Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte helft mir: Freundeskreis meines Freundes und Ex akzeptieren mich nicht.

Bitte helft mir: Freundeskreis meines Freundes und Ex akzeptieren mich nicht.

6. April 2010 um 2:28

hallo ihr lieben, bitte nehmt euch die zeit zum lesen...

mein freund ist mein traummann und wir planen eine gemeinsame zukunft, sprich heirat und kinder.
doch es gibt eine sache, die mich sehr belastet:
sein freundeskreis akzeptiert mich nicht. und vor 2 wochen ist die situation richtig eskaliert.
wie schon öfter war ein gemeinsamer spieleabend seiner clique geplant. ich bat meinen freund alleine hinzugehen, da ich mich dort sehr unwohl fühle. doch er überredete mich wirklich lange, weil ihm seine freunde sehr viel bedeuten und es ein großer wunsch von ihm ist, dass ich mich gut mit allen verstehe. nun gut, ich wollte ihm den gefallen tun, obwohl ich es wirklich schon oft versucht hatte, und dafür versprach er, dass wir sofort fahren würden, wenn ich mich unwohl fühlen würde...
der anfang war sehr lustig, wir lachten viel, spielten verschiedene gesellschaftsspiele, bestellten pizza etc.
dann entschieden sich die männer playstation zu spielen - die frauen verschwanden also in den garten. ich ging mit und da gings los. ich wurde (wieder einmal) komplett ignoriert. 3 ganze stunden lang redete keine der frauen auch nur ein wort mit mir, obwohl ich mich immer wieder freundlich ins gespräch einzugliedern versuchte... nix! man guckte mich von oben gerab an und sprach kein wort mit mir. mir war zum heulen zumute... ich ging kurz rein, um mir etwas zu trinken zu holen, mein freund kam hinterher und fragte wie es sei. ich schilderte ihm die situation und er hatte ein sehr schlechtes gewissen... ich sagte, es sei halb so wild und er soll noch weiterspielen und mir einfach bescheid geben, wann wir fahren würden.
nach einer stunde des ignorierens der frauen, kam er endlich und ich freute mich riesig, dass wir jetzt fahren würden. doch er fragte nur: "schatz, bist du sauer, wenn ich noch mit den jungs feiern gehe?".
ich war so enttäuscht, dass mir die tränen kamen. ich fühlte mich so allein und hilflos. wir stritten uns (nicht vor den anderen) und fuhren dann schweigend nach hause. musste mir aber tierische vorwürfe anhören, dass ich egoistisch sei etc.
zu hause angekommen bekam er eine sms nach der anderen von seinen (männlichen) freunden. unter anderem: du pussy! gehst du jetzt ohne deine frau nicht weg?... du schlappschwanz... usw. usw. insgesamt etwa 8 stück.
ich begriff langsam unter welchem druck mein freund stand, da er seit beginn unserer beziehung nicht mehr oft mit seinen freunden weggeht. das liegt aber auch daran, dass wir nun zusammen wohnen und seit einem halben jahr 300km von den anderen entfernt wohnen.

erwähnenswert wäre an dieser stelle noch, dass seine ex in diesem freundeskreis ist. sie haben sich zwar vor jahren einvernehmlich getrennt und waren nur noch "befreundet". seitdem ich jedoch in sein leben trat, meldete sie sich permanent und wollte ihn zurück, woraufhin er selbstverständlich nicht einging... na ja und daher weht wohl auch der wind. die frauen halten alle zu ihr und ich bin der feind. der restliche freundeskreis besteht überwiegend aus paaren, so dass die männer "angestiftet" werden.

meinem freund ich mir geht das alles sehr nahe und ich bin langsam echt am ende..... da es gerade mit kindern, hochzeiten und taufen beginnt, sind wir in der nächsten zeit sehr oft eingeladen.
meine lust, hinzugehen, ist gleich null. doch alleine zu hause zu warten, wird mir auch schwer fallen, da ich nicht möchte, dass man versucht mich schlecht zu machen und weil ich mich auch nicht geschlagen geben will.

einige paare sagen inzwischen sogar, dass sie nicht kommen, wenn mein freund und ich da sein werden. einige grüßen uns nicht mehr, nicht einmal meinen freund.

das ganze mag sehr kindisch klingen, doch es handelt sich bei allem um intelligente, studierte leute um die 30 herum.

ich bin wirklich verzeifelt. was ratet ihr mir? und meinem freund?
er ist unglaublich enttäuscht von allen, hätte das nie erwartet und sagt auch, dass es keine wahren freunde sind, wenn sie sich so aufführen. dennoch verletzt es ihn ungemein und er hängt an ihnen.
er hat vorgeschlagen einige zur rede zu stellen, doch ich bezweifle, dass es etwas bringt. befürchte eher, dass ich dann noch mehr als "bumann" abgestempelt werde.....
das ewige grinsen und trotz des unfairen verhaltens zu allen nett zu sein, macht mich aber auch kaputt. fange schon fast an zu heulen, wenn ich an die taufe in 2 monaten denke.....

habt ihr rat?
ich bitte euch sehr darum und danke im voraus

Mehr lesen

6. April 2010 um 7:53


Ich muss Maybe Recht geben: Ich finde das Verhalten deines Freundes auch daneben.

Ich war selbst in einer ähnlichen Situation, wurde auch vom Frauenkreis nicht akzeptiert, da ich mich nicht an die "Regeln" hielt (gleich schwanger werden, über den Freund/Mann schimpfen etc.). Es folgten auch kindische Aktionen wie meine Tiramisu nicht essen (die leidern den Jungs umso mehr schmeckte, passte wieder nicht) etc. Ich hab ganz lange gar nichts gesagt, denn meinem Freund fiel es von selbst auf, dass das keine Freunde sind: Über andere lästern, die gerade nicht anwesend sind usw. Mittlerweile sind wir nicht mehr dabei und ich bin heilfroh drum.
Natürlich werden die sagen: " Wegen der..." Na und? Damit kann ich gut leben. Leute reden immer, egal wie man sich verhält.
Das wichtigste aber ist, dass das meinem Mann egal ist, denn er weiß genau, wie es wirklich war.

Gefällt mir

6. April 2010 um 9:43

Danke für eure antworten
doch wie soll ich mich denn nun verhalten?

es ist vielleicht nicht aus dem ganzen hervor gegangen, dass mein freund mich wirklich über alles liebt. als wir uns stritten, hat er sich sehr entschuldigt und sogar geweint, was er zuvor nie tat.

wie gesagt, vor ihm haben sich einige leute ganz anders verhalten, erst als ich alleine mit ihnen war, wurde es so schlimm.
meinem freund war das nicht richtig bewusst, da er wirklich ein gutgläubiger mensch ist.

ich möchte ihn nicht in schutz nehmen, aber dieser freundeskreis ist beinahe ein familienersatz für ihn. er kennt alle von klein auf und das verhältnis war immer sehr sehr gut und als ich ihn kennenlernte, schwärmte er von allen und meinte, ich würde mich da so wohl fühlen, wir müssten mit allen in den urlaub etc.

nun ist er auf der taufe in 2 monaten der patenonkel. und ich weiß leider gottes nicht wie ich mich verhalten soll.
wieder mitgehen? ihn alleine lassen? es ihm "verbieten"?
ich weiß wirklich nicht weiter...

falls es falsch rüber kam, mein freund steht zu mir. ihm war auf der party selbst wirklich nicht bewusst wie die anderen mich behandelten. bis dato war es auch nie so extrem.

seitdem hat er auch keinen kontakt mehr zu diesen leuten. ein paar männer erkundigten sich nach ihm/uns, fragten, ob alles ok sei und ein paar ludt uns sogar ins kino ein, was mein freund aber von selbst sofort abschlug.

ich sehe jedoch, dass es ihm damit nicht gut geht und dass ihm etwas fehlt (auch wenn er es mich definitiv) nicht spüren lässt und jeden tag beteuert, dass ich sein leben bin und er ohne mich nicht mehr sein wollen würde.

über die taufe haben wir jetzt noch nicht gesprochen, doch ich weiß wie sehr er sich darauf gefreut hat. wir haben schon geschenke besorgt....

normalerweise bin ich ein mensch, der für alles eine lösung parat hat, doch momentan bin ich wirklich sehr überfordert und weiß ehrlich nicht mehr weiter .

Gefällt mir

6. April 2010 um 10:02
In Antwort auf lolita25116

Danke für eure antworten
doch wie soll ich mich denn nun verhalten?

es ist vielleicht nicht aus dem ganzen hervor gegangen, dass mein freund mich wirklich über alles liebt. als wir uns stritten, hat er sich sehr entschuldigt und sogar geweint, was er zuvor nie tat.

wie gesagt, vor ihm haben sich einige leute ganz anders verhalten, erst als ich alleine mit ihnen war, wurde es so schlimm.
meinem freund war das nicht richtig bewusst, da er wirklich ein gutgläubiger mensch ist.

ich möchte ihn nicht in schutz nehmen, aber dieser freundeskreis ist beinahe ein familienersatz für ihn. er kennt alle von klein auf und das verhältnis war immer sehr sehr gut und als ich ihn kennenlernte, schwärmte er von allen und meinte, ich würde mich da so wohl fühlen, wir müssten mit allen in den urlaub etc.

nun ist er auf der taufe in 2 monaten der patenonkel. und ich weiß leider gottes nicht wie ich mich verhalten soll.
wieder mitgehen? ihn alleine lassen? es ihm "verbieten"?
ich weiß wirklich nicht weiter...

falls es falsch rüber kam, mein freund steht zu mir. ihm war auf der party selbst wirklich nicht bewusst wie die anderen mich behandelten. bis dato war es auch nie so extrem.

seitdem hat er auch keinen kontakt mehr zu diesen leuten. ein paar männer erkundigten sich nach ihm/uns, fragten, ob alles ok sei und ein paar ludt uns sogar ins kino ein, was mein freund aber von selbst sofort abschlug.

ich sehe jedoch, dass es ihm damit nicht gut geht und dass ihm etwas fehlt (auch wenn er es mich definitiv) nicht spüren lässt und jeden tag beteuert, dass ich sein leben bin und er ohne mich nicht mehr sein wollen würde.

über die taufe haben wir jetzt noch nicht gesprochen, doch ich weiß wie sehr er sich darauf gefreut hat. wir haben schon geschenke besorgt....

normalerweise bin ich ein mensch, der für alles eine lösung parat hat, doch momentan bin ich wirklich sehr überfordert und weiß ehrlich nicht mehr weiter .

Also ICH würde folgendes machen

ich würde auf keinen Fall mehr so tun, als wäre alles Friede Freude Eierkuchen, weil dir das nur selbst schaden würde und du nachher noch ein Magengeschwür bekommen würdest. Geh nicht mehr mit zu unwichtigen Feiern, lass aber deinem Freund die Entscheidung was er macht. Es sind SEINE Freunde und es ist seine Entscheidung wie er jetzt damit umgeht. Kämpf nicht seinen Kampf aber mach für DICH die Fronten klar. Und bei wichtigen Anlässen lass deinen Freund entscheiden, wie wichtig ihm dein Beisein ist. Dann soll er sich aber in der Zeit auch um dich kümmern und dich nicht alleine hängen lassen. Er muss ganz klar signalisieren, dass es ihn nur noch in Verbindung mit dir gibt. Und du hör auf so zu tun, als wäre nichts wenn sie dich schlecht behandeln. Frag doch, warum sie nicht mit dir reden. Konfro dann mal Butter bei die Fische und lassen mal raus, was sie für ein Problem mit dir haben. Zumindest schluckst du es aber nicht mehr runter!
Es ist an deinem Schatz mit seinen Freunden in Ruhe zu reden und zu klären, was genau ihr Problem mit dir ist. Signalisiere ihm, dass du zur Klärung bereit bist aber lass ihn und seine Freunde die Schritte dazu übernehmen, wenn sie denn überhaupt wollen. Auf keinen Fall aber ein Weiter so! Nur ist es nicht an DIR eine Lösung zu finden, das ist Aufgabe deines Freundes. Nimm ihm die Arbeit nicht ab aber steh auch nicht im Weg, wenn Versöhungsgesten kommen sollten (so sie ernst gemeint sind). Findet erst mal raus, wo das genaue Problem liegt. Sprecht es an und ignoriert es nicht. Sonst wuchert es nur weiter und wird am Ende so groß, dass nur noch eine Amputation hilft (also ganz auf den Freundeskreis verzichten).

Lieben Gruss

Gefällt mir

6. April 2010 um 10:04
In Antwort auf findedichselbst

Also ICH würde folgendes machen

ich würde auf keinen Fall mehr so tun, als wäre alles Friede Freude Eierkuchen, weil dir das nur selbst schaden würde und du nachher noch ein Magengeschwür bekommen würdest. Geh nicht mehr mit zu unwichtigen Feiern, lass aber deinem Freund die Entscheidung was er macht. Es sind SEINE Freunde und es ist seine Entscheidung wie er jetzt damit umgeht. Kämpf nicht seinen Kampf aber mach für DICH die Fronten klar. Und bei wichtigen Anlässen lass deinen Freund entscheiden, wie wichtig ihm dein Beisein ist. Dann soll er sich aber in der Zeit auch um dich kümmern und dich nicht alleine hängen lassen. Er muss ganz klar signalisieren, dass es ihn nur noch in Verbindung mit dir gibt. Und du hör auf so zu tun, als wäre nichts wenn sie dich schlecht behandeln. Frag doch, warum sie nicht mit dir reden. Konfro dann mal Butter bei die Fische und lassen mal raus, was sie für ein Problem mit dir haben. Zumindest schluckst du es aber nicht mehr runter!
Es ist an deinem Schatz mit seinen Freunden in Ruhe zu reden und zu klären, was genau ihr Problem mit dir ist. Signalisiere ihm, dass du zur Klärung bereit bist aber lass ihn und seine Freunde die Schritte dazu übernehmen, wenn sie denn überhaupt wollen. Auf keinen Fall aber ein Weiter so! Nur ist es nicht an DIR eine Lösung zu finden, das ist Aufgabe deines Freundes. Nimm ihm die Arbeit nicht ab aber steh auch nicht im Weg, wenn Versöhungsgesten kommen sollten (so sie ernst gemeint sind). Findet erst mal raus, wo das genaue Problem liegt. Sprecht es an und ignoriert es nicht. Sonst wuchert es nur weiter und wird am Ende so groß, dass nur noch eine Amputation hilft (also ganz auf den Freundeskreis verzichten).

Lieben Gruss

Korrektur
Da wurde ein Teil des Satzes verschluckt

Also nochmal:
....
Konfrontier sie damit in dem Moment wo du dich schlecht behandelt fühlst. Vielleicht geben sie dann mal Butter bei die Fische und lassen mal raus, was sie für ein Problem mit dir haben. Zumindest schluckst du es aber nicht mehr runter!

Gefällt mir

6. April 2010 um 10:37
In Antwort auf findedichselbst

Also ICH würde folgendes machen

ich würde auf keinen Fall mehr so tun, als wäre alles Friede Freude Eierkuchen, weil dir das nur selbst schaden würde und du nachher noch ein Magengeschwür bekommen würdest. Geh nicht mehr mit zu unwichtigen Feiern, lass aber deinem Freund die Entscheidung was er macht. Es sind SEINE Freunde und es ist seine Entscheidung wie er jetzt damit umgeht. Kämpf nicht seinen Kampf aber mach für DICH die Fronten klar. Und bei wichtigen Anlässen lass deinen Freund entscheiden, wie wichtig ihm dein Beisein ist. Dann soll er sich aber in der Zeit auch um dich kümmern und dich nicht alleine hängen lassen. Er muss ganz klar signalisieren, dass es ihn nur noch in Verbindung mit dir gibt. Und du hör auf so zu tun, als wäre nichts wenn sie dich schlecht behandeln. Frag doch, warum sie nicht mit dir reden. Konfro dann mal Butter bei die Fische und lassen mal raus, was sie für ein Problem mit dir haben. Zumindest schluckst du es aber nicht mehr runter!
Es ist an deinem Schatz mit seinen Freunden in Ruhe zu reden und zu klären, was genau ihr Problem mit dir ist. Signalisiere ihm, dass du zur Klärung bereit bist aber lass ihn und seine Freunde die Schritte dazu übernehmen, wenn sie denn überhaupt wollen. Auf keinen Fall aber ein Weiter so! Nur ist es nicht an DIR eine Lösung zu finden, das ist Aufgabe deines Freundes. Nimm ihm die Arbeit nicht ab aber steh auch nicht im Weg, wenn Versöhungsgesten kommen sollten (so sie ernst gemeint sind). Findet erst mal raus, wo das genaue Problem liegt. Sprecht es an und ignoriert es nicht. Sonst wuchert es nur weiter und wird am Ende so groß, dass nur noch eine Amputation hilft (also ganz auf den Freundeskreis verzichten).

Lieben Gruss

Biager83 und findedichselbst
Eure Antworten sind wirklich toll, ich danke euch sehr dafür, dass ihr euch die Zeit nehmt.

Nun ergeben sich für mich jedoch 2 Problematiken:

1. Normalerweise bin ich sehr offen, selbstbewusst, habe einen tollen Job, in dem ich sehr angesehen bin etc. und löse Probleme immer schnell.
Ich kann es nicht erklären, aber wenn ich unter diesen Leuten bin, fühle ich mich beinahe ohnmächtig. Ich kriege kaum ein Wort raus, was mich sogar selbst erstaunt. Es ist auch nicht so, dass ich eine Person alleine treffe, oft sitzen einfach alle Frauen zusammen. Und in die Runde zu fragen "Hey, könnt ihr mir mal sagen, was ihr gegen mich habt?" wird vermutlich wieder auf Ignoranz, wenn nicht sogar Gelächter stoßen.

2. Mein Freund ist definitiv bereit mit allen zu reden. Ich frage mich halt nur, ob es tatsächlich Sinn macht. Denn eigentlich weiß ich ja, woher der Wind weht...
1. Seine Exfreundin, 2. seine ehemalige beste Freundin (bei der ich stark vermute, dass sie mehr wollte) und 3. (möchte um Gottes Willen nicht eingebildet klingen und ich schäme mich beinahe es zu sagen), doch ich sehe deutlich besser aus als alle diese Frauen. Ich bin auch vom Typ ganz anders, sehr sportlich, immer gestylet, ernährungsbewusst etc. Ich denke, dass Neid im Spiel ist.
Denn als wir die ersten Male etwas unternommen haben, war es so, dass alle Männer um mich herum waren, wir sehr viel Spaß hatten und sich die Frauen in eine Ecke zurückzogen oder vorzeitig nach Hause gingen.
Ich schätze, es ist allen bewusst, warum man mich nicht mag, doch es würde niemand zugeben... Und mein Freund kann ja auch schlecht sagen "Ihr habt nicht das Recht sie schlecht zu behandeln nur weil sie hübscher ist und meine Ex unglaublich gegen sie hetzt".....
Die Männer hingegen, die mich anfangs sehr mochten, lassen sich von ihren Frauen einreden, dass ich meinen Freund von ihnen fernhalte, er sie vernachlässigt, sich zuviel von mir beeinflussen lässt etc., weil er nicht mehr so oft mit ihnen ausgeht.

Och Mensch, irgendwie merke ich gerade mal wieder selbst, dass es gar keine Lösung gibt....

Gefällt mir

6. April 2010 um 11:01
In Antwort auf lolita25116

Biager83 und findedichselbst
Eure Antworten sind wirklich toll, ich danke euch sehr dafür, dass ihr euch die Zeit nehmt.

Nun ergeben sich für mich jedoch 2 Problematiken:

1. Normalerweise bin ich sehr offen, selbstbewusst, habe einen tollen Job, in dem ich sehr angesehen bin etc. und löse Probleme immer schnell.
Ich kann es nicht erklären, aber wenn ich unter diesen Leuten bin, fühle ich mich beinahe ohnmächtig. Ich kriege kaum ein Wort raus, was mich sogar selbst erstaunt. Es ist auch nicht so, dass ich eine Person alleine treffe, oft sitzen einfach alle Frauen zusammen. Und in die Runde zu fragen "Hey, könnt ihr mir mal sagen, was ihr gegen mich habt?" wird vermutlich wieder auf Ignoranz, wenn nicht sogar Gelächter stoßen.

2. Mein Freund ist definitiv bereit mit allen zu reden. Ich frage mich halt nur, ob es tatsächlich Sinn macht. Denn eigentlich weiß ich ja, woher der Wind weht...
1. Seine Exfreundin, 2. seine ehemalige beste Freundin (bei der ich stark vermute, dass sie mehr wollte) und 3. (möchte um Gottes Willen nicht eingebildet klingen und ich schäme mich beinahe es zu sagen), doch ich sehe deutlich besser aus als alle diese Frauen. Ich bin auch vom Typ ganz anders, sehr sportlich, immer gestylet, ernährungsbewusst etc. Ich denke, dass Neid im Spiel ist.
Denn als wir die ersten Male etwas unternommen haben, war es so, dass alle Männer um mich herum waren, wir sehr viel Spaß hatten und sich die Frauen in eine Ecke zurückzogen oder vorzeitig nach Hause gingen.
Ich schätze, es ist allen bewusst, warum man mich nicht mag, doch es würde niemand zugeben... Und mein Freund kann ja auch schlecht sagen "Ihr habt nicht das Recht sie schlecht zu behandeln nur weil sie hübscher ist und meine Ex unglaublich gegen sie hetzt".....
Die Männer hingegen, die mich anfangs sehr mochten, lassen sich von ihren Frauen einreden, dass ich meinen Freund von ihnen fernhalte, er sie vernachlässigt, sich zuviel von mir beeinflussen lässt etc., weil er nicht mehr so oft mit ihnen ausgeht.

Och Mensch, irgendwie merke ich gerade mal wieder selbst, dass es gar keine Lösung gibt....

Also...
Hmmm es gibt also Probleme hinsichtlich Neid, dass du ihn dir geangelt hast (das gäbe es dann aber mit jeder Freundin von ihm oder?) und dass du offensichtlich anders in der Erscheinung und im Weltbild bist als sie.

Das erste Problem kann nur ER lösen durch konsequentes Deutlichmachen, dass DU jetzt in sein Leben gehörst und dass es ihn OHNE Dich so schnell nicht geben wird. Sprich entweder er ist ihnen so viel wert, dass sie ihre EIfersucht runterschlucken und einsehen, dass es SEINE Entscheidung ist und dass du ihn glücklich machst ODER sie können ohne ihn schmollen und sehen ihn nicht mehr. Maximal würde ich an seiner Stelle dann noch an Männerabenden teilnehmen. Wie gesagt SEIN Job! Ich würde an seiner Stelle mal sehr deutlich sagen, wie sehr mich das ganze als ihr Freund verletzt und dass das eine hässliche Seite ist, die er jetzt an ihnen entdeckt. Sowas hätte er ihnen nicht zugetraut und es ändert sein Bild, das er von ihnen hat (so würde ich das machen).
Das zweite Problem ist kniffliger, denn manche Weltbilder passen eben schlecht zusammen und man findet nicht mit allen einen gemeinsamen Nenner. Hier hilft nur viel Toleranz. Von deiner Seite aus, indem du DEINE Prioriäten (Ernährung, Fitness und Style) als nur für DICH wichtig erachtest und nicht allen anderen in Diskussionen deine Werte als allgemeingültig aufzwingen willst und Toleranz von IHRER Seite her, dass sie dich auch so sein lassen wie du bist, ohne dich deswegen als Tussi abzustempeln. Das wird Zeit brauchen, denn sicher haben sie schon eine Schublade für dich geöffnet und es dauert bis sie merken, du passt da nicht rein. Versuch einfach über andere Themen Gemeinsamkeiten zu finden: Bücher, Filme, Musik, Politik...was weiß ich. Das wird aber erst funktionieren, wenn dein Freund deutlich zeigt, dass sie dich zu akzeptieren haben, wenn sie weiter Kontakt mit ihm wollen. Ihr müsst ja nicht immer alle etwas zusammen machen aber WENN du dabei bist, müssen sie sich auch Mühe geben, dich miteinzubeziehen. Eine Freundschaft erzwingen kann man sicher nicht aber erwachsene und höfliche Umgangsformen kann man in dem Alter schon erwarten. Und mehr verlangst du ja auch nicht.

Wie gesagt, erstmal ist ER am Zug, auch wenn es dich in den Fingern juckt. Schraub deine Erwartungen runter indem du nicht auf einer Freundschaft ebstehst nur auf einem höflichen Umgang, dann wirst du auch wieder lockerer im Umgang mit ihnen, weil dir ihre Meinung egal ist. Krampfhaft um Zuneigung buhlen kallpt leider nie.

Gefällt mir

6. April 2010 um 11:02
In Antwort auf findedichselbst

Also...
Hmmm es gibt also Probleme hinsichtlich Neid, dass du ihn dir geangelt hast (das gäbe es dann aber mit jeder Freundin von ihm oder?) und dass du offensichtlich anders in der Erscheinung und im Weltbild bist als sie.

Das erste Problem kann nur ER lösen durch konsequentes Deutlichmachen, dass DU jetzt in sein Leben gehörst und dass es ihn OHNE Dich so schnell nicht geben wird. Sprich entweder er ist ihnen so viel wert, dass sie ihre EIfersucht runterschlucken und einsehen, dass es SEINE Entscheidung ist und dass du ihn glücklich machst ODER sie können ohne ihn schmollen und sehen ihn nicht mehr. Maximal würde ich an seiner Stelle dann noch an Männerabenden teilnehmen. Wie gesagt SEIN Job! Ich würde an seiner Stelle mal sehr deutlich sagen, wie sehr mich das ganze als ihr Freund verletzt und dass das eine hässliche Seite ist, die er jetzt an ihnen entdeckt. Sowas hätte er ihnen nicht zugetraut und es ändert sein Bild, das er von ihnen hat (so würde ich das machen).
Das zweite Problem ist kniffliger, denn manche Weltbilder passen eben schlecht zusammen und man findet nicht mit allen einen gemeinsamen Nenner. Hier hilft nur viel Toleranz. Von deiner Seite aus, indem du DEINE Prioriäten (Ernährung, Fitness und Style) als nur für DICH wichtig erachtest und nicht allen anderen in Diskussionen deine Werte als allgemeingültig aufzwingen willst und Toleranz von IHRER Seite her, dass sie dich auch so sein lassen wie du bist, ohne dich deswegen als Tussi abzustempeln. Das wird Zeit brauchen, denn sicher haben sie schon eine Schublade für dich geöffnet und es dauert bis sie merken, du passt da nicht rein. Versuch einfach über andere Themen Gemeinsamkeiten zu finden: Bücher, Filme, Musik, Politik...was weiß ich. Das wird aber erst funktionieren, wenn dein Freund deutlich zeigt, dass sie dich zu akzeptieren haben, wenn sie weiter Kontakt mit ihm wollen. Ihr müsst ja nicht immer alle etwas zusammen machen aber WENN du dabei bist, müssen sie sich auch Mühe geben, dich miteinzubeziehen. Eine Freundschaft erzwingen kann man sicher nicht aber erwachsene und höfliche Umgangsformen kann man in dem Alter schon erwarten. Und mehr verlangst du ja auch nicht.

Wie gesagt, erstmal ist ER am Zug, auch wenn es dich in den Fingern juckt. Schraub deine Erwartungen runter indem du nicht auf einer Freundschaft ebstehst nur auf einem höflichen Umgang, dann wirst du auch wieder lockerer im Umgang mit ihnen, weil dir ihre Meinung egal ist. Krampfhaft um Zuneigung buhlen kallpt leider nie.

Steh heute mit der Tastatur auf Kriegsfuss


Gefällt mir

6. April 2010 um 11:12
In Antwort auf findedichselbst

Also...
Hmmm es gibt also Probleme hinsichtlich Neid, dass du ihn dir geangelt hast (das gäbe es dann aber mit jeder Freundin von ihm oder?) und dass du offensichtlich anders in der Erscheinung und im Weltbild bist als sie.

Das erste Problem kann nur ER lösen durch konsequentes Deutlichmachen, dass DU jetzt in sein Leben gehörst und dass es ihn OHNE Dich so schnell nicht geben wird. Sprich entweder er ist ihnen so viel wert, dass sie ihre EIfersucht runterschlucken und einsehen, dass es SEINE Entscheidung ist und dass du ihn glücklich machst ODER sie können ohne ihn schmollen und sehen ihn nicht mehr. Maximal würde ich an seiner Stelle dann noch an Männerabenden teilnehmen. Wie gesagt SEIN Job! Ich würde an seiner Stelle mal sehr deutlich sagen, wie sehr mich das ganze als ihr Freund verletzt und dass das eine hässliche Seite ist, die er jetzt an ihnen entdeckt. Sowas hätte er ihnen nicht zugetraut und es ändert sein Bild, das er von ihnen hat (so würde ich das machen).
Das zweite Problem ist kniffliger, denn manche Weltbilder passen eben schlecht zusammen und man findet nicht mit allen einen gemeinsamen Nenner. Hier hilft nur viel Toleranz. Von deiner Seite aus, indem du DEINE Prioriäten (Ernährung, Fitness und Style) als nur für DICH wichtig erachtest und nicht allen anderen in Diskussionen deine Werte als allgemeingültig aufzwingen willst und Toleranz von IHRER Seite her, dass sie dich auch so sein lassen wie du bist, ohne dich deswegen als Tussi abzustempeln. Das wird Zeit brauchen, denn sicher haben sie schon eine Schublade für dich geöffnet und es dauert bis sie merken, du passt da nicht rein. Versuch einfach über andere Themen Gemeinsamkeiten zu finden: Bücher, Filme, Musik, Politik...was weiß ich. Das wird aber erst funktionieren, wenn dein Freund deutlich zeigt, dass sie dich zu akzeptieren haben, wenn sie weiter Kontakt mit ihm wollen. Ihr müsst ja nicht immer alle etwas zusammen machen aber WENN du dabei bist, müssen sie sich auch Mühe geben, dich miteinzubeziehen. Eine Freundschaft erzwingen kann man sicher nicht aber erwachsene und höfliche Umgangsformen kann man in dem Alter schon erwarten. Und mehr verlangst du ja auch nicht.

Wie gesagt, erstmal ist ER am Zug, auch wenn es dich in den Fingern juckt. Schraub deine Erwartungen runter indem du nicht auf einer Freundschaft ebstehst nur auf einem höflichen Umgang, dann wirst du auch wieder lockerer im Umgang mit ihnen, weil dir ihre Meinung egal ist. Krampfhaft um Zuneigung buhlen kallpt leider nie.


Das mag komisch klingen, aber du machst mir wirklich Hoffnung. Werde deinen Rat befolgen und heute Abend in Ruhe mit meinem Freund reden und ihn darum bitten weitere Schritte einzuleiten.
Bin wirklich gespannt, wohin das Ganze führt... Fest steht jedenfalls, dass es so nicht weitergehen kann und ich/wir es nicht verdient haben so behandelt zu werden.
Danke vielmals für deine Hilfe, du bist wirklich sehr weise

Gefällt mir

6. April 2010 um 11:20
In Antwort auf lolita25116


Das mag komisch klingen, aber du machst mir wirklich Hoffnung. Werde deinen Rat befolgen und heute Abend in Ruhe mit meinem Freund reden und ihn darum bitten weitere Schritte einzuleiten.
Bin wirklich gespannt, wohin das Ganze führt... Fest steht jedenfalls, dass es so nicht weitergehen kann und ich/wir es nicht verdient haben so behandelt zu werden.
Danke vielmals für deine Hilfe, du bist wirklich sehr weise

Wünsch dir Glück *fingers crossed*

Redet in Ruhe und erwartet keine Wunder von heute auf morgen. Aber verschließt nicht mehr die Augen vor dem Problem. Ist oft schon die halbe Miete.
Also viel Glück dabei

Gefällt mir

6. April 2010 um 11:43

Oje
Du Arme, das hört sich ja tatsächlich noch viel extremer an. Hätte nicht gedacht, dass es solche "Freundeskreise" noch öfter gibt.
Also wenn wir alle zusammen sitzen, kümmert sich mein Freund wundervoll um mich. Während die anderen Paare getrennt voneinander sitzen, klebt mein Freund an mir, streichelt mich, hält meine Hand, küsst mich auf die Stirn etc. Wenn die anderen Sachen erzählen, wo ich den Zusammenhang nicht kenne, unterbricht er den/diejenige und erklärt es mir.... Doch ich habe eher das Gefühl, dass die anderen gerade dieses Verhalten so sehr wurmt.
Und das eigentliche Problem entsteht auch erst dann bis sich Männer und Frauen trennen. Ich weiß nicht, warum das so gehandhabt wird, aber es ist leider der Fall.
Beim letzten Mal sagte mein Freund, dass ich ruhig bei ihm bleiben soll, doch das war mir auch zu blöd. Wollte ihn in der Männerrunde nicht stören und wusste auch, dass das erst Recht zu Lästerreien führen würde.

Wie verhalte ich mich in solch einer Situation? Bleibe ich das nächste Mal bei ihm oder gehe ich wieder mit den "Drachen" mir

Gefällt mir

6. April 2010 um 11:45
In Antwort auf findedichselbst

Wünsch dir Glück *fingers crossed*

Redet in Ruhe und erwartet keine Wunder von heute auf morgen. Aber verschließt nicht mehr die Augen vor dem Problem. Ist oft schon die halbe Miete.
Also viel Glück dabei

Danke sehr
Vielleicht könntest du mir nur noch bei einer Sache behilflich sein... Habe eben auf das letzte Posting in diesem Thread geantwortet (ganz oben). Würdest du dir meine Fragestellung dort noch einmal durchlesen bitte?
Lieben Dank!

Gefällt mir

6. April 2010 um 11:56
In Antwort auf lolita25116

Oje
Du Arme, das hört sich ja tatsächlich noch viel extremer an. Hätte nicht gedacht, dass es solche "Freundeskreise" noch öfter gibt.
Also wenn wir alle zusammen sitzen, kümmert sich mein Freund wundervoll um mich. Während die anderen Paare getrennt voneinander sitzen, klebt mein Freund an mir, streichelt mich, hält meine Hand, küsst mich auf die Stirn etc. Wenn die anderen Sachen erzählen, wo ich den Zusammenhang nicht kenne, unterbricht er den/diejenige und erklärt es mir.... Doch ich habe eher das Gefühl, dass die anderen gerade dieses Verhalten so sehr wurmt.
Und das eigentliche Problem entsteht auch erst dann bis sich Männer und Frauen trennen. Ich weiß nicht, warum das so gehandhabt wird, aber es ist leider der Fall.
Beim letzten Mal sagte mein Freund, dass ich ruhig bei ihm bleiben soll, doch das war mir auch zu blöd. Wollte ihn in der Männerrunde nicht stören und wusste auch, dass das erst Recht zu Lästerreien führen würde.

Wie verhalte ich mich in solch einer Situation? Bleibe ich das nächste Mal bei ihm oder gehe ich wieder mit den "Drachen" mir

Komische Regelung
aber nun gut, wenn sie das so haben wollen...

Also nach wie vor, erst mal muss dein Freund mit ihnen allen Tacheles reden. Vielleicht ist dann schon einiges klarer. Danach würde ich mal versuchen, mit einzelnen Pärchen gezielt was zu machen und erstmal mit einigen warm zu werden. Sondere welche von der Herde ab (ladet sie zum essen bei euch auf eurem Terretorium ein!). Dann MUSS sich die eingeladene Freundin ja auch mit dir unterhalten, wenn sie nicht stumm dasitzen will. Alle zusammen auf einen Haufen ist schwierig, weil dann die alte Gruppendynamik wiederauftritt. Versuch erstmal zu einigen das Verhältnis zu verbessern. Sollte das gelingen, mach mit den dir sympathischen mal alleine etwas, so es geht. Und wenn es nur mal ein Abend im Kino mit nem typischen Weiberfilm ist Und nach und nach wird das schon werden (so sie nicht völlig zickig sind und ihnen dein Freund auch als Freund am Herzen liegt). Dann wirst du auch die Drachenrunden überstehen. Aber nicht von heute auf morgen. Und bis die Dinge nicht angesprochen sind, würde ich überhaupt an solchen Treffen nicht mehr teilnehmen, wo sich die Damen und Herren gruppieren. Danach kann man weitersehen.

LG

Gefällt mir

6. April 2010 um 12:07

Das lasse ich so nicht auf mir sitzen....
ich weiß wie du das meinst und ich war nie der typ, der frauen als konkurrenz sieht oder ähnliches. ich bin sehr loyal, hasse stutenbissigkeit und hatte auch noch nie probleme mit meinem geschlecht, ganz im gegenteil sogar!!!

nochmal zur genauen schilderung des ersten abends:

wir trafen uns alle in einer disko, ich begrüßte alle freundlich, alle waren sympathisch. wir tranken gemeinsam und dann gingen mein freund und ich auf die tanzfläche. irgendwann tanzten alle männer um uns herum. dann gingen wir zur theke, um etwas zu trinken. ich fragte, wo denn die freundinnen hin seien und mir wurde gesagt, dass ihnen da die musik nicht gefiel und sie in nen anderen raum gegangen sind und dort rumsitzen und quatschen. ich habe gesagt, dass ich es schade finde und habe sogar meinen freund gefragt, ob wir sie nicht dazu holen sollen, doch er meinte, die sind öfter so, mögen keine diskos und sitzen oft einfach nur rum.
was sollte ich denn tun? alleine auf die suche nach ihnen gehen, als fremde fragen was los sei, um meine "loyalität" zu zeigen? ich kannte die damen bis dato nicht und sie haben sich distanziert und nicht ich.

sorry, aber den schuh lasse ich mir nicht anziehen.......

Gefällt mir

6. April 2010 um 12:36

Kenn ich
Hallöle!
Deine Situation kommt mir echt bekannt vor!
Ich hatte das Problem mit meinem Ex-Freund, seine Freunde konnten mich auch nicht leiden.
Das fing mal damit an, dass ich jünger war als er... Tönt blöd ich weiss, aber bei denen in der Clique hat jeder Mann eine Frau, die mindestens 1 Jahr älter ist als er selbst.
Dort hat keiner eine jüngere Freundin.
Alle gingen auf die 30 zu und ich war damals 20 und ich musste mir die ganze Zeit blöde Sprüche wegen meinem Alter anhören. Und geredet haben sie auch nie mit mir und wie ich hiess haben sie auch immer vergessen...
Zudem ist es auch vorgekommen, dass wenn ich Hallo sagte, mir niemand geantwortet hat und beim Tschüss sagen auch nicht. Einmal waren wir weg und ich habe was gegessen, hatte aber keinen grossen Hunger mehr und hab dann gefragt, ob noch jemand etwas will. Tja, die haben mir dann alles weggegessen, aber niemand hat danke gesagt...
Ich fühlte mich ausgeschlossen und bin auch nicht mehr mitgegangen, wenn er sich mit seinen Freunden traf, meine wollte er ja auch nie kennenlernen. Wenn ich nicht mitkam, hab ich was zu hören gekriegt von wegen alle würden schon lästern, von wegen bei uns würde es krieseln etc.
Irgendwann hat er dann Schluss gemacht mit der Bemerkung: " Ach ja, falls jemand mich mal fragt, wie man nur mit dir zusammen sein kann, werde ich ihm schon sagen, dass du nicht so schlimm bist...."
Ich habe ihn dann noch gefragt, was seine Freunde gesagt haben, als er ihnen unsere Trennung mitteilte:" Was sollen die denn dazu sagen? Die haben dich ja gar nicht gekannt, weil du nie mitgekommen bist!"
Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass die alle nur verlogen und hinterlistig sind. Die sagen mir auch nicht mehr hallo wenn sie mich sehen...
Meiner Meinung nach sind das auch keine Freunde. Ich weiss von einer, dass alle über meinen Ex lästern, aber wenn man jemandem zum Fahren oder zum Weggehen braucht, weil sonst niemand kann, ist er wieder gut genug.
Ich bin froh bin ich von denen weg, länger hätte ich das echt nicht ausgehalten.

Gefällt mir

6. April 2010 um 13:17

Schwierig...
zwar verstehe ich, was du mir sagen möchtest, aber ich bin wirklich fester Überzeugung, dass ich sogar schon vor diesem Diskobesuch abgeschrieben war.
Mein Freund und ich wechselten unseren Beziehungsstatus bei facebook und seitdem gings schon los mit dem Terror seiner Ex. Bin mir sicher, dass ich schon zu diesem Zeitpunkt bei den Frauen unten durch war. Und da hätte ich mich auch aufn Kopf stellen können, geändert hätte das nichts. Kann mir sogar eher vorstellen, dass wenn ich in der Disko zu denen gegangen wäre, sie nur genervt reagiert hätten, weil ich die Lästerrunde unterbrochen hätte....

Mein Freund unternimmt in der Stadt, wo wir jetzt leben, auch viel mit seinen Arbeitskollegen.Da bringen alle Männer ihre Frauen mit und es läuft ausgezeichnet. Habe mit 2en sogar richtig engen Kontakt, wir gehen oft aus, telefonieren und es gibt keinerlei Stress, Ärger etc.

Ohne mich in ein besseres Licht rücken zu wollen, aber dass ich bei der "ersten Clique" nicht akzeptiert werde, ist nicht mein Verdienst....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen