Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bindungsprobleme

Bindungsprobleme

3. Januar 2016 um 0:34 Letzte Antwort: 3. Januar 2016 um 18:37

Hey Leute,

ich habe da ein Problem. Vor etwa einem halben Jahr habe ich ein Mädchen kennengelernt. Sie ist 19 Jahre alt und ich bin 21 Jahre alt. Ich habe sie auf der Party von einem Freund hier in Oberstorf kennengelernt. Sie hat mich direkt interessiert und wir haben uns an dem Abend nett unterhalten. Ich selber hatte bis dahin nur sexuelle Erfahrungen mit Frauen, hatte allerdings noch keine Beziehung geführt. Bei ihr habe ich mir damals gedacht, dass ich sie mal anschreiben könnte. Gesagt, getan. Wir haben lange miteinander geschrieben. Erst sehr oberflächlich, kumpelhaft und unregelmäßig, aber nach einigen Wochen wurde es intensiver und sie hat sich bei mir ausgeheult, dass sie unbedingt einen Freund wolle, aber nicht irgendeinen, sondern es müsse der Richtige sein. Wir haben uns dann auch ein, zwei mal auf Partys von Freunden gesehen und dort ganz nett unterhalten. Als ich dann im Rahmen meines Studiums für mehrere Wochen in Amerika war, hat sie sehr intensiv mit mir geschrieben und wollte unbedingt, dass ich schnell zurückkommen solle, sie fühle sich so alleine. Außerdem hatte sie gerade eine Ausbildung begonnen, die ihr überhaupt keinen Spaß gemacht hat. Darüber haben wir sehr viel geschrieben. Ich begann, Gefühle zu entwickeln, doch wieder zu Hause angekommen, wurde ich enttäuscht, denn mögliche Treffen hat sie mit Ausreden abgeblockt. Sie hat mir auch gesagt, dass sie der Typ sei, der lieber alleine im Bett liege, was mich verwundert hat, weil sie vor Wochen ja noch das Gegenteil behauptet hat. Doch als ich sie dann bei der Party eines Freundes schon wieder getroffen habe, habe ich gemerkt, dass da mehr ist. Wie sie mich angeguckt und wie intensiv sie mich umarmt hat (sie war betrunken). Daraufhin habe ich einem Kumpel von der Sache erzählt und er meinte ich müsse nochmal auf ein Date pochen. Sie hatte zwar wieder Gründe, warum sie nicht kann, aber in ein paar Tagen habe sie Zeit, hat sie mir daraufhin geschrieben. Wir machten lose ein Date ab, nur die Uhrzeit fehlte noch. Aber sie hat sich nicht mehr gemeldet und mir zwei Tage nicht geantwortet. Nachdem das Date hätte stattfinden sollen, habe ich sie unter einem anderen Vorwand angeschrieben und langsam zu meiner Enttäuschung über das geplatzte Date übergeleitet. Tatsächlich hat sie sich bei mir entschuldigt und gesagt, sie habe in den letzten Tagen seehr schlechte Laune gehabt und sei ein sehr schwieriger Mensch und sowas müsse ich halt durchmachen, wenn ich mich auf sie einlasse. Ich habe sie etwas getröstet und tatsächlich haben wir uns ein paar Tage später bei einem Kumpel zum Billiardspielen getroffen. Dort habe ich viel mit ihr geredet und mich an sie rangekuschelt. Am nächsten Tag haben wir uns erneut auf einer Party gesehen, da habe ich mit ihr über sehr persönliche Sachen wie die Scheidung ihrer Eltern geredet, sie viel in den Arm genommen und gekuschelt. Nachdem Abschied habe ich ihr geschrieben, dass ich sie vermisse und sie fand es süß und hat versprochen, mich zu daten. In den kommenden fünf Tagen war ich leider wieder außer Landes, aber wir haben uns bei whatsapp Sprachnachrichten geschickt, jeden Tag und sehr viele, um genau zu sein. Darin haben wir über alles mögliche geredet, unsere Vorlieben bei möglichen Partnern, Kindheitserlebnisse usw. Wir hatten dabei sehr viel gelacht und es hat einfach super gut gepasst. Am kommenden Wochenende haben wir uns dann tatsächlich gedatet, sie kam zu mir und wir haben einen Film geschaut. Während dessen haben wir sehr viel gekuschelt, Händchen gehalten etc. Zum Abschied war leider ein Kumpel dabei, weil er mit mir noch woanders hin ist, deswegen habe ich sie nur auf die Wange geküsst. Am Tag darauf ist sie dann spontan zu mir gekommen und da haben wir uns dann zum Abschied sehr lange und intensiv geküsst. Ich war auf Wolke 7 und habe uns kurz vor einer Beziehung gesehen. Doch dann ging das alte Spiel wieder los: Sie hat für das nächste Treffen nicht fest zugesagt, hat mir nur selten geschrieben und ich war frustriert. In der Woche hatten wir zwar auch keine Zeit uns zu treffen, aber am Wochenende hat sie lieber etwas mit einer Freundin gemacht und als ich sie dann Abends zufällig in der Stadt gesehen habe, war ich auch unsicher, wie ich reagieren soll und habe mich nur kurz und nett mit ihr unterhalten und sie zur Verabschiedung umarmt. Als ich ihr am nächsten Tag von meinem Frust erzählt habe, hat sie zuerst gar nicht reagiert, an einem Tag später reagierte sie frustriert und schrieb mir, dass sie ein Untermensch sei. Ich habe sie getröstet. Sie fand das süß und hat sich dann doch wieder mit mir verabredet. Von da an waren wir eine Woche lang so gut wie zusammen. Haben durchgängig geschrieben und uns zweimal getroffen. Während dessen haben wir sehr viel rumgemacht, aber ich wollte es langsam angehen. Doch dann kam wieder der Schock: Von einem auf den anderen Tag hat sie mir nicht mehr geantwortet, ein Treffen abgesagt und mir nicht gesagt, was los ist. Das besserte sich zwei Wochen lang nur minimal. Sie hat mich zwar das ein oder andere mal wieder bei mir gemeldet, aber ich war sauer und habe nur knapp geantwortet und Kumpel haben mir auch von ihr abgeraten. Natürlich war sie auch irritiert und als ich mich dann wieder bei ihr gemeldet habe, hat sie mir nur knapp geantwortet. Als sie mehreren Fragen nach einem Treffen aus dem Weg ging, habe ich über alles nachgedacht und wurde stutzig: Mir wurde klar, dass ich viel mehr über sie wusste, als sie über mich, dass immer ich derjenige war, der sie Daten wollte und ihr andere Dinge, wie ihre Eltern und ihre Freunde oder ihr Kaninchen viel wichtiger waren als ich, denn mit denen machte sie andauernd etwas. Als ich sie dann bei einem Sitin bei Freunden getroffen habe, es allerdings nicht die Möglichkeit gab mit ihr zu reden und sie dort auch nicht mehr Interesse für mich zeigte, als für die anderen Leute, habe ich ihr sehr ausführlich geschrieben, dass ich sie sehr gerne mag und dachte, dass wir auf eine Beziehung zulaufen und ich sie gerne viel regelmäßiger treffen würde. Doch aus besagten Gründen hätte ich das Gefühl, dass sie für mich nicht das selbe fühlt und deswegen wäre es leichter, für mich, den Kontakt zu ihr einzustellen. Wenn sie doch etwas empfände solle sie mir das mitteilen, dann würden wir eine Möglichkeit finden. Sie teilte mir mit, dass sie das in einem persönlichen Gespräch mit mir klären wolle. Ich antwortete, dass sie mir einen Termin nennen solle. Doch tagelang kam nichts. Nach einer Woche habe ich noch einen Anlauf gewagt, doch statt einer Antwort blockierte sie meinen Kontakt auf ihrem Handy. Da mein Freundeskreis sich inzwischen mit ihrem Überschnitt, habe ich erfahren, dass sie es sich mit den wenigen Freunden, die sie hat auch an diesem Tag zerstritten hat. Nur eine Freundin blieb ihr, aber die kannte ich nicht. Erst an diesem Tag merkte ich, wie sehr ich sie liebte und, dass ich einen riesigen Fehler gemacht habe. Wir haben uns dann mehr als einen Monat nicht gesehen und auch zu ihren Freunden, die ich gut kenne, hatte sie keinen Kontakt mehr. Nur einem teilte sie mit, dass es ihr sehr schlecht ginge und ihr Leben gerade voller Probleme sei. Auf Instagram hat sie übrigens Depressionbilder geliked, aber das nur so nebenbei. In einer Apotheke habe ich sie zufällig nochmal getroffen, aber ich war sehr überrumpelt und das Gespräch ging über Small-Talk nicht hinaus. Nach über einem Monat war es dann soweit: Auf einer Party habe ich sie zufälligerweise getroffen und das Gespräch gesucht. Anfangs wirkte sie sehr nervös aber aufgeschlossen. Nach etwa einer halben Stunde netten Gesprächs habe ich sie dann gefragt, warum sie mich blockiert hat. Die Antwort: Ihr Leben sei zu dieser Zeit im Eimer gewesen und sie gehe Problemen aus dem Weg. Ich habe mit ihr über ihre Probleme mit dem Freundeskreis gesprochen und ihr dazu geraten sich auszusöhnen. Sie hat es tatsächlich getan und war zwei Tage später sogar auf der Party eines Freundes. Dort hat sie mich sehr komisch behandelt. Den anderen gegenüber war sie sehr aufgeschlossen und hat sich für die interessiert nur in meiner Gegenwart war sie etwas nervös. Wir haben uns zwar nett unterhalten, aber sie hat mich nichts gefragt. Ich habe sie im Anschluss direkt nach Hause gebracht. Der Weg war sehr lang und wir haben uns über alles, was damals passiert ist unterhalten. Und dann passierte etwas Besonderes: Sie hat sich mir offenbart und Dinge erzählt, die sie sonst noch keinem erzählt hat: Sie sitze häufig tagelang zu Hause und rätsle, warum sie solch ein schlechter Mensch sei, der nichts kann und habe große Angst vor der Zukunft. Außerdem führe sie nur oberflächliche Freundschaften und habe das noch niemandem anvertraut, aus der Angst, nicht ernstgenomnen zu werden. Mit ihren Freunden könne sie sich über sowas nicht unterhalten. Sie habe in ihrer Vergangenheit sehr viel Schlechtes erlebt und wolle endlich mit ihren Problemen klarkommen. Ich habe ihr sehr viele Ratschläge gegeben, ihr zu professioneller Hilfe geraten und sie getröstet. Auf das mit uns damals angesprochen, antwortete sie, dass sie Anfangs sehr schüchtern gewesen sei, mich dann aber doch toll fand, aber ziemlich schnell Panik bekommen hat, weil sie immer an das Ende denke und wisse, dass es irgendwann zu Ende sei. Und darauf habe sie keine Lust. Deswegen sei sie zwischendurch so komisch gewesen. Dazu sei wohl gekommen, dass eine Freundin ihr von mir abgeraten hat, um den Freundeskreis nicht zu zerstören. Als sie sich dann aus anderenGründen tatsächlich mit Freunden zerstritten hat, hat sie das wohl auf mich projiziert. Ab da war ihr angeblich klar, dass das nichts mehr werden würde. Und dazu komme, dass sie sich nie traue, sich bei einem zu melden, weil sie Angst habe, zu nerven. Dann habe ich sie gefragt, ob sie denn Gefühle für mich hatte. Der Frage ist sie aus dem Weg gegangen und meinte sie habe komischerweise kaum Gefühle in ihrem Leben, weil sie schon so oft von Verwandten enttäuscht worden sei. Sie hatte ja auch noch nie einen Freund. Und dann meinte sie noch zu mir, dass sie bei allen Typen, mit denen sie etwas hatte, schon vorher gewusst habe, dass das nichts werde und sich nur deswegen auf sie eingelassen hat, nur bei mir sei es anders gewesen. Bei ihr zu Hause angekommen, habe ich sie gefragt, ob sie es sich vorstellen könne, die Beziehung mit mir wieder herzustellen, die wir damals hatten. Da hat sie gemeint, nein, das könne sie sich nur schwer vorstellen. Ich war natürlich perplex und habe mich verabschiedet. Ich habe viel darüber nachgedacht und im Internet nachgelesen und sie hat mich entblockiert. Ich habe mich natürlich schwarzgeärgert, denn ich habe in Bezug auf Menschen mit Bindungsängsten sehr viel falsch gemacht: Ich habe sie unter Druck gesetzt, ihr kaum Freiräume gelassen und ihr sogar ausgemalt, dass das mit uns mal in einer Beziehung ändern könnte. Deswegen habe ich ihr nochmal für alles gedankt, dafür, dass sie so offen mir gegenüber war und ihr gesagt, was ich im Internet über Bindungsängste gelesen habe. Da meinte sie, dass das, was da stehe genau auf sie zutreffe und sie nun befürchte ein Psycho zu sein. Ich habe ihr mitgeteilt, dass sie keine Angst zu haben brauche, ich würde ihr gerne helfen da raus zu kommen. Und ich hätte sogar eine Idee, wie das funktionieren könne. Sie hat neugierig gefragt, welche Idee ich habe und ich habe erwidert, dass ich sie treffen müsse, um ihr das genau zu erklären. Darauf hat sie natürlich erstmal nicht geantwortet, weil es eine schwierige Situation für sie ist.

Nun meine Frage an euch: Ich mag dieses Mädchen wirklich gerne und möchte ihr um jeden Preis helfen. Ich kann mir auch vorstellen, eine lockere Beziehung mit ihr zu führen, wo ich ihr sehr viele Freiräume lasse und sie zu nichts dränge. Und wenn sie sich zurückzieht, dann lasse ich sie erstmal ein paar Tage in Ruhe. Das klingt jetzt vielleicht blöd: aber ich habe Lust, mich um sie zu kümmern, zumal sie sich mir gegenüber geöffnet hat. Habt ihr Ideen, wie ich weiter verfahren könnte und meint ihr, dass sie es vielleicht nochmal mit mir versuchen wird, auch wenn sie mir die Frage ja sozusagen mit NEIN beantwortet hat?

Vielen Dank für eure Antworten!
Liebe Grüße aus Bayern,
Ole

Mehr lesen

3. Januar 2016 um 10:18

Danke
Hey, danke für die Antwort. Medikamente schließe ich mal aus. Sie hat keine Schmerzen und es ginge ihr zwar schlecht, aber sie habe keine extremen Gefühle, wie Angst oder Traurigkeit. Sie sei bei dem ganzen eher ohne Gefühle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 10:56

Sehe ich auch so
Danke für die Antwort!
Das mit der Psychiotherapie möchte ich gerne an sie herantragen. Sie selbst sagte mir sogar schon, dass sie sich in schweren Zeiten überlegt hat, so etwas zu machen. Aber sie hatte Angst, ihren Eltern davon zu erzählen. Ich würde sie gerne in einem persönlichen Gespräch davon überzeugen. Ihr das zu schreiben ist mmn zu stumpf. Aber wie soll ich sie überreden, mich zu treffen? Bzgl deines Ratschlags mit der Beziehung: Das denke ich mir auch so. Aber anscheinend ist ihrerseits gar nicht die Bestrebung da, sich nochmal auf mich einzulassen, weil ich sie ja schonmal enttäuscht habe. Andererseits denke ich, dass es ein gutes Zeichen ist, dass sie sich ausgerechnet mir offenbart hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 12:12

Naja
Hi,

da magst du Recht haben. Allerdings scheinst du auch etwas falsch verstanden zu haben: Ein Hilfsangebot hat sie nicht ausgeschlagen... Und ich kann es ja besser beurteilen, was sie mir erzählt hat und das klang eben nach mehr als das ich einfach nur nicht der Richtige für sie sei. Es wäre natürlich einfach, alles darauf zu schieben und das habe ich in dem Monat, in dem wir uns nicht gesehen haben, ja auch so gemacht. Aber, dass sie behauptet, dass ihr Leben einfach nur schlimm sei, sie noch nie verliebt gewesen sei, vor Bindungen fliehe usw. sind doch Dinge, die man nicht einfach so weg reden sollte oder irre ich? Das mit "dem Richtigen" ist meiner Meinung auch nur eine romantische Vorstellung. Ob es Klick macht oder nicht hängt meiner Meinung nach mit bestimmten biologischen Prozessen zusammen, die bei ihr aufgrund psychischer Probleme ausgeschaltet zu sein scheinen. Wie gesagt: Es geht mir nicht darum eine Beziehung o.Ä. mit ihr zu führen, sondern die richtigen Schritte einzuleiten, damit sie ihr Leben in den Griff bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 12:59

Ein paar...
... Absätze hätten Deinen Text lesbarer gemacht, das nur nebenbei.

Meiner Meinung nach ist das Mädel noch nicht alt genug, um einen Mann zu schätzen, der sich um sie bemüht, sie auf Händen trägt und was Ernsthaftes mit ihr anfangen will. Sie gehört (noch) zu den Mädels, die es "aufregender" finden, wenn ein Mann sich ihr gegenüber wie ein @rschloch aufführt. Ich gehe jede Wette ein, dass sie Dir hintergelaufen wäre, wenn Du von Anfang an eher mäßig bis uninteressiert getan hättest, wenn Du kaum und kurz geantwortet hättest auf Nachrichten, wenn Du in ihrem Beisein mit anderen Frauen geflirtet hättest, ihr damit gezeigt hättest, dass Du noch andere Möglichkeiten hast. Dann wärst Du interessant gewesen, denn sie hätte sich für Deine Aufmerksamkeit anstrengen müssen. Damit will ich nicht sagen, dass Du so ein Spiel spielen sollst, sondern schlicht und einfach, dass das Mädel zu unreif ist, um zu erkennen, dass aufrichtige Gefühle mehr wert sind als solche Macho-Spielchen.

Sie muss noch ein paar Mal mit solchen Typen auf die Nase gefallen sein, bevor sie anfängt, Männer zu schätzen, die sich aufrichtig für sie interessieren und sich um sie kümmern. Momentan verwechselt sie aufrichtiges Interesse an ihr mit Schwäche. Daher lässt sie Dich zappeln und hält Dich ungerechtfertigterweise hin und begründet das alles mit "Bindungsunfähigkeit". Die garantiert da wäre, wenn Du sie von Anfang an schlecht oder zuminest nachlässig behandelt hättest!

Die Frage ist, ob Du wirklich mit so einer Frau zusammensein willst. Es gibt genug Frauen, die reifer sind und Männer zu schätzen wissen, die bereit sind, sie auf Händen zu tragen und die erkennen, dass genau das eine Stärke ist und keine Schwäche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 13:14
In Antwort auf tyche26

Ein paar...
... Absätze hätten Deinen Text lesbarer gemacht, das nur nebenbei.

Meiner Meinung nach ist das Mädel noch nicht alt genug, um einen Mann zu schätzen, der sich um sie bemüht, sie auf Händen trägt und was Ernsthaftes mit ihr anfangen will. Sie gehört (noch) zu den Mädels, die es "aufregender" finden, wenn ein Mann sich ihr gegenüber wie ein @rschloch aufführt. Ich gehe jede Wette ein, dass sie Dir hintergelaufen wäre, wenn Du von Anfang an eher mäßig bis uninteressiert getan hättest, wenn Du kaum und kurz geantwortet hättest auf Nachrichten, wenn Du in ihrem Beisein mit anderen Frauen geflirtet hättest, ihr damit gezeigt hättest, dass Du noch andere Möglichkeiten hast. Dann wärst Du interessant gewesen, denn sie hätte sich für Deine Aufmerksamkeit anstrengen müssen. Damit will ich nicht sagen, dass Du so ein Spiel spielen sollst, sondern schlicht und einfach, dass das Mädel zu unreif ist, um zu erkennen, dass aufrichtige Gefühle mehr wert sind als solche Macho-Spielchen.

Sie muss noch ein paar Mal mit solchen Typen auf die Nase gefallen sein, bevor sie anfängt, Männer zu schätzen, die sich aufrichtig für sie interessieren und sich um sie kümmern. Momentan verwechselt sie aufrichtiges Interesse an ihr mit Schwäche. Daher lässt sie Dich zappeln und hält Dich ungerechtfertigterweise hin und begründet das alles mit "Bindungsunfähigkeit". Die garantiert da wäre, wenn Du sie von Anfang an schlecht oder zuminest nachlässig behandelt hättest!

Die Frage ist, ob Du wirklich mit so einer Frau zusammensein willst. Es gibt genug Frauen, die reifer sind und Männer zu schätzen wissen, die bereit sind, sie auf Händen zu tragen und die erkennen, dass genau das eine Stärke ist und keine Schwäche.

Joa
Hey, erstmal danke für die Antwort!
Tatsächlich bin ich diese Schiene Anfangs etwas gefahren, habe mich öfter mal nicht bei ihr gemeldet, wenn sie ankam auch nur knapp geantwortet und Desinteresse gezeigt. Tatsächlich hat sie mir allerdings schon recht früh geschrieben, dass sie von solchen Typen nichts halte und denke, dass die nichts von ihr wollen und sich deswegen nicht mehr bei denen melde. Bei mir kam sie, als ich das versucht habe nur einmal an von wegen "Ich hab das Gefühl, dass du sauer auf mich bist", ansonsten hat sie sich dann immer nur noch mehr zurückgezogen. Aber in der Zeit, als da "was ging" wäre es vielleicht in der Tat das Bessere gewesen. Naja, jetzt ist es eh zu spät...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 14:50

Ja,
stimmt schon... Sie meinte auch zu mir, dass sie schon darüber nachgedacht hat, ob sie eine Depression hat. Aber Symptom einer Depression ist doch, Traurigkeit zu verspüren und nicht wie sie es sagt, gar keine Emotionen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 14:59
In Antwort auf saddam_12653847

Joa
Hey, erstmal danke für die Antwort!
Tatsächlich bin ich diese Schiene Anfangs etwas gefahren, habe mich öfter mal nicht bei ihr gemeldet, wenn sie ankam auch nur knapp geantwortet und Desinteresse gezeigt. Tatsächlich hat sie mir allerdings schon recht früh geschrieben, dass sie von solchen Typen nichts halte und denke, dass die nichts von ihr wollen und sich deswegen nicht mehr bei denen melde. Bei mir kam sie, als ich das versucht habe nur einmal an von wegen "Ich hab das Gefühl, dass du sauer auf mich bist", ansonsten hat sie sich dann immer nur noch mehr zurückgezogen. Aber in der Zeit, als da "was ging" wäre es vielleicht in der Tat das Bessere gewesen. Naja, jetzt ist es eh zu spät...

Die wenigsten...
... Frauen würden zugeben, dass sie auf solche Typen abfahren. Den wenigsten ist es überhaupt klar, dass sie auf dieses Art Behandlung "stehen", falls man das so nennen kann. Es gibt genug Beiträge hier im Forum, in denen Frauen sich fragen, warum sie immer wieder "auf solche schlimmen Typen reinfallen". Folglich ist auch klar, dass sie das vehement verneinen, wenn man direkt fragt, ob sie auf @rschlochverhalten stehen. Selbstverständlich sagt auch das Mädel, dass es solche Typen nicht mag. Ihr Verhalten spricht aber meiner Meinung nach andere Bände. Sie lässt Dich zappeln, weil sie es kann. Es besteht keine Notwendigkeit, hinter Dir herzurennen. Du bist ein toller, liebevoller Mann, das Mädel verwechselt das aber, wie gesagt, mit Schwäche. Nach dem Motto: Wenn ein Mann so nett mit mir umgeht, kann irgendwas nicht ihm stimmen. Und dann will ich ihn nicht. Denn würde alles mit ihm stimmen, würde er mich schlecht behandeln. Und dann würde ich ihn wollen. Denn er ist ja dann okay, und ich bin erst okay, wenn ein solcher Mann anfängt, mich auch ein bisschen okay zu finden. So ungefähr, etwas vereinfacht und plakativ ausgedrückt.

Ich würde jede Wette eingehen, dass sie in so einem Fall keine Bindungsprobleme hätte, wie sie sie jetzt vorschiebt. Im Gegenteil. Dann würde sie vermutlich hier einen Thread eröffnung und verzweifelt fragen, wie sie so einen Typen doch noch "rumkriegen" könnte, damit er eine Beziehung mit ihr führt.

Du kannst versuchen, ein guter Freund zu sein. Denn als solchen scheint sie Dich mittlerweile anzusehen. Wenn Du jedoch ihr (richtiger) Freund sein willst, dann solltest Du ihr das klarmachen und Dich von ihr zurückziehen. Und warten, bis sie irgendwann hoffentlich eine Entwicklung durchgemacht hat, oder Du solltest Dir ein Mädel suchen, dass Dich genauso zu schätzen weiß, wie Du bist. Denn das hast Du verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 15:12

Okay,
vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 15:17
In Antwort auf tyche26

Die wenigsten...
... Frauen würden zugeben, dass sie auf solche Typen abfahren. Den wenigsten ist es überhaupt klar, dass sie auf dieses Art Behandlung "stehen", falls man das so nennen kann. Es gibt genug Beiträge hier im Forum, in denen Frauen sich fragen, warum sie immer wieder "auf solche schlimmen Typen reinfallen". Folglich ist auch klar, dass sie das vehement verneinen, wenn man direkt fragt, ob sie auf @rschlochverhalten stehen. Selbstverständlich sagt auch das Mädel, dass es solche Typen nicht mag. Ihr Verhalten spricht aber meiner Meinung nach andere Bände. Sie lässt Dich zappeln, weil sie es kann. Es besteht keine Notwendigkeit, hinter Dir herzurennen. Du bist ein toller, liebevoller Mann, das Mädel verwechselt das aber, wie gesagt, mit Schwäche. Nach dem Motto: Wenn ein Mann so nett mit mir umgeht, kann irgendwas nicht ihm stimmen. Und dann will ich ihn nicht. Denn würde alles mit ihm stimmen, würde er mich schlecht behandeln. Und dann würde ich ihn wollen. Denn er ist ja dann okay, und ich bin erst okay, wenn ein solcher Mann anfängt, mich auch ein bisschen okay zu finden. So ungefähr, etwas vereinfacht und plakativ ausgedrückt.

Ich würde jede Wette eingehen, dass sie in so einem Fall keine Bindungsprobleme hätte, wie sie sie jetzt vorschiebt. Im Gegenteil. Dann würde sie vermutlich hier einen Thread eröffnung und verzweifelt fragen, wie sie so einen Typen doch noch "rumkriegen" könnte, damit er eine Beziehung mit ihr führt.

Du kannst versuchen, ein guter Freund zu sein. Denn als solchen scheint sie Dich mittlerweile anzusehen. Wenn Du jedoch ihr (richtiger) Freund sein willst, dann solltest Du ihr das klarmachen und Dich von ihr zurückziehen. Und warten, bis sie irgendwann hoffentlich eine Entwicklung durchgemacht hat, oder Du solltest Dir ein Mädel suchen, dass Dich genauso zu schätzen weiß, wie Du bist. Denn das hast Du verdient.

Danke,
das hat mich tatsächlich zum Nachdenken gebracht! Als Ursache dieses Verhaltens kann man evtl ihre psychischen Probleme ranziehen... Werde ihr jetzt schreiben, dass ich sie bezgl. meiner Gefühle wohl angelogen habe und doch nicht so sehr in sie verliebt war. Mal sehen ob sie reagiert. Wenn nicht, dann werde ich sie mir aus dem Kopf schlagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 16:01

Sehe ich ja
Im Prinzip genau so. Ich bin mir unschlüssig, ob das normal ist, zumal es ja viele Mädchen gibt, die solche Probleme haben. Ich kann es schwer einschätzen, ob sie eine Therapie benötigt. Aber die Heftigkeit dessen, was sie mir erzählt hat, hat mich dann schon frappiert. Und Gründe für eine psychische Störung gäbe es aufgrund ihrer Vergangenheit auch, glaub mir. Auch ihre Gefühlskälte gegenüber anderen Menschen macht mich übrigens stutzig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 16:19
In Antwort auf saddam_12653847

Danke,
das hat mich tatsächlich zum Nachdenken gebracht! Als Ursache dieses Verhaltens kann man evtl ihre psychischen Probleme ranziehen... Werde ihr jetzt schreiben, dass ich sie bezgl. meiner Gefühle wohl angelogen habe und doch nicht so sehr in sie verliebt war. Mal sehen ob sie reagiert. Wenn nicht, dann werde ich sie mir aus dem Kopf schlagen!

Ähm...
... so war das nicht gemeint! Da hast Du meine Antwort vollkommen falsch verstanden, sorry! Sie war keine Aufforderung an Dich, Dich zum Bösen zu ändern! Schade, dass Du das so interpretierst!

Dein Verhalten, Deine Offenheit und Deine Fürsorge sind GOLDRICHTIG! Du machst nichts falsch, Du bist für die Frau da, die Du liebst, Du bist bereit, sie auf Händen zu tragen, Du bist ehrlich und einfach ein toller, junger Mann! Das ist genau die richtige Einstellung, nur so kann man eine aufrichtige Partnerschaft führen! Und zwar mit jemandem, der genau das auch zu schätzen weiß.

In einer Beziehung sollte es nicht notwendig sein, bescheuerte Mach-Dich-rar-Spielchen zu spielen, um interessant zu wirken! Wenn Du jetzt damit anfängst, unterstützt Du nur ihre komische Weltsicht - das Mädel muss lernen, dass sie es um ihrerselbst willen wert ist, geliebt zu werden! Liebe ist nichts, das "erkämpft" werden muss oder für das sie sich anstrengen muss! Sie ist einfach da und ist gerade wegen ihrer Bedingungslosigkeit so viel wert!

Stell Dir vor, Du würdest jetzt damit anfangen, Dich rar zu machen. So zu tun, als wärst Du desinteressiert. Okay, sie würde drauf anspringen. Und was dann? Sobald Du ihr dann doch Deine Gefühle zeigst, weil die Gefühle eben rauswollen, wenn man sie hat, dann schreckt sie wieder zurück. Willst Du Dich ernsthaft auf so einen nervenaufreibenden Kinderkram einlassen? Mal ganz abgesehen davon, dass sie Dich bereits als guten Typen kennen gelernt hat, wird es wohl kaum glaubhaft rüberkommen, wenn Du aus dem Nichts so eine merkwürdige 180-Grad-Wendung vollziehst. Du bist kein @rschloch und solltest auch froh darüber sein und lieber so bleiben, wie Du bist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2016 um 18:37

"sowas müsse ich halt durchmachen, wenn ich mich auf sie einlasse"
Also erstmal, ich denke das Mädel kann sich glücklich schätzen, jemanden gefunden zu haben, der sich so um sie sorgt wie du
Ich kann mich ein bisschen in deine Freundin hineinversetzen, einiges von dem was du beschreibst habe ich so oder ähnlich auch schon gebracht. Ob das jetzt "nur" Bindungsangst ist oder auf was größeres hinweist, weiß ich allerdings auch nicht.

Das Ding ist allerdings, dass du ihr da im Grunde gar nix helfen kannst. Das muss schon von ihr selbst kommen. Du kannst sie vielleicht unterstützen, indem du dich informierst und als Außenstehender Feedback gibst oder weiß der Kuckuck, aber wenn sie ihren Problemen lieber begegnet indem sie Instagram-Depribilder liket wird sich da nicht viel ändern.

Dass sie sich dir anvertraut hat, ist ja schonmal gut, das zeigt dass du ihr wichtig bist und dass sie möchte dass du sie verstehst. Wahrscheinlich hat sie irgendwo auch einen Drang, ihr Verhalten zu rechtfertigen bzw. zu erklären. Allerdings kannst du dich, wenn du weiter mit ihr Kontakt hast, darauf gefasst machen, dass dieses Hin und Her in ihrem Verhalten noch länger so weitergeht. Da du dich ja schon informiert hast, hast du bestimmt auch was drüber gelesen, was das mit den Angehörigen anstellen kann. Hast du ja auch selber schon gemerkt.

Ist natürlich deine Sache, inwieweit du dir zusätzlich zu deinem Studium auch noch ihre Probleme (die offenbar nicht grade wenige sind) aufbürden willst. Schon allein die Tatsache, dass du hier um Rat fragst und nicht sie selbst sollte zu denken geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen