Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin total verzweifelt und weiß nicht weiter

Bin total verzweifelt und weiß nicht weiter

13. Dezember 2008 um 1:39

Hallo

Leider steckt die Ehe zwischen meiner Frau und mir grade ganz tief in der Krise und droht entgültig zu zerbrechen. Wir sind beide 28 seit 7 Jahren zusammen davon 3,5 Jahre verheiratet. Unsere Beziehung war immer sehr intensiv, wir sind aber ein Paar mit Gegensätzen uns aber dennoch sehr ähnlich und uns vereint einfach die tiefste Seele. Sie ist der Pure Sonnenschein, ist immer fröhlich , freundlich kommt mit jedem klar und ist einfach die tollste Frau der Welt. Ich bin eher zurückhaltend und brauche etwas Zeit zum auftauen. In den ersten Jahren unserer Bezieung bin ich total aufgeblüht die Leute sagten ich sei wie Neugeboren wie ein neuer Mensch. Leider fingen dann Probleme an die mir sehr zu schaffen gemacht haben und es kriselte da ab und an zwischen uns, teils mit heftigen Streits. Bin Arbeitslos geworden und wurde dadurch depressiv. Fand nichts vernünftiges neues (bin eigentlich Intelligent und weder faul noch sonstwas, bin sogar sehr fleissig und ehrgeizig vielleicht viel zu ehrgeizig). Meine Frau hat mich da immer wieder aufgebaut und es ging besser ich nahm mich zusammen und suchte mir neue Arbeit und bekam diese auch. Leider war mein Selbstwertgefühl aber bei weitem nicht mehr so wie früher, ich war unzufrieden im neuen Job und habe diesen dann nach 6 Monaten wieder verloren meist nur wegen blöden Kleinigkeiten und dem nicht gut klarkommen mit irgendjemand in der Firma. Bin wieder in ein Loch gefallen aus dem ich nun noch schwerer rauskam. Das ging leider bereits ein paar mal so. Jobverlust Depri , Aufraffen neu anfangen und wieder verlieren. Im Laufe der Zeit habe ich mich dadurch so in mich verkrochen das ich mittlerweile regelrechte Angst vor fremden Menschen entwickelt habe und bin sehr misstrauisch geworden, nehme Hilfeversuche von aussen nicht an weil ich diese als Abwertung meiner Fähigkeiten ansehe. Habe viel zu viel gesoffen in der Zeit und die Liebe meiner Frau damit leider oft nicht richtig annehmen können und auch Probelme meine Liebe ihr zu zeigen, habe ihr leider oft das Geneteil gezeigt. Wir haben uns im Streit leider oftmals beleidigt und viele Versuche klärende Gespräche zu führen endeten in Vorwürfen auf beiden Seiten. Meine Frau hat sich immer aufopferungsvoll um mich gekümmert. Sie hatte leider auch immer Probleme Ihre Wünsche in beruflicher Hinsicht zu erreichen. Sie kommt aus Polen und hatte bis zur Hochzeit keine Arbeitserlaubniss. Sie wollte studieren ist aber immer wieder an der Deutschprüfung gescheitert. Obwohl Sie eigentlich sehr gut Deutsch spricht und versteht. Sie hat ein paar Jahre bei finanziell sehr gut gestellten Menschen im Haushalt gearbeitet bis sie dann durch unsere Hochzeit endlich normal Arbeiten gehen konnte. Sie war sich nie sicher was Sie beruflich machen wollte und hat sich auf diverse Ausbildungstellen beworden. Nach vielen Absagen bekam Sie endlich einen Platz bei einem Zahnarzt. Sie dachte das nun alles besser würde. Jedoch hat sie nach ein paar Monaten gemerkt das ein Vollzeitjob was ganz anders ist als für ein paar Stunden Vormittags bei Leuten zu putzen und Kaffe zu trinken. Sie war immer total geschaft nach der Arbeit war unzufrieden wegen dem geringen Ausbildungsgehalt. Sie lernt und arbeitet hart bekommt super Noten und das macht mich einfach sehr sehr stolz auf Sie. Ich würde Ihr zu gerne ein ruhiges finanziell sicheres Leben ermöglichen was leider durch die oftmalige Arbeitslosigkeit nicht möglich war. Sie musste sich einfach auch an allen Kosten beteiligen und konnte sich oftmals Ihre Wünsche nicht erfüllen weil das Geld nicht reichte. Sie emfpand das schon immer als ungerecht , ich sitz zu Hause weils mal wieder nicht geklappt hat und Sie musste ackern. Da hat Sie natürlich auch Recht mit uns es tut mir leid das hat mich aber noch mehr in Depressionen gestürzt. Dadurch hat sich im Laufe der Zeit ihre Liebe zu mir immer mehr abgebaut. Es macht mich totunglücklich zu sehen das Sie oftmals nicht mehr so lachen kann wie früher. Ich fühle mich einfach nur schlecht und mache mir riesen Vorwürfe. So gerne würde ich Ihr alle Wünsche erfüllen aber das Leben ist leider oftmals nicht so wie im Märchen. In dieser Beziehung muss Sie einfach auch noch Erwachsen werden. Sie war halt noch nie richtig selbstständig sie wurde halt früher von ihren Eltern versorgt, dann kam Sie nach Deutschland als Au-Pair und musste sich dort auch über nichts Sorgen machen. Sie wollte dann bereits wieder zurück nach Polen weil sie damals schon hier studieren wollte es aber nicht schaffte. Dann lernten wir uns kennen und verliebten uns. Ich hatte damals einen Job und vom Geld her gabs kaum Probleme. Sie musste sich auch bei mir zuerst um nichts kümmern, lebte und liebte nur ihr und mein Leben. Diese kindliche Sorglosigkeit hat man nunmal aber nicht mehr wenn man erwachsen wird einen festen Partner hat und selber für sein Lebensunterhalt aufkommen muss. Bis heute sehnt Sie sich nach dieser kindlichen Freiheit und Sorglosigkeit. Sie ist leider oft mit allen unzufrienden und erwartet von mir sie aus der Realität zu entreissen und in ein Märchenschloß zu tragen. Dieser Druck und das wollen aber nicht wirklich hinkriegen macht mich fertig ich kann und will das so nicht mehr. Ich habe so oft Versucht Ihr zu erklären das das Leben eben oftmals diverse Hindernisse bereithält und man nicht immer im Märchen leben kann. Die letzten zwei Jahren habe ich mit kleinen Pausen bei einem Jungunternehmer gearbeitet. Er betreibt einen Onlinehandel. Ich habe dort alle Tätigkeiten durchgeführt die man als Selbsttändiger eben zu tun hat und das hat mir riesen Spaß gemacht, ich habe endlich gefunden was ich gerne will und kann, wo ich einen Sinn sehe sich richtig reinzugängen und hart für den Erfolg zu arbeiten. Ich beschloß also mich auch in diesem Bereich Selbstständig zu machen. Dazu hieß es natürlich sparen denn ohne Kapital kein Handel. Ich hielt das Geld so eng zusammen das meine Frau enorm zurückstecken musste. Ich hatte die Hoffung sie versteht das und erkennt das sich die Zeit des Zusammennehmens auch bald rentieren kann. Noch in diesem Monat wär es nun endlich soweit , die Selsbtständigkeit hätte beginnen können. Leider leidet unsere Ehe unter all den Umständen bereits seit einiger Zeit. Es kam wie es kommen musste. Meine Frau teilte mir vor ein paar Wochen mit das Sie ausziehen wolle. Ich versuchte daraufhin alles um Sie zum bleiben zu bewegen, jedoch leider erfolglos. Ich denke ihr wurde einfach alles zu viel sie glaubt nicht an Besserung durch diverse Rückschläge in der Vergangenheit. Meine Frau die immer so fröhlich war hat den Mut verloren weiter zu kämpfen und ist geflüchtet. Sie hat uns und mich aufgegeben. Das zerreist mir so mein Herz das es kaum zu ertragen ist. Ich kann das einfach nicht akzeptieren und bin dadurch auch für mich endlich aufgewacht ich habe sofort aufgehört zu saufen und gehe wegen meiner Probleme nächste Wochen zum Psychologen. Denn ich will und ich kann so nicht mehr weiterleben es muss sich entscheidend was ändern. Dafür werde ich nun kämpfen und kämpfen und ich werde es schaffen. Leider glaube ich nicht das ich das alles ohne die Frau die ich über alles liebe und für die ich sterben würde schaffe. Ich Versuche sie seit dem Auszug davon zu überzeugen das es nun wenn wir es nur wollen und bereit sind beide noch durchzuhalten und zu kämpfen alles zusammen schaffen können. Ich schrieb ihr Briefe , SMS redete lange mit Ihr. Habe ihr den Gang zum Eheberater und sonstigen Helfern angeboten damit wir endlich lernen unsere Herzen auch durch unsere Worte und unser Handeln zu verbinden und nicht wegen Missverständnissen und der Unfähigkeit den anderen zuzulassen scheitern. Habe versucht ihr das wirklich ins Gehirn und vor allem Herz zu bringen. Ich habe ihr verspochen unser Leben endlich in die richtigen Bahnen zu lenken und an mir hart zu arbeiten. Das meine ich nun auch wirklich ernst und von ganzem Herzen. Ich habe leider verdammt viele Fehler gemacht in der Vergangenheit die ich sehr bereuhe und gerne ungeschehen machen würde, das ist aber leider nicht möglich. Nun jedoch bin ich aufgewacht vielleicht zu spät. Aber sie scheint einfach nicht mehr zu glauben und zu wollen. Ich bin dadurch so unglücklich das ich kurz davor bin selber endgültig aufzugeben. Ich weiß aber das ich das nicht darf und auch nicht machen werde ich muss kämpfen um Sie und um unser Leben unser Glück unsere Hoffung aber ich brauche Sie dabei so sehr. Heute habe ich beim aufräumen ein paar CDs mit Bildern gefunden. Ich habe mir die wie ich fand schönsten Augenblicke die dort zu finden waren rausgesucht und diese auf eine CD gebrannt die ich ihr heute geben wollte. Es waren Bilder der Freude der glücklichen Tage in unserem Leben. Das letze Bild zeigt aber mich wie ich mich momentan fühle , darauf bin ich sehr am weinen. Ich hatte gehofft so in ihr die alten Gefühle zu entfachen. Denn die konnte sich in letzter Zeit an nichts postives mehr erinnern. Leider sagte Sie das Treffen heute ab und verschob es auf vielleicht Sonntag. Da sie dann auch nicht kommen wird weil sie einfach aufgegeben hat habe ich ihr diese CD mit einem Gedicht zusammen das mich sehr berüht und getroffen hat und genau unser Leben wiederspiegelt in den Briefkasten gelegt. Ich hoffe nur das sie sich die Bilder ansieht das Gedicht liest und es versteht. Sonst wär das mein Abschied an Sie denn ich weiß nicht was ich sonst noch machen könnte.... Ich liebe Sie so unendlich und weiß das Sie auch noch starke Gefühle für mich hat....


Sorry das dieser Text nun so lange geworden ist aber ich musste einfach mal alles rauslassen.

Mehr lesen

13. Dezember 2008 um 2:04

Noch ganz wichtige Frage dazu
ach nochwas mich quält nun die Frage ob ich Ihr diesen Text auch zukommen lassen soll. Denn ich glaube nicht das Sie mich sonst je verstehen wird. Leider konnte ich ihr das alles nie mit Worten rüberbringen. Ich habe aber große Angst das Sie sich dann eventuell ganz total und endgültig von mir verabscheidet. Ich will es nicht versauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2008 um 16:45
In Antwort auf micha28111

Noch ganz wichtige Frage dazu
ach nochwas mich quält nun die Frage ob ich Ihr diesen Text auch zukommen lassen soll. Denn ich glaube nicht das Sie mich sonst je verstehen wird. Leider konnte ich ihr das alles nie mit Worten rüberbringen. Ich habe aber große Angst das Sie sich dann eventuell ganz total und endgültig von mir verabscheidet. Ich will es nicht versauen.

Bitte keine Bilder und keine Briefe,
und dieses "aus Liebe sterben" das ist krank. Bitte hol dir Hilfe und lass sie im Moment einfach mal in Ruhe. Ihr habt beide Fehler gemacht und müsst mal lernen , wie das Leben auf der Erde in der Realität aussieht, denn Luftschlösser und sowas habt ihr ja genug gebaut. Ihr seid beide erwachsen und müsst lernen, dass ihr für euer Leben eine Verantwortung habt. Und ändere du dich für dich und weil es notwendig ist und nicht für sie, denn das geht in die Hose.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Er hat mir gedroht schluss zu machen!
Von: acelya21
neu
13. Dezember 2008 um 15:23
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper