Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bitte gebt mir einen rat wie kriege ich ihn aus meiner wohnung raus ??

Bitte gebt mir einen rat wie kriege ich ihn aus meiner wohnung raus ??

28. Mai 2009 um 9:37

Hallo erst mal an alle

Ich bin mit meinem freund seit ca 1,5 jahren zusamen wir haben auch einen gemeinsamen sohn der 4 monate alt ist. Am anfang unserer beziehung war alles toll bis ich bemerkt habe das er einer der größten lügner dieser welt ist. Er hat von anfang an nur lügen geschichten erzählt sein ganzes früheres leben war eine lüge ich habe keine ahnung überhaup wer er ist. Dazu kommt noch das er zu mir gezogen ist er hatte keine dokumente keinen führerschein und keine arbeit und das wusste ich alles nicht am anfang. Er hat alles von mir und meinen eltern bekommen alle dokumente haben ihm arbeit gefunden und denoch geht er nicht arbeiten sucht jede woche ne neue stelle sagt mir wen wir streiten das ich ne ... bin behindert bin und ihm ja gar nicht geholfen habe obwohl ich ihn schon seit 1,5 jahren durchfüttere und mit zigaretten versorge. kaufe ihm jede woche ein wochenticket für den bus das er zur arbeit kommt. Da gibt es noch so viele dinge aber sonst sitzt ich ja bis morgen da und langweilen will ich euch ja auch nicht

Und nun zu meinem problem
ich habe ihm schon oft gesagt in letzter zeit er solle bitte gehen ich will nicht mit ihm mehr zusammen sein ich möchte mein leben in den griff bekommen geht aber nicht solange ich ihn aushalten muss und auf seine spielchen habe ich keine lust mehr. ABER ER WILL NICHT SCHLUSS MACHEN ER WILL NICHT GEHEN !!!
ich kann ihn wohl schwer auswerfen der kommt ja wieder hab echt keine ahnung wie ich ihn loswerde bitte helft mir

Mehr lesen

28. Mai 2009 um 9:46

Ist gar nicht so kompliziert wie du es dir machst bilja
Also:
1. nach 1,5 Jahren Beziehung und zusammen leben, gilt die Sache rechtlich noch nicht als eheähnliche Gemeinschaft. Dies ist erst nach 3 oder 4 Jahren der Fall.
2. Demzufolge hast du das Recht, wenn der Mietvertrag nur auf dich läuft (wichtig, bitte nachschauen, er darf NICHT mit im Mietvertrag stehen) ihn da raus zu werfen.
3. Geht er nicht freiwiliig, konsultierst du einen Rechtsanwalt, der einen entsprechenden Beschluss beim zuständigen Amtsgericht erwirkt und dein Lügenschätzken wird in hohem Bogen, notfalls bei sich sträuben, durch den Gerichtsvollzieher und einem Polizeibeamten, aus der Wohnung fliegen bzw. zwangsweise da heraus geholt.
4. sollte er dich weiterhin belästigen oder bedrohen, kannst du ebenfalls mittels eines Anwalts eine einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich dir nicht näher als 100m etc. nähern darf. Bei Zuwiderhandlung seinerseits hätte das strafrechtliche Konequenzen für ihn.

Kannst du den Anwalt nicht bezahlen, beantragst du sogenannte Prozeßkostenhilfe (PKH).

Hoffe dir mit diesen Angaben geholfen zu haben und sende

LG
eldestino

1 LikesGefällt mir

28. Mai 2009 um 9:53

ganz klare geschichte
Logisch will er nicht gehen, er hat ja jemanden gefunden der ihm quasi alles nachträgt. wie gesagt Plünden vor die Tür, Schloß ausgetauscht und fertig und wenn er faxen macht, die Pol. anrufen und sagen das du dich bedroht fühlst. die sprechen im nenn Platzverweis aus und er darf die Bude nicht mehr betreten, da haste dann ein paar Tage luft um alles weitere zu klären. viel Glück.

Gefällt mir

28. Mai 2009 um 10:01
In Antwort auf eldestino2

Ist gar nicht so kompliziert wie du es dir machst bilja
Also:
1. nach 1,5 Jahren Beziehung und zusammen leben, gilt die Sache rechtlich noch nicht als eheähnliche Gemeinschaft. Dies ist erst nach 3 oder 4 Jahren der Fall.
2. Demzufolge hast du das Recht, wenn der Mietvertrag nur auf dich läuft (wichtig, bitte nachschauen, er darf NICHT mit im Mietvertrag stehen) ihn da raus zu werfen.
3. Geht er nicht freiwiliig, konsultierst du einen Rechtsanwalt, der einen entsprechenden Beschluss beim zuständigen Amtsgericht erwirkt und dein Lügenschätzken wird in hohem Bogen, notfalls bei sich sträuben, durch den Gerichtsvollzieher und einem Polizeibeamten, aus der Wohnung fliegen bzw. zwangsweise da heraus geholt.
4. sollte er dich weiterhin belästigen oder bedrohen, kannst du ebenfalls mittels eines Anwalts eine einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich dir nicht näher als 100m etc. nähern darf. Bei Zuwiderhandlung seinerseits hätte das strafrechtliche Konequenzen für ihn.

Kannst du den Anwalt nicht bezahlen, beantragst du sogenannte Prozeßkostenhilfe (PKH).

Hoffe dir mit diesen Angaben geholfen zu haben und sende

LG
eldestino

Wen das so alles einfach wäre
polizei war scon 2 mal bei uns zuhause er wurde sogar mit handschellen abgeführt. Er hatte 10 tägiges verbot sich mir und meiner wohnung zu nähern hat mich dan angerufen und gesagt er sei vor 5 min bei meiner wohnung gewesen er werde mich schon noch finden meine wohnung aufbrechen und mir alles kaputt schlagen in der wohnung. ich habe dan gleich die polizei angerufen ihnen das gesagt auch das er gerade bei meiner wohnung war und mich bedroht hat aber was sagt die polizei ?? ja wen etwas passiert rufen sie uns an so können wir nichts machen!!! Wow tolle hilfe da fühle ich mich echt leichter.
der typ ist unberechenbar er hat nichts zu verlieren er hat ja auch nichts er ist aus wien und ist zu mir nach salzburg gezogen er hat kein geld nach wien zurückzugehen er wird mich nicht in ruhe lassen und raus muss ich ich hab 2 kleine kinder die müssen raus das auto meiner mutter steht drausen ich habe keine garage und auf das auto hat er auch schon eingeschlagen als ich ihn rauswerfen wollte hab jetzt gerade mit seiner alten arbeitsstelle telefoniert er hat dort 2 wochen gearbeitet das geld ist aber nie überwiesen worden. er sagte ja das geht nicht weil meine bank das nicht zulässt (er hat ja nicht mal ein eigenes konto, geht nicht weil er bei einer bank schulden hat und drum kann er kein neues konto eröffnen)
ich habe ihm dan die berechtigung gegeben für mein konto aber das geld ist bis heute noch nicht da gewesen drum habe ich heute da angerufen und mir wurde gesagt er habe das geld auf die hand bekommen !!!!!!!!!!!!!!!!! und mir erzählt er er weiß nicht warum er habe so oft angerufen wo den das geld sei!!!

Gefällt mir

28. Mai 2009 um 10:18

Erwäge bitte noch einmal genau deine Infos lilja
wenn dies so wäre wie du sagst, hätte der Partner sofort vom 1. Tag ein Recht auf Unterhalt, Teilung der Güter etc. halt wie in einer Ehe und dies ist DEFINITIV NICHT der Fall.
Die Grenze des mehrjährigen Zusammenlebens wurde nicht umsonst genau aus dem o.ä. Grund vorgenommen bzw. eingerichtet.

Gefällt mir

28. Mai 2009 um 10:24
In Antwort auf bilja0011

Wen das so alles einfach wäre
polizei war scon 2 mal bei uns zuhause er wurde sogar mit handschellen abgeführt. Er hatte 10 tägiges verbot sich mir und meiner wohnung zu nähern hat mich dan angerufen und gesagt er sei vor 5 min bei meiner wohnung gewesen er werde mich schon noch finden meine wohnung aufbrechen und mir alles kaputt schlagen in der wohnung. ich habe dan gleich die polizei angerufen ihnen das gesagt auch das er gerade bei meiner wohnung war und mich bedroht hat aber was sagt die polizei ?? ja wen etwas passiert rufen sie uns an so können wir nichts machen!!! Wow tolle hilfe da fühle ich mich echt leichter.
der typ ist unberechenbar er hat nichts zu verlieren er hat ja auch nichts er ist aus wien und ist zu mir nach salzburg gezogen er hat kein geld nach wien zurückzugehen er wird mich nicht in ruhe lassen und raus muss ich ich hab 2 kleine kinder die müssen raus das auto meiner mutter steht drausen ich habe keine garage und auf das auto hat er auch schon eingeschlagen als ich ihn rauswerfen wollte hab jetzt gerade mit seiner alten arbeitsstelle telefoniert er hat dort 2 wochen gearbeitet das geld ist aber nie überwiesen worden. er sagte ja das geht nicht weil meine bank das nicht zulässt (er hat ja nicht mal ein eigenes konto, geht nicht weil er bei einer bank schulden hat und drum kann er kein neues konto eröffnen)
ich habe ihm dan die berechtigung gegeben für mein konto aber das geld ist bis heute noch nicht da gewesen drum habe ich heute da angerufen und mir wurde gesagt er habe das geld auf die hand bekommen !!!!!!!!!!!!!!!!! und mir erzählt er er weiß nicht warum er habe so oft angerufen wo den das geld sei!!!

Logisch kann und darf die Polizei nichts machen solange nichts passiert
genau DAS macht ja immerhin eine Demokratie aus.
Sicher ist es für dich nicht erfüllend wenn erst Blut fließen muss aber du hast über die Behörden und Juristen genug Möglichkeiten ihn dir vom Hals zu schaffen.
Ferner kannst auch du einiges dazu tun indem du in seiner Abwesenheit dein Hab und Gut mit Hilfe von Familie dort weg schaffst und woanders hinziehst und wenn es erst mal zu den Eltern ist.
NUR auf fremde Hilfe kannst du natürlich auch nicht hoffen, du musst auch selbst deinen Hintern in Bewegung setzen.
Es wäre doch gelacht wenn du dir so einen Satansbraten nicht vom Hals schaffen könntest Lady

Gefällt mir

28. Mai 2009 um 10:27
In Antwort auf eldestino2

Logisch kann und darf die Polizei nichts machen solange nichts passiert
genau DAS macht ja immerhin eine Demokratie aus.
Sicher ist es für dich nicht erfüllend wenn erst Blut fließen muss aber du hast über die Behörden und Juristen genug Möglichkeiten ihn dir vom Hals zu schaffen.
Ferner kannst auch du einiges dazu tun indem du in seiner Abwesenheit dein Hab und Gut mit Hilfe von Familie dort weg schaffst und woanders hinziehst und wenn es erst mal zu den Eltern ist.
NUR auf fremde Hilfe kannst du natürlich auch nicht hoffen, du musst auch selbst deinen Hintern in Bewegung setzen.
Es wäre doch gelacht wenn du dir so einen Satansbraten nicht vom Hals schaffen könntest Lady

Danke für eure antworten
ja gott sei dank steht er nicht mit ihm mietvertag ich werde ihn jetzt dan auch demnächst abmelden mal sehen ob er ungemeldet in einer fremden wohnung leben darf

Gefällt mir

28. Mai 2009 um 10:36
In Antwort auf bilja0011

Danke für eure antworten
ja gott sei dank steht er nicht mit ihm mietvertag ich werde ihn jetzt dan auch demnächst abmelden mal sehen ob er ungemeldet in einer fremden wohnung leben darf

Ja mach das
Abmeldung ist schon mal ein guter und erster Ansatz.
Das Recht ist definitiv auf DEINER Seite also pack es an und du wirst ihn los.
Klar wirst du noch einiges zu bewältigen haben aber du wirst ihn irgendwann los und das ist doch das Endziel das du erreichen willst gell

Viel Glück

Gefällt mir

28. Mai 2009 um 11:19
In Antwort auf eldestino2

Ist gar nicht so kompliziert wie du es dir machst bilja
Also:
1. nach 1,5 Jahren Beziehung und zusammen leben, gilt die Sache rechtlich noch nicht als eheähnliche Gemeinschaft. Dies ist erst nach 3 oder 4 Jahren der Fall.
2. Demzufolge hast du das Recht, wenn der Mietvertrag nur auf dich läuft (wichtig, bitte nachschauen, er darf NICHT mit im Mietvertrag stehen) ihn da raus zu werfen.
3. Geht er nicht freiwiliig, konsultierst du einen Rechtsanwalt, der einen entsprechenden Beschluss beim zuständigen Amtsgericht erwirkt und dein Lügenschätzken wird in hohem Bogen, notfalls bei sich sträuben, durch den Gerichtsvollzieher und einem Polizeibeamten, aus der Wohnung fliegen bzw. zwangsweise da heraus geholt.
4. sollte er dich weiterhin belästigen oder bedrohen, kannst du ebenfalls mittels eines Anwalts eine einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich dir nicht näher als 100m etc. nähern darf. Bei Zuwiderhandlung seinerseits hätte das strafrechtliche Konequenzen für ihn.

Kannst du den Anwalt nicht bezahlen, beantragst du sogenannte Prozeßkostenhilfe (PKH).

Hoffe dir mit diesen Angaben geholfen zu haben und sende

LG
eldestino

Mietvertrag
Zum 2. Punkt:
Die Frage ist doch auch, ob er erkenn und beweisbar etwas zur Miete beisteuert. Daraus könnte dann unter Umständen ein konkludent geschlossener Untermietvertrag konstruiert werden. Mit einem solchen könnte sie ihn dann nicht einfach aus der Wohnung werfen. (Zumindest solange der ihr gegenüber nicht gewalttätig wird).

1 LikesGefällt mir

29. Mai 2009 um 9:29

............
...........

Gefällt mir

29. Mai 2009 um 11:42


das mit den 3 jahren stimmt. jedenfalls in österreich. (hab da mal sonen ähnlichen fall gehabt )

Gefällt mir

29. Mai 2009 um 11:48

Hmm..
was für ein theater... frage: verlässt er die wohnung grundsätzlich NIE oder geht er hin und wieder mal an die frische luft? wenn er mal raus geht dann wechsel das türschloss - das geht ganz einfach, lass dich am besten vorab in nem bauhaus / schlüsseldienst oder so beraten..

wenn er gar nicht raus geht dann eliminiere seinen krempel. klamotten, dokumente, papiere, usw... mach ein schloss an den kühlschrank, verstau die zigaretten in einer kassa, pack alles was dir wichtig ist (deine dokumente, wertsachen usw... ) zu deiner mutter oder ner freundin und FAHR mitsamt dem kind ne woche in urlaub. dann MUSS er raus und sobald er das tut - schloss wechseln. (oder du klaust ihm einfach n schlüssel wenn er pennt...

geht ganz einfach. und keine angst: wenn du vorab ein schreiben aufstellst in dem du eben schriftlich festhälst dass sein äh "mietvertrag" beendet ist. dann kann er dir auch rechtlich nich an den karren fahren, sofern DU allein im vertrag stehst.

Gefällt mir

31. Mai 2009 um 8:47
In Antwort auf diekraehe1


das mit den 3 jahren stimmt. jedenfalls in österreich. (hab da mal sonen ähnlichen fall gehabt )

Danke dir
wenigstens einer der sich konkreter auskennt

Wobei ich nun was gefunden habe, woraus hervor geht, dass es sich wohl auf 1 Jahr reduziert hat. Man merkt, Familienrecht ist nicht mein gewähltes Fachgebiet
Aber Gesetze ändern sich ohnehin täglich en masse wie die Ergänzungen zur Loseblattsammlung in unserer Behörde zeigt...

Ich füge den Ausschnitt mal hier ein:

Unterhalt für den Partner
Ehe: eheähnliche Gemeinschaft:
ja ( 1360, 1360 a BGB) nur wenn vertraglich vereinbart

Unterhalt nach Trennung eheähnliche Gemeinschaft:
Ehe: grundsätzlich ja nur wenn vertraglich vereinbart

Eheähnliche Gemeinschaft
Frühestens nach einem Jahr!
Paare, die noch nicht zwölf Monate zusammenleben, sind in der Regel keine eheähnliche Gemeinschaft und bilden somit auch keine Bedarfsgemeinschaft.

Deshalb darf laut einem Urteil des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg bei der Bedürftigkeitsprüfung zur Gewährung von Arbeitslosengeld II das Einkommen der beiden Partner nicht zusammengerechnet werden, wie der Anwalt-Suchservice berichtet. Der Kläger bezog seit einigen Monaten Arbeitslosengeld II und lebte seit dieser Zeit mit seiner Partnerin in einer gemeinsamen Mietwohnung. Die Klage richtete sich gegen das Vorgehen der Jobcenter-Mitarbeiter, die das Einkommen der Partnerin auf das Arbeitslosengeld II des Antragstellers angerechnet hatten.

Dieser Berechnung widersprach das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg (Az: L 5 B 1362/05 AS ER). Nach Auffassung der Richter könne nach so relativ kurzer Zeit noch nicht von einer Einstands- und Verantwortungsgemeinschaft ausgegangen werden. Aber nur dann wäre die Einkommensanrechnung gerechtfertigt gewesen. Das Jobcenter hat das Arbeitslosengeld II in voller Höhe auszuzahlen

LG

Gefällt mir

31. Mai 2009 um 8:53
In Antwort auf eldestino2

Ist gar nicht so kompliziert wie du es dir machst bilja
Also:
1. nach 1,5 Jahren Beziehung und zusammen leben, gilt die Sache rechtlich noch nicht als eheähnliche Gemeinschaft. Dies ist erst nach 3 oder 4 Jahren der Fall.
2. Demzufolge hast du das Recht, wenn der Mietvertrag nur auf dich läuft (wichtig, bitte nachschauen, er darf NICHT mit im Mietvertrag stehen) ihn da raus zu werfen.
3. Geht er nicht freiwiliig, konsultierst du einen Rechtsanwalt, der einen entsprechenden Beschluss beim zuständigen Amtsgericht erwirkt und dein Lügenschätzken wird in hohem Bogen, notfalls bei sich sträuben, durch den Gerichtsvollzieher und einem Polizeibeamten, aus der Wohnung fliegen bzw. zwangsweise da heraus geholt.
4. sollte er dich weiterhin belästigen oder bedrohen, kannst du ebenfalls mittels eines Anwalts eine einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich dir nicht näher als 100m etc. nähern darf. Bei Zuwiderhandlung seinerseits hätte das strafrechtliche Konequenzen für ihn.

Kannst du den Anwalt nicht bezahlen, beantragst du sogenannte Prozeßkostenhilfe (PKH).

Hoffe dir mit diesen Angaben geholfen zu haben und sende

LG
eldestino

....
OT: Welche Konsequenzen hat denn das Vorliegen einer eheähnlichen Gemeinschaft? Das gehört jetzt zwar nicht zum Thema, und ich lebe auch mit keinem Mann zusammen , aber es interessiert mich trotzdem.

Gefällt mir

31. Mai 2009 um 9:44

Hallo
sowas ähnliches habe ich mit meinem Exmann auch durchgemacht (6Jahre).. als ich schwanger wurde, wurde er arbeitslos... eine neue Stelle hat er sich nicht gesucht... ich dachte, wenn das Kind erst mal da ist, wird er erwachsen (da war er 31 ) und wird Verantwortung übernehmen.... wie naiv ich doch war... Kind kam... er saß nur zu Hause vor TV oder Computer... machte nebenbei Schulden.. meine Eltern haben ihn immer wieder unterstützt (finanziell) er hat uns alle angelogen und verar....t
Hatte Angst, mich von ihm zu trennen... er hat mich behandelt wie den letzten Dreck... bin nach der Geburt wieder arbeiten gegangen, meine Tochter habe ich dann immer zu meinen Eltern gebracht... auf die Idee, sich um die Kleine zu kümmern, während ich Geld verdiene, ist er nicht gekommen... im Gegenteil... er hat mich immer nur runtergemacht.... wenn aber mal Besuch da war, von Freunden oder seinen Eltern... da hat er den Superpapa gespielt....
war einfach dumm und ängstlich... hatte kaum Selbstbewusstsein... irgendwann hat es dann aber Klick gemacht...: "ICH habe das Kind zur Welt gebracht, ICH bezahle alles, ICH kümmere mich um alles.... ICH will nicht, dass mein Kind mitbekommt, wie dieser Mann mit mir umgeht... mein Kind soll nicht mit einem assozialen Vater aufwachsen!" Ich habe es dank meinem Kind geschafft, mich von ihm zu trennen... natürlich wollte er nicht so einfach gehen... nicht wegen mir und unserem Kind... er hat nur rumgejammert, dass er ja keine Arbeit hat und kein Geld... wo er denn hingehen soll...
das alles dauerte dann noch 2 lange Jahre (für mich die reinste Hölle)... irgendwann habe ich ihm einfach den Geldhahn zugedreht... nach ein paar Wochen hat er kapiert, dass ich's ernst meine und ein paar Monate später ist er ausgezogen.... das ist jetzt ein paar Jahre her, bin mittlerweile geschieden, habe Arbeit, mein Kind und ich sind glücklich... mein Ex kümmert sich alle 2 Wochen knapp 2Std. um seine Tochter... zu mehr ist er wohl nicht fähig (aber wenigstens in der kurzen Zeit kümmert er sich ganz gut um sie)... haben ein recht gutes Verhältnis... haben uns auch nie von der Kleinen gestritten und ich würde vor ihr auch nie schlecht über ihn reden....
sorry für mein chaotisches Geschreibsel, mich regt das immer noch auf...

@bilja: du musst jetzt einfach für dich und dein Kind stark sein... es ist schwer, aber gib ihm kein Geld mehr... kümmere dich nur noch um dich und dein Kind... kläre deine und seine Familie auf, sag ihnen, dass du dich trennen willst.... dann kapiert er vielleicht, dass du es ernst meinst... wenn du es nicht alleine schaffst, hole dir Hilfe, habe ich auch gemacht... bin zur Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Caritas gegangen (natürlich ohne Mann, er wusste nichts davon...) dort bekommst du Informationen zu Trennung... deine Rechte... wo du finanzielle Unterstützung bekommst....
Viel Glück!
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen