Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte helft mir

Bitte helft mir

11. Oktober 2014 um 21:24

Hallo ihr Lieben,
Ich bin noch ganz neu hier, aber mit den Nerven momentan wirklich am Ende. Ich kann auch mit niemandem so richtig darüber reden, deswegen ist das hier so mein Versuch zumindest ein bisschen Klarheit von euch zu bekommen. Vielleicht könnt ihr mir helfen.
(ich hab das ganze auch noch in die kategorie abtirebung gestellt, aber ich bin mir nicht sicher wo es besser passt, weil das irgendwie so ein kuddel muddel ist deswegen auch hier. ich hoffe das geht so.)


Zu meiner Situation:
Ich habe seit circa sechs Monaten eine, sagen wir Affäre(er nennt es nicht Affäre und wir "schlafen auch miteinander" wir ... nicht.....- er wird wirklich böse, wenn ich sage ... und Affäre, also keien Ahnung. Männer eben.) Ich bin 23 und er 40 wenn das noch etwas zur Sache tut.
Nun verhält es sich so. Er möchte natürlich irgendwann demnächst einer Kinder und eine Familie etc. er meint er hat schon alles in seinem Leben ereicht nur eben das noch nicht.
Ich hab da nie mit ihm drüber gesprochen, weil wir uns wie gesagt nie so nah waren ich hab das einfach so hingenommen.
Wir haben uns, wenn es hochkommt, aller zwei Wochen mal gesehen. Es lief nicht immer auf Sex hinaus, manchmal saßen wir einfach zusammen haben uns unterhalten und sind schlafen gegangen. Er hat sich so gut wie nie von sich aus gemeldet, meistens habe ich ihn gefragt ob wir denn etwas machen wollen.
Jetzt ist es trotz der Unregelmäßigkeit in der wir miteinander zu tun hatten und noch urnegelmäßiger das wir miteinander geschlafen haben passiert das ich schwanger geworden bin. Wir haben natürlich immer verhütet, allerdings nur mit Kondom und da scheint das wohl echt was mächtig schief gegangen zu sein.
Für mich ein Schock. Ich hab ihm eine Nachricht geschrieben das wir uns bitte treffen müssen es ist etwas schlimmes passiert. Entgegen seiner Gewohnheit mir sonst so gut wie nie zu schreiben oder sich zu melden hat er auch gleich reagiert und wir haben usn getroffen und ich habe es ihm gebeichtet. Mir war von vornherein klar, das ich das Kind nicht bekommen möchte, aber ich wollte es ihm fairer Weise sagen, immerhin er wäre ja Vater. Er hat ersteinmal sicher zwei Minuten gar nichts gesagt und mich nur angestarrt und dann hat er gefragt: wie es mir damit geht. Ich habe ihm erzählt das ich eigentlich weiss das ich das Kind nicht will und er meinte nur es täte ihm leid und er wüsste nicht wie das passieren konnte. Er wollte mich finaziell bei der Abtreibung unterstützen und mich auch begleiten, ich habe abgelehnt und meinte es wäre besser das ich das allein mache. Damit war das Thema gegessen. Irgendwann die Tage darauf bekam ich dann doch Panik. Ich rief ihn an und fragte ob wir darüber nocheinmal reden können er sagte zu und ich habe ihm erzählt, das ich mir plötzlich doch nicht mehr so sicher wäre. Dnn erklärte er mir ganz ruhig, wie ich mir das denn vorstelle, ich bin noch so jung will nochmal studieren und bin gerade in meinem ersten Job. Er meinte wenn ich mich dafür entscheide stünde er hinter mir, allerdings erstmal sicher nicht als Partner sondern als Vater des Kindes, denn er wüsste doch nicht ob das mit uns je funktionieren könnte und dann meinte er ob ich denn glaube das das gut für ein Kind wäre einen Papa zu haben der nur am Wochenende da ist und ansonsten der Mama zwar natürlich geld gibt aber sie eben eventuell keine Familie sein würden, also falls das mit uns nicht klappt.
Nein natürlich nicht, habe ich gesagt und ja er hatte ja auch recht. wir sind nicht zusammen, wir wissen nicht ob das mit uns funktioniert und so wollte ich auch nie ein kind bekommen. also abtreibung.
die woche vor der abtreibung fuhr er mit freunden ins ausland, das wusste ich und es störte mich auch wie gesagt nicht das er nicht da war.
allerdings am tag der abtreibung meldete er sich überhaupt nicht. ich schrieb ihm eine zickige sms danach(er wusste das ich wahnsinnige angst vor der abtreibung hatte) nach dem motto: falls es dich interessiert ich hab es überlebt....bla bla bla. keine reaktion. am tag darauf schrieb ich nochmal das ich es unmöglich fände das er nichteinmal gefragt hat wie es mir geht(ich muss dazu erwähnen er hat mich sonst IMMER wenn irgendetwas wichtiges, jobinterview etc. war angerufen mir glück gewünscht gefragt wie es mir geht etc.). keine reaktion. er zwischendurch natürlich online. er hat die nachrichten gelesen und bekommen. ich war natürlich am durchdrehen. denn ja, er bedeutet mir eine menge und bisher, so wenig kontakt wir auch hatten, er war immer da, wenn es wichtig war. die woche darauf hatte ich geburtstag, er hatte versprochen da zu sein zu meinem gebrutstag. er meldetet sich nicht. ich schrieb ihm das ich nun tische gebucht hätte und das ich erwarte das er kommt. keine reaktion. irgendwann spät spät späääääät abends rief er an und wünschte mir alles liebe zum geburtstag. aus heiterem himmel und ganz unbekümmert, nach zwei wochen kein kontakt. ich schrie ihn weinend an das ich sein verhalten unmöglcih fände und er sich zumindest wegen edr abtreibung nach mir erkundigt hätte sollten und er meinte nur: ja stimmt, das ist nicht richtig gewesen. aber nun kopf hoch. er war noch im ausland und käme erst in zwei tagen wieder und dann sollten wir reden.
am besagten tag an dem er zurück kommen sollte meldete er sich natürlich nicht. ich schrieb ihm wieder eine sms das mir das von vornherein klar war und ob er wüsste wie sehr er mich verletzt. daraufhin kam prompt eine wirklich wütende antwort, er würde 1. erst heute in den flieger steigen 2. ich wollte während der abtreibung ja nicht begleitet werden 3. er könne sich das bis heute nicht erklären, weil er ja immer darauf geachtet hatte ein kondom zu benutzen.
ich war fix und fertig mit den nerven. ich schrieb ihm wütend zurück. ohne reaktion.
ich komm damit nicht klar, ich verstehe nicht warum er mich so behandelt hat und ich wollte wissen was und warum er sich sowohl an meinem geburtstag noch meiner abtreibung insgesamt drei wochen(!!!) nicht mehr gemeldet hatte, er hatte nicht mal die eier mich wegzudrücken, wenn ich ihn angerufen habe. ich hab ihm um eine ausprache gebeten weil ich so nicht mehr konnte. keine reaktion. ich bat ihn vzweimal(!!!!) um eine ausprache bis er eine reaktion von sich gab und meinte wir könnten uns dann und dann zum mittag treffen. am besagten tag war er natürlich nicht da.
drei stunden später schrieb er das es ihm leid tue das er mich versetzt hat und er nun wieder geschäftlich bis sontag unterwegs ist. er merke das er mich mit seinem verhalten verletzt und es vielleicht besser wäre wenn wir einen schlussstrich unter die sache ziehen sollten. er hat mich wahnsinnig gern aber er weiss nicht ob er mir die liebe geben kann, die ich verdiene. gerne können wir uns aber nocheinmal zusammen setzen am montag oder dienstag.
ich war unsagbar wütend und schrieb zurück, das es mir gar nicht darum ging das ich erwarte das er mich liebt(das tue ich auch nicht!) aber ich dachte wir wären noch mitten in einer kennenlernphase, mir ging es eher darum das er mich einfach so drei wochen lang mit dieser situation allein gelassen hat und ich wenn ich etwas nciht verdient habe das nicht seine liebe sondern seine art des verhaltens ist. dann meinte ich noch ich dachte wir wären d'accord(wir hatten darüber geredet!) das wir uns erst kennenlernen bevor irgendwas passiert was in richtung beziehung driftet und wenn ich das missinterpretiert habe das wir uns dann auch nicht mehr zu treffen brauchen weil ich dann ziemlich genau weiss was er von mir wollte. falls ich mich aber ahingehend geirrt habe finde das wir uns treffen sollten.

das war nun donnerstag. heute ist samstag. ich weiss er ist im ausland, aber er hat sich immer noch nicht gemeldet.
mir geht es weniger um ihm, so sehr ich ihn auch mag, sondern um eine aussprache über diese sache. er hat mich so sehr verletzt mit seinem verhalten, ich habe drei wochen(!!!) nach der abtreibung, die nicht einfach war, nichts von ihm gehört. das hat mich wirklich so unsag ar verletzt das ich das gefühl habe das nie wieder ganz kitten zu können.
ich weiss nicht ob ihr das versteht, aber ich muss mit ihm darüber reden ich muss verstehen warum er sich so verhalten hat, weil iich nicht glaube, das ich über diese abtreibung je hinweg kommen werde und nochw eniger je wieder vertrauen zu rigendjmd fassen kann, wenn ich nicht mit ihm spreche.
aber, all das habe ich ihn auch schon in den drei wochen während er sich nicht gemeldet hat geschrieben, ohne reaktion.
was soll ich also tun? ich brauche einfach klarheit um damit abzuschließen. ich kann wirklich nicht mehr.

Mehr lesen

11. Oktober 2014 um 23:04

Es tut mir wirklich leid, dass
dir im moment so elend ist.
ich kann das gut verstehen, wie verlassen du dich fühlst.
aber ich denke auch, wie die anderen hier, dass du von diesem mann nichts erwarten kannst.
das ganze ist ihm zu schwierig, zu anstrengend, zu lästig.

dräng ihn zu nichts mehr, lass ihn gehen, so schlimm wie das auch momentan ist für dich. du schaffst das, diese situation durchzustehen man ist stärker, als man das selber von sich weiss.
und das schlimmste wäre, jetzt von so einem mann wie diesem irgendeine art von rückhalt oder klärung zu erwarten.

ich wünsch dir von herzen alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 2:04

Eh...
ein Tipp:

Mal ganz schnell die Fresse gehalten, guter Mann.

Du wirfst hier mit Worten um Dich ("Mörderin", "Mord"), die absoluter Bullsh*t sind.

Wenn Du nur so einen geistigen Durchfall zum Thema beizutragen hast, dann lass es doch lieber gleich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen