar nicht.. du lässt hier nur Frust ab, suchst Bestätigung wie scheiße sie ist und wie ungerecht und lässt dir den Bauch pinseln, dass du ja was vieeel besseres verdient hättest. 

Wenn du sie verstehen willst versuche lieber Mal zu überlegen wie du über sie sprichst, denn wenn du sie genauso herablassend auch in der Realität behandelst, dann wundert es mich gar nicht, dass sie dich nicht mehr will. 
Alleine der Satz "ihre Freunde mögen mich übrigens" so nach dem Motto "ich bin nicht das Problem" ist echt grenzwertig. Was hast du denn so unternommen um sie in deinen Freundeskreis mit einzubeziehen? Auf der einen Seite behauptest du, du würdest alles für sie aufgeben, sie ja so lieben und wünscht dir das alles besser wird und auf der anderen Seite bezeichnest du sie als Psycho, redest hier schlecht über sie und weihräucherst dich selbst.

Sie will keine Therapie, sie will Abstand.. vllt akzeptierst du das lieber Mal und bedrängst sie nicht noch. 
Und immer dran denken würde deine Frau hier schreiben und das Ganze aus ihrer Sicht erzählen.. Wette ich mit dir gäbe es genauso viele "so ein mistkerl, warum tust du dir das an, dass hast du nicht verdient" Kommentare.. denn man hört hier immer nur eine Seite der Medaille.. 

2 LikesGefällt mir

3. November um 19:58
In Antwort auf wolfgang_324

Ja schon ein bisschen.
Mir fehlt "der Blick von außen". Den suche ich hier auch wenn ich weiß, dass ihr mir den nur begrenzt geben könnt.
Viele Hinweise von euch haben mir schon geholfen.

hallo Wolfgang,

ich sehe das ähnlich wie wankendespony, eure Partnerschaft ist vermutlich bereits vorbei und du weißt es bloß noch nicht. Deine Frau verweigert sich jeglicher Therapie und du bist der Meinung, dass ihr eigentlich ein wundervolles Leben führt. Ich könnte mir allerdings denken, dass dieses wundervolle Leben eher die ERINNERUNG an ein wundervolles Leben ist. Deine Eltern sind eine separate Baustelle, die du selbstverständlich auch anschauen solltest.

Für eure Beziehung sehe ich leider schwarz.

Freundliche Grüße, Christoph 

1 LikesGefällt mir

3. November um 21:02
In Antwort auf wunschkind2020

Ganz ehrlich ich hab mir die Antworten jetzt alle durchgelesen die nach meiner noch kamen.. ich finde du machst es dir viel zu einfach. Wie du dich darstellst, wie du über die schreibst!! Du liebst sie? Also würde mein Mann mich vor irgendwem im Internet als Psycho bezeichnen wäre ich zutiefst verletzt. Würde sie so auch über dich sprechen...? Denk da Mal dringend drüber nach. Das Bild das viele hier von deiner Frau haben hast du gezeichnet.. wir kennen sie ja nicht, dass ist das wie du sie darstellst... und das nennst du dann liebe? Für mich hat das nichts mit Liebe zu tun! Würde ich so über meinen Partner denken würde ich mich trennen...
🤷

Du schreibst im Titel bitte helft mir meine Frau zu verstehen... aber eigtl versuchst du es gar nicht.. du lässt hier nur Frust ab, suchst Bestätigung wie scheiße sie ist und wie ungerecht und lässt dir den Bauch pinseln, dass du ja was vieeel besseres verdient hättest. 

Wenn du sie verstehen willst versuche lieber Mal zu überlegen wie du über sie sprichst, denn wenn du sie genauso herablassend auch in der Realität behandelst, dann wundert es mich gar nicht, dass sie dich nicht mehr will. 
Alleine der Satz "ihre Freunde mögen mich übrigens" so nach dem Motto "ich bin nicht das Problem" ist echt grenzwertig. Was hast du denn so unternommen um sie in deinen Freundeskreis mit einzubeziehen? Auf der einen Seite behauptest du, du würdest alles für sie aufgeben, sie ja so lieben und wünscht dir das alles besser wird und auf der anderen Seite bezeichnest du sie als Psycho, redest hier schlecht über sie und weihräucherst dich selbst.

Sie will keine Therapie, sie will Abstand.. vllt akzeptierst du das lieber Mal und bedrängst sie nicht noch. 
Und immer dran denken würde deine Frau hier schreiben und das Ganze aus ihrer Sicht erzählen.. Wette ich mit dir gäbe es genauso viele "so ein mistkerl, warum tust du dir das an, dass hast du nicht verdient" Kommentare.. denn man hört hier immer nur eine Seite der Medaille.. 

Hammer Antwort. Danke dafür.

Gefällt mir

3. November um 21:05
In Antwort auf wolfgang_324

Hammer Antwort. Danke dafür.

Unterm Strich Versuche ich allerdings weder Bestätigung zu finden noch geb uchpinselt zu werden. Ich Versuche nur meine Gedanken zusortieren und neue Ansätze zu finden

Gefällt mir

3. November um 22:29
In Antwort auf wolfgang_324

Danke nochmal für Eure Beiträge.
Viele Raten zu einer Meditation/Therapie. Ja, das wäre mir auch am Liebsten.
Da Sie definitv nicht will fällt das leider raus.

Dann der Vorschlag: In Ruhe das Gespräch mit ihr suchen?
Habe ich gestern gemacht. Sie bricht das Gespräch schnell ab und sag: Ich will das auch gar nicht mehr. Kauf DIr eine 4 Zimmer Wohnung und wir (Sie + Kind) ziehen da ein.
Ja, das hat Sie so gesagt. Ist auch für mich stark verwirrend.
Man darf nicht vergessen, das wir "sonst" ein ziemlich tolles Leben haben.
Haus, Garten, gut bezahlten Job, sind alle körperlich gesund. Alles Top soweit.
Und vor allem: Ich finde mein Leben toll, wenn nicht gerade so ein psychoding von meiner Frau und meinen Eltern abgezogen wird. Ich liebe meine Frau und ich liebe mein Kind.
Und jetzt kommt noch der Hammer (fällt mir auch jetzt erst auf, wo ich das hier schreibe): Einige Sekunden, wirklich Sekunden, nachdem Sie mir sagte, Sie zieht mit Kind aus kommt unser Sohn ins Wohnzimmer weil er nicht schlafen kann.
Ich: Schockstarre
Sie: "albert" mit unserem Sohn rum und macht Späße. So als ob rein gar nichts gewesen wäre. Und Nein, das wirkte nicht so, als wolle Sie unseren Sohn da raushalten. Sie hat keine Emotion gehabt.Sie telefoniert anschließend mir Ihrer Mutter als wäre nichts gewesen.
Ich habe auf Ihrem Smartfone habe ich mit einem Auge gesehen, dass Sie sich gerade mit Ihrer besten Freundin über irgendwas belangloses unterhält.



 

"Kaufen" würde ich Madam garnichts. Ein Bekannter hat den Fehler gemacht seiner Frau das Haus wegen der Kinder zum drin wohnen zu überlassen, kurz darauf zog der Exmann ihrer besten Freundin dort ein, führte sich auf wie der Hausherr und zahlte ebenfalls keine Miete  Mein Bekannter hatte das Haus vor der Trennung noch ohne was zu wissen grundsaniert.

Ihr steht Unterhalt zu und die Kinder müssen komplett versorgt sein, aber du musst ihr kein warmes Nest bereiten damit sie es noch einfacher hat.

1 LikesGefällt mir

4. November um 8:54
In Antwort auf wunschkind2020

Ganz ehrlich ich hab mir die Antworten jetzt alle durchgelesen die nach meiner noch kamen.. ich finde du machst es dir viel zu einfach. Wie du dich darstellst, wie du über die schreibst!! Du liebst sie? Also würde mein Mann mich vor irgendwem im Internet als Psycho bezeichnen wäre ich zutiefst verletzt. Würde sie so auch über dich sprechen...? Denk da Mal dringend drüber nach. Das Bild das viele hier von deiner Frau haben hast du gezeichnet.. wir kennen sie ja nicht, dass ist das wie du sie darstellst... und das nennst du dann liebe? Für mich hat das nichts mit Liebe zu tun! Würde ich so über meinen Partner denken würde ich mich trennen...
🤷

Du schreibst im Titel bitte helft mir meine Frau zu verstehen... aber eigtl versuchst du es gar nicht.. du lässt hier nur Frust ab, suchst Bestätigung wie scheiße sie ist und wie ungerecht und lässt dir den Bauch pinseln, dass du ja was vieeel besseres verdient hättest. 

Wenn du sie verstehen willst versuche lieber Mal zu überlegen wie du über sie sprichst, denn wenn du sie genauso herablassend auch in der Realität behandelst, dann wundert es mich gar nicht, dass sie dich nicht mehr will. 
Alleine der Satz "ihre Freunde mögen mich übrigens" so nach dem Motto "ich bin nicht das Problem" ist echt grenzwertig. Was hast du denn so unternommen um sie in deinen Freundeskreis mit einzubeziehen? Auf der einen Seite behauptest du, du würdest alles für sie aufgeben, sie ja so lieben und wünscht dir das alles besser wird und auf der anderen Seite bezeichnest du sie als Psycho, redest hier schlecht über sie und weihräucherst dich selbst.

Sie will keine Therapie, sie will Abstand.. vllt akzeptierst du das lieber Mal und bedrängst sie nicht noch. 
Und immer dran denken würde deine Frau hier schreiben und das Ganze aus ihrer Sicht erzählen.. Wette ich mit dir gäbe es genauso viele "so ein mistkerl, warum tust du dir das an, dass hast du nicht verdient" Kommentare.. denn man hört hier immer nur eine Seite der Medaille.. 

Zitat: "Wie du dich darstellst, wie du über die schreibst!! Du liebst sie? Also würde mein Mann mich vor irgendwem im Internet als Psycho bezeichnen wäre ich zutiefst verletzt. Würde sie so auch über dich sprechen...?[...].. und das nennst du dann liebe? Für mich hat das nichts mit Liebe zu tun! Würde ich so über meinen Partner denken würde ich mich trennen...Wenn du sie verstehen willst versuche lieber Mal zu überlegen wie du über sie sprichst,denn wenn du sie genauso herablassend auch in der Realität behandelst, dann wundert es mich gar nicht, dass sie dich nicht mehr will. "

Genau dieser Absatz könnte mir helfen! Ich kapiers nämlich nicht.
Ich vermute, meine Frau denkt genau wie Du, Wunschkind2020
Und ich denke: Was hab ich denn schlimmes gemacht?
Was ich in deinem Beitrag rausgehört habe:

1. Psycho - In der einen Sekunde mir zu sagen, "ich ziehe mit dem Kind aus" und ca. 20 Sekunden mit jemand anderes über ein Fußpflegetermin zu telefonieren und anschließend "späße" mit unserem Sohn zu machen ist für mich ein "psychoding". Mir gegenüber. Was soll ich mit Ihrer Reaktion anfangen? Ist Sie so abgestumft dass es Ihr alles egal ist? Dann muss Sie auch so konsequent sein, die Koffer packen und mit Ihren Bekannten darüber sprechen, dass sich Ihr leben jetzt verändern wird.

2. "Alleine der Satz -  ihre Freunde mögen mich übrigens - so nach dem Motto "ich bin nicht das Problem" ist echt grenzwertig. "
Wenn ich schreibe, dass ich keinen Kontakt zu meinen Eltern habe und ich mich nur 6x im Jahr mit Freunden treffet klingt das nach einem sozial kaputten Typen. Das bin ich aber nicht und ich verstehe mich mit den meisten Menschen sehr gut. Was anderes will ich mit dem genannten Satz nicht sagen.

@wunschkind2020: Könntest Du mir noch mehr zu Deiner Meinung/Ansichten schreiben?

Gefällt mir

4. November um 12:40
In Antwort auf wolfgang_324

Zitat: "Wie du dich darstellst, wie du über die schreibst!! Du liebst sie? Also würde mein Mann mich vor irgendwem im Internet als Psycho bezeichnen wäre ich zutiefst verletzt. Würde sie so auch über dich sprechen...?[...].. und das nennst du dann liebe? Für mich hat das nichts mit Liebe zu tun! Würde ich so über meinen Partner denken würde ich mich trennen...Wenn du sie verstehen willst versuche lieber Mal zu überlegen wie du über sie sprichst,denn wenn du sie genauso herablassend auch in der Realität behandelst, dann wundert es mich gar nicht, dass sie dich nicht mehr will. "

Genau dieser Absatz könnte mir helfen! Ich kapiers nämlich nicht.
Ich vermute, meine Frau denkt genau wie Du, Wunschkind2020
Und ich denke: Was hab ich denn schlimmes gemacht?
Was ich in deinem Beitrag rausgehört habe:

1. Psycho - In der einen Sekunde mir zu sagen, "ich ziehe mit dem Kind aus" und ca. 20 Sekunden mit jemand anderes über ein Fußpflegetermin zu telefonieren und anschließend "späße" mit unserem Sohn zu machen ist für mich ein "psychoding". Mir gegenüber. Was soll ich mit Ihrer Reaktion anfangen? Ist Sie so abgestumft dass es Ihr alles egal ist? Dann muss Sie auch so konsequent sein, die Koffer packen und mit Ihren Bekannten darüber sprechen, dass sich Ihr leben jetzt verändern wird.

2. "Alleine der Satz -  ihre Freunde mögen mich übrigens - so nach dem Motto "ich bin nicht das Problem" ist echt grenzwertig. "
Wenn ich schreibe, dass ich keinen Kontakt zu meinen Eltern habe und ich mich nur 6x im Jahr mit Freunden treffet klingt das nach einem sozial kaputten Typen. Das bin ich aber nicht und ich verstehe mich mit den meisten Menschen sehr gut. Was anderes will ich mit dem genannten Satz nicht sagen.

@wunschkind2020: Könntest Du mir noch mehr zu Deiner Meinung/Ansichten schreiben?

Meh ... das  sie so kühl reagiert spricht nur dafür das sie innerlich einfach schon abgeschlossen hat. Die Frau will nicht mehr und denkt darüber schon lange nach, darum lehnt sie auch  ab an der Beziehung zu arbeiten und ist 0 emotional.

Ob sie dich einfach nur nicht mehr liebt, du tatsächlich irgendwas anderes falsch  gemacht hast oder sie einen Neuen hat weiss nur sie.

Gefällt mir

8. November um 17:08
In Antwort auf wolfgang_324

Hallo Zusammen und Danke, dass ich hier in der Community aufgenommen wurde.
Normalerweise schreibe ich ausführlich, worum es geht, wenn ich im Forum eine Frage stelle. Ich befürchte allerdings, dass das eure  Antwortten zu sehr beeinflusst. Daher versuche ich es stichwortartig:

- Meine Frau und ich sind seit 12Jahren zusammen, seit 8 Jahren verheiratet. Wir haben ein Kind, 7 Jahre alt

- Meine Eltern haben uns vor einigen Monaten wie aus dem nichts vorgeworfen, wir würden Sie nur zeitlich "abspeisen" und Sie für dumm verkaufen (dazu kamen noch weitere Vorwürfe). Seit dem ist Funkstille (meine Eltern melden sich nicht mehr und ich bin ebenfalls zu tiefst verletzt).

- Meine Frau hat in meinem Freundeskreis nie "Fuß" gefasst. Sie hatte den Eindruck, Sie gehört nicht dazu. Wie das im Freundeskreis so ist mag man einige mehr und andere weniger. Da ich zu meiner Frau stehe habe ich mich seit einigen Jahren nur noch mit den beiden meiner Freunde getroffen, die mir am Herzen liegen. Wir treffen uns ca. alle 2 Monate.

- Einer dieser beiden engen Freunde hat jetzt ein Haus mit seiner Frau gekauft und mich/uns eingeladen. Diese Einladung sah so aus (Kurzfassung): da ja nur 10Leute zusammen sein dürfen kannst du gerne am Samstag kommen oder Ihr drei kommt ein anderes Mal zusammen. Ihr seid immer herzlich wilkommen.

- Diese Nachricht hat meine Frau total verletzt. Sie sagt mir Freitag, dass Sie das mies fände ,dass Sie und mein Sohn quasi ausgeladen wurde und Corona nur ein vorgeschobener Grund wäre. Da Sie die letzten 7 Jahre jede Einladung abgeleht hat und mein Kumpel eht ne Menge Stress hat habe ich gedacht: OK, Sie findet´s mies. Geh ich alleine. Sie hat eh keinen Kontakt zu meinem Kumpel. Das war scheinbar der Fehler meines Lebens.

- Sie ist nach eigener Aussagt total verletzt. Mir wären meine Freunde wichtiger als meine Familie. Das ich meinen Eltern nicht sage wie schlecht Sie mit Ihr umgehen komme passt zu meiner scheißart.

- Meine Antwort heute: Meine Familie ist mir wichtiger als alles andere, meine Freunde sehe ich 5-6x im Jahr für ein Paar Stunden und wenn Sie das verletzt würde ich auch das für Sie aufgeben.

- Ihre Antwort: Zitat: "dann bin ich noch schuld und die böse die Dir verbietet mit Deinen Freundne zusammen zu sein". Ich habe mir schon eine Wohnung gesucht. Ich ignoriere Dich jetzt einfach nur noch.


Kann mir irgendeiner einen Rat geben?
Wie würdet Ihr euch an meiner Stelle Verhalten??????

 

Also da sind 2 komponente drin. 

Zum einen wie deine Eltern mit ihr umgehen dszu sagst du gar nix. Zum anderen die Isolation von deinen Freunden.

Ich kenne das selber nur zu gut. Wir haben zu vielen Leuten den kontakt eingestellt,  die gegen unsere Beziehung waren bzw gegen den anderen gewettert haben. Freunde die meinen Partner nicht haben wollen sind keine Freunde. 

Klar treff ich mich oder auch er sich mit Freunden alleine, aber wenn groß gefeiert wird zb geburtstage oder einweihungen ect denn entweder alle oder keiner! 

Zumal wir auch eher gemeinsame Freunde haben. 

Ich wäre an deiner Stelle erst den Samstag gegangen MIT Familie! 

Gefällt mir

8. November um 17:56
In Antwort auf wolfgang_324

Zitat: "Wie du dich darstellst, wie du über die schreibst!! Du liebst sie? Also würde mein Mann mich vor irgendwem im Internet als Psycho bezeichnen wäre ich zutiefst verletzt. Würde sie so auch über dich sprechen...?[...].. und das nennst du dann liebe? Für mich hat das nichts mit Liebe zu tun! Würde ich so über meinen Partner denken würde ich mich trennen...Wenn du sie verstehen willst versuche lieber Mal zu überlegen wie du über sie sprichst,denn wenn du sie genauso herablassend auch in der Realität behandelst, dann wundert es mich gar nicht, dass sie dich nicht mehr will. "

Genau dieser Absatz könnte mir helfen! Ich kapiers nämlich nicht.
Ich vermute, meine Frau denkt genau wie Du, Wunschkind2020
Und ich denke: Was hab ich denn schlimmes gemacht?
Was ich in deinem Beitrag rausgehört habe:

1. Psycho - In der einen Sekunde mir zu sagen, "ich ziehe mit dem Kind aus" und ca. 20 Sekunden mit jemand anderes über ein Fußpflegetermin zu telefonieren und anschließend "späße" mit unserem Sohn zu machen ist für mich ein "psychoding". Mir gegenüber. Was soll ich mit Ihrer Reaktion anfangen? Ist Sie so abgestumft dass es Ihr alles egal ist? Dann muss Sie auch so konsequent sein, die Koffer packen und mit Ihren Bekannten darüber sprechen, dass sich Ihr leben jetzt verändern wird.

2. "Alleine der Satz -  ihre Freunde mögen mich übrigens - so nach dem Motto "ich bin nicht das Problem" ist echt grenzwertig. "
Wenn ich schreibe, dass ich keinen Kontakt zu meinen Eltern habe und ich mich nur 6x im Jahr mit Freunden treffet klingt das nach einem sozial kaputten Typen. Das bin ich aber nicht und ich verstehe mich mit den meisten Menschen sehr gut. Was anderes will ich mit dem genannten Satz nicht sagen.

@wunschkind2020: Könntest Du mir noch mehr zu Deiner Meinung/Ansichten schreiben?

....hm-das ist eine ganz schön vertrackte Geschichte bei euch.Hallo Wolfgang...

Ich fang beim Ursprungsposting an..also Corona Regeln sind ja etwas..Bundesländer unterschiedlich...

Dass mit dem Freund,der mit der Frau ein Haus gekauft hatte-ich hätte NATüRLICH Frau und Sohn des Freundes miteingeladen!Fand ich nicht sehr geschickt und wenn ich nicht irre,sind max10Pers aus 2Haushalten derzeit erlaubt (Entschuldige,wenn ich was überlesen oder fehlinterpretiert hatte)..

Ich habe...4 also enge Freundinnen,die ich seit 40,30 Jahren kenne-nicht alle aus Schulzeiten.Die gehen/gingen mit mir durch dick und dünn,ich kann denen vertrauen.
Da kamen auch schon kritische deutliche Bemerkungen,als es um eine dritte Person ging.
Und dafür habe ich Freunde,nicht die..die mir sagen,wie gut ich aussehe,wie toll mein neuer Mantel ist,Selbstbeweihräucherung und Geheuchel brauche ich da nicht.

Was Deine Frau angeht,fände ich es sehr sehr schade,wenn Bekannte,Freunde,Eltern und den Umgang mit allen,einige nie aufgearbeitete und ungelöste unterschwellig schwelende Konflikte-dazu beitragen würden,dass eure Ehe endet.

Ich weiss,wie Dinge eskalieren können aus eigener bitterer Erfahrung.Da hilft nur,Nerven behalten-sich gut informieren über den aktuellen Sachstand,im Gespräch bleiben,mal offen auch Kritisches äussern,auch mal verzeihen können.

Es ist schwer,wenn viele Leute mitmischen,die Freunde an Intrigen haben.Niemand ist perfekt, keiner macht alles richtig.

Aber ich überlas irgendwo..Du liebst trotz allem Deine Frau und Deinen Sohn,willst Dich nicht trennen.
Da helfen nur,offene Gespräche auch mit Leuten,die Deine Frau nicht so gut abkönnen..und auch bei euch...reden,reden,reden..KLärung reinbringen versuchen,nicht zerreden,aber lösungsorientiert diskutieren.

Falls ihr da nicht weiterkommt,geht zu einem guten Psychotherapeuten oder Psychologen oder Paartherapeuten,um euch in ein paar Sitzungen Rat zu holen und erfolgreich zu coachen.

Irgendwann gibt man auf.WEil es zu weh tut,es weiter ertragen zu können,zuviel Gegenwind..

WAS..war denn mit Deinen Eltern?
Wieso lässt Du zu,dass die Deine Frau Scheisse behandeln,die Mutter ihres Enkels?
War das so oder ist das ihre Interpretation gewesen?

Es geht nicht darum,dass Du Dich mit Deinen Eltern dauerhaft verkrachst,weil Du zu Deiner Frau hälst- aber ganz klar Position beziehst mit der Frau,mit der Du seither zusammen gelebt hattest.

Also mal "..."Nina" (Hab jetzt mal einen Beispielnamen für Deine Frau erfunden) ist die Frau die ich liebe,die Mutter eures Enkels..ich finde es nicht gut,dass ihr so respektlos wenig einfühlsam mit ihr umgeht.Ich erwarte von euch,dass ihr das ändert und einen vernünftigen Umgang mit meiner Frau pflegt.
Andererseits wäre es wohl vernünftig,falls euch das nicht möglich ist,dass wir den Kontakt massiv einschränken..nur noch Geburtstag oder Weihnachten.."..
Das fände ich loyal ihr gegenüber..

NEIN...ich weiss nicht,ob sie Dich sozial isolieren will.

Die Frau ist verzweifelt-weiss nicht mehr,was sie noch tun soll.

Deine Freunde sind gegen sie,Deine Eltern lehnen sie ab.Sie hat Dich,aber Du bist zwischen die Fronten geraten...bist Du an ihrer Seite und sagst den Leuten respektvoll deutlich mal die Meinung,die sie so rigoros ablehnen?

Ich kenne es,dass Paarfreundschaften und Sonstige sich auseinanderdividieren,wenn sich Paare nach egal wieviel Jahren mit egal wieviel Kindern scheiden lassen.
Dass aber Freunde und Eltern eine Ehe beinah auseinanderbringen,finde ich echt heftig.
Halte zu ihr..dann könnte euch keiner was..aber transportier es auch nach aussen,und anstelle heiTEI Sauf-Spiele-Ausgeh Abend mit Deinen Freunden,rede mal Tacheles mit denen.
Das geht auch ohne Streit.
ABer ich sehe sehr viel Rede-Gesprächs-KLärungsbedarf.

Bleibt die Möglichkeit,viel getrennt mit den jeweiligen Freunden.  zu unternehmen..das auf Dauer ist aber auch ziemlich anstrengend,oder?

Deine Frau..hat Dich verloren,die Schwiegereltern lehnen sie ab..sie hat ein Kind mit Dir und kriegt keine Füsse mehr auf den Boden.

Ok..sie hat überreagiert,nicht alles richtig gemacht.

Aber auch sie hätte eine 2.Chance verdient und wenn Du/ihr nicht eine deutliche Kurskorrektur vornehmt: Da hilft dann kein Mediator mehr,nur noch er Scheidungsanwalt.
Schade,denn mit Geduld,vielen Gesprächen,viel Zeitaufwand -viel Mühe,könnte man in einigen Monaten vielleicht alles etwas in die Balance bringen,Regeln absprechen,vielleicht ..werden einige KOntakte auch beendet.Das waren dann keine echten Freunde.Die..hat man wenn man echte Notzeiten durchmacht..die mit einem lachen und weinen und da sind..die die bei Einladungen und Feiern kommen,sind es nicht.

Alles Gute,Wolfgang,und gute Nerven weiterhin und Entscheidungen 

Gefällt mir

16. November um 22:09

Hallo Wolfgang

Mein Beileid für Deine Situation und ich wünsche Dir von Mann zu Mann das Beste. Ich habe mich eher hobbymässig aus Interesse mit dem Thema der Evolutionspsychologie befasst und daher komme ich auf diese These.

Deine Frau braucht Dich sehr dringend in Deiner männlichen Rolle. Was Du ihr beweisen musst ist z.B. Deine Führungsstärke. Besonders auch wegen Eurem Kind… es zwingt gewissermassen Deine Frau in die weibliche Mutterrolle. Da musst Du mehr als sonst der Mann sein für die ganze Familie.

Zitat: "Und ich muss wieder den Erwachsenen Spielen, der die Initiative ergreift."
Ja manchmal kann es hart sein ein Mann zu sein. Aber genau das ist doch das Problem. Du bist Erwachsen, von "spielen" keine Rede. Du bist der Mann und was Männer tun ist Initiative ergreifen. Es mag unangenehm sein, nicht wertgeschätzt oder beides... Aber wenn Du Deine Familie liebst (was Du hier sehr deutlich machst)...

Nun ich weiss nicht ob diese Ratschläge zu spät sind. Aber konkret sieht das (männlich sein) so aus: Deine Frau ist ein sehr gefühlsvolles Wesen. Denk nur mal an Hormone, Monatszyklus usw. Das kennen wir als Mann alles gar nicht. Dazu offensichtlich ist sie unsicher und es fehlt ihr Selbstvertrauen (im Umgang mit Deinen Freunden). So kommt es vor, dass sie sich in einem gewaltigen Gefühlschaos wiederfindet und auch mal alles an Dich wirft. Mit voller Kraft… wobei Du standhaft bleiben musst (der Mann wie der Felsen in der Brandung). Dahinter steckt von ihr eigentlich ein Hilferuf. Sie braucht ein Mann der Ordnung und Struktur in dieses Chaos bringt. Du musst sie dort abholen als Mann und Beschützer, ihr ihre Probleme aufzeigen und ihr schliesslich mit dem Selbstvertrauen helfen.
Dies ist so etwas wie ein Männlichkeits-Test von ihr, auch wenn sie das unbewusst macht. Was uns (Männer) leider passiert in den Situationen ist, dass wir das nicht erkennen. Stattdessen versuchst Du Sachlich zu argumentieren (über Deine Freunde, Treffen, Einladung und was auch immer). Aber Du wirst sie auf der sachlichen und logischen Ebene nie abholen. Das ist die männliche Sprache aber nicht ihre. Im Moment indem das Argumentieren los geht, hast Du den Test so gut wie verloren. Ab dann hat sie Dich mitreingezogen in ihr weibliches Gefühlschaos. Längerfristig vergiftet das Deine Beziehung.

Zitat: "Was hab ich denn schlimmes gemacht?"
In unserer Gesellschaft wird Männlichkeit leider sehr oft schlecht gemacht. Z.B. Führung mit Tyrannei total verwechselt. Aber das ist völliger Blödsinn. Alles was Du falsch gemacht hast ist zu wenig Mann zu sein. Und ja, Deine Frau ist natürlich mitbeteiligt bei den Fehler.

Ich hoffe Du kannst damit etwas anfangen und für Dich etwas Gutes abgewinnen. Viel Erfolg mit Deiner geliebten Familie.
 

Gefällt mir