Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin total durcheinander

Bin total durcheinander

27. Januar 2010 um 15:39

Hallo Zusammen!
Bin im Moment grad in einem ziemlichen Gefühlschaos, ich weiß gar nicht wie ich das alles beschreiben soll!
Ich fang mal einfach an...
Bin jetz seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Anfangs war alles toll. Bis auf einen Punkt, und zwar, dass er nicht mochte das ich alleine weggehe. Deswegen haben wir jedesmal total gestritten. Am ende bin ich dann meist zuhause geblieben. Fands auch ein ganz kleines bisschen lieb, denn er war total eifersüchtig.
Nur jetzt ist iwie alles anders. Ich weiß nicht mehr ob ich ihn noch liebe, oder ob es einfach nur Gewohnheit ist. Gewohnheit mit Ihm weg zu gehen, mit Ihm zuhause zu sitzen, am WE zu Ihm fahren, gemeinsam essen usw....
In letzter Zeit schwirrt mir auch andauernd ein anderer im Kopf rum. Ich hab ab und an mal mit dem in ner Community geschrieben (kenn Ihn nicht persönlich, nur mal Hallo sagen beim weggehen). Als ich dann letztens mal mit ner Freundin weg war, war er auch da. Er hat gemeint ob ich noch mit meinem Freund zusammen sei (Sie können sich nicht leiden). Dann hab ich gemeint ja. Dann hat er gemeint ob ich denn mit Ihm am nächsten Tag essen gehen will usw. Ich hab gemeint eher nicht... Das wars dann an dem Tag. Gestern haben wir wieder per Inet geschrieben. Er hat mir gesagt, dass er für ein halbes Jahr ins Ausland geht. Gut ok, schön für Ihn Nur geht er mir irgendwie nicht mehr aus dem Kopf!!
Und mit meinem Freund ist auch alles total komisch. Ihm interessiert es irgendwie gar nicht mehr wenn ich allein weggehe. Mit wem ich mit unterhalte oder im Inet schreibe. Anfangs kam dazu meist ein Kommentar, jetzt nicht mehr.
Wir streiten schon fast jede Woche. Am schlimmsten ist es unter der Woche, da sehen wir uns nicht.
Ich bin total durcheinander im Kopf, vielleicht sieht man das auch an meinem Text Weiß auch nicht was ich mir von euch erwarte! Wollts einfach mal los werden...!
LG INA

Mehr lesen

27. Januar 2010 um 20:54

Für mich hört sich das so an...
... als ob du und dein Freund definitiv ein Problem habt. Ich denke da seid ihr beide nicht ganz schuldlos. Die eine Sache ist die, dass wenn man permanent aufeinander hockt, dass es einem mit der Zeit echt ankotzt. Man will was neues machen, was aufregendes, dem Allagstrott entflien. Und da kommt die der andere Typ doch gerade super gelegen! Es wäre ja eine neue Herausforderung für dich! Er geht auch noch ins Ausland, wo man noch eine Chance mehr hätte um einen Menschen zu Kämpfen, um sich danach glücklich zu fühlen, dass man dann einen Kampf gewonnen hat.

Vielleicht solltest du es aber nicht überstürzten mit einem neuen Kampf. Guck mal, dein alter Kampf war doch der, dass du alleine was machen wolltest. Du wolltest dich mit anderen Menschen treffen, nicht nur mit deinem Freund deine Zeit vertreiben. Jetzt, laut deiner Aussage, "Ihm interessiert es irgendwie gar nicht mehr wenn ich allein weggehe. Mit wem ich mit unterhalte oder im Inet schreibe..." hast du damit ja deinen Kampf gewonnen. Jetzt kannst du tun und lassen, was du möchtest, denn er hat nichts dagegen.
Und genau das wurmt dich jetzt. Ich denke dein erster Gedanke ist, dass DU ihm jetzt egal geworden bist, dass es ihn einfach nicht interessiert, was du machst, weil er dich ja hat und jetzt nach so langer zeit weiß, dass du bei ihm bleibst, weil ja bis jetzt auch nichts passiert ist, wenn du alleine weggeblieben bist.

Das kann (in meinen Augen) jetzt zwei Gründe haben:

Grund 1:

Er vertraut dir nach der ganzen Zeit richtig, also voll und ganz und weiß, dass du nur ihn liebst und dich nicht mit anderen Männern triffst, um vielleicht doch einen anderen zu nehmen. Deswegen darfst du jetzt auch ohne ihn etwas unternehmen und er sagt da nichts zu, weil er vielleicht auch seine Zeit genießen kann, wenn er die Wohnung für sich alleine hat. Wer ist denn nicht gerne mal ab und zu alleine um sich zu sammeln oder einfach nur faul auf dem Sofa zu liegen?

Grund 2:

Ihm interessiert es zwar schon, was du machst, wenn du weggehst, aber er hat angst vor deiner Antwort. Er hat angst, dass du ihm sagst, dass du das, was du mit den anderen Leuten an nem anderen ort besser findest, als das was du mit ihm zusammen machst.

Aber eigentlich denke ich, dass es dir nur ums Käpfen geht. Du brauchst das für dich selbst, dass du dich gegen etwas auflehnen kannst, ganz egal ob es Regeln sind, die gebrochen werden, Versprechen, die nicht eingehalten werden oder so kleine flirtereien eben, wie du sie gerade mit deiner inet-Bekannschaft da hast.

Da ist dann ein neuer Reiz für dich. Du machst dir Gedanken um den anderen Kerl, der so weit weg ist, und momentan nicht erreichbar für dich, weil du a) noch gebunden bist und b) er bald far far away ist.

Wenn du den Inet-Typen also mal ganz aussen vor lässt, dann ist das wirkliche Problem doch eigentlich die Beziehung zu deinem Freund, die nicht mehr so aufregend ist, wie sie am Anfang war. Aber, Kleines, ich kann dir sagen, was passiert, wenn du dich von deinem Freund trennst und dich an den anderen Typen ranschmeißt:

Variante a:

Der Inet-Typ lässt sich auf dich ein, weil er ja schon soooo lange was für dich empfindet und du ja soooo ne klasse Frau bist. Dann hast du den Kampf gewonnen. Und dann wirds irgendwann auch wieder langweilig, was willst du dann tun? Entweder du versuchst den Kampf wieder um deinen Ex, weil er ja jetzt wieder interessant ist, oder du suchst dir wieder nen neuen, bei dem du das gleiche machst und du fängst an dir ein neues Rasta zu stricken... Frage: Wie lange soll das weitergehen? Bis du 65 bist und an deinen Ex denkst und in Traurigkeit von dannen gehst, weil dir dann bewusst wird, was du wirklich haben willst?

Variante b:

Du trennst dich von deinem Freund und versuchst bei deinem Inet Typen zu landen. Der hat jetzt aber keinen Bock auf ne Beziehung, weil er weiß dass er bald über alle 7 Berge ist und auf ne Fernbeziehung keinen Bock hat. Und weil du dann wieder an die schöne Zeit mit deinem Ex denkst, willst du ihn wieder haben ^^neuer Kampf...

Kleine, das einzige was ich dir raten kann ist:

Lass den Inettypen laufen und versuch deine jetzige Beziehung als neuen Kampf anzusehen, einen Kampf, in dem du dir deine Ziele so steckst, dass du am Ende eine glückliche Beziehung erwarten kannst. Überlege dir genau, was dich alles stört und wie du und dein Freund es umsetzten könnt, dass ihr euch gegenseitig wieder aufregend findet. Mach den ersten Schritt und geh auf ihn zu. Er sieht das Problem vielleicht nicht, weil es ihn eventuell nicht so stört wie dich. Es gibt eben Menschen, die brauch die Routine und es gibt Menschen, die stehen da nicht so drauf. Trefft euch in der Mitte, aber lass es nicht dazu kommen, dass er dich wieder so "einsperrt" wie zu Beginn, denn das ist ja nicht das Ergebnis, welches du erziehlen willst, richtig?

LG Starlay

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 21:09
In Antwort auf brady_12886583

Für mich hört sich das so an...
... als ob du und dein Freund definitiv ein Problem habt. Ich denke da seid ihr beide nicht ganz schuldlos. Die eine Sache ist die, dass wenn man permanent aufeinander hockt, dass es einem mit der Zeit echt ankotzt. Man will was neues machen, was aufregendes, dem Allagstrott entflien. Und da kommt die der andere Typ doch gerade super gelegen! Es wäre ja eine neue Herausforderung für dich! Er geht auch noch ins Ausland, wo man noch eine Chance mehr hätte um einen Menschen zu Kämpfen, um sich danach glücklich zu fühlen, dass man dann einen Kampf gewonnen hat.

Vielleicht solltest du es aber nicht überstürzten mit einem neuen Kampf. Guck mal, dein alter Kampf war doch der, dass du alleine was machen wolltest. Du wolltest dich mit anderen Menschen treffen, nicht nur mit deinem Freund deine Zeit vertreiben. Jetzt, laut deiner Aussage, "Ihm interessiert es irgendwie gar nicht mehr wenn ich allein weggehe. Mit wem ich mit unterhalte oder im Inet schreibe..." hast du damit ja deinen Kampf gewonnen. Jetzt kannst du tun und lassen, was du möchtest, denn er hat nichts dagegen.
Und genau das wurmt dich jetzt. Ich denke dein erster Gedanke ist, dass DU ihm jetzt egal geworden bist, dass es ihn einfach nicht interessiert, was du machst, weil er dich ja hat und jetzt nach so langer zeit weiß, dass du bei ihm bleibst, weil ja bis jetzt auch nichts passiert ist, wenn du alleine weggeblieben bist.

Das kann (in meinen Augen) jetzt zwei Gründe haben:

Grund 1:

Er vertraut dir nach der ganzen Zeit richtig, also voll und ganz und weiß, dass du nur ihn liebst und dich nicht mit anderen Männern triffst, um vielleicht doch einen anderen zu nehmen. Deswegen darfst du jetzt auch ohne ihn etwas unternehmen und er sagt da nichts zu, weil er vielleicht auch seine Zeit genießen kann, wenn er die Wohnung für sich alleine hat. Wer ist denn nicht gerne mal ab und zu alleine um sich zu sammeln oder einfach nur faul auf dem Sofa zu liegen?

Grund 2:

Ihm interessiert es zwar schon, was du machst, wenn du weggehst, aber er hat angst vor deiner Antwort. Er hat angst, dass du ihm sagst, dass du das, was du mit den anderen Leuten an nem anderen ort besser findest, als das was du mit ihm zusammen machst.

Aber eigentlich denke ich, dass es dir nur ums Käpfen geht. Du brauchst das für dich selbst, dass du dich gegen etwas auflehnen kannst, ganz egal ob es Regeln sind, die gebrochen werden, Versprechen, die nicht eingehalten werden oder so kleine flirtereien eben, wie du sie gerade mit deiner inet-Bekannschaft da hast.

Da ist dann ein neuer Reiz für dich. Du machst dir Gedanken um den anderen Kerl, der so weit weg ist, und momentan nicht erreichbar für dich, weil du a) noch gebunden bist und b) er bald far far away ist.

Wenn du den Inet-Typen also mal ganz aussen vor lässt, dann ist das wirkliche Problem doch eigentlich die Beziehung zu deinem Freund, die nicht mehr so aufregend ist, wie sie am Anfang war. Aber, Kleines, ich kann dir sagen, was passiert, wenn du dich von deinem Freund trennst und dich an den anderen Typen ranschmeißt:

Variante a:

Der Inet-Typ lässt sich auf dich ein, weil er ja schon soooo lange was für dich empfindet und du ja soooo ne klasse Frau bist. Dann hast du den Kampf gewonnen. Und dann wirds irgendwann auch wieder langweilig, was willst du dann tun? Entweder du versuchst den Kampf wieder um deinen Ex, weil er ja jetzt wieder interessant ist, oder du suchst dir wieder nen neuen, bei dem du das gleiche machst und du fängst an dir ein neues Rasta zu stricken... Frage: Wie lange soll das weitergehen? Bis du 65 bist und an deinen Ex denkst und in Traurigkeit von dannen gehst, weil dir dann bewusst wird, was du wirklich haben willst?

Variante b:

Du trennst dich von deinem Freund und versuchst bei deinem Inet Typen zu landen. Der hat jetzt aber keinen Bock auf ne Beziehung, weil er weiß dass er bald über alle 7 Berge ist und auf ne Fernbeziehung keinen Bock hat. Und weil du dann wieder an die schöne Zeit mit deinem Ex denkst, willst du ihn wieder haben ^^neuer Kampf...

Kleine, das einzige was ich dir raten kann ist:

Lass den Inettypen laufen und versuch deine jetzige Beziehung als neuen Kampf anzusehen, einen Kampf, in dem du dir deine Ziele so steckst, dass du am Ende eine glückliche Beziehung erwarten kannst. Überlege dir genau, was dich alles stört und wie du und dein Freund es umsetzten könnt, dass ihr euch gegenseitig wieder aufregend findet. Mach den ersten Schritt und geh auf ihn zu. Er sieht das Problem vielleicht nicht, weil es ihn eventuell nicht so stört wie dich. Es gibt eben Menschen, die brauch die Routine und es gibt Menschen, die stehen da nicht so drauf. Trefft euch in der Mitte, aber lass es nicht dazu kommen, dass er dich wieder so "einsperrt" wie zu Beginn, denn das ist ja nicht das Ergebnis, welches du erziehlen willst, richtig?

LG Starlay

Wow
Danke für deine Antwort. Alles was du hier geschrieben hast trifft eingentlich bei mir zu. Ja, ich bin es "gewohnt" in dieser Beziehung zu kämpfen. Nur gewinne dabei nicht nur immer ich. Aber ich glaube, das macht eine Beziehung aus. Und ja, ich werde auch um diese Beziehung kämpfen, ein zweites Mal. Denn du hast recht mit dem was du schreibst. Mein Freund sieht das alles nicht so wie ich. Er ist total zufrieden und glücklich mit der Beziehung. Er will im Moment nicht allzu gern weggehen, ist gern einfach daheim und entsannt. Er ist unter der Woche ziemlich im Stress wegen Arbeit usw... Vielleicht kommt es Ihm da dann ja auch gelegen, wenn ich allein weggehe. Und das ist wieder der Punkt. Genau wie du geschrieben hast, ich denk mir dann immer "toll, danke das du dich sooo sehr für mich interessierst und es dir scheinbar egal ist was ich mache."

Und wegen dem anderen Typen, ich glaub der ist grad in meinem Kopf, weil ich weiß dass ich den sowieso nicht haben kann/will. Denn ich möchte definitiv keine Fernbeziehung.

Das komische ist ja, ich würd mir so wünschen mit meinem Freund zusammen zu ziehen. Und andererseits denn ich nach ob ich ihn noch liebe. Das stimmt doch alles nicht zusammen?!
Wenn ich mir vorstelle, ohne Ihn von heut auf morgen zu sein, dann werd ich total traurig und kanns mir gar nicht mehr ohne Ihm vorstellen. Nur fehlt mir so sehr die Zeit, wie es am Anfang war.

Mein Gedanken fahren total Achterbahn im Moment

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 22:12
In Antwort auf amala_983681

Wow
Danke für deine Antwort. Alles was du hier geschrieben hast trifft eingentlich bei mir zu. Ja, ich bin es "gewohnt" in dieser Beziehung zu kämpfen. Nur gewinne dabei nicht nur immer ich. Aber ich glaube, das macht eine Beziehung aus. Und ja, ich werde auch um diese Beziehung kämpfen, ein zweites Mal. Denn du hast recht mit dem was du schreibst. Mein Freund sieht das alles nicht so wie ich. Er ist total zufrieden und glücklich mit der Beziehung. Er will im Moment nicht allzu gern weggehen, ist gern einfach daheim und entsannt. Er ist unter der Woche ziemlich im Stress wegen Arbeit usw... Vielleicht kommt es Ihm da dann ja auch gelegen, wenn ich allein weggehe. Und das ist wieder der Punkt. Genau wie du geschrieben hast, ich denk mir dann immer "toll, danke das du dich sooo sehr für mich interessierst und es dir scheinbar egal ist was ich mache."

Und wegen dem anderen Typen, ich glaub der ist grad in meinem Kopf, weil ich weiß dass ich den sowieso nicht haben kann/will. Denn ich möchte definitiv keine Fernbeziehung.

Das komische ist ja, ich würd mir so wünschen mit meinem Freund zusammen zu ziehen. Und andererseits denn ich nach ob ich ihn noch liebe. Das stimmt doch alles nicht zusammen?!
Wenn ich mir vorstelle, ohne Ihn von heut auf morgen zu sein, dann werd ich total traurig und kanns mir gar nicht mehr ohne Ihm vorstellen. Nur fehlt mir so sehr die Zeit, wie es am Anfang war.

Mein Gedanken fahren total Achterbahn im Moment

Weißt du was,..
.. was war denn genau anders am Anfang, ausser, dass er nicht wollte, dass du alleine weggehst?

Irgendwas muss dich doch an ihm fastziniert haben, etwas, was dir bis dato noch kein Mann gegeben oder geboten hat.

Du musst manchmal an kleines Sachen festhalten, denn viele kleine Sachen ergeben auch was großes.

Da muss nicht immer ein XXL LOVE Packet sein, wäre doch schade und verschwendung, wenn mal all seine Liebe in den ersten 3 Monaten gibt und dann von heut auf morgen alles ausgelutscht ist.

Ich sehe das fast so wie mit dem "schenken":

Man ist schon ein halbes Jahr zusammen und als Frau (Mann eventuell auch, aber ich geh gerne von mir aus) möchte man seinem Liebsten ja was schenken, was die Liebe zu dem Partner ausdrückt.
Zu unserem ersten Valentinstag habe ich ihm eine Mappe gebastelt, mit allen Fotos von uns, in der Zeit wo wir noch kein Paar waren, bis wir es waren und habe da eine Foto-Love- Story draus gemacht.
Wenn ich jetzt zurückblicke, es war zwar eine schöne Idee, aber eigentlich hätte ich mir so was für unser ein-jähriges-aufbewahren sollen. Ich hätte vielleicht klein anfangen sollen, mit nem eingerahmten Bild und einem süßen Text dazu...

Vielleicht ist es ja bei ihm so, dass er dir anfangs alle Liebe geben hat und er jetzt einfach (salopp gesagt) davon ausgeht, dass das reicht. Dass du ja jetzt weißt, wie er sein kann, wenn er Liebe gibt. Und ich glaube er gibt dir jeden Tag noch etwas von seiner Liebe ab, wenn ihr euch verabschiedet und er dich küsst oder wenn ihr euch begrüßt und euch küsst. Klar, das ist Routine, aber das ist doch eine schöne Art der Routine, oder nicht? Dir würde doch bestimmt was fehlen, wenn er dich nur stumpf die Hand gibt oder dich nur umarmt, oder nicht?

Sag ihm ruhig, was du vermisst, oder gibt ihm das, was du gerne hättest, mach es sichtbar für ihn

Ich wünsche dir echt alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2010 um 8:24
In Antwort auf brady_12886583

Weißt du was,..
.. was war denn genau anders am Anfang, ausser, dass er nicht wollte, dass du alleine weggehst?

Irgendwas muss dich doch an ihm fastziniert haben, etwas, was dir bis dato noch kein Mann gegeben oder geboten hat.

Du musst manchmal an kleines Sachen festhalten, denn viele kleine Sachen ergeben auch was großes.

Da muss nicht immer ein XXL LOVE Packet sein, wäre doch schade und verschwendung, wenn mal all seine Liebe in den ersten 3 Monaten gibt und dann von heut auf morgen alles ausgelutscht ist.

Ich sehe das fast so wie mit dem "schenken":

Man ist schon ein halbes Jahr zusammen und als Frau (Mann eventuell auch, aber ich geh gerne von mir aus) möchte man seinem Liebsten ja was schenken, was die Liebe zu dem Partner ausdrückt.
Zu unserem ersten Valentinstag habe ich ihm eine Mappe gebastelt, mit allen Fotos von uns, in der Zeit wo wir noch kein Paar waren, bis wir es waren und habe da eine Foto-Love- Story draus gemacht.
Wenn ich jetzt zurückblicke, es war zwar eine schöne Idee, aber eigentlich hätte ich mir so was für unser ein-jähriges-aufbewahren sollen. Ich hätte vielleicht klein anfangen sollen, mit nem eingerahmten Bild und einem süßen Text dazu...

Vielleicht ist es ja bei ihm so, dass er dir anfangs alle Liebe geben hat und er jetzt einfach (salopp gesagt) davon ausgeht, dass das reicht. Dass du ja jetzt weißt, wie er sein kann, wenn er Liebe gibt. Und ich glaube er gibt dir jeden Tag noch etwas von seiner Liebe ab, wenn ihr euch verabschiedet und er dich küsst oder wenn ihr euch begrüßt und euch küsst. Klar, das ist Routine, aber das ist doch eine schöne Art der Routine, oder nicht? Dir würde doch bestimmt was fehlen, wenn er dich nur stumpf die Hand gibt oder dich nur umarmt, oder nicht?

Sag ihm ruhig, was du vermisst, oder gibt ihm das, was du gerne hättest, mach es sichtbar für ihn

Ich wünsche dir echt alles gute!

Hallo ...
Es hat mir noch kein Mann irgendwas geboten vorher. Er war der erste, ders auch richtig ernst mit mir meint. Er hat mich nicht verarscht. Und er hat sich, nachdem er sich von mir getrennt hat, anders entschieden. Er konnte mich laut seiner Aussage nicht vergessen. Nun sind wir über ein Jahr zusammen.
Anfangs hat er mir jeden Tag geschrieben, dass er mich liebt, er froh ist das er mich hat, er mich nicht mehr gehen lässt usw... Nur jetzt, jetzt kommt nicht mehr viel davon. Ein "hab dich lieb" vorm zu Bett gehen, und dann wars das auch schon.

Ich habs ihm ja schon gesagt, hab ihn gefragt was anfangs anders war. Dann ist er total ausgeflippt weil ich dauernd mit dem sch** anfange. Er hat keine Zeit für sowas. Wenn es mir nicht passt soll ich gehen. Diese Worte haben mir so weh getan, seit dem sind diese Gedanken in meinem Kopf noch viel schlimmer. Wenn das nochmal vorkommt, dann kann ich nicht mehr. Ich bin sehr sensibel und wenn er solche Worte sagt, bestätigt sich für mich nur noch mehr, dass ihm das egal wäre ob ich gehe oder nicht.

Im Moment ist mein großes Ziel, Ihm unter der Woche (wenn er Stress mit Arbeit hat) nicht mit meinem "scheiß" zu kommen. Und Ihn einfach seine Arbeit machen lassen. Bis jetzt hab ich das ganz gut geschafft. Das ist auch für mich einfacher, denn ich mach mich nicht mehr selber so fertig. Obwohl er mir total fehlt unter der Woche

Vielen Dank für deine Antworten Tut gut mal das alles aufzuschreiben ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen