Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bindungsangst oder Liebe, wer gewinnt?

Bindungsangst oder Liebe, wer gewinnt?

31. März um 18:55

Hi Leute,
dass ich hier mal was reinschreibe, hätte ich nie gedacht, aber vielleicht könnt ihr mir etwas Mut machen...
Ich bin weiblich, 22 Jahre alt und führe seit einem halben Jahr eine mehr oder weniger heimliche Liebe mit einem 46 jährigen Mann! Um genau zu sein, geht das ganze schon knapp drei Jahre hin und her, jedoch seit September letzten Jahres sehr intensiv!
Es klingt wohl wie so eine typische Vaterkomplexgeschichte, bei der von Beginn an klar ist, dass es niemals ernst wird. Doch wäre es so einfach, würdet ihr das hier nicht lesen, also los gehts...
Wir beide kennen uns durch den Verein und das auch schon sehr lange. Wir schreiben jeden Tag - mal mehr, mal etwas weniger, wie es eben passt - und sehen uns etwa zweimal die Woche, meist bei ihm. Wir haben durch den Verein und die Kleinstadt in der wir wohnen viele gleiche Bekannte und Freunde. Soviel zu den Fakten, jetzt wird’s spannend... Wir haben wahnsinnig viel gemeinsam, Humor, Hobbies, Musik, Liebe zur Natur und Bewegung, können über alles reden und sind gefühlsmäßig auf einer Wellenlänge. Wobei ich sagen muss, dass ich in vielerlei Hinsicht etwas altbacken und konservativer bin, als üblich für mein Alter, ist eben wie es ist! Wir haben neben stundenlangen Gesprächen auch schon miteinander geschlafen und auch dort harmoniert alles. Er sagt selbst, dass eigentlich alles passt und auch, dass er mich liebt, was ich übrigens genauso für ihn empfinde. Er sagt auch, dass er es in seinen zwei Beziehungen davor noch nicht erlebt hätte, dass er mit jemandem so leicht reden könne und auch mal in den Arm genommen wird. Es fühlt sich einfach richtig an! Auch seine besten Freunde verstehen nicht, warum wir nicht zusammen sind, da im Verein und in der Stadt eh die Hälfte schon Bescheid weiß. Doch ganz so einfach ist es für ihn nicht... Er hat sich letztes Jahr von seiner Frau getrennt und auch zwei junge Söhne, die er regelmäßig sieht. Er macht ab und zu Andeutungen, wie eine Zukunft mit uns Zweien aussehen könne und im nächsten Moment überdeckt er diese Ernsthaftigkeit wieder mit einem sarkastischen Kommentar. Er erzählte ehrlich, er habe Angst vor der Außenwirkung bei seinen Kindern und er habe Angst, dass ich ihn in fünf oder zehn Jahren wieder verlasse, weil er dann zu alt ist... Leider wissen wir beide, dass dieses ewige Hin und Her eine totale Tortur für mich und für ihn genauso ist, doch keiner von uns trifft wirklich eine Entscheidung! Ich will ihn auch nicht einengen oder drängen, doch es muss was passieren, da wir beide daran kaputt gehen...
Nun die Frage, soll ich ihm einfach mal ein Ultimatum stellen oder habt ihr eine bessere Idee? 
Ich danke euch jetzt schon für jeden Tipp!!!

Mehr lesen

1. April um 20:28

Die Befürchtung habe ich auch, aber das kann ich dann nicht mehr aushalten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 18:30

Weißt du, wie oft ich mir diese Frage schon gestellt habe! Aber dieses Gefühl, wenn wir zusammen sind, der Augenkontakt, das Reden, die Wärme das gibt mir soviel! Und das Ding ist, bei ihm ist ja ein gedanklicher Fortschritt zu sehen von Mal zu Mal, nur eben sehr langsam...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 23:14

Um erstmal die Fragen zu beantworten... die Jungs sind 8 und 11 und seine Ex-Freundin, mit der er übrigens nicht verheiratet war, ist Ende 30. Ich weiß von vielen Seiten, der Kleinstadt geschuldet, dass sie ihm mehrfach fremdgegangen ist und es schon seit mehr als 4 Jahren ordentlich gekriselt hat. Sie macht ihm das Leben seit der Trennung zur Hölle, ohne jetzt maßlos zu übertreiben, weshalb ich auch verstehen kann, dass er grad keine Lust auf eine neue Bindung hat! Aber es würde uns niemand nachsagen, dass ich der Grund der Trennung wäre, dafür ging ihr Geeier schon zu lange.

Nun wegen dem Gerede, sas kann ich allerdings verstehen, da er auch gemeinnützig sehr aktiv ist. Jedoch weiß es die halbe Stadt schon und das sind nur die, von denen ich weiß, also ist die Dunkelziffer wohl höher. Auch bei öffentlichen Veranstaltungen, Stadtfeste u.ä. kommen und gehen wir meist zusammen, tanzen und später gibts auch Küsse, er wird immer lockerer, je mehr er sieht, dass es keinen stört. 
Auch sein bester Freund hat mir gesagt, dass er total fixiert auf mich ist und er ihm sagt, dass er wirklich über eine gemeinsame Zukunft nachdenkt. Doch er scheint die andere Beziehung noch etwas verdauen zu müssen, so macht es für mich zumindest den Eindruck  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 23:26
In Antwort auf user13451

Hi Leute,
dass ich hier mal was reinschreibe, hätte ich nie gedacht, aber vielleicht könnt ihr mir etwas Mut machen...
Ich bin weiblich, 22 Jahre alt und führe seit einem halben Jahr eine mehr oder weniger heimliche Liebe mit einem 46 jährigen Mann! Um genau zu sein, geht das ganze schon knapp drei Jahre hin und her, jedoch seit September letzten Jahres sehr intensiv!
Es klingt wohl wie so eine typische Vaterkomplexgeschichte, bei der von Beginn an klar ist, dass es niemals ernst wird. Doch wäre es so einfach, würdet ihr das hier nicht lesen, also los gehts...
Wir beide kennen uns durch den Verein und das auch schon sehr lange. Wir schreiben jeden Tag - mal mehr, mal etwas weniger, wie es eben passt - und sehen uns etwa zweimal die Woche, meist bei ihm. Wir haben durch den Verein und die Kleinstadt in der wir wohnen viele gleiche Bekannte und Freunde. Soviel zu den Fakten, jetzt wird’s spannend... Wir haben wahnsinnig viel gemeinsam, Humor, Hobbies, Musik, Liebe zur Natur und Bewegung, können über alles reden und sind gefühlsmäßig auf einer Wellenlänge. Wobei ich sagen muss, dass ich in vielerlei Hinsicht etwas altbacken und konservativer bin, als üblich für mein Alter, ist eben wie es ist! Wir haben neben stundenlangen Gesprächen auch schon miteinander geschlafen und auch dort harmoniert alles. Er sagt selbst, dass eigentlich alles passt und auch, dass er mich liebt, was ich übrigens genauso für ihn empfinde. Er sagt auch, dass er es in seinen zwei Beziehungen davor noch nicht erlebt hätte, dass er mit jemandem so leicht reden könne und auch mal in den Arm genommen wird. Es fühlt sich einfach richtig an! Auch seine besten Freunde verstehen nicht, warum wir nicht zusammen sind, da im Verein und in der Stadt eh die Hälfte schon Bescheid weiß. Doch ganz so einfach ist es für ihn nicht... Er hat sich letztes Jahr von seiner Frau getrennt und auch zwei junge Söhne, die er regelmäßig sieht. Er macht ab und zu Andeutungen, wie eine Zukunft mit uns Zweien aussehen könne und im nächsten Moment überdeckt er diese Ernsthaftigkeit wieder mit einem sarkastischen Kommentar. Er erzählte ehrlich, er habe Angst vor der Außenwirkung bei seinen Kindern und er habe Angst, dass ich ihn in fünf oder zehn Jahren wieder verlasse, weil er dann zu alt ist... Leider wissen wir beide, dass dieses ewige Hin und Her eine totale Tortur für mich und für ihn genauso ist, doch keiner von uns trifft wirklich eine Entscheidung! Ich will ihn auch nicht einengen oder drängen, doch es muss was passieren, da wir beide daran kaputt gehen...
Nun die Frage, soll ich ihm einfach mal ein Ultimatum stellen oder habt ihr eine bessere Idee? 
Ich danke euch jetzt schon für jeden Tipp!!!

Stell ihm ein Ultimatum!

Sag ihm, dass andernfalls nichtabgeholt einspringen würde, der ein paar Jährchen älter ist und sich nicht schämt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 0:16

Er scheint ein Realist zu sein und ziemlich nüchtern in die Zukunft zu blicken.
Deine Zuneigung genießt er zwar und kann nicht aufgeben, aber an eine gemeinsame Zukunft glaubt er irgendwie auch nicht. Sein Verstand und das private Theater scheinen ihn von einer Beziehung abzuhalten.

Auch wenn Gedanken über Altersunterschiede total altmodisch sind, hält ihn das vielleicht davon ab.
Du bist blutjunge 22, willst irgendwann Kinder und Familie und all das haben.
Ein 46 Jahre junger Mann mit 2 Kindern hat vielleicht mit der Kinderplanung bereits abgeschlossen.
Ich behaupte nur, wissen tu ich nichts.

Ich hoffe, die Liebe siegt! Ob sie 5 Monate oder 10 Jahre dauern wird, dass kann niemand voraus sagen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 19:08

Nun ja, ich versuche es eben positiv zu sehen, da ich ja auch starke Gefühle habe.
Danke für eure Meinungen, egal ob eher hoffnungsvoll oder -los. Sehr interessant, mal die Sicht eines Anderen auf das Thema zu lesen!
Es wird sich die nächste Zeit zeigen, was genau passiert, da ich ihm gesagt habe, das ich das in dieser Konstellation nicht mehr aushalte. Er soll jetzt etwas drüber nachdenken und wenn er dann meint, er ist noch so weit, dann werde ich mich diesem Verhältnis auch nach und nach gedanklich entfernen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:07
In Antwort auf user13451

Hi Leute,
dass ich hier mal was reinschreibe, hätte ich nie gedacht, aber vielleicht könnt ihr mir etwas Mut machen...
Ich bin weiblich, 22 Jahre alt und führe seit einem halben Jahr eine mehr oder weniger heimliche Liebe mit einem 46 jährigen Mann! Um genau zu sein, geht das ganze schon knapp drei Jahre hin und her, jedoch seit September letzten Jahres sehr intensiv!
Es klingt wohl wie so eine typische Vaterkomplexgeschichte, bei der von Beginn an klar ist, dass es niemals ernst wird. Doch wäre es so einfach, würdet ihr das hier nicht lesen, also los gehts...
Wir beide kennen uns durch den Verein und das auch schon sehr lange. Wir schreiben jeden Tag - mal mehr, mal etwas weniger, wie es eben passt - und sehen uns etwa zweimal die Woche, meist bei ihm. Wir haben durch den Verein und die Kleinstadt in der wir wohnen viele gleiche Bekannte und Freunde. Soviel zu den Fakten, jetzt wird’s spannend... Wir haben wahnsinnig viel gemeinsam, Humor, Hobbies, Musik, Liebe zur Natur und Bewegung, können über alles reden und sind gefühlsmäßig auf einer Wellenlänge. Wobei ich sagen muss, dass ich in vielerlei Hinsicht etwas altbacken und konservativer bin, als üblich für mein Alter, ist eben wie es ist! Wir haben neben stundenlangen Gesprächen auch schon miteinander geschlafen und auch dort harmoniert alles. Er sagt selbst, dass eigentlich alles passt und auch, dass er mich liebt, was ich übrigens genauso für ihn empfinde. Er sagt auch, dass er es in seinen zwei Beziehungen davor noch nicht erlebt hätte, dass er mit jemandem so leicht reden könne und auch mal in den Arm genommen wird. Es fühlt sich einfach richtig an! Auch seine besten Freunde verstehen nicht, warum wir nicht zusammen sind, da im Verein und in der Stadt eh die Hälfte schon Bescheid weiß. Doch ganz so einfach ist es für ihn nicht... Er hat sich letztes Jahr von seiner Frau getrennt und auch zwei junge Söhne, die er regelmäßig sieht. Er macht ab und zu Andeutungen, wie eine Zukunft mit uns Zweien aussehen könne und im nächsten Moment überdeckt er diese Ernsthaftigkeit wieder mit einem sarkastischen Kommentar. Er erzählte ehrlich, er habe Angst vor der Außenwirkung bei seinen Kindern und er habe Angst, dass ich ihn in fünf oder zehn Jahren wieder verlasse, weil er dann zu alt ist... Leider wissen wir beide, dass dieses ewige Hin und Her eine totale Tortur für mich und für ihn genauso ist, doch keiner von uns trifft wirklich eine Entscheidung! Ich will ihn auch nicht einengen oder drängen, doch es muss was passieren, da wir beide daran kaputt gehen...
Nun die Frage, soll ich ihm einfach mal ein Ultimatum stellen oder habt ihr eine bessere Idee? 
Ich danke euch jetzt schon für jeden Tipp!!!

Hallo user 13451,

also ich glaube auch nicht, dass es wirklich an der bindungsangst liegt, vl ist er über die sache mit seiner ex noch nicht wirklich hinweg oder er hat eben wirklich angst, dass du ihn für einen jüngeren verlassen wirst- zugegeben, das ist nachvollziehbar, denn nach paar jahren bist du mitte/ende 20 also in der blüte deines lebens während er 50 is und vl nicht mehr so aktiv wie du sein kann. nachvollziehbar ist auch die sache mit seinen kindern, eine neue "stiefmutter" zu akzeptieren ist nicht leicht, und dass seine ex damit probleme haben könnte. also ich versteh seine seite schon auch ein bisschen. 

wie auch immer, es ist komisch dass er dir auf der einen seite sagt wie gern er dich hat, das alles passt und ihr eig eh schon in einer beziehung seid- aber er nicht dazu steht. solange du das mitmachst wird sich aber nix ändern- wäre ich an deiner stelle würde ich ihm nochmal klar machen wie unzufrieden du bist, und das du vl mal ein bisschen zeit für dich brauchst- dann kannst du dich mal auf dich konzentreiren, über alles nachdenken und dann entscheiden, was du wirklich bist. wie schon erwähnt, du bist echt noch sehr jung, hast noch alles vor dir, überlege dir gut ob du dich jetzt an jemanden binden möchtest der dich nicht 100pro will oder ob es besser ist, weiter ausschau zu halten.

ich weiß, ich hab leicht reden- aber ich war bis vor kurzem in einer ähnlichen situation, und kann dir nur raten früh genug den schlussstrich zu ziehen bevor sich ieine fast- beziehung in die länge zieht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 22:32

Genau. Er meldet sich seit dem Gespräch auch noch öfter als sonst und will mich jeden Tag sehen, aber ich muss auch erstmal etwas Distanz schaffen, um das alles nüchterner betrachten zu können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen