Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte helft mir bei meiner Diplomarbeit: Thema Partnerschaftszufriedenheit

Bitte helft mir bei meiner Diplomarbeit: Thema Partnerschaftszufriedenheit

23. Januar 2009 um 14:42

Hallo liebe Forumsmitglieder ,

ich studiere Psychologie an der TU Braunschweig und schreibe derzeit an meiner Diplomarbeit. Dafür führe ich eine Online-Umfrage zum Thema Partnerschaftszufriedenheit durch.

Ich möchte einen Vergleich der Partnerschaftszufriedenheit zwischen Paaren vornehmen, in denen ein Partner an einer chronischen Erkrankung leidet und Paaren, in denen dies nicht der Fall ist. Mit euren Angaben könnt ihr mir dabei helfen.

Jeder kann mitmachen, der in fester heterosexueller Partnerschaft lebt (ob verheiratet oder unverheiratet spielt dabei keine Rolle).

Die Bearbeitung aller Fragen wird ca. 15-25 Minuten beanspruchen. Eure Antworten werden selbstverständlich streng vertraulich und nur in anonymisierter Form ausgewertet.

Unter allen ausgefüllten Fragebögen werden als kleines Dankeschön für die Mühe 2 Gutscheine von Amazon im Wert von je 20 verlost.

Wenn Interesse besteht, gebe ich außerdem nach Beendigung meiner Diplomarbeit gerne ein kurzes Feedback über ihren Ausgang.

Ich sage jetzt schonmal vielen lieben Dank für eure Unterstützung .

Hier geht's zur Umfrage:

http://www.unipark.de/uc/qmi/

Wenn ihr den Link an Freunde und Bekannte weiterleitet, die eventuell ebenfalls Interesse haben könnten, an der Umfrage teilzunehmen, freue ich mich übrigens sehr. Vor allem, weil ich drigend auch noch ein paar männliche Meinungen und Erfahrungen brauche

Viele Grüße,
Melanie Haynitzsch

PS: Bei Fragen, wendet euch einfach per PN an mich.
PPS: Die Forumsleitung ist über die Umfrage informiert.

Mehr lesen

25. Januar 2009 um 13:15

Das Thema
Partnerzufriedenheit beinhaltet ja auch unzufriedenheit.

Abgesehen davon tummeln sich hier auch einige glücklich vergebene. Ich versteh nicht ganz was dein problem ist ^^

Das du nicht teilnehmen willst ist ja okay, allerdings schreibt das Mädel ihre Diplomarbeit und keinen Beziehungsratgeber. Oder fühlst du dich nur persönlich ausgeschlossen, weil du gar nicht mitmachen kannst zwecks fehlender Beziehung? :p

kleiner scherz nimms nicht persönlich, ich find deine Feindseligkeit gegenüber ner völlig harmlosen Anfrage auf Hilfe bei der Diplomarbeit lediglich amüsant.

Gefällt mir

25. Januar 2009 um 13:30

Seltsame Fragen
Also schon die ersten Fragen gleichen eher einem Selbsttest zum Thema Depression, wenn ich jetzt antworte das ich nicht mit Freude in die Zukunft blicken kann, heißt das nicht das ich mit meinem Freund nicht glücklich bin, sondern lediglich dass ich an Depressionen leide.
Kein besonders guter test meiner Meinung nach. Ich füll ihn aber trotzdem gern aus.

Gefällt mir

25. Januar 2009 um 15:01
In Antwort auf waffelroellchen

Seltsame Fragen
Also schon die ersten Fragen gleichen eher einem Selbsttest zum Thema Depression, wenn ich jetzt antworte das ich nicht mit Freude in die Zukunft blicken kann, heißt das nicht das ich mit meinem Freund nicht glücklich bin, sondern lediglich dass ich an Depressionen leide.
Kein besonders guter test meiner Meinung nach. Ich füll ihn aber trotzdem gern aus.

@waffelroellchen


es handelt sich insgesamt um verschiedene fragebögen - nicht nur zum thema partnerachaftszufriedenheit. aber über den jeweiligen bögen steht ja auch, um was es geht. und wenn da lediglich steht, man soll sagen, wie man z.b. seinen gesundheitszustand in den letzten wochen beurteilt, dann bezieht sich das auch nur darauf und muss und wird nicht in hinblick auf die beziehung beurteilt.

es ist so, dass auch tests dabei sind, die nichts mit partnerschaft zu tun haben, da ich nicht nur die partnerschaftszufriedenheit an sich untersuche, sondern auch einen der fragebögen selbst und ob dieser auch das erfasst, was er erfassen soll - also partnerschaftszufriedenheit. dafür brauch ich zum einen fragebögen, die das gleiche erfassen sollen, um die antworten zu vergleichen, aber auch fragebögen, die etwas andere erfassen sollen. da sollte es dann möglichst nur einen geringen zusammenhang geben.

tja, und was die qualität der einzelnen fragebögen angeht. das sind alles fragebögen, die gut untersucht sind und viel benutzt werden. ich kann aber verstehen, dass eingie komisch anmuten. mir geht das selbst so, wenn ich mal welche ausfülle und auch bei diesen finde ich persönlich an einigen stellen, dass man dinge anders hätte formulieren können. aber es sind eben die gebräuchlichsten und am besten akzeptierten bögen zum thema bisher.

Gefällt mir

25. Januar 2009 um 15:10

@peri2305
naja, partnerschaftszufriedenheit ist ja ein kontinuum und kann entweder hoch oder gering sein.
wenn ich davon ausginge, dass sie immer hoch ist, wäre die untersuchung überflüssig. denn wenn es keine unterschiede gibt, dann gibt es auch nichts, worüber ich noch schreiben könnte. dann würde auch kein fragebogen sinn machen, weil es dann auf die frage: "sind sie zufrieden?" nur die antwortmöglichkeit: "ja" geben müsste.

ich möchte über partnerschaft schreiben und darüber, wie die leute ihre beurteilen. nirgendwo steht, dass ich darüber schreiben möchte, wie man sich die perfekte partnerschaft vorstellt oder das ich nur solche meinungen hören möchte. es geht rein darum, wie man seine aktuelle partnerschaft derzeit beurteilt. nicht mehr und nicht weniger. und wenn man sich aktuell nicht wohl fühlt, dann kann man das auch angeben.

ich gehe also durchaus nicht davon aus, dass jeder glücklich ist in seiner partnerschaft.

naja, und das du nicht mit machen möchtest ist doch völlig in ordnung. ich kann und möchte niemandem etwas aufdrängen. ich freu mich über jeden der mitmacht und ich akzeptiere ebenso jeden, der das nicht tun möchte.

Gefällt mir

25. Januar 2009 um 15:12
In Antwort auf idaausloenneberga

Das Thema
Partnerzufriedenheit beinhaltet ja auch unzufriedenheit.

Abgesehen davon tummeln sich hier auch einige glücklich vergebene. Ich versteh nicht ganz was dein problem ist ^^

Das du nicht teilnehmen willst ist ja okay, allerdings schreibt das Mädel ihre Diplomarbeit und keinen Beziehungsratgeber. Oder fühlst du dich nur persönlich ausgeschlossen, weil du gar nicht mitmachen kannst zwecks fehlender Beziehung? :p

kleiner scherz nimms nicht persönlich, ich find deine Feindseligkeit gegenüber ner völlig harmlosen Anfrage auf Hilfe bei der Diplomarbeit lediglich amüsant.

@idaausloenneberga
"Partnerzufriedenheit beinhaltet ja auch Unzufriedenheit."

so sieht ...

Gefällt mir

25. Januar 2009 um 15:15
In Antwort auf studentin1983

@idaausloenneberga
"Partnerzufriedenheit beinhaltet ja auch Unzufriedenheit."

so sieht ...


sorry...irgendwie hab ich mich verklickt. da sollte ein "so sieht ... draus werden

Gefällt mir

25. Januar 2009 um 15:17
In Antwort auf studentin1983


sorry...irgendwie hab ich mich verklickt. da sollte ein "so sieht ... draus werden


hm...kein schreibfehler...die seite klaut mir immer das

Gefällt mir

25. Januar 2009 um 15:20
In Antwort auf studentin1983


hm...kein schreibfehler...die seite klaut mir immer das

Das "es"...
...und das "aus". und wenn sie es jetzt wieder tut, dann weiss ich auch nicht weiter.

letztlich wollte ich nur sagen: du hast recht, ich seh das ebenfalls so.

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 0:02

Ich denke...
...man kann zu den dingen, die du schreibst, durchaus unterschiedlicher meinung sein. und ich denke, es macht nicht viel sinn, darüber hier zu diskutieren. einfach, weil das kein thema ist, in dem es um recht oder unrecht geht. jeder hat dazu seine eigene meinung und das ist auch gut so.

was verständnis in der beziehung mit meiner antwort zu tun hat, geht mir allerdings nicht auf. ich denke, man muss hier nicht unnötig dinge durcheinander werfen. und ich denke ebenfalls, dass der durchschnittsuser durchaus etwas mit dem wort kontinuum anfangen kann. und selbst wenn nicht, wäre das auch nicht schlimm. dann könnte derjenige einfach nachfragen und ich würde versuchen, es anders zu formulieren. da seh ich also wirklich kein problem.

letztlich sag ich ansonsten nur, was ich bereits schrieb:

ich denke, es wurde schon gut auf dem punkt gebracht, als gesagt wurde, dass jeder, der mit solchen untersuchungen nichts anfangen kann, daran auch wirklich nicht teilnehmen muss und dass das auch völlig okay ist.

wer dagegen interesse hat, mich bei meiner diplomarbeit zu unterstützen, der kann das gerne tun ich freue mich nach wie vor sehr.

und wer tatsächlich noch fragen zu sache hat, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen, sie zu stellen.

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 0:05

Dankeschön!
freut mich, dass du dir die zeit genommen hast

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 1:22
In Antwort auf studentin1983

@waffelroellchen


es handelt sich insgesamt um verschiedene fragebögen - nicht nur zum thema partnerachaftszufriedenheit. aber über den jeweiligen bögen steht ja auch, um was es geht. und wenn da lediglich steht, man soll sagen, wie man z.b. seinen gesundheitszustand in den letzten wochen beurteilt, dann bezieht sich das auch nur darauf und muss und wird nicht in hinblick auf die beziehung beurteilt.

es ist so, dass auch tests dabei sind, die nichts mit partnerschaft zu tun haben, da ich nicht nur die partnerschaftszufriedenheit an sich untersuche, sondern auch einen der fragebögen selbst und ob dieser auch das erfasst, was er erfassen soll - also partnerschaftszufriedenheit. dafür brauch ich zum einen fragebögen, die das gleiche erfassen sollen, um die antworten zu vergleichen, aber auch fragebögen, die etwas andere erfassen sollen. da sollte es dann möglichst nur einen geringen zusammenhang geben.

tja, und was die qualität der einzelnen fragebögen angeht. das sind alles fragebögen, die gut untersucht sind und viel benutzt werden. ich kann aber verstehen, dass eingie komisch anmuten. mir geht das selbst so, wenn ich mal welche ausfülle und auch bei diesen finde ich persönlich an einigen stellen, dass man dinge anders hätte formulieren können. aber es sind eben die gebräuchlichsten und am besten akzeptierten bögen zum thema bisher.

Also...
ich habe die ersten ca. sieben Fragebögen ausgefüllt und dann wurde es mir zu öd und alles wieder gelöscht. Dies auch, weil ich mich in den Fragen zum Teil auch so überhaupt nicht wiederfand. Nun mein Eindruck ist, dass diese Bögen von Trockenschwimmern erstellt wurden. Mir fehlte das Lebendige in den Fragen, je weiter ich in dem Test kam, desto hölzener zeigten sich mir die Fragen. Der Bögen hätten gut aus den 50ern kommen können, mein Lebens heutiges spiegeln sie nicht wieder.

Sag das mal den Leuten die solch trockene Tests herstellen. Etwas mehr Leben würde denen auch gut tun.
LG

und was die qualität der einzelnen fragebögen angeht. das sind alles fragebögen, die gut untersucht sind und viel benutzt werden. ich kann aber verstehen, dass eingie komisch anmuten. mir geht das selbst so, wenn ich mal welche ausfülle und auch bei diesen finde ich persönlich an einigen stellen, dass man dinge anders hätte formulieren können. aber es sind eben die gebräuchlichsten und am besten akzeptierten bögen zum thema bisher.

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 1:23

Und
mir sagt schon allein die tatsache, dass du ständig von doktorarbeiten udn beziehungsratgebern schreibst, dass du meine beitrage nicht sorgfältig gelesen haben kannst. außerdem widersprichst du dir, wenn du einerseits sagst, dass du dich an einem unternehmen beziehungsratgeber nicht beteiligen möchtest, mir aber andererseits vorwürfst, dass ich mit meiner arbeit keine verbesserungsvorschläge für paare liefern würde. was du - ganz nebenbei bemerkt - gar nicht beurteilen kannst. wenn du einfach mal nachgefragt hättest, wie genau die arbeit ablaufen soll und was ich mir davon erhoffe, dann könntest du dir meine antworten durchlesen und darüber urteilen. du urteilst aber, ohne hintergründe zu erfragen.

ich schreibe meine diplomarbeit in einem projekt, dass sich mit paaren auseinandersetzt, in denen die partnerin an krebs erkrankt ist. diese paare werden in dieser schwierigen zeit begleitet und es soll versucht werden wege zu finden, sie zu unterstützen und ihnen diese zeit zu erleichtern. dafür ist es auch wichtig zu erfahren, wie sich diese zeit auf die partnerschaftszufriedenheit auswirkt - auch im verlgeich zu paaren, die sich nicht in dieser situation befinden. und mit hilfe der fragebögen, kann man hinterher auch aussagen machen, wo diese unterschiede liegen, so sie denn vorhanden sind und daraus auch lösungsvorschläge und hilfen erarbeiten.
insgesamt leiste ich einen geringfügigen beitrag zu diesem projekt, das steht außer frage. aber deswegen ist meine arbeit nicht sinnlos und ohne nutzen.

und mit dem elend anderer geld machen...das könntest du wohl jedem berufsstand vorwerfen, der mit menschen arbeitet, die in irgendeiner weise hilfe benötigen. auch einem arzt. wobei das interesse - zumindest in meinem studiengang - langsam aber sicher endlich in die richtung geht, nach ursachen zu suchen und nicht nur einfach symptome zu behandeln. es geht darum verhältnisse zu schaffen, in denen es gar nicht erst so weit kommt, dass beispielsweise eine erkrankung entsteht. aber dafür muss man sich die ursachen eben ansehen.

und was deinen einwand bezüglich des anlagebetrugs angeht. es tut mir leid, dass kann ich beim besten willen nicht in den aktuellen kontext einordnen. aber ich denke, dass das hier auch nicht nötig ist. ich bin nicht hier, um grundsatzdiskussionen zu führen, die mit dem grund, aus dem ich eigentlich hier bin, nichts zu tun haben.

ich habe jetzt schon mehr zu dingen geschrieben, die mit meinem eigentlichen anliegen nichts zu tun haben.

was recht oder unrecht fragen angeht. ich schwinge mich bei so einem thema nicht dazu auf, solche aussagen zu machen. da ich, wie bereits geschrieben, der ansicht bin, dass das thema viel zu vielschichtig ist, als das man unterschiedliche ansichten und meinungen einfach mit einem

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 1:24
In Antwort auf walden6

Also...
ich habe die ersten ca. sieben Fragebögen ausgefüllt und dann wurde es mir zu öd und alles wieder gelöscht. Dies auch, weil ich mich in den Fragen zum Teil auch so überhaupt nicht wiederfand. Nun mein Eindruck ist, dass diese Bögen von Trockenschwimmern erstellt wurden. Mir fehlte das Lebendige in den Fragen, je weiter ich in dem Test kam, desto hölzener zeigten sich mir die Fragen. Der Bögen hätten gut aus den 50ern kommen können, mein Lebens heutiges spiegeln sie nicht wieder.

Sag das mal den Leuten die solch trockene Tests herstellen. Etwas mehr Leben würde denen auch gut tun.
LG

und was die qualität der einzelnen fragebögen angeht. das sind alles fragebögen, die gut untersucht sind und viel benutzt werden. ich kann aber verstehen, dass eingie komisch anmuten. mir geht das selbst so, wenn ich mal welche ausfülle und auch bei diesen finde ich persönlich an einigen stellen, dass man dinge anders hätte formulieren können. aber es sind eben die gebräuchlichsten und am besten akzeptierten bögen zum thema bisher.

Ähem,
der letzte Absatz ist nicht von mir, hat sich irgendwie reingeschmuggelt.

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 1:29
In Antwort auf studentin1983

Und
mir sagt schon allein die tatsache, dass du ständig von doktorarbeiten udn beziehungsratgebern schreibst, dass du meine beitrage nicht sorgfältig gelesen haben kannst. außerdem widersprichst du dir, wenn du einerseits sagst, dass du dich an einem unternehmen beziehungsratgeber nicht beteiligen möchtest, mir aber andererseits vorwürfst, dass ich mit meiner arbeit keine verbesserungsvorschläge für paare liefern würde. was du - ganz nebenbei bemerkt - gar nicht beurteilen kannst. wenn du einfach mal nachgefragt hättest, wie genau die arbeit ablaufen soll und was ich mir davon erhoffe, dann könntest du dir meine antworten durchlesen und darüber urteilen. du urteilst aber, ohne hintergründe zu erfragen.

ich schreibe meine diplomarbeit in einem projekt, dass sich mit paaren auseinandersetzt, in denen die partnerin an krebs erkrankt ist. diese paare werden in dieser schwierigen zeit begleitet und es soll versucht werden wege zu finden, sie zu unterstützen und ihnen diese zeit zu erleichtern. dafür ist es auch wichtig zu erfahren, wie sich diese zeit auf die partnerschaftszufriedenheit auswirkt - auch im verlgeich zu paaren, die sich nicht in dieser situation befinden. und mit hilfe der fragebögen, kann man hinterher auch aussagen machen, wo diese unterschiede liegen, so sie denn vorhanden sind und daraus auch lösungsvorschläge und hilfen erarbeiten.
insgesamt leiste ich einen geringfügigen beitrag zu diesem projekt, das steht außer frage. aber deswegen ist meine arbeit nicht sinnlos und ohne nutzen.

und mit dem elend anderer geld machen...das könntest du wohl jedem berufsstand vorwerfen, der mit menschen arbeitet, die in irgendeiner weise hilfe benötigen. auch einem arzt. wobei das interesse - zumindest in meinem studiengang - langsam aber sicher endlich in die richtung geht, nach ursachen zu suchen und nicht nur einfach symptome zu behandeln. es geht darum verhältnisse zu schaffen, in denen es gar nicht erst so weit kommt, dass beispielsweise eine erkrankung entsteht. aber dafür muss man sich die ursachen eben ansehen.

und was deinen einwand bezüglich des anlagebetrugs angeht. es tut mir leid, dass kann ich beim besten willen nicht in den aktuellen kontext einordnen. aber ich denke, dass das hier auch nicht nötig ist. ich bin nicht hier, um grundsatzdiskussionen zu führen, die mit dem grund, aus dem ich eigentlich hier bin, nichts zu tun haben.

ich habe jetzt schon mehr zu dingen geschrieben, die mit meinem eigentlichen anliegen nichts zu tun haben.

was recht oder unrecht fragen angeht. ich schwinge mich bei so einem thema nicht dazu auf, solche aussagen zu machen. da ich, wie bereits geschrieben, der ansicht bin, dass das thema viel zu vielschichtig ist, als das man unterschiedliche ansichten und meinungen einfach mit einem

"richtig"
oder "falsch" beurteilen kann.

wenn du noch weitere fragen hast, dann bitte ich dich, schreib mir doch einfach eine pn. denn ich finde, wir entfernen uns wirklich zu weit vom eigentlichen thema.

dass du nicht an der umfrage teilnehmen möchtest - und das schreibe ich nun auch zum wiederholten male ist völlig in ordnung und dein gutes recht ich kann und möchte da niemanden zu drängen.

wenn du, wie du sagst, wirklich alles als gesagt betrachtest, dann tue ich das jetzt auch und wünsch dir alles gute.

viele grüße,
melanie

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 1:35
In Antwort auf walden6

Also...
ich habe die ersten ca. sieben Fragebögen ausgefüllt und dann wurde es mir zu öd und alles wieder gelöscht. Dies auch, weil ich mich in den Fragen zum Teil auch so überhaupt nicht wiederfand. Nun mein Eindruck ist, dass diese Bögen von Trockenschwimmern erstellt wurden. Mir fehlte das Lebendige in den Fragen, je weiter ich in dem Test kam, desto hölzener zeigten sich mir die Fragen. Der Bögen hätten gut aus den 50ern kommen können, mein Lebens heutiges spiegeln sie nicht wieder.

Sag das mal den Leuten die solch trockene Tests herstellen. Etwas mehr Leben würde denen auch gut tun.
LG

und was die qualität der einzelnen fragebögen angeht. das sind alles fragebögen, die gut untersucht sind und viel benutzt werden. ich kann aber verstehen, dass eingie komisch anmuten. mir geht das selbst so, wenn ich mal welche ausfülle und auch bei diesen finde ich persönlich an einigen stellen, dass man dinge anders hätte formulieren können. aber es sind eben die gebräuchlichsten und am besten akzeptierten bögen zum thema bisher.

@walden6
ja, das kann ich nachvollziehen. in manchen der fragen finde auch ich mich nicht ganz wieder.

das was aus versehen in deinen beitrag mit herein kopiert ist, ist aber leider alles was ich dazu sagen kann. ich als studentin habe eben nur eine gewisse auswahl zwischen bestimmten bögen und nehme dann natürlich die, die sich trotz allem gut bewährt haben.

trotzdem lieb, dass du den versuch gemacht hast

Gefällt mir

26. Januar 2009 um 2:39

Ich denke,
es wär nicht fair, hier um hilfe zu bitten und nicht auf fragen einzugehen.

was den satz:
"ich habe jetzt schon mehr zu dingen geschrieben, die mit meinem eigentlichen anliegen nichts zu tun haben."
angeht.

damit meinte ich lediglich, dass ich finde, dass wir zwei uns HIER in diesem thread zum teil stark vom thema entfernt haben. darum bot ich dir auch an, mich per pn anzuschreiben. ich finde gegen einen gedankenaustausch ist nichts einzuwenden, er sollte eben nur an richtiger stelle stattfinden.

also dann,
gute nacht und viele grüße,
melanie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen