Forum / Liebe & Beziehung

Bisexualität und Homosexualität - Phänomene, die überwiegend bei Frauen erscheint?

Letzte Nachricht: 27. Juni um 0:18
22.06.21 um 15:33

Ich glaube das Bisexualität und Homosexualität  gibt es bei Männern sind genauso oft wie bei Frauen. Leider trauen sich die meisten Männer nur nicht dazu zu stehen, weil sie Angst haben dadurch als schwach und weniger männlich zu gelten. Schuld daran ist die Gesellschaft, welche immer noch größtenteils durch veraltete konservative Ansichten geprägt ist.
Mit anderen Worten, ich bin überzeugt, dass bisexuelle Männer und Schwuler genauso zahlreich sind wie bisexuelle Frauen und Lesben. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass solche Männer eher besorgt oder widerstrebend, herauszukommen, wo solche Frauen oft stolz (wie ich!) darauf sind, herauszukommen.

Was meint Ihr?

 

Mehr lesen

24.06.21 um 17:39

Ich denke mal,  dass sehr viele Männer sich nicht trauen, zu ihrer Sexualität zu stehen. Die Gründe dafür dürften vielfältig sein,  die Erziehung & wie stehen die Eltern dem Thema gegenüber,  das persönliche Umfeld,  auch der Beruf dürfte ein Grund dafür sein dass man seine Neigung, Wünsche  / Sehnsüchte nicht öffentlich auslebt.  Ist schon sehr traurig.  Ich bin im Gesundheitswesen tätig und habe viele schwule Kollegen.  Na und ? Ich hab damit überhaupt keine Probleme.  Auch nicht mit Frauen, die lesbisch oder bisexuell sind.  

Gefällt mir

24.06.21 um 21:24

Grade bisexuelle Männer gibt es häufiger als man denkt. Aber weil Schwul sein, schwuler Sex usw oft noch als unmännlich, schwach und irgendwie falsch gelten, trauen sich viele kein Coming out, während es bei Frauen wiederrum als kleine Spielerei gilt und beinahe vorausgesetzt wird. Verrückt. Aber hauptsache man schwnekt die Regenbogenfahne.

Gefällt mir

24.06.21 um 21:30
In Antwort auf

Ich glaube das Bisexualität und Homosexualität  gibt es bei Männern sind genauso oft wie bei Frauen. Leider trauen sich die meisten Männer nur nicht dazu zu stehen, weil sie Angst haben dadurch als schwach und weniger männlich zu gelten. Schuld daran ist die Gesellschaft, welche immer noch größtenteils durch veraltete konservative Ansichten geprägt ist.
Mit anderen Worten, ich bin überzeugt, dass bisexuelle Männer und Schwuler genauso zahlreich sind wie bisexuelle Frauen und Lesben. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass solche Männer eher besorgt oder widerstrebend, herauszukommen, wo solche Frauen oft stolz (wie ich!) darauf sind, herauszukommen.

Was meint Ihr?

 

In meinem Freundeskreis gibt es deutlich viel mehr geoutete Schwule als Lesben. Für mich erschließt sich daher nicht, wie du auf die Idee kommst dass es Männern schwerer fiele sich zu outen als Frauen.

Gefällt mir

26.06.21 um 1:51

Ich kenne auch einige Schwule, aber wenige Lesben. Ich habe eher das Gefühl, dass gleichgeschlechtliche Liebe zwischen Frauen das größere Tabu ist und dass sich die Männer schon viel mehr erkämpft haben. Aber wenn du das anders empfindest, ist es ja gut. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

26.06.21 um 12:52
In Antwort auf

Ich glaube das Bisexualität und Homosexualität  gibt es bei Männern sind genauso oft wie bei Frauen. Leider trauen sich die meisten Männer nur nicht dazu zu stehen, weil sie Angst haben dadurch als schwach und weniger männlich zu gelten. Schuld daran ist die Gesellschaft, welche immer noch größtenteils durch veraltete konservative Ansichten geprägt ist.
Mit anderen Worten, ich bin überzeugt, dass bisexuelle Männer und Schwuler genauso zahlreich sind wie bisexuelle Frauen und Lesben. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass solche Männer eher besorgt oder widerstrebend, herauszukommen, wo solche Frauen oft stolz (wie ich!) darauf sind, herauszukommen.

Was meint Ihr?

 

Ich kann nicht bestätigen das sich Frauen eher trauen. Ich persönlich kenne weit mehr offen schwule Männer, Frauen fallen mir gerade nur 4 ein im direkten Umfeld.

Zudem bei maskulineren oder moppeligen, homosexuellen Frauen doch auch oft genug "Kampflesbe" fällt und bei optisch nicht in den Lesben-Porno passenden Damen wird mit "Walter" aus dem Frauenknast oder "Big Boo" von Orange is the new Black verglichen. Heisst wo homosexuellen Männern das weibische unterstellt wird passiet es Frauen herne mal auch.
 

Gefällt mir

26.06.21 um 13:29

Ach ja und magnifica hat es angeschnitten: Weibliche Bisexualität ist manchmal so ein feuchter Männertraum, weil die Herren sich dann schon in die Hände spucken und sich auf den Dreier freuen, wenn die Frau mit einer anderen Frau sexuell etwas anfangen kann. 

Aber echte Lesben haben meinem Gefühl nach derzeit jedenfalls wesentlich weniger eine Lobby als Schwule. 

Genau, wie hier schon steht: "Kampflesbe", "unweiblich"... da fällt so einiges. 

Und sicher werden auch Schwule nach wie vor ausgegrenzt oder müssen sich manchmal immer noch mit beleidigenden Klischees herumschlagen, aber ich hätte es derart eingeschätzt, dass Männer sich in der gleichgeschlechtlichen Liebe schon mehr erkämpft haben. 

Aber letztlich weiß ich es ja nicht, da ich, obwohl sicher eine bisexuelle Ader habend, nicht wirklich in der Szene bin. Also, vielleicht weißt du es einfach besser. 

Gefällt mir

27.06.21 um 0:18

Hi,
ich bin selbst weiblich und bi. Und ich kenne in meine unmittelbare Umgebung nur weniger Frauen, die
sich zutrauen, offen über ihre Bisexualität zu sprechen bzw. sich zu outen.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Bisexuelle Community im Schaten von Schwulen und Lesben Organisationen steht.
Schade eigentlich.
Wahrscheinlich liegt es daran, dass man sich zur beiden Geschlechten hingezogen fühlt und deswegen "teilweise" in "Otto-Normal-Verbraucher"-Klischee fällt.
Was denkt ihr darüber?
Gruß,

Blaukorn21

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers