Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bindungsangst / Beziehungsangst

Bindungsangst / Beziehungsangst

21. Januar 2009 um 15:50

Hallo,

gibt es hier irgendjemanden im Forum, der es geschafft hat, seinen bindungsängstlichen `Partner in Spä` in einer funktionierende Beziehung zu bewegen?

Wieviel Geduld mußtet ihr aufbringen und wie war der Verlauf?

Mehr lesen

21. Januar 2009 um 17:13

Ich nicht!
Ich habs nicht geschafft!
Er war vier Jahre Single, ohne eine Frau auch nur berührt zu haben (Das war bewiesen!). Davor ist sein Vater gestorben und er übernahm die Firma allein, das schien er nicht verkraftet zu haben. Eineinhalb Jahre lang zog sich die Geschichte, fast jeden Abend zusammen verbracht, kaum Sex! Alle dachten wir wären längst ein Paar, aber das waren wir nicht! Er jammerte nur über sich selbst, sein Leben, seine Vergangenheit und seine Verantwortung und vertraute mir nicht, weil er scheinbar immer auf die Nase flog - seine Freundinnen ließen ihn entweder sitzen oder waren untreu. Ich versuchte ihn davon zu überzeugen, dass es mir wirklich ernst war! Er hielt sich an mir fest um mich bei zuviel Nähe wieder wegzustoßen! Es war die Hölle und manchmal der Himmel - leider war ich öfter in der Hölle!
Irgendwann zog er sich völlig zurück, beendete die Geschichte - ich wusste nicht so recht warum - und versank im Selbstmitleid! Ich litt wie ein Hund!
Ein halbes Jahr später schleppte er eine offizielle Freundin an! Meine Begeisterung war selbstverständlich riesig ! Ich litt immer noch! (Die ließ ihn übrigens auch nach ein paar Wochen sitzen.)
Mir kam es so vor als hätte ich ihn "wach geküsst", ihm gezeigt, dass die Liebe nichts schlechtes ist und nicht hinter jeder Frau eine "böse" steckt!

Es war sehr sehr schwer für mich zu verdauen, mein Selbstwertgefühl war am Boden und ich dachte, ich könnte nie mehr so lieben!
Heute weiß ich, dass ich viel früher selbst die Reißleine hätte ziehen müssen! Dafür hätte ich mir zu schade sein sollen!

Und ich bin wieder glücklich und sehr verliebt! Aber diese Geschichte hat Narben hinterlassen und manchmal geht das volle Kino in meinem Kopf ab und mein Freund muss mich wieder aufrichtigen. Aber das wird auch noch werden!

Nie wieder! Entweder ja oder nein - nie mehr jein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2009 um 20:57

Habe den Kampf verloren ...
Ich habe es nicht geschaftt meine grosse Liebe zu halten. Gestern hat sie sich von mir getrennt. Die Begründung ist, dass es wohl nichts mit mir nichts zu tun hat, sondern mit ihrer Bindungangst. Sie hat die Sache bzw. die Versuche zusammenzukommen bereits mehrfach aus diesem Grund beendet. Nun aber meint sie es wohl ernsthaft. Es war ein ewiges hin und her. Es gab sehr schöne tage und dann kamen wieder Tage, an denen die Bindungsängste dominierten. Diese Tage waren dann durch Streitigkeiten geprägt. Leider hatte ich nicht die Fähigkeiten diese Ängste zu nehmen.

Ob man dies generell nicht schaffen kann, eine Bindungsangst zu überwinden kann ich natürlich nicht sagen. Mir ist es bei ihr nicht gelungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2009 um 17:17

Ich persönlich denke nicht dass es möglich ist jemanden der aus irgendwelchen Gründen keine Beziehung möchte/haben kann dazu zu bewegen. Menschen sind wie sie sind, wenn jemand nicht möchte dann sollte man das respektieren.

Sagt er selbst dass er bindungsangst hat? Oder ist das nur ein Vorwand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2009 um 20:19

Der Mann mach mich irre - warum will er sich nicht binden ?
Hab jetzt schon alles was ich zu dem Thema finden konnte gelesen und eigentlich weiß ich jetzt, dass es wohl zwecklos ist. Aber ...
Hab vor einigen Wochen einen Mann über neu.de kennengelernt. Wir haben wochenlang mails geschrieben, und als wir uns dann getroffen haben war es einfach Liebe auf den ersten Blick. Der 6er im Lotto, seelenverwandt. Schon da hat er sich anfangs etwas seltsam verhalten, das 1. Treffen plötzlich abgesagt, verschoben und sich dann noch verspätet. Er stand eine Stunde vor meinem Haus und hat sich nicht reingetraut. . Nach 2 ! Tagen hat er sich dann gemeldet. Neues Date vereinbart. Alles super. Wir haben 2 wunderschöne Tage und Nächte miteinander verbracht. Tja und dann kam nix mehr. Treffen abgesagt. Keine Telefonate beantwortet ... Plötzlich eine wunderschöne Liebeserklärung per SMS und 10 min später macht er Schluß. Er fühlt sich eingeengt, ich wäre seine Traumfrau aber er würde mir früher oder später nur weh tun. So geht das seit 3 Wochen. Er sagt alle Treffen ab, meldet sich aber ununterbrochen per mail, sms, Telefon. Ich will mit ihm zusammen sein, ihm zeigen, dass ich nicht wie seine Ex ( sie muß ihm soooo fürchterlich weh getan haben ) aber in der einen Minute sucht er meine Nähe und möchte, dass ich zu ihm komme und in der anderen will er mich nicht mehr sehen, weil es sowieso nicht gut gehen würde. Mittlerweile weiß ich, dass er so alle bisherigen Beziehungsanwärterinnen losgeworden ist. Es ist mit ihm wie Achterbahnfahren. Er ist unberechenbar. Ich reiße mich zusammen, versuche mich einfach nicht bei ihm zu melden dann läuft er mir die Bude ein. Ich lade ihn zu meinem Geburtstag ein- er sagt ne Stunde vorher ab. Er ist eifersüchtig wenn ich mit meinen Freunden ( Du bist immer so beschäftigt, wo bleibe ich denn da ? ), verschließt sich aber komplett wenn ich ihn nach Privatem frage. Vielleicht will ich ja wirklich wie er sagt, zu schnell zu viel, aber ich find es einfach schön so viel Zeit wie möglich zusammen zu verbringen ( wir arbeiten beide, da bleibt eh nur das Wochenende) Es ist verrückt, aber ich habe dennoch die Hoffnung, dass er mir irgendwann vertraut. Was meint ihr dazu ? Braucht er vielleicht einfach mehr Zeit ? Wir kennen uns ja nun wirklich erst ein paar Wochen. Ich bin ratlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest