Forum / Liebe & Beziehung

Bin total fetig

Letzte Nachricht: 13. Februar 2006 um 21:46
A
an0N_1227939399z
13.02.06 um 20:47

ich bin total fertig.....mein freund ist nicht nach hause gekommen und ich weiß nicht mehr was ich machen soll.....heute mittag sah alles so gut aus...termin beimthearapezten und nun das..... ist doch alles scheiße

Mehr lesen

B
belda_12670253
13.02.06 um 21:18

Na wann sollte er denn zuhause sein?
Du Arme, kann richtig mitfühlen. Habt ihr Euch gestritten? Falls es Dich tröstet, mein Mann hatte diese Macke in den ersten Jahren auch immer mal wieder. Er ist einfach nicht heingekommen und keiner wußte, wo er abgeblieben ist. Am Ende hat sich herausgestellt, daß er jedes Mal mit nem Kumpel irgendwo versumpft ist.

Auf jeden Fall bringt es nichts, mit ihm darüber zu reden, wenn er heimkommt. Das muß sich erst mal setzen und jetzt bist Du viel zu aufgewühlt. Laß Dir solange Zeit, bis Du wieder sachlich sein kannst. Mein Rat: Geh zu Deiner besten Freundin. Dort bist Du zwar auch traurig, aber zumindest nicht allein.

Liebe Grüße, Penny

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
rani_12727620
13.02.06 um 21:46

Hi Kruemelchen
ich habe Deine Vorgeschichte gelesen. Ich weiß was Du durchmachst und seine Reaktion ist absoulut normal, er ist deswegen nicht nach Hause gekommen, weil er Abstand zu euren Problemen braucht um sie objektiver beurteilen zu können und es ist die Natur eines Mannes einen Lösungsweg zu finden, wobei Du die Lösung schon vor Augen hast mit einer pychologischen Therapie. Versuche mit Deinem Freund ruhig und sachlich darüber zu sprechen, was Dein weiteres Vorgehen ist (die Hilfe von Psych. annehmen) und bitte ihn Geduld zu haben und Dir nur zuzuhören und Dich einfach nur mal in den Arm zu nehmen. Ich denke diese kleinen Schritte werden Dir wieder eine erste Stabilität bringen und Ihr beide könnt wieder etwas besser "Durchatmen". Gegenseitige Vorhaltungen machen, sollten absolutes Tabu derzeit sein. Was Ihr beide braucht ist gegenseitiges Verständnis und unwahrscheinlich viel Geduld und Zeit. Wenn es ihm zuviel wird(von zuhause fernbleiben), sei ihm nicht böse, er selbst kann nicht aus seiner Haut und wenn er selbst nicht das erlebt hat was Du schon erlebt hast, ist es für ihn schwieriger Nachzuvollziehen was Du fühlst, denkst, erlebst. Deine derzeitige Situation macht eine Therapie unumgänglich und dringends anzuraten. Frage bei dem Psychologen vorab nach inwieweit er fachliche Hilfe bei Patienten mit Deiner Vorgeschichte anbieten kann. Es hat sich ja schon ergeben, das Dich der erste weiterüberweisen wollte, nicht weil er Dir nicht helfen wollte, sondern eher weil es seine fachliche Kompetenz überschreitet. Psychologe ist nicht gleich Psychologe!
Ich hoffe sehr Ihr werdet zusammenhalten und einen guten Therapeuten/in finden.

Hexe7173

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers