Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bisexuell trotz Abneigung?

Bisexuell trotz Abneigung?

8. Juli um 4:24

Hallo Leute, 
also ich denke jetzt schon seit einiger Zeit darüber nach, ob ich vlt bisexuell bin. Das Problem ist aber dass ich mir nicht sicher bin ob das überhaupt möglich ist (und ja ich komme mir gerade sehr dumm vor diese Frage zu stellen) weil ich nicht so wirklich mit anderen Sexualitäten als hetero klarkomme. Also es ist nicht so dass ich sie verabscheue oder so. Ich versuche sie zu akzeptieren und als gleich zu behandeln aber ich denke halt leider nicht immer so.

Mehr lesen

8. Juli um 6:55

Wozu ist das wichtig, wie es heißt, was man ist? Man liebt doch Menschen und nicht Begriffe...Man liebt nicht homo, oder hetero...Man liebt die Person, die einen berührt, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht, die einen wahnsinnig macht...Wenn man das verstanden hat, kann man aufhören, Schubladen zu öffnen und Menschen hineinzustopfen...Du solltest dich selbst ausleben, nur weil du mal jemanden gleichgeschlechtlichen anziehend und toll findest, bedeutet es auch nicht zwingend, dass du nun immer auf beide Geschlechter stehen wirst...Lebe einfach den Moment und liebe Menschen, egal welchen Geschlechts...

2 LikesGefällt mir

8. Juli um 8:07
In Antwort auf giselaessl

Hallo Leute, 
also ich denke jetzt schon seit einiger Zeit darüber nach, ob ich vlt bisexuell bin. Das Problem ist aber dass ich mir nicht sicher bin ob das überhaupt möglich ist (und ja ich komme mir gerade sehr dumm vor diese Frage zu stellen) weil ich nicht so wirklich mit anderen Sexualitäten als hetero klarkomme. Also es ist nicht so dass ich sie verabscheue oder so. Ich versuche sie zu akzeptieren und als gleich zu behandeln aber ich denke halt leider nicht immer so.

Bist du eine Frau? Dann kann deine Verunsicherung ihre Ursache darin haben, dass du täglich von einigen Medien als Lesbe angesprochen wirst. 

Ich nicht.

Gefällt mir

8. Juli um 16:56
In Antwort auf Meeresbrise80

Wozu ist das wichtig, wie es heißt, was man ist? Man liebt doch Menschen und nicht Begriffe...Man liebt nicht homo, oder hetero...Man liebt die Person, die einen berührt, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht, die einen wahnsinnig macht...Wenn man das verstanden hat, kann man aufhören, Schubladen zu öffnen und Menschen hineinzustopfen...Du solltest dich selbst ausleben, nur weil du mal jemanden gleichgeschlechtlichen anziehend und toll findest, bedeutet es auch nicht zwingend, dass du nun immer auf beide Geschlechter stehen wirst...Lebe einfach den Moment und liebe Menschen, egal welchen Geschlechts...

Also ich weiß bis heute nicht genau, was ich eigentlich bin, aber ich habe mich von diesem Schubladen Denken verabschiedet.
Man wird verrückt dabei und es bringt auch nichts. 

Bei mir war es so, dass ich niemals auch nur darüber nachgedacht habe, etwas sexuelles mit einer Frau haben zu können.
Von Liebe ganz zu schweigen. Aber es passierte einfach und jetzt ist es so. Ich habe auch eine Zeit lang überlegt, ob ich wieder was mit einem Mann haben könnte.
Mich stößt das auch nicht ab, aber andererseits suche ich es auch nicht. Es ergibt sich.

Was mir aus Deinem Post nicht ganz klar ist, ob Du darüber nachdenkst, weil Du es ausprobieren möchtest.
Oder ob Du Dir nur bestätigen willst, dass Du "normal" bist, weil Du irgendwelche Schuldgefühle hast. Wegen dieser Gedanken, meine ich.
Ich hatte sie am Anfang irgendwie, wenn ich heute drüber nachdenke. Aber es ist nichts schlimmes, oder unnatürliches.
Sondern ein Teil Deines Selbst. Oder eben nicht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen