Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bindungsscheuer Partner/ Fremdgeküsst

Bindungsscheuer Partner/ Fremdgeküsst

13. Juni 2012 um 11:51

Hallo liebe Leute,

wie oft habe ich mir hier schon Rat in Antworten von Euch gesucht; heute habe ich den Schritt gewagt und mich endlich angemeldet. Ich schildere Euch am besten kurz mein Problem und hoffe auf Antworten und Hilfestellungen oder ähnlichen Erfahrungen. Vor 2 1/2 Monaten habe ich angefangen mich mit einem gutem Freund besser zu verstehen, d.h. wir haben uns auf einer Party geküsst und danach eine "Affäre" begonnen. Er sagte mir schon von Anfang an, dass er sehr schwierig sei, seit Jahren keine Beziehung mehr habe (er ist 38, ich 29) und dass der Altersunterschied ja bei uns beiden schon enorm wäre. Wir waren ja vorher schon befreundet, d.h. wir haben uns prima verstanden und wir teilen auch die gleichen Hobbies wie Radfahren, Laufen und Ausflüge ins Grüne unternehmen. Es war eine super Zeit, wobei ich immer wieder unter seinem Verhalten gelitten habe. Er hat sich manchmal tagelang nicht gemeldet oder nur sehr sporadisch und wollte sich auch nie fest mit mir verabreden. Immer wenn er etwas getrunken hatte kam dann eine Nachricht, dass er mich sehen wollte. Meist bin ich auch darauf eingegangen. Ich habe gespürt, dass er mich mag, aber richtig mit mir zusammen sein konnte er nicht, weil er sagte, dann ein Stück seiner Freiheit aufgeben würde. Vor vier Wochen hat er alles beendet und ich habe gelitten wie ein Tier. Das ging eine Woche, dann haben wir uns zufällig auf einer Party getroffen. Wir haben geredet und beschlossen dass wir Freunde bleiben und langsam wurde es vertrauter und auch wieder enger mit uns. Letzte Woche hat er sich wieder in sein Schneckenhaus verkrochen. Nachdem wir uns gesehen haben ist immer alles prima, er plant dann, aber im Laufe der Woche kommt dann gar nichts mehr von ihm und wenn ich Nachfrage kommen nur abgehackte Antworten und er geht gar nicht darauf ein. Nun war ich es leid und habe ihm gesagt, dass ich das so nicht mehr will. Daraufhin kam er dann wieder an und hat mir versprochen sich zu ändern. Aus Frust habe ich am Samstag Abend einen anderen Freund von mir geküsst, mir aber gar nichts dabei gedacht. Ich habe es meiner "Affäre" gestanden und er hat mir gesagt, dass es kein "WIR" mehr geben wird. Ich weiß nicht was ich machen soll. Soll ich darum kämpfen oder ihn gehen lassen. Er ist mir sehr wichtig und ich will ihn nicht verlieren, aber ich möchte mich auch nicht weiter so behandeln lassen. Was meint Ihr zu seinem Verhalten?

Viele Grüße und schon mal danke für Eure Hilfe

Mehr lesen

13. Juni 2012 um 12:17


Schnuffi hat Recht, welches "wir" bitte? Ihr hattet doch sowieso nur ab und zu "irgendwas" miteinander, da geht es ihm gar nichts an, wen du sonst noch küsst!
Er hatte genug Zeit und Möglichkeiten, um etwas Festes daraus zu machen, also wollte er es wohl einfach nicht und du hast ihm die perfekte Ausrede geliefert.

Gefällt mir

13. Juni 2012 um 14:07

Genau das ist ja mein Problem
Ich leider unter diesen Schuldgefühlen, dass ich sein schwaches Vertrauen noch mehr angeknackst habe. Andererseits hat er nie wirklich zu mir gestanden und es immer nur lose so laufen lassen. Ich bin ausgebrochen und es war eine Trotzreaktion. Aber jetzt plagen mich diese Schuldgefühle, dass ich es nicht genug mit ihm versucht habe. Hätte ich ihn wirklich gemocht, hätte ich das doch niemals gemacht. Andererseits waren wir nicht zusammen, wobei er immer wieder beteuert hat, dass er nichts mit anderen hat, solange er sich mit mir trifft. Ich habe das aber nie wirklich klargestellt, weil ich ja nie wusste woran ich bei ihm bin. Ich denke auch nicht, dass er zurückommen wird, ich habe ihm wirklich einen verpasst und bereue das. Ich wollte ihm nie weh tun, aber wenn er es von Jemand anderem erfahren hätte, wäre es nicht besser gewesen, ich bin immer für Ehrlichkeit und Offenheit. Wir haben sehr viel geredet über uns, und immer wieder war da dieser Freiheitsdrang, und wir haben uns nur höchstens einmal die Woche gesehen. Dann hat er mir noch mitgeteilt, dass er keine Kinder will. Eigentlich möchte ich schon welche, aber ich habe mich so sehr an seine Bedürfnisse angepasst, weil ich so sehr die Beziehung mit ihm wollte. Wahrscheinlich muss ich es einfach ruhen lassen und für mich bleiben. Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass ich anderen Menschen immer weh tue. ICh möchte so gerne eine funktionierende Beziehung schaffe es aber seit vier Jahren nicht wirklich. Langsam denke ich dass mit mir etwas nicht stimmt, das ich unfähig bin mich auf Jemanden einzulassen. Jedes Mal stoße ich den anderen vor den Kopf. Meine Freundinnen sagen zwar immer, dass ich einfach noch nicht den richtigen getroffen habe. Ich bezweifle das aber, ich sehe bei mir ein Muster. Läuft mir Jemand hinterher und bemüht sich wird dieser ganz schnell uninteressant, muss ich mich aber bemühen wird es erst richtig interessant. Das Schlimme ist, dass ich ja weiß, dass er es nicht einfach mit sich hat und jetzt habe ich ihm wahrscheinlich so weh getan und darin bestärkt keine Beziehung führen zu können.
Die Gedanken kreisen den ganzen Tag, wäre es doch nie passiert.....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen