Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bindungsängste, kennt sich jemand damit aus?

Bindungsängste, kennt sich jemand damit aus?

25. Dezember 2006 um 19:45

Hallo, habe hier schon ein paar mal reingeschrieben, weil ich mich mit meinem freund getrennt hatte.
Hatte jetzt eine Weile Abstand voneinander, die Tage haben wir uns getroffen und über alles geredet.

Er hat ziemlich lange rumgedruckst, ich habe viele vorschläge gemacht was wir ändern könnten, er konnte aber keines dieser vorschläge annehmen. Irgendwann war ich echt verzweifelt, wollte wissen was denn passieren muss damit er sich wieder auf eine beziehung einlässt. Wieder hat er nur rumgedruckst. Irgendwann fing er an zu weinen, ich wusste erst gar nicht warum weil wir uns nicht gestritten hatten, und unser gespräch eigentlich sehr ruhig verlief.
Er druckste wieder nur rum, irgendwann rückte er jedoch raus mit der Sprache, er meinte er liebt mich über alles, aber so sehr er auch will er fühlt sich einfach nur eingeengt, selbst wenn ich ihn nichtmal einengen würde.
Ich habe in ruhe mit ihm geredet und ihm gesagt, dass ich es akzeptiere, da fing er wieder an zu weinen.

Ich habe schon öfters gehört, das menschen sich nicht binden können, auch wenn sie jemanden über alles lieben, aber trotzdem nicht mit jemanden zusammensein können. Kannte bisher aber niemanden persönlich dem es so ging. Kennt sich jemand damit aus, was kann man tun, er hat geweint als ich sagte dass ich es akzeptiere und das es ok ist, er wirkte völlig iritiert?

Wie geht man damit um, was kann man tun?

Mehr lesen

25. Dezember 2006 um 21:07

Ich liebe ihn immernoch
und würde alles dafür tun, wieder mit ihm zusammen zukommen.
Er ist eigentlich einsehr liebenswerter mensch, manchmal etwas zuverlässig aber jemanden an den man sich lehnen konnte wenn es einem nicht gut ging. Früher war er sehr anhänglich, konnte kaum einen tag ohne mich.
Wir haben fast alles zusammen gemacht, und er war verdammt eifersüchtig, habe zudem auch noch als kellnerin gearbeitet, seine eifersucht hat er aber nie an mir ausgelassen, eher in sich hineingefressen und oft geweint.Dann hat er sich irgendwann verändert, und somit ging unsere beziehung kaputt.

Ich habe es nie verstanden warum er sich immer mehr distanzierte nur noch was mit seinen kumpels machte und keinerlei einsicht zeigte das er auch etwas zur kaputten beziehung beizutragen hatte, das hatte er irgendwann alleridng auch eingesehen, dass ich nicht alleine schuld war.
Zusammen gefunden haben wir jedoch nicht.
Er sagt bis jetzt noch das er mich über alles liebt, und daran möchte ich festhalten, ich bin duchaus in der lage jemanden seine freiräume zu lassen, allerding weiß ich nichts mit dieser situation anzufangen, im sinne, wie viel ist freuraum, wie schafft man nähe, wie zeigt man das man das akzetiert, und und und!
Bitte helft mir doch, ich liebe ihn, und will kämpfen, möchte aber wissen worauf ich mich einlasse und ob es sinn macht zu kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2006 um 21:09
In Antwort auf kanta_12286227

Ich liebe ihn immernoch
und würde alles dafür tun, wieder mit ihm zusammen zukommen.
Er ist eigentlich einsehr liebenswerter mensch, manchmal etwas zuverlässig aber jemanden an den man sich lehnen konnte wenn es einem nicht gut ging. Früher war er sehr anhänglich, konnte kaum einen tag ohne mich.
Wir haben fast alles zusammen gemacht, und er war verdammt eifersüchtig, habe zudem auch noch als kellnerin gearbeitet, seine eifersucht hat er aber nie an mir ausgelassen, eher in sich hineingefressen und oft geweint.Dann hat er sich irgendwann verändert, und somit ging unsere beziehung kaputt.

Ich habe es nie verstanden warum er sich immer mehr distanzierte nur noch was mit seinen kumpels machte und keinerlei einsicht zeigte das er auch etwas zur kaputten beziehung beizutragen hatte, das hatte er irgendwann alleridng auch eingesehen, dass ich nicht alleine schuld war.
Zusammen gefunden haben wir jedoch nicht.
Er sagt bis jetzt noch das er mich über alles liebt, und daran möchte ich festhalten, ich bin duchaus in der lage jemanden seine freiräume zu lassen, allerding weiß ich nichts mit dieser situation anzufangen, im sinne, wie viel ist freuraum, wie schafft man nähe, wie zeigt man das man das akzetiert, und und und!
Bitte helft mir doch, ich liebe ihn, und will kämpfen, möchte aber wissen worauf ich mich einlasse und ob es sinn macht zu kämpfen.

Ups
meinte manchmal etwas unzuverlässig, wäre ja auch zu schön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2006 um 22:21
In Antwort auf kanta_12286227

Ups
meinte manchmal etwas unzuverlässig, wäre ja auch zu schön

Nein haben wir nicht
wir haben uns nur sehr oft gesehen, ich hatte zwar eine eigene wohnung, aber zusammen haben wir nicht gewohnt.
natürlich geht man bei so einem verhalten nicht von bindugsängsten aus, deswegen hat es mich gewundert das unsere beziehung so auseinander gegangen ist. und natürlich das er mir heute solche andeutungen gemacht hat. Wir waren knapp 2 jahre zusammen, das erste jahr war besonders harmonisch, und gegen ende war es genau das gegenteil.
Er hat nie mit anderen fruane geflirtet, er war die treue in person, aber wie gesagt hat er sich dermaßen verändert.
Er will jetzt "Frei" sein, wie er sagt aber er sagt auch das er mich noch über alles liebt. ich versteh das alles nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2006 um 23:13

Also
vor mir war er 1 1/2 jahre mit einer zusammen, einer woche nach der trennung hat das mit uns begonnen. zusammengekommen sind wir jedoch erst nach einem 3/4 Jahr. war ein ziemliches hin und her
naja und als wir dann endlich zusammen waren war es wunderschön, kein streit, wir waren wie für einander geschaffen, naja außer seine eifersucht, aber da konnte ich ganz gut mit umgehen so das es auch kein streitfaktor war. naja alles lief echt gut, bis ich meine ausbildung angefangen habe, ich war arbeiten und er hatte noch ein monat pause bis er sein abi anfing. in der zeit war er natürlich nur mit seinen kumpels unterwegs. und irgendwann hatte er gar keine zeit mehr, wenn ich von der arbeit kam waren die schon bei ihm, und am wochenende kamen sie einfach spontan. er ist nie so der mensch gewesen der jemanden rausgeschmissen hätte, so fingen die ersten streitereien an. irgendwann war bei uns ein markt wie freimarkt, naja und das hat alles kaputt gemacht, an dem abend war ich wie luft, er war nur mit seinen kumpels beschäftigt, und hat auch dem ein oder anderen mädchen hinterher geschaut, ich kannte ihn so gar nicht. irgendwann wollte seine kloeine schwester nach hause, er hat mich gefragt ob ich sie bringen könnte er würde ein paar minuten später nachkommen. habe ich auch gemacht, nur er kam 3 stunden später erst nach hause, er hatte getrunken und war total gemein zu mir. er sagte nur "ich hatte meinen Spaß unzwar ohne dich" zwar hat er nichts mit anderen weibern gehabt, aber es tat trotzdem weh.ja seit der nacht ging alles bergab ich hatte kein vertrauen mehr und er hat fast nur noch was mit seinen kumpels gemacht, ich habs irgendwann nicht mehr ausgehalten und schluss gemacht, wir haben es noch einmal versucht, aber ich konnte so schnell kein vertrauen aufbauen es gab fast täglich zoff. Irgendwann hab ich mich ganz von ihm getrennt. doch ich liebe ihn so sehr, ich wollt ihn zurück, so verstehen wir uns auch gut, aber ich hab immernoch kein vertrauen, deswegen streiten wir uns noch manchmal, und heute wollte wir reden ob wir es versuchen oder nicht, er meinte er will frei sein, sich nicht mehr binden, auch wenn er mich noch über alles liebt, er wolle mehr zeit für sich, bestimmt kommen wir wieder zusammen aber nicht jetzt...das alles hatte er noch gesagt. und das er KEine bindung will, er will alleine sein und kein wir mehr sein. er habe angst und könne sich nicht frei fühlen.

zu seiner beziehungsvorgeschichte, er hatte mit mir 3 beziehung alle länger als 1 jahr aber nie mehr als 2 jahre. er war immer treu und er ist 1 jahr jünger als ich

ich weiß es ist viel, aber ich hoffe so genau zu erfahren wie es sein kann das es so ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 12:31

Nun ja
was soll ich dazu sagen?
Es ist schwer für mich dass du verstehen, gerade weil er immer sagt das er mich liebt. manchmal schlafen wir auch mit einander, ich habe ihn mal gefragt warum, er meinte weil es sehr schön ist mir nahe zu sein, manchmal ist es so als ob wir noch zusammen wären, eben nur das wir es nicht sind.
Er hat einmal zu mir gesagt, dass er sich wünschen würde das ich ihn hasse, aber damit ich ihn hassen würde, müsste er mir weh tun und das will er nicht. aber würde ich ihn hassen würde mir die trennung leichter fallen. Ich bin froh das er mir nicht weh tut in der hinsicht.

Und eifersüchtig ist er auch, ich mein, was ist das denn? er leibt mich, er will mir nahe sein (sexueller hinsicht) er ist eifersüchtig, und er kommt des öfteren vorbei und manchmalm schläft er auch hier. Nur er will keine beziehung?

Er hat auch gesagt, er will z.b einfach in seinem zimmer sitzen, wenn er lust hat schlafen, oder zocken oder ienfach nur auf dem bett sitzen oder weggehen, aber eben halt einfach so, ohne das er rücksicht nehmen muss, ich denke er fühlt sich nicht frei, weil wenn man in einer beziehung ist, ja schon durchaus rücksicht nehmen muss.

kann jemand so einen freiheitsdrang haben, dass er über seine liebe hinwegschaut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 13:02

Das ist nicht das thema
ich will nicht wissen, ob er mich verarscht oder nicht, oder ob ich mich verarschen lasse oder nicht.

Ich will wissen, warum jemand so ist und wie man damit umgeht, und ob sowas jemanden auch kaputt machen kann.

schließlich geht es ihm selbst nicht gut mit der trennung.

Und jeder der meint mich hier fertig machen zu wollen, kann sich dafür jemand anderen suchen, das ist nämlich nicht das Thema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 13:32

Ja das verstehe ich
allerdings hat er gerade mit dem abi angefangen, und als die probleme losgingen hatte er ein jahr lang pause gehabt, von schule und so.

kann es auch daran liegen: also, seine erste beziehung ging 2 jahre, sie hatte ihn betrogen und er hat schluss gemacht, eine woche danach ist er mit einem anderen mädchen zusammen gekommen, ca 1 1/2 jahre. er hat wegen mir mit ihr schluss gemacht, was ich aber nicht wusste, eine woche danach ging das mit uns los, wir waren in einer klasse, seine ex kannte ich kaum. es hat fast ein 3/4 jahr gedauert bis wir zusammen gekommen sind, weil seine ex die trennung nicht überwunden hat und uns das leben schwer gemacht hat, mit stories, ihre eltern schlagen sie, sodass sie raus wollte und tage lang bei ihm war. ich habe das alles nicht ausgehalten und den kontakt abgebrochen. nach monaten haben wir uns zufällig wieder gesehen, seine ex hatte ihn immernoch nicht in ruhe gelassen, aber er versicherte mir, das das nichts gelaufen wäre und das sie auch oft da ist weil sie sich gut mit seinen schwestern verstehen würde. ich stellt ihn vor die wahl, er bat seine mutter damals mit seiner ex ureden damit sie UNS in ruhe lassen würde er hat sich dann für mich entschieden. und dann waren wir 1 1/2 jahre zusammen. Ich weiß das die abstände zwischen den beziehungen immer sehr kurz waren, und das er sich nie richtig ausleben konnte im sinne von one night standy und sowas, aber er sagt auch das er das nicht will, und das er nicht deswegen keine beziehung will.

Er sagt ja auch icht das wir nicht mehr zusammen kommen, aber nur im moment nicht.

er sagt aber auch das er keinen kontat abbruch will, er bezeichnet mich als seine beste freundin, und vertrauen kann ich ihm eigentlich auch noch. Meiner mom ging es eine zeitlang nicht gut sie lag wochen im krankenhaus, er war die ganze zeit über für mich da, ich brauchte ihn in der zeit, sonst hätte ich damals nach der trennung alles abgebrochen.

ist halt alles sehr lang hoffe du steigst da noch durch...

du kennst dich sehr gut damit aus hast du sowas auch schonmal erlebt wenn ja was hast du gemacht?oder ging es dir vllt selbst mal so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 15:08

Hallo

Ich vermute dasselbe wie Jaja.

Und: Es gibt da eben immer zwei Seiten, durch eine Beziehung gewinnt man Nähe und Liebe, gleichzeitig verliert man ein Stück Freiheit und muss Rücksicht nehmen. Ich schreibe ein Stück Freiheit, denn auch wenn man sehr viele Freiräume beibehalten kann oder bekommt, ist man in einer Beziehung nun mal weniger frei als wenn man keine Beziehung hat. Ich kann mir vorstellen, dass das sozusagen der Konflikt ist, in dem er steckt. Zu dessen Lösung kannst du meiner Meinung nach wenig beitragen, er muss da wohl selber durch und herausfinden, was er denn will (und kann).

Nun sagt er, dass er keine Bindung will, dass er frei sein will. Ich befürchte, dass du das akzeptieren musst. Möglicherweise ändert sich das einmal, aber jetzt ist es offenbar einfach so. Diese Seite ist zurzeit wohl stärker, er will keine Bindung, er will sich nicht festlegen, auch wenn er dich liebt. Das ist schwierig zu verstehen und auch traurig.

Die Frage ist nun, was du genau möchtest. Du möchtest kämpfen, schreibst du. Aber man kann nicht kämpfen, wenn jemand keine Bindung will. Du bist ja, wenn ich das richtig verstanden habe, momentan bereit, ihn zu treffen, auch wenn er keine Beziehung will, also nicht verbindlich sein will. Ist das für dich ok, kannst du damit gut leben oder bist du oft unglücklich und enttäuscht? Ich meine, es ist wichtig, dass du dir diese Frage beantwortest und gut auf dich aufpasst! Meiner Erfahrung nach ist es tendenziell übrigens so, dass es besser ist, auch mal Grenzen zu setzen. Also, selber zu entscheiden, das und das geht für mich und das und das geht nicht und das dann auch so zu kommunizieren und zu leben. Sonst kommst du dir unter Umständen irgendwann wie ein Spielball seiner Gefühle vor und kommst ständig zu kurz. Sei nicht nur verständnisvoll, fordere auch ein wenig. Wenn er dann davonrennen sollte, dann wäre er eh irgendwann davongerannt, das glaube ich zumindest.

Ich wünsche dir alles Gute, Zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 15:39
In Antwort auf kanta_12286227

Das ist nicht das thema
ich will nicht wissen, ob er mich verarscht oder nicht, oder ob ich mich verarschen lasse oder nicht.

Ich will wissen, warum jemand so ist und wie man damit umgeht, und ob sowas jemanden auch kaputt machen kann.

schließlich geht es ihm selbst nicht gut mit der trennung.

Und jeder der meint mich hier fertig machen zu wollen, kann sich dafür jemand anderen suchen, das ist nämlich nicht das Thema

Vielen dank an zora und jaja
Es ist zwar nicht leicht aber langsam versteh ich was so läuft.
natürlich liebe ich ihn und wäre dern mit ihm wieder zusammen, aber er ist auch ein sehr wichtiger teil meines lebens geworden, und deshalb ist mir auch eine freundschaft wichtig.

Ich kann natürlich noch nicht sagen, ob ich es schaffe und ob es mir gut dabei geht, aber ich kenne ja nun endlich mal seine einstellung und werde sehen wie ich damit zurecht komme.

Durch diese beiträge verstehe ich ein wenig seine situation und auch wenn ichs nicht wollen würde, müsste ich es akzeptieren. So kann ich nur versuchen ihm zu zeigen das ich es akzeptiere, sonst verliere ich am ende vllt noch einen guten freund.

Ich weiß es wird schwer werden, und manchmal werde ich auch enttäuscht und traurig sein, sicherlich aber man muss präoritäten setzen, und ich denke wenn es so ist, und er wirklich ehrlich war und keine neue will, habe ich genug zeit mich an die neue situation zugewöhnen ohne derartig enttäuscht und verletzt zu werden, und er sagt ich soll ihm einfach vertrauen, dass er mir nicht weh tut.

Vielleicht ändert er ja irgendwann seine meinung oder vllt, können wir ja irgendwann einfach nur freunde sein--- wer weiß

Trotzdem danke für euer verständnis und eure hilfsbereitschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 15:58
In Antwort auf kanta_12286227

Vielen dank an zora und jaja
Es ist zwar nicht leicht aber langsam versteh ich was so läuft.
natürlich liebe ich ihn und wäre dern mit ihm wieder zusammen, aber er ist auch ein sehr wichtiger teil meines lebens geworden, und deshalb ist mir auch eine freundschaft wichtig.

Ich kann natürlich noch nicht sagen, ob ich es schaffe und ob es mir gut dabei geht, aber ich kenne ja nun endlich mal seine einstellung und werde sehen wie ich damit zurecht komme.

Durch diese beiträge verstehe ich ein wenig seine situation und auch wenn ichs nicht wollen würde, müsste ich es akzeptieren. So kann ich nur versuchen ihm zu zeigen das ich es akzeptiere, sonst verliere ich am ende vllt noch einen guten freund.

Ich weiß es wird schwer werden, und manchmal werde ich auch enttäuscht und traurig sein, sicherlich aber man muss präoritäten setzen, und ich denke wenn es so ist, und er wirklich ehrlich war und keine neue will, habe ich genug zeit mich an die neue situation zugewöhnen ohne derartig enttäuscht und verletzt zu werden, und er sagt ich soll ihm einfach vertrauen, dass er mir nicht weh tut.

Vielleicht ändert er ja irgendwann seine meinung oder vllt, können wir ja irgendwann einfach nur freunde sein--- wer weiß

Trotzdem danke für euer verständnis und eure hilfsbereitschaft

Leider leider...
.. musste leider die Erfahrung mt meiner Ex machen...sie ist ebenfalls ein Bindungängstlicher unde Beziehungsunfähiger Mensch..

Erst wollte ich es nicht wahr haben... doch ich hab es von mehreren Seiten nun gehört.. und sie will es ebenfalls nicht wahrhaben... wir solten alle mal zum Psychater gehen..


Ich habe mir das Buch: Nah und doch so fern. Beziehungsangst und ihre Folgen.

besorgt.. und konnte viele parallelen ziehen! Es hilft zu verstehen, was im KOpf des Partners vor geht...ich kann es dir nur empfehlen es zu lesen!

Kopf hoch und viel Glück


Gruß

Lars

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2006 um 12:33

Danke
ich weiß dass solche dinge immer von mensch zu mensch verschieden sind. und natürlich brauchen wir mehr abstand, das problem ist nur, dass wir auch noch den gleichen freundeskreis machen, ich treff mich schon oft nur mit meinen freundinnen, aber am wochenende wenn wir z.b. disco fahren, dann lässt es sich nicht umgehen, meistens so wie gestern verstehen wir uns dann auch richtig gut.

Ich habe nicht so oft mit ihm geschlafen, am anfang eher öfter jetzt weniger, weil es mir im nachhinein nicht gut ging, in den letzten tagen allerdings gar nicht mehr, auch wenn er hier geschlafen hatte gab es keinen sex.

ich weiß ich kann ihn vertrauen und auch wenn er mir kein versprechen geben würde, würde er nichts machen, aber ich hab immer solche angst das doch eine kommt. auch wenn ich eigentlich weiß das nicht.
Muss mich erst noch dran gewöhnen.

immerhin hat er gestern gesagt, dass wir jetzt wieder öfters was machen können, solange es keinen streit gibt. und ich denke der wird nicht so oft mehr vorkommen, weil seine kumpels endlich gescheckt haben, das wir auch mal was alleine machen wollen, (einer dessen hat jetzt eine freundin, und siehe da ihm geht es jetzt mit ihr so wie es mir ging, wenn seine kumpels sich zwischen uns gedrengt haben)

Naja will ja nicht schadenfroh sein, ist ja nicht so schön.

Ich werde nochmals berichten wie es so läuft, vllt kann ich durch die unterstützung lernen langsam damit umzugehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2006 um 20:47

Natürlich
hast du in gewisserweise recht, ich verstehe es auch wie du meinst.
So habe ich es allerdings vorher noch gar nicht betrachtet.
Er ist ein sehr liebevoller zu gelich aber auch sehr sturer und schwieriger mensch, nicht nachtragend aber dennoch sehr aufbrausend und andererseits auch sehr verletzlich.
Ist sehr schwer damit umzugehen. Im moment lasse ich ihn ein bisschen. Jedenfalls in der Hinsicht, das alles von mir kommt.
Wir waren gestern zusamen weg, danach wollte er noch mit zu mir kommen war auch ok. haben uns auch mal wieder richtig gut vertsanden. Heute habe ich mich noch nicht gemeldet um ihm ein bisschen luft zu lassen, hoffe es war richtig, aber ich denke schon.

Wenn ich deine antwort und die vorherigen betrachte, ist es wahscheinlich die distanz die uns irgendwann vllt wieder nahe bringen wird. Nun ist es sehr schwer für mich loszulassen, aber ich versuche es so gut ich kann und klappt im moment auch ganz gut.
Mal sehen, jeder neue kommentar hier hilft mir etwas weiter, und da bin ich auch sehr froh drüber...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2006 um 21:07

....ohne...
mir jetzt alles (was die anderen geschrieben haben) durchgelesen zu haben, möchte ich doch durchaus darauf hinweisen... das es leider gottes auch eine menge menschen gibt... die all das sagen (ich liebe dich etc.) und "Bindungsangst" nur als ausrede benutzen um nicht mehr mit einem zusammen sein zu müssen...

nur so als "andere seite"...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2006 um 10:49

Mein gott
Es sind nicht alle männer gleich, und dieses thema habe ich schon durchgekaut ohne ende, allein mit meinen freundinnen, da ich vor unser fast 2 Jährigen beziehung schon lange mit ihm befreundet war, Weiß ich das er nicht zu diesen Pis*** gehört, es sind nicht alle Männer gleich, und wenn ich schreibe das er nicht so ist wie "Question" geschrieben hat, dann glaubt mir einfach!!!

Und lasst solche kommentare!

Vielen dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 10:38

Alte beziehungen?
Oh da will ich gar nicht dran denken, ich hatte vor meinem jetzigen ex nur scheißbeziehungen, ich habe 4 jahre als kellnerin gearbeitet, und jeder (sind jetzt nicht so viel) kam damit nicht klar, ich war arbeiten, und die inner disco, naja und irgendwann wurde ich dann betrogen. Mein letzter Freund vor meinem jetzigen ex hat mich 3 mal betrogen, ich habe es nur durch zufall erfahren, weil ein freund mir nen tip gegeben hat. Ich habe ihm vertraut, er hat mich sehr verletzt. Die trennung war für mich damals sehr schwer, hatte sowieso probleme mit meinen eltern, war gerade 17 und ausgezogen, es war einfach einer verdammt scheiß zeit. Mit meinem jetzigen ex war ich zu der zeit schon gut befreundet, er hat mir oft geholfen, mich aufgemuntert, und wenn ich heulnd inner ecke saß was mit mir unternommen. Irgendwann wurde mehr daraus, war zu dem zeitpunkt aber schon ein jahr egetrennt. Ich wurde oft verletzt und verarscht, ich kann mir nicht erklären warum, mein jetziger ex ist der erste mit dem ich so eine lange beziehung hatte, ich konnt ihm voll und ganz vertrauen, mit anderen frauen hatte er in dieser weise gar nichts zu tun, er ist die treueste seele die ich kenne.

So nun weißt du etwas über meine vergangenheit in sachen beziehung, ich hoffe es hilft weiter...

Ich denke mal, dass ich einfach deswegen nicht richtig loslassen kann. aus angst wieder so verletzt zu werden. aber ich weiß es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 12:15
In Antwort auf kanta_12286227

Mein gott
Es sind nicht alle männer gleich, und dieses thema habe ich schon durchgekaut ohne ende, allein mit meinen freundinnen, da ich vor unser fast 2 Jährigen beziehung schon lange mit ihm befreundet war, Weiß ich das er nicht zu diesen Pis*** gehört, es sind nicht alle Männer gleich, und wenn ich schreibe das er nicht so ist wie "Question" geschrieben hat, dann glaubt mir einfach!!!

Und lasst solche kommentare!

Vielen dank

Sehe es ähnlich wie Question
auch wenn ich es nicht so drastisch ausdrücken möchte.

Ich hab in meinem Leben sehr viele Männer erlebt und kennen gelernt die das volle Programm durchgezogen haben, nur um der ehemals Liebsten nicht sagen zu müssen, daß sie schlicht und ergreifend keinen Bock mehr haben. Ob es da jetzt nur um die sexuelle Freiheit ging, lass ich mal dahin gestellen.

Ganz beliebt in der Konstellation älterer Typ, jüngeres Mädel.

Mag ja sein, daß dein Freund nicht dieser Gattung entspricht aber oft ist es so.

Ich kenne kaum eine Mittdreissigerin, die dem ganzen Thema "Beziehungsunfähigkeit" auch nur ansatzweise glaubt. Mich eingeschlossen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 13:42

Auslegungssache
des Wortes "Beziehungsunfähigkeit". Du sprichst die "Unfähigen" in Beziehungen an, ergo wissen sie es meist nicht, daß sie "unfähig" sind, diese zu führen.

Ich spreche von Dummschwätzer, die nicht den Ar... in der Hose haben zu sagen, daß sie auf eine Beziehung keinen Bock mehr haben. In solchen Fällen muß das Wörtchen "Beziehungsunfähig" sehr oft herhalten.

Bisher habe ich keinen kennengelernt, der sich auf eine Beziehung nicht einlassen KONNTE, wenn auf beiden Seiten Gefühle oder gar Liebe vorhanden waren. Von daher kann ich bei dem Thema, welches du ansprichst nicht mit reden.

Wie oft hab ich es im Freundes- und Bekanntenkreis erlebt, daß der arme Herr ja beziehungsunfähig ist deshalb die Partnerschaft nicht weiterführen kann. Aber - oh Wunder - 8 Wochen später ist er fähig. Natürlich mit einer anderen Frau. Dann wird zerknirscht von einem Fuß auf den anderen getreten und zugegeben, daß man ja nicht den Mumm hatte, es "sooo direkt" zu sagen.

Mir pers. ist es noch nicht passiert. Hatte wohl immer die Kategorie "ehrlich".

Meine Ansicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 14:51
In Antwort auf ulli29

Sehe es ähnlich wie Question
auch wenn ich es nicht so drastisch ausdrücken möchte.

Ich hab in meinem Leben sehr viele Männer erlebt und kennen gelernt die das volle Programm durchgezogen haben, nur um der ehemals Liebsten nicht sagen zu müssen, daß sie schlicht und ergreifend keinen Bock mehr haben. Ob es da jetzt nur um die sexuelle Freiheit ging, lass ich mal dahin gestellen.

Ganz beliebt in der Konstellation älterer Typ, jüngeres Mädel.

Mag ja sein, daß dein Freund nicht dieser Gattung entspricht aber oft ist es so.

Ich kenne kaum eine Mittdreissigerin, die dem ganzen Thema "Beziehungsunfähigkeit" auch nur ansatzweise glaubt. Mich eingeschlossen.

Ohwei
dahin gestellen?? Wird wohl jeder wissen, was ich meinte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 14:57

Das meinte ich ja
Wenn jemand wirklich beziehungsunfähig ist, wird er es nicht wissen bzw. mit dieser Wortwahl nicht hausieren gehen.

Heutzutage ist doch jeder 2. Beziehungsunfähig. Lt. eigener Aussage wohlgemerkt. Genauso ein Phänomen ist, daß jeder 3. mittlerweile seinen "Seelenverwandten" gefunden hat. Hier gab es mal eine die hatte derer gleich 3. Fast jeder möchte sich irgendwie von der Masse abheben. Sei es mit etwas mystischem oder psychischem.

War auch sehr gut vor ca. 5 - 8 Jahren zu beobachten. Jeder 2. unter 25 war auf einmal "Handy-süchtig".

Habe noch nie erlebt, daß die breite Masse einer Generation so locker-flockig ein Suchtverhalten zugibt. Aber das ist ja ein anderes Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 16:17

*prust*
Hm, zynisch? Nee, du hast ja recht. Hab ich in der Form auch noch nicht gelesen. Seelenverwandtschaft muß doch bestimmt nicht mit Liebe & Beziehung einhergehen.

Ich glaube, mit dem Begriff "Seelenverwandter" möchten manche zum Ausdruck bringen, welch empfindsame Wesen sie sind. Oder das sie im Gegenzug zu anderen die absolute, außerordentliche "Liebe" glauben gefunden zu haben. Kommt mir zumindest so vor.

Ich gebrauche den Begriff nicht, da ich ihn nicht definieren kann. Wäre mir auch zu bedeutungsschwer. Vielleicht bin ich auch für solche Empfindungen nicht sensibel genug. Keine Ahnung

Ich bin eher der Auf-einer-Wellenlänge-Typ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 19:41

Muss mal eben was klar stellen
Mein ex hat nie selbst gesgat das er beziehungunfähig ist, nur das er einen freiheitsdrang hat mir aber nicht weh tun will und mich auch noch liebt. Wüürde er es unterdrücken würden wir uns nur noch mehr streiten.

Das mit der bindungsangst und beziehungunfähigkeit war mein verdacht und ist hier zu dem thema enstanden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2006 um 3:56

Tja....

Genauso sehe ich das auch.Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Er hatt sich einfach die Hörner noch nicht abgestossen.


Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club