Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Bis dass der Tod euch scheidet", oder "ich habe eine Beziehung mit meiner Keksdose"

"Bis dass der Tod euch scheidet", oder "ich habe eine Beziehung mit meiner Keksdose"

17. Februar um 17:39 Letzte Antwort: 18. Februar um 15:22

In meinem Alter bin ich froh,

- dass ich mein Bett nicht teilen muss,
- dass ich das Bad für mich alleine habe,
- dass ich mich auf der Couch ausstrecken kann,
- dass ich meine Pizza, Bratwürstchen, Keksdose, etc. offen `rumliegen lassen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass sie jemand wegfuttert.

Zu meiner Keksdose besteht ein inniges Verhältnis. Sie hat einen Ehrenplatz neben meinem PC. Ich muss sie auch nicht kostenaufwändig immer neu befüllen, denn das macht sie von ganz alleine. Jedes Mal, wenn der Dosen-Boden zu sehen ist, klingelt sie bei meinen Nachbarn und bittet um Auffüllung. Und alle, alle folgen dem durchdringenden Ruf; selbst das Café, das wir unten im Haus haben, schickt ab und zu Gebäck nach oben, das sich nicht mehr verkaufen lässt, aber zum Entsorgen zu schade ist.

All´ das Zeug muss natürlich GEGESSEN werden, weil es sonst schlecht wird; besonders die Schokolade wird ja sehr schnell schimmelig, wenn man sie lange liegen lässt.

Das Problem ist jetzt mein stetig steigendes Gewicht.  Sportlich bin ich auch nicht so gut drauf. Im Fitness-Center sagte man mir, ich solle im Altersheim nach Trainingsmöglichkeiten nachfragen. 

Wie haltet ihr eure Figur?

Mehr lesen

17. Februar um 20:22

Auch wenn ich mich frage, ob der Thread ernstgemeint ist oder was du dir davon versprichst🤔😂😂: ich nasche auch gerne und genieße es, meine eigene Wohnung zu haben. Aber dreimal die Woche verbringe ich Abend und Nacht nicht alleine, sondern mit meinem Partner und da haben wir anderes zu tun als zu naschen. Wir verbrauchen sogar ne Menge Kalorien dabei . Obwohl es auch dann gutes Essen gibt, aber nicht mehr bzw. eben keine Chips, Süßigkeiten & Co.
Dazu Bewegung im normalen Alltag, tanzen, laufen, dann wird zumindest nicht mehr auf der Waage. Braucht man auch kein Fitness Studio für.
Wie alt bist du denn? In so Fitnessstudios sieht man auch weit über 60jährige

Gefällt mir
17. Februar um 21:52

dann kneif deine pobacken zusammen und laß dich ernsthaft im fitneßstudio beraten.

Gefällt mir
18. Februar um 9:30

In Fitness-Studios kommt man mit Rollator nicht rein. 

Das heißt, rein kommt man schon, denn die meisten sind barrierefrei zugänglich, nur das richtige Training für Gehandicapte haben die nicht; Altersheime aber schon.

Und auch wenn der Thread einen lustigen Touch hat, ist er durchaus ernst gemeint. 

Achtet mal drauf, wenn ihr auf der Straße ältere Leute mit Rollator seht; die sind fast alle übergewichtig. Das tut weder der Gesundheit, noch den Gelenken gut.

Der innere Schweinehund will jeden Tag aufs Neue überwunden werden.

Gefällt mir
18. Februar um 12:02
In Antwort auf amiga

In Fitness-Studios kommt man mit Rollator nicht rein. 

Das heißt, rein kommt man schon, denn die meisten sind barrierefrei zugänglich, nur das richtige Training für Gehandicapte haben die nicht; Altersheime aber schon.

Und auch wenn der Thread einen lustigen Touch hat, ist er durchaus ernst gemeint. 

Achtet mal drauf, wenn ihr auf der Straße ältere Leute mit Rollator seht; die sind fast alle übergewichtig. Das tut weder der Gesundheit, noch den Gelenken gut.

Der innere Schweinehund will jeden Tag aufs Neue überwunden werden.

Erstmal finde ich es gut, dass du eine positive Lebenseinstellung zu haben scheinst

Jetzt zu deiner Frage: Du läufst mit Rollator und willst trotzdem die Figur nicht ganz leiden lassen?
Wenn du bewegungstechnisch eingeschränkt bist, würde ich mehr über Ernährung gehen. Heißt ja nicht, dass du nicht mehr naschen darfst. Aber die normalen Mahlzeiten dafür bewusst gesund und frisch kochen.

1 LikesGefällt mir
18. Februar um 12:19
In Antwort auf amiga

In meinem Alter bin ich froh,

- dass ich mein Bett nicht teilen muss,
- dass ich das Bad für mich alleine habe,
- dass ich mich auf der Couch ausstrecken kann,
- dass ich meine Pizza, Bratwürstchen, Keksdose, etc. offen `rumliegen lassen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass sie jemand wegfuttert.

Zu meiner Keksdose besteht ein inniges Verhältnis. Sie hat einen Ehrenplatz neben meinem PC. Ich muss sie auch nicht kostenaufwändig immer neu befüllen, denn das macht sie von ganz alleine. Jedes Mal, wenn der Dosen-Boden zu sehen ist, klingelt sie bei meinen Nachbarn und bittet um Auffüllung. Und alle, alle folgen dem durchdringenden Ruf; selbst das Café, das wir unten im Haus haben, schickt ab und zu Gebäck nach oben, das sich nicht mehr verkaufen lässt, aber zum Entsorgen zu schade ist.

All´ das Zeug muss natürlich GEGESSEN werden, weil es sonst schlecht wird; besonders die Schokolade wird ja sehr schnell schimmelig, wenn man sie lange liegen lässt.

Das Problem ist jetzt mein stetig steigendes Gewicht.  Sportlich bin ich auch nicht so gut drauf. Im Fitness-Center sagte man mir, ich solle im Altersheim nach Trainingsmöglichkeiten nachfragen. 

Wie haltet ihr eure Figur?

Süßkram dosiere ich beim Einkaufen, nicht beim Naschen, das funktioniert besser

Gefällt mir
18. Februar um 12:21

Ja, ich koche gesund und jeden Tag frisch. 

Allzu viel Übergewicht habe ich jetzt auch nicht. - Geht noch!

Das Problem ist, dass ich hier in unserer Senioren-Wohnanlage die Jüngste bin und anscheinend die Einzige ohne Alters-Diabetis. Folglich laden die anderen Mitbewohnerinnen allen Süßkram, den sie geschenkt bekommen, bei mir ab. 

Irgendwo muss es ja hin. 

Gefällt mir
18. Februar um 12:23

Aber ehrlich gesagt,  man wird nicht von heute auf morgen dick (oder adipös).

Man hat es selbst in der Hand.

 

2 LikesGefällt mir
18. Februar um 12:28
In Antwort auf avarrassterne1

Süßkram dosiere ich beim Einkaufen, nicht beim Naschen, das funktioniert besser

wobei mein wohl größtes Fitness-Geheimnis 4 Pfoten und Fell hat und klare Ansagen macht wie "geh jetzt mit mir spazieren oder ich tob mich an dem nächsten aus, was ich in kleine Fetzen zerlegen kann und pi*** Dir auf den Teppich"

1 LikesGefällt mir
18. Februar um 12:29
In Antwort auf amiga

In meinem Alter bin ich froh,

- dass ich mein Bett nicht teilen muss,
- dass ich das Bad für mich alleine habe,
- dass ich mich auf der Couch ausstrecken kann,
- dass ich meine Pizza, Bratwürstchen, Keksdose, etc. offen `rumliegen lassen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass sie jemand wegfuttert.

Zu meiner Keksdose besteht ein inniges Verhältnis. Sie hat einen Ehrenplatz neben meinem PC. Ich muss sie auch nicht kostenaufwändig immer neu befüllen, denn das macht sie von ganz alleine. Jedes Mal, wenn der Dosen-Boden zu sehen ist, klingelt sie bei meinen Nachbarn und bittet um Auffüllung. Und alle, alle folgen dem durchdringenden Ruf; selbst das Café, das wir unten im Haus haben, schickt ab und zu Gebäck nach oben, das sich nicht mehr verkaufen lässt, aber zum Entsorgen zu schade ist.

All´ das Zeug muss natürlich GEGESSEN werden, weil es sonst schlecht wird; besonders die Schokolade wird ja sehr schnell schimmelig, wenn man sie lange liegen lässt.

Das Problem ist jetzt mein stetig steigendes Gewicht.  Sportlich bin ich auch nicht so gut drauf. Im Fitness-Center sagte man mir, ich solle im Altersheim nach Trainingsmöglichkeiten nachfragen. 

Wie haltet ihr eure Figur?

ich finde diesen Fred einfach toll. Bringt die Sache recht eingänglich auf den Punkt. Was das stetig steigende Gewicht betrifft, da rate ich zu Schwimmen gehen - das schont die Gelenke und man kann auch noch mit 100kg Übergewicht etwas für seine Figur tun ohne seinen Körper weiter zu schädigen.

Schokolade wird übrigens nicht schimmelig, sie bekommt lediglich einen weißen Pelz. Der mindert die Verzehrfähigkeit aber keinesfalls. Ich muss das wissen, denn ich habe noch in den 1970er Jahren die von meinem Nazigroßvater aufeghobene und übrig gebliebene Schokolade aus Weltkriegstagen aufgefuttert, die muss damals an die 25, 30 Jahre alt gewesen sein. Deine Sorge ist insofern unbegründet, aber ich kann es gut verstehen, dass man einen Grund sucht, warum man all die leckeren Konditoreierzeugnisse vor ihrem Verderb schützen möchte - durch rechtzeitigen Verzehr...

1 LikesGefällt mir
18. Februar um 12:30

Meine Enkel sind auch schon groß.

Gefällt mir
18. Februar um 12:35
In Antwort auf avarrassterne1

wobei mein wohl größtes Fitness-Geheimnis 4 Pfoten und Fell hat und klare Ansagen macht wie "geh jetzt mit mir spazieren oder ich tob mich an dem nächsten aus, was ich in kleine Fetzen zerlegen kann und pi*** Dir auf den Teppich"

Das wäre eine gute Idee, wenn bei uns Hunde-Haltung erlaubt wäre. (Ist in den meisten Senioren-Anlagen leider nicht erlaubt)
 

Gefällt mir
18. Februar um 12:38
In Antwort auf py158

ich finde diesen Fred einfach toll. Bringt die Sache recht eingänglich auf den Punkt. Was das stetig steigende Gewicht betrifft, da rate ich zu Schwimmen gehen - das schont die Gelenke und man kann auch noch mit 100kg Übergewicht etwas für seine Figur tun ohne seinen Körper weiter zu schädigen.

Schokolade wird übrigens nicht schimmelig, sie bekommt lediglich einen weißen Pelz. Der mindert die Verzehrfähigkeit aber keinesfalls. Ich muss das wissen, denn ich habe noch in den 1970er Jahren die von meinem Nazigroßvater aufeghobene und übrig gebliebene Schokolade aus Weltkriegstagen aufgefuttert, die muss damals an die 25, 30 Jahre alt gewesen sein. Deine Sorge ist insofern unbegründet, aber ich kann es gut verstehen, dass man einen Grund sucht, warum man all die leckeren Konditoreierzeugnisse vor ihrem Verderb schützen möchte - durch rechtzeitigen Verzehr...

Wir haben in unserer Kleinstadt zwar ein Freibad, aber das ist nicht barrierefrei. Heißt im Klartext; ich könnte zwar ins Wasser springen, käme aber nicht mehr aus dem Becken, weil ich die Leiter-Treppe nicht mehr hochhomme.

Gefällt mir
18. Februar um 13:16
In Antwort auf amiga

Das wäre eine gute Idee, wenn bei uns Hunde-Haltung erlaubt wäre. (Ist in den meisten Senioren-Anlagen leider nicht erlaubt)
 

Du wolltest ja auch unsere Strategien wissen

Gefällt mir
18. Februar um 13:28
In Antwort auf avarrassterne1

Du wolltest ja auch unsere Strategien wissen

Ich wohne an einem sehr belebten Ort in der Fußgänger-Zone und beobachte oft die Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen. Inzwischen kann ich genau einschätzen, in welchen Haushalten der Hund das Sagen hat. 

Ich hätte auch gerne einen, oder eine Katze. Die Tierhaltung ist bei uns aus dem Grund verboten, weil es im Alter jederzeit zu Notfällen (Krankenhaus, etc.) kommen kann und dann für das Tier so schnell keine Betreuung da wäre.

Gefällt mir
18. Februar um 13:48
In Antwort auf amiga

Ich wohne an einem sehr belebten Ort in der Fußgänger-Zone und beobachte oft die Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen. Inzwischen kann ich genau einschätzen, in welchen Haushalten der Hund das Sagen hat. 

Ich hätte auch gerne einen, oder eine Katze. Die Tierhaltung ist bei uns aus dem Grund verboten, weil es im Alter jederzeit zu Notfällen (Krankenhaus, etc.) kommen kann und dann für das Tier so schnell keine Betreuung da wäre.

Der Grund leuchtet mir schon völlig ein, auch ohne Erklärung

Aber vielleicht gibt es ein Tierheim in Deiner Nähe - die freuen sich über Hilfe, auch wenn Du vielleicht nicht mit den Hunden von 50cm Schulterhöhe spazieren gehen kannst - auch ein Terrier brauch Bewegung (meist mehr als die wirklich großen Hunde)

2 LikesGefällt mir
18. Februar um 14:10
In Antwort auf avarrassterne1

Der Grund leuchtet mir schon völlig ein, auch ohne Erklärung

Aber vielleicht gibt es ein Tierheim in Deiner Nähe - die freuen sich über Hilfe, auch wenn Du vielleicht nicht mit den Hunden von 50cm Schulterhöhe spazieren gehen kannst - auch ein Terrier brauch Bewegung (meist mehr als die wirklich großen Hunde)

Nee, bei uns gibbet kein Tierheim in Reichweite. Da müsste ich fahren und der öffentliche Nahverkehr ist auch nicht barrierefrei. 

Vorhandene Barrieren sind überhaupt das große Thema im Alter und bei Behinderung. Es gibt immer noch viel zu viele, obwohl in den letzten Jahren schon etliche Barrieren abgebaut wurden.

Gefällt mir
18. Februar um 14:31
In Antwort auf amiga

Nee, bei uns gibbet kein Tierheim in Reichweite. Da müsste ich fahren und der öffentliche Nahverkehr ist auch nicht barrierefrei. 

Vorhandene Barrieren sind überhaupt das große Thema im Alter und bei Behinderung. Es gibt immer noch viel zu viele, obwohl in den letzten Jahren schon etliche Barrieren abgebaut wurden.

Das mit der Barrierefreiheit ist schon so ein Thema über das man sich als junger/gesunder Mensch keine Gedanken macht, bis man selbst oder durch Angehörige davon betroffen ist :/
 

Gefällt mir
18. Februar um 15:22
In Antwort auf avarrassterne1

Süßkram dosiere ich beim Einkaufen, nicht beim Naschen, das funktioniert besser

Das stimmt allerdings. Wenn er einmal im Haus ist, gibt's da so magische Fäden.... 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers