Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin zu emotional was Männer betrifft...

Bin zu emotional was Männer betrifft...

24. Juli 2007 um 21:35 Letzte Antwort: 25. Juli 2007 um 15:50

Hallo zusammen,
wollte euch mal fragen, ob es jemandem von euch ähnlich geht. Ich bin ein Mensch, der sich emotional sehr schnell an einen Mann bindet, d.h. wenn ich jemanden kennenlerne und ihn mag, dass kreisen meine Gedanken um nichts anderes und ich versuche alles Mögliche, um eine Beziehung mit ihm "hinzubekommen". Meist ist es so, dass ich 1) entweder für die Männer nur ein netter Zeitvertreib bin oder 2) sie mit meiner Anhänglichkeit gleich vertreibe.

Wenn dann die Situation eintritt, dass ich realisiere, dass das mit dem Typen nichts wird, bin ich erst sehr down, aber es dauert nicht lange, dann läuft mir ein anderer über den Weg, den ich nett finde und das ganze Spiel geht von vorne los.

Meine letzte Beziehung dauerte ein gutes Jahr, aber als ich den Mann hatte, war es nach einer gewissen Zeit gar nicht mehr so interessant (man muss auch dazu sagen, dass er eigentlich gar nicht der Mensch war, den ich eigentlich interessant finde). Ich habe mich dann von ihm getrennt. Jetzt habe ich wieder Kontakt mit jemandem, den ich schon seit Jahren mehr oder weniger flüchtig kenne und mit dem ich mir - momentan - echt was vorstellen könnte.

Nachdem ich aber mal angefangen habe, mein Verhalten zu reflektieren, weiß ich überhaupt nicht, wie ich mit ihm umgehen soll..

Mann, mann, ... ist das kompliziert!?!?

Mehr lesen

25. Juli 2007 um 8:51

Oh ja,
das habe ich allerdings. Mir geht es ansonsten ja auch prächtig Ich habe tolle Freunde, einen super Job und fühle mich in meinem Umfeld wohl. Es gibt viele Dinge, die ich gerne mache. Diese Sache mit den Männern läuft (so als zweiter Lebensstrang) immer nebenbei ab. D.h. ich kann mich super amüsieren, wenn ich abends mit Freunden unterwegs bin, auch wenn ich gerade mal wieder an so ner Männer-Story hänge. Ich denke mittlerweile, dass das auch nicht mit meinem restlichen Leben, sondern einfach nur mit einer falschen Herangehensweise meinerseits zusammenhängt!?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2007 um 9:26

Kurze Nicht-Profi-Analyse
Du suchst eine bestimmte Art der Bindung, die du nur dann erreichen kannst, wenn du mit dem Mann so eine Art Verschmelzung hinkriegst. Klappt das aber nicht, dann wird er uninteressant und du nimmst den nächsten.

Ich kenne das von mir
Das ist in meinen Augen der tiefe Wunsch eines Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2007 um 11:28

..
Hallo, liebe Diekleene,

Mir geht es auch oft so...und ich stehe auch am Anfang einer neuen Beziehung u irgendwie hab ich Angst, dass es mir wieder so geht, ich mache alles für ihn, verliere meine Selbstachtung, hab angst, dass er "geht" - naja, der letzte, der hat das gemacht..und ich hatte immer Angst davor..

Ich habe mir ein Buch gekauft, das ich dir wärmstens ans Herz legen möchte - mir hat es sehr geholfen

Sherry Argov: Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben

davon gibt es übrigens noch eine Fortsetzung, kannst dir auch besorgen..

Lies das mal..
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2007 um 12:31

Sei zuerst mit dir im Reinen!!
...Du denkst glaube ich dass du nur gücklich mit einem Partner sein kannst...deswegen kreisen deine Gednaken dann nur noch um ihn und du wirst anhänglich...ich kenne das,,..ich war so knappe drei Jahre nach der Trennung von meinem Mann genau wie Du...bis ich verstanden hatte, dass nur ich für mich und mein glücklichsein verantwortlich sein kann...und Glück nicht von einem Partner abhängig machen darf....ich habe gelernt das Leben zu genießen und habe irgendwann festgestellt dass ich auch alleine sehr gücklich sein kann..und schwupps habe ich meinen Traummann gefunden...okay mit dem hbae ich gerade auch ein paar Probleme.....aber das ist ein andres Thema...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2007 um 14:45
In Antwort auf an0N_1287817799z

Sei zuerst mit dir im Reinen!!
...Du denkst glaube ich dass du nur gücklich mit einem Partner sein kannst...deswegen kreisen deine Gednaken dann nur noch um ihn und du wirst anhänglich...ich kenne das,,..ich war so knappe drei Jahre nach der Trennung von meinem Mann genau wie Du...bis ich verstanden hatte, dass nur ich für mich und mein glücklichsein verantwortlich sein kann...und Glück nicht von einem Partner abhängig machen darf....ich habe gelernt das Leben zu genießen und habe irgendwann festgestellt dass ich auch alleine sehr gücklich sein kann..und schwupps habe ich meinen Traummann gefunden...okay mit dem hbae ich gerade auch ein paar Probleme.....aber das ist ein andres Thema...

Das habe ich auch schon in Erwägung gezogen...
...allerdings BIN ich glücklich, auch ohne Mann. Mein Leben läuft super (ich glaube, ich bin echt ein Glückskind), ich habe Freunde, auf die ich mich verlassen kann usw. Und nein, ich denke nicht, dass ich nur mit Partner glücklich sein kann. Von meinem letzten Freund habe ich mich getrennt, und danach ist mir erstmal ein Stein vom Herzen gefallen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2007 um 15:50
In Antwort auf irja_12326288

Das habe ich auch schon in Erwägung gezogen...
...allerdings BIN ich glücklich, auch ohne Mann. Mein Leben läuft super (ich glaube, ich bin echt ein Glückskind), ich habe Freunde, auf die ich mich verlassen kann usw. Und nein, ich denke nicht, dass ich nur mit Partner glücklich sein kann. Von meinem letzten Freund habe ich mich getrennt, und danach ist mir erstmal ein Stein vom Herzen gefallen...

...
Hallo diekleene82,

ich kenne das - es mag niemand glauben, aber ohne Partner sind wir seeehr wohl glücklich zu sein und unsere Zeit gut auszufüllen und zu gestalten.

Ich kenne das - dir fällt nach einer Trennunge ein Stein vom Herzen, weil dieses ganze mit-dem-Partner-verschmelzen und sichselbstverlieren einfach so passiert und man weiß garnicht warum und weiß auch garnicht, wie man es IN der Beziehung stoppen soll - aber was du schreibst zeigt, wie schlecht es dir in beziehungen gehen muss - wenn dir sogar ein Steinvomherzen fällt...

Ähm..hast du dir schonmal überlegt, dass du dir die falschen Partner aussuchst????
Ich habe folgendes Bemerkt: Wenn ich mir unpassende Partner suche (also Partner, die ihrerseits "zuviel" Freiheit brauchen, bzw. nein: Angst vor Nähe haben) lösen in mir diese Angst aus und sie ist BERECHTIGT - das ist kein Hirngesprinst

Wenn ich allerdings einen Partner habe, der mein Bedürnis nach Nähe befriedigen kann, dann reagiere ich wie ein "normaler" Mensch und habe keine Verlustangst und bin nicht anhänglich - höchstens sogar manchmal angenervt...

Ich glaube, du ignorierst dein Bauchgefühl...wenn du diese Angst bekommst, ihn zu verlieren, könnte das dein schlechtes Bauchgefühl sein, dass irgendwas von vorneherein garnicht stimmt und diese Beziehung einfach nicht passt..aber das willst du dann nicht wahrhaben..

Mir hat mal eine Therapeutin gesagt: Die Männer, in die sich Frauen mit Velrustängsten SOFORT verlieben, das sind die gefährlichen...Eine Frau, die solche Probleme hat sollte sich die Zeit nehmen, einen, aus ihrer Sicht zunächst "langweiligen" PArtner besser kennen zu lernen (3 Monate etwa)...

Probier das vielleicht mal aus....ich für mich tue das gerade und ich merke, wie langsam aber sicher meine Zuneigung wächst und ich keine Angst habe..weil ich ein gutes Bauchgefühl habe...

LG
Traubenkern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook