Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte helft mir!!!!!

Bitte helft mir!!!!!

5. März 2010 um 12:40

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll unter welchem Thema ich überhaupt eigentlich Hilfe suchen soll.
Ich bin so verzweifelt, ich versuche die Situation so kurz wie möglich darzustellen.
Ich habe seit 1,5 Jahren eine Affäre mit einem Mann der verheiratet ist und 2 kleine Kinder hat.
Ich wusste das von anfang, kann mir selber nicht erklären wie ich es zulassen konnte.Habe Menschen verachtet die sich in andere Beziehungen drängen, aber es war etwas ganz besonderes, es hatte von Anfang an keinen sexuellen Hintergrund, wir haben Wochen Monate miteinander verbracht, uns in einander verliebt ohne das mehr gelaufen ist.
Ich habe ihn als sehr kalten und gefühlslosen Menschen kennengelernt, im laufe der Zeit stellte sich immer mehr raus das es ne riesen Fassade ist und in ihm ein ganz kleiner verzweifelter Junge sitzt der viel durchgemacht hat. ich weiß nicht alles immer nur stückchenweise, denn er hat nie gelernt zu reden. Ich bin die erste die ihn mit tränen gesehen hat und bei der er sich etwas öffnen konnte.
In seine Ehe ist er hineingeschlittert weil er aufgegeben hat, er hat sie nie geliebt aber es passte einfach und wird schon gehen wie er gesagt hat. So lebt er jetzt seit 8 Jahren in seiner Scheinwelt.
In den 1,5 Jahren gab es immer wieder momente an den ich nicht mehr konnte und ihm gesagt habe es muss eine Entscheidung getroffen, er konnte nicht wegen seiner Kinder. Ich konnte es immer verstehen und wir haben so weiter gemacht und sind beide immer mehr daran kaputt gegangen.
Am Dienstag habe ich gesagt es geht nicht mehr so, er sagte mir er würde mich über alles lieben und er will auch nicht mehr so weiter machen,er will nicht zusehen wie er mich kaputt macht aber er muss für das was er getan hat gerade stehen. Damit meint er er habe kein Recht darauf glücklich zu werden wenn dafür seine Kinder und seine Frau leiden müssen die nichts dafür können. Er hat so geweint, ich habe noch nie einen Menschen so am Boden gesehen.
Gestern habe ich ihn nochmals gebeten zu kommen,ich halte es einfach nicht aus.
Er war am Boden, er machte den Eindruck jeden Moment zusammen zu brechen.
Ich sagte ihm es wäre Zeit etwas zu ändern und das er niemanden glücklich macht eine Scheinwelt aufrechtzuerhalten und sich aufzugeben.
Ich fragte ihn ob er sich selber in seinen Kindern sieht weil ich weiß das sein Vater damals auch mit einer anderen abgehaun ist. SeineAntwort war "fast aber ich werde verhindern das es ihnen so ergeht".
Ich habe mit ihm gesprochen eine therapie in anspruch zu nehmen,er wird niemals alleine da raus kommen.
Seine Worte sind das er sich dessen bewusst ist aber er muss für seine Familie da sein.
Ich bin so verzweifelt, es tut natürlich weh ihn zu verlieren weil ich ihn einfach über alles liebe aber genauso tut weh zuzusehen wie er sich zerstört und ihm nicht helfen zu können.
Er ist der wertvollste Mensch der in mein Leben getreten ist und ich weiß nicht wie ich damit fertig werden soll.
Soviele Gedanken in mir, bis vor 2 Monaten so sagte er immer wieder er kann es ihr nicht sagen warum fliegt es nicht einfach auf. Ich wollte nicht das es auffliegt weil es einfach schlimm genug sein würde wie für seine Frau und ich der Meinung bin das er ehrlich mit ihr reden müsse.
Und jetzt ist es ganz vorbei weil er nicht kann??
Er leidet und ich weiß wie sehr er mich liebt, er ist auch nicht ein notorischer Fremdgeher. Es ist schwierig das alles in Worte zu fassen.
Aber ich kann doch nicht zulassen das er sich aufgibt, er ist schon krank. Sehr krank und braucht professionelle Hilfe.
Soll ich mich mit seiner Frau treffen?
Ich hoffe ich konnte einigermaßen beschreiben in welcher Lage Ich/Wir stecken und ich hoffe es kann mir jemand helfen was ich tun kann........

Mehr lesen

5. März 2010 um 16:22

Ich sag nur.........
finger weg von einem verheirateten/gebundenen mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2010 um 18:02

Oh mann.
Ohhhh mann...
also was du so erzählst klingt wirklich hart, aber bevor du mit seiner Frau redest oder dich da irgendwo einschaltest, würde ich erst mal zu eine Konatktsperre raten.
Das du dich 4 Wochen von ihm abkoppelst, damit du Zeit hast dich zu beruhigen und in dich gehen kannst, wie es weiter gehen soll.
Mir scheint er so als seist du noch sehr geschockt und zerüttet.
Ich denke wenn du dich mit seiner Frau triffst kannst du alles nurnoch VIEL schlimmer machen, als es eigentlich schon ist. Wenn sie merkt, dass er sie betrogen hat und dass seine Affaire sich auch noch verantwortlich fühlt. Wenn du willst dass er glücklich ist, dann ist das sicherlich die schlechteste Idee.
OH MANN Ich wünsch dir viel innere Kraft und Stärke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2010 um 23:46
In Antwort auf andrie_12146970

Oh mann.
Ohhhh mann...
also was du so erzählst klingt wirklich hart, aber bevor du mit seiner Frau redest oder dich da irgendwo einschaltest, würde ich erst mal zu eine Konatktsperre raten.
Das du dich 4 Wochen von ihm abkoppelst, damit du Zeit hast dich zu beruhigen und in dich gehen kannst, wie es weiter gehen soll.
Mir scheint er so als seist du noch sehr geschockt und zerüttet.
Ich denke wenn du dich mit seiner Frau triffst kannst du alles nurnoch VIEL schlimmer machen, als es eigentlich schon ist. Wenn sie merkt, dass er sie betrogen hat und dass seine Affaire sich auch noch verantwortlich fühlt. Wenn du willst dass er glücklich ist, dann ist das sicherlich die schlechteste Idee.
OH MANN Ich wünsch dir viel innere Kraft und Stärke.

Ich kann nicht mehr, ich bin am Ende.......
Ich kann nicht mehr, ich bin am Ende.......
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich habe heute den ersten Tag gar nix von ihm gehört. Den ganzen Tag war ich unfähig irgendwas zu machen, sitze da und weine und die Gedanken drehen sich im Kreis. Es tut so sehr weh wie noch nie irgendwas zuvor.
Vom Verstand her sehe ich es ja genauso das es das beste ist kein kontakt zu haben und schon gar nicht bin ich in irgend einer Weise berechtigt ihr davon zu erzählen. Ich weiß nicht mal ob ich das könnte, ich leide schon so sehr wie muss es ihr dann ergehen.
Das ist so eine ausweglose Geschichte, ich liebe ihn so sehr und er mich genauso.......Aber er gibt sich kein Recht auf Leben oder Liebe. Seine Worte waren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 8:59

Nein.....
es war nicht einfach nur Sex. Darum ging es von Anfang bis jetzt nicht.
Natürlich denkt man so erstmal. Aber genau das ist es doch warum ich so verzweifelt bin. Er hat mich nicht benutzt oder verarscht.
Und an mich glauben? Ich habe keine Lust mehr an mich zu glauben, es geht nie Aufwärts, es wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer. Woher noch Kraft nehmen wenn einem immer alles genommen wird......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 10:44

So ist das nicht...
Er ist derjenige der jetzt gesagt hat er kann so nicht mehr weiter machen. Er kann nicht mehr mit ansehen wie ich leide und er mich kaputt macht, er sagte er würde mich über alles lieben aber er kann den Gedanken nicht ertragen seine Kinder zurück zu lassen. Ich halte es nicht aus. Ich schlafe mit tränen ein, wache mit tränen auf und jede Minute dreht sich jeder Gedanke nur darum das ich ohne ihn micht mehr kann.
Ich versuche mich abzulenken, bin laufen gegangen, bin bei Freunden, ich schaffe es aber nicht. Bekomme um mich herum nichts mehr mit.
Nichts ist mir mehr wichtig, gar nichts!!!!!
Schreibe in Gedanken hunderte Briefe und Sms an ihn, ich bin so verzweifelt ich kann nicht mehr!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 12:25

Entscheidungen treffen
Hallo,

dein Beitrag ist schon ziemlich krass aber nicht unüblich. Liebe entsteht manchmal ohne dass man es will. Und wenn das Herz noch offen ist, geht es schneller als man denkt.

Er steckt schon in einer Zwickmühle, die er sich allerdings selbst erschaffen hat. Er muss sich entscheiden, zwischen Liebe oder Familie. Egal wie er sich entscheidet, er verliert etwas dabei. Er geht an beiden Entscheidungen zugrunde. Du leidest natürlich unter dieser Situation. Mit der Frau reden, was soll das bringen. Du scheinst ja in diesem Fall der Vernünftigere zu sein. Ich denke mal, das du ihm helfen kannst, indem du ihm die Entscheidung abnimmst. Und zwar trenn dich von ihm im guten. Sag ihm, dass du so nicht mehr kannst. Du musst es aber ernst nehmen und durchsetzen. Ob er es will oder nicht, er wird dann Zeit haben, um über alles nachzudenken, mit sich klar zu kommen, und über seinen weiteren Weg klar werden. Du hilft ihm damit, weil er ja, so wie er leidet, sicher auch psychische Probleme hat, keine klar Entscheidung treffen kann. Lass ihm Zeit, er wird es dir danken. Er brauch die Zeit. Alleine kann er sich nicht von dir trennen, er ist zu niicht so stark und es gibt eine no never ending storry. Ich glaube auch, dass er (wenn du zu seiner Frau gehst) noch mehr Streß hat wie bisher. du tust ihm damit keinen Gefallen. Selbst wenn die Frau mal angenommen, was ich nicht glaube, sagt: du kannst gehen, wird er mit dir nicht lange glücklich sein, da er ja seine geliebte Familie vermissen würde. Man merkt, das er sehr daran hängt. Ein verh. Mann mit Kindern, da hast man als Singel meistens verloren.
Du musst auch deinen Weg gehen, und kanns dein LEben nicht von dieser Situation abhängig machen. Du musst stark sein. Er kann es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 12:34

Du selbst ...
.noch mal zu deinem Satz "Aufwärts, es wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer. Woher noch Kraft nehmen wenn einem immer alles genommen wird......"

Aber vergiß nie,

"Du hast nur dich,
und wenn es dir auch manchmal nicht viel erscheinen mag.
du bist das Einzige, was wirklich dir gehört,
und mehr hast du nicht. und das ist sehr viel."

Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 14:05
In Antwort auf safiye_11880566

Entscheidungen treffen
Hallo,

dein Beitrag ist schon ziemlich krass aber nicht unüblich. Liebe entsteht manchmal ohne dass man es will. Und wenn das Herz noch offen ist, geht es schneller als man denkt.

Er steckt schon in einer Zwickmühle, die er sich allerdings selbst erschaffen hat. Er muss sich entscheiden, zwischen Liebe oder Familie. Egal wie er sich entscheidet, er verliert etwas dabei. Er geht an beiden Entscheidungen zugrunde. Du leidest natürlich unter dieser Situation. Mit der Frau reden, was soll das bringen. Du scheinst ja in diesem Fall der Vernünftigere zu sein. Ich denke mal, das du ihm helfen kannst, indem du ihm die Entscheidung abnimmst. Und zwar trenn dich von ihm im guten. Sag ihm, dass du so nicht mehr kannst. Du musst es aber ernst nehmen und durchsetzen. Ob er es will oder nicht, er wird dann Zeit haben, um über alles nachzudenken, mit sich klar zu kommen, und über seinen weiteren Weg klar werden. Du hilft ihm damit, weil er ja, so wie er leidet, sicher auch psychische Probleme hat, keine klar Entscheidung treffen kann. Lass ihm Zeit, er wird es dir danken. Er brauch die Zeit. Alleine kann er sich nicht von dir trennen, er ist zu niicht so stark und es gibt eine no never ending storry. Ich glaube auch, dass er (wenn du zu seiner Frau gehst) noch mehr Streß hat wie bisher. du tust ihm damit keinen Gefallen. Selbst wenn die Frau mal angenommen, was ich nicht glaube, sagt: du kannst gehen, wird er mit dir nicht lange glücklich sein, da er ja seine geliebte Familie vermissen würde. Man merkt, das er sehr daran hängt. Ein verh. Mann mit Kindern, da hast man als Singel meistens verloren.
Du musst auch deinen Weg gehen, und kanns dein LEben nicht von dieser Situation abhängig machen. Du musst stark sein. Er kann es nicht.

Danke
Danke für deine Antwort. Eigentlich ist mir klar das du mit jedem Wort Recht hast was du schreibst aber es tut so sehr weh.
Egal wie sehr ich mich bemühe ich komm überhaupt nicht mehr klar. Mein Weg gehen??? Ich kenne meinen Weg nicht, mein ganzes Leben besteht in allen hinsichten aus Scheiterhaufen, es tut weh nicht zu wissen wofür man eigentlich aufsteht, wenn man sich an nichts mehr erfreuen kann und jeder Tag nur aus einem Kampf mit sich selber besteht.
Ihm ne entscheidung abnehmen kann und brauche ich nicht. Er hat sie getroffen, er schottet Gefühle wieder völlig ab und funktioniert Tag für Tag.
Ich wünschte so sehr ich könnte das auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 14:57
In Antwort auf urbana_12635493

Ich kann nicht mehr, ich bin am Ende.......
Ich kann nicht mehr, ich bin am Ende.......
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich habe heute den ersten Tag gar nix von ihm gehört. Den ganzen Tag war ich unfähig irgendwas zu machen, sitze da und weine und die Gedanken drehen sich im Kreis. Es tut so sehr weh wie noch nie irgendwas zuvor.
Vom Verstand her sehe ich es ja genauso das es das beste ist kein kontakt zu haben und schon gar nicht bin ich in irgend einer Weise berechtigt ihr davon zu erzählen. Ich weiß nicht mal ob ich das könnte, ich leide schon so sehr wie muss es ihr dann ergehen.
Das ist so eine ausweglose Geschichte, ich liebe ihn so sehr und er mich genauso.......Aber er gibt sich kein Recht auf Leben oder Liebe. Seine Worte waren

Ich kann
auch nur raten was du wohl schon weisst:

a) wende dich auf keinen Fall an seine Frau.
b) wenn du ihn liebst, dann trenne Dich im guten von Ihm.
(Er kann dann entscheiden ob dich so sehr liebt, dass er seine Frau verlassen will und / oder mit ihr klären wie sie das handhaben können (Kinder).

Jemanden zu brauchen, ist Liebe verlangen. Liebe zu geben ist, für jemanden da zu sein.
Liebe zu verlangen ist sehr einfach,
liebe zu geben, ist etwas schwerer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 15:33
In Antwort auf kerr_12832285

Ich kann
auch nur raten was du wohl schon weisst:

a) wende dich auf keinen Fall an seine Frau.
b) wenn du ihn liebst, dann trenne Dich im guten von Ihm.
(Er kann dann entscheiden ob dich so sehr liebt, dass er seine Frau verlassen will und / oder mit ihr klären wie sie das handhaben können (Kinder).

Jemanden zu brauchen, ist Liebe verlangen. Liebe zu geben ist, für jemanden da zu sein.
Liebe zu verlangen ist sehr einfach,
liebe zu geben, ist etwas schwerer

Ich weiß das ich es muss
Und wie schaffe ich es mit meinen Gefühlen wieder klar zu kommen?
Wann hört es endlich auf so sehr weh zu tun das man sich nicht mehr bewegen kann.
Ich habe das Gefühl zu platzen, keine Luft mehr zu kriegen. Die Gedanken kreisen sich um Tabletten, Drogen alles Dinge mit den ich nie was zu tun hatte. Ich kann nicht mehr, ich kann mich selber nicht mehr ertragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 16:45
In Antwort auf urbana_12635493

Danke
Danke für deine Antwort. Eigentlich ist mir klar das du mit jedem Wort Recht hast was du schreibst aber es tut so sehr weh.
Egal wie sehr ich mich bemühe ich komm überhaupt nicht mehr klar. Mein Weg gehen??? Ich kenne meinen Weg nicht, mein ganzes Leben besteht in allen hinsichten aus Scheiterhaufen, es tut weh nicht zu wissen wofür man eigentlich aufsteht, wenn man sich an nichts mehr erfreuen kann und jeder Tag nur aus einem Kampf mit sich selber besteht.
Ihm ne entscheidung abnehmen kann und brauche ich nicht. Er hat sie getroffen, er schottet Gefühle wieder völlig ab und funktioniert Tag für Tag.
Ich wünschte so sehr ich könnte das auch

Hinnehmen
so schlimm es auch ist, musst es dann so hinnehmen. er hat sich entschieden.

Natürlich tut das weh. Ich habe ein Jahr gelitten, habe 1o kg. abgenommen.
Jetzt ist es vielleicht noch zu frisch. Aber es wird eine Zeit geben, wo du wieder lachen kannst. Mach dich nicht kaputt. Beschäftige dich nicht immer mit dem Problem, du kannst es eh nicht ändern versuch es. du musst versuchen, es zu verstehen, rede mit Freundinen über deine Gefühle wenn dir danach ist. Aber sonst kümmere dich um dein Leben. Du hast nur das eine.
Mach was draus. auch wenn es dir momentan sinnlos erscheint. Stürz dich in die Arbeit und vor allem, mach dir keine Hoffnung. Fang was neues an, was du schon immre mal machen wolltest. Es gibt einfach keine Ausweg, außerdas hinzunehmen, es hört sonst nie auf, weh zu tun.
L. G.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 18:39
In Antwort auf urbana_12635493

Ich weiß das ich es muss
Und wie schaffe ich es mit meinen Gefühlen wieder klar zu kommen?
Wann hört es endlich auf so sehr weh zu tun das man sich nicht mehr bewegen kann.
Ich habe das Gefühl zu platzen, keine Luft mehr zu kriegen. Die Gedanken kreisen sich um Tabletten, Drogen alles Dinge mit den ich nie was zu tun hatte. Ich kann nicht mehr, ich kann mich selber nicht mehr ertragen

Drogen sind kein Ausweg
weißt du, es geht vielen so wie dir.
Ich verstehe dich gut, sehr gut sogar, kann ich nachfolziehen, wie es dir geht. Du musst das aber allein schaffen, da kann niemand groß helfen. Aber Drogen: nimm die Finger davon. Ist doch keine Lösung. Außerdem ist so ein Mann es nicht wert, niemand ist es wert, dass du dich zerstörst. Man kann niemanden zwingen, uns zu lieben. Du musst ganz toll an dich glauben, er hat dein Selbstwertgefühl ganz schön zerstört. Deine Gefühle musst du nun erst mal abbauen, das ist klar. Das dauert eine Weile. Aber wichtig ist, kein Kontakt, keine SMS .... Denk daran, was du vorher gemacht hast, wie du vorher gelebt hast, bevor er in dein Leben getreten ist.

Liebe tut auch weh. aber mach dich nicht kaputt. Es wartet sicher eine andere Erfahrung auf dich, ein Mann, der froh ist, dich lieben zu dürfen, dich kennengelernt zu haben. Aber du muss einen Schlussstrich ziehen.
Glaub mir, ich weiß, was du durchmachst. Mach das nicht so lange. Setz dich hin, am besten mit ner Freundin, rede dir alles aus der Seele, weine und sage, wie weh es tut. Und dann nimm dir vor, ab morgen nimmst du dein Leben wieder selbst in die Hand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 14:18
In Antwort auf safiye_11880566

Drogen sind kein Ausweg
weißt du, es geht vielen so wie dir.
Ich verstehe dich gut, sehr gut sogar, kann ich nachfolziehen, wie es dir geht. Du musst das aber allein schaffen, da kann niemand groß helfen. Aber Drogen: nimm die Finger davon. Ist doch keine Lösung. Außerdem ist so ein Mann es nicht wert, niemand ist es wert, dass du dich zerstörst. Man kann niemanden zwingen, uns zu lieben. Du musst ganz toll an dich glauben, er hat dein Selbstwertgefühl ganz schön zerstört. Deine Gefühle musst du nun erst mal abbauen, das ist klar. Das dauert eine Weile. Aber wichtig ist, kein Kontakt, keine SMS .... Denk daran, was du vorher gemacht hast, wie du vorher gelebt hast, bevor er in dein Leben getreten ist.

Liebe tut auch weh. aber mach dich nicht kaputt. Es wartet sicher eine andere Erfahrung auf dich, ein Mann, der froh ist, dich lieben zu dürfen, dich kennengelernt zu haben. Aber du muss einen Schlussstrich ziehen.
Glaub mir, ich weiß, was du durchmachst. Mach das nicht so lange. Setz dich hin, am besten mit ner Freundin, rede dir alles aus der Seele, weine und sage, wie weh es tut. Und dann nimm dir vor, ab morgen nimmst du dein Leben wieder selbst in die Hand.

Wie hast du es geschafft?
Du sagst du hast ein Jahr gelitten? Wie hast du diese Zeit durchgestanden?
Ich schaffe das nicht, ich versuche alles bin von gestern Nachmittag bis jetzt bei meiner Freundin geblieben aber nicht eine Minute habe ich es geschafft nicht an ihn zu denken. Nicht eine Minute.
Ich konnte es nicht aushalten ich habe ihm geschrieben, er hat mir auch geantwortet das es ihm auch nicht leicht fällt das er mich auch vermisst und so sehr liebt obwohl er mir dieses lieber nicht ständig sagen will weil er mich nicht hin und her reißen will.
Ich konnte nicht mehr,habe ihn angefleht das ob wir uns sehen können, spazieren gehen irgendwas, es kam keine antwort mehr.
Ich weiß das ich es für mich nur noch schlimmer mache,ich kann mich nicht wehren. Es ist so ein riesen schwarzes Loch vor mir ich weiß nichts mehr mit mir anzufangen.....

Daran denken was ich vor ihm gemacht habe???
Ich war vorher in einer Beziehung, habe diese beendet nach 8,5 Jahren. Bin umgezogen, alles provisorisch weil für mich klar war ich will nur noch ein Leben mit ihm und er wollte es genauso.
Ich stecke mitten in einer Weiterbildung muss nächste Woche meine Facharbeit abgeben,ich bin nicht in der Lage sie zu schreiben, meine Arbeit ist zur Zeit die Hölle auf Erden. Es gibt nirgends mehr ein Platz an dem es mir gut geht an dem ich mich Wohlfühle.
Ich weiß nicht mehr aus diesem Teufelskreis raus zu kommen soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 14:53
In Antwort auf urbana_12635493

Wie hast du es geschafft?
Du sagst du hast ein Jahr gelitten? Wie hast du diese Zeit durchgestanden?
Ich schaffe das nicht, ich versuche alles bin von gestern Nachmittag bis jetzt bei meiner Freundin geblieben aber nicht eine Minute habe ich es geschafft nicht an ihn zu denken. Nicht eine Minute.
Ich konnte es nicht aushalten ich habe ihm geschrieben, er hat mir auch geantwortet das es ihm auch nicht leicht fällt das er mich auch vermisst und so sehr liebt obwohl er mir dieses lieber nicht ständig sagen will weil er mich nicht hin und her reißen will.
Ich konnte nicht mehr,habe ihn angefleht das ob wir uns sehen können, spazieren gehen irgendwas, es kam keine antwort mehr.
Ich weiß das ich es für mich nur noch schlimmer mache,ich kann mich nicht wehren. Es ist so ein riesen schwarzes Loch vor mir ich weiß nichts mehr mit mir anzufangen.....

Daran denken was ich vor ihm gemacht habe???
Ich war vorher in einer Beziehung, habe diese beendet nach 8,5 Jahren. Bin umgezogen, alles provisorisch weil für mich klar war ich will nur noch ein Leben mit ihm und er wollte es genauso.
Ich stecke mitten in einer Weiterbildung muss nächste Woche meine Facharbeit abgeben,ich bin nicht in der Lage sie zu schreiben, meine Arbeit ist zur Zeit die Hölle auf Erden. Es gibt nirgends mehr ein Platz an dem es mir gut geht an dem ich mich Wohlfühle.
Ich weiß nicht mehr aus diesem Teufelskreis raus zu kommen soll

Alles aufgegeben...
... das könnte meine Geschichte sein. Jetzt sind es fünf Jahre her bei mir, und ich hab immer noch zu knappern dran, allerdings nicht mit ihm, sondern mit den Forlgeschäden, die man sich antut, wenn man es nicht in den Griff bekommt. Jetzt bin ich natürlich sehr vorsichtig, und vielleicht auch manchmal knallhart was Männer betrifft. Aber das ist gut so.
Ich habe damals den Mann kennengelernt, für den ich alles aufgegeben habe, wirklich alles. ich habe seit dem ein neues Leben, in einem neuen Ort, weit weg, kaum Freunde. Ich wollte mit ihm leben. Hat aber nicht funktioniert, hat vorher Schluss gemacht, kurzum anders entschieden, als ich wohnung und arbeit hier hatte. ich habe somit alles verloren, dass was ich aufgegeben habe und den, wofür ich alles aufgegeben habe, Das ist natürlich Pech. Jetzt hab ich so alles langsam wieder im Griff . Hab ich allein geschafft.
Ich konnte mich auch nicht ablenken, 1 Jahr, habe 10 kilo abgenommen. Habe auch sicher psychsische Probleme seit dem. Du bist sicher auch ein sehr sensibler Mensch, vieleicht bis du "Krebs" vom Sternzeichen? Sensible Menschen sind leicht verletzbar und leiden sehr darunter. Das du dich nicht konzentrieren kannst, ist für mich nachvollziebar. Ich kann dir nur einen Rat geben, lass den Kontakt, sonst befindest du dich im Teufelskreis, aus dem du nicht mehrraus kommst. Wenn du ihn gern hast, las ihn gehen, Loslassen ist wichtig. No kontakt !!! Auch wenn es schwer ist. Du wirst sehen, was die Zeit bringt. Deine Facharbeit ist wichtig, es ist deine Existenz für die Zukunft. Vernachlässige das nicht. Kann dir nicht jemand helfen. Ich habe damals, als es mir schlecht ging, sogar fast meinen Job verloren. Ich bin neben der Spur gelaufen. Las es nicht zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 15:10
In Antwort auf safiye_11880566

Alles aufgegeben...
... das könnte meine Geschichte sein. Jetzt sind es fünf Jahre her bei mir, und ich hab immer noch zu knappern dran, allerdings nicht mit ihm, sondern mit den Forlgeschäden, die man sich antut, wenn man es nicht in den Griff bekommt. Jetzt bin ich natürlich sehr vorsichtig, und vielleicht auch manchmal knallhart was Männer betrifft. Aber das ist gut so.
Ich habe damals den Mann kennengelernt, für den ich alles aufgegeben habe, wirklich alles. ich habe seit dem ein neues Leben, in einem neuen Ort, weit weg, kaum Freunde. Ich wollte mit ihm leben. Hat aber nicht funktioniert, hat vorher Schluss gemacht, kurzum anders entschieden, als ich wohnung und arbeit hier hatte. ich habe somit alles verloren, dass was ich aufgegeben habe und den, wofür ich alles aufgegeben habe, Das ist natürlich Pech. Jetzt hab ich so alles langsam wieder im Griff . Hab ich allein geschafft.
Ich konnte mich auch nicht ablenken, 1 Jahr, habe 10 kilo abgenommen. Habe auch sicher psychsische Probleme seit dem. Du bist sicher auch ein sehr sensibler Mensch, vieleicht bis du "Krebs" vom Sternzeichen? Sensible Menschen sind leicht verletzbar und leiden sehr darunter. Das du dich nicht konzentrieren kannst, ist für mich nachvollziebar. Ich kann dir nur einen Rat geben, lass den Kontakt, sonst befindest du dich im Teufelskreis, aus dem du nicht mehrraus kommst. Wenn du ihn gern hast, las ihn gehen, Loslassen ist wichtig. No kontakt !!! Auch wenn es schwer ist. Du wirst sehen, was die Zeit bringt. Deine Facharbeit ist wichtig, es ist deine Existenz für die Zukunft. Vernachlässige das nicht. Kann dir nicht jemand helfen. Ich habe damals, als es mir schlecht ging, sogar fast meinen Job verloren. Ich bin neben der Spur gelaufen. Las es nicht zu.

Ich will es ja
Ich will ja wieder nach vorne blicken aber ich bin völlig blockiert.
Er wird sich mit sicherheit spätestens heute Abend melden was soll ich denn dann tun?Einfach ignorieren? Ich kann es mir noch sehr vornehmen ich weiß da ich unfähig bin das durchzuziehen.
Er liebt mich und will mich eigentlich auch nicht verlieren, er befindet sich nur in einem noch schlimmeren Teufelskreis.
Ich möchte ihn da raus holen, eine schwere Zeit wird es so oder so aber wir gehören zusammen und diesen Weg zu gehen bedeutet doch irgendwann glücklich zu werden.
Muss dazu noch sagen er hat meinen Haustürschlüssel, ich habe gesagt er soll ihn behalten weil hier immer ein Zuhause für ihn ist und ich immer für ihn da bin.
Hat natürlich zur Folge das ich bei jedem Geräusch denke er kommt zur Tür hinein.
Danke das du mir immer antwortest,bedeutet mir grade ganz viel auch wenn ich immer wieder was anderes tue als was du mir rätst.
Helfen kann mir bezüglich der Facharbeit leider niemand, und was du schriebst du hast fast deinen Job verloren hast,in diese Situation werde ich kommen wenn ich mich nicht in den Griff kriege. Habe eine mittlere Leitungsposition die sowieso schon schwierig ist neben der Weiterbildung auszuführen, noch dazu eine neue Chefin seit Januar mit der ich überhaupt nicht zurecht komme. Der März/April und Mai bestehen jetzt aus Prüfungen. Mir ist das alles zuviel,ich schaffe es nicht mehr.Seitdem ich 11 bin kämpfe und kämpfe und kämpfe ich. Ich habe das Gefühl nicht mehr zu können,und auch nicht mehr zu wollen. ich will mich nicht mehr quälen und leiden.

Um nochmal zum Sternzeichen zu kommen,ich bin Schütze und passe so völlig gar nicht in das Bild eines Schützen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 15:14
In Antwort auf urbana_12635493

Wie hast du es geschafft?
Du sagst du hast ein Jahr gelitten? Wie hast du diese Zeit durchgestanden?
Ich schaffe das nicht, ich versuche alles bin von gestern Nachmittag bis jetzt bei meiner Freundin geblieben aber nicht eine Minute habe ich es geschafft nicht an ihn zu denken. Nicht eine Minute.
Ich konnte es nicht aushalten ich habe ihm geschrieben, er hat mir auch geantwortet das es ihm auch nicht leicht fällt das er mich auch vermisst und so sehr liebt obwohl er mir dieses lieber nicht ständig sagen will weil er mich nicht hin und her reißen will.
Ich konnte nicht mehr,habe ihn angefleht das ob wir uns sehen können, spazieren gehen irgendwas, es kam keine antwort mehr.
Ich weiß das ich es für mich nur noch schlimmer mache,ich kann mich nicht wehren. Es ist so ein riesen schwarzes Loch vor mir ich weiß nichts mehr mit mir anzufangen.....

Daran denken was ich vor ihm gemacht habe???
Ich war vorher in einer Beziehung, habe diese beendet nach 8,5 Jahren. Bin umgezogen, alles provisorisch weil für mich klar war ich will nur noch ein Leben mit ihm und er wollte es genauso.
Ich stecke mitten in einer Weiterbildung muss nächste Woche meine Facharbeit abgeben,ich bin nicht in der Lage sie zu schreiben, meine Arbeit ist zur Zeit die Hölle auf Erden. Es gibt nirgends mehr ein Platz an dem es mir gut geht an dem ich mich Wohlfühle.
Ich weiß nicht mehr aus diesem Teufelskreis raus zu kommen soll

Wichtig!
wie lange ist das denn jetzt her? Was vielleicht für dich wichtig ist, mir hat es damals geholfen, viel reden mit Freunden die dich verstehen, Schreib Briefe (ohne abzuschicken natürlich) oder Tagebuch , deine Gefühle und Gedanken aufschreiben. Du hast ja sicher auch tausend Fragen und suchst nach dem "Warum". Schreib es auf. Aber überleg nicht so viel nach dem Warum. Spekulieren bringt nichts. Schreib dir alles von der Seele.
Wenn du den Drang hast , ihn anzurufen, dann ruf Freunde an.
Es tut weh, nicht wahr,furchtbar weh. Aber die Zeit heilt die Wunden. Du bist stark. Wer weiß was die Zeit bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 15:28
In Antwort auf safiye_11880566

Wichtig!
wie lange ist das denn jetzt her? Was vielleicht für dich wichtig ist, mir hat es damals geholfen, viel reden mit Freunden die dich verstehen, Schreib Briefe (ohne abzuschicken natürlich) oder Tagebuch , deine Gefühle und Gedanken aufschreiben. Du hast ja sicher auch tausend Fragen und suchst nach dem "Warum". Schreib es auf. Aber überleg nicht so viel nach dem Warum. Spekulieren bringt nichts. Schreib dir alles von der Seele.
Wenn du den Drang hast , ihn anzurufen, dann ruf Freunde an.
Es tut weh, nicht wahr,furchtbar weh. Aber die Zeit heilt die Wunden. Du bist stark. Wer weiß was die Zeit bringt.

???
Wie lange ist was her? Was meinst du?
Ich werde jetzt erstmal wieder raus zu meirner Freundin,ich dreh hier durch. Der Abend und die Nacht werden lang genug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 15:28
In Antwort auf nerina_12258403

Ich sag nur.........
finger weg von einem verheirateten/gebundenen mann

Wenn du meinst ...
... ihr gehört zusammen und du willst ihn haben, dann ist das deine Entscheidung. Und wenn du diese Entscheidung für dich getroffen hast ist das in Ordnung für dich. du musst nur wissen, das du die Konsequenzen dazu tragen musst, gute oder auch nicht so tolle für dich (wie bei mir) . Aber eswird schwer.
Dennoch kommst du um das Loslassen nicht herum. Du musst ihm schon die Zeit geben, zu erkennen, was er will, zu erkennen, das du ihm fehlst. Dazu musst du unbedingt totalen Abstand nehmen. Er hat dann erst die Möglichkeit, zu erfahren was er eigentlich wirkich will,. Solange der Kontakt selbst bei SMS oder Tel. oder mal treffen für ihn besteht, hat er alles was er will, Familie und dich. Er hat nichts verloren. Allerdings reicht dir das nicht, du würdest ihn nie für ganz bekommen. Er muss einfach erst in die Lage kommen, dass er dich nicht mehr hat, er muss sozusagen Entzugserscheinungen entwickeln. Das ist so ne Taktik. Man sagt, (was ich auch nicht immer glaube) dass man jeden bekommen kann, man muss es nur klug anfangen. Dazu gehört eben hier bei dir völlige Kontaktsperre. Er kann nicht merken, was er vermisst, wenn er es ständig haben kann.!! Denk mal drüber nach.

Vielleicht passiert das, was du die wünschst. Jedoch muss er zu der Entscheidung ganz alleine kommen. Und das braucht Zeit.

Pass auf Arbeit auf, lass dir nicht alles nehmen, was dir wichtig ist. Denk einfach daran, - interessant für einen mann ist immer eine Frau die stark ist und alles im LEben meistert. Auch in schwierigen Zeiten. Männer möchten auch hochschauen können. Also las dich nicht gehen. Kämpe, sei stark, du kannst es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 15:36
In Antwort auf urbana_12635493

Ich will es ja
Ich will ja wieder nach vorne blicken aber ich bin völlig blockiert.
Er wird sich mit sicherheit spätestens heute Abend melden was soll ich denn dann tun?Einfach ignorieren? Ich kann es mir noch sehr vornehmen ich weiß da ich unfähig bin das durchzuziehen.
Er liebt mich und will mich eigentlich auch nicht verlieren, er befindet sich nur in einem noch schlimmeren Teufelskreis.
Ich möchte ihn da raus holen, eine schwere Zeit wird es so oder so aber wir gehören zusammen und diesen Weg zu gehen bedeutet doch irgendwann glücklich zu werden.
Muss dazu noch sagen er hat meinen Haustürschlüssel, ich habe gesagt er soll ihn behalten weil hier immer ein Zuhause für ihn ist und ich immer für ihn da bin.
Hat natürlich zur Folge das ich bei jedem Geräusch denke er kommt zur Tür hinein.
Danke das du mir immer antwortest,bedeutet mir grade ganz viel auch wenn ich immer wieder was anderes tue als was du mir rätst.
Helfen kann mir bezüglich der Facharbeit leider niemand, und was du schriebst du hast fast deinen Job verloren hast,in diese Situation werde ich kommen wenn ich mich nicht in den Griff kriege. Habe eine mittlere Leitungsposition die sowieso schon schwierig ist neben der Weiterbildung auszuführen, noch dazu eine neue Chefin seit Januar mit der ich überhaupt nicht zurecht komme. Der März/April und Mai bestehen jetzt aus Prüfungen. Mir ist das alles zuviel,ich schaffe es nicht mehr.Seitdem ich 11 bin kämpfe und kämpfe und kämpfe ich. Ich habe das Gefühl nicht mehr zu können,und auch nicht mehr zu wollen. ich will mich nicht mehr quälen und leiden.

Um nochmal zum Sternzeichen zu kommen,ich bin Schütze und passe so völlig gar nicht in das Bild eines Schützen


Könnte es sein,das du solche Menschen regelrecht in dein Leben ziehst,um dein Helfersyndrom auszuleben?
Nicht bös sein...allerdings ist es schon verwunderlich,das du immer nur an Andere denkst...und du tust es schon wieder?
Das ehrt dich natürlich...nur hast du genau hingesehen,wohin es dich geführt hat?
Richtig...geradewegs an den Abgrund...DU schaffst es alles nicht mehr und TROTZDEM willst du für IHN das Leben leben...du willst ihm SEINE Verantwortung abnehmen...wenn man es negativ ausdrückt,möchtest du die Fäden für SEIN Leben in der Hand halten,weil du ihm nicht zutraust,es selber zu schaffen.
Manchmal muss man Menschen Fehler machen lassen...das liegt NICHT in deiner Verantwortung...
Was glaubst du ändert sich an der Situation,wenn du alles so weiterlaufen lässt?
Richtig...NICHTS
Du bist wahrscheinlich der Grund,warum er es in seiner Ehe überhaupt aushält...seine seelische Krücke...kein Wunder,das du daran kaputtgehst.
Der Denkfehler,den du da gerade machst liegt klar auf der Hand...
Er wird nix ändern,solange du für ihn da bist...und die Kraft musst du einfach aufbringen...
Wenn du an deinem Lebensende ankommst,steht da Niemand und schüttelt dir die Hand,wie toll du doch dein Leben für andere geopfert hast...sorry...diesen Dank wirst du niemals bekommen...
Helfen ist wirklich edel...aber nicht,wenn man selber dabei zu Grunde geht...das ist für NIEMANDEN gut...
Aber vielleicht irre ich mich ja auch...und irgendjemand schreit laut hier?
Bitte überdenke deine Situation nochmal ganz genau und überlege,ob es nicht besser ist,ihn in Ruhe zu lassen,damit er selber über sein Leben entscheiden kann.Wenn er wirklich so unglücklich ist,wie du schreibst...dann wird er etwas ändern...aber nicht,weil DU es willst,sondern weil ER die Notwendigkeit einsieht


wünsch dir viel Kraft

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 17:26

Wir leben in einer zeit,
in der jede 2. oder 3. ehe geschieden wird.
es wachsen wahrscheinlich mehr kinder mit getrenntlebenden eltern auf, als kinder deren eltern noch zusammen sind.

es ist keine schande mehr sich zu trennen, wenn kinder im spiel sind.

es kommt immer darauf an, was man aus der situation macht. wer sagt denn, dass er sich genauso verhalten muss wie sein vater? oder hast du etwa vor ihm seine kinder zu entziehen und das ihr beide irgendwohin abhaut?

er kann seinen kindern immer noch ein sehr guter vater sein, vielleicht sogar ein noch viel besserer weil er in einer erfüllten partnerschaft lebt.

irgendwann werden die kinder auch erwachsen und dann werden sie feststellen, dass die ehe ihrer eltern (so wie du beschreibst) mehr schein als sein ist. wenn sie es nicht sogar schon mitkriegen. damit tun sie den kindern in ihrer entwicklung auch keinen gefallen.

meiner meinung nach ist das seine ausrede.
denn ob er ein guter vater ist, hängt nicht damit zusammen, mit welcher frau er zusammen ist.
genau das solltest du dir mal klar machen.

du solltest das ganze mal objektiv betrachten.
ich hoffe, ich konnte dir etwas die augen öffnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 17:46
In Antwort auf freya_12042783

Wir leben in einer zeit,
in der jede 2. oder 3. ehe geschieden wird.
es wachsen wahrscheinlich mehr kinder mit getrenntlebenden eltern auf, als kinder deren eltern noch zusammen sind.

es ist keine schande mehr sich zu trennen, wenn kinder im spiel sind.

es kommt immer darauf an, was man aus der situation macht. wer sagt denn, dass er sich genauso verhalten muss wie sein vater? oder hast du etwa vor ihm seine kinder zu entziehen und das ihr beide irgendwohin abhaut?

er kann seinen kindern immer noch ein sehr guter vater sein, vielleicht sogar ein noch viel besserer weil er in einer erfüllten partnerschaft lebt.

irgendwann werden die kinder auch erwachsen und dann werden sie feststellen, dass die ehe ihrer eltern (so wie du beschreibst) mehr schein als sein ist. wenn sie es nicht sogar schon mitkriegen. damit tun sie den kindern in ihrer entwicklung auch keinen gefallen.

meiner meinung nach ist das seine ausrede.
denn ob er ein guter vater ist, hängt nicht damit zusammen, mit welcher frau er zusammen ist.
genau das solltest du dir mal klar machen.

du solltest das ganze mal objektiv betrachten.
ich hoffe, ich konnte dir etwas die augen öffnen.

Um Gottes Willen
Natürlich würde ich mich in keinster Weise zwischen ihn und seine Kinder stellen, und wenn er jeden Tag hin fahren würde.Es sind seine Kinder.
So wie du es beschreibst genau dieser Meinung bin ich auch, aber er ist eben nicht in der Lage dieses so zu sehen weil er als Kind selber ein sehr pägendes Erlebnis mitgemacht hat. Was ich jetzt nicht so erläutern mag da es trotz anonymität hier ja doch sehr öffentlich ist. Ich kann ihn in seinen Handlungen nachzuvollziehen, aber in der hinsicht kann ich eben objetiv sehen und das ist genau so wie du es sagst, auf dauer werden seine Kinder viel mehr davon haben wenn er in einer erfüllten Partnerschaft lebt als wenn er "Sich" aufgibt weil er seiner Meinung nach seine Frau und Kinder damit glücklich macht.
Er ist einfach psychisch schon sehr weit unten, es wäre nicht nur damit getan sich zu trennen ein Leben mit mir aufzubauen, er hat noch sehr viel aufzuarbeiten aber dazu bin ich bereit alles mit ihm durchzumachen, was ich nicht schaffe ist ihn loszulassen weil ich ihn einfach so sehr liebe.
Es ist schon schwer jemanden los zu lassen den man liebt und bei dem jenigen die Gefühle nicht mehr da sind. Aber wie soll man jemanden loslassen der einen genauso sehr liebt????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 18:14
In Antwort auf urbana_12635493

Um Gottes Willen
Natürlich würde ich mich in keinster Weise zwischen ihn und seine Kinder stellen, und wenn er jeden Tag hin fahren würde.Es sind seine Kinder.
So wie du es beschreibst genau dieser Meinung bin ich auch, aber er ist eben nicht in der Lage dieses so zu sehen weil er als Kind selber ein sehr pägendes Erlebnis mitgemacht hat. Was ich jetzt nicht so erläutern mag da es trotz anonymität hier ja doch sehr öffentlich ist. Ich kann ihn in seinen Handlungen nachzuvollziehen, aber in der hinsicht kann ich eben objetiv sehen und das ist genau so wie du es sagst, auf dauer werden seine Kinder viel mehr davon haben wenn er in einer erfüllten Partnerschaft lebt als wenn er "Sich" aufgibt weil er seiner Meinung nach seine Frau und Kinder damit glücklich macht.
Er ist einfach psychisch schon sehr weit unten, es wäre nicht nur damit getan sich zu trennen ein Leben mit mir aufzubauen, er hat noch sehr viel aufzuarbeiten aber dazu bin ich bereit alles mit ihm durchzumachen, was ich nicht schaffe ist ihn loszulassen weil ich ihn einfach so sehr liebe.
Es ist schon schwer jemanden los zu lassen den man liebt und bei dem jenigen die Gefühle nicht mehr da sind. Aber wie soll man jemanden loslassen der einen genauso sehr liebt????

Es ist NICHT deine aufgabe, sein leben in ordnung zu bringen
wenn ER an seiner momentanen lebenssituation nichts ändern will, kannst du es auch nicht.
er muss es selber wollen und das tut er nicht. du kannst einem raucher auch nicht das rauchen abgewöhnen, wenn er es selber nicht will. verstehst du was ich meine?
wenn er sich nicht helfen lassen will, kannst du es auch nicht.

das einzige was du tun kannst, ist ihm nochmal klar zu machen, was ich bereits in meinem ersten kommentar geschrieben habe. wenn er es nicht verstehen will und bei seinem standpunkt bleibt (der ja absoluter schwachsinn ist), dann MUSST du einsehen, dass du ihm nicht helfen KANNST.

dann kannst du ihm nur noch ein schönes leben wünschen und gehen.

du machst dich nur selber kaputt. verschwende nicht dein leben. was bringt es dir, wenn du am ende selbst ein psychisches wrack bist?
wenn er dich wirklich lieben würde und ein gemeinsames richtiges leben mit dir will, dann würde er sich helfen lassen.

aber so ist ja alles viiiiiiel einfacher. schön mit frau und kindern die heile welt vorspielen und nebenbei die geliebte. sorry, aber ich habe für so ein verhalten absolut kein verständnis. weil ich auch schon erlebt habe, dass es auch ganz anders laufen kann. nämlich das sich die männer (oder frauen) trennen, ihren kindern immernoch ein guter elternteil sind und glücklich in ihrer neuen partnerschaft leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 22:40
In Antwort auf safiye_11880566

Wenn du meinst ...
... ihr gehört zusammen und du willst ihn haben, dann ist das deine Entscheidung. Und wenn du diese Entscheidung für dich getroffen hast ist das in Ordnung für dich. du musst nur wissen, das du die Konsequenzen dazu tragen musst, gute oder auch nicht so tolle für dich (wie bei mir) . Aber eswird schwer.
Dennoch kommst du um das Loslassen nicht herum. Du musst ihm schon die Zeit geben, zu erkennen, was er will, zu erkennen, das du ihm fehlst. Dazu musst du unbedingt totalen Abstand nehmen. Er hat dann erst die Möglichkeit, zu erfahren was er eigentlich wirkich will,. Solange der Kontakt selbst bei SMS oder Tel. oder mal treffen für ihn besteht, hat er alles was er will, Familie und dich. Er hat nichts verloren. Allerdings reicht dir das nicht, du würdest ihn nie für ganz bekommen. Er muss einfach erst in die Lage kommen, dass er dich nicht mehr hat, er muss sozusagen Entzugserscheinungen entwickeln. Das ist so ne Taktik. Man sagt, (was ich auch nicht immer glaube) dass man jeden bekommen kann, man muss es nur klug anfangen. Dazu gehört eben hier bei dir völlige Kontaktsperre. Er kann nicht merken, was er vermisst, wenn er es ständig haben kann.!! Denk mal drüber nach.

Vielleicht passiert das, was du die wünschst. Jedoch muss er zu der Entscheidung ganz alleine kommen. Und das braucht Zeit.

Pass auf Arbeit auf, lass dir nicht alles nehmen, was dir wichtig ist. Denk einfach daran, - interessant für einen mann ist immer eine Frau die stark ist und alles im LEben meistert. Auch in schwierigen Zeiten. Männer möchten auch hochschauen können. Also las dich nicht gehen. Kämpe, sei stark, du kannst es.

Ihr habt ja recht....
Er war vorhin hier, wir haben kaum ein Wort miteinander gesprochen und es war so erdrückend in seiner nähe zu sein das ich erleichtert war als er ging.
Ich habe mir ganz fest vorgenommen mich ab morgen in die Arbeit und Facharbeit zu stürzen, es wird allerhöchste Zeit das ich auf den Boden der Tatsachen zurück komme und ich werde mich auch nicht bei ihm melden.
Ich hoffe so sehr das ich das durchziehen kann und nicht wieder in mir zusammen breche. Habe ihn die ganze Zeit so sehr vermisst aber letztendlich birngt es mich so nicht weiter, wie ihr schon sagt er hat ja so alles und ich kann ihm nicht helfen.
Die Angst ist eben riesen groß das er trotzallem nicht aufwacht und ich ihn für immer verliere.

Der Beitrag mit dem Helfersyndrom hat wohl zudem noch den Nagel auf den Kopf getroffen, ja ich habe mir seit Jahren ständig für Gott und die Welt den Arsch aufgerissen, irgendwo war/ ist es wahrscheinlich eine Schutzfunktion meine eigenen Probleme zu verdrängen. Habe ich mich damit beschäftigt mich um die Probleme anderer zu kümmern und für sie da zu sein musste ich mich mit meinen eigenen nicht beschäftigen, wenn ich das versuche zu betrachten habe ich mich damit selber sehr weit runter gebracht, und trotz das ich es weiß passiert es mir immer und immer wieder.
Positives denken ist so gar nicht mehr meine stärke, wo ich früher ein sehr sehr fröhlicher und lebenslustiger Mensch war.

Ich danke euch für eure antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 18:37
In Antwort auf urbana_12635493

Ihr habt ja recht....
Er war vorhin hier, wir haben kaum ein Wort miteinander gesprochen und es war so erdrückend in seiner nähe zu sein das ich erleichtert war als er ging.
Ich habe mir ganz fest vorgenommen mich ab morgen in die Arbeit und Facharbeit zu stürzen, es wird allerhöchste Zeit das ich auf den Boden der Tatsachen zurück komme und ich werde mich auch nicht bei ihm melden.
Ich hoffe so sehr das ich das durchziehen kann und nicht wieder in mir zusammen breche. Habe ihn die ganze Zeit so sehr vermisst aber letztendlich birngt es mich so nicht weiter, wie ihr schon sagt er hat ja so alles und ich kann ihm nicht helfen.
Die Angst ist eben riesen groß das er trotzallem nicht aufwacht und ich ihn für immer verliere.

Der Beitrag mit dem Helfersyndrom hat wohl zudem noch den Nagel auf den Kopf getroffen, ja ich habe mir seit Jahren ständig für Gott und die Welt den Arsch aufgerissen, irgendwo war/ ist es wahrscheinlich eine Schutzfunktion meine eigenen Probleme zu verdrängen. Habe ich mich damit beschäftigt mich um die Probleme anderer zu kümmern und für sie da zu sein musste ich mich mit meinen eigenen nicht beschäftigen, wenn ich das versuche zu betrachten habe ich mich damit selber sehr weit runter gebracht, und trotz das ich es weiß passiert es mir immer und immer wieder.
Positives denken ist so gar nicht mehr meine stärke, wo ich früher ein sehr sehr fröhlicher und lebenslustiger Mensch war.

Ich danke euch für eure antworten

Hallo
ich hoffe, es geht dir ein bisschen besser. Hast du den Tag einigermaßen gut überstanden. Ich find deine Vorsätze, dich auf deine Arbeit zu konzentrieren, wirklich super. Der Anfang ist schon mal gemacht.
Ich wünsch dir alles Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2010 um 19:50
In Antwort auf safiye_11880566

Hallo
ich hoffe, es geht dir ein bisschen besser. Hast du den Tag einigermaßen gut überstanden. Ich find deine Vorsätze, dich auf deine Arbeit zu konzentrieren, wirklich super. Der Anfang ist schon mal gemacht.
Ich wünsch dir alles Liebe.

Naja nicht so wie geplant
Naja meine Facharbeit habe ich fertig aber ich bin nicht von ihm los. Ich schaffe es nicht. Ich liebe ihn so sehr, es ist wie vorher naja nicht ganz. Er hat sich seitdem ganzen etwas verändert.
Es tut auch weh aber nicht so wie wenn er ganz weg ist.
Klammer sehr an ihm, habe mich damit aber jetzt so angefunden. Ich will versuchen die Zeit einfach nur mit ihm zu genießen und wenn im Mai (da beende ich meine Weiterbildung) sein Denken immer noch so feststeht und er meint den Weg so gehen zu wollen dann geh ich eben wirklich entgültig. Es wird dann nicht einfacher und auch weh tun aber ich denke und hoffe dann ein stück weit mehr dazu in der Lage sein zu können weil eine Belastung weg ist.
Die eigentliche Hoffnung ist natürlich das alles gut wird aber wenn ich ehrlich zu mir bin weiß ich das es das nicht wird .
Wie kann man bloß einen Menschen so sehr lieben das alles andere kein Wert mehr hat im Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2010 um 20:42
In Antwort auf urbana_12635493

Naja nicht so wie geplant
Naja meine Facharbeit habe ich fertig aber ich bin nicht von ihm los. Ich schaffe es nicht. Ich liebe ihn so sehr, es ist wie vorher naja nicht ganz. Er hat sich seitdem ganzen etwas verändert.
Es tut auch weh aber nicht so wie wenn er ganz weg ist.
Klammer sehr an ihm, habe mich damit aber jetzt so angefunden. Ich will versuchen die Zeit einfach nur mit ihm zu genießen und wenn im Mai (da beende ich meine Weiterbildung) sein Denken immer noch so feststeht und er meint den Weg so gehen zu wollen dann geh ich eben wirklich entgültig. Es wird dann nicht einfacher und auch weh tun aber ich denke und hoffe dann ein stück weit mehr dazu in der Lage sein zu können weil eine Belastung weg ist.
Die eigentliche Hoffnung ist natürlich das alles gut wird aber wenn ich ehrlich zu mir bin weiß ich das es das nicht wird .
Wie kann man bloß einen Menschen so sehr lieben das alles andere kein Wert mehr hat im Leben.


Die Überschrift in deinem Thread lautete :Bitte helft mir!!!
Sorry...Dir ist nicht mehr zu helfen...dann leide einfach weiter...und leb damit,das du ihm die Situation zu Hause erst erträglich machst...damit hilfst du ihm doch schon sehr

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen