Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Bin verzweifelt nach urlaub

Letzte Nachricht: 17. September 2009 um 22:57
B
brynne_12771680
17.09.09 um 20:50

hallo an alle...

ich weiß nicht mehr weiter. bin seit bald 2 jahren mit meinem freund zusammen, liebe ihn über alles, komme mit seiner art aber einfach nicht mehr klar.

er meint er sei etwas "besonderes" und es kommt mir vor als wäre er in unserer beziehung viel mehr wert (hoffe ihr versteht was ich meine). ich zeige ihm immer wieder durch kleine aufmerksamkeiten und gesten meine liebe, was er nie macht. würde ich auch nicht verlangen, ich mache das gerne, aber es kommt einfach niiiie etwas..
am anfang der beziehung hat er mich noch öfters zum essen ausgeführt, aber das ist ewig her..

das kling jetzt alles so extrem negativ, es gibt natürlich auch sehr schöne seiten an ihm und unserer beziehung. gerade im alltag tun wir einander echt gut und es ist für uns beide wie urlaub wenn wir uns sehen ..
wo wir beim stichwort wären...
warum ich zweifle ist unser 1. gemeinsamer urlaub.. wir waren noch mit einigen kollegen und -innen unterwegs. mein freund ist ein freiheitsliebender mensch und braucht hin und wieder auch mal einen tag für sich allein, was ich vollkommen verstehe und akzeptiere..

nun verliefen die ersten tage des urlaubs so, dass wir alle gemeinsam unterwegs waren und ich so gut wie keine zeit ALLEINE mit meinem freund verbrachte.. ich dachte das wäre ok so, da er immer sagte er wolle keinen "pärchenurlaub" usw..
am 4. urlaubstag wurde er krank.. am morgen erklärte er mir, er werde etwas kürzer treten und ich solle nicht meinen er wäre böse oder sonstiges.
er ging trotz krankheit mit zum strand, legte sich aber woanders hin als wir.. als ich ihn fragte ob ich mich zu ihm legen sollte kam die antwort: "Kannst du..."
klang für mich nicht so als ob er sich über meine gesellschaft wirklich freuen würde und ich legte mich nicht zu ihm.

am abend fing er dann an mit den vorwürfen, ich würde den urlaub lieber mit den anderen verbringen als mit ihm usw..
von da an versuchte ich mich mehr um ihn zu kümmern.. nach 2 tagen musste ich mir anhören, dass ich ihn von den anderern fernhalte und ihm komme vor er müsse den ganzen tag nur mit mir verbringen..
da soll sich mal einer auskennen..

aber das für mich allerschlimmste kommt erst noch:
ich kümmerte mich also während er krank war um ihn, ging nicht mit den anderen in die disco, sondern blieb bei ihm und kochte tee.. und das 4 tage lang.. ist ja alles selbstverstänlich, nur hätte ich mir dafür erwartet dass ich vllt irgendein danke oder ähnliches erhalte - falsch gedacht!!

den ganzen urlaub lang wünschte ich mir schon von ihm, dass wir gemeinsam den sonnenuntergang am meer ansehen sollten.. als es dann soweit war setzte er sich 300m von mir entfernt am strand hin, mit ipod in den ohren und ließ mich alleine..
wenn man jemanden liebt kommt man doch nicht auf solche ideen, oder ????

ich weiß überhaupt nicht mehr weiter... meine freundinnen raten mir alle ich solle ihn verlassen, aber ich hänge so an ihm..
mich würden eure meinungen zu seinem verhalten sehr interessieren!!
vielen dank im voraus!!!

Mehr lesen

Anzeige
T
tordis_12928927
17.09.09 um 22:57

Hey du
das klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber ich glaube in eurer Beziehung herrscht ein großes Ungleichgewicht.
Ich sage sowas auch nur, da es mir im Grunde genauso erging.

In meiner Beziehung hatte ich die gleiche "Rolle" und die selben Denkweisen wie du!
Wir waren über 3 Jahre zusammen. Das erste Jahr waren wir gleichberechtigte Partner, dann fingen die Schwierigkeiten an: Er wollt auf einmal sich nicht mehr "verbiegen" (wie er es nannte) und ist immer weniger auf mich eingegangen. Ich dachte: oh mein Gott, was ist jetzt los, habe ich was falsch gemacht? Die folgenden zwei Jahre waren mehr oder weniger von Situationen bestimmt, in denen ich es ihm absolut nichs recht machen konnte!!! Bin ich nicht mit ihm weggegangen, weil ich wollte, dass er auch mal nen Abend mit Freunden verbringt, war ich "langweilig".
Wenn ich dann mitgegangen bin, war es ihm auch nicht recht, weil alle Männer mich anschauen und er mich keine Minute aus den Augen lassen möchte, da er sich so nicht in Ruhe mit seinen Freunden unterhalten kann.
Bin ich alleine mit Freundinnen weg gegangen, war er auch sauer, und ich war so blöd, und bin wirklich das ein oder andere mal zuhause geblieben damit er nicht sauer ist...

Ich sehe es auch als selbstverständlich an, dass ich für ihn da bin, wenn es mir schlecht geht, doch möchtest du mit jemanden zusammen sein dem du immer und immer Energie gibst und auf Dauer bekommst du nicht davon wieder???
Ich muss gerade etwas schmunzeln, denn ich klinge wie meine Freundinnen, die mir das in den letzten Monaten tausend mal gesagt haben, aber ich es so wehemend abgestritten habe, dass ich es zwar registriert, aber nie nie nie in meinem tiefsten Inneren geglaubt hätte!

Eigentlich gibt es für das alles nur eine Lösung, auch wenn die schwer fällt:
Zeig ihm nicht, wie sehr du ihn brauchst! Mache mehr dein Ding, Sachen die DIR Spaß machen. Versuche unabhängiger zu leben. Ich weiß, das klingt erst mal blöd, aber es geht einfach nicht, dass er so mit dir umspringt und ihm alles an dir nicht passt.
Ich weiß nur zu gut wovon ich rede. In den letzten Monaten meiner Beziehung bin ich durch die Hölle gegangen. Alle liebenswerten Eigenarten von mir hat er so interpretiert, dass ich ihn damit nerven würde. Ich bin ein sehr sensibler Mensch, merke wenn der andere Freiraum braucht und habe mich dann dementsprechend auch zurückgezogen. Alles in allem habe ich es ihm immer nur versucht recht zu machen, und ich glaube, genau das ist nicht richtig. Natürlich behandeln wir einen anderen Menschen genauso, wir wir uns selbst wünschen behandelt zu werden, doch wenn sich der Partner so verhält, muss ihm auf irgendeine Art und Weise gezeigt werden, dass er SO nicht mit dir umgehen kann!!!

Ich weiß sehr wohl, dass das viel Mut kostet, denn wenn man, wie du es beschrieben hast, sehr an dem Partner hängt, hat man große Angst ihn zu verlieren! Versuche, dass diese Angst nicht dein komplettes Handeln bestimmt! Frage dich, wo du in dieser Beziehung bleibst...ich war nämlich in den letzten Atemzügen meiner Bwziehung nur noch ein Mitläufer seines Lebens und habe nicht gesehen wie sehr ich mich selbst in den Hintergrund gestellt habe...

Ich wünsche dir viel Mut und Eigenständigkeit!

Liebe Grüße
Lilyana

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige