Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bindungsangst und was jetzt?

Bindungsangst und was jetzt?

9. Juli um 15:54

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein ziemliches Problem. Ich habe einen Jungen kennengelernt bzw kenne ich ihn schon seit über einem Jahr aber nun wird es zwischen uns ernst und wir sin denke ich nun schon in einer art Beziehung. Das Problem ist das ich ein starkes Beklemmungsgefühl habe wenn ich daran denke mich an jemaden zu binden oder eben in einer Beziehung zu sein. Ich habe mich bereits über "Bindungsangst" informiert und kann mich denke ich, damit sehr gut identifizieren. Als "Bindungsängstler" hat man im Grunde Angst einer Person etwas zu bedeuten und sie zu enttäuschen. Und genau das ist mein Problem. Ich liebe es frei zu sein und allein und unabhängig und wäre einfach nie eine Partnerin, die ständig Nähe sucht oder Kontakt.

Alllerdings bin ich jetzt sehr verzweifelt. Ich habe das Gefühl schon zu tief in der Sach drin zu stecken. Ich will ihn wirklich nicht verletzen, weil er wirklich toll ist, aber ich möchte das denke ich auch nicht weiter machen, da ich jetzt schon vööllig panisch bin und weiß dass das zu nichts gutem mehr führen kann.

Hilfe! Wie kann ich ihm das jetzt beibringen ohne ihn zu sehr zu verletzen oder in meinem Umfeld als grausam bezeichnet zu werden???? kennt sich da irgendwer aus oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht???

PS: ich bin erst 17, un dies ist meine erste Beziehung.

Mehr lesen

9. Juli um 16:00

ahm, was Dein Umfeld angeht: VORSICHT.
Üblicher Weise endet das darin, dass das Umfeld das als "@rschloch mit ganz billiger Ausrede" wertet, das ist nämlich die verbreitete Einstellung zum Thema Bindungsangst. "Grausam" ist da eher noch die milde Version.

Such Dir erst einmal Rat bei einem Profi. Sprich: Psychiater oder Psychologen und entscheide erst danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:06

Achwas. In dem Alter ist das doch völlig normal.
Tob dich noch ein paar Jahre aus, werd erwachsen und dann regelt sich das ganz von alleine irgendwann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:13
In Antwort auf alinalo

Hallo ihr Lieben, 

ich habe ein ziemliches Problem. Ich habe einen Jungen kennengelernt bzw kenne ich ihn schon seit über einem Jahr aber nun wird es zwischen uns ernst und wir sin denke ich nun schon in einer art Beziehung. Das Problem ist das ich ein starkes Beklemmungsgefühl habe wenn ich daran denke mich an jemaden zu binden oder eben in einer Beziehung zu sein. Ich habe mich bereits über "Bindungsangst" informiert und kann mich denke ich, damit sehr gut identifizieren. Als "Bindungsängstler" hat man im Grunde Angst einer Person etwas zu bedeuten und sie zu enttäuschen. Und genau das ist mein Problem. Ich liebe es frei zu sein und allein und unabhängig und wäre einfach nie eine Partnerin, die ständig Nähe sucht oder Kontakt. 

Alllerdings bin ich jetzt sehr verzweifelt. Ich habe das Gefühl schon zu tief in der Sach drin zu stecken. Ich will ihn wirklich nicht verletzen, weil er wirklich toll ist, aber ich möchte das denke ich auch nicht weiter machen, da ich jetzt schon vööllig panisch bin und weiß dass das zu nichts gutem mehr führen kann. 

Hilfe! Wie kann ich ihm das jetzt beibringen ohne ihn zu sehr zu verletzen oder in meinem Umfeld als grausam bezeichnet zu werden???? kennt sich da irgendwer aus oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht???

PS: ich bin erst 17, un dies ist meine erste Beziehung.

besser beenden als wegen Mitleid bleiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 11:21
In Antwort auf avarrassterne1

ahm, was Dein Umfeld angeht: VORSICHT.
Üblicher Weise endet das darin, dass das Umfeld das als "@rschloch mit ganz billiger Ausrede" wertet, das ist nämlich die verbreitete Einstellung zum Thema Bindungsangst. "Grausam" ist da eher noch die milde Version.

Such Dir erst einmal Rat bei einem Profi. Sprich: Psychiater oder Psychologen und entscheide erst danach.

Ja das macht mir sehr Angst. Nicht, dass ich im Umfeld unbedingt Bestätigung suche, aber bevor wir zusammen gekommen, hat mir sein bester Kumpel noch erzählt, wie sehr ih seine Ex-Freundin verletzt hat und dass er nicht will, dass das nochmal mit ihm passiert. Und jetzt bin ich hier und weiß icht wie ich es ihm sagen soll. Er ist auch sehr nett und süß und hat jemanden verdient, die ihm da auch zurück geben kann....Ich ahbe angst dass er danah gar nicht mehr mit Mädchen was macht, weil er dann ja zu zweiten Mal abserviert wurde auf unangenehme Art (Weil da wird es werden. ich weiß noch nicht wie ich das alles machen soll) 

Ich glaube es ist zu früh wegen der Bindungsangst zum Psychiater zu gehen, zumal ich mit 27 ja noch lange genug Zeit habe es heraus zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 11:27
In Antwort auf hatole

Achwas. In dem Alter ist das doch völlig normal.
Tob dich noch ein paar Jahre aus, werd erwachsen und dann regelt sich das ganz von alleine irgendwann.

Ich ahbe viel nachgedacht und das ist es auch, was ich machen möchte. Das Problem ist, dass ich mich in die Sache so reinzwängen lassen habe, weil in meinem Umfeld viele eine Beziehung haben und damit so locker klar kommen. Ich habe Angst dass er das nicht versteht, wenn ich sage ich bin noch nicht bereit für eine Beziehung. Weil eben gefühlt ALLE es schon hinkriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 13:10
In Antwort auf alinalo

Ich ahbe viel nachgedacht und das ist es auch, was ich machen möchte. Das Problem ist, dass ich mich in die Sache so reinzwängen lassen habe, weil in meinem Umfeld viele eine Beziehung haben und damit so locker klar kommen. Ich habe Angst dass er das nicht versteht, wenn ich sage ich bin noch nicht bereit für eine Beziehung. Weil eben gefühlt ALLE es schon hinkriegen.

und wieso interessiert es dich was er und andere denken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 13:44
In Antwort auf sxren_18247537

und wieso interessiert es dich was er und andere denken?

weil es nicht jedem egal ist nahestende Menschen zu verletzen, vielleicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 14:35
In Antwort auf avarrassterne1

weil es nicht jedem egal ist nahestende Menschen zu verletzen, vielleicht?

ja das ist mein Problem. Ich habe ihn ja auch gern und wäre auch nur mit ihm befreudet. Ich will ihn da aber auch nicht einengen. Er soll selbst entscheiden, ob er danach noch mit mir befreundet sein möchte oder er es nicht kann. Es tut mir so unendlich leid, dass ich es überhaupt so weit habe kommen lassen...ich hätte früher wissen müssen, dass ich das nicht kann ((((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 15:04

Mal blöd gefragt: Wie kannst du denn Angst vor einer Beziehung haben, wenn du bisher nie eine Beziehung hattest?

Also, ist mir schon klar, dass deine Angst da ist und es schlimm für dich ist! Nur solltest du dich nicht in die Sache hereinsteigern...und versuchen dich ab und an einfach mal treiben zu lassen...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 15:13
In Antwort auf gregor258

Mal blöd gefragt: Wie kannst du denn Angst vor einer Beziehung haben, wenn du bisher nie eine Beziehung hattest?

Also, ist mir schon klar, dass deine Angst da ist und es schlimm für dich ist! Nur solltest du dich nicht in die Sache hereinsteigern...und versuchen dich ab und an einfach mal treiben zu lassen...?

Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und kriege Beklemmungsgefühle wenn ich daran denke mich an jemanden zu binden. Auch körperliche Nähe ist für mich ein Problem. Zärtlichkeiten mag ich einfach nicht. Händchen halten und Kuscheln und Küssen mache ich nur, um sein Erwartungen zu erfüllen aber ich fühle mich vor allem bei Küssen immer unwohl und halte swas dann kurz. Ich genieße es auch gelegentlich alleine zu sein, was er denke ich nicht unbedingt versteht. Ich habe es schon mal angedeutet, aber ich glaube er hat es nicht richtig verstanden. 

Und treiben lassen, war noch nie mein Ding...Ich kontrolliere und plane eigentlich alles und "zerdenke" mir damit auch oft Dinge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 15:17
In Antwort auf alinalo

ja das ist mein Problem. Ich habe ihn ja auch gern und wäre auch nur mit ihm befreudet. Ich will ihn da aber auch nicht einengen. Er soll selbst entscheiden, ob er danach noch mit mir befreundet sein möchte oder er es nicht kann. Es tut mir so unendlich leid, dass ich es überhaupt so weit habe kommen lassen...ich hätte früher wissen müssen, dass ich das nicht kann ((((

nein, es liegt in der Natur der Sache, dass Du das erst merkst, wenn Du "zu tief drin bist" - per Definition.

Aber lass das Stichwort "Bindungsangst" aus dem Spiel - ihm gegenüber und den anderen gegenüber.
"Nicht bereit für eine Beziehung" stimmt genauso sehr und hat nicht so viele Nebenbedeutungen.
Wichtig ist aber: Klarheit. Gerade WEIL Du ihn ja gern hast und man also auch merken wird, dass es an "keine Gefühle" bestimmt nicht liegt, ist wichtig, dass sich da keine komischen Hoffnungen einnisten und dann keine unseelige on-off-Geschichte daraus wird, die Euch nur beide aufreiben würde.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 15:26
In Antwort auf avarrassterne1

nein, es liegt in der Natur der Sache, dass Du das erst merkst, wenn Du "zu tief drin bist" - per Definition.

Aber lass das Stichwort "Bindungsangst" aus dem Spiel - ihm gegenüber und den anderen gegenüber.
"Nicht bereit für eine Beziehung" stimmt genauso sehr und hat nicht so viele Nebenbedeutungen.
Wichtig ist aber: Klarheit. Gerade WEIL Du ihn ja gern hast und man also auch merken wird, dass es an "keine Gefühle" bestimmt nicht liegt, ist wichtig, dass sich da keine komischen Hoffnungen einnisten und dann keine unseelige on-off-Geschichte daraus wird, die Euch nur beide aufreiben würde.
 

Okay danke, ich werdeverusche so klar wie möglich zu sein. Ich weiß nicht wie icj das ganze mschen soll. An welchen Ort sollte man am besten um  ihm das zu sagen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 15:34

"Und treiben lassen, war noch nie mein Ding...Ich kontrolliere und plane eigentlich alles und "zerdenke" mir damit auch oft Dinge"

Und das ist wohl das Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 15:34
In Antwort auf alinalo

Okay danke, ich werdeverusche so klar wie möglich zu sein. Ich weiß nicht wie icj das ganze mschen soll. An welchen Ort sollte man am besten um  ihm das zu sagen????

Mädel... es gibt keinen richtigen Ort, keine richtige Zeit, keine gute Formulierung für schlechte Nachrichten. Schlecht ist und bleibt schlecht.

Allgemeine Regel im Leben: wenn man Angst hat, dass eine Situation eskaliert (und da denke ich nicht an eine Prügelei sondern eher daran, dass ihr beide in Tränen aufgelöst wegschwimmt!) ist ein öffentlicher Ort die erste Wahl. Leute die zugucken unterstützen enorm dabei, die Selbstbeherrschung zu wahren und nicht zu heftig (egal in welche Richtung) zu reagieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 15:35
In Antwort auf gregor258

"Und treiben lassen, war noch nie mein Ding...Ich kontrolliere und plane eigentlich alles und "zerdenke" mir damit auch oft Dinge"

Und das ist wohl das Problem.

nein, ein Symptom, nicht das Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 17:23
In Antwort auf avarrassterne1

weil es nicht jedem egal ist nahestende Menschen zu verletzen, vielleicht?

ja und deine Lösung?
bei ihm bleiben um ihn nicht zu verletzen aber unglücklich sein?   

und außenstehende Personen verletzt sie damit nicht... wieso also Gedanken drüber machen was die denken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 17:38
In Antwort auf sxren_18247537

ja und deine Lösung?
bei ihm bleiben um ihn nicht zu verletzen aber unglücklich sein?   

und außenstehende Personen verletzt sie damit nicht... wieso also Gedanken drüber machen was die denken?

Nein meine Lösung ist: Beziehung beenden. Aber wem egal ist, wie es dem anderen dabei geht, ist einfach nur ein Ar***.

Und wenn Du hier schon irgend einen andere Thread gelesen hast, wo das Wort Bindungsangst vorkam, weisst Du, dass man diesen Eindruck von sich bei andere auch dann nicht braucht, wenn das eigene Leben nicht von ihnen abhängt. 
Nach Deinen ueblichen Antworten zu dem Thema wuerde ich Dir beispielsweise offline nie eteas darüber sagen, dass ich die hatte und wohl bis heute habe, auch wenn gerade eine schon recht lange Friedensphase ist. Auch wenn Du nur in der Nachbarschaft wohnst und mir voellig wurscht ist, ob Du mich jetzt magst oder nicht. Wozu mit dem Kuckuck ueber Nestbau philosophieren, das braucht keiner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 20:39
In Antwort auf avarrassterne1

Nein meine Lösung ist: Beziehung beenden. Aber wem egal ist, wie es dem anderen dabei geht, ist einfach nur ein Ar***.

Und wenn Du hier schon irgend einen andere Thread gelesen hast, wo das Wort Bindungsangst vorkam, weisst Du, dass man diesen Eindruck von sich bei andere auch dann nicht braucht, wenn das eigene Leben nicht von ihnen abhängt. 
Nach Deinen ueblichen Antworten zu dem Thema wuerde ich Dir beispielsweise offline nie eteas darüber sagen, dass ich die hatte und wohl bis heute habe, auch wenn gerade eine schon recht lange Friedensphase ist. Auch wenn Du nur in der Nachbarschaft wohnst und mir voellig wurscht ist, ob Du mich jetzt magst oder nicht. Wozu mit dem Kuckuck ueber Nestbau philosophieren, das braucht keiner.

Eben. Menschen die nicht in dieser Situation sind haben es schwer das zu verstehen. Und wenn sienicht gerade enge Freunde oder Familie sind, dann wollen sie das auch gar nicht. Und viele schreiben das dann damit a, das man einfach gestört ist oder manche vermuten sogar man "hurt rum" (was in meinem Umfeld ein sehr gänguuger Begriff ist und viele damit leider vorzeitig abgestempelt werden)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 8:37
In Antwort auf alinalo

Eben. Menschen die nicht in dieser Situation sind haben es schwer das zu verstehen. Und wenn sienicht gerade enge Freunde oder Familie sind, dann wollen sie das auch gar nicht. Und viele schreiben das dann damit a, das man einfach gestört ist oder manche vermuten sogar man "hurt rum" (was in meinem Umfeld ein sehr gänguuger Begriff ist und viele damit leider vorzeitig abgestempelt werden)

was für ein entzückendes Umfeld - gibt es kein besseres?

Familie, Nachbarn und Kollegen / Mitschüler / Komilitonen kann man sich nunmal nicht bzw. kaum aussuchen. Bekannte und Freunde aber schon. Sollte man auch immer tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 9:36
In Antwort auf alinalo

Eben. Menschen die nicht in dieser Situation sind haben es schwer das zu verstehen. Und wenn sienicht gerade enge Freunde oder Familie sind, dann wollen sie das auch gar nicht. Und viele schreiben das dann damit a, das man einfach gestört ist oder manche vermuten sogar man "hurt rum" (was in meinem Umfeld ein sehr gänguuger Begriff ist und viele damit leider vorzeitig abgestempelt werden)

wer würde denn deiner meinung nach sagen dass du rumhur*st weil du ihn verlässt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen