Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin wieder verzweifelt

Bin wieder verzweifelt

25. November 2004 um 21:27

Hallo, liebe Forumleser!

Ich hatte schon im Oktober meinen Beitrag unter "Mein Mann und seine ex" geschrieben und möchte zu diesem Thema Eure Meinung hören. Wie gesagt, seit paar Monaten hat mein Mann Kontakt zu seiner Ex, sie telefonierten und trafen sich regelmäßig (auch heimlich, da ich aud diese Rendevous sehr empfindlich reagierte. Ich hatte kein gutes Gefühl dabei und das hat sich bestätigt, nachdem ich zufällig eine eindeutige Liebes-SMS von ihr auf seinem Handy gelesen habe (ich weiss, pfui, aber ich konnte nicht anders). Ich war so fertig, dass ich vor Wut ihr geschrieben habe, ihr Mann soll sie durch die Nacht vögeln und nicht meiner und sie sill ihn in Ruhe lassen. Keine Reaktion, verständlich. Ich hab mich mit meinem Mann ausgesprochen, er meinte, da war nichts, die SMS war nur ein Gedicht, das sie nett fand, dass er nichts mit ihr habe und sich nur gut mit ihr verstehe, mehr nicht. O.K., kann sein, obwohl es sehr schwer zu glauben ist, ich sagte aber, dass mich diese heimlichen Treffen sehr verletzt haben und ich sowas nicht mehr erleben möchte. Paar Wochen war Ruhe, er war sehr lieb und aufmerksam und gestern sagt er, sie hat wieder angerufen und sie treffen sich nächste Woche. Da bin ich ausgeflippt. Ich vestehe nicht, warum die Frau immer anruft und was sie von ihm will. Sie ist in einer festen beziehung und heiratet bald. Kann sein, dass da Mentalitätsunterschiede vorhanden sind, ich komme aus Osteuropa und bei uns sind solche Kontakte mit den Ex überhaupt nicht üblich. Es tut sehr weh, ich leide und hab total abgenommen, ich mag diese Frau nicht und will, dass sie uns in Ruhe lässt. Ohne sie ist alles prima und ruhig, aber sobald ihr Name fällt, kriege ich fast Magenkrämpfe. Ich fragte, ist ihm diese Frau soviel wert, dass er sein Familienleben ruinieren will, er sagte, es ist Blödsinn; er liebt mich, aber er will in seiner Freiheit nicht beschränkt werden und sich mit Freunden treffen können. Gegen Freunde habe ich nichts, aber gegen diese Frau. Warum sind die Menschen gegebüber ihren Nächsten so herzlos, aber nett zu den fremden?
Ich weiss nicht mehr weiter. Soll ich im Stillen leiden und das tolerieren oder mich wehren?
Wäre dankbar für Eure Meinungen.

vorona1

Mehr lesen

26. November 2004 um 9:42

Laß Dir das nicht gefallen!!!
Hallo Vorona1,

es ist echt das letzte, was sich Dein Mann da leistet. Ich möchte mal sehen, wie er reagieren würde, wenn Du dieses Spielchen mit Deinem Ex treiben würdest.
1.) Die Ex sollte für ihn tabu sein. Das hat nichts mit der Mentalität zu tun - auch in Deutschland ist dies so nicht akzeptabel!
2.) Dein Mann hat heimlichen Kontakt. Warum heimlich, wenn er nichts zu verbergen hat?

Er sollte zu Dir stehen! Versuche ihm zu erklären, wie sehr er Deine Gefühle damit verletzt und wie weh er Dir damit tut. Wenn er Dich liebt, bricht er Dir zuliebe den Kontakt mit der Ex ganz ab. Erst dann kann er sich voll und ganz für Dich öffnen.
Oft verstehen die Männer die Problematik aber gar nicht, wenn wir Frauen es versuchen, ihnen zu erklären. Du solltest auf keinem Fall im Stillen leiden, denn daß hat keine Frau verdient!!! Wenn er sich nicht ändern sollte, würde ich Dir eine Paartherapie/ Ehetherapie empfehlen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß durch so eine Therapie die Beziehung einen ganz neuen Wert bekommen kann, der Partner kann neue Einblicke bekommen und wirklich lernen, Deine Gefühle zu verstehen, sich ganz auf Dich und Deine Beziehung zu konzentrieren und die Vergangenheit endlich ruhen zu lassen - nicht nur Dir zu Liebe, sondern auch, weil er es aus eigener Überzeugung will.
Ich wünsche Dir viel, viel Glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2004 um 11:16

Ich kann Deinen Mann ...
ziemlich gut verstehen und ich muss sagen, dass ich ihn ein bisschen ob seiner ruhigen Reaktionen bewundere.

Er hat seine Ex wiedergetroffen und alles offen kommuniziert. Du hast ein Problem damit und setzt ihn unter Druck, schnüffelst sogar in seinem Handy und schreibst der Ex etwas, wo ich mich an seiner Stelle für Dich geschämt hätte.

Du verträgst es nicht, wenn er offen kommuniziert, beklagst Dich dann aber, dass er etwas heimlich macht. Das ist dieses Prinzip von 'Wasch mich, aber mach mich nicht nass'.
Daraufhin kommuniziert er wieder offen und Du flippst aus.

" ... Gegen Freunde habe ich nichts, aber gegen diese Frau ... "

Das heißt, Du selektierst, wen Dein Mann als Freund/in haben darf und wen nicht. Dein Mann entscheidet das nicht selber, sondern Du übernimmst das für ihn. Wie siehst Du Deine Rolle in Eurer Beziehung? Ihm gegenüber freundlich und verständnisvoll und seinen Interessen Rechnung tragend oder eher bestimmend, damit er das tut, was für Dich gut ist. Deine Einstellung ist sicher legitim, aber solche Sätze wie ' ... Warum sind die Menschen gegebüber ihren Nächsten so herzlos, aber nett zu den fremden? ...' verdrehen das Ganze doch wohl ein bisschen. Dein Mann hat eigene Interessen, wägt dann seine Interessen gegen Deine Einwürfe ab, kommt zu dem Schluss, dass eigene Freunde für einen Partner zumutbar sein sollten und ist deshalb herzlos?

Sie lebt in einer festen Beziehung, will sogar bald heiraten und er sagt, dass er Dich liebt und es nur nicht mag, in seiner Freiheit beschränkt zu werden. Aber Du kannst damit nicht leben.

In Dir liegen die Gründe für dieses Gefühl und damit würde ich mich beschäftigen.

Hier schrieb glaube ich jemand was von einer Paartherapie. Die würde ich lassen und stattdessen in einer Einzeltherapie Verlustängste und das geringe Selbstwertgefühl aufarbeiten.

Mit entsprechendem Selbstwertgefühl wirst Du vermutlich in der Lage sein, gelassen mit dieser Sitaution umzugehen, denn Freunde zu haben (egal ob männliche oder weibliche) ist Teil des persönlichen Freiraums, den in meinen Augen jeder Mensch in einer Paarbeziehung braucht.

Ich treffe mich auch regelmäßig mit einer Ex und in dieser Beziehung ist wirklich nichts Sexuelles mehr und ich wäre wohl sehr verärgert darüber, wenn meine Partnerin mir vorschreiben wollte, mit wem ich mich treffen darf und mit wem nicht. Ganz ehrlich? Ich würde darüber gar nicht diskutieren.

Um auf Deine abschließende Frage zu antworten: tolerieren und an sich arbeiten. Dein Mann liebt Dich und sieht in Dir eine tolle Frau. Also könntest Du Dich doch auch so sehen und schon wird vieles leichter.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2004 um 1:11

An Lars
Hi, Larsen!

Erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich habe nächtelang darüber nachgedacht, ob ich nicht übertrieben reagiere und ob ich meinem Mann seine Freiheit nicht lassen sollte. Das habe ich bisher auch getan. Dazu muss man sagen ,dass er ein Workoholiker ist, eigentlich verheiratet mit seinem Programmierer-Job und ich musste im Laufe unserer langjähriger Ehe viel einstecken, was gemeinsame Freizeit angeht. Und jetzt plötzlich findet er Zeit für seine Ex, verabredet sich mit ihr im Sommer mal im Park, mal im Cafe, mal sonst wo, und für mich heisst es immer "Maus, ich muss arbeiten". Das tut weh. Dazu kommt noch, dass ich von dieser Frau aus seinen Erzählungen einiges weiss, sie hatte meinen Mann auf übelste Weise betrogen, dann hatte sie mehrere gescheiterte Beziehungen mit Folgen (Kinder) und nun ist sie wieder in seinem Leben da, ich frage mich, was sie bezweckt. Er sagt, sie ruft immer als erste an. Langsam denke ich, sie ist mit ihrer jetzigen Beziehung nicht zufrieden (trotz Heiratantrag) und such fieberhaft nach einer Bestätigung, was weiss ich welcher. Ist mir schunrzpiep, sie soll bloss uns in Ruhe lassen.

Es hat sich der Alltag in unser Leben eingeschlichen, dazu Probleme mit unserem pubertierenden Sohn, also haben wir die letzten Monate nur als Eltern funktioniert. Und plötzlich kommt da was Neues in sein Leben, die Ex (übrigens, überhaupt nicht attraktiv, ehrlich), die ihm eindeutige SMS schreibt, welcher Mann kann da widerstehen? Er hat auch selbst zugegeben, dass er sich in letzter Zeit nicht sehr wohl zu Hause gefühlt hat wegen all den Problemen. Das kann in jeder Ehe passieren, aber warum redet ihr Männer nicht mit uns und rennt gleich zu den nächstsbesten (schlechten?)Tussi und jammert euch da aus, statt zu Hause mit der Frau in Ruhe )oder auch nicht in Ruhe) darüber zu reden? Übrigens, es stimmt, dass Frauen den 7.Sinn haben. Ich habe schon geahnt, dass mit uns was nicht stimmt und hab ihm eine e-mail geschrieben, erst dann hat er sich ausgesprochen (ausgeschrieben).

Was Deine Ausfürhungen über das Selbswertgefühl betrifft, hast Du einigermaßen recht, ich war mir davor nicht bewusst, wass ich wert bin.

Aber im Laufe dieser Geschichte habe ich viel nachgedacht und mit meinen guten Freundinnen geredet, sie haben mich unterstützt und mir Kraft gegeben. Ich bin nicht hässlich, nicht blöd, kulturell interessiert, viel mehr als mein Mann, hab jetzt durch den ganzen Stress viel abgenommen, fast zuviel, aber es steht mir. Ich spüre, dass diese Frau keine Konkerrenz für mich ist, aber trotzdem will ich diesen Kontakt nicht, weil wiederum mein 7.Sinn sagt, dass es nicht gut ist. Und ich finde, in einer Beziehung kann nicht nur einer alles geben und tolerieren, und ich gebe wirklich 100%, man sollte auch die Gefühle des Anderen respektieren. Wenn er sieht, dass ich leide, sollte er abwägen, was für ihn wichtiger ist. Und bis jetzt war die Familie für ihn das WICHTIGSTE, das weiss ich.

Ich hoffe, ich habe Dich nicht zum Schlafen gebracht. Danke für Deine Zeit. Versuch mich zu verstehen, auch aus männlicher Sicht.

Vorona1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2004 um 10:28

Die Ex
Liebe Vorona1,

habe deine Verzweiflung spüren können. Will dir jetzt meine Meinung dazu sagen.
Ich weiß das es weh tut, und das Ungewisse frisst dich auf. Doch Du kannst ihn nicht ändern!!
Wie wäre es mit einer anderen Taktik?
Ändere Dich!!! Mach Dich wieder intressant. Solange Du Dich auf ihn konzentrierst, weiß er dass du ihn brauchst und verzweifelt bist. Dich währen kann auch bedeuten, dass er sich von Dir entfernt. Diskutieren und bitten bringen in Deiner Situation nichts, meiner Meinung nach.
Fang an zu LEBEN. Mach dich schön, kauf einpaar schöne Klamotten, geh weg und mach Dich geheimnissvoll. Ich wette mit dir, dass dein Mann das merkt, und sich fragt warum du aufeinmal anders bist. Das weckt wieder die Neugier. Sprich über deiner Verzweiflung mit anderen und nicht mehr mit ihn. Zeig ihm wie suverän du bist. Sei ehrlich, jemand der dir an der Kette hängt, ist doch nicht intressant. Zeig ihm, dass du attraktiv bist für dich selbst und andere. Lasse ihn links liegen. Er wird wieder anbeisen!! Flirte mit anderen, offen das er es merkt.
Ich weiß, das was ich schreibe ist nicht leicht, aber es hilft. Ich weiß es. Denn mit Überreden und Bitten verlierst du ihm gegenüber deine Würde und er ist sich deiner Sicher. Warum sollte er dann auf deinen Wunsch eingehen?
Ich wünsche dir alles erdenkliche liebe und alles wird gut, sobald du dich auf dich konzentrierst.

Liebe Grüße
Sillen1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2004 um 16:02
In Antwort auf orpha_12169465

Laß Dir das nicht gefallen!!!
Hallo Vorona1,

es ist echt das letzte, was sich Dein Mann da leistet. Ich möchte mal sehen, wie er reagieren würde, wenn Du dieses Spielchen mit Deinem Ex treiben würdest.
1.) Die Ex sollte für ihn tabu sein. Das hat nichts mit der Mentalität zu tun - auch in Deutschland ist dies so nicht akzeptabel!
2.) Dein Mann hat heimlichen Kontakt. Warum heimlich, wenn er nichts zu verbergen hat?

Er sollte zu Dir stehen! Versuche ihm zu erklären, wie sehr er Deine Gefühle damit verletzt und wie weh er Dir damit tut. Wenn er Dich liebt, bricht er Dir zuliebe den Kontakt mit der Ex ganz ab. Erst dann kann er sich voll und ganz für Dich öffnen.
Oft verstehen die Männer die Problematik aber gar nicht, wenn wir Frauen es versuchen, ihnen zu erklären. Du solltest auf keinem Fall im Stillen leiden, denn daß hat keine Frau verdient!!! Wenn er sich nicht ändern sollte, würde ich Dir eine Paartherapie/ Ehetherapie empfehlen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß durch so eine Therapie die Beziehung einen ganz neuen Wert bekommen kann, der Partner kann neue Einblicke bekommen und wirklich lernen, Deine Gefühle zu verstehen, sich ganz auf Dich und Deine Beziehung zu konzentrieren und die Vergangenheit endlich ruhen zu lassen - nicht nur Dir zu Liebe, sondern auch, weil er es aus eigener Überzeugung will.
Ich wünsche Dir viel, viel Glück!!!

Bin wieder verzweifelt
Hallo,

heute war ein verheulter Tag bei uns. Mein Mann erzählte, dass die Ex ihn zu sich nach Hause eingeladen hat. Das hat mich nicht begeistert. Komisch finde ich es auch, dass sie das heimlich von ihrem Lebenspartner macht, der erst spät abends an dem Tag nach Hause kommt. Wir haben uns daraufhin mit meinem Mann sehr ausführlich unterhalten und die ganze Geschichte hin und her gedreht, dabei haben wir beide geheult und uns in die Arme geworfen, danach wieder gestritten und wieder geheult. Er ist halt ein sensibler Mensch. Er sagte, dass ihm dieser Kontakt sehr wichtig ist, dass er sich gut mit der Frau versteht und hat sich mit ihr über unsere Probleme ausgesprochen. Ich habe ihm vorgeworfen, er hätte auch mit mir darüber reden können (müssen) und nicht irgendeiner fremden Tante über sein Leben jammern sollen. Es habe ihm aber sehr geholfen und er fühlt sich wohl mit der Ex. Da wäre nichts zwischen ihnen und wird es nicht geben, sagt er und ich solle ihm voll vertrauen. Sie telefonieren (meistens ruft sie an), schicken sich SMS, wo sie ganz private Sachen mitteilt, die meiner Meinung nach ehe für die Ohren des Lebenspartners bestimmt sind und warum sie das meinem Mann erzählt, ist mir unverständlich. Mittlerweile glaube ich, er weiss mehr über ihre Gefühlswelt als über meine.
Ich weiss nicht, was ich weitermachen soll. Auf einer Seite, kann ich ihn nicht zwingen, diesen Kontakt mir zuliebe abzubrechen, (obwohl ich manchmal denke, wenn er mich lieben würde und sieht, wie schlecht ich das verkrafte, sollte er schon meine Gefühle respektieren);
auf der anderen Seite leide ich sehr und bin eine richtige Heulsuse geworden. Es ist nicht würdevoll und erniedrigend, ich weiss es und
will das ändern. Ich habe mich für
psychologische Beratung entschieden, hoffentlich, hilft es.
Er ist selbst hin- und hergerissen, aber möchte den Kontakt erhalten. Ich muss? das voll zähneknirschend tolerieren, weiss nicht, ob ich das schaffe. Ich bin ziemlich ratlos.

vorona1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 4:45
In Antwort auf dalia_12888440

Bin wieder verzweifelt
Hallo,

heute war ein verheulter Tag bei uns. Mein Mann erzählte, dass die Ex ihn zu sich nach Hause eingeladen hat. Das hat mich nicht begeistert. Komisch finde ich es auch, dass sie das heimlich von ihrem Lebenspartner macht, der erst spät abends an dem Tag nach Hause kommt. Wir haben uns daraufhin mit meinem Mann sehr ausführlich unterhalten und die ganze Geschichte hin und her gedreht, dabei haben wir beide geheult und uns in die Arme geworfen, danach wieder gestritten und wieder geheult. Er ist halt ein sensibler Mensch. Er sagte, dass ihm dieser Kontakt sehr wichtig ist, dass er sich gut mit der Frau versteht und hat sich mit ihr über unsere Probleme ausgesprochen. Ich habe ihm vorgeworfen, er hätte auch mit mir darüber reden können (müssen) und nicht irgendeiner fremden Tante über sein Leben jammern sollen. Es habe ihm aber sehr geholfen und er fühlt sich wohl mit der Ex. Da wäre nichts zwischen ihnen und wird es nicht geben, sagt er und ich solle ihm voll vertrauen. Sie telefonieren (meistens ruft sie an), schicken sich SMS, wo sie ganz private Sachen mitteilt, die meiner Meinung nach ehe für die Ohren des Lebenspartners bestimmt sind und warum sie das meinem Mann erzählt, ist mir unverständlich. Mittlerweile glaube ich, er weiss mehr über ihre Gefühlswelt als über meine.
Ich weiss nicht, was ich weitermachen soll. Auf einer Seite, kann ich ihn nicht zwingen, diesen Kontakt mir zuliebe abzubrechen, (obwohl ich manchmal denke, wenn er mich lieben würde und sieht, wie schlecht ich das verkrafte, sollte er schon meine Gefühle respektieren);
auf der anderen Seite leide ich sehr und bin eine richtige Heulsuse geworden. Es ist nicht würdevoll und erniedrigend, ich weiss es und
will das ändern. Ich habe mich für
psychologische Beratung entschieden, hoffentlich, hilft es.
Er ist selbst hin- und hergerissen, aber möchte den Kontakt erhalten. Ich muss? das voll zähneknirschend tolerieren, weiss nicht, ob ich das schaffe. Ich bin ziemlich ratlos.

vorona1

Weiss nicht..
aber ich würde so etwas auch nicht tolerieren. Dein Mann war einmal mit dieser Frau zusammen, hatten sicher auch Probleme usw..und nun geht er zu ihr um über Eure Probleme zu reden.
Das hört sich alles irgendwie seltsam an, noch seltsamer, daß er weint und bei Euch diese Person anscheinend in eurer Zweisamkeit sehr viel Raum einnimmt, schon allein wegen der ganzen dramatischen Art, wie sich das bei Euch gestaltet..würden bei mir die Alarmglocken läuten....
Sie scheint ihm mehr als wichtig zu sein.....
Ich bin dafür, Ex ist Ex, und denke nur im Ausnahmefall kann daraus Freundschaft entstehen (war bei mir noch nie so) aber wenn dann mit beiden Partnern (also auch mit Dir oder ihrem Mann) alles andere ist ungesund für die Beziehung...
Ich denke die Grenze in einer vertrauensvollen Stimmung kann sehr schnell überschritten werden, wenn man schon einmal intim miteinander war..
Ich denke nicht dass du psychologische Hilfe brauchst, ev.eher in die Richtung Dich durchzusetzen, wenn dir das weh tut und du damit nicht klar kommst, sollte er damit aufhören, den Kontakt soweit aufrechterhalten, Dich mit einzubeziehen...und seine Probleme mit Dir bereden oder mit einem guten Freund aber nicht mit seiner Exfrau.....
Also ich würde da ganz massiv handeln...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2004 um 9:27
In Antwort auf dalia_12888440

An Lars
Hi, Larsen!

Erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich habe nächtelang darüber nachgedacht, ob ich nicht übertrieben reagiere und ob ich meinem Mann seine Freiheit nicht lassen sollte. Das habe ich bisher auch getan. Dazu muss man sagen ,dass er ein Workoholiker ist, eigentlich verheiratet mit seinem Programmierer-Job und ich musste im Laufe unserer langjähriger Ehe viel einstecken, was gemeinsame Freizeit angeht. Und jetzt plötzlich findet er Zeit für seine Ex, verabredet sich mit ihr im Sommer mal im Park, mal im Cafe, mal sonst wo, und für mich heisst es immer "Maus, ich muss arbeiten". Das tut weh. Dazu kommt noch, dass ich von dieser Frau aus seinen Erzählungen einiges weiss, sie hatte meinen Mann auf übelste Weise betrogen, dann hatte sie mehrere gescheiterte Beziehungen mit Folgen (Kinder) und nun ist sie wieder in seinem Leben da, ich frage mich, was sie bezweckt. Er sagt, sie ruft immer als erste an. Langsam denke ich, sie ist mit ihrer jetzigen Beziehung nicht zufrieden (trotz Heiratantrag) und such fieberhaft nach einer Bestätigung, was weiss ich welcher. Ist mir schunrzpiep, sie soll bloss uns in Ruhe lassen.

Es hat sich der Alltag in unser Leben eingeschlichen, dazu Probleme mit unserem pubertierenden Sohn, also haben wir die letzten Monate nur als Eltern funktioniert. Und plötzlich kommt da was Neues in sein Leben, die Ex (übrigens, überhaupt nicht attraktiv, ehrlich), die ihm eindeutige SMS schreibt, welcher Mann kann da widerstehen? Er hat auch selbst zugegeben, dass er sich in letzter Zeit nicht sehr wohl zu Hause gefühlt hat wegen all den Problemen. Das kann in jeder Ehe passieren, aber warum redet ihr Männer nicht mit uns und rennt gleich zu den nächstsbesten (schlechten?)Tussi und jammert euch da aus, statt zu Hause mit der Frau in Ruhe )oder auch nicht in Ruhe) darüber zu reden? Übrigens, es stimmt, dass Frauen den 7.Sinn haben. Ich habe schon geahnt, dass mit uns was nicht stimmt und hab ihm eine e-mail geschrieben, erst dann hat er sich ausgesprochen (ausgeschrieben).

Was Deine Ausfürhungen über das Selbswertgefühl betrifft, hast Du einigermaßen recht, ich war mir davor nicht bewusst, wass ich wert bin.

Aber im Laufe dieser Geschichte habe ich viel nachgedacht und mit meinen guten Freundinnen geredet, sie haben mich unterstützt und mir Kraft gegeben. Ich bin nicht hässlich, nicht blöd, kulturell interessiert, viel mehr als mein Mann, hab jetzt durch den ganzen Stress viel abgenommen, fast zuviel, aber es steht mir. Ich spüre, dass diese Frau keine Konkerrenz für mich ist, aber trotzdem will ich diesen Kontakt nicht, weil wiederum mein 7.Sinn sagt, dass es nicht gut ist. Und ich finde, in einer Beziehung kann nicht nur einer alles geben und tolerieren, und ich gebe wirklich 100%, man sollte auch die Gefühle des Anderen respektieren. Wenn er sieht, dass ich leide, sollte er abwägen, was für ihn wichtiger ist. Und bis jetzt war die Familie für ihn das WICHTIGSTE, das weiss ich.

Ich hoffe, ich habe Dich nicht zum Schlafen gebracht. Danke für Deine Zeit. Versuch mich zu verstehen, auch aus männlicher Sicht.

Vorona1

Hallo Vorona,
an Deinem posting ist mir wieder sehr deutlich geworden, dass man immer nur Gedanken aus der eigenen Sicht schildert und der andere sich dann überlegt, welchen Schuh er sich anziehen könnte und was überhaupt nicht zutrifft. Es ist auch zugegebenermaßen schwierig, so viele Details zu schildern, dass sich ein umfangreiches Bild ergibt.

" ... Und ich finde, in einer Beziehung kann nicht nur einer alles geben und tolerieren, und ich gebe wirklich 100%, man sollte auch die Gefühle des Anderen respektieren. ..."

Da stimme ich Dir zu, dass eine Beziehung aus Nehmen und Geben bestehen sollte, denn sonst wird sie irgendwann für einen von beiden so ungesund, dass er sie verläßt.
Nur in Deiner Aussage ist ein Widerspruch: entweder Du gibst 100% und tolerierst (und dazu gehört NICHT, das laufend zu thematisieren und auf Veränderung zu drängen) oder Du gibst nicht 100% und forderst von ihm Veränderung.

Es ist Dein gutes Recht, Dinge einzufordern, nur hab ich die Erfahrung gemacht, dass alle Dinge, die man über Druck erreicht, sich irgendwann wieder gegen einen wenden.
Was passiert denn, wenn man mich (in welcher Form auch immer) zwingt, etwas zu tun (in Deinem Fall, den Kontakt abzubrechen)?
Im ersten Moment versuche ich mich damit zu arrangieren. Aber sobald in irgendeiner Form Groll gegen den Verursacher hochkommt, ist dieses Thema sofort wieder präsent. Es schwelt latent unter der Oberfläche und wird nur ausgeräumt, wenn entweder der Zwang entfällt oder der Gezwungene erkennt, dass das, was er da tun soll, so ok ist.

Und schon ist man wieder bei diesem 'Change it, leave it or take it'. Das erste ist, herauszufinden, warum er mit Problemen lieber zur Freundin geht als zu Dir (ich kann das aus der Entfernung nicht beurteilen, aber sind Deine Reaktionen auf seine Gesprächsversuche vielleicht so, dass er zurückschreckt und sich eine andere Ansprechpartnerin sucht?) Vielleicht entsteht aus diesen Gesprächen eine Lösung, mit der Ihr beide leben könnt.

Wenn das nicht funktioniert, bleibt Dir immer noch der schlichte Hinweis, dass Du unter dieser Situation leidest. Dann aber nicht als Vorwurf oder Attacke, sondern so, dass ihm die Möglichkeit bleibt, auch als Sieger aus dieser Situation rauszukommen. Verhärten sich die Fronten so wie sie jetzt sind, bist entweder Du der Verlierer (es ändert sich nichts) oder er (er verzichtet auf den Kontakt).

Helfen könnte vielleicht ein offener Ansatz, der noch nichts impliziert wie 'Ich leide unter der Situation, verstehe aber, dass Dir der Kontakt zu der Freundin wichtig ist. Wie können wir da einen gemeinsamen Weg finden, mit dem wir beide leben können?'

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2004 um 20:45

Hallo Vorona
Warum lässt Du Dir das bloß gefallen? Alles spricht dafür, das die Beiden ein Verhältnis miteinander haben. Meinst Du er würde zugeben, das da was im Bett läuft.Solange er vorgibt, es wäre ja nichts dabei, nur Kaffetrinken und Reden, hast Du seiner Meinung nach ja auch kein Grund Dich aufzuregen. So beruhigt er sein Gewissen, wenn er sich wieder mit ihr verabredet und von ihr zu Dir nach Hause kommt. Nach dem Motto: Sie weiß ja, dass ich da war, sie muß aber nicht wissen, was wir wirklich machen.
Und das mit Eurem Heultag zeigt, das da Gefühle für diese Frau im Spiel sind. Es tut ihm Dir gegenüber leid aber er will auf die Andere nicht verzichten. Warum verbringt er denn seine Freizeit lieber mit IHR statt mit Dir? Warum redet er über Eure Probleme mit IHR? Ist doch klar, wenn Ihr keine hättet, würde er sich nicht für die andere interessieren. Er will Spass und keine Jammerei. In Eurer Beziehung ist vielleicht schon eine Zeitlang etwas schiefgelaufen. Jetzt nörgelst Du auch noch wegen der Ex rum. Das nervt ihn, obwohl er die Schuld daran trägt.
Er verbringt lieber seine Freizeit mit ihr und verlebt schöne Stunden, das genießt er natürlich, obwohl er weiß, wie sehr Du darunter leidest. Sagt Dir das denn nicht schon alles?!
Willst Du Dich kapputtmachen? Stell ihn vor die Wahl. Sie oder ich. Sei stark und sei nicht so leicht- und gutgläubig.

Ich wünsche Dir alles Gute!!!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club